ARRAY(0xa1ed5a14)
 
Profil für Ronald Bauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ronald Bauer
Top-Rezensenten Rang: 175.455
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ronald Bauer (Bonn)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Hobbit - The Desolation of Smaug (Deluxe Edition)
The Hobbit - The Desolation of Smaug (Deluxe Edition)
Preis: EUR 15,99

20 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Große Filmmusik geht anders, 8. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wie schon beim ersten Teil des Hobbits, ist auch dieser Score sehr gewöhnungsbedürftig. Auch wenn der Vergleich mit dem "Herrn der Ringe" nicht wirklich gezogen werden sollte - aber daran muss sich Howard Shore nun einmal messen lassen - kommen beide Scores des Hobbits bei weitem nicht hin. Gegen den zweiten Teil ist der erste aber noch als Symphonisch zu bezeichnen.

War im ersten mit dem "Misty-Mountain-Theme" noch ein kleiner roter Faden zu finden, fehlt er mir beim zweiten Teil vollständig. Offentsichtlich sieht Shore diesmal sein Schaffen als Komponist nicht als großes ganzes an, oder wenn doch, dann nur im Zusammenspiel mit den HdR-Scores. Er versäumt es konsequent neue Themen zu schaffen, wie er das in der ersten Trilogie noch so treffsicher "d'rauf hatte".

Selbst der schon - in anderen Rezensionen - erwähnte "The Forest River" kommt an die Kompositionen aus "Return of the King" nicht im entferntesten hin und ist nur ein Sammelsurium von aneinandergereihten Akkorden (wie man sowas macht, sollte sich Shore vieleicht einmal bei John Williams Score zu Star Wars EP-II und dem Track "Zam The Assassin and The Chase Through Coruscant" anhören).

Im Film wird der Score sicherlich gut funktionieren, aber zum anhöhren ist das teilweise schon sehr anstrengend (nervig trifft für den einen oder anderen Track sicherlich auch zu). Vielleicht wird das eine oder andere Stück noch interessanter, wenn man den Film dazu betrachtet hat. Ohne diesen "Vergleich" eröffnet sich mir die Musik zu Mittelerde diesmal nicht wirklich und zeigt, dass Howard Shore mit dem "Herrn der Ringe" etwas außergewöhnliches geschafft hat, aber darüber hinaus vollkommen überschätzt wird, was sein vorheriges und auch anschließendes Wirken als Filmkomponist leider gezeigt hat.
Zugegeben, in meiner Sammlung sind noch schlechtere als dieser Soundtrack, aber Mittelerde hätte besseres verdient und große Filmmusik geht anders.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 9, 2013 12:20 AM CET


The Hobbit: An Unexpected Journey (Limited Deluxe Edition inkl. 6 Bonustracks)
The Hobbit: An Unexpected Journey (Limited Deluxe Edition inkl. 6 Bonustracks)
Wird angeboten von Rio-Hamburg
Preis: EUR 29,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mittelerde 2.0 - ein wenig enttäuschend, 6. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Die Rezension bezieht sich auf die Musik. Die Verpackung (wirklich enttäuschend) möchte ich nicht weiter kommentieren, da das bereits andere zur genüge getan haben und dem nichts mehr hinzugefügt werden muss und die Wahrscheinlichkeit, dass es noch eine weitere "Special-Edition" gibt, doch relativ hoch ist!

Ich hatte mir den Soundtrack direkt zum Erscheinungstermin gekauft und somit noch keine Verbindung zum Film herstellen können und war nach den ersten Hörerlebnissen ein wenig enttäuscht. Er ist eine direkte "Weiterentwicklung" der HdR-Trilogie. Noch immer bin ich der Meinung, dass die Musik zu den "Gefährten" der beste aus dem bisherigen schaffen von Howard Shore zur "Tolkien-Welt" ist und sollte sich somit auch damit messen lassen.
Meist ist es ein Sammelsurium aus Themen der ersten drei Teile mit einigen "Füllelementen" die er auch schon bei "Die Rückkehr des Königs" verwendet hat. Wiedererkennungswert zu hundert Prozent gegeben, aber ein wenig mehr hätte ich mir schon gewünscht. Zugegeben, einiges neues ist schon dabei, aber das reisst es m.E. nicht wirklich 'raus.

Nachdem ich den Film gesehen hatte, kam ich nicht umhin zuzugeben, dass die Musik im Film gut funktioniert. Das "Mystie-Mountain-Thema" ist - wenn auch kein absoluter Knaller - so doch sehr gefällig und gut gelungen. Besonders gut finde ich die beiden Tracks "An Unexpected Party" und "Radagast The Brown".

Letztendlich muss man konstatieren, dass "3 einhalb Sterne" der reale "Wert" für diesen Soundtrack wären, was aber nicht geht. Drei wären dann doch zu wenig, weshalb am Ende 4 Sterne herauskommen. Einen wechsel des Komponisten möchte ich mir an dieser Stelle aber nicht vorstellen, da das bei anderen "Serien" zu desaströsen Ergebnissen geführt hat. Bleibt die Hoffnung, dass Howard Shore sich in den nächsten Teilen noch steigert.

Trotz aller Kritik bereue ich den Kauf nicht. Gäbe es die bisherigen Kompositionen noch nicht, wäre das ein wirklich guter Soundtrack. Für Fans sicherlich ein "Muss" für liebhaber symphonischer Soundtracks zu empfehlen - wenn auch ggf. nur als MP3-Version.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2013 3:32 PM CET


Skyfall
Skyfall
Preis: EUR 7,97

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Einfach nur schlecht, 2. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Skyfall (Audio CD)
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich hab' mir den Soundtrack nicht gekauft und werde es auch nicht tun. Beim ersten reinhöhren hier bei Amazon war ich schon skeptisch. Als ich das resultat nun im Kino anhören durfte, war mir klar, das diese Musik nicht den Weg auf meinen Player finden wird. Wer sketisch ist, kein absoluter Thomas Newman Fan oder etwas in der Art, der sollte es mir gleich tun und erst einmal im Kino eine "Qualitätssicherung" vornehmen. Das hilft vielleicht vor Enttäuschungen.
Generell kann man sagen, das die Musik sich wie eine Mischung aus "Casino-Royal" und "Bourne-Trilogie" anhört. Wer jetzt meint "Cool", der sei gewarnt. Es ist nicht das beste aus den beiden Filmen sondern ein wirres Sammelsurium und weit weg von den Originalen. Es gibt nur wenige Szenen, in denen die Musik auch zum Film passt. Auch wenn ein Wechsel der Komponisten - gerade bei einer Serie - nicht die schlechteste Idee ist! Doch hier ist es genauso schieg gegangen wie seinerzeit bei Harry Potter. Bei Bond hat es auch nur bei "Leben und Sterben lassen" wirklich geklappt. Man kann einen guten Komponisten nicht gegen einen mittelmäßigen tauschen. Der Film hat besseres verdient. Bleibt die Hoffnung, dass es beim nächsten besser ist.
Der Film ist übrigens gelungen. Mit keinem Bond vergleichbar und mit der einen oder andern Länge, aber alles in allem sehenswert (4 Sterne in der Amazon Wertung). Für Action ist gesorgt, auch wenn es diesmal anders ist.
An alle Musikliebhaber: Kauft euch den Titelsong und lasst es gut sein, vor allem mit dem gezeter, dass dieser nicht auf der CD enthalten ist. Das kann man der Playlist entnehmen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 20, 2012 2:18 AM CET


Evolution
Evolution
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Gute Musik zu schlechtem Film, 21. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Evolution (MP3-Download)
Der Film - für den David Duchovny tatsächlich eine Rolle in Star Wars EPII sausen lies - ist kurz davor mit dem Prädikat "Zelluloidvernichtung" ausgezeichnet zu werden und ich bin froh, ihn nicht im Kino genossen zu haben, sondern nur nebenbei im Fernseher angesehen habe.

Dabei viel mir aber schon recht schnell der Soundtrack auf - zugegeben ich habe einen faible für Filmmusik und meine Sammlung umfasst über hundert Alben - der sich erfrischend vom Film abhob und eine mehr als gelungene Untermahlung seiner Filmszenen bot. Auf John Powell wäre ich aber im Leben nicht gekommen. Hier hat er sich ganz klassisch der Untermahlung des gezeigten gemacht, ein unverwechselbares Thema geschaffen, das speziell in den Tracks "The Mall Chase", "The Fire Truck" und "To go where no man has gone before" sehr schön zur Geltung kommt. Ich fühlte mich da stark an die Musiken von Bernstein zu einigen Wayne-Western (Sons of Katie Elder, Train Robbers) erinnert.

Diese Tracks sind auch die besten auf dem Album. Wer einen MP3-Player sein eigen nennt, sollte ggf. darüber nachdenken sich nur einige der Tracks herunterzuladen - wie gesagt, die oben erwähnten lohnen sich da wirklich. Aber auch der Rest hat sicherlich eine gewisse Hörfreude, sind sie teilweise doch sehr kurz geraten. Diese eben nur gewisse Hörfreude ist es auch, warum ich in Summe nur vier Sterne für den Score vergebe.


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1 (Harry Potter And The Deathly Hallows, Part 1)
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1 (Harry Potter And The Deathly Hallows, Part 1)
Preis: EUR 7,97

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wirklich gelungen, aber ..., 14. November 2010
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
...halt doch kein John Williams. Nachdem ich einige Hörproben bereits im Vorfeld genossen hatte, war ich gespannt auf das "Gesamtwerk" und ich muss sagen, ich wurde nicht entäuscht. Endlich ein Potter Soundtrack der einmal wieder eine gewisse Klasse aufweist. Kraftvolle Orchestrale Arrangements, gefühlvolles wechselt sich mit schnellen Stücken ab, das ist schon ganz brauchbar.

Hätte ich es nicht besser gewusst, hätte ich bei nicht wenigen Tracks ohne umschweife behauptet, John Williams selbst wäre hier am Werk. Sicherlich verstärkt auch die Tatsache, dass das London-Symphonie-Orchestra die Einspielung vorgenommen hat diesen Effekt.

Was vermisst man: Generell fehlt es diesem Soundtrack an eindeutigen Themen - da befindet er sich allerdings in guter Gesellschaft. Das betrifft sowohl die von Williams etablierten (Hedwigs-Theme) als auch die Schaffung eigener Themen. Das ist schade, da Desplat durchaus das Potential dazu hätte. Aber das scheint nicht mehr gewünscht zu werden.

Gelungen und Höhrenswert ist er allemal. Für Fans der Serie sicherlich ein muss. Für Liebhaber symphonischer Filmmusiken endlich einmal wieder ein Soundtrack, den man nicht gleich beim ersten oder zweiten hören wieder ins CD-Regal legt. Warum nur 4 Punkte? Gemessen mit John Williams muss man doch abstriche machen. Viel fehlt aber nicht mehr.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 2, 2012 12:17 AM MEST


Philips SHQ3000 In-Ear Sport- Kopfhörer (wasserfest & schweißsicher / antibakteriell) inkl. Tasche, rot
Philips SHQ3000 In-Ear Sport- Kopfhörer (wasserfest & schweißsicher / antibakteriell) inkl. Tasche, rot

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehlkauf, 6. November 2010
Aufgrund eines defekts meines alten Kopfhörers (war auch ein Phillips mit dem ich sehr zufrieden war, da er mir mehr als 2 Jahre gute Dienste beim Sport geliefert hat) stieß ich auf den SHQ3000. Die Farbe war mal etwas anderes und der Hinweis "Wasserfest, schweißsicher" war ein zusätzlicher Kaufanreitz.
Die Verpackung war hochwertig. Es ist auch eine "Hardcover"-Tasche für den täglichen Transport dabei, die allerdings ein wenig schwer zu öffnen ist, was sich mit der Zeit gibt. Die Ohrstöpsel an sich sind ergonomisch angeordnet, was wohl zu einem besseren Tragekomfort beitragen soll. Das Material der Ohrstöpsel fühlt sich härter an als bei anderen In-Ear-Ohrstöpseln.
Meine erste Begenung war dann aber schon eine Enttäuschung. Das - wie soll man es nennen - anlegen, aufsetzen etc. war gelinde gesagt gewöhnungsbedürftig. In der Hoffnung, dass sich das im laufe der Zeit - und damit der Übung - gibt, gings zum "Soundcheck" am IPod. Der war nicht brilliant, aber für den Sporteinsatz beim Joggen oder im Studio akzeptabel.
Nach einer Woche des experimentierens mit den verschieden großen Ohrstöpseln - drei unterschiedliche Größen liegen bei - hatte ich eine Kompromisskonfiguration gefunden. Es war aber nur ein Kompromiß und alles andere als optimal zu bezeichnen. Das anlegen/aufsetzen der Kopfhörer wurde besser, blieb alles in allem aber ein ziemlicher Krampf. Beim längerem Joggen "rutschen" die Ohrstöpsel immer wieder raus und mussten nachjustiert werden. Ich vermute, dass liegt - neben der Tatsache dass meine Ohren nur minder kompatibel mit diesem Kopfhöhrer sind - an dem verwendeten Material der Ohrstöpsel, das sich m.E. nicht optimal an das Ohr "anschmiegt".
Die Kopfhörerbügel können nur wenig bis gar nicht justiert werden. Für mich nicht wirklich brauchbar. Nach 4 Wochen hab' ich die Kopfhörer in die Ecke geschmissen und die SHS8100 geholt, auch wenn die vielleicht wieder nach 2 Jahren sportlichen Einsatzes kaputt gehen.
Die zwei Punkte gibt es wegen der alles in allem guten Verarbeitungsqualität. Für den gebrauch beim Sport aber nicht zu empfehlen.


This Is Greece
This Is Greece
Preis: EUR 29,93

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar. Wie im Urlaub, 20. Dezember 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: This Is Greece (Audio CD)
Ein sehr gelungender Mix. Weckt Erinnerungen an die Tavernen und Cafés in Griechenland. Wer Pop-Musik aus Hellas mag, sollte zugreifen. Es lohnt sich.


Ost-Oliver Twist
Ost-Oliver Twist
Preis: EUR 16,26

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hatte mehr erwartet, 20. Dezember 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ost-Oliver Twist (Audio CD)
Der Film lief bei der letzten Aufführung im Fernseher nebenher. Was mich immer wieder aufsehen ließ, war die Musik. Spontan holte ich mir die Scheibe bei Amazon. Schon beim ersten 'reinhören war ich enttäuscht. Die ersten 7 Tracks "nudeln" das Haupt-Thema immer wieder durch. Damit wird ein eigentlich hörbares Stück ziemlich nervend. Alles in allem hört sich das alles ein wenig an wie die Adaption von "Chocolat". Die "düsteren" Tracks erinnern stark an die Kompositionen von John Williams zu den Harry-Potter Filmen. Schade eigentlich.
Wer einzelne Tracks als MP3-Downloaden kann, sollte für die drei bis vier guten Tracks lieber diesen Weg wählen - ist auch billiger.


Harry Potter And The Half-Blood Prince
Harry Potter And The Half-Blood Prince
Preis: EUR 15,65

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein Katastrophaler Score, 20. Dezember 2009
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Eines sollte man zu beginn schon einmal feststellen: Die Musik für den Halbblut-Prinz ist besser als der Vorgänger. Das war aber nicht schwer.
Mein erster Eindruck im Kino war eigentlich ganz positiv. Wenn auch nicht wirklich kraftvoll, untermalt der Score den Film ganz passabel. Vor allem in der zweiten hälfte des Films wurde es besser. Einen Vergleich mit den ersten drei Teilen, sollte man aber besser nicht anstellen (Haarsträubend)
Die vorliegende CD nervt durch die vielen kurzen Tracks. Kaum hatte man sich ein wenig "eingehört", war's auch schon vorbei. Ich war dann doch froh, die CD aus dem Player nehmen zu können. Eindeutig ein Fehlkauf. Wer Filmmusik liebt, sollte von der Scheibe die Finger lassen.


Vergebung: Roman
Vergebung: Roman
von Stieg Larsson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das war's - schade eigentlich, 28. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Vergebung: Roman (Gebundene Ausgabe)
Nachdem ich nun auch "Vergebung" innerhalb weniger Tage ausgelesen hatte, konnte ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass einen zwangsläufig überkommt, wenn eine Sache abgeschlossen ist und man zu neuem, unbekannten aufbricht.
Es war weniger die Tatsache, dass mich das Buch so aufwühlte, sondern vielmehr der Gedanke, dass von diesem großartigen Autor nichts mehr folgen würde. Nicht zuletzt der ungezwungene Schreibstil - eine Tatsache an der die deutsche Übersetzerin Wibke Kuhn nicht gerade unbeteiligt ist - war und ist es, der einen förmlich durch die Geschichte gleiten lässt.

Diese knüpft direkt an die Vorgänge aus Verdammnis an. Im Mittelpunkt stehen, neben der bevorstehenden Gerichtsverhandlung von Lisbeth Salander, die Aktionen der sogenannten Sektion, einer Geheimabteilung innerhalb der schwedischen SiPo. Gewürzt wird die Story noch von div. Nebenhandlungen, wie dem vermeintlichen Stalker der hinter Erika Berger her ist. Nicht nur hier wird man - als Leser - erst einmal auf die falsche Fährte geführt. Durch die nahtlose Weiterführung der Geschehnisse, verzichtet Larsson diesmal auf die aus den beiden Vorgängern bekannten Einführungskapitel, in denen er die Protagonisten genauer darstellt.

Zweifellos ist auch in diesem Buch wieder einiges ein wenig "phantastisch" - so ein Hacker-Club kann schon hilfreich sein um an Informationen zu kommen - artet aber niemals aus und geht letztendlich dramarturgisch in Ordnung - mit Schrecken denke bei so etwas immer an Dan Browns Roman "Illuminati" und Langdons Sturz aus dem Hubschrauber den er unbeschadet übersteht; grausam!

Trotz allem fand ich, kann er das Tempo aus "Verdammnis" nicht ganz halten. Einiges wird, vor allem zum Ende des Buches hin, vorhersehbar. Die bereits angesprochene Gerichtsverhandlung war aber dann doch der ausschlaggebende Grund, meine Bewertung nur mit 4 Sternen zu beschließen. Das der Ausgang vollkommen klar ist, stört dabei weniger, als vielmehr der Umstand, dass die Art wie diese "abgehalten" wurde, eher Spielfilm -Charakter hatte. Nun gut, vielleicht ist das auch nur "jammern auf hohem Niveau".

Bleibt zum Schluss nur zu sagen, das war's - schade eigentlich. Gerade hatte man sich an Salander, Blomkvist und Co. als "Begleiter" gewöhnt.

So long Stieg Larsson, "only the best die young".


Seite: 1 | 2