Profil für Ysal > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ysal
Top-Rezensenten Rang: 797.523
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ysal (Bochum)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Empire 489371 Cats - On Girder Katzen New York Manhattan Stahlträger Poster Druck - Grösse 91.5 x 61 cm
Empire 489371 Cats - On Girder Katzen New York Manhattan Stahlträger Poster Druck - Grösse 91.5 x 61 cm
Wird angeboten von Poster Revolution DE
Preis: EUR 6,25

5.0 von 5 Sternen süß, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
einfach ein süßes Bild. Ich mags :)
War für meine Herzdame bestellt, noch hängt es nicht, was immer das auch aussagen mag :D


Supermacy of Steel
Supermacy of Steel
Preis: EUR 15,50

5.0 von 5 Sternen Gut Ding will Weile haben, 12. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Supermacy of Steel (Audio CD)
So Freunde der harten Mucke.

Ich kam zu Cage durch n Interview in der RH, woraufhin ich mir "Science of Annihilation" zulegte. Unfassbar geil. Ich gebe hier aber gerne zu, dass ein enorm ausschlaggebender Punkt die Tatsache war, das Norm Leggio dort trommelte. Das ist reines Fanboy-Tum gewesen. Psychotic Waltz sind die beste Band, die es jemals in meiner Zeit auf Erden gab :). Nun mach ich selber Musik und bin daher bestimmt nicht die richtige Referenz für reine Konsumenten. Anyway: Was ich auf der Science schon völlig göttlich fand, wird auf der Supremacy nochmals gesteigert. Der Typ, der bei Psychotic im Höchstfall mal 3 Schläge die Sekunde losgefeuert hat (und das natürlich exaktestens) haut hier sein Kitt zu Brei, dass es eine wahre Wonne ist. Ich finde es großartig, was dieser Mann kann. Kommen wir zum Album: Clischée hoch drei. Ich hab lange gebraucht, weil mir das quasi durchgängige Gejaule vom Sean auch zunächst den Nerv geraubt hat. Aber am Ende, so nach mindestens 20 Durchläufen hab ich mich dabei erwischt, Mähneschüttelnd in meiner Bude zu stehen, die Faust zu recken und mitzujaulen! Gar nicht mehr so einfach mit knappen 40. Das Ding hat sowas von Eier!!!! Bockstark! Nicht ganz so genial wie die Science, aber immer noch ne Liga höher als all der Mumpitz, der sonst gerne und viel gekauft wird. Die Vergleiche mit dem King sind nicht unberechtigt, mir sind sie jedoch nicht gar so fürchterlich aufgefallen. Und ja, Braindead Woman ist n echter Lamer! Aber Gott, das sind grundsätzlich alle Ac/Dc-Songs auch und trotzdem kaufen es Myriaden :D. Also; Hirn aus, Metalheart an. Knaller!


The Cold
The Cold
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Genial, aber Achtung!, 23. Juli 2011
Rezension bezieht sich auf: The Cold (Audio CD)
1. Mehr oder weniger alle Vorredner haben Recht :)
2. Für mich war Cuatro die letzte geile Scheibe von F&J
3. Keiner erwähnt das ebenfalls geniale 3te Werk "When the storm comes down"
Klar, der Sound war nicht so dölle, aber nach gewisser Einlaufzeit war das
Teil super.
4. Der Sound von "The Cold" ist in diesem Sinne auch nicht so geraten, wie sich
das mancher vielleicht wünscht. Kein Andy Classen? Ne, viel geiler, weil
zumeist natürlich und dennoch voller Kraft.
5. Das Album ist der Hammer!

Und jetzt die Abers:

1. Mit Thrash/Speed hat das Ganze nur randweise was zu tun. Wer modernen Trash hört
sollte sich seine Brüllwürfelscheiße abschminken und sich überlegen, ob er auch
mal melodiösen (diesmal unglaublich genialen) Gesang, wunderschöne Gitarrenharmonien
und vor allem haufenweise clean-Gitarrenparts hören mag. Wie schon von andern erwähnt
wird das Ding eher Fans von I.E., Nevermore, Communic, Viciuos Rumors oder späteren
Metal Church erreichen.
2. Auf dem Album herrscht zu 50% dermaßen Melancholie vor, dass man es kaum ertragen kann.
Die Krönung dabei ist "Better off dead". Die beste Ballade seit Nevermore's "Heart collector",
aber das Ding geht voll an die Nieren, und ich hoffe, dass es bei allen Hörern, wie bei mir,
beim Flennen bleibt!

Wie auch immer, wenn nicht grad doch noch ne neue Watchtower oder Anacrusis erscheint: Album des Jahres :)


The Evolution of Chaos
The Evolution of Chaos
Preis: EUR 19,82

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Veto!, 10. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: The Evolution of Chaos (Audio CD)
Hier hat Herr Doom offensichtlich etwas nicht verstanden. Erstens spielt Lee Altus seit dem letzten Album auch bei Exodus und zeichnet da für die Melodylines verantwortlich, was Wunder also, dass sie ähnlich sind. Zwotens hat der Anfang von a hero's welcome nu gar nix mit Sanitarium von "wir-können-gar-nix-mehr-ica" zu tun. Sanitarium 4/4, a hero 3/4 usw.
Mich persönlich stören ebendieses Lied und Arrows of Agony ein wenig, ansonsten gibt es dr metal nichts hinzuzufügen! Ich hatte echt Angst, da Victims of deception in meiner ewigen Top5 ist, aber die Jungs haben's geschafft. Tonnen von genialen Riffs, Myriaden von Soli und Harmonien, astreine Produktion, fast stetig Uptempo, Frickelei; alles was des Thrashers Herz begehrt, der weiter als bis Machine Head denken kann.
Wenn nicht noch die neue Nevermore erscheinen würde, läge hier wohl schon das Album des Jahres vor :)
Die Genre-Größen sind Heathen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 11, 2010 4:48 PM CET


Seite: 1