ARRAY(0xb2cd9f6c)
 
Profil für C. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C.
Top-Rezensenten Rang: 91.037
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C. "grotesque" (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
SwaddleMe SWADDLEME-BP3GJ_K - Ganzkörper-Pucksack, Baumwolle/dschungel
SwaddleMe SWADDLEME-BP3GJ_K - Ganzkörper-Pucksack, Baumwolle/dschungel
Preis: EUR 18,98

5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 28. März 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Sehr praktisch für den angegebenen Zweck; Der Klettverschluss ist sehr praktisch; Sehr angenehmer Stoff.
Unserer Tochter hat es immer gut beim Einschlafen geholfen: Denn so hat sie sich nicht ständig selbst wieder durch ihr Armwedeln aufgeweckt.
Das ist schon die zweite Grüße des Swaddle-Me-Sacks, die wir verwendet haben, hatten vorher den ganz kleinen. Kann ich nur empfehlen!


Schwarzkopf Re-Nature Medium für Männer Repigmentierung, 1er Pack (1 x 150 ml)
Schwarzkopf Re-Nature Medium für Männer Repigmentierung, 1er Pack (1 x 150 ml)
Wird angeboten von Store-Germany
Preis: EUR 18,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen funktioniert, 24. August 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Bei mir funktioniert Re-Nature "Medium" ziemlich gut. Meine Haare sind an den Schläfen und hinten herum schon überwiegend grau, und oben auf dem Kopf ein klein wenig grau durchsetzt. Es stellt einen natürlich aussehenden, dunkelblonden Haarton wieder her.

Ich lasse es immer etwas länger einwirken, als in der Anleitung steht, etwa 25 Minuten. Und man muss wirklich mindestens bis zum nächsten Tag warten, bis das Ergebnis sichtbar wird. Wenn man direkt nach dem Waschen und Haare-Trocknen guckt, sieht man noch nichts und könnte enttäuscht sein.

Einziger Abstrich: Im direkten Schläfen-Bereich, um die Ohren herum, und an den Koteletten, wo mein Haar sehr kurz ist (maschinengeschnitten), wirkt Re-Nature nicht hundertprozentig. Dort bleiben sichtlich graue Haare übrig, es wird nur ein Teil erfasst und gefärbt. Ich vermute, dass es an der Kürze der Haare liegt. Dort will ich jetzt mal punktuell und in kürzeren Abständen (2-3 Wochen) nachtönen, mal sehen ob das besser hilft.

Aber ansonsten: 4 Sterne! Ist besser als eine Tönung! (Ich hab mal "Schwarzkopf Men Perfect Anti-Grau Tönungs-Gel" ausprobiert, das war viel dunkler als meine natürliche Farbe und sah unnatürlich aus.)

(PS: Kauft das Produkt bei Amazon, solange es das hier noch gibt. Denn im Einzelhandel scheint es nicht mehr erhältlich zu sein! Amazon hat wohl noch was auf Lager...)


Land der Feuer: Roman
Land der Feuer: Roman
von Sylvia Iparraguirre
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Literarisch wertvoll und dazu noch spannend!, 20. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Land der Feuer: Roman (Taschenbuch)
Für den Roman von Silvia Iparraguirre kann ich eine eindeutige Leseempfehlung aussprechen. (Er hat ja auch mehrere Preise gewonnen.)

Zunächst habe ich mir den Roman gekauft, weil ich ihn für meine Prüfung in spanischer Literaturwissenschatf lesen "musste". Und von den Büchern auf meiner Leseliste war er der spannendste und kurzweiligste. Er hat viele Vorzüge:

- Die historische Episode der "Verschleppung" Jemmy Buttons und seiner Stammesgefährten von Patagonien an der Südspitze Argentiniens nach England (ab 1829) wird dem Leser in romanhafter Form näher gebracht, wobei sie - trotz fiktiver Einfügungen wie allen voran dem fiktiven Ich-Erzähler - präzise und historisch treu nachgezeichnet wird.
Das regt nebenbei auch an, insgesamt über das Thema der Dominierung der amerikanischen Indigenen und ihrer Kultur durch die Weißen seit der Eroberung im 15. Jahrhundert bis heute zu reflektieren.

- Die Frage nach dem Gegensatz von Zivilisation und Barbarei (Wer ist bei diesem Zusammentreffen eigentlich der Zivilisierte, und wer der Barbar?) wird interessant erörtert und mit Leben gefüllt (und letztendlich ja auch eindeutig beantwortet). (Das Thema ist ein Standard-Topos der argentinischen Literatur.)

- Darüberhinaus finde ich die intime Darstellung des Ich-Erzählers sehr gelungen: seiner Relfexionen über den Gegensatz der Kulturen, über Geschichte und über den eigenen Werdegang, die Darstellung seiner Gefühle, Ängste und Leidenschaften.

Fazit: Der Roman ist wirklich spannend und kurzweilig, und behandelt dabei trotzdem auch große kulturtheoretische und literaturtheoretische Themen. Das tut er aber, ohne sich in anstrengenden Abschweifungen zu ergehen, wie das manche andere Romane tun, die auf solche Themen abheben, und bei denen man das Gefühl bekommen kann, dass die Narration eigentlich nur ein Vorwand und eine Verkleidung ist für eine theoretische Abhandlung.
Also: Auch - aber nicht nur - für Normalsterbliche, die nicht Literatur studiert haben, ein klasse Buch.


Creative D200 Bluetooth-Lautsprecher schwarz für Smartphones und Tablets (z.B. iPhone, iPad) schwarz
Creative D200 Bluetooth-Lautsprecher schwarz für Smartphones und Tablets (z.B. iPhone, iPad) schwarz
Preis: EUR 76,83

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen guter Klang für den Preis, 20. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich möchte an diesem Gerät zwei Dinge bewerten:
Bedienung/Handling und den Klang.
Diese möchte ich direkt mit folgendem Alternativprodukt vom gleichen Hersteller vergleichen: Creative ZiiSound D5 Pure Wireless Bluetooth ZiiSound D5-Lautsprechersystem schwarz
(Anmerkung für iPod-Besitzer: Dieses Gerät hier hat keinen iPod-Steckplatz, der Zii D5 dagegen schon. Für mich spielte das allerdings keine Rolle, da ich kein Apple-Produkt besitze, sondern das Gerät mit Bluetooth und gelegentlich über das Klinke-Kabel benutzen wollte.)

Vorweg: Bluetooth-Pairing und -Verbindung mit meinem Smartphone und auch mit dem "normalen" Handy meiner Frau ging zuverlässig und absolut problemlos.

Und: Beide Geräte haben KEINEN AKKU, müssen also an einer Steckdose betrieben werden und sind nicht für den "mobilen" Einsatz geeignet. Mit Akku gibt es offenbar leider nur kleinere Geräte (wie bspw. den D100 vom gleichen Hersteller).

1) Bedienung und Handling hervorragend:
- Das Gerät sieht sehr chic aus, hat eine elegante oval-konische Form, und das Klavierlack-Finish kommt meiner Meinung nach sehr gut.
- Man kann es gut mit einer Hand tragen, indem man um den Korpus des Geräts herumpackt und hinten mit den Fingern in die Bass-Öffnung greift.
(Beim Alternativgerät Zii D5 geht das hingegen nicht, da es mit einem dünnen Stoff überzogen ist, der sich dabei verziehen würde. Blöd.)
- Die Lautstärkeregelung mit zwei Knöpfen (+/-) ist einfach und kleinstufig, sodass man die gewünschte Lautstärke bequem einstellen kann.
(Beim Alternativprodukt Zii D5 dagegen stellt man die Lautstärke über eine glatte, berührungsempfindliche Skala ein. Das soll wohl edel wirken, ist aber "fummelig" und man kann die Lautstärke nur in recht groben Nuancen einstellen.)
- Für den Stromanschluss gibt es ein Netzteil, wie man es von Handys kennt: Der Netz-Stecker ist ein dicker Würfel und beinhaltet den Trafo, sodass es insgesamt nur ein einziges Kabel gibt. Praktisch.
(Beim Zii D5 dagegen gibt es (wie man das von Laptops kennt) ein zweigeteiltes Anschlusskabel: einen Trafo mit Kabel, das in das Gerät eingesteckt wird, und dazu ein Euro-Kabel, das den Trafo mit der Steckdose verbindet. Unpraktischer.)
Bei beiden Geräten sind übrigens Adapter für verschiedene Steckdosenformen dabei!
(Der Zii D5 ist wohl eher zum Hinstellen und in-Ruhe-Lassen im Wohnzimmer gedacht, während man den D200 auch öfters mal herumtragen und woanders aufstellen kann.)

2) Klang: gut für die Größe und den Preis:
- Den Klang habe ich ausgiebig mit dem des Zii D5 verglichen. Der Zii D5 ist klar besser, aber dafür auch schlicht doppelt so teuer.
Bei Boxen dieses kleinen Formats ist ja immer die Frage, ob sie Klangdefizite haben, die einfach der geringen Größe geschuldet sind, und die in dieser Größe auch nicht besser gehen, und wie stark diese Einbußen sind. (Das kennen wir alle von Laptop-Boxen und Ähnlichem.)
Antwort: Der Klang des D200 ist recht gut, ziemlich voll, v.a. der Bass ist kräftig genug. Insgesamt ist der Klang aber noch leicht unausgeglichen. Das typische Defizit kleinformatiger Boxen ist also immer noch hörbar. Das Gerät ist kein Ersatz für eine Stereoanlage.
Trotzdem kann das Gerät meiner Erfahrung nach bspw. mit einem mittelpreisigen 2.1-Aktivboxen-System durchaus mithalten.
(Der Zii D5 dagegen hat die größentypischen Defizite nicht mehr. Hier ist tatsächlich ungetrübter Musikgenuss möglich. Beeindruckend.)

Fazit: Der D200 ist ein solides, schickes Gerät mit sehr praktischem Handling (dadurch auch recht mobil) und vernünftigem Klang.
Wer dagegen ein Bluetooth-Gerät für die annähernd audiophile Nutzung sucht, ist allerdings mit dem Super-Klang des gleichgroßen Zii D5 besser beraten.
(Die ENtscheidung fiel mir sehr schwer, habe mich am Ende aber für den Zii D5 entschieden.)


Creative ZiiSound D5 Bluetooth-Lautsprechersystem schwarz
Creative ZiiSound D5 Bluetooth-Lautsprechersystem schwarz
Preis: EUR 93,67

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Klang, 20. Juni 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich möchte an diesem Gerät zwei Dinge bewerten:
Bedienung/Handling und den Klang.
Diese möchte ich direkt mit folgendem Alternativprodukt vom gleichen Hersteller vergleichen: Creative D200 Pure Wireless Bluetooth Lautsprecher
(Anmerkung für iPod-Besitzer: Dieses Gerät hier hat einen iPod-Steckplatz, der D200 dagegen nicht. Für mich spielte das allerdings keine Rolle, da ich kein Apple-Produkt besitze, sondern das Gerät mit Bluetooth und gelegentlich über das Klinke-Kabel benutze.)

Vorweg: Bluetooth-Pairing und -Verbindung mit meinem Smartphone und auch mit dem "normalen" Handy meiner Frau geht immer zuverlässig und absolut problemlos.

Und: Beide Geräte haben KEINEN AKKU, müssen also an einer Steckdose betrieben werden und sind nicht für den "mobilen" Einsatz geeignet. Mit Akku gibt es offenbar leider nur kleinere Geräte (wie bspw. den D100 vom gleichen Hersteller).

1) Bedienung und Handling könnten besser sein:
- Man kann das Gerät eigtl. nur mit 2 Händen richtig tragen, weil die gesamte Oberfläche, außer den zwei glänzenden gewölbten Platten ander linken und rechten Seite) mit einem dünnen Stoff überzogen ist. Wenn man also mit einer Hand um den Korpus des Geräts packt und es hochhebt, verzieht sich dieser Stoff, und dabei habe ich Angst, dass er irgendwo ausreißt oder ausleiert, womit die ganze Optik im Eimer wäre.
(Der Creative D200 dagegen hat ein festes Gehäuse, Tragen mit einer Hand ist hier also kein Problem.)
- Die Lautstärkeregelung geschieht über berührungssensible Flächen auf der Oberseite. Man kann die Lautstärke nur in recht groben Nuancen regeln, und ehe man es sich versieht, hat man die Skala einen Zentimeter nach oben bewegt, und der Ton ist gleich viel zu laut. Manchmal muss man deshalb über den Ausgangspegel am Quellgerät (Handy) nachregeln.
(Der Creative D200 dagegen hat einfach zwei gute alte Knöpfe für die Lautstärkeregelung (+/-), womit sie sich in kleinen Schritten bequem einstellen lässt.)
- Für den Stromanschluss gibt es (wie man das von Laptops kennt) ein zweigeteiltes Anschlusskabel: einen Trafo mit Kabel, das in das Gerät eingesteckt wird, und dazu ein Euro-Kabel, das den Trafo mit der Steckdose verbindet. Das ist beim Herumtragen wiederum unpraktischer als beim Alternativgerät. (Der D200 hat dagegen ein Netzteil, wie man es von Handys kennt: Der Netz-Stecker ist ein dicker Würfel und beinhaltet den Trafo, sodass es insgesamt also nur ein einziges Kabel gibt, anstatt zwei.) (Bei beiden Geräten sind Adapter für verschiedene Steckdosenformen dabei!)

2) Klang: Super!
- Den Klang habe ich ausgiebig mit dem des D200 verglichen. Der Zii D5 ist klar besser.
Bei Boxen dieses kleinen Formats ist ja immer die Frage, ob sie Klangdefizite haben, die einfach der geringen Größe geschuldet sind, und die in dieser Größe auch nicht besser gehen, und wie stark diese Einbußen sind. (Das kennen wir alle von Laptop-Boxen und Ähnlichem.)
Antwort: Bei diesem Gerät hier kann man vergessen, dass die Boxen so klein sind, wenn man nur zuhört. Er klingt tatsächlich wie ausgewachsene Boxen, das Klangbild st insgesamt ausgeglichen und hat meiner Meinung nach nicht die größentypischen Defizite.
(Und das ist eben beim D200 nicht der Fall: Auch hier ist der Klang für die geringe Größe nicht schlecht, v.a. der Bass ist kräftig, aber der Klang erinnert einen immer daran, dass es sich um ein kleines Gerät handelt, das die üblichen Schwächen hat.)

Fazit: Wer aus einem Gerät dieser Größe einen WIRKLICH GUTEN Klang herausbekommen will, der ist mit dem Zii D5 bestens beraten. (Die Schwächen im Handling sind zwar da, aber mal ehrlich: Wenn ich Musik höre, stelle ich das Gerät irgendwo hin, stelle einmal die Lautstärke ein, und dann hat es sich. Das stört mich dann nicht ständig.)
Einen ebenfalls recht vernünftigen Klang für deutlich weniger Geld gibt es auch beim D200.


Amewi 25029 - Quick Thunder I 3-Kanal Hubschrauber
Amewi 25029 - Quick Thunder I 3-Kanal Hubschrauber
Preis: EUR 21,98

1.0 von 5 Sternen Steuerung mangelhaft, 20. Juni 2012
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:2.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das ist der dritte Indoor-Mini-Helikopter, den ich besaß, ich habe also Vergleichsmöglichkeit.

Dieser hier ist meiner Meinung nach mangelhaft, denn er ließ sich quasi gar nicht steuern.

Positiv:
+ Die hoch-runter-Steuerung ist in Ordnung.
+ Von der Stabilität her scheint er mir genau so gut wie die anderen Helis, also überraschend robust bei Abstürzen.

Negativ und Grund für die Rücksendung:
- Auf die links-rechts-Steuerung reagierte der Heli erstens mit einer langen Verzögerung, und zweitens total schwammig: Der Heli drehte sich unaufhörlich langsam in die gerade gewählte Richtung weiter, nachdem man den Steuerhebel schon losgelassen hatte.
- Mit dem Feinjustierungs-Rad der links-rechts-Steuerung war das Problem auch nicht zu lösen. Hier gab es eigentlich denselben Fehler wie bei dem Steuerhebel: Der Heli reagierte verzögert und total schwammig auf die Feinjustierung. Hatte man einen Seiten-Drall nach mehreren schwammigen Versuchen einmal ausgeglichen: Nachdem man den links-rechts-Steuerhebel erneut bediente, ging das Problem von vorne los, der Heli hatte einen neuen Drall. Usw.
- Der Heli stand nie unbewegt in der Luft, sondern bewegte sich ständig von selbst in irgendeine Richtung, er waberte umher. Das kenne ich von meinen vorherigen Helis ganz anders: Die standen unbewegt in der Luft, wenn man die Steuerung nicht berührte.

- Insgesamt war an präzises Fliegen, oder auch nur an Fliegen in eine bestimmte Richtung, mit diesem Heli also überhaupt nicht zu denken.

Alternativprodukt: Dieser Heli hier ist auch sehr günstig und hat tolle Flugeigenschaften, lässt sich ganz präzise steuern:
Amewi 25042 - Firestorm 3-Kanal Mini Hubschrauber mit Gyro


Amewi 25042 - Firestorm 3-Kanal Mini Hubschrauber mit Gyro
Amewi 25042 - Firestorm 3-Kanal Mini Hubschrauber mit Gyro
Wird angeboten von billig.de!
Preis: EUR 34,90

1.0 von 5 Sternen Flugeigenschaften top, Stabilität FLOP!, 5. März 2012
= Haltbarkeit:1.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Zuerst das Positive: Der Heli war - solange er funktionierte - super. Im Vergleich zu meinem vorigen Heli überzeugten mich v.a. die unglaubliche Flugstabilität und die Akkupower.

Und jetzt das Negative: Nach wenigen Crashs (von denen ich mit meinem vorigen Heli hunderte wenn nicht tausende hingelegt habe(!), was ja völlig normal ist) waren die mini-kleinen und offenbar viel zu dünnen "Stupse" abgebrochen, die den Gyro über eine Schelle mit dem oberen Rotor verbinden. Und zwar BEIDE! Wenn der Gyro nicht mit dem Rotor verbunden ist, ist dessen Stabilisierungseffekt futsch und der Heli kommt erst gar nicht in die Luft, sondern schlingert auf dem Boden herum.
Der erste Stups brach direkt beim ersten Absturz! Ich habe die Schelle auf der anderen Seite angeklemmt, und nach wenigen Tagen Flugspaß und einigen weiteren Zusammenstößen brach auch der zweite. Alles andere blieb heil; nur diese Stupse sind einfach zu dünn gebaut.

Zugegeben, dieser Heli ist ein äußerst günstiges Modell. Aber ich erwarte trotzdem von einem Produkt, dass es einsatztauglich ist. Und das ist dieser Heli offenbar nicht.

Dadurch, dass bewusst nur Plastik und kein Metall verbaut ist, ist er natürlich leichter, und kommt wesentlich besser mit einer Akkuladung aus, als mein voriger, der metallene STreben hatte (Subjektiver Vergleich). Aber die Haltbarkeit des Materials ist offensichtlich - zumindest an dieser kleinen aber entscheidenden Schwachstelle - mangelhaft.

Ein Ärgernis!

(Mein voriger Heli: Fun2Get REH46112-1 - RC Hubschrauber Mini Helikopter Falcon-X Metal RTF mit Gyro-Technologie)


Severin EK3136 Eierkocher, aluminium-schwarz / 1-6 Eier / 400 W / Testurteil GUT (Testmagazin 04/2010)
Severin EK3136 Eierkocher, aluminium-schwarz / 1-6 Eier / 400 W / Testurteil GUT (Testmagazin 04/2010)
Preis: EUR 23,01

4.0 von 5 Sternen Kaum etwas daran auszusetzen, 3. Dezember 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das Kochen funktioniert gut.
Härteeinstellung auch (stufenlos einstellbar).
Leicht und intuitiv zu bedienen.
Schönes Design.

Einziger Nachteil: Man kann das Wasserbehältnis nach dem Kochen nicht herausnehmen, um das Restwasser auszukippen. Man muss das ganze Gerät umkippen und das Wasser über den Rand des Geräts ausgießen. ABer das geht an der Seite des Geräts auch gut.


Jabra Clipper Bluetooth Stereo Headset (EU-Stecker, In-Ear-Kopfhörer) schwarz
Jabra Clipper Bluetooth Stereo Headset (EU-Stecker, In-Ear-Kopfhörer) schwarz
Preis: EUR 33,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen stylish, Musik okay., 8. Januar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Hallo zusammen! Hier ein Testbericht von einem Otto-Normal-Verbraucher:
Ich nutze den Jabra Clipper mit meinem Handy (Sony Ericsson W880i) und mit meinem Netbook. Ich benutze andere Sony In-Ear-Kopfhörer damit, die mitglieferten hab ich noch NICHT ausprobiert. Ich habe mir das Gerät hauptsächlich zum Musikhören gekauft, brauchte also ein STEREO-Headset.

Meine Bewertung im Einzelnen:
1) Style: Das Gerät sieht stylish aus, gar keine Frage.
2) Tragekomfort: Die Befestigung an der Kleidung ist (wie auch ein anderer Rezensent bemerkte) wirklich knifflig. Man muss den Clip echt mit etwas Gewalt auf den Stoff schieben. Mit einer Hand gehts nie und nimmer. Aber dann hält er auch bombenfest, verrutscht nicht, und es besteht überhaupt keine Herunterfall-Gefahr.
3) Technik/Pairing: Pairing mit meinem Handy und mit meinem Netbook hat problemlos geklappt. Natürlich kann das Gerät nicht mit beiden Geräten ZUR GLEICHEN ZEIT verbunden sein. (Kann ein Kopfhörer ja auch nicht!) Aber wenn die Geräte einmal gepairt sind, brauche ich nur Bluetooth am Handy oder PC angeschaltet zu haben, dann schalte ich das Headset ein, und es verbindet sich mit dem jeweiligen Partnergerät automatisch.
4) Tonqualität:
a) beim Telefonieren: Wenn das Mikro zum Mund gerichtet ist, konnten mich meine Gesprächspartner sehr gut verstehen. (Wenn man den Clip bspw. am Jackenrevers befestigt, kann dieses vom Gewicht nach unten klappen und das Mikro unter sich begraben. Dann bin ich natürlich nicht gut zu verstehen.) Ich konnte meine Gesprächspartner einigermaßen verstehen. Das liegt aber eher an der Qualität des Handygesprächs an sich, die bei meinem Handy und Netz leider immer ziemlich bescheiden ist.
b) beim Musikhören: Die Qualität ist völlig in Ordnung. Natürlich kommt sie nicht an HiFi-Qualität heran (bspw. mit gutem Kopfhörer an einem Diskman mit CD). ABer sie hat auch keine wirklichen Mängel.
Besonders positiv aufgefallen: Die Lautstärkesteuerung des Headsets hat keine Auswirkung auf die Lautstärkeeinstellung der Quelle, sondern ist rein "headset-intern". Trotzdem habe ich keinerlei Verzerrungen feststellen können, selbst wenn ich den Pegel der Quelle (Mediaplayer UND Soundwiedergabe am Netbook) ganz niedrig eingestellt und die Lautstärke am Headset entsprechend aufgedreht habe. Überraschend POSITIV :-)
5) Reichweite: Sie hängt offenbar auch von dem gepairten Gerät ab: Mit dem Netbook ist sie deutlcih höher als mit dem Handy. Wenn ich das Headset mit MEINEM Handy (SE W880i) benutze, dann sollten nicht zu viele Lagen Kleidung oder Körperteile darüberliegen, wenn ich es in der Hosentasche habe und das Headset am Kragen. Sonst gibt es hier tatsächlich häufige Signalabbrüche. Winterkleidung ist hier schlecht, weil dick. Brusttasche aber problemlos, weil näher beim Headset, und ohne Winterjacke auch kein Problem.
Mit dem Netbook: Reichweite problemlos etwa 4-5 Meter, dann kleinere Aussetzer.
6) Akku: Ich habe den Akku bisher einmal aufgeladen, und bis jetzt - nach einigen malen Musikhören und Telefonieren - ist er noch nicht leer.
7) Zur Nutzung mit PC (Windows 7): Man kann unter "Systemsteuerung>Sounds>Registerkarte Wiedergabe" das Bluetoothgerät "als Standard" definieren. Praktisch: Dann wird automatisch, wenn das Gerät verbunden ist, aller Ton über das Headset ausgegeben und die Lautstärkesteuerung in der Taskleiste steuert das Headset. Und wenn es nicht verbunden ist, kommt der Ton standardmäßig aus den PC-Boxen (Soundkarte). Praktisch.

Kleiner Nachteil: EIn vergleichbares Gerät (Sony Ericsson MW600 für 40,-€) hat ein Display, das Musiktitel bzw. Anrufer anzeigt. der Jabra Clipper hat keins.

Fazit: Der Jabra Clipper erfüllt seinen Zweck ohne nennenswerte Makel. Die Musikqualität ist wirklich überraschend gut.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2011 1:53 PM MEST


Der Skorpion, Bd.1, Das Teufelsmal
Der Skorpion, Bd.1, Das Teufelsmal
von Stéphen Desberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witz, Spannung und gute Zeichnungen!, 8. Januar 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Alles, was im Titel dieser Rezension steht, hat dieser Comic. Deshalb: Eine Empfehlung von mir!
Wer einen solchen Comic rezensiert, muss, denke ich, zwei Lesergruppen getrennt voneinander ansprechen:

1) Für Leser, die zwar Comics kennen, aber noch nicht die europäische bzw. franko-belgische Comic-Tradition:
Wer nur amerikanische Comics kennt - Die klassischen Disney- oder Superhelden-Comics - der wird hier etwas anderes kennenlernen: Der Erzählstil ist anders, die Bilderaufteilung nicht so hektisch wie oft bei Superman und Co. Dabei wird großer Wert gelegt auf den künstlerischen ANspruch der Bilder. Bei der Skorpion-Reihe sind diese sicherlich besonders beeindruckend.

1) Für Leser, die bereits wissen, dass es eine franko-belgische Comic-Tradition (oder besser gesagt: die "bande dessinée") gibt:
Wie schon gesagt, die Bilder finde ich besonders gelungen.
Der Titelheld ist - interessanter Weise - ein klassischer Superman: Er ist ein kerniger, gutaussehender Typ, mutig, stark, witzig, gebildet, eloquent. Und ein Robin Hood ist er noch dazu: Er nimmt von den Reichen (und Dummen), ist aber selbst bei den Armen zu Hause, und gibt auch den Armen (naja, zumindest sich selbst).

Der Comic bietet - neben Witz, Spannung und hervorragenden Zeichnungen - nette stereotype Charaktere (Bösewicht, eine exotische, geheimnisvolle Femme Fatale, einen dicken, tolpatschigen Gehilfen, konservative Adelige) sowie einen kurzweiligen AUsflug in eine andere Zeit und eine Welt von skrupellosen Bösewichten und schlagfertigen Helden.

Jedoch sei auch gesagt, dass dieser Band (dessen Geschichte am Ende OHNE AUFLÖSUNG abbricht und im nächsten Band fortgesetzt wird, den ich selbst noch nicht gelesen habe), sowohl was die Tiefe der Charaktere als auch die Komplexität der Geschichte betrifft, und selbst in puncto Zeichnungen, nicht an BLACKSAD von Díaz Canales und Guarnido heranreicht. (Blacksad ist ohnehin die beste Comicreihe der Welt - the one and only! ;-))


Seite: 1 | 2