Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Marius Goppelt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marius Goppelt
Top-Rezensenten Rang: 9.856
Hilfreiche Bewertungen: 300

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marius Goppelt (Karlsruhe, Deutschland)
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
pixel
Turtle Beach Ear Force XO7: Premium Surround Sound Gaming Headset - [Xbox One]
Turtle Beach Ear Force XO7: Premium Surround Sound Gaming Headset - [Xbox One]
Preis: EUR 126,83

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Gaming spitze, für Filme gut, 22. April 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Turtle Beach Headset war für mich in mindestens einer Hinsicht ein echtes Novum: dies war das erste Headset in meinem Spielerleben das ich patchen musste.
Das Headset besitzt zwar einen gewöhnlichen Klinke Stecker (dazu gleich mehr), aber dieser ist mit dem XBox Controller über einen aufsteckbaren Adapter verbunden, und eben der Controller hat jetzt zum zweiten mal ein Update eingefordert.
Das war auch dringend nötig: bis dahin war ein Knacken und Rauschen zu hören, als ob der Funk gestört wäre. Auch das Übersetzen in Stereosound funktionierte anschließend spürbar besser. Über den Adapter lässt sich bequem Stummschaltung und Lautstärke regulieren, wobei ich noch nicht verstanden habe welche Software denn auf der XBox One die Auftrennung zwischen Voice und Spielsound unterstützt.

Wenn wir mal von der eigenwilligen Anbindung an die XBox absehen, ist dies ein "relativ" normales Headset. Allerdings merkt man dass man sich Mühe gegeben hat: Das Kabel ist mit Stoff umwickelt was wohl ein Abknicken verhindern soll. Ein sechspoliger Stecker erlaubt den Anschluss von entweder einem abgeknickten oder geraden Klinkenstecker die beide mitgeliefert sind - wobei ich ersteren auch beim XBox Controller als deutlich angenehmer empfand.
Die Ohrmuscheln sind groß, sitzen zumindest bei mir sehr angenehm, und isolieren vor allem hohe Töne ganz hervorragend. Teilweise zu gut: von normaler Gesprächslautstärke und Handyklingeln kriege ich außenrum fast nichts mehr mit.

Das Mikrofon habe ich mit Skype getestet. Ordentliche Qualität ohne Rauschen und Zischen, aber wie so üblich halt sehr auf die mittlere Gesprächsfrequenz reduziert.
Die Kopfhörer habe ich mit einigen Spielen getestet (u.a. Fifa 14, Rayman Legends). Gerade die Geräuschkulisse im Stadion ergibt schon ein gutes Mittendrin Gefühl.
Bei der Bluray Player App merkt man dann aber doch sehr deutlich, dass man es hier mit Effektlautsprechern zu tun hat: Bässe gibt es hier halt fast nicht. Dialoge kommen zwar sehr klar heraus, aber Filmmusik und sonstiger ambienter Ton wirkt blechern und flach.
Ähnliches gilt nachdem ich das Headset mal per Klinke direkt an mein Tablet zum Musikhören eingesteckt habe: es ist nicht verkehrt, aber es ersetzt definitiv nicht den Spaß selbst eines billigen Wohnzimmer Surround Systems.

Ganz klar: Turtle Beach wendet sich hier an den ambitionierten Zocker, der von der Außenwelt ungestört chatten und spielen will - und das erledigt es auch sehr gut. Wer vorwiegend Filme und Musik im Fokus hat, sollte vielleicht weitersuchen.


Pegasus 51885G - Duell im Felsental (Drako)
Pegasus 51885G - Duell im Felsental (Drako)

5.0 von 5 Sternen Kleine Taktikperle, 30. März 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
"Duell im Felsental" ist ein asymmetrisches Taktikspiel. Das Fantasy Szenario legt den Vergleich mit Tabletop Rollenspielen à la "Hero Quest" nahe, aber das wird beiden nicht gerecht.

Erstmal ein paar Worte zum Spielmaterial. Die Figuren sind zwar aus nur aus Plastik, aber ich konnte weder Kanten noch Verarbeitungsspuren finden, und die filigranen Strukturen halten trotzdem einiges aus. Die Chips aus Karton lösten sich gut aus den gestanzten Vorlagen raus, der Druck wirkt kräftig und sauber. Da ich jetzt schon so einige Brettspiele vergleichen konnte: Respekt! Das habe ich auch bei namhaften Verlagen wie z.B. Ravensburger schon schlechter gesehen.
Weniger begeistert war ich von dem Design. Für mich ist immer ein Kriterium: kann ich dieses Spiel auch bei Kerzenlicht noch spielen? Da sich fast alle Symbole in einem Farbschema zwischen rot, schwarz und braun bewegen, und nur relativ klein in die Kartenecke gestopft sind, ist das selbst für Menschen mit intakten Augen noch anstrengend. Und warum müssen die Zwergenfiguren alle grau sein?
Lieber Pegasus Verlag, das muss nicht sein!

Das Spielfeld ist schnell aufgebaut, die Regeln schnell erlernt. Nach etwas Eingewöhnung geht kaum eine Runde länger als 30 Minuten.
Die Gretchenfrage bei asymmetrischen Spielen ist ja: wie steht es mit der Balance? Das kann ich auch nach einigen Partien kaum beantworten, weil sich bisher jede Partie vollkommen anders gespielt hat. So simpel es am Anfang auch wirkt: das Spiel hat eine ordentliche Lernkurve. Sich gegenseitig belauern, oder aggressiv drauf los? Seine Karten dazu verwenden den Drachen einzukreisen, oder konsequent Angriffsaktionen nutzen? Seine Hand ausspielen, oder Reserve halten? Dazu kommt noch, dass sich Drache und Zwerge sehr unterschiedlich spielen, und der Kartenstapel je nach Mischung schnell mal Improvisation erfordert.

Kurzum: leicht zu erlernen, aber schwer zu meistern. Ein schnelles Taktikspiel für zwischendurch, was wenig Routine zulässt. Asymmetrische Spiele gibt es ja durchaus einige, aber kaum welche wo sich alle Taktiken so unterschiedlich und gleichzeitig ausgewogen anfühlen. "Duell im Felsental" verzahnt ziemlich klever alle Aktionen ineinander, keine davon fühlt sich redundant an. Für mich ein echter Überraschungshit, und eine sehr willkommene Ergänzung im Spieleregal.

Wer sich entscheiden sollte das hier zu kaufen, noch ein kleiner Tipp zum Regelwerk:
in ein paar Punkten bleibt die Anleitung etwas vage. Wir haben im Freundeskreis darüber gerätselt, und vermuten dass folgende Regelergänzung das Spiel noch etwas besser ausbalanciert: jeder sollte mit seinem Angriff ankündigen was er konkret angreift, und zwar BEVOR der Gegenspieler entscheidet ob er den Angriff abwehrt. Das ist für den Drachen weniger transparent als für die Zwerge, deshalb sollte man da für Klarheit sorgen.


Nivea Sensitive Reinigungstücher, für sensible Haut, 6er Pack (6 x 25 Stück)
Nivea Sensitive Reinigungstücher, für sensible Haut, 6er Pack (6 x 25 Stück)
Wird angeboten von tamanishop
Preis: EUR 15,08

4.0 von 5 Sternen "Sensitive", aber nicht für Make-up, 25. März 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit freundlicher Unterstützung meiner besseren Hälfte.

Die Sensitiven Reinigungstücher für sensible Haut von Nivea sind nicht zu nass, eher etwas trockener als andere Tücher. Mit Dexpanthenol, ohne Parfum und ohne Mineralöle.

Dadurch dass die Tücher weniger Flüssigkeit beinhalten als vergleichbare Produkte, fällt es leider etwas schwer, damit Make-up zu entfernen - ein Wattepad mit Make-up-Entferner-Öl leistet mindestens dasselbe in diesem Punkt. Die auf der Verpackung versprochene Erfrischung fehlt leider aus demselben Grund.

Dafür wird im Umkehrschluss das Werbeversprechen der milden Reinigung gehalten. Es fühlt sich sehr sanft und pflegend an und ist zum Reinigen (ohne Make-up) sehr angenehm. Die Haut fühlt sich weich an.
Somit bietet es auch eine gute Basis für die weitere Gesichtsbehandlung.

Die Verpackung ist durch Klebestreifen luftdicht wiederverschließbar, so bleiben die Tücher in ihrem Zustand und trocknen nicht aus.

Fazit: Ein gutes Produkt zur Gesichtsreinigung, das Hautbild erscheint glatt und beruhigt. Für die Make-up-Entfernung sind eher zwei Tücher notwendig.


Grundig HS 5030 Keramik-Hairstyler (Straight und Curls), schwarz
Grundig HS 5030 Keramik-Hairstyler (Straight und Curls), schwarz
Wird angeboten von e-joker
Preis: EUR 23,25

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Günstiges Glätteisen - aber mehr nicht, 24. März 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Bei dem Thema lasse ich mal meine bessere Hälfte sprechen...

Die Verarbeitung macht einen soliden Eindruck: der Kunststoff und die Keramikplatten wirken dem Preis angemessen. Er heizt relativ schnell auf, der Griff bleibt - entgegen der mahnenden Aussage der Betriebsanleitung - nur warm. Das Gewicht ist relativ gering.

Deutliche Minuspunkte gibt es bei der Ergonomie: so wirklich griffig liegt er nicht in der Hand, und das umgreifen wirkt ungelenk. Der Ein/Aus Schalter befindet sich auf der Innenseite (Einklemmgefahr), nicht allzu weit von den Keramikplatten entfernt (Verbrennungsgefahr). Das Kabel hat immerhin 2m Länge.

Drei Temperaturstufen sind für einen Hairstyler in der Preisklasse ja schonmal nicht verkehrt. Die niederste Stufe zeigt allerdings selbst für dünnes Haar kaum einen Effekt, erst ab der mittleren Stufe funktionierte das glätten vernünftig. Für Locken sollte es allerdings schon die höchste Stufe sein.

Mal so viel zu den technischen Daten. Der Hairstyler wird ja als Produkt verkauft der gleichzeitig zum Glätten und für Locken taugt. Zumindest im Eigenversuch taugte er für ersteres eher schlechter als vergleichbare Produkte, und für zweiteres praktisch gar nicht. Vielleicht waren die Haare doch zu lang, vielleicht muss man bei der Anwendung doch noch anders vorgehen, vielleicht liegt es schlicht am Haartypus... Fakt ist: es war mir auch mit mehreren Versuchen nicht möglich mit dem Hairstyler zu einem akzeptablen Ergebnis zu kommen.
Eigenartig auch, dass die Haare anschließend so stark elektrostatisch geladen waren, das ist mir bei anderen Hairstylern noch nie so negativ aufgefallen.

Kurzum: es gibt bessere. Mag sein dass für kurze Haare der Hairstyler ausreichend ist (da täuscht die Produktwerbung aber etwas anderes vor), die Keramikplatten sind wohl von ordentlicher Qualität, und glätten funktioniert mit etwas Geduld ja. Aber für mich war das Produkt insgesamt eine Enttäuschung.


Art of Unit Testing: With Examples in .NET
Art of Unit Testing: With Examples in .NET
von Roy Osherove
  Taschenbuch
Preis: EUR 33,98

5.0 von 5 Sternen Standardwerk für Modultests, 25. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab das Buch jetzt schon mehrere Jahre in meinem Schrank stehen. Jedes Jahr greife ich es einmal raus, schmökere darin ein bisschen und sehe es wieder unter einem neuen Blickwinkel.

Der Fokus liegt schon sehr stark auf den Modultests, aber als eines der wenigen Bücher macht es sich wenigstens die Mühe über die Unterschiede zwischen Integrations- und Modultests zu diskutieren, und praktische Tipps dazu zu geben wie man im Team mit den unterschiedlichen Anforderungen umgeht.
Das eine oder andere halte ich mittlerweile für überholt. Zum Beispiel was Namenskonventionen o.ä. angeht, gibt es mittlerweile auch andere Ansätze. Aber es ist kurz, prägnant und sehr leicht verständlich geschrieben, und jedes Kapitel ist überschaubar genug um es auch als Nachschlagewerk zu benutzen.

Ein exzellenter Einstieg für jeden der Test Driven Development betreiben möchte, oder sich allgemein erstmalig mit Softwaretests auseinandersetzt.


Dependency Injection in NET
Dependency Injection in NET
von Mark Seemann
  Taschenbuch
Preis: EUR 36,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wichtiges, aber schwer zugängliches Werk, 25. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dependency Injection in NET (Taschenbuch)
Worum geht es? Teils um eine Philosophie, teils um eine Technologie wie man mittelgroße bis sehr große Software strukturiert.

Der Autor schreibt selbst: bei den meisten Lesern fällt der Groschen so ungefähr ab Seite 100. Bis dahin ist das Buch ein zäher Knochen, an dem man lange rumkauen muss. Das hängt zum einen damit zusammen, dass seine Beispiele nicht immer ganz glücklich gewählt sind. Zumindest ich dachte mir bei vielen Abschnitten "das ist doch totaler Overkill", oder "ist das nicht eine Lösung für ein Problem was ohne diese Lösung gar nicht existieren würde?"
Zum anderen verliert er sich gerade zu Anfang ganz gerne in theoretischen Erörterungen, die er erst wesentlich später mit konkreten Beispielen unterfüttert.

Mein persönlicher Groschen fiel, als ich vor einem realen Problem saß: ich hatte eine eigentlich relativ kleine Webanwendung, die im laufenden Betrieb (und nur dort) sporadisch seltsame Fehler zeigte. Über ein Jahr habe ich daran rumgefrickelt, und habe keinen rechten Weg gefunden wie ich denn systematisch die Anwendung testen soll, ohne den laufenden Betrieb zu gefährden. Dieses Buch half mir dabei, neu über mein Problem nachzudenken, und Stück für Stück die Anwendung in kleinere, kontrollierbarere und letztendlich testbarere Komponenten aufzusplitten.

Selbst wenn man nicht die zentrale Botschaft des Buches übernimmt ("Verwende gefälligst ein Dependency Injection Framework!"), fängt man neu an über Softwarearchitektur nachzudenken.

Wenn man über eins der Frameworks wie Spring.NET oder Unity nachdenkt, empfehle ich jeweils dieses Buch und ein Buch spezifisch zu dem jeweiligen Framework im Tandem zu lesen. Wer nur die Grundlagen verstehen will, sollte unbedingt ein hinreichend komplexes Programm zum Refaktorieren daneben liegen haben.

Summa summarum: sehr gutes Buch mit einigen wichtigen Denkansätzen zur Softwarearchitektur - aber Punktabzug für die didaktischen Schwächen.


KELUX Xbox One Kinect Camera Sensor TV Mounting Clip (Xbox one)
KELUX Xbox One Kinect Camera Sensor TV Mounting Clip (Xbox one)
Wird angeboten von Lukia
Preis: EUR 14,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach und funktional, 8. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Na, endlich eine Halterung für die Kinect 2 die auch funktioniert.

Im Grunde ein simples Plastikteil. Als ich das erste mal die Klammer auseinander bog, dachte ich bei dem Geräusch sie bricht gleich auseinander. Das ist aber wohl nur der Widerstand der Ratsche.
Mein Flachbildfernseher hat oben einen sehr schmalen Rand, und fällt dann hinten in einer Rundung ab. Die Halterung zur Kinect rastet nach etwas Fummelei gut ein, die Kinect wackelt nicht und hat freies Sichtfeld. Die einfachen Lösungen sind halt manchmal die besten. Das Logo vorne drauf hätte nicht sein müssen, aber was soll's.

Im übrigen: die Kinect 2 profitiert wirklich deutlich von der Sichtposition knapp über dem Fernseher. Ich hatte sie vorher unterhalb des Fernsehers liegen, und wohl aufgrund des flachen Winkels hatte die Kinect ernsthafte Schwierigkeiten meinen Boden als solchen wahrzunehmen. Außerdem musste ich sehr weit hinten stehen damit mein Kopf noch auf dem Bild ist. Durch die neue Perspektive von halb schräg oben rückt das Sichtfeld der Kinect 2 bei mir locker um einen Meter nach vorne - was bei meinem kleinen Wohnzimmer bitter nötig ist.


BEEM Germany Chromalon Keramik Wok Set 5-teilig mit CERASLIDE BIO-LON CERAMIC Antihaftversiegelung, Edelstahl
BEEM Germany Chromalon Keramik Wok Set 5-teilig mit CERASLIDE BIO-LON CERAMIC Antihaftversiegelung, Edelstahl

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klein aber fein, 3. Januar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Reden wir ohne Umschweife über das wichtigste Teil in diesem Wokset: den Wok.
Er ist ungewöhnlich leicht, deutlich leichter als die meisten Pfannen die ich habe. Die Keramikbeschichtung ist hervorragend: wesentlich zuverlässiger und einfacher zu reinigen als die typischen Teflon Beschichtungen. Verfärbungen hatte ich bisher keine.

Der Vorteil eines Woks gegenüber einer tiefen Pfanne besteht ja darin, dass er durch seine Krümmung verschiedene Hitzezonen erzeugt: scharfes anbraten in der Mitte, warm halten am Rand. Das funktioniert auch super - allerdings darf man dafür nicht allzu viel Masse im Wok haben. Das dünne Material sorgt dafür dass die Hitze nach außen hin sehr schnell abfällt. Das heißt auch, dass man den Wok nicht allzu voll machen darf. Wenn man sein Essen nicht sowieso über mehrere Pfannen und Töpfe verteilt, ist dies vom Volumen her eher ein Wok für maximal zwei, drei Personen. Vorteil ist: er wird wirklich sehr schnell heiß.

Der Glasdeckel für den Wok schließt sauber ab und isoliert gut. Ich habe auch den Einfüllstutzen für Flüssigkeiten oben ausprobiert. Gedacht ist der wohl dafür wenn man auf keinen Fall den Dampf im Wok entweichen lassen will, und gegebenenfalls Flüssigkeit nachgeben will. Der Zufluss ist sehr dünn, das funktioniert also wirklich nur mit Flüssigkeiten, und nicht etwa mit Soßen oder dickflüssigerem. Naja, wer's braucht...

Das Auflagesieb ist in meinen Augen etwas zu grobmaschig, und im Endeffekt auch zu schmal. Da passt im Zweifel kaum etwas drauf.
Der Holzlöffel dagegen hat mir schon jetzt sehr gute Dienste geleistet, dieser und die Kochstäbchen sind aus abgeschliffenem Holz - ordentliche Qualität.

Summa summarum: ein Wok Set für Single Haushalte und Einsteiger, speziell geeignet zum scharfen Anbraten von kleinen Mengen. Leichter Punktabzug wegen dem relativ eng eingeschränkten Verwendungszweck und dem etwas gimmickhaften Zubehör - aber für den Preis muss man erstmal was vergleichbares finden.


ABACUSSPIELE 04134  Hanabi Deluxe, Sonderedition vom Spiel des Jahres 2013
ABACUSSPIELE 04134 Hanabi Deluxe, Sonderedition vom Spiel des Jahres 2013
Preis: EUR 39,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spiel okay, Sonderedition murks, 22. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Für alle die trotz Sonderedition das Spiel noch nicht kannten (so wie ich) mal ein kurzer Überblick.
Hanabi ist ein Kooperativspiel. Das heißt, man spielt nicht gegeneinander, sondern gemeinsam quasi gegen das System. Es ist ein Optimierungsspiel, in dem man versucht mit möglichst wenigen Zügen möglichst präzise Aussagen über die eigenen Spielsteine zu bekommen, um letztendlich bis zu 25 Punkte zu erlangen. In dem Aspekt ist Hanabi durchaus verwandt zu "Mastermind" Hasbro 29187100 - Mastermind Kompakt, Reisespiel, wenn da nicht die Mehrspielerkomponente wäre.

Diese Art Spiel ist nicht jedermanns Sache. Dazu kommt, dass man schon eine Menge Disziplin aufbringen muss um nicht durch versteckte Kommunikation dem Gegenüber unerlaubterweise zu helfen. Mir scheint auch der Schwierigkeitsgrad nicht perfekt abgestimmt zu sein: Wir sind völlig ahnungslos schon von Anfang an nahe an 20 Punkten gelandet. Da bleibt wenig Motivation zur Verbesserung.
Aber das Spielkonzept an sich, das gemeinsame Knobeln an Strategien hat schon was.

Was die Sammlerbox angeht: das ist echt ein bisschen unverschämt was einem da geboten wird. Die Holzschachtel sieht nach billigem hellem Pressspan aus.
Im Grunde gibt es drei Sorten von Spielchips: die Sondermarken für Hinweise und Donner, die normalen Spielsteine, und die Sondersteine für Sonderregeln. Eigentlich bräuchte man also mindestens mal drei Fächer, die Kiste selber bietet aber nur zwei. Und die sind so schlecht geschnitten, dass die Steine entweder wild durch die Gegend purzeln, oder so eng beieinander sitzen dass man sie kaum entnehmen kann. Die Kiste ist insgesamt locker doppelt so groß wie sie eigentlich sein müsste.
Die Steine an sich fühlen sich gut an, und haben eine angenehme Größe. Aber sie haben leicht milchige Schlieren an der Oberfläche. Ich dachte anfangs sie sind nur verstaubt, aber trotz polieren wurde das nicht besser. Überhaupt: muss bei der Preislage das wirklich aus Plastik sein? Wäre da nicht auch sauber lasiertes Holz drin gewesen?

Fazit also: das Spiel an sich hat einen eigenwilligen Charme, auch wenn es uns persönlich nur mäßig gefesselt hat. Aber die Sonderedition kann ich nun wirklich nicht weiterempfehlen. Wenn ich die mit diversen normalen Spieleschachteln in meinem Schrank vergleiche, so schneidet diese wirklich unterdurchschnittlich schlecht ab.


BEEM Germany Supertherm Saphir, Antibakteriell Eckpfanne mit Aromadeckel und hochwertiger BIO-LON CERAMIC ANTIBAKTERIELL Antihaftversiegelung mit echten Saphirpartikeln, Copper-Metallic
BEEM Germany Supertherm Saphir, Antibakteriell Eckpfanne mit Aromadeckel und hochwertiger BIO-LON CERAMIC ANTIBAKTERIELL Antihaftversiegelung mit echten Saphirpartikeln, Copper-Metallic
Preis: EUR 53,03

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So schön, wenn da nicht..., 12. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Der erste Eindruck vom Wasserkocher war ein einhelliges "Oh, der sieht gut aus!"
Die Verarbeitung ist exzellent, und das ganze Design aus Kupfer und Edelstahl macht einen sehr eleganten, freundlichen und modernen Eindruck.
Der Handgriff ist lang und schmal und gut gerundet, lässt sich also sowohl mit kleinen als auch großen Händen gut greifen. Der Ausguss ist physikalisch getrennt vom Einguss, und der Deckel schließt sauber und ohne zu verkanten. Da hatten wir mit einem älteren Wasserkocher schon schmerzhafte Erfahrungen, weil aus dem Einguss teils Wasser rausgeschwappt ist. So gesehen: klingt erstmal unscheinbar, macht aber Verbrühungen unwahrscheinlicher. Die blauen LEDs am Wasserstand und am Boden wissen zu gefallen. Die Schalter zum Einschalten und Deckel öffnen funktionieren mechanisch robust und reibungslos mit einem satten "Klack". Auch beim Eindocken in der Station wackelt und verkantet nichts.

Die Füllmenge von 1,7 Liter ist nicht sensationell, aber völlig ausreichend. Mal ein paar Tests mit der Stoppuhr, jeweils natürlich für Wasserhahn-kaltes Wasser: für 1L brauchte er 4:24 Minuten, für die vollen 1,7L dann 5:52 min. Das ist auch einleuchtend, weil durch den Wasserkocher zieht sich extra noch ein Heizstab. Er ist also wirklich darauf ausgelegt die Maximalkapazität effizient zu heizen.

Bis hierhin wären also auf jeden Fall fünf Sterne angebracht. Wenn... tja wenn da nicht zwei fiese Schnitzer wären.

Zum einen wird die Kupferoberfläche enorm heiß. Ich habe mich gefragt ob da zur Innenschicht denn gar keine thermale Trennung existiert. Auf jeden Fall hätte ich mir am Anfang - im Gegensatz zu meinem uralten Billig-Plastik Wasserkocher - hier fast die Pfoten verbrannt.

Zum anderen frage ich mich, wer denn die Schnapsidee hatte die Wasserstandsanzeige ausgerechnet direkt hinter den Griff zu verlagern. Selbst wenn die Anzeige blau beleuchtet ist (was natürlich unter dem Wasserhahn beim eingießen nicht der Fall ist) ist es gar nicht so einfach den Füllstand abzulesen.

Dazu kann man noch anbringen, dass der Einguss doch insgesamt ziemlich schmal ist, und man ohne passende Bürste o.ä. kaum das innere gereinigt kriegt.

Deshalb mit etwas Wehmut nur vier Sterne. Das schöne Design und die gute Verarbeitung sind halt nicht alles, erst recht nicht in der Preisklasse.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11