Profil für Dane Vetter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dane Vetter
Top-Rezensenten Rang: 13.466
Hilfreiche Bewertungen: 384

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dane Vetter "Hobbyknipser" (Jestetten)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Canon EF 180mm/ 3,5/ L USM Makro Objektiv
Canon EF 180mm/ 3,5/ L USM Makro Objektiv

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teures Spitzenmakro, 12. Januar 2010
Ein sehr schönes Makro was leider auch einen entsprechenden Preis besitzt. Was Schärfe angeht schenken sich die meisten Makro-Objektive nicht viel und bewegen sich fast auf einer Ebene. Was das Canon Objektiv definitiv ausmacht ist die Verarbeitung, so wie man es eben von der "L" Klasse kennt, leider fehlt bei bei diesem Objektiv der Dichtungsring am Bajonett. Ein angenehm leiser USM ist für das fokussieren zuständig, er arbeitet zwar etwas Lahm was aber im Makrobereich nicht so wichtig ist da meist von Hand fokussiert wird. Und genau da finde ich es sehr angenehm wenn man den Fokusring bewegt, er lässt sich leicht und genau einstellen. Ein sehr gutes Makro was leider einen sehr teuren Preis besitzt, dabei aber auch nicht eine deutlich bessere Leistung wie die Konkurrenz liefert was viele sicher zu günstigeren Varianten zugreifen lässt.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Ansmann 5022283 A-Can BP 511 Li-Ion Digitalkamera Akku 7,4V / 1400mAh für Canon Digitalkameras
Ansmann 5022283 A-Can BP 511 Li-Ion Digitalkamera Akku 7,4V / 1400mAh für Canon Digitalkameras
Preis: EUR 16,28

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleiner Kraftprotz, 12. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ohne Ersatzakku sollte man nicht aus dem Haus, auch wenn man mit einem geladenen Akku recht viel machen kann, sicher ist sicher. Von der Leistung genauso gut wie der original Akku von Canon aber dafür billiger. Ich habe 2 dieser Akkus und einen originalen Akku der bei meiner 40D dabei war. Diesen originalen Akku habe ich aber kaum verwendet weil diese Ansmann Akkus immer ihr bestes gegeben haben.


Lens Cap LC-77 (schwarz)
Lens Cap LC-77 (schwarz)
Wird angeboten von Foto Oehlmann
Preis: EUR 19,25

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Qualität hat seinen Preis, 12. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Lens Cap LC-77 (schwarz) (Camera)
Ich komme zwar aus dem Canon Lager, aber ich nutze diesen Deckel trotzdem. Nicht das der original Canon-Objektivdeckel nicht gut wäre, aber wenn man eine Gegenlichtblende drauf hat ist das immer so eine Sache mit dem abnehmen. Ein Deckel mit Innengriff kann Abhilfe schaffen. Es gibt viele billige Imitationen die aber qualitativ nicht so gut wie der originale Nikon-Deckel sind.

Eigentlich sollte ich aber einen Stern abziehen weil ich den Preis von knappen 13€ ohne Versand für einen Deckel etwas übertrieben finde, aber im Canon Lager sieht es auch nicht gerade viel besser aus.


Canon ST-E2 Speedlite IR-Sender Blitzfernauslöser für 550/420EX
Canon ST-E2 Speedlite IR-Sender Blitzfernauslöser für 550/420EX
Preis: EUR 217,95

26 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nützlich aber doch Teuer, 12. Januar 2010
Mit diesem schönen kleinem Gerät kann man bis zu 2 Gruppen an Speedlites Systemblitzen ansteuern, und das ohne Kabel. Es ist sehr leicht und kommt in einer kleinen Tasche zum Schutz an. Der ST-E2 wird mit einer 2CR5 Batterie betrieben diese für sehr viele Auslösungen hält, trotzdem finde ich es sehr schade das hier keine üblichen Mignonzellen (AA) oder Microzellen (AAA) benutzt werden, von denen es auch Akkus gibt. Sendet bei schlechtem Licht ein Hilfslicht wie man es von Speedlites kennt, um ein fokussieren zu ermöglichen. Das Gerät ist eigentlich schon fast ein muss wenn man mit mehreren Speedlites arbeitet und lässt sich zudem noch einfach und komfortabel bedienen. Nur an dem Preis sollte man meiner Meinung nach noch drehen, und das nach unten - deswegen ein Stern weniger. Bei den neueren Bodys wie der 7D ist so etwas schon direkt integriert, das spart natürlich die Anschaffung dieses Gerätes.

Was für den einen oder anderen hier bei dem System vielleicht zum Nachteil werden kann ist die Sache, das zum Kommunizieren ein gewisser Sichtkontakt bestehen muss. Ich arbeite zurzeit mit dem Flash2Softbox System und wenn so eine Speedlight mal etwas schlecht hinter einer Softbox positioniert ist (Wobei schlecht... der Blitz ist ja meistens hinter der Softbox =D ), dann zündet es auch nicht. Da ist von der Zuverlässigkeit her "vermutlich" ein Funksystem schon etwas besser angebracht.

NACHTRAG: Mittlerweile habe ich den ST-E2 verkauft. Das oben erwähnte Problem mit der Kommunikation war mir irgendwann zu nervig, da in gewissen Situationen das System einfach nicht zuverlässig funktioniert. Ich arbeite mittlerweile mit einem deutlich günstigeren Funksystem das zwar kein ETTL hat, dafür aber zuverlässig seinen Dienst verrichtet, und sich wunderbar mit meinen Studioblitzen kombinieren lässt. ETTL beim entfesselten Blitzen wird aus meiner Sicht gerne mal etwas Überbewertet. Oftmals arbeite ich manuell mit den Blitzen, um den immer wieder ändernden Blitzeinstellungen von ETTL zu entgehen. Und falls doch mal ETTL praktisch werden kann, wird einfach ein Kabel eingesetzt was für meine Zwecke vollkommen ausreicht. (Kabellos wird ja manchmal auch ganz gerne überbewertet. *hehe*)


Sigma 50 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (55 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Sigma 50 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (55 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Wird angeboten von Lang GmbH
Preis: EUR 419,00

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Konkurenzloses 50mm Makro für Vollformat, 12. Januar 2010
Mein Pendant zu meinem damals oft genutzten Canon EF-S 60mm Makro was aber leider nicht fürs Vollformat tauglich ist. Leider hat man in diesem Brennweitenbereich zum Thema Makro leider auch nicht viel Auswahl, genau gesagt ist das zurzeit die einzige Lösung. Für den sehr günstigen Preis bekommt man ein sehr scharfes Makro was sehr leicht ist. Haptisch kann man nicht allzu viel erwarten, ist aber auch keine Klapperspielerei und fühlt sich durch das Finish recht gut an. Beim fokussieren fährt der Tubus sehr weit aus und das dank des nicht vorhandenen HSM auch nicht gerade unbemerkbar leise. Aber da man im Makrobereich oftmals von Hand scharf stellt ist auch das akzeptabel. Die dazugehörige Streulichtblende, diese man aber über ein feines Gewinde anschrauben muss ist aus meiner Sicht schlecht gelöst. Wenn die Streulichblende mal drauf ist, kann man den Objektivdeckel nicht mehr drauf klemmen. Zudem ist die Linse recht gut versenkt, so das eine Streulichblende nicht unbedingt zwingend nötig sein muss was jedenfalls den Schutz angeht, also lasse ich ich bei diesem Objektiv ausnahmsweise die Streulichblende weg. Günstiges Objektiv mit interessanter Brennweite für z.b. Produktfotografie das eine sehr scharfe Abbildungsleistung hat.

Für den Preis mit der Bildqualität gibt es von mir 5 Sterne - bei einem teureren Preis würde ich aber schon an Abstriche denken.


Canon EF 85mm/ 1,8/ USM Objektiv (58 mm Filtergewinde)
Canon EF 85mm/ 1,8/ USM Objektiv (58 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 329,00

25 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Festbrennweite, 12. Januar 2010
Ich nutze das Objektiv nun schon fast ein Jahr und kann folgendes behaupten: Es ist eine wunderbare Festbrennweite die man optimal für Portraits nutzen kann, sowie als kurzes Tele was mit seinem schnellen USM auch für schnellere Bewegungen wie beim Sport geeignet sein kann, abgesehen von seiner tollen Lichtstärke. Bei Offenblende produziert das Objektiv schon ein recht scharfes Ergebnis was sich durch abblenden noch steigert. Es ist top verarbeitet und angenehm leicht sowie klein. Es wackelt nichts und sitzt alles fest. An das befestigen der Streulichtblende musste ich mich noch etwas gewöhnen da mir das aufstecken und kurz drehen lieber ist wie das Einrasten mit zwei Druckpunkten. Eine wirklich gute Linse die auch sehr begehrt ist durch ihr Preis/Leistungsverhältnis, was man vom 1.2er vielleicht nicht direkt so behaupten kann, auch wenn ich da hin und wieder doch mal drauf schielen muss :)

Neues vom 09.02.2010:
Ich habe das ständige schielen auf das 1.2er nicht mehr ausgehalten und habe mir das 85mm 1.2 von Canon zugelegt und dieses Objektiv verkauft. :-) Und trotz das ich das 1.2er nun besitze, kann ich das 1,8er weiterhin empfehlen. Durch einen Umstieg auf das 1.2er muss man so einiges einbüßen was man sich vorher bedenken soll. Damit ist nicht nur der mehrfache Preis gemeint, sondern auch das deutlich höhere Gewicht sowie Größe und der etwas unsportliche AF, der für Sport in gewissen Situationen ungeeignet sein kann im vergleich zum 1.8er das da etwas im Vorteil ist. Ich persönlich finde das 1.2er bei Offenblende besser als das 1,8er (bei 1,8). Zudem sollte man noch erwähnen, das man je nach Lichtsituation bei beiden CAs bekommt. Also um mich hier kurz zu fassen, man sollte sich gut überlegen ob einem der mehrfache Preis für einen kleinen Vorteil wirklich Wert ist. Zum 1.2er habe ich ebenfalls auch eine Rezension geschrieben wer Interesse hat.


Canon EF 135mm/ 2,0/ L USM Objektiv (72 mm Filtergewinde)
Canon EF 135mm/ 2,0/ L USM Objektiv (72 mm Filtergewinde)
Preis: EUR 959,00

40 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kleines leichtes lichtstarkes Tele, 12. Januar 2010
Das Objektiv zählt sich zu den Bokeh-Bombern aus dem Sortiment von Canon das sich dadurch sehr schön für Portraits einsetzen lässt, aber nicht nur das. Durch die Brennweite die schon in den Telebereich gleitet, und die hohe Lichtstärke kombiniert mit dem schnellen USM, ist das Objektiv auch gut für Sport geeignet. Ich selbst nutze das Objektiv auch gerne auf Konzerten in denen eine größere Brennweite erforderlich ist weil man nicht so nah kommt. Die Verarbeitung ist sehr gut und gliedert sich in das Typische L-Niveau. Das cremige Bokeh ist wirklich fantastisch und weich wie Butter was das Freistellen noch schöner gestaltet. Ich nutze das Objektiv auch hin und wieder mit meinem 1,4X oder 2X Konverter von Kenko, und die Bildqualität bleibt auch bei der Nutzung eines Konverters immer noch sehr gut. Das Objektiv bildet bei Offenblende schon erstaunlich rattenscharf ab. Ganz besonders gefällt mir diese Brennweite am Vollformat, am Crop ist mir dieses Objektiv für Portraits schon etwas zu lang.

Was diesem Objektiv noch fehlen würde wäre ein IS, das würde es noch weiter perfektionieren :)

In der anderen Rezension zu diesem Objektiv hier, wird das Objektiv mit dem 70-200 2,8 IS von Canon verglichen was aus meiner Sicht absolut fehl am Platze ist. Ich besitze beide Objektive und diese sind doch sehr unterschiedlich als das man diese vergleichen könnte. Das eine ist ein Zoom und zeugt von Flexibilität und besitzt einen IS, das andere ist eine Festbrennweite die durch eine höhere Lichtstärke und etwas bessere Bildqualität punktet und keinen IS besitzt. Wer sich also darüber Gedanken macht und sich nicht entscheiden kann, ist sich vermutlich noch nicht bewusst was er eigentlich fotografieren möchte. Hier kann ich nur empfehlen sich genauer Gedanken zu machen was man eigentlich machen möchte, so kommt man ganz leicht auf die richtige Lösung. Das möchte ich noch erwähnt haben, falls sich noch andere diese Frage stellen. Ansonsten würde ich bei so einem Fall empfehlen, sich das 70-200 2,8 IS zu holen. Hier ist man flexibel durch den Brennweitenbereich, hat einen IS und hat doch noch eine gute Lichtstärke von 2,8, und wird deswegen auch noch gerne als flexibles Portaitzoom genutzt. Wem die Lichtstärke nicht so wichtig ist, so kann ich ihm das 70-200 4 IS wärmstens ans Herz legen das aus meinem vergleich etwas schärfer zum 2,8 abbildet und einen neueren IS besitzt und nur halb so schwer ist!
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Sigma 50mm F1,4 EX DG HSM Objektiv (77mm Filtergewinde) für Canon
Sigma 50mm F1,4 EX DG HSM Objektiv (77mm Filtergewinde) für Canon
Preis: EUR 409,99

45 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Festbrennweite, 12. Januar 2010
Nach langem hin und her zwischen dem älteren Canon 50 1,4 und dem Sigma 50 1.4 habe ich mich damals letztendlich für das Sigma entschieden. Gründe dafür ist die nachgewiesene bessere Abbildungsleistung sowie die bessere Verarbeitung. Nach längerer Zeit kann ich nun gut sagen das ich mit dem Objektiv voll und ganz zufrieden bin. Wie auch viele andere musste auch ich das Objektiv auch zur Justierung schicken, damit ich von der Bildqualität vollkommen überzeugt wurde.

Und nun eine kleine Geschichte: Ich habe das Objektiv erst nach knapp einem Jahr justieren lassen - Weshalb? Weil ich auch erst dann richtig bemerkt habe, dass das Objektiv einen Fehlfokus hatte. An dieser stelle möchte ich bemerken das ich nicht zu den Leuten gehören die sich ständig mit Testcharts verrückt machen, im Gegengenteil - ich habe bisher noch nie einen Testchart abfotografiert. Ich war mit der Qualität bei 1.4 vollkommen zufrieden, für mich war es in Ordnung und irgendwie auch normal dass das Objektiv bei einer so starken Offenblende ein ganz klein wenig kontrastarmer abbildet - dazu kommt das es mein erstes Objektiv mit so einer hohen Lichtstärke war und ich keinen Vergleich hatte. Jedenfalls war ich bis dahin schon von dem Objektiv überzeugt. Irgendwann habe ich mir die 5D MKII zugelegt und irgendwann habe ich mal aus Langeweile mit der Feinjustierung gespielt, und plötzlich habe ich gemerkt das sich die Bildqualität besonders bei 1.4. ein Stück verbessert hat. Liveview und 10-Fache Vergrößerung machen so einiges Sichtbar was man durch manuelles Scharfstellen raus finden konnte. Von da ab war mir klar dass das Objektiv eingeschickt werden muss, was ich auch sofort getan habe. Und siehe da, das Objektiv bildet nun noch besser ab, obwohl ich vorher schon recht zufrieden war. Natürlich war wohl diese Fehljustierung minimal, aber es war es auf jeden Fall wert das Objektiv ein zuschicken, besonders wenn es beim ersten mal sowieso kostenlos ist. Also wer sich das Objektiv kauft, und möglicherweise mehr Erwartet und das nicht bekommt... es könnte sich da wohl um eine Fehljustierung handeln. Falls das vorkommt, sollte dies aber auch kein Grund für eine schlechte Rezension hier sein! Wenn das Objektiv korrekt justiert ist, bildet es wirklich hervorragend ab.

Das Objektiv ist hervorragend verarbeitet, was ein weiterer Grund war, weshalb ich es dem Canon vorgezogen habe. Der Fokusring lässt sich angenehm und gleichmäßig aber nicht zu leicht drehen. Die Streulichtblende schnappt perfekt ein und lässt sich schnell und einfach auf- und abmontieren. Was ich ebenfalls sehr zu schätzen weiß ist, das sich bei diesem Objektiv die Baulänge nicht ändert. Es fokussiert dank HSM schnell und leise und besitzt FTM (Full Time Manual) womit man bei eingeschaltetem AF jederzeit manuell in die Fokussierung eingreifen kann. Zudem besitzt das Sigma 9 Blendenlamellen (Canon 8) was vermutlich ein Grund für das cremigere Bokeh ist.

Ich war schon oftmals Dankbar wenn ich das Objektiv auf schlecht beleuchteten Konzerten dabei hatte, da bin ich teilweise schon mit F1.4 und ISO3200 an die zeitlichen Grenzen gekommen. In solche Situationen habe ich schon sehr oft fast nur mit 1.4 fotografiert und bin mit der Leistung des Objektives wirklich zufrieden. Besonders am Vollformat finde ich das eine sehr interessante Brennweite was mich hin und wieder auch dazu bewegt, nur mit diesem einem Objektiv auf meiner 5D MKII aus dem Haus zu gehen. Und dabei erwische ich mich öfters wie ich mit 1.4 die wunderbare Freistellung entfache :-)

Kurzgesagt: Mir war es der Aufpreis zum Canon allemal Wert, auch das höhere Gewicht akzeptiere ich da gerne.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 16, 2012 9:56 PM MEST


flash2softbox Adapter, 75mm
flash2softbox Adapter, 75mm

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Idee diese konkurenzlos scheint, 8. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: flash2softbox Adapter, 75mm (Elektronik)
Mit diesem Adapter kann man sich auf einfache Weiße aus Systemblitzen ein mobiles und einfaches Studio aufbauen. Der Adapter ermöglicht es, Softboxen, aber auch andere aufsätze wie einen Beaty Dish (z.b. Beauty Dish 40cm) mit einem üblichen Systemblitz zu nutzen.

Ich selbst besitze 3 Systemblitze (1x Canon Speedlite 580EX II Blitzgerät und 2x Canon Speedlite 430EX II Blitzgerät) die ich mit einem Blitzfernauslöser (Canon ST-E2 Speedlite IR-Sender Blitzfernauslöser für 550/420EX) zusammen nutze. Nebenbei nutze ich auch gerne Schirme, diese sind billig und einfach zu transportieren und schnell aufgespannt. Aber eine Softbox ist da schon um einiges besser, es kann weicher sein und es ist besser kontrollierbar / gerichteter was eine gezielte Beleuchtung erleichtert.

Deswegen habe ich mich nun dazu überwunden das Flsh2Softbox System anzuschaffen. Mit Überwindung meine ich auch, das man über den Preis hinwegsehen muss der meiner Meinung nach einfach deutlich zu teuer ist. Ein weiteres negatives Manko ist die Blitzhalterung die beim Einschub leider keine Rampe für die rausstehenden Blitzkontakte am Blitz. Man muss also beim Einschieben des Blitze mit dem Fingernagel die Kontakte leicht eindrücken oder etwas fester drücken. Wer sich das leisten will, kann sich eine bessere Blitzhalterung wie den Hama Aufsteckschuh mit Isolierplatte diesen ich empfehlen kann.

Zu dem Adapter benötigt man noch einen robusten Neiger, hier kann ich den Manfrotto Lite-Tite Schirmhalter 026 empfehlen. Dieser ist sehr robust gefertigt (Kein Plastikspielzeug) und besitzt noch eine Schirmhalterung sowie 2 Spigots wovon man einen in den Adapter schrauben kann.

Der Adapter selbst ist robust gefertigt, was aber bei den gerade mal 3 Teilen aus denen er besteht, nicht schwer ist. Ich nutze zurzeit 2 Adapter diese ich mit einer 60x90cm Softbox sowie einer 95cm Octobox benutze, beides von sambesigroup.com. Mit dieser Kombination bin ich bis jetzt sehr gut gefahren und würde ich jeder Zeit wieder kaufen.

Trotz das dieser Adapter wirklich sinnvoll sein kann, werde ich nur 4 Sterne vergeben. Grund dazu ist der teure Preis und auch ein bisschen noch wegen der Blitzhalterung, aber das ist wirklich nur ein kleines Manko.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Delamax Blitz- und Schirmhalter für Studioschirme und Aufsteckblitzgeräte
Delamax Blitz- und Schirmhalter für Studioschirme und Aufsteckblitzgeräte
Wird angeboten von MeinFoto Berlin
Preis: EUR 14,90

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Für schlichte Zwecke gut nutzbar..., 17. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...was auch heißen kann, wer billig kauft kauft zweimal. Das heißt das ich diesen Schirmhalter anfangs hatte, diesen ich aber durch den deutlich besseren, aber auch teureren Manfrotto Lite-Tite Schirmhalter 026 ersetzt habe.

Grob gesehen erfüllt dieser Schirmneiger seinen Zweck, aber ob man bei öfteren gebrauch damit auf Dauer froh wird kann ich nicht bestätigen. Folgende Punkte stören mich:

- Das Loch für das Spigot hat etwas zu viel Spiel - Damit das ganze also auch fest auf dem Spigot sitzt, muss die Schraube recht fest angezogen werden womit wir schon zum nächsten Punkt gelangen ->

- Durch das feste anschrauben wird das Spigot beschädigt. Die Spitze der Schraube die direkt auf das Spigot gepresst wird, ist so scharfkantig das es mir bei beiden Walimex Stativen das Aluminium Spigot zerkratzt hat. Feine Metallspähne spreizen sich ab - Vorsicht mit den Fingern!

- Das Loch für den Schirm hat eine ovale Form, besonders hinten. Wenn man es so hin bekommen möchte, das der Blitz soweit wie möglich in die Mitte des Schirmes kommt, muss man den hinten raus stehenden Stil des Schirmes nach unten drücken. Somit richtet sich der Schirm vorne mit einer schönen Neigung nach oben und somit den Blitz mehr zum Mittelpunkt.

- Ich habe mir für diese Halterungen zwei 91cm große Reflexschirme von Delamax gekauft. Je nach dem wie weit man den Schirm vom Blitz entfernt, so erhöht sich die Hebelkraft und das ganze fängt an zu federn, da ja der Neiger selbst aus Plastik ist. Man muss auch die Schraube die den Neigewinkel fixiert auch etwas fester anziehen, glücklicherweise hat es ein feines Raster drinnen was ein Nachsacken verhindert.

- Je nach dem Winkel der Neigung kann der Stil des Schirmes an die Flügelschraube für das Spigot kommen. Man kann aber die Flügelschraube zum fixieren für die Neigung komplett raus drehen, und das Gelenk somit zerlegen und den unteren Teil für das Spigot um 180° verdreht wieder zusammensetzen. Somit ist die Flügelschraube die möglicherweise stört, auf der anderen Seite und kommt dem Stil nicht mehr in die Quere.

Wie oben schon erwähnt erfüllt der Schirmhalter seinen Zweck - aber für Profis die alltäglich damit Arbeiten kann ich nur eine höherwertige Version wie z.b. von Manfrotto empfehlen. Diese wäre deutlich stabiler und robuster gefertigt und sitzt auch Bombenfest ohne zu wackeln oder zu federn.

Aus meiner Sicht würde ich gleich den Manfrotto Lite-Tite Schirmhalter 026 (oder vielleicht Schirmneiger) mit einem Hama Aufsteckschuh mit Isolierplatte für so etwas Empfehlen, besonders wenn man oft damit arbeitet - vorausgesetzt, man möchte das Geld ausgeben. Wer nicht das Geld dafür hat, ist mit diesem Schirmhalter sicher auch gut bedient. Ich lege eben oft Wert auf gute und stabile Verarbeitung die durch ihre Robustheit auch lange hält ohne ständig Vorsichtig zu sein, aber das hat eben auch seinen Preis. Das heißt natprlich auch nicht das nur teure Sachen gut sind ;)
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Seite: 1 | 2 | 3 | 4