Profil für Marc Spie > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc Spie
Top-Rezensenten Rang: 4.111.696
Hilfreiche Bewertungen: 460

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc Spie "spiess_marc" (Saarland)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Hold It Don't Drop It
Hold It Don't Drop It

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Kino!, 19. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Hold It Don't Drop It (Audio CD)
Jennifer Lopez war 2007 nicht nur sehr produktiv, sondern auch sehr erfolgreich. Mit "Como ama una mujer" steht sie derzeit knapp auf Platz 2 der diesjährig am meist verkauftesten, spanischen Alben und gleichzeitig in den Top 10 der weltweit, meist verkauftesten, spanischen Alben! Mit "Qué hiciste" stand sie wochenlang auf Platz 1! Das ganze Jahr über wurde das Album vermarktet und mit "Me haces falta" und "Por arriesgarnos" erschienen zwei, weitere Singles in Spanien! Während sie mit einem Lover vor dem FBI flieht im Video zu "Me haces falta", gibt es im Video zu "Por arriesgarnos" Tour-Mitschnitte und Bilder vom Babybauch! Kaum zu fassen also, dass die Diva bereits im Oktober 2007 mit "Brave" ein weiteres Popalbum auf den Markt brachte und damit zwar verkaufsmäßig weit hinter dem Erwarteten bisher liegt, dafür aber das beste Album seit 2001 abliefert! "J to tha L-O" bot zu wenig Neues, "This is me..then" war zu langsam und nicht charttauglich, "Rebirth" klang nicht innovativ genug und war auf lange Sicht einfach nicht abwechslungsreich genug. Doch nun kommt "Brave" und hat alles, was man verlangte. Schnelle Nummern, abwechslungsreiche Themen und Melodien, ein verbesserter Gesang und keine Schmalzigkeit mehr, wie einst auf "This is me..then". Es gibt also Entwarnung: "Brave" hat nix mit Marc Anthony zutun und ihm wurde auch nix gewidmet. Während "Do it well" ähnlich wie einst "I'm Real" klingt, kann die zweite Single "Hold it, don't drop it" als Remake von "Get right" angesehen werden, allerdings mit viel mehr Power und Ausdrucksvermögen. Hier dominiert Funk pur und man trällert direkt mit! Wer hier nicht das Tanzbein schwingt, kann schlichtweg nicht tanzen. "Hold it, don't drop it" ist ganz sicher ein weiterer, großer Hit in ihrer Karriere. Ob 2008 auch noch die 3.Single "Brave" erscheint, wie gemunkelt wird, bleibt abzuwarten!


Do It Well [Ringle Edition]
Do It Well [Ringle Edition]

5.0 von 5 Sternen Starke nachhaltige Maxi-CD, 19. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Do It Well [Ringle Edition] (Audio CD)
Nachdem "Do it well" schon im September 2007 auf den Markt kam und nichts Neues bieten konnte, kommt diese im November erschienene Maxi-CD überzeugend rüber. Neben "Do it well" gibts den berühmten Salsa Remix zu "Qué hiciste", der wirklich gut ist und einen weiteren, bisher unbekannten Remix. Dazu gibt's das passende Video und eben "Do it well". Was hier angeboten wird verdient 5 Sterne! Die Basic Maxi aus Deutschland kann man ja getrost vergessen!


Hold It Don'T Drop It
Hold It Don'T Drop It

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wieder ein absoluter Welthit!, 5. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Hold It Don'T Drop It (Audio CD)
Jennifer Lopez hat seit 2002 viel experimentiert und meist ein glückliches Händchen für Hits gehabt. "Hold it, don't drop it" wird vorallem in Europa einschlagen wie eine Bombe und es wird endlich wieder richtig krachen! "Hold it don't drop it" klingt wie "Get right" und "Play" in einem Guss. Seit "Love don't cost a thing", "Play" oder "Ain't it funny" blieben die gut produzierten Hits ja eher aus! Mit "Hold it don't drop it" verbindet sie die Dynamik von "Ain't it funny" und den Funk-Anteil von "Get right". Ein unbeschreinlich geiler Song, der locker mit Rihanna oder Britney Spears mithalten kann. Wer also längst nicht mehr an Jennifer Lopez interessiert ist, wird hier spätestens wieder an sie denken! Das Video zur Single ist natürlich dementsprechend genial geworden und nach dem ohnehin schon poppigen "Do it well", brechen jetzt wieder erfolgreiche Zeiten an! 2008 gehört voll und ganz "J.Lo"


Touch Me Like That
Touch Me Like That
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 32,95

4.0 von 5 Sternen Kein Dauerbrenner, aber immerhin gute Clubmusik, 29. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Touch Me Like That (Audio CD)
Dannii Minogue bringt nach ihrer Video Collection und dem Online-Album mit "Unleashed" ein weiteres Album mit bisher unveröffentlichten Songs raus. Hinzu erscheint eine Neuauflage ihrer Alben "Girl" und "Neon Nights" mit zweiter CD, die Remixe und brandneue Lieder enthält. Alles in allem also 5 neue CDs mit mehr und minder neuem Material. Doch das ist eigentlich schon passé und geschah alles im November, denn im Dezember erscheint "Touch me like that" die erste Single aus dem neuen 2008 Album. Wiedermal leiht sie ihre Stimme und fabriziert eine echte Clubsingle. Der Ohrwurmeffekt bleibt irgendwie aus, aber trotzdem ist der Song besser als das letzte Material.


X
X
Wird angeboten von cdgirl666
Preis: EUR 5,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kylie Minogue ist endlich zurück, 29. November 2007
Rezension bezieht sich auf: X (Audio CD)
"Fever" und "Body language" haben mich wirklich in ihren Bann gezogen und ich bin zum richtigen Fan geworden und geblieben! Kylie Minogue macht genau die richtige Mischung aus Pop und Electronic, die man gerne haben will. Wer Dance-Pop generell mag, wird auch auf "X" nicht unbedingt enttäuscht, doch das neuste Werk hinterläßt wie bei vielen einen gemischten Eindruck. Mit "2 Hearts" hat sie ehrlich gesagt völlig daneben gegriffen, auch wenn viele Fans den Song schön reden. Als erste Single ist "2 Hearts" aber absolut nicht zu gebrauchen und auch einer der schwächsten Songs auf diesem Album. Auch "Like a drug" kommt schleppend, irgendwie langweilig und unmotiviert rüber und damit fängt das Album nicht unbedingt gut. Erst hier zieht Kylie an und überrascht mit "In my arms". Ein echter Ohrwurm! Wer wie ich auch auf abstrakte Melodien steht, kommt bei "Speakerphone" auf seine Kosten. Auch hier hat sie einen absoluten Ohrwurm geschaffen! "Sentizised" klang zunächst vielversprechend, wird aber nach mehrmaligem Hören absolut bedeutungslos und langweilig. "Heart beat rock" ist so la la, eigentlich ein lustiger und abstrakter Beat und der Refrain hat auch was, aber als Gesamtpaket auch nicht als Single geeignet, Gott bewahre! "The One" finde ich persönlich genau so langweilig wie "2 Hearts". Von Kylie tausend mal gehört und absolut belanglos. "No more rain" reiht sich bei "The One" ein und klingt noch einen Tick langweiliger. "All I see" klingt irgendwie nach Gwen Stefani, Jennifer Lopez, Rihanna und jeder anderen R&B Sängerin, aber hier kommt nach langer Durststrecke wieder Ohrwurmfeeling auf! Zwar ist es keine schnelle Nummer, aber dafür gelungen! Hier bleiben die Electronic-Effekte auch zum Glück mal aus. "Stars" ist ein absoluter Ohrwurm mit Hitpotenzial! Hier haben wir definitiv den absoluten Anwärter für eine Nr.1 Single! Was kommt dann? Genau noch ein absoluter Megahit. "Wow" ist einfach nur klasse, tanzbar und erfrischend! An "Wow" und "Stars" kommt man also garantiert nicht vorbei! Bei "Nudity" setzt sie deutlich auf die aktuelle Musik von Justin Timberlake und Britney Spears. Ein bisschen Timbaland schadet nie. Es ist Geschmackssache, aber eindeutig ein Hit! Den Abschluss macht "Cosmic", eine schöne Ballade, die als Ende eindeutig noch gelungen ist!
Fazit: "X" ist Geschmackssache. Viele Lückenfüller sitzen zwischen den Reihen und klingen langweilig. Dann gibt es wiederum "In my arms", "Wow", "Stars" und "Nudity". Ein gemischter Eindruck bleibt übrig und man denkt an frühere Zeiten. Ein Fehlkauf ist es nicht, aber auch keine Innovation.


Psychedelices
Psychedelices

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feinster Poprock aus Frankreich, 12. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Psychedelices (Audio CD)
Alizée sang sich in die Herzen der Massen im Jahr 2000 mit Hits wie "Moi..Lolita" und "L'alizé". Speziell in Frankreich war die "süße" Korsin extrem erfolgreich. Auch "Gourmandises" und "Parler tout bas" wurden zu kleinen Hits. In Deutschland stand sie in den Top 5 mit "Moi..Lolita". Ihr Debütalbum "Gourmandises" war passend - zuckersüß und kindlich gehalten. Alizée wurde älter und reifer, doch die Musik blieb kurzzeitig zurück. 2003 kam das Comeback mit "Mes courants electriques". Wieder mit dem Lolita-Charme versucht die süße Korsin zurück in die Charts zu kommen. Mit "J'en ai marre" gelingt ihr kurz darauf ein Riesenhit, auch in Deutschland. Während "J'en ai marre" zum Sommerhit wurde, kam "J'ai pas vingt ans". Wieder ein Hit, aber nicht mehr in Deutschland. Das Album ging beachtlich gut über die Ladentheke, auch wenn es an das Debüt nicht rankommt. Kritisiert wurde das bleibende Image. Lolita, süß, wie aus Watte mit fast 20 Jahren. Songs wie "Youpidoo" nimmt man zur Kenntnis, aber nicht ernst. Die englischen Versuche waren auch eher Zierde, aber nicht gut gelungen. Dann heiratete sie und bekam ein Baby. Längst von Mylene Farmer getrennt, arbeitete sie mit vielen neuen Produzenten am dritten Album, dass am 10.Dezember 2007 erscheint in UK, eine Woche zuvor in Frankreich. Was kann man erwarten? Genau - Poprock. Die erste Single "Mademoiselle Juliette" ist bester Beweis. Den Sprung von der kindlichen Lolita zur erwachsenen Frau ist fast gepackt. Mit Spannung erwarten wir das neue Werk, dass sich sicherlich auch hierzulande verkaufen wird.


Brave
Brave
Wird angeboten von Hot Shot Records Mailorder
Preis: EUR 3,91

4.0 von 5 Sternen Flotte Popmusik vom Feinsten, 12. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Brave (Audio CD)
Jennifer Lopez bietet wieder mehr Pop statt Latin und R&B, aber das stört niemanden. Ihren Style hat sie mit diesem Album nicht verloren, nur leider gibt es auch diesmal keine Weiterentwicklung. Das schmalzige, aber trotzdem stimmlisch gute "Como ama una mujer" war um Weiten besser - gesanglich, dafür aber wiederum zu langweilig, ruhig und langsam. Mit "Brave" gehts wieder mehr in Richtung "J.Lo" und "Rebirth". Bouncende Beats, die zum Teil extrem gelungen sind. ("Stay together", "Forever", "Hold it don't drop it", "Do it well", "Mile in these shoes"). Auch ruhigere Stücke wie "Wrong when you're gone" sind wieder mit dabei, aber Balladen sind hier eh fehl am Platze. Auf "Brave" heißt es tanzen, tanzen und wieder tanzen...für jede Party der Knaller. Zwar setzte sie die erste Single "Do it well" ordentlich in den Sand und floppte, aber mit "Hold it, don't drop it" und "Brave" sind zwei neue Singles für Ende 2007 geplant. Hierbei bekommt UK "Brave" und Amerika "Hold it,don't drop it".


In God's Hands
In God's Hands

5.0 von 5 Sternen Nelly Furtado "noch" nicht am Ende, 5. November 2007
Rezension bezieht sich auf: In God's Hands (Audio CD)
Nach "No hay igual", "Maneater", "Promiscous", "All good things", "Say it right", "Te busque", "I do" kommt nun die 8.Single vom Erfolgsalbum "Loose" und ist nach zahlreichen Party-Hits eine Ballade. "In God's Hands" ist sogesehen die einzige Ballade auf "Loose" und die wurde mal eben noch zur Single in England gemacht. Manche finden es übertrieben, dass Nelly Furtado satte 8 Singles an den Mann bringt, aber selbst "Do it" wurde ein Top 20 Hit in Deutschland noch vor Kurzem. Der Erfolg reißt nicht ab und Nelly Furtado hat es wahrlich verdient. Ihre Alben "Whoa..Nelly" und "Folklore" setzten mehr auf Folk-Elemente, aber kamen nie ganz so gut an. Mittlerweile sind auch dort die Verkäufe extrem nach oben gegangen. "Loose" verkaufte sich fast 10 Millionen weltweit, Respekt! Neben Duetts mit Justin Timberlake und anderen Künstlern wie Juanes, hat sie sich wahrlich Mühe gegeben, möglichst viel vom Erfolgsalbum an die Masse zu bringen. Mit "Glow", "Afraid" oder "Somebody to love" sind durchaus noch tanzbare Stücke unveröffentlicht. Wer weiss? Vielleicht gibts noch mehr?


Neon Nights
Neon Nights

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Album ihrer Karriere mit frischem Material, 5. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Neon Nights (Audio CD)
Dannii Minogue machte 2003 mit "Neon Nights" richtige geile Dance-Musik. Das bislang letzte Album der Britin haut voll rein. Wer auf poppige Dance-Songs steht und das einer nach dem anderen ohne Balladen, der ist hier richtig. "It won't work out" ist die einzige leicht-angehauchte Ballade, die aber mehr in Richtung Mid-Tempo geht. Erfolg hatte sie mit "Neon Nights" bislang am Meisten, da alle vorherigen Alben seit 1991 meist floppten und nur die ein oder andere Single erfolgreich wurde. "Love and kisses" (1991), "Get into you" (1993) und "Girl" (1997) waren allesamt kein Erfolg und es kam immer wieder zum Bruch mit dem aktuellen Label. Diese neu erschienene Version enthält zahlreiche Bonus-Songs, Remixes und natürlich das ganze Album in voller Länge. Hier kann man auf Party, Dance und Power setzen, denn Dannii Minogue geht hier richtig ab und liefert ein geniales Dance-Album ab. Kaufen kaufen kaufen!


Brave
Brave
Preis: EUR 8,31

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach vielen Jahren endlich wieder ein Hit-Album!, 30. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Brave (Audio CD)
Was "On the 6" (1999), "J.Lo" (2001) und "This is me..then" (2002) einst fertiggebracht haben, dürfte "Brave" endlich auch wieder gelingen. Endlich klingen die Produktionen auf "Brave" wieder hochwertig und edel und von gesanglichen Fortschritten möchte ich hier gar nicht erst sprechen, denn die gab es und ich finde ihre Stimme mittlerweile wunderschön! Wenn ich ihre gesanglichen Leistungen von 1999 mit heute vergleiche, darf sie niemand verschmähen. "Brave" ist ein Mix aus "J.Lo" und "This is me..then", enthält also viele schnelle, aber auch viele Mid-Tempo Songs. Die Balladen fehlen auf "Brave" fast völlig, da es nur eine Ballade gibt "Wrong when you are gone" und die ist absolut klasse geworden. Wenn man sich an frühere Balladen erinnert, freut man sich über solche rare Stücke. Wer es gerne tanzbar mag, der kommt an "Brave" eh nicht vorbei. Angefangen bei "Stay together", dass R&B und Pop wunderbar vermischt, aber auch richtig viel Power hat, klingt es wie das bessere und schnellere "Still". "Forever" kann durchaus mit "Ain't it funny" verglichen werden und ist ein Ausnahmesong. Kein Song von Jennifer Lopez kommt an diese Perle heran, für mich eindeutig der beste Song auf "Brave". "Forever" enthält afrikanische Musikelemente im Hintergrund und der Song klingt wild, wie frisch aus dem Dschungel und dabei noch extrem ohrwurmtauglich. Der Refrain mit dem unvergesslichen "Follow me..follow me..follow me" ist einfach genial! "Hold it, don't drop it" klingt viel mehr nach 60er Jahre Disko-Funk und ist extrem gut zum Tanzen geeignet. Auch hier steckt viel Power drin und eine Hochglanzproduktion dahinter! "Do it well" ist nach sovielen Jahren mal wieder ein richtig guter Popsong geworden, der sich sehen lassen kann. Wer den Song mehrmals hört, verliebt sich darin und tanzt sofort mit, wenn "Do it well" irgendwie gespielt wird. Wer nun denkt, dass wie typsich für "J.Lo" Alben die schnellen Stücken vorüber sind, der hat sich gettäuscht. "Gotte be there" ist zwar eher in die Mid-Tempo Schiene einzuordnen, aber die Mischung aus Blues und R&B hat echtes Ohrwurmpotenzial! "Never gonna give up" beginnt ruhig und geht dann über in eine Mid-Tempo Nummer mit wunderbarem Gesang und schönen leisen Tönen! "Mile in these shoes" reiht sich tadellos an die tanzbaren und extrem ohrwurmtauglichen Songs dieses Albums ein. Der Sound überrascht, denn sowas gab es von J.Lo noch nie. Absolutes Hitpotenzial! "The way it is" ist wieder mehr Mid-Tempo, dafür aber pompös produziert und überrascht durch mehrschichtige Melodien und Gesang. Man fühlt wie der Song immer lauter und noch mehr in die Höhe steigt, bis er am Ende wieder ins Ruhige verfällt. "Be mine" hat absolutes Hitpotenzial! Die Melodie geht sofort ins Ohr und als Single wäre "Be mine" sicherlich ein Hit. Trotz Mid-Tempo ist "Be mine" sicherlich ein Hit und enthält 50er/60er Jahre Elemente. Grüße an "This is me..then". "I need love" enthält weiterhin 60er/70er Jahre Elemente und überzeugt durch einprägsamen Refrain. "Brave" zu guter Letzt ist ebenso ein Hit, auch wenn er von vielen als "kitschig" bezeichnet wird. Der Sound ist extrem gelungen und tanzbar und dieser Popsong ist absolut nicht zu unterschätzen! Als Abschluss ist der Remix zu "Do it well" leider nur Füllmaterial, etwas was man sich einmal anhört und nie wieder. Nicht unbedingt weil er schlecht ist, sondern weil das Original besser ist. Parallel zu "Brave" erscheint auf ITunes noch der Song "Frozen Moments" von Jennifer Lopez Anfang Oktober als Bonus-Track für "Brave" und ein Duett mit Carlos Santana.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18