Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Thomas Meyer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thomas Meyer
Top-Rezensenten Rang: 952.888
Hilfreiche Bewertungen: 135

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thomas Meyer (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Querfeldein ist nicht immer geradeaus (Vielfarbig - Band 3: Erzähltes - vorwiegend heiter)
Querfeldein ist nicht immer geradeaus (Vielfarbig - Band 3: Erzähltes - vorwiegend heiter)
Preis: EUR 3,90

5.0 von 5 Sternen Vorwiegend heiter, ein kleines Seufzen und ein paar Todesfälle, 17. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin über einen Forenhinweis auf dieses Büchlein gestoßen, und gerade in Zeiten günstiger E-Books lohnt es sich durchaus, unbekannteren Autoren und Verlagen eine Chance zu geben. In diesem Fall wurde ich nicht enttäuscht. "Querfeldein" ist ein buntes Sammelsurium von Geschichten und Gedichten zweiter begabter Autoren, die merklich Spaß am Erzählen haben. Thematisch ist für jeden was dabei, von (teilweise sehr, sehr schwarzem) Humor über Alltagsgeschichten, in denen sich jeder ein bisschen wiederfinden dürfte, ein bisschen Romantik bis hin zur Sehnsucht nach vergangenen Tagen und melancholischen Tönen. Den Leser erwarten hier durchweg unaufgeregte und gerade dadurch sehr angenehm zu lesende Texte, die mir mehr als einmal ein Schmunzeln entlockten. Für längere Zugfahrten, Couchabende und, jaaa, auch für ausufernde Klositzungen bestens geeignet.


Der Club der unsichtbaren Gelehrten: Ein Scheibenwelt-Roman
Der Club der unsichtbaren Gelehrten: Ein Scheibenwelt-Roman
von Terry Pratchett
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Schandfleck auf dem Lebenswerk Terry Pratchetts, 1. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eines vorab: Dass die Charaktere in den neuen Übersetzungen sich plötzlich siezen, dass der Tonfall insgesamt anders ist, als in den Scheibenwelt-Romanen, die noch Andreas Brandhorst übersetzt hat, all das finde ich überhaupt nicht schlimm, genauso wie mich nie gestört hat, dass in Brandhorsts Übersetzungen alle Charaktere, unabhängig ihres sozialen Status, auf du und du waren. Und dennoch bin ich von diesem Machwerk hier dermaßen entsetzt, dass ich mich dazu veranlasst sehe, meine Meinung kund zu tun.

»Der Club der unsichtbaren Gelehrten« handelt, wie könnte es anders sein, in erster Linie vom Fußball, der plötzlich Einzug auf die Scheibenwelt gehalten hat. Und da es, wie der Leser lernt, beim Fußball nie um Fußball geht, ist dieser Scheibenwelt-Roman vor allem eine Erzählung davon, den Mut zu finden, über den eigenen Schatten zu springen. So weit, so typisch, leider merkt man der Erzählung deutlich an, dass Pratchett, wahrscheinlich aufgrund seiner fortgeschrittenen Alzheimer-Erkrankung, die einzelnen Handlungsstränge längst nicht mehr so im Griff hat, wie dies in älteren Romanen noch der Fall war. Die Handlung ist einigermaßen platt, vor allem aber verhalten sich geliebte Charaktere plötzlich anders, als man es von ihnen gewohnt ist. Ein laut lachender Lord Vetinari, der zudem plötzlich Menschen aus dem Volk bittet, doch noch zum Essen zu bleiben, und auch ein meist besonnener Mustrum Ridcully können nicht allein dem neuen Übersetzer geschuldet sein - im Gegenteil.

Denn dieser, namentlich Gerald Jung, hat, wenigstens kam mir das beim Lesen so vor, und ein kurzer Vergleich zwischen Übersetzung und Original scheint das auch zu bestätigen, offenbar Pratchetts Werk quasi Wort für Wort ins Deutsche übertragen. Toll, dann kann im Gegensatz zu Brandhorst der Wortwitz nicht verloren gegangen sein, oder? Pah, im Gegenteil!

Der gesamte Roman wirkt, wie gesagt, als hätte Jung jeden Satz Wort für Wort übersetzt, ohne dabei aber auch nur annähernd auf den bisherigen Kontext zu achten. Doppeldeutigkeiten und Humor gehen fast gänzlich verloren, und weder die Tatsache, dass einige englische Wörter im Deutschen mehrere Entsprechungen haben können, noch der Fakt, dass englische Sätze im Deutschen nicht immer genauso aufgebaut werden sollten, schienen dem Übersetzer bewusst zu sein. Das Ergebnis ist ein dermaßen stockender und missratener Sprachfluss, dass ich umgehend in lautes Klatschianisch verfallen wollte. Und der Satzbau ... Irgendwer schrieb es hier schon, aber Herr Jung kriegt kaum einen Satz zustande, der über die Schreibfähigkeiten eines Grundschülers hinauskommt. Mit Fug und Recht kann ich sagen, dass dies die mit Abstand schlechteste Sprache ist, die mir in einem gekauften Buch jemals untergekommen ist. Haben die bei Goldmann / Manhatten denn keine Lektoren oder wenigstens überhaupt irgendwen, der noch mal drüberliest, bevor so was in den Verkauf gegeben wird? Dass dieser Gerald Jung jetzt auch noch anfängt, die alten Scheibenwelt-Romane, von denen es bereits gute Übersetzungen gibt, zu verhunzen, zeugt von einer ungeheuren Ignoranz und Gleichgültigkeit des Verlags, vermutlich vereint unter dem Schirm des schnöden Mammon.

Dieses Buch in seiner derzeitigen Übersetzung ist ein Schandfleck auf dem Lebenswerk Terry Pratchetts, einfach unerträglich. Und da wohl nicht zu hoffen ist, dass der Verlag noch ein Einsehen haben und einen richtigen Übersetzer beauftragen wird, gedenke ich, künftig doch lieber gleich die englischen Originale zu lesen.


Vampire: Die Maskerade - Bloodlines
Vampire: Die Maskerade - Bloodlines
Wird angeboten von maximus2014
Preis: EUR 22,46

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Schande, solch ein grandioses Spiel so zu verschlampen!, 22. April 2006
Die Überschrift sagt eigentlich schon alles. Aber das Gute vorweg: Vampire 2 ist ein großes Rollenspiel, ein fantastisches Fest für die Sinne und steckt voller umwerfender Ideen. Die Grafik an sich ist nicht mehr die neuste aber dank Half-Life 2 Engine immer noch zeitgemäß und sehr stimmig. Der Reiz des Spiels ist natürlich vor allem das Vampirszenario: Man wählt einen Vertreter aus unterschiedlichen Vampir-Arten (Nosferatu, etc...), allesamt mit verschiedenen Stärken und Schwächen. Und schon wird man in das abstruse Szenario geworfen: Dunkle Städte mit tonnenweise Neonwerbung, eine Gothic-Disco in der Kirche, perverse Mörder, Geistergeschichten, und so weiter, und so fort. Knapp ausgedrückt: Ein solch einfallsreiches Szenario ist mir noch niemals untergekommen! Setting und Spieldesign suchen hier ihresgleichen.

Doch nun das Problem: Das Spiel ist durch und durch verbuggt da es eindeutig zu früh auf den Markt geworfen wurde. Die Folge: Häufige Abstürze! Teilweise bleibt das Spiel hängen, wenn man Dinge tut, die an dieser Stelle noch nicht vorgesehen sind. Daher sollte man wirklich ständig speichern. Weiterhin ist das Spiel nicht wirklich performanceoptimiert und ruckelt somit teilweise stark, vor allem, wenn weniger als 1 GB RAM zur Verfügung stehen. Diese Macken nagen doch arg am Spielspaß und rechtfertigen die gerade mal drei von mir vergebenen Sterne.

Wer damit jedoch leben kann, der erhält ein absolut einzigartiges Rollenspiel, das aufgrund der genialen Ideen noch lange seinesgleichen suchen wird.


Greatest Hits (CD+Dvd)
Greatest Hits (CD+Dvd)

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse Platte, aber..., 4. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Greatest Hits (CD+Dvd) (Audio CD)
Klar, dieses Best Of hat es schon in sich, handelt es sich doch hierbei um den Weizen des Outputs einer Band, die Mitte der Neunziger mit ihrer Platte "Smash" den Punk Rock wieder gesellschaftsfähig gemacht und dieses Kunststück Ende der Neunziger Jahre mit dem ebenfalls grandiosen "Americana" wiederholt hat. Und mit der neuen Single "Can't Repeat", "Defy You" und dem "The Kids Aren't Alright" Remix wird auch Besitzern aller Offspring Alben genug Grund gegeben, sich die Platte zuzulegen, zumal die Special Edition das ganze Album noch mal in Stereo 5.1 (DVD) enthält und mit einer akkustischen Variante von "Dirty Magic" (ebenfalls DVD) sowie einigen anderen Gimmicks zu überzeugen weiß.
Allerdings vermisse ich hier "The Meaning Of Life", eine der besten Singles der "Ixnay On The Hombre", und wo bitte ist "Million Miles Away" vom "Conspiracy Of One" Album abgeblieben? Dass Songs der "Self-Titled"- und "Ignition"-Ära fehlen würden, war mir aufgrund fehlender Popularität dieser Platten schon klar, aber die Tatsache, dass gerade die beiden eben genannten Hammersongs fehlen, verwehrt einem ansonsten grandiosen Best Of die Fünf-Sterne-Wertung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2009 8:28 AM MEST


Curtains
Curtains

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kennt ihr das Gefühl..., 28. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Curtains (Audio CD)
...wenn ihr von einem mehrtägigem Wanderausflug zurück in die wohlbehütete Heimat kehrt? Wenn ja, nun, dann stellt euch vor, ebenso muss sich Herr Frusciante gefühlt haben, als er nach seinem wunderbaren Ausflug in die Welt der "wahren" Musik (Man höre sich seine bisherigen 5 Scheiben aus dem Jahr 2004 an!!!), zurückgekehrt ist! Wenn man "Curtains" in den CD-Player wirft, hat man das Gefühl, nach langen Strapazen nachhause gekommen zu sein. Und schließlich erwarten den Hörer wohlklingende Meldien, voller Freude, Trauer, Melancholie und (was doch am Wichtigsten ist), Hoffnung!!!
Im Gegensatz zum Vorgängeralbum bleiben elektronische Istrumente hier gnadenlos vor der Tür stehen! Stattdessen scheint John sich mit seiner Klampfe in das heimische Wohnzimmer zurückgezogen zu haben, um vor dem Kamin die wohlklingensten Melodien und Texte hervor zu zaubern, die der interessierte Hörer sich vorstellen kann.
Als Anspieltipps kann ich hier vor allem "The Real", "Ascension", "Time Tonight und "Leap Your Bar" empfehlen, was allerdings die anderen genialen Tracks nicht degradieren soll!!!


GoodFellas
GoodFellas
DVD ~ Robert De Niro
Preis: EUR 5,00

15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kein Film, ein Kunstwerk..., 28. März 2005
Rezension bezieht sich auf: GoodFellas (DVD)
Dieser Film von Mr. Scrosese ist nicht einfach ein Film, bzw. eine Biographie. Meiner Meinung nach handelt es sich um ein echtes Kunstwerk. Ich habe den Film diversen Freunden gezeigt, und bisher waren alle sprachlos begeistert. Mehr als "fantastisch" oder "genial" konnte ich bisher niemandem entlocken. Und das zurecht!!! Dieser Film ist an keiner Stelle langweilig, erzählt die gesamte Geschichte plausibel, ohne Längen, mit professionellen Schauspielern und spiegelt zudem das Leben in der sogenannten "Familie" wieder: Schaut man den Film, bekommt man tatsächlich Lust, der Mafia beizutreten. Hat man den Film zuende geschaut, sieht man die Dinge klar. Man erkennt die Gefahren, den Betrug.
Sicher, dieser Film ist nicht "Der Pate", jedoch spiegelt er das Geschehen in der sizilianischen Mafia Brooklyns wieder, wie kein anderer Film. Ich habe diesen Film bereits 6 mal gesehen und bin immer wieder begeistert. Erwähnt seien hier vor allem die extrem professionell gespielten und zum Kult gewordenen Rollen von Joe Pesci (alias Tommy) und Robert De Niro (Jimmy Conway).
Ich kann diesen Film nur weiter empfehlen. Allerdings gibt es hier nur 4 Sterne, weil die DVD an Ausstattung stark zu wünschen übrig lässt. Es handelt sich um eine zweiseitige DVD, die ich mitten im Film umdrehen muss (wenn auch an einer wenig spannenden Stelle, die man sehr wohl gut zur Toilettenpause nutzen kann, denn der Film ist sehr lang!!!). Zudem gibt es, bis auf einige wenige Texte über die Schauspieler, keinerlei Bonusmaterial!! Hier wäre doch ein wenig Material über den "echten" Henry Hill wünschenswert gewesen. Schließlich handelt es sich hier um eine Biographie.


Herzeleid
Herzeleid
Preis: EUR 18,99

84 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hört mal genau hin..., 5. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Herzeleid (Audio CD)
Wie oft muss man sich anhören, die Texte von Rammstein seien belanglos. Ja sicher, auf den ersten Blick lässt sich die Lyrik von Till Lindemann als Nonsense abtun. Allerdings zeugt das von reiner Denkfaulheit. Nehmen wir mal an, man versucht, die Songs zu analysieren, als wären sie Gedichte alá Goethe und Schiller (Das soll kein Vergleich sein, um Himmels Willen!!!). Dann kommt man schnell zu dem Schluss, dass es sich hier um geniale moderne Lyrik handelt, in packenden Industrial Riffs verpackt. Das ist eine Tatsache, die den Erfolg von Rammstein völlig rechtfertigt.
Zugegeben, ich halte Till Lindemann sowieso für ein verkanntes Genie (Dem Zweifler sei sein Lyrikband "Messer" ans Herz gelegt!), denn in unserer Zeit gibt es leider wenige Leute, die Gedanken so offen, ohne Tabus und in solch aussagekräftigen Bildern zu äußern im Stande sind, wie dieser Hüne.
Also, hört euch die Songs "Asche zu Asche", "Du riechst so gut" oder "Seemann" mal genau an und betrachtet sie als ein modernes Gedicht. Dann erschließt sich euch neben dem eh unschlagbaren Rammstein-Sound auch die wirklich geniale Lyrik!


A Sphere in the Heart of Silence
A Sphere in the Heart of Silence

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elektronische Musik kann so tiefsinnig sein!!!, 7. Dezember 2004
Rezension bezieht sich auf: A Sphere in the Heart of Silence (Audio CD)
"A Sphere In The Heart of Silence", wie das neue Werk des musikalischen Genies und Peppers-Gitarristen John Frusciante betitelt wurde, bietet einmal mehr ungewöhnliche Klänge für den ungewöhnlichen Musikliebhaber. Bot der Vorgänger noch rockige Lieder mit verzerrten Gitarren und Seitenhieben auf die Smith u.a., so kommt die neue Platte mit vollkommen elektronischer Musik daher.
Die Songs sind bis zu 8,5 Minuten lang, was an die "Ataxia -Automatic Writing" erinnert. Intelligentes Songwriting sucht man hier vergebens. Die größtenteils instrumental-elektronischen Stücke klingen teilweise wie die piepsenden musikalischen Gehversuche früherer Spielekonsolen und kommen dabei teilweise sogar komplett ohne Gesang aus.
Natürlich klingt auch Frusciantes wunderbar hypnotisierendes Gitarrenspiel immer mal wieder durch und verleiht den ansonsten eher elektronisch kühlen Stücken eine persönliche Note. Der letzte Song "My Life" sticht aus dem Elektronik-Einerlei besonders heraus, da hier auf den Computer verzichtet wurde und stattdessen das Piano benutzt wurde. Leider ist das wunderschöne und traurige Lied schon nach 1,5 Minuten vorbei.
Alles in allem ist das neue Frusciante-Werk sicher kein Fehlkauf, wenn man bereits seine anderen Platten besitzt. Als entspannende Hintergrundmusik oder als Triebkraft für den kreativen Denkanstoß ist die CD allemal geeignet. "Neueinsteigern" würde ich aber zu einer der Vorgängerscheiben raten.


Inside of Emptiness
Inside of Emptiness

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo will dieser Mann bitte noch hin????, 26. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Inside of Emptiness (Audio CD)
Tja, wo will er hin, der John? Er veröffentlicht mal eben sechs Alben im Akkord, und da sollte man eigentlich meinen, dass sich irgendwann gewohnte Monotonie einstellt... Nun, wer das glaubt, hat wohl seine Rechnung ohne John Frusciante und seinen scheinbar unendlichen Einfallsreichtum gemacht! Ich habe mir die "Inside of Emptiness" eigentlich ohne große Erwartungen gekauft. Ab damit in den CD-Spieler und Bauklötze gestaunt. Die Songs sind angenehm eingängig, dabei nicht zu kompliziert und das Beste: Der Stil dieser Platte ist völlig anders, als alles, was bisher da war!!! Die verzerrte E-Gitarre wird fast überall ausgepackt, John brüllt auch gern mal ziemlich rauh ins Mikro, was ihm aber unerwartet gut zu Gesicht steht. Seine Songs klingen teilweise etwas nach "The Doors", wie ich finde. Alles in allem eine geniale Platte von einem genialen Künstler, der mit "Inside of Emptiness" einen weiteren Meilenstein gesetzt hat! Meine Empfehlung: KAUFEN!!!


Seite: 1