Profil für J. Schwarz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Schwarz
Top-Rezensenten Rang: 271.529
Hilfreiche Bewertungen: 116

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Schwarz (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Aus einem dünnen Dorf: Erzählung
Aus einem dünnen Dorf: Erzählung

5.0 von 5 Sternen spannendes Buch mit vielen Wendungen, 17. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch liest sich flott. Es gibt viele Wendungen und an Ende ist man doch etwas überrascht über den ganzen Fall


Der Postillon: Ehrliche Nachrichten - unabhängig, schnell, seit 1845
Der Postillon: Ehrliche Nachrichten - unabhängig, schnell, seit 1845
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Super lustig liest es sich, 6. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich würde dieses Buch empfehlen, es ist flott geschrieben und bei mancher Story bleibt einem manchmal das Lachen im Halse stecken.


Das war mein Leben
Das war mein Leben
von Peter Frankenfeld
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Alles okay!, 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das war mein Leben (Gebundene Ausgabe)
Alles okay!
Mehr gibt es nicht zu sagen, aber ich benötige noch mehr Wörter, damit die Rezension veröffentlich werden kann.


Harzer Wandernadel: Auf Stempeltour durch den Harz
Harzer Wandernadel: Auf Stempeltour durch den Harz
von Jens Langlott
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Wanderführer, 11. August 2013
Dieses Buch ist ein absolutes Muss für den Wanderer im Harz. Beim Erwandern von Stempelstellen gibt es sehr hilfreiche Hinweise. In Kombination mit einem GPS-Gerät findet man die Stempelstellen immer. Wunderschöne Fotos zu verschiedenen Jahreszeiten.


Es gibt viel zu tun, heften wir's ab: Grüße vom Amt
Es gibt viel zu tun, heften wir's ab: Grüße vom Amt
von Jule Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle beim Lesen, 10. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist flott geschrieben und liest schnell.
Die Autorin schildert ihre Arbeit in einer Behörde (vom Dialekt her könnte es Hessen, Saarland oder Rheinland-Pfalz sein).
Vorher war sie in der "freien" Wirtschaft tätig und erlebt nun eine Art Kulturschock.
Die geschilderten Anekdoten und Begebenheiten mit Kollegen und Chefs sind amüsant, einige erschreckend, viele für mich leider auch nicht glaubwürdig, bzw. zu sehr ausgeschmückt.
Für mich nicht nachvollziehbar z. B., dass die Autorin über ihr geringes Gehalt klagt und die im Vorstellungsgespräch genannte Summen als Nettogehalt annahm. Gerade im öffentlichen Dienst ist die Gehaltsstruktur sehr transparent, jede(r) findet schnell die Gehaltsgruppe.
Beim weiteren Lesen stellte sich teilweise auch "Mitleid" ein, nicht jedoch mit der Autorin sondern mit vielen der beschriebenen Kollegen. Da im Buch deren Schwächen und "Fehler" ziemlich breit dargestellt werden.
Fazit: Lesen ja, aber eher als Roman, nicht als Sachbuch.


Heinz Strunk in Afrika
Heinz Strunk in Afrika
von Heinz Strunk
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,95

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es ist nicht Fleisch ist mein Gemüse, aber ..., 4. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Heinz Strunk in Afrika (Gebundene Ausgabe)
... so schlecht ist das Buch auch nicht!
Genau wie in seinen anderen Büchern (außer Fleisch ist mein Gemüse, noch die Zunge Europas und Fleckenteufel) fällt die detailliert Beschreibung der Menschen und Dinge auf.
Diesmal spielt das Buch in Afrika, wobei man vom Land selber nur am Rande etwas davon erfährt.
Mit einer Mischung aus feiner Ironie und Melancholie schafft es Heinz Strunk, dass sich der Leser schnell in den Helden (besser gesagt Anti-Helden) versetzen kann.
Diesmal führt Strunk nicht nur Selbstgespräche und Gedankenreflexionen, sondern er hat einen Partner dabei.
Mit diesem Partner (ein Österreicher) wird der Plot einer Komödie über Pudel und deren Teilnahme an Hundeshows absurd über mehrere Tage immer weiter erzählt.
Fehlen dürfen nicht die Anspielungen auf Liedtexte (im Anhang des Buches auch brav genannt) und natürlich die große Leidenschaft für Spielautomaten.
Am Schluss (Wahlen und Bürgerkrieg) fällt das Buch etwas ab.


War jewesen: West-Berlin 1961-1989
War jewesen: West-Berlin 1961-1989
von Gabriela Wachter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,00

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das alte West-Berlin..., 21. November 2010
Jaja, das alte West-Berlin zum Nachlesen.
In vielen Geschichten kommen ganz unterschiedliche Autoren zu Wort (z.B. Hans Rosenthal, Horst Bosetzky). Die damalige Vielfalt findet sich hier schön beschrieben, auch für solche die es damals nicht selber erleben konnten (weil zu jung) oder so viel erlebt haben, dass Sie es schon wieder vergessen haben.
Ich hätte mir zwar ein paar mehr Bilder zu den Geschichten gewünscht, aber die Texte sind auch so interessant.


Mein wunderbarer Wedding: Geschichten aus dem Prekariat
Mein wunderbarer Wedding: Geschichten aus dem Prekariat
von Klaus Bittermann
  Broschiert
Preis: EUR 14,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harter Beton im U-Bahnhof Wedding *g*, 20. April 2010
Heiko Werning nimmt uns in seinem Buch "Mein wunderbarer Wedding - Geschichten aus dem Prekariat" auf eine bunte, unterhaltsame und spannende Reise durch den "kommenden In-Bezirk" (so der ironische Titel einer der Geschichten, Seite 115).
In insgesamt 35 kurzen Geschichten, das Buch hat 191 Seiten, wird der Berliner Bezirk Wedding mit all seinem Leben, Leiden, Essen und Lieben (Tipp: Seite 42 "Entfesselte Leidenschaft") vorgestellt.
Besonders schön finde ich die detailgetreuen Beobachtungen von Heiko Werning, da merkt man doch den Forscher. Diese Beobachtungen werden kurzweilig und unterhaltsam aufbereitet. Man staunt, lacht und fragt sich, was ist wahr und was entspringt der kreativen Ader des Autors.
Was mir nicht so gefällt ist die Geschichte "Tage im Februar" (Seite 49).
Aber als Fazit: Nettes Buch, aber wohnen möchte ich trotzdem nicht dort im Wedding.


Switch reloaded Vol. 3 (3 DVDs) [Director's Cut]
Switch reloaded Vol. 3 (3 DVDs) [Director's Cut]
DVD ~ Bernhard Hoecker
Preis: EUR 10,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Inhalt - Bonus mit Schwächen, 4. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum genialen Inhalt von Switch muss man ja fast nichts mehr sagen.
Neben den tollen Parodien aus den "alten" Staffeln, z.B. Obersalzberg, Raus aus den Schulden (Genial: Peter Zwegat bei der ARD!), sind auch neue Parodien dazugekommen. Ganz groß: Max Giermann als Stafan Ähh Raab. Aber auch Lost, Rambo oder Indiana Jones sind wirklich sehenswert.
Eigentlich könnte man 5 Sterne geben, ja wenn da nicht das Bonusmaterial wäre.
Es gibt zwar einen interessanten Einblick hinter die Kulissen, soweit so gut. ABER: Der Audiokommentar ist nicht für alle Folgen verfügbar (ab Folge 10 fehlt dieser) und was noch viel mehr schmerzt, es fehlen völlig die Outtakes!
Daher nur 4 Sterne.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2008 7:51 PM CET


Das Leben ist eine Achterbahn
Das Leben ist eine Achterbahn
von Martin Semmelrogge
  Gebundene Ausgabe

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessant, aber...., 17. Oktober 2006
Martin Semmmelrogge ist 50. Zeit zurückzublicken auf ein bewegtes Leben als Schauspieler (z.B. Vorstadtkrokodile, Das Boot, Bang Boom Bang) und als Mensch (z.B. mehrfache Haftstrafen wg. Fahren ohne Führerschein und Fahren unter Alkoholeinfluss).

Das Buch liest sich stellenweise unterhaltsam und flott, teilweise etwas sperrig (man merkt, dass kein Profi-Coautor sondern seine Semmelrogges Frau die Erzählungen aufgeschrieben hat). Man erfährt einige interessante (der Dreh zu Schindlers Liste "You've got a two million dollar smile") und erschreckenden Anekdoten (z.B. seine Heroinsucht) aus seinem Leben und bekommt teilweise auch einen Einblick in den Menschen Semmelrogge.

Die Kapitel sind jahresweise gegliedert und jetzt kommt das

ABER: Die Aufzählung der sonstigen Ereignissen (z.B. in den 70er RAF Terrorismus, wer Kanzler war, usw.) ist überflüssig, da diese in den meisten Fällen nichts mit Semmelrogges Leben zu tun haben. Es wird hier sehr viel Platzt verschenkt, den ich mir für ausführlicher Schilderungen (z.B. ist der einjährige Dreh zum Boot auf nur ein paar Seiten wiedergegeben) gewünscht hätte (z.B. fehlt mir persönlich sein Verhältnis zu Kollegen etc.).

Deshalb nur drei Sterne, sonst gerne vier.


Seite: 1 | 2