Profil für JD Langguth > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von JD Langguth
Top-Rezensenten Rang: 98.349
Hilfreiche Bewertungen: 253

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
JD Langguth

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
SimCity - Collector's Edition (Exklusiv bei Amazon.de)
SimCity - Collector's Edition (Exklusiv bei Amazon.de)

253 von 282 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unakzeptabel! NICHT KAUFEN bevor alle Mängel behoben sind! Unspielbar!, 8. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Meine Kritikpunkte:

Online-Pflicht
An sich ist die Online-Pflicht bei Massiven-Multiplayer-Online-Spielen ein Standard. Da ein wichtiger und tragender Teil
des Spiels die Interaktion mit einer Vielzahl anderer Benutzer ist und dieser technische Aspekt die beste Lösung darstellt.
Dies ist bei SIM CITY jedoch NICHT der Fall. SIM CITY hat in all seinen bisherigen Inkarnationen immer ohne eine
Online-Pflicht funktioniert. Die Online-Pflicht trägt NICHTS zum Spiel bei. Natürlich verlangt der Multiplayer eine LAN oder
eine stehende Internet-Anbindung (LAN wird aber nichtmal angeboten). Das ist jedoch kein Argument eine allgemeine
Online-Pflicht aufzuerlegen. Denn das Multiplayer-Element hätte auch durch eine nicht verpflichtende Online-Option ersetzt
werden können, mit Leichtigkeit. Stattdessen MÜSSEN ALLE, selbst diejenigen, welche lediglich Singleplayer spielen wollen,
die Vorraussetzungen für Multiplayer erfüllen. Und warum? Welchen Grund hat das? KONTROLLE.
Die Entwickler/Publisher wollen den Reseller-Markt melken. Spiele können nicht einfach neu verkauft werden.
Von jetzt an, gehören die Spiele dir nicht mehr. Du leihst es dir nur solange du es spielst. Wenn du es aber weiter
verkaufen möchtest, muss der Käufer eine neue Aktivierung beim Entwickler/Publisher erwerben, ergo neu erwerben.
Die Freiheit der Konsumenten ihre Spiele untereinander zu tauschen, zu teilen und weiter zu verkaufen, war denen doch
schon immer ein Dorn im Auge. Jetzt haben sie die Kontrolle. Das wichtigste Argument ist aber natürlich: Piraterie!
Jaa, jetzt wo alle an die Online-Leine genommen sind, ist den bösen Piraten das Handwerk gelegt und Raubkopien
haben keinen Nutzen mehr. FALSCH. Diese sogenannten "Piraten" können nachwievor mit einigen kleinen Handgriffen
ihr Spiel von der lästigen Online-Pflicht befreien und haben dann genau das Spiel, das wir eigentlich haben sollten.
Ein nicht-online-pflichtiges SIM CITY. Was das den normalen ehrlich zahlenden Kunden bringt? Nichts. NICHTS!!!
Manche haben kein Internet. Manche haben manchmal kein Internet. Manche wollen das Spiel vielleicht auf
einem Laptop spielen, der gerade kein Internet hat. Was ist so falsch daran? Warum wird uns das verweigert?
Ich sehe keinen guten Grund der die Online-Pflicht in den Augen des Konsumenten rechtfertigen würde.

Origin-Pflicht
Wer SIM CITY haben will, kommt um den Origin-Klienten nicht drum herum. Wir können uns Origin als
Verkaufsplattform vorstellen, wo dem Spieler von SIM CITY regelmäßig Werbung und News aufgezwungen
wird, wenn er eigentlich nur das Spiel spielen will. Origin ist für mich nur ein hässliches Anhängsel, das
unnötig Speicherplatz verbraucht und mich mit unrelevanten Produktinformationen vollspammt.
Etwas das ich SOFORT deinstallieren würde, wenn es nicht mit einer Eisenkette an SIM CITY verankert wäre.
Ihr wollt keine Werbung? Schade, denn kein Origin, kein Sim City. Ihr wollt eure privaten Benutzerinformationen
nicht weitergeben um einen auferzwungenen Origin-Account zu erhalten? Schade, kein Origin, kein Sim City.

Server-Debakel
Ein einfaches Szenario. Man kauft das Spiel. Es wird ausgeliefert. Man wird gezwungen bis zu einem künstlichen Release
Termin zu warten, bis man das Spiel, das man bereits gekauft hat und bereits physikalisch besitzt, verwenden darf.
Dann, wenn ALLE darauf darauf gewartet haben das Spiel zu spielen und der Augenblick gekommen ist, kommt die
große Überraschung. Schluck. Da alle auf einmal anfangen wollen das Spiel zu spielen, sind die Server vollkommen
überlastet. Bedauerlich, denn jetzt muss man noch länger warten, bis man das Spiel spielen darf.
Dabei ist dieses Problem gleich in mehreren Punkten hausgemacht. Erstens, wenn es keine Online-Pflicht gäbe,
gäbe es keine Server-Probleme. Zweitens, wenn es keine künstliche Blockade vor dem Release Termin gegeben
hätte, wären die Spieler nach und nach auf die Server geströmt. Drittens, jeder der den Release-Termin von Diablo 3
miterlebt hat, weiss um die Probleme eines Release-Termins. Selbst, wenn die Entwickler/Publisher des Spiels
keine Erfahrung mit Online-Spielen hätten, wäre dieses Debakel vermeidbar gewesen. Ein großer Open-Beta-Test
mit angekündigtem Release Termin hätte dieses Problem schon lange im Voraus offenbart. Leider fand nur eine
Closed-Beta statt, untauglich um Stress-Tests in realistischen Ausmaßen zu simulieren. Hier haben die Entwickler/Publisher
großen Mist gebaut, dessen Folgen die Käufer des Spiels tragen müssen. Jetzt höre ich einige Stimmen, die behaupten,
das Server Ausfälle zum Release Termin vorkommen und dazu gehören. Jene sollten das Spiel-Release mit der Eröffnung
eines Freizeitparks vergleichen. Du hast dir die Dauerkarte gekauft, du hast bis zur Eröffnung gewartet und steckst
für Tage und Stunden in einer gewaltigen Warteschlange fest. Alle Attraktionen sind überfüllt und brechen unter der Last
der Besucher zusammen. Wer jetzt behauptet, das alle die nörgeln, nur ungeduldig sind, die wissen anscheinend nicht,
das Lebenszeit kostbar ist! Die haben anscheinend auch nichts besseres zu tun. DIE HABEN WAHRSCHEINLICH KEINEN JOB!!

Manche mögen sagen, das diese Probleme doch nichts über die Qualität des Spiels aussagt und das ein Stern ungerecht ist. Denen möchte ich folgendes sagen: Wer behauptet das man das Spiel anhand seines Inhalts bewerten soll, der lässt
den Technischen Aspekt aussen vor. Die Entwickler/Publisher haben sich dazu entschieden das Spiel in der Form zu
veröffentlichen. Es ist egal, wie schön das Spiel ist, wenn ich es nicht spielen kann. Wer behauptet, das dies kein Manko
ist, der bewertet Spiele wohl gerne nur anhand seiner Teilaspekte. "Oh die Grafik ist hübsch, 5 Punkte"
Wenn sich ein Entwickler oder Publisher dazu entscheidet, sein Spiel online-pflichtig zu machen, dann hat der auch dafür
zu sorgen, das es funktioniert. So einfach ist das. Wenn du dir einen schicken, weichen, komfortablen Pullover kaufst
und der Verkäufer es dir nicht aushändigen kann, weil er versäumt hat genug Pullover für alle Kunden bereit zu stellen,
dann bewertest du diese Dienstleistung doch auch nicht als SUPER.

"Wenn es dir nicht gefällt hättest du dich besser informieren und es garnicht erst kaufen sollen."
Mit dem selben fadenscheinigen Argument ließe sich JEDE beliebige Abzocke und jeder Betrug verteidigen.
Man ist ja auch selbst schuld, wenn man erwartet, das man für sein Geld ein sofort einsatzbereites Produkt erwartet.
Du kaufst dir ja auch nicht ein Auto, das nur fährt, wenn der Autohersteller das möchte und wenn seine Server gerade laufen.
Oder ein Auto, das du nach dem Kauf erst in der Garage stehen hast, bis dir der Autohersteller erlaubt es zu fahren
und das in der Garagentür regelmäßig abwürgt, weil zu viele Autos versuchen auf die Straße zu kommen.
Das Auto mag komfortabel ausgestattet und theoretisch Funktionstüchtig sein, aber der Service des Herstellers ist
eine Katastrophe und dem Preis absolut nicht angemessen! ALSO MEIN FAZIT:

Katastophaler Service-Ausfall bei SIM CITY!
NICHT GARNICHT AUF GAR KEINEN FALL KAUFEN! Bevor nicht die Kinderk***ke mit den Server Aufällen behoben ist!
Ich hätte sowohl die Online-Pflicht als auch die Origin-Pflicht noch ertragen wie ein guter geknechteter Konsument,
aber Geld und dann kein Service ist ein absolutes Armutszeugnis! Traurig und bedauerlich.
Kommentar Kommentare (18) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 31, 2013 11:56 PM MEST


Seite: 1