Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Milkywaker > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Milkywaker
Top-Rezensenten Rang: 71.852
Hilfreiche Bewertungen: 516

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Milkywaker "Auf der Milchstraße" (Milkyway)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Tekken 5 [Platinum]
Tekken 5 [Platinum]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bester Tekken Teil, doch Bockschwer!, 17. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Tekken 5 [Platinum] (Videospiel)
Tekken habe ich schon immer geliebt. Besonders im Multiplayer Modus. Teil 5 macht alles noch besser als die Vorgänger. Große Auswahl an Kämpfern, viel strategisches Kämpfen, wild auf die Knöpfe drücken bringt demnach nichts und das ist auch gut so. Die Bewegungen der Kämpfer sind ein wenig unreal, im Vergleich beziehe ich die Virtua Fighter Reihe. Naja, was gibt es noch viel zu sagen? Der Storymodus ist motivierend, denn dadurch schaltet man neue Kämpfer frei. Einen jedoch nicht. Das ist Devil Jin. Die Teufelsversion von Jin Kazama. Denn bekommt man entweder durch ewig langes Arcarde kämpfen, hab grad nicht die genaue Kampfanzahl im Kopf bzw. hab da nicht mitgezählt, oder man spielt den Devil Jin Modus einmal durch. Das ist ein Minispiel das man mit Jin Kazama durchspielen muss, in dem man sich 3D prügelt und die Horden plättet. Belanglos, aber dafür ein schneller Weg um den begehrten Kämpfer freizuschalten. Das Spiel lässt sich leicht spielen, auch wenn jeder Kämpfer 80 Combos draufhat, von denen einige sehr schwer sind und dazu kann man auch noch Geld verdienen um seinen Charakter auszurüsten, das einem nur kosmetischen Vorteil bringt, aber nichts für den Kampf. Dennoch eine nette Spielereich. Besonders der Arcarde Kampf ist sau schwer, denn irgendwann kommt man auch auf die großen Kaliber zu und dann wirds schwer. Der Endkampf im Story Modus ist nicht so schwer wie viele hier auf der Amazon Seite behaupten. Wenn Z.B. Der Angriff von Jinpachi kommt, indem er einen Energieball auf einen ballert, dann weicht man eben einfach aus... Dazu muss man nur 2mal auf die untere Richtungstaste drücken... Ansonsten kann ich den Kauf des Spiels nur empfehlen und wünsche Ihnen viel Spass beim Kaufen und Zocken des Games :-)


Genji
Genji
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 46,35

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Game allerdings verdammt VIEL zu kurz..., 17. Dezember 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Genji (Videospiel)
Dieses Spiel sollte man sich eigentlich zulegen, WENN man es denn für 20 Euro findet. Denn sonst könnte man sich darüber ärgern das Spiel gekauft zu haben. Warum ich dennoch mit 4 Sternen bewertet habe? Weil es, wenn es dann hat, super genial ist. Es geht darum das der Heishi Clan sich mit dem Genji Clan kriegerisch zerfetzt. Man selbst spielt den Retter, vom Genji Clan, und muss nun die Heishi besiegen. Der Hauptprotagonist nennt sich Yoshitsune. Ein paar Minuten später im Spiel, lernt man dann auch noch Benkei kennen den man dann ebenfalls spielen kann. Yoshitsune ist ein Katana Kämpfer, schnell und windig, dafür aber eher schwach und eine geringere Abwehr. Benkei hingegen, ist sehr stark mit hoher Abwehr, dafür aber sehr langsam. Egal mit wem man die ganze Zeit über spielt, irgendwie kommt man schon durch. Hauptsächlich kämpft man in dem Spiel. Sobald man kämpft, ist man in einem begrenzten Areal untwegs und muss nun per Tastenkombinationen die Gegner meucheln. Am Anfang etwas schwierig, aber im Laufe des Spiels wirds immer einfacherer. Des öfteren kommt man auch an Händlern vorbei, bei denen man Tränke, Ausrüstungsgegenstände, und Unterstützer Gegenstände wie Talismane oder Ketten kaufen kann. Wenn man Bossgegner, auf bestimmte Art und weise erledigt, bekommt man Gegenstände, die man mit anderen auf die selbe Art und weise gefundenen Gegenstände anfertigen lassen kann um somit eine neue Waffe zu bekommen. Man sollte immer fleißig alle neuen Dinge kaufen, denn wenn man das Spiel beendet hat, kann man von vorne anfangen, allerdings mit den bereits erspielten Daten des ersten Durchgangs. Dann bekommt man das Buch der Waffenlehre (Wie einfallsreich der Name doch ist...), und mann kann nun versuchen die Liste der Katana, Naningata, Rüstungen, Kleider, Keulen und Ausrüstungsgegenstände zu komplettieren. Für mich sehr reitsvoll da ich Games, grundsätzlich komplett beenden möchte. Durch das komplettieren bekommt man wieder etwas.Doch nun der größte Minuspunkt des Spiels. Nach ca. 7 Stunden habe ich bereits das Ende gesehen... Und die Story in dem Spiel ist zwar schon sehr interessant, doch die ist gerade mal in 3 Kapiteln unterteilt die allesamt auch noch recht kurz sind. Und dann, wenn man es nochmal durchspielt und nochmal und nochmal um wirklich alle Gegenstände zu bekommen, dann braucht mann immer weniger Zeit, da ja der Charakter-Level auch bleibt und man gleich zu Beginn dementsprechend stark ist. Zu erwähnen wäre auch noch, das es in dem Spiel eine Sprachausgabe gibt, die man auch auf japanisch umstellen kann. HERRLICH!!! Denn englisch passt da überhaupt GARNICHT rein und hört sich einfach nur grauenhaft an... Naja, zusammengefasst, kann ich das Spiel empfehlen. Doch mich hat der geringe Umfang schon enttäuscht. Jedoch hab ich in dieser Zeit wenigstens in jeder Minute Spielspass gehabt und werde das Game auch noch weiterzocken, weil ich noch nicht alle Gegenstände gefunden habe.


Samsung SGH-C300 Handy
Samsung SGH-C300 Handy

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Handy, super Preis und endlich nurnoch das wichtigste, 17. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung SGH-C300 Handy (Elektronik)
Ich bin ja in letzter Zeit ein großer Handy-Tester geworden. Da ich nämlich verzfeifelt auf der Suche war, ein Handy zu finden, das Neu auf dem Markt ist, schick aussieht und dann auch nur die Elemente kann, die ich brauche. Sprich, telefonieren und SMS und dazu auch noch günstig wäre. Dieses Samsung Handy ist genau das was ich gesucht habe. Es lässt sich einfach bedienen, alles ist logisch erklärt (bis auf die Bedienungsanleitung...) und man kommt sofort zurecht. Der Acku hält relativ lange. Ich persönlich musste das Handy nur einmal in der Woche aufladen. Der Slider funktioniert gut auch wenn er ein wenig wackelig wirkt. Dennoch ist das Handy sonst ziemlich gut verarbeitet. Wer sich mit Samsung Handys auskennt, wird sich mit diesem SOFORT zurecht finden, da es mit allen anderen Samsung Handys praktisch identisch ist. Also die Menüführung und die Einstellungen. Die Klingeltöne sind in der Tat schrecklich, aber man kann ja auf den Vibrationsalarm schalten, der leider ein wenig schwach ist, dafür aber leise :-) Naja was soll ich noch sagen, es ist eben ein schickes Handy, günstig und beschäftigt sich wirklich nur mit dem Nötigstens. Ich habe nach langer Suche endlich ein brauchbares Handy gefunden und kann es eigentlich nur weiterempfehlen! :-)


SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz
SanDisk Sansa e 260 Tragbarer MP3-Player 4 GB (inkl. microSD-Kartenslot, Videofunktion, Aufnahmefunktion) schwarz

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Leistung einmaliger Preis, mit ein paar kleinen Schwächen, 14. November 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit diesem Gerät kann man voll und ganz zufrieden sein! Es hat einen unschlagbaren Preis und leistes viel und sieht verdammt gut aus. Zusätzlich kann man den Player auch noch mit einer Micro SD Card aufrüsten! Echt super! Der Acku hält ungefähr 15 Stunden, auch wenn er mit 20 Stunden Laufzeit angepriesen wird. Der Datentransfer vom PC zum Gerät geht in der Regel Problemlos. Einziges Manko ist, das das Gerät nicht alle Formate kennt und man dann dementsprechend umwandeln muss. Der Sound ist absolut in Ordnung, nicht überragend aber dennoch sehr gut. Man hat ja einige Equalizer Einstellungen, da sollte jeder das passende finden! Eine wirkliche Ordnererstellung gibt es allerdings nicht. Songs werden nach Interpret, Album und Alphabet Sortiert. Man kann lediglich per Bewertung seine Songs in eine Spezielle Liste packen. Sollte aber glaube ich nicht weiter schlimm sein, ich finde es zumindest nicht wirklich schlimm. Das Gehäuse ist sehr rubust, hinten aus Metall und vorne aus kratzfesten Kunststoff, dafür aber sieht man jeden Fingerabdruck sofort. Da es aber ein Gebrauchsgegenstand ist und man damit ja nicht angeben will, sollte das kein allzu kritischer Punkt sein. Die Tasten sind allgemein gut erreichbar, jedoch hätte das Drehrädchen etwas tiefer sitzen können, da man oft ungewollt, wenn man vor oder zurück oder pausieren möchte, an das Rädchen kommt und man somit die Lautstärke verstellt. Dafür leuchtet dieses Rädchen aber in einem Wirklich schickem blau wenn man es benutzt ;-) Das Zubehör das mitgeliefert wird ist allgemein gut, vor allem die Schutztasche, lediglich sind mal wieder die Kopfhörer zu bemengeln. Solche mitgelieferten Kopfhörer sind ja meistens schlecht. Ich empfehle, falls sie keine haben sollten, noch Sony in-Ear oder Sennheiser in-Ear Kopfhörer dazu zu kaufen, damit wirklich alles passt :-)

Insgesamt bin ich mit dem Gerät sehr zu frieden und kann es auch ohne jede Beschränkung weiterempfehlen.


Sony NW A 805 FW  MP3-/Video-Player 2 GB weiss
Sony NW A 805 FW MP3-/Video-Player 2 GB weiss

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut genialer Multimedia Player, 29. Mai 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lange Zeit war nur der Apple I Pod der King im Ring, wenn es darum geht, perfekte Multimedia Unterhaltung für unterwegs zu haben. Jedoch hat auch Sony ein Gerät auf den Markt gebracht, das mindestens genauso gut ist. Zuerst fällt das leichte Gewicht und die kleine Größe des Gerätes auf und dennoch liegt es gut in der Hand. Nun, es gibt Menschen die größere Hände als der Durchschnitt haben, vielleicht wird es dann ein wenig schwer, jedoch tippt man ja nicht den ganzen Tag an dem Gerät herum. Die Tasten sind allgemein gut zu erreichen und lassen sich leicht betätigen, ohne billig verarbeitet zu wirken. Das Display ist groß genug, zumindest für meine Verhältnisse und es lässt sich in Stufen in der Helligkeit verstellen. Die Menüführung ist wunderbar übersichtlich und es gefällt mir auch wesentlich besser als beim I Pod. Naja, ich bin die Sony Gestaltung gewohnt (PSP, Sony Ericsson, PS3), alles ähnelt sich sehr. Dennoch ist es wesentlich übersichtlicher. Die mitgelieferten Kopfhörer sind natürlich das Nonplusultra. Hochwertige "in-Ear" Kopfhörer, die wunderbar in die Ohrmuschel passen und einen extrem guten Klang liefern. Im Allgemeinen ist der Sound sehr gut. Erreicht sogar CD Qualität. Die Musikdateien werden vom PC übrigens mit der mitgelieferten Software "SonicStage" umgewandelt und transferiert. Warum sich alle immer so darüber aufregen kann ich nicht verstehen. Es ist vielleicht nicht so übersichtlich wie der Windows Player, läuft dafür aber genauso schnell und hat sonst keine gravierenden Nachteile. Auch die Fotos und Filme werden gut angepasst, auch wenn mal der ein oder andere Schnitzer dabei ist. Einzig zu bemängeln ist die Speicherkapazität. Das höchste Modell ist 8 GB, während es I Pod Variationen gibt, die die 30 GB Marke überschreiten. Allerdings sind für MICH auch 2 GB schon viel zu viel ;-) Es muss eben jeder für sich entscheiden. Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass sich der Kauf dieses Gerätes wirklich lohnt. Es gibt ausser der im Verhältniss geringen Speicherkapazität und den eng aneinander liegenden Tasten nichts zu bemängeln.


Everybody's Tennis
Everybody's Tennis
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 8,82

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frischer Wind, in der langweiligen Tenniswelt, 9. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Everybody's Tennis (Videospiel)
Die EverybodyŽs Reihe, ist in Japan sehr beliebt und erfolgreich. Bei uns hat man sich eher zurückgehalten. Lediglich EverybodyŽs Golf hat es sonst zu uns geschafft. Aber nun ist ja endlich der Tennisableger da.
Wie jedes EverybodyŽs Spiel, ist dieser Teil im Anime Look gehalten. Das ist im Vergleich zu Virtua Tennis und sonstigen Tennisspielen, sehr abwechslungsreich und neu. Die Stimmen und Tennisplätze sind ebenfall schön designt. Jedoch hätte man sich etwas mehr Mühe in der Gestaltung der Charaktere geben können. Denn ausser den Haaren, sehen die Gesichter doch sehr gleich aus. Dieses Spiel zeichnet sich vor allen darin aus, leicht bedienbar zu sein, aber dennoch fordernd zu sein. Sowohl Anfänger als auch Profis sind gut mit diesem Spiel bedient. Jedoch fehlt leider ein Online Modus, der wirklich genial gewesen wäre. Auch ist der Umfang des Spiels etwas mager. Kaum freispielbares. So gut wie alles ist schon zu Anfang an anwählbar. Auch die lustigen Gimmicks, die die Charaktere in EverybodyŽs Golf machen, sind kaum vorhanden. Dieses Spiel lässt sich dafür mit 4 Spielen spielen. Wobei dort natürlich der meiste Spass aufkommt. Und das ist das schöne. Man muss sich nicht erst eine Stunde mit der Steuerung beschäftigen. Sondern kann so gut wie gleich loslegen, ohne das einer, der das Spiel schon Monate gespielt hat, sich mehr auskennt, als einer der das nicht hat. Ob der nun mit dem selben Können rangeht als der andere seie nun dahingestellt ;-)


Kein Titel verfügbar

47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Beste Konsole, auch noch nach fast 7 Jahren!, 19. April 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Playstation 2 von Sony Computer Entertainment. Keine andere Konsole hat eine solche Erfolgsgeschichte. Und warum das so ist, möchte ich hier nun in einer Rezension schreiben.

Die PS2 ist wirklich ein Markensystem von Sony. Der Name "Playstation" ist eins der Gründe, warum sie sich so gut verkauft. Aber es hat noch viele andere Gründe. Der Im Verhältnis geringe Preis, macht sie schonmal sehr attracktiv. Denn ein normaler DVD Player ist in dieser Konsole enthalten. Er kann nicht wirklich mit Markenplayern mithalten, doch für gemütliche Abende, ist er Perfekt. Als nächstes fällt das wirklich verdammt große Spieleangebot auf. Es besteht nicht nur aus Devil May Cry, wie ein Rezensent geschrieben hat, der der PS2 nur einen Stern gegeben hat. Top Spiele wie Kingdom Hearts, Gran Turismo, Tekken, (Devil May Cry), Killzone, Okami, Metal Gear Solid, Burnout Legends, ICO, Shadow of the Colossus, Ratchet and Clank, Dragon Quest, God of War/2 und noch so viele Mehr. Über 1300 Spiele. Zwar auch einiges an Unbrauchbares, aber dafür SEHR viel brauchbares!!! Die meisten Spiele gibts für nen Appel und nen Ei. Die Konsole ist auch schön klein und sehr leise. Der Controller der PS2 ist ziemlich gut designt, doch wurde des öfteren darüber berichtet, das er für größere Hände unbequem in der Hand liegt. Mir ist dies nicht aufgefallen, aber es kann schon leicht sein, da die Griffe wirklich nicht sehr groß sind. Dafür aber, ist der Controller sehr stabil. Dennoch nicht so stabil wie beispielsweise der PS1 Controller. Die Knöpfe sind aller samt sehr gut zu erreichen und der Controller hat auch genügen Knöpfe um wirklich jedes Spiel leicht und zugleich perfekt spielen zu können. Ob die Entwickler bei der Steuerung nun Fehler machen, kann man natürlich nie sagen. Aber wenn sich die Entwickler von Spielen, richtig íns Zeug legen, dann kann man wirklich perfekt spielen. Leider bietet die PS2 nur Anschlüsse für 2 Controller. Doch es gibt auch ein Multitap, dann kann man auch bis zur 3 Mitspieler vor den Fernseher ziehen. Leider ist der Multitap relativ teuer und es gibt zu wenig Spiele die man zu viert spielen kann, als das sich die Anschaffung eines solchen Adapter lohnen würde. Aber auch zu Zweit kann man schöne Stunden vor der Konsole verbringen. Die Konsole bietet auch 2 USB Anschlüsse, manche Spiele unterstützen auch Speichersticks oder anderes. Doch eigentlich sind sie für Spiele wie Eye Toy und Singstar gemacht. Könnt ihr euch nicht zwischen den vielen Konsolen entscheiden die es auf dem Markt gibt, kann ich euch eigentlich am meisten die PS2 empfehlen. Spiele wie God of War 2 zeigen wie genial die Grafik aussehen kann und locker mit Next Generation Spielen der XBox 360 und PS3 mithalten kann. Nintendos Wii ist eine andere Liga, da hier sehr viel auf neues Konzept gelegt wird. Zudem sind noch nicht die richtig guten Spiele wie Mario, Animal Crossing, Mario Kart, Metroid Prime und so weiter erschienen.

Also, bei der PS2 seit ihr genau richtig. Online Gaming (kostenlos), SEHR viele Spiele, geringer Preis. Diese Konsole hat einfach alles was man braucht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 16, 2008 3:02 AM CET


Virtua Fighter 5
Virtua Fighter 5
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 14,88

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Genialer Next Gen Prügler, 14. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Virtua Fighter 5 (Videospiel)
Mit der Virtua Fighter Reihe ist es genauso wie mit der Pro Evolution Reihe. Jeder nächste Teil ist genau wie der vorherige, dafür wird er aber immer um ein Stück perfekter. So ist es auch beim 5. Teil der Virtua Fighter Reihe. Virtua Fighter ist der indirekte Konkurrent zu Tekken und kann sich in meinen Augen behaupten, denn Virtua Fighter wirkt lebensechter. Die Modi in Virtua Fighter sind bekannt. Arcade, Versus, Dojo, Optionen, Anpassen. Erklärt sich alles von selber. In den meisten wird einfach nur gekämpft. Arcade - dort kann man seinen Rang verbessern. Versus - ist der Mehrspielermodus, Dojo ist der Trainingsplatz und Anpassen - dort kann man seinen Charakter Optisch einkleiden. Es gibt 17 Kämpfer, die sich schön von einander unterscheiden. Alles dabei. Das beste daran ist, das jeder seine eigenen 108 Combos hat. Das ist wirklich super. Nur dauert es ein wenig bis man überhaupt einen voll im Griff hat. Gut wurder auch gemacht, dass das Spiel sehr echt wirkt. Damit meine ich nicht die Grafik, sondern die Bewegungen der Charaktere. Fast lebensecht und schön flüssig. Das Spiel unterstützt auch Full HD, kann ich leider nicht testen denn ich kann nur auf einem HD Fernseher spielen. Aber auch so ist die Grafik fantastisch nur muss ich sagen, dass es langsam wirklich langweilig wird. Ich kann einfach keinen großen Unterschied, zwischen Virtua Fighter 4 und 5 sehen. Ausser das beim 5. Teil ein paar Polygone mehr vorhanden sind. Aber im Grunde hat die Grafik nichts zu bieten was man nicht schon einmal gesehen hat. Der Schwierigkeitsgrad ist ist perfekt ausbalanciert. Einsteiger können sich eintrainieren und Profis werden an den hohen Stufen zu knabbern haben. Der Sixaxis Tilt wird nicht unterstützt und ist auch nicht notwendig, was soll man denn auch schütteln bei einem Kampfspiel ?! Doch der fehlende Rumble macht sich schon bemerkbar, es fehlt einfach das "boah, jetzt hab ichs ihm aber richtig gegeben" Gefühl. Aber nach der Zeit gewöhnt man sich daran. Menschen die den Rumble sowieso nicht mögen können das nun als Pluspunkt sehen, alle anderen eher als kleinen Minuspunkt. Leider gibt es keinen Online Modus, den hätte ich mir schon gewünscht, das wäre wirklich genial geworden, darum gebe ich insgesammt auch nur 4 Sterne statt 5 Sterne. Und warum hat Sega bloß ihr Maskottchen Sonic als Zierde eingebaut? Der passt da doch garnicht rein ? Naja, schick sieht er schon aus ;-)

Alles in allem kann ich Virtua Fighter empfehlen. Allerdings nur für die jenigen, die nicht einen der Vorgänger besitzen, denn Virtua Fighter ändert sich immer nun in der Grafik und in der Balance, in sonst nichts.


Okami
Okami

44 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Japanisches Spiel, das es wirklich in sich hat!, 12. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Okami (Videospiel)
Okami ist eines der Japanischen Spiele, das es auch zu uns geschafft hat. Gott sei dank! Oder wollen wir lieber dem japanischen Gott danken! Erst einmal fällt der geringe Preis des Titels auf, obwohl es doch eher neu ist. Aber wollen wir nun wieder zum Spiel kommen. Die Anfangssequenz ist lang, aber stimmig und atmosphärisch! Man merkt auch in der Anfangssequenz, das dieses Spiel einen auserordentlichen guten Grafiklook hat. Nämlich das sogenannte Cel Shading. Alles wirkt, als ob es gezeichnet ist. In diesem Spiel sieht es sogar noch besser aus. Denn hier wird ein absolut schicker Tintentusche Look verwendet! Man kann sagen was man will, aber die Grafik steckt alles in die Tasche, auch die Next-Gen Spiele. Anfangssequenz überstanden, kommt noch ein wenig Text und nun läuft man als Wolf durch die Gegend. Ach, eins habe ich vergessen! Ziel des Spiels ist es übrigens Orochi, einen bösen Dämon zu bekämpfen, der durch ein gebrochenes Siegel, nach 100 Jahren wieder zum Leben erweckt wurde, durch einen misteriösen Schattenmann. Man erfährt auch später im Spiel noch wer es ist. Nun Liegt es an der Sonnengöttin, Ameterasu, diesen Dämonen wieder zu besiegen. Also, man hat die Sequenz hinter sich und läuft nun seine ersten Schritte als Ameterasu, sprich, als Wolf und ist im normal Fall gleich von der schönen Umgebung und Grafik eingefangen und kommt so schnell nicht mehr davon weg. Bei diesem ersten Rundgang, wird einem die Steuerung näher gebracht. Sonderlich schwer ist sie nicht. Mit dem linken analog Stick wird wie gewohnt gelaufen, mit dem rechten bedient man die Kamera, mit X wird gesprungen, mit O bellt man bzw. markiert die Feinde im Kampf mit göttlichem Urin (muss man erst lernen), und mit Quadrat wird angegriffen. Sowohl Gegenstände in der freien Umgebung, als auch in Kämpfen. Alles spielt übrigens in Japan, Nippon, ab. So weit so gut, noch hört es sich nicht sonderlich neu an. Doch das neue daran ist, das man in Okami einen Tusche Pinsel besitzt, mit dem man zerstörte Sachen reparieren kann, brände legen, das Wasser auf seine Seite zieht, vertrocknete Gegenden wieder hübsch macht und vieles mehr. Natürlich ist alles im positiven Sinne gemeint, man siehe o.g. Brände- Legen. Doch der Pinsel kann auch als Waffe im Kampf benutzt werden. Einfach R1 gedrückt und mein zeichnet einen Strich durch den Feind. Dieser Pinsel ist echt mal was neues und macht dieses Spiel zu etwas neuem und besonderen. Im Laufe des Spiel können auch neue Angriffe erlernt werden, die mit Geld bezahlt werden. Auch neue Waffen können gefunden werden. Doch nach jedem Bossfight erhält man eine besondere Waffe. Seine Waffen kann man auch verbessern. Sie werden dann stärker. Jede Waffe kann einmal aufgebessert werden. Doch es können noch so viele andere Dinge entdeckt werden, die den absoluten Genre König alt aussehen lassen. Damit meine ich Zelda, speziell Twilight Princess für den Game Cube. Viele Tiere müssen gefunden und gefüttert werden, 100 verstreute Perlen wollen entdeckt werden, Fische gefangen, Schätze gefunden und und und. Man kann wirklich unglaublich viel machen. Auch Nebenquests können erledigt werden. Dauern meist nicht lange, aber sind zahlreich vorhanden.

Es gibt eine Sprachausgabe, doch leider ist es einfach nur ein Gemurmel. Also keine Sprache die es wirklich gibt. Sie kann einem nach der Zeit schon auf den Senkel gehen, doch man kann diese auch ausstellen, macht man dies, stellt man aber gleich alle Geräuscheffeckte aus. Das hätte man besser machen können. Die Musik ist reinrassig japanisch. Dafür aber wunderschön. Gerade wenn man in Dörfern und Städten ist, bekommt man tolle Melodien zu hören. Das Spiel ist auch für Jedermann geeignet, denn es hat einen relativ einfachen Schwierigkeitsgrad. Ob das nun gut oder schlecht ist, seie nun dahingestellt. Ich für meinen Teil finde es leider etwas zu leicht. Aber das ist ja wie so immer, Geschmackssache! Für das einfache Durchspielen, braucht man in der Regel, 20-25 Stunden. Will man jedoch alles finden und jede Technik können und jede Ritze gefunden haben, dann kann man schon mit 40-50 vielleicht sogar nocht mehr Stunden rechnen!

Alles in Allem kann ich sagen, das Okami eines der schönsten Adventures auf dem Markt ist. Nicht nur der Tusche Look, die Musik sondern auch das Gameplay überzeugen auf vollster Linie. Wer ein schönes Adventure will, das dazu lange fesselt und dazu noch einen Wiederspiel wert besitzt, der sollte wirklich zuschlagen. Der Preis von kanpp 40 Euro ist sehr attracktiv, wenn man bedenkt was man zahlen muss, wenn man ein schlechteres Spiel will. Ob Sie nun eine Person sind, die überlegen, ob es denn nun Zelda Twilight Princess für den Game Cube sein soll, oder Okami für die PS2, wenn sie beides haben und genug Geld, dann sollten sie beide kaufen. Haben sie beide Systeme, dafür aber eher weniger Geld empfehle ich Ihnen auf jeden Fall Okami. Haben Sie eins der beiden Systeme, erklärt sich die Sache ja von selbst.

So, nun viel Spass beim Kaufen von Okami, noch mehr Spass beim Spielen und ich bin mir fast sicher, dass Sie es lieben werden. :-)
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 2, 2009 12:12 AM MEST


Metal Gear Solid 3 - Subsistence
Metal Gear Solid 3 - Subsistence
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 32,71

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandiose Edition und zugleich auch ein geniales Spielerlebnis!, 8. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Metal Gear Solid 3 - Subsistence (Videospiel)
Endlich ist auch zu Metal Gear Solid 3: Snake Eater eine Spezial Edition erschienen, wie schon zu Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty. Doch im Gegensatz zu letzterem, wurde bei dieser Überarbeitung, weder Kosten noch Mühen gespart und endlich mal ein grandioses Paket zusammengeschnürt! Diese Box beinhaltet 3 CDŽs. Einmal das Hauptspiel, Metal Gear Solid 3: Snake Eater, dann die Online CD, mit der Man Metal Gear Solid 3: Snake Eater online spielen kann und dann noch eine CD, auf der Filme und die Credits zu sehen sind. Die ersten beiden CDŽs werde ich nun in dieser Rezension umfassend erklären. Die Dritte ist wohl nich notwendig, da sie sich ja von alleine erklärt. Fangen wir beim Hauptspiel an. Zuerst seie gesagt, das Metal Gear Solid 3, nicht der Dritte Teil ist, sondern eigentlich der 1. Denn in diesem Spiel steuert ihr nicht Snake, sondern Jack, seinem Vater. Die Anfangssequenz ist lang und deswegen übergehe ich diese. Doch ihr solltet sie euch anschauen, da sie toll synchronisiert ist, wie der Rest des Spiels, und alles umfassende der Lage zwischen den USA und Russland erklärt wird (Diese Ereignisse in diesem Spiel sind übrigens nie zwischen den beiden Nationen in dieser Weise von Statten gegangen, erfunden also!) Man landet also nun, nachdem man aus dem Flugzeug gesprungen ist. Man macht seine ersten Schritte und es fällt einem gleich auf, das man nun endlich die Kamera in alle Perspektiven drehen kann wie man will. Denn im Ursprungsspiel von Snake Eater, war diese nicht frei kontinuierbar. Das erleichtert das Spiel natürlich ungemein und wird sich sehr oft im Spiel als nützlich erweisen. Man spielt also nun und findet sich ersteinmal mit der Steuerung zurecht, die einem auch erklärt wird. Am Anfang schwierig, da fast alle Tasten belegt sind und jede Taste eine andere Aktion hervorruft. In brenzligen Situationen kann es da schon einmal zu einem falschen Tastendruck kommen, aber das muss man sich antrainieren, wenn es darum geht, den Krieg zwischen den beiden Riesenmächten zu verhindern! Aus dem Stand gesprungen werden kann nicht, ist aber auch nicht notwenig, da alles im Spiel perfekt designt wurde. Man lernt auch den Umgang mit Waffen. In die First Person Perspektive geschaltet, wird mit der R1 Taste. Die Waffe anschliessend in die Hände genommen, wird mit der Quadrattaste. Doch man muss aufpassen. Ein Schuss und die Wachen werden aufmerksam. Doch für einige Waffen gibt es Schalldämpfer, die aber je nach Gesundheitslage von Jack, immer weniger den Schall dämpfen. Das Waffenmenü ruft man übrigens durch drücken der R2 Taste auf. Im Grunde werden alle Waffen und Items die damit zu tun haben, auf diese Weise eingesetzt. Heilmittel und sonstige Items, die nicht für den Kampf bestimmt sind, werden mit R2 aufgerufen und können dann angewählt und hergenommen werden. Dabei sind zum Beispiel Zigarren, Scheintod Pille, Wiederbelebungspille, Nachtsicht Gerät und und und. All diese Items müssen übrigens gefunden werden. Doch betäubungswaffe und Messer hat man schon zu Anfang. Dabei muss man auch immer seine Gesundheit im Auge behalten. Sollte Jack, vergiftet werden, Knochbrüche erleiden, oder sonstige körperliche Schäden bekommen, so müssen diese Dinge sofort im Heilmittelmenü behandelt werden. Denn sonst kann es dazu kommen, das man nicht mehr genau zielen kann, die Lebensenergie sinkt oder man kann nicht mehr lange die Luft unter Wasser anhalten. Man sieht also, das man in diesem Spiel auf sehr viele Dinge achten muss. Auch wichtig ist, dass man sich immer entsprechend tarnt. Dafür gibt es ein Tarnmenü. Dort werden Kleidung und bemalung des Gesichts ausgewählt. Je höher der Prozentsatz ist, desto schwieriger erkennen einen die Patrouillien. Und umgekehrt. Je niedriger der Prozentsatz ist, desto leichter wird man ertappt. Augen auf! Denn im Jungel kann man an bestimmten Orten, neue Tarnungen und Bemalungen finden. Übrigens haben wir Europäer, einige bonus Tarnungen und Bemalungen bekommen, die die Spieler in Japan und Nord Amerika nicht erhielten. Die Story ist natürlich wieder mal fantastisch und genial synchronisiert. Dabei fällt einem nicht nur die geniale Grafik der Gegend auf, sondern auch der Charaktere. Da fragt man sich manchmal, wieso es Next Gen Konsolen gibt, wo doch super Grafik auch sehr wohl auf den derzeitigen Konsolen möglich ist. (Spoiler - God of War 2 hat ebenso eine pracht Grafik, also, man braucht nicht denken das mit mit einer PS3 oder Xbox 360 automatisch eine bessere Grafik bekommt, die Spieleentwickler machen den Ton ;-)) Das Hauptspiel benötigt ungefähr 20 Stunden, wenn man es auf einem niedrigeren Schwierigkeitsgrad spielt. Es gibt nämlich auch den sogenannten: "Europäischen Extrem" Modus. Wird man in diesem Modus auch nur entdeckt von den Patrouillien, ist das Spiel vorbei und man hat verloren. In diesem Modus dürfte man wohl länger beschäftigt sein, da alles gut überlegt und langsam von statten gehen muss. So, zur ersten Disk habe ich nun das wichtigste erklärt. Kommen wir zur 2. Disk. Diese ist der Online Modus des Spiels. Für das online spielen ist übrigens kein Speicherstand von der ersten Disk notwendig, man kann genauso gut das Hauptspiel erstmal beiseite legen und online spielen. Doch wer das Hauptspiel durchspielt, der kann die dort gefundenen Waffen benutzen, was natürlich einen Vorteil bringt. Spieler gibts es dort reichlich. Auch die Maps wurden gut designt. Zur Auswahl stehen unter anderem Deathmatch und Teamdeatchmatch. Dort spielt man entweder alleine gegen 7 Gegner oder man schliesst sich als 4er Team zusammen und kämpft gegen ein anderes 4er Team. Wirklich genial. Da auch das Headset und eine USB Maus zur Kommunikation angeschlossen werden können. Das Geschehen läuft sehr flüssig ab. Natürlich kommt es dabei immer auf die Verbindungsschnelligkeit der jeweiligen Spieler an. Bei meinen Tests, haben ich und meine Freunde alle die selbe Internet Verbindung, samt gleicher Schnelligkeit. Dann läuft es sogar fast ohne Ruckler. Natürlich hat das nicht jeder. Aber auch die restlichen Spiele, gegen unbekannte Spieler laufen in der Regel flüssig und werden nur selten von Rucklern geplagt. Übrigens gibt es offizielle Online Turniere, an man man für sein Land antreten kann, wenn man gut genug ist. Gibt einen wirklichen Ansporn ;-) (Spoiler - das erste offizielle Metal Gear Solid 3 Subsistence Turnier, hat übrigens Deutschland gewonnen :-) ) So, dies war nun meine Rezension zu Metal Gear Solid 3 Subsitence und ich hoffe ich konnte hiermit einen Eindruck bringen, ob sich das Spiel nun für Sie interessant macht oder ob ich Sie doch noch davor bewahren konnte, Geld zum Fenster rauszuschmeissen, da dieses Spiel nichts für Sie ist.

Abschliessend sage ich noch, das dieses Spiel eines der besten auf dem heutigen Markt ist und das meine ich Plattformübergreifend. Und wer sich Teil 3 kauft, sollte auch Teil 1 und 2 kaufen. Denn man brauchst sie einfach die sie alle einen Zusammenhang haben.

Viel Spass beim Kaufen und noch viel mehr Spass beim Zocken.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4