Profil für Dirk Michalczak > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dirk Michalczak
Top-Rezensenten Rang: 96.469
Hilfreiche Bewertungen: 139

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dirk Michalczak

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
OfficeSuite Font Package
OfficeSuite Font Package

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Abzocke!!!!!!!, 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: OfficeSuite Font Package (App)
HIER HAT EIN SOFTWARE ENTWICKLER WIEDER VOLL DANEBEN PROGRAMMIERT. PROGRAMM FUNKTIONIERT NICHT! Es lässt sich erst gar nicht starten!!!!!!
Ganz schön dreist von Amazon den Schrott HIER weiter anzubieten!!!


Acer Aspire V3-771G-736b161.12TBDCaii 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3630QM, 2,4GHz, 16GB RAM, 1TB HDD und 120GB SSD, NVIDIA GT 650M, Blu-ray, Win 8) grau
Acer Aspire V3-771G-736b161.12TBDCaii 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3630QM, 2,4GHz, 16GB RAM, 1TB HDD und 120GB SSD, NVIDIA GT 650M, Blu-ray, Win 8) grau

100 von 109 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Notebook mit sehr guter Leistung im Gesamtpaket, 4. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Acer Aspire Notebook in der folgenden Ausstattung bestellt:
V3-771G-736b161.12TBDCaii 43,9 cm (17,3 Zoll)(Intel Core i7 3630QM, 2,4GHz, 16GB RAM, 1TB HDD und 120GB SSD, NVIDIA GT 650M, Blu-ray, Win 8)in grau
Die Lieferung und die Verpackung vom Anbieter waren wie von Amazon bereits gewohnt, super schnell und problemlos.
Das Notebook ist sehr gut verarbeitet und mit allen wichtigen Dingen ausgestattet. Windows 8 ist natürlich wie befürchtet etwas aufgeblasen und gewöhnungsbedürftig, sollte aber auf Dauer kein Problem darstellen.
Was mich am meisten beeindruckt hat war die Tatsache, dass das Betriebssystem mit SSD innerhalb von 10 Sekunden Betriebsbereit hochgefahren ist.
Das ist ein klares Plus für die Entscheidung zum SSD Laufwerk!
Das Notebook ist neben den normalen Multimedia-Anwendungen und den alltäglichen Anwendungen auch bestens für den "Gamer Unterwegs" geeignet.
Anfänglich hatte ich so meine Zweifel an dem Notebook was die Leistung der Grafikkarte für das Gaming betraf.
Anspruchsvolleren Games wie z.B. "Train Simulator 2013" von Railworks oder "Crisis 2" und ähnliche Ballerspiele hatten teilweise Bildaussetzer oder Pixelrauschen und waren ziemlich ruckelig. Obwohl ich die Grafikeinstellungen in den Games schon bis auf ein Minimum reduziert hatte kam beim Spielen kaum Freude auf. Auch Einstellungen an der Systemsoftware haben nichts gebracht.
Bei einer solchen Hardwareausstattung sollte da wohl mehr aus dem Gerät kommen.
Ich hatte schon den Karton in der Hand um das Gerät wieder zurückzusenden, da hatte ich dann doch noch die rettende Idee.
Nvidia Systemsoftware gestartet, Treiberupdate angewählt ... und siehe da ... es gibt einen neuen Graka-Treiber.
Treiber heruntergeladen und installiert, Notebook neu gestartet und die 3D Einstellung in der Nvidia Systemsoftware angepasst, Games gestartet, höchste Grafikeinstellungen in den Games gewählt und ein breites Grinsen aufgelegt.
Das Ding geht ja plötzlich ab wie Schmitz Katze.
Gerät bleibt bei mir!
5 Sterne (eigentlich nur 4,5 Sterne wegen des fehlenden Benutzerhandbuches in gedruckter Form), ansonsten eine klare Kaufempfehlung!
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 16, 2013 1:57 PM MEST


Christopeit Ergometer ET 6 VR, Silber Rot
Christopeit Ergometer ET 6 VR, Silber Rot
Preis: EUR 449,99

19 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das geht ja gar nicht! Qualität geht anders!, 15. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Belastbarkeit bis zu max. 150kg (ich selbst wiege 118kg) macht mich auf Grund der Verarbeitung schon recht nachdenklich.
Das Gerät ließ sich zwar leicht zusammensetzten und sieht gut aus, aber beim Treten wackelt und knarzt das ganze Gestell doch schon sehr bedenklich, obwohl ich alle Schrauben bis kurz vor der Material-Zerreisprobe angezogen habe.
Die Anbindung des Gerätes an den Heimischen PC ist zwar eine tolle Sache aber die mitgelieferte Software ist ein Flop und den zusätzlichen Preis nicht Wert.
Eine Beschreibung wie die Software zum laufen gebracht wird kann man bestenfalls in Neudeutsch Online finden. Aber bevor man mit der Software etwas anfangen kann muss man sich erst mal wieder an irgendwelchen Spiele-Servern anmelden.
Es wäre wohl doch besser gewesen die USB-Schnittstelle dafür zu nutzen persönliche Trainigswerte an den PC senden zu können um damit die Daten für sein Trainigsziel abzuspeichern.
Am ersten Tag funktionierte schon nach wenigen Trainigsminuten die Einstellung für die Belastung nicht mehr.
Einmal mit dem Drehrad eine Stelle in den Plus-Bereich gedreht und schon hatte mann die volle Belastung (kaum noch tretbar) eingestellt.
Am zweiten Tag dann das genaue Gegenteil. Nun ist ständig die kleinste Leistungsstufe eingestellt.
Man hört aber den ständigen Versuch des kleinen Stellmotors die Belastung doch noch einzustellen was aber wohl nicht gelingt und durch ständiges "tickern" des Motors signalisiert wird. Trainingscomputer und/oder Stellmotor defekt?
Dazu kommt noch, dass die Pulsanzeige von 70 kontinuierlich auf 190 Puls ansteigt, obwohl niemand an die Handgriffe fasst oder einen Brustgurt trägt.
Nun ja, selbst die Verarbeitung des Trainingscomputers lässt zu wünschen übrig. Hier und da klemmt mal ein Knopf oder das Verstellrad eiert beim drehen so vor sich hin.
Auch die Mechanik hat so seine Probleme. Etliche Einstell- und Dämmversuche das Gerät so einzustellen, dass ein beim Treten lästiges "klack-klack-klack....." der Sitzgarnitur (Sattel+Höhen/Vertikalverstellung) verschwindet, haben nichts eingebracht.
Die Standfüße mit den "gegenläufigen" Transportrollen (2xlinke Fußkappe mit Transportrolle geliefert) sind ein weiters Highlight.
Aus der Verkleidung fallen Befestigungsschrauben die sich nicht wieder eindrehen lassen da das Gewinde bereits wohl schon beim Hersteller geraspelt wurde.

Pro:
Aufbau einfach und relativ Zügig (25Min.) dank illustrierter Aufbauanleitung.
Tolles Design.
Brauchbarer Trainingscomputer (wenn er dann mal richtig funktioniert!)
USB-Schnittstelle
Brustgurt Funktion

Contra:
Das Gerät ist für seinen Preis qualitativ minderwertig!
Teilweise mangelhafte Verarbeitung.
Laute Klappergeräusche beim Trainig aus dem Bereich der Sattel+Höhen/Vertikalverstellung.
Mitgelieferte Software eigentlich unbrauchbar, Netzwerk und Zugang zum Internet erforderlich!

Mein Fazit:
Das Gerät ist so für mich völlig unbrauchbar, da ich meinen Nachbarn nicht schon allein mit den vom Gerät erzeugten "Nebengeräuschen" auf den Geist gehen will. Mich selbst nervt das "Klacken" auch.
Vor allem die Kurzlebigkeit des Trainingscomputers hat mich in meiner Entscheidung bestärkt das Gerät wieder einzupacken und zurückzugeben.
Qualität geht anders, vor allem für den Original-Herstellerpreis von 599,- EURonen, auch wenn das Gerät hier nur 375,- EURonen kostet.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
Wehr Schreipfeler finded darf sie behalten!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2012 1:04 AM CET


D-Link® DSM-330 DivX Connected™ HD Media Player WLAN
D-Link® DSM-330 DivX Connected™ HD Media Player WLAN

19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen WLAN Konfiguration nicht ausgereift und kein FW Update möglich!, 4. Oktober 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Gerät jetzt seit 4 Tagen.
Das Gerät ist aus meiner Sicht für den WLAN Betrieb nicht völlig ausgereift!
Nachdem das Gerät nach der ersten Inbetriebnahme und Konfiguration für WLAN Betrieb einwandfrei funktionierte war eigentlich alles in Butter.
Das Gerät tat auch alles das was man in der Produktbeschreibung angepriesen hatte, nachdem die DivX Connected Software auf meinem Laptop lief.

Nachdem ich dann das Gerät nach einer kurzen Auszeit wieder einschaltete, konnte kein Medienserver vom Gerät gefunden wurde (obwohl der Laptop mit der Software lief), machte mich das schon ein wenig stutzig.
So wie es aussieht, war die WLAN Konfiguration anscheinend nicht im Gerät abgespeichert worden.
Am unteren linken Bildschirmrand stand IP: 0.0.0.0 [DHCP], was eigentlich nicht sein konnte, da das Gerät ja eigentlich über DHCP Server, also über meinen WLAN Router, eine IP zugewiesen bekommt, wenn ein WLAN Netzwerk erkannt wurde.
Nachdem ich den WLAN Router auf die automatische Vergabe der IPŽs über DHCP geprüft hatte, was übrigens mit allen anderen Geräten im Netzt funktioniert, wurde mir langsam klar, dass der DSM-330 den WEP Sicherheitsschlüssel nicht im Gerät hinterlegt und abgespeichert hat.
Also musste der zuvor eingegebene WLAN Zugang über die SSID und dem
Sicherheitsschlüssel (bei mir leider nur WEP - 128bit) erneut mühevoll über die Fernbedienung eingetragen werden.
Es blieb aber nicht nur bei diesem einzigen Fall!
Nach jedem Aus- und wieder Einschalten des DSM-330 musste die WLAN Konfiguration erneut wiederholt werden, was doch wohl ziemlich nervig ist.
Wer kann sich schon eine 26stellige Hex merken und hat auch noch bock darauf diese immer mit der Fernbedienung mühselig einzutragen!?
Übrigens mit dem LAN Anschluss gibt es das Problem nicht, der funzt einwandfrei. Nur möchte ich nicht durch meine Bude zig meterlange Kabel verlegen, dafür hatte ich mir dieses Gerät nicht angeschafft.

Nu ja, vielleicht liegt es ja an der Firmware, Stand Ver. 1.0.0.11!?
Auf dem ftp-Server der Firma D-Link Deutschland fand ich dann auch zwei wohl etwas aktuellere FWŽs, die mit einer doch sehr unterschiedlichen Anweisung für die Durchführung eines FW-Updates angeboten werden.
Die Durchführung soll in beiden Fällen mittels USB-Stick ganz einfach durchzuführen sein.
Pustekuchen!
Natürlich befolgte ich die Anweisungen für das Update, doch schon kurz nachdem ich den ersten Schritt befolgt hatte, wurde mir ein nicht durchführbares Update" signalisiert.
Angeblich wurde die Datei "update.bin" auf dem USB Stick nicht gefunden. Dabei benutzte ich einen 128MB Stick mit FAT Dateisystem (auch schon FAT32 ausprobiert).
Die Datei "update.bin" liegt im Root-Verzeichnis des USB Stick.
Ich habe beide angebotenen FW Updates ausprobiert und kam immer zum gleichen Ergebnis!
KEIN FW UPDATE wurde ausgeführt (Failed updating over USB" und/oder update.bin nicht gefunden!")!
Natürlich zerstörte dieses "NICHT DURCHGEFÜHRTE UPDATE" die auf dem Gerät befindliche FW so, dass ich mich nach den Anweisungen am Bildschirm mit dem LAN verbinden musste um damit wenigstens die alte FW Restoren" konnte, was auch die Box wieder in Funktion brachte.
Tolle Sache!

Genau so toll finde ich es, dass die Schnellanweisung, eine kurze Fehlerbehebung und die Rechnung in Deutscher Sprache ausgeliefert werden.
Das eigentliche Benutzerhandbuch, das auch technische Inhalte hat, gibt es allerdings nur in Neudeutsch", was so absolut nicht zu akzeptieren ist.
Die Erstellung einer Übersetzung ist zwar auch für den Hersteller nicht umsonst zu bekommen, eine Deutsche Anleitung sollte aber unbedingt mit zum Gerät gehören, da es ja auch in Deutschland vertrieben wird.
(Da gab es doch mal ein EU Gesetzt bezüglich auf Bedienungsanweisungen ....?)

Den Kontakt zum Technischen Support habe ich eingeleitet, habe aber wenig Hoffnung auf Hilfe, da dort meist Kaufleute sitzen die noch weniger Wissen als die meisten User haben.

Mein Fazit:
Das Gerät spielt die angegebenen Formate mühelos ab und scheint zu tun, wozu es angepriesen wird, sobald es aber am Gerät technisch wird, hat man auch laut Foren mit großen Problemen zu rechnen.

1. Die nicht ganz ausgereifte WLAN Konfiguration tut alles dafür um dem Gerät einen Todesstoß im WLAN Betrieb zu versetzen.
Die Möglichkeit zur Einstellung der festen Vergabe einer IP-Adresse, des Verschlüsselungstyps und der Abspeicherung des Verschlüsselungscodes ist nicht gegeben. Das alles fehlt dem Gerät!
Die IP wird ausschließlich automatisch über DHCP Server vergeben (oder auch nicht), die Netzsicherheit wird nicht im Gerät gespeichert, somit völlig unbrauchbar für WLAN Betrieb!

2. FWŽs lassen sich nicht über den USB Anschluss durchführen, auch Mediendateien lassen sich über einen dort angeschlossenen USB-Stick nicht abspielen. Dadurch ist der USB Anschuss vorne am Gerät nur zur Zierde angebracht.

Schade, denn das Gerät machte so keinen schlechten Eindruck auf mich, bis auf die von mir hier beschriebenen negativen Punkte, die mir fast den letzten Nerv gekostet haben.
Ich werde von meinem 14-tägigen Rückgaberecht gebrauch machen und das Gerät wohl doch besser wieder an Amazon.de zurücksenden.

Zum Abschluß noch einen schönen Gruß an die Beta-Tester hier!
Was habt Ihr denn an dem Gerät für D-Link getestet?, ob die Farbe am Geröt nicht abfärbt oder was?!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 10, 2010 12:04 AM CET


Seite: 1