Profil für Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Kunde
Top-Rezensenten Rang: 2.024
Hilfreiche Bewertungen: 489

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Kunde

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Fujitsu KB910 105 Tasten USB-Tastatur Deutsch schwarz
Fujitsu KB910 105 Tasten USB-Tastatur Deutsch schwarz
Preis: EUR 34,93

5.0 von 5 Sternen Endlich eine, die funktioniert!, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das ist nun schon die vierte Tastatur, die ich nach den Kriterien gekauft habe, die mir sehr leicht zu erfüllen schienen:
* einigermaßen normale Bedienung
* funktioniert unter Linux
* Licht
* Funktionstasten

Die anderen hatten solche Probleme, daß ich mich fragte, ob die überhaupt jemand ernsthaft benutzt. Bei der einen war die Entertaste kleiner als die Shift- und die Backspace-Taste darüber. Die nächste verlangte einen Treiber unter Windows, damit das Licht angeht. Die dritte schafft es nicht, aus dem Schlafmodus wieder aufzuwachen.

Aber diese Tastatur bedient sich wie eine normale 18€-Tastatur von Saturn, aber mit Licht, und sie funktioniert eben. Mehr wollte ich nicht. Gut so!


Ist der Feminismus noch zu retten?: Deutschland im Gender-Wahn
Ist der Feminismus noch zu retten?: Deutschland im Gender-Wahn
Preis: EUR 2,99

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erschütternder Almanach des aktuellen Netz-Feminismus, 20. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Büchlein kann als Dokumentation der derzeit präsentesten Form des Feminismus, nämlich seine Ausprägung von #aufschrei über irrsinnige Sprachregeln bis hin zur Etablierung (oder zumindest Subventionierung) wahnwitziger Ideen an Universitäten, betrachtet werden. Wer sich mit dieser Thematik befaßt und die gängigen Blogs und Bücher wie Arne Hoffmanns Genderama, die Mädchenmannschaft oder Anne Wizoreks Buch „Weil ein Aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute.“ (wer das nicht kennt: die Rezensionen bei Amazon sind vielsagend) rezipiert, dem wird vieles bekannt sein. Jedoch habe auch ich, als langjähriger Beobachter "der Szene", jede Menge neuen Stoff gefunden, so daß ich die Lektüre schon wegen der Faktenflut uneingeschränkt empfehle.

Das Werk ist durchweg in einem ironisch-plauderhaften Stil verfaßt, belegt aber jede Äußerung in nachvollziehbarer Weise. Im Gegensatz zu dem kürzlich von mir auch rezensiertem o. g. „Weil ein Aufschrei nicht reicht…” ist es trotz aller redseliger Unbeschwertheit schon rein sprachlich ein Genuß. Was dem ernsthaften Leser noch wichtiger sein dürfte, ist, daß die Belege auch wirklich welche sind, und nicht einfach nur Fußnoten auf Veröffentlichungen oder Meinungen eines Zitierkartells. Die wichtigste, zu dokumentierende Erkenntnis des Buches aus meiner Sicht ist, daß gezeigt wird, daß der moderne Feminismus kein skurriles Anhängsel der Wohlfahrtsgesellschaft ist, sondern sich bis in die herrschenden und bis ans Lebensende am dicksten staaatlichen Tropf hängenden Berufungen ausdehnt. Das betrifft nicht nur Quoten für vielleicht 100 Oberschicht-Menschen mit dem richtigen Chromosomensatz, sondern geht in die Breite mit Tausenden quasi unkündbaren Angestellten vom Berliner Pöbelprof, dem Professx bis hin zu Genderprofessuren im Ingenieurswesen, die alle – da bin ich mir ganz sicher – in Zukunft nicht weniger stirnrunzelnd betrachtet werden als heute dem damaligen Zeitgeist angemessene Professuren früherer Ideologien. Als Dokumentation deutscher Zustände am Anfang des 21. Jahrhunderts sollte jeder gesellschaftspolitisch interessierte Mensch dieses Büchlein kennen, und dazu am besten auch die vielen vergänglichen Quellen sichern. ("Ihr werdet Euren Enkeln später das erklären müssen!")


Kamin-Scheiben-Reiniger (2 Stück) 2 Stück
Kamin-Scheiben-Reiniger (2 Stück) 2 Stück
Wird angeboten von dietrich-baustoffe
Preis: EUR 7,38

5.0 von 5 Sternen Reinigt dort, wo andere versagen, 28. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für diesen Scheibenreiniger gibt es recht viele negative Rezensionen, bei denen ich aber von anders erwarteten Eigenschaften ausgehe. Kurzum gesagt: er dient nicht der einfach durchzuführenden alltäglichen Reinigung einer Kaminscheibe, sondern dient zur Beseitigung von hartnäckigen Ablagerungen.
Bei den normalen Verschmutzungen genügen - wie jeder Kaminbesitzer wohl weiß - völlig die üblichen Haushalt-Tricks wie Asche auf einem alten Lappen. Aber mir passierte es einmal, daß harziges Holz so ungünstig gegen die Scheibe lehnte, daß sich viele dicht zusammenliegende schwarze kleine (leider sehr auffällige) Punkte über die gesamte Scheibe bildeten. Ich habe daran stundenlang mit Fensterputzmittel, Asche und Kaffeesatz (auch so ein Geheimtip) geschrubbt - ohne Erfolg. Vor hartem Gerät bin ich wegen der Scheibe zurückgeschreckt. Dieser Kamin-Reiniger hat es aber einfach geschafft, und das ohne die Scheibe zu zerkratzen. Dabei benötigt man eher Ausdauer als Geschicklichkeit oder Kraft. Eine Stunde sanftes Kreisens, und die 40cm*60cm-Scheibe war so sauber wie seit Jahren nicht mehr. Und ich hatte schon daran gedacht, eine neue Scheibe zu kaufen... Tolles Zeug!


HDMI-Verbindungskabel HDMI-Stecker (A) auf HDMI-Stecker (A), gold plated, Länge 1,5 m
HDMI-Verbindungskabel HDMI-Stecker (A) auf HDMI-Stecker (A), gold plated, Länge 1,5 m
Wird angeboten von lets-sell!
Preis: EUR 2,10

5.0 von 5 Sternen einfaches Kabel für einen einfachen Zweck, 7. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einer meiner Lieblingsaufreger sind die irrsinnig hohen Preise für HDMI- und USB-Kabel sowie IEC-60320-Kabel ("Kaltgeräte-Stecker"), die in den üblichen Elektronik-Märkten nur verlangt werden können, weil man das Kabel oft ziemlich dringend benötigt. Ich bin seit einiger Zeit dazu übergegangen, einfach ein halbes Dutzend bei einem Billigversender wie diesem zu bestellen und vorrätig zu halten, denn "ich bin doch nicht blöd" und bezahle mehr als das 10-fache für vergleichbare Qualität. Denn die stimmt bei diesem Verbindungskabel für meinen Zweck, dem Anschließen von Monitoren oder Bluray-Playern.


Weil ein Aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute (Fischer Paperback)
Weil ein Aufschrei nicht reicht: Für einen Feminismus von heute (Fischer Paperback)
von Anne Wizorek
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

342 von 412 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kleine Ergänzung zu Arne Hoffmanns Rezension, 6. Oktober 2014
Arne Hoffmann hat in seiner ausführlichen Rezension eigentlich fast alles gesagt, was zu diesem Buch zu sagen ist. Im Gegensatz zu vielen anderen Rezensenten hat er und habe ich das Buch wirklich gelesen und möchte deswegen nur einige kleinere Anmerkungen ergänzen.
Zu ersten finde ich es wirklich unverschämt, wie die Buchautorin Anne Wizorek schreibt, daß sich beim Aufschrei aktiv "zehntausende Menschen" beteiligt hätten. Leider sind die Tweets nicht dauerhaft analysierbar, aber einige Leute hatten sich die Mühe gemacht, den "Aufschrei" so weit wie möglich zu sammeln. Mir lagen diesbezüglich 81058 Tweets von 24165 Schreibern vor, die ich rein quantitativ analysiert hatte. Dabei stellte sich heraus, daß allein 54 Schreiber für 10% der Beiträge verantwortlich waren, und weiter, daß die Hälfte aller Tweets von gerade einmal 7% geschrieben wurde. (Spitzenreiter waren @juliainfinland mit 486 und @micori mit 198 Tweets). Bezieht man noch die erwähnte und durch einfaches Mitlesen leicht nachvollziehbare qualitative Analyse ein, so kommt man leicht dahinter, daß ein Großteil der dem Thema entsprechenden Aufschrei-Tweets von nur wenigen Leuten verursacht wurde. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Anne Wizorek dies entgangen ist.
Worauf anscheinend noch niemand eingegangen ist, ist der Schreibstil des Buches. Vermutlich ließ das Lektorat diesen durchgehen, weil er frech, mutig, engagiert oder aufrüttelnd wirken soll. Auf mich wirkte er zunehmend einfach nur nervig. Große Teiles des Buches sind in einer lapidaren Weise geschrieben, die man einem nach Mitternacht entstandenen Blog-Posting vielleicht noch nachsehen würde. Oft werden Halbsätze ohne Verben verwendet, Fakten werden mit Meinungen vermischt und immer wieder werden Basta-Ausrufe wie "True story." oder »Einzeln. Betonte. Worte.« verwendet, wenn der vorhergehende Abschnitt zu wenig belegbaren Inhalt hatte. Überhaupt störte mich, wie Anne Wizorek umstrittene Aussagen als allgemeingültige Wahrheit voraussetzt: Das körperliche Geschlecht wird durch die Gesellschaft gemacht. Männer empfinden sich wegen des Patriarchats als Norm-Mensch, Frauen hingegen als von der Norm abweichende Menschen - als Frauen eben. Die Personalabteilungen werden von weißen Männern mittleren Alters geleitet, deswegen habe weiße Männer mittleren Alters die Vorstandsposten inne. Männern sei es in unserer Gesellschaft erlaubt, Frauen gegenüber vulgär und sexistisch zu sein. All das muß ebenso wie komplexe Themengebiete wie die Zusammensetzung und die Zielstellungen der Männerrechtler oder der "Gender-Pay-Gap" nicht hinterfragt oder bewiesen werden. Die Behauptung allein genügt der Buchautorin.

Nachtrag: Ich denke, Amazon täte gut daran, die Bewertungen der anscheinend nur für dieses Buch angelegten Einzweck-Accounts mit nur einer Rezension zu löschen. Aus meiner Sicht sieht das wie eine geplante Aktion unter Zuhilfenahme von Fake-Accounts aus.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 12, 2014 6:44 PM MEST


Hirnhunde
Hirnhunde
von Raoul Thalheim
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 21,00

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen fesselnde Tragikomödie, 5. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Hirnhunde (Gebundene Ausgabe)
Mir wurde dieses Buch mit den Worten "das ist das beste Buch des Jahres, und Du wirst darüber keine ernsthafte Rezension in Deinen Zeitungen lesen" empfohlen. Warum letzteres der Fall ist, wird recht schnell klar, denn es spielt in einem bewußt konservativen - Leute, die keine Freigeister sind, mögen sagen: rechtsoffenen – Milieu. Der Autor und auch der Protagonist macht sich mit diesem nicht gemein, aber er distanziert sich ebenso wenig und entspricht damit nicht dem Zeitgeist, der in einem Großteil der Medien des Jahres 2014 zum Ausdruck kommt.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Reporters Marcel, einem von Selbstzweifeln geplagten und über seine Außenwirkung und seinen Beruf mehr als notwendig grübelnden jungen Mann. Der Leser verfolgt ihn und seine Gedanken im Alltag, wie er versucht, zu Frauen Kontakt aufzubauen, im Redaktionsalltag, bei Recherchen, dem Besuch bei Freunden… Das klingt nicht sehr aufregend, ist aber turbulent auf eine Weise geschrieben, die ich mit meinen begrenzten Wortschatz und Ausdrucksvermögen leider nicht wiedergeben kann. Allein schon anfangs die Beschreibung vom Treffen mit Doreen in einer Geststätte: die beiden trinken im Laufe des Abends etwas, und im Gleichmaß werden die Sätze beschwingter, Marcels Betrachtungen offener, die Synonyme mutiger (das »Gewoge«!), und das, obwohl nichts weiter geschieht, als daß Doreen in erster Linie über sich erzählt. Man verstehe mich nicht falsch, es handelt sich nicht um einen albern beschriebenen Saufabend, sondern um eine bewundernswert unmerksame Stiländerung, die ich erst an meiner Reaktion - dem häufigeren Lächeln - bemerkte.
Im Gegensatz dazu sind die Beschreibungen der Recherchen in einer mich an Arthur Schnitzler erinnernden Weise detailgetreu und nüchtern, ohne den Erzählstil des gesamten Buchs zu verlassen. Man kann es durchaus in einem Rutsch durchlesen, was ich aber nicht empfehle, denn im Gegensatz zu vielen hochgelobten Romanen konnte ich keine Abschnitte zur Streckung, keine unnötigen Füllsätze ausmachen.
Was für den Außenstehenden interessant und auch aufrüttelnd ist, ist der Einblick in ein im Alltag wenig präsentes Milieu, in mir vorher nicht bewußte Probleme im mitmenschlichen Alltag, in die Strömungen der »Konservativen«.
Ich bin mir recht sicher, hinter das Pseudonym des Autoren geschaut zu haben (selbst er kann nicht aus seiner Haut), aber auch ohne diese Kenntnis kann ich die "Hirnhunde" nur weiterempfehlen. Für eine so fesselnd geschriebene, mit Worten spielende, Humor und Ernst verbindende Geschichte sollten auch Leser außerhalb der beschriebenen Szene ihre gewohnheitsmäßigen, ängstlichen oder ideologisch aufgebauten Schranken einreißen. Ich bin mir sicher, daß sie es genau wie ich nicht bereuen werden.


Tschick
Tschick
von Wolfgang Herrndorf
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht zu empfehlen, 18. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Tschick (Gebundene Ausgabe)
Diese Rezension hat mein 13-jähriges Kind geschrieben. Vielleicht erweitere ich sie noch um meine Gedanken, falls ich das Buch lese:

Ich schreibe nur meine Einschätzung, der Inhalt dürfte bekannt sein.
Ich muss dieses Buch im Deutschunterricht lesen (8. Klasse). Als erstes dachte ich, dass das Buch vielleicht doch ganz OK ist. War es aber leider nicht. Wenn Erwachsene denken, sie würden die Jugendsprache können, täuschen sie sich. Die zwei Hauptprotagonisten Maik und Tschick sprechen selten über auch nur halbwegs sinnvolle Dinge. "Tschick" ist ein Buch wie es schon 10.000 andere gibt: Es gibt Familienprobleme, es kommen viele Menschen aus anderen Ländern vor und es gibt einen Nazi, einen Gewalttätigen und einen Schwulen (was alles nicht weiter schlimm ist, aber mittlerweile in so gut wie jedem Buch vorkommt). Das Buch ist relativ unrealistisch, da es nicht wahrscheinlich ist, dass zwei Jugendliche (14 J.) allein, ohne Karte oder Navi mit einem gestohlenen Auto losfahren, komischerweise immer Glück mit den Leuten haben, die sie treffen, und dann fast ohne Strafe (Maik muss 30 Sozialstunden leisten, Tschick muss ins Heim (bzw. dort bleiben), obwohl er vorbestraft ist) davonkommen.
Das Buch ist aber immerhin so geschrieben, dass man sich nicht langweilt.

===

So, nun habe ich mir das Buch endlich angetan. Der erste Eindruck ist nicht so negativ wie der meines Kindes. Weite Teile des Romans fühlte ich mich an den grandiosen Film "Wir können auch anders" von Detlev Buck erinnert. Jedoch konnte sich der Autor nicht entscheiden, ob er nun ein skurriles "Road-Buch" oder einen pädagogisch wertvollen Roman schreibt, und dieses Dilemma führt dazu, daß die Geschichte zu realitätsnah ist, um einfach nur grinsend hingenommen zu werden, und zu absurd, um als mitzufiebernde Beschreibung durchzugehen. Worin ich meinem Kind uneingeschränkt zustimme, ist die Verwendung der gekünstelten Jugendsprache. Die beiden Protagonisten sprechen so gut wie keinen verständlichen Satz. Sie verwenden durchweg seltsame Formulierungen, Halbsätze mit Beleidigungen, irre Analogien. Wer Kinder in dem Alter hat oder selbst mal jung war, weiß sicher, daß mal zur Begrüßung "Ey, Alter!" gesagt wird, die restlichen Gespräche aber in einer normdeutsch-kompatiblen Sprache geführt werden. Wie kommt der Autor nur darauf, daß Gymnasiasten (!) ausschließlich in unverständlichem Slang reden?
Die Rahmenhandlung des Buchs ist in einem sachlichen Umfeld eingegliedert, weswegen ich versucht habe, das Buch ernstzunehmen. Damit trifft man jedoch auf Fehler, die einem recherchierenden Autoren nicht unterlaufen dürfen: man kann mit einem Lada Niva nicht stundenlang durchs Land gurken, dafür ist sein Verbrauch zu hoch und der Tank zu klein. Ein Fahranfänger wird auf keinen Fall einen Niva nach mündlicher Anweisung auf der Autobahn steuern können. Es gab schon 10 Jahre vor der Veröffentlichung des Buchs keine offenen Müllhalden. Und dann noch diese modern- jugendbuchtypische Sexualisierung: der Geschichte hätte es keinen Abbruch getan, wenn sich die auf der Müllhalde aufgegabelte Isa nicht ausgezogen hätte, worauf ein alter Mann am Waldrand oder später ein Lasterfahrer masturbieren.
Alles in allem ist "Tschick" ein sehr uneinheitliches Buch mit einer originellen Geschichte, die an der offensichtlichen Ausrichtung zum aktuellen Zeitgeist leidet. Das finde ich schade, denn manche der Formulierungen sind originell, und bei den Interpretationen von "Herrn K." (sinngemäß: "dann las sie die richtige Interpretation, wie man sie bei Wikipedia findet, vor") mußte ich herzhaft lachen. Ich gebe dem Buch 3 Sterne, respektiere aber den Eindruck meines Kindes.


JACK & JONES Herren Freizeithemd Slim Fit 12063276 TRACK SHIRT S/S, Gr. 52 (L), Beige (TWILL)
JACK & JONES Herren Freizeithemd Slim Fit 12063276 TRACK SHIRT S/S, Gr. 52 (L), Beige (TWILL)

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen gute Qualität, nicht für jede Figur geeignet, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das gute vorweg: Qualität und Verarbeitung dieses Hemds sind erstklassig. Ich habe meines dennoch zurück schicken müssen, da es mir nicht paßte und auch in anderen Größen nicht richtig passen wird.
Für dieses Hemd hat vermutlich Iggy Pop Modell gestanden, denn zumindest das Hemd in der Größe 52 spannt mir als fast-noch-schlankem Normalmann an der Brust, steht dafür an den Schultern ab. Der Schnitt wird nur bei sehr schlanken Männern mit breiten Schultern gut aussehen. (Ja, ich weiß, was Slim Fit bedeutet. Ein gleichzeitig gekauftes "edc by ESPRIT Herren Freizeithemd Slim Fit gestreift 053CC2F005" paßt hingegen wie angegossen.)


edc by ESPRIT Herren T-Shirt Slim Fit 043CC2K009, Gr. 50/52 (L), Weiß (white 100)
edc by ESPRIT Herren T-Shirt Slim Fit 043CC2K009, Gr. 50/52 (L), Weiß (white 100)
Wird angeboten von WiBA-Fashion

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schlechter als erwartet, 24. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses T-Shirt wird mit "softer Slub-Baumwollqualität" beworben. Weich ist der Stoff wirklich, aber sehr dünn. Das weiße T-Shirt ist sogar durchscheinend und damit für den seriösen Herren im Alltag nicht geeignet. Man kann es meines Erachtens höchstens unter ein Freizeithemd anziehen.
Größe und Schnitt sind wie erwartet.

Nachtrag: zuerst standen hier zwei Sterne. Ich hatte das gleiche T-Shirt auch in schwarz erworben. Nach mehrmaligem Tragen könnte es vielleicht noch als Nachthemd dienen. Weiß der Geier, was sich esprit beim Vertrieb dieses Hemds gedacht hat. Ich hatte schon bessere 3€-Notkäufe bei Aldi getätigt.


Dolmar Elektro-Motorsäge ES-173A / 40 cm / 1900 Watt, 700226002
Dolmar Elektro-Motorsäge ES-173A / 40 cm / 1900 Watt, 700226002
Preis: EUR 148,90

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch nach 2,5 Jahren noch ein gutes Produkt, 10. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei Werkzeugen oder anderen technischen Geräten erscheinen mir Rezensionen einige Tage nach dem Kauf nicht sonderlich hilfreich, deswegen habe ich für diese so lange gewartet, bis die Säge auch wirklich dauerhaft benutzt wurde. Als erstes muß ich vorweg sagen, daß ich mir dieses Gerät eher gezwungenermaßen gekauft habe: ich bin weder Heimwerker noch Forstarbeiter, ich muß nur öfter mal Holz zerkleinern (für den Kamin) und bin dadurch, daß ich als einziger im städtischen Bekanntenkreis eine Motorsäge habe, langsam zum erfahrenen Baumfäller in Kleingärten geworden…

Also: nach dem Auspacken des Geräts ging es erst einmal darum, es nach dem gründlichen Lesen der Anleitung zusammenzubauen. Das dauerte bei einem Laien wie mir zuerst recht lange, so an die zwei Stunden, einfach weil mir der technische Aufbau und der Sinn mancher Bauschritte unklar waren. Und dann noch diese neuen Begriffe, Zitat aus der Anleitung: „Durch Drehen der Kettenspannschraube den Kettenspannbolzen mit der Bohrung der Schiene in Übereinstimmung bringen.“ Den Kettenspannbolzen darf man aber nicht mit dem Stehbolzen verwechseln! ;-) Aber egal, irgendwann hat man das geschafft; wie straff die Kette sein muß ist gut beschrieben, und das Auflegen einer neuen Kette kriege ich in mittlerweile in 10 Minuten bei Wind und Regen auf 'nem schiefen Holzklotz hin. Und das, was ich sehr wichtig finde, ohne Werkzeug!
Die Handhabung der Säge ist wie erwartet, da kann man ich nichts ungewöhnliches berichten. Bei dickeren Obstbaum-Stämmen, so ab etwa 30 cm, benötigt man doch schon etwas Kraft und Geduld. Bei kleinerem Holz läuft die Säge einfach wie erwartet durch. Dabei ist die Handhabung auch für einen Anfänger leicht zu durchschauen.
Das wichtigste ist nun: taugt das Gerät im häufigeren Einsatz? Ich behaupte ja: obwohl manche der Teile zur Montage aus Plaste oder Leichtmetall sind, macht alles abgesehen von einigen optischen Beeinträchtigungen noch einen guten Eindruck. Mittlerweile habe ich damit etwa ein Dutzend Bäume gefällt und zerlegt sowie schätzungsweise 15 Raummeter vorgesägte Scheite verkleinert, dafür ist jetzt die 4. Kette im Einsatz. Und, was vielleicht noch mehr aussagt: ich hatte die Säge auch an *hüstel* "unbegabtere" Leute verborgt. Der eine hatte die Kette viel zu straff aufgelegt (und dafür das Öl vergessen) und der andere diese gar verkehrtrum. Daß die Säge damit kaum sägte, hat der Held mit viel Kraft beim Aufdrücken kompensiert… Mir tat es zwar im Herzen weh, meine Säge so malträtiert wieder zu bekommen, aber mit neuer Kette und Öl lief sie wieder rund. Ich kann mir gut vorstellen, daß das Schwert (richtiger Name ist "Führungsschiene") so etwas nicht lange mitmacht, aber bei mir ist es noch verwendbar. Ein neues könnte man online für etwa 20€ erwerben.

Wie für alle preiswerten Motorsägen gilt, daß die Sicherheits- und Bedienungsmechamismen für Rechtshänder konzipiert wurden. Das macht die Anwendung nicht komplizierter, doch benötigt man Ausdauer und Kraft im rechten Daumen. Beim ersten Mal gibt's einen Muskelkater im rechten Unterarm, versprochen!

Mein Fazit für diese Elektro-Motorsäge ist: es handelt sich um ein Gerät, welches Anfänger bedienen können, das Anfängerfehler toleriert, und das für den regelmäßigen häuslichen Einsatz ausdauernd und verschleißarm genug ist. Ich würde mir diese Säge wieder kaufen.


Seite: 1 | 2 | 3