Profil für Torsten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Torsten
Top-Rezensenten Rang: 873
Hilfreiche Bewertungen: 3869

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Torsten "Toschi" (Kempen/Niederrhein)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
After the Storm (Feat. Yasmin) (Ltd. Digipak)
After the Storm (Feat. Yasmin) (Ltd. Digipak)
Preis: EUR 10,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pagan Metal at it's best!, 10. September 2010
Alexander Kull und seine Schwester Yasmin haben mit "After the Storm" eine sehr gute Mischung aus Pagan Folk und Heavy Metal geschaffen.

Der Silberling fängt mit "A new arrival" noch sehr ruhig an, bevor dann aber bei den anschließenden Songs zum Teil richtig die Post abgeht. Bei "Call of yesteryear", "Black mountain", "Transilvania" und "The Otherworld" zum Beispiel, wird das Tempo kräftig angezogen und schleppende Gitarrenriffs, gepaart mit mittelalterlichen Percussions und kletischen Flötenspiel sind keine Seltenheit. Insgesamt wechseln sich schöne, folkloristische, teils auch indianisch klingende Balladen (ein Vergleich mit Loreena McKennith und Dead can Dance ist hier gar nicht mal so abwegig) mit schnelleren Mid-Tempo-Nummern geschickt ab. Absolutes Highlight ist, meiner Meinung nach, der brachiale und absolut Hit-verdächtige Stampfer "Call of yesteryear". Was aber für jeden Song spricht, sind die eingängigen und zum Teil wunderschönen Melodie-Bögen. Die 11 Songs strotzen nur so vor Abwechslung, Ideenreichtum und geschickten Tempo- und Taktwechseln. Auch die folkloristischen Instrumente, die in allen Songs zum Einsatz kommen, wissen zu gefallen. Hier passt einfach alles!

Gesanglich weiß Sängerin Yasmin Kull mit Ihrer leicht dunklen Stimme zu gefallen. Unterstützt wird sie, in einigen Songs, von Sänger, Produzent (u.a. Leaves' Eyes, Elis) und Bruder Alexander Kull. Seine Growls sind dabei allerdings nicht mehr so unpassend und nervig, wie noch auf dem Leaves Eyes'-Debüt-Album "Lovelorn" oder auf Atrocity's "Werk 80" Scheiben. Hinzu kommt, dass Herr Kull in einigen Songs auch mal den Barden raushängen lässt. Er hat, in der Vergangenheit schon, das ein oder andere Mal beweisen, dass er auch ruhige Töne anschlagen kann, was er gesanglich auf "After the Storm" darbietet, klingt richtig gut und absolut passend.

Lange Rede, kurzer Sinn: "After the Storm" ist ein absolutes Muss für jeden Pagan-Metal Fan. Wer sich mit Bands wie Ensiferum, Eluveitie, Kivimetsän Druidi, Shelmisch, Omnia, Faun, Corvus Corax, Annwn, etc. anfreunden kann, sollte dem neuen Silberling von Atrocity auch eine Chance geben. Wer sich für die Scheibe interessiert, der sollte zu Limited Edition greifen, hier gibt es das erste, allerdings auch ein wenig schwächere Album "Calling the rain" von Atrocity feat. Yasmin, für einen relativ geringen Aufpreis dazu. Meiner Meinung nach gehört "After the Storm" derzeit zu den besten Pagan-Alben und deshalb gibt's von mir auch die wohlverdiente Höchstwertung: 5 Sterne!


After the Storm (Feat. Yasmin) (Deluxe)
After the Storm (Feat. Yasmin) (Deluxe)
Preis: EUR 17,08

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pagan Metal at it's best!, 10. September 2010
Alexander Kull und seine Schwester Yasmin haben mit "After the Storm" eine sehr gute Mischung aus Pagan Folk und Heavy Metal geschaffen.

Der Silberling fängt mit "A new arrival" noch sehr ruhig an, bevor dann aber bei den anschließenden Songs zum Teil richtig die Post abgeht. Bei "Call of yesteryear", "Black mountain", "Transilvania" und "The Otherworld" zum Beispiel, wird das Tempo kräftig angezogen und schleppende Gitarrenriffs, gepaart mit mittelalterlichen Percussions und kletischen Flötenspiel sind keine Seltenheit. Insgesamt wechseln sich schöne, folkloristische, teils auch indianisch klingende Balladen (ein Vergleich mit Loreena McKennith und Dead can Dance ist hier gar nicht mal so abwegig) mit schnelleren Mid-Tempo-Nummern geschickt ab. Absolutes Highlight ist, meiner Meinung nach, der brachiale und absolut Hit-verdächtige Stampfer "Call of yesteryear". Was aber für jeden Song spricht, sind die eingängigen und zum Teil wunderschönen Melodie-Bögen. Die 11 Songs strotzen nur so vor Abwechslung, Ideenreichtum und geschickten Tempo- und Taktwechseln. Auch die folkloristischen Instrumente, die in allen Songs zum Einsatz kommen, wissen zu gefallen. Hier passt einfach alles!

Gesanglich weiß Sängerin Yasmin Kull mit Ihrer leicht dunklen Stimme zu gefallen. Unterstützt wird sie, in einigen Songs, von Sänger, Produzent (u.a. Leaves' Eyes, Elis) und Bruder Alexander Kull. Seine Growls sind dabei allerdings nicht mehr so unpassend und nervig, wie noch auf dem Leaves Eyes'-Debüt-Album "Lovelorn" oder auf Atrocity's "Werk 80" Scheiben. Hinzu kommt, dass Herr Kull in einigen Songs auch mal den Barden raushängen lässt. Er hat, in der Vergangenheit schon, das ein oder andere Mal beweisen, dass er auch ruhige Töne anschlagen kann, was er gesanglich auf "After the Storm" darbietet, klingt richtig gut und absolut passend.

Lange Rede, kurzer Sinn: "After the Storm" ist ein absolutes Muss für jeden Pagan-Metal Fan. Wer sich mit Bands wie Ensiferum, Eluveitie, Kivimetsän Druidi, Shelmisch, Omnia, Faun, Corvus Corax, Annwn, etc. anfreunden kann, sollte dem neuen Silberling von Atrocity auch eine Chance geben. Wer sich für die Scheibe interessiert, der sollte zu Limited Edition greifen, hier gibt es das erste, allerdings auch ein wenig schwächere Album "Calling the rain" von Atrocity feat. Yasmin, für einen relativ geringen Aufpreis dazu. Meiner Meinung nach gehört "After the Storm" derzeit zu den besten Pagan-Alben und deshalb gibt's von mir auch die wohlverdiente Höchstwertung: 5 Sterne!


What Lies Beneath
What Lies Beneath
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,49

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr starkes Album!, 7. September 2010
Rezension bezieht sich auf: What Lies Beneath (Audio CD)
Es ist schon fast 3 Jahre her, dass Tarja Turunen, die Ex-Sängerin von Nightwish, mit ihrem Solo-Debüt im Gothic-/Melodic-Rock-Bereich "My Winterstorm" auf sich aufmerksam gemacht hat. Nun steht mit "What lies beneath" der 2. Longplayer, der Sängerin, mit der Ausnahmestimme, in den Regalen. "What lies beneath" als reines Metal-Album zu bezeichnen wäre vielleicht etwas weit ausgeholt, da sich hier harte, melodische Bombast-Nummern mit langsameren, romantischen oder auch tragischen Stücken abwechseln. Im Großen und Ganzen finde ich die neue Scheibe aber einen Tick härter aber auch besser, als "My Winterstorm", da die Produktion wesentlich runder und linearer geworden ist.

Es ist ein Konzept, das aufgeht und mir persönlich sehr gut gefällt. Das Produzententeam, das Tarja unterstützte, hat ein astrein und sauber produziertes Album hingelegt, das kaum Schwächen offenbart. Die Songs sind sehr abwechslungsreich und auch auf Tarja's Gesang sehr gut abgestimmt. Dieser ist, wieder einmal, über jeden Zweifel erhaben. Es klingt, wie schon zu Nightwish-Zeiten, unheimlich gut, wenn man Rock/Metal mit der Opernhaften Stimme einer Ausnahmesängerin, wie Tarja Turunen es ohne Zweifel ist, verbindet.

Die 14 Songs des Special Editon sind durchweg gelungen. Es wechseln sich, wie schon eingangs erwähnt, bombastische Metal-Stücke, die teilweise durch Gastsänger, Orchester und Chöre unterstützt werden, mit traumhaften Balladen ab. "What lies beneath" bietet gut 60 Minuten sehr gute musikalische Unterhaltung. Auch was die Songs angeht, gibt es, meiner Meinung nach, bis auf das etwas gewöhnungsbedürftige "Anteroom of Death" keinerlei Ausfälle. Die stärksten Songs des Albums sind, meiner Meinung nach, das bombastische "Crimson Deep", das auch durch seinen melodischen und eingängigen Refrain sofort ins Ohr geht und sich dort einbrennt, die wunderschöne Gänsehaut-Halb-Ballade "I feel immortal", das orientalisch angehauchte "Dark Star" und "Naiad", bei dem mir auch das elektronische Intro und die elektronischen Zwischenparts gut gefallen. Auch die 2. Single "Falling Awake", die härteren "We are", "Little Lies" und "Still of a night" oder die gefühlvollen Balladen wie "The Archive of lost dreams" oder "Rivers of Lust" gehören zu den Songs, die bleibende Eindrücke hinterlassen. Was ich außerdem noch seht positiv finde ist, dass sich Tarja's Musik seit "My Winterstorm" weiterentwickelt hat. Auch stimmlich und gesanglich hat Tarja sich offenbar weiterentwickelt. Für mich zählt die Norwegerin, neben Anneke von Giersbergen (Ex-The Gathering), Cristina Scabbia (Lacuna Coil) und Liv Kristine Espanaes (Leaves' Eyes) zu den besten Stimmen im Metal-/Rock-Bereich.

Ich kann "What lies beneath" jedem empfehlen, der sich gerne Bands wie Nightwish, Leaves' Eyes, Sirenia, Elis, Within Tempation, etc. reinzieht. Mir gefällt Tarjas Silberling richtig und er wird ganz sicher noch so einige Runden in meinem CD-Player drehen. Der Kauf der Special-Edition lohnt sich, das der Preis, im Vergleich zur Standart-Edition nicht all zu viel höher liegt und die 3 Songs, allem voran "Naiad" den geringen Mehrpreis, meiner Meinung nach, wert sind.


What Lies Beneath (Limited Deluxe Edition)
What Lies Beneath (Limited Deluxe Edition)

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr starkes Album!, 7. September 2010
Es ist schon fast 3 Jahre her, dass Tarja Turunen, die Ex-Sängerin von Nightwish, mit ihrem Solo-Debüt im Gothic-/Melodic-Rock-Bereich "My Winterstorm" auf sich aufmerksam gemacht hat. Nun steht mit "What lies beneath" der 2. Longplayer, der Sängerin, mit der Ausnahmestimme, in den Regalen. "What lies beneath" als reines Metal-Album zu bezeichnen wäre vielleicht etwas weit ausgeholt, da sich hier harte, melodische Bombast-Nummern mit langsameren, romantischen oder auch tragischen Stücken abwechseln. Im Großen und Ganzen finde ich die neue Scheibe aber einen Tick härter aber auch besser, als "My Winterstorm", da die Produktion wesentlich runder und linearer geworden ist.

Es ist ein Konzept, das aufgeht und mir persönlich sehr gut gefällt. Das Produzententeam, das Tarja unterstützte, hat ein astrein und sauber produziertes Album hingelegt, das kaum Schwächen offenbart. Die Songs sind sehr abwechslungsreich und auch auf Tarja's Gesang sehr gut abgestimmt. Dieser ist, wieder einmal, über jeden Zweifel erhaben. Es klingt, wie schon zu Nightwish-Zeiten, unheimlich gut, wenn man Rock/Metal mit der Opernhaften Stimme einer Ausnahmesängerin, wie Tarja Turunen es ohne Zweifel ist, verbindet.

Die 14 Songs des Special Editon sind durchweg gelungen. Es wechseln sich, wie schon eingangs erwähnt, bombastische Metal-Stücke, die teilweise durch Gastsänger, Orchester und Chöre unterstützt werden, mit traumhaften Balladen ab. "What lies beneath" bietet gut 60 Minuten sehr gute musikalische Unterhaltung. Auch was die Songs angeht, gibt es, meiner Meinung nach, bis auf das etwas gewöhnungsbedürftige "Anteroom of Death" keinerlei Ausfälle. Die stärksten Songs des Albums sind, meiner Meinung nach, das bombastische "Crimson Deep", das auch durch seinen melodischen und eingängigen Refrain sofort ins Ohr geht und sich dort einbrennt, die wunderschöne Gänsehaut-Halb-Ballade "I feel immortal", das orientalisch angehauchte "Dark Star" und "Naiad", bei dem mir auch das elektronische Intro und die elektronischen Zwischenparts gut gefallen. Auch die 2. Single "Falling Awake", die härteren "We are", "Little Lies" und "Still of a night" oder die gefühlvollen Balladen wie "The Archive of lost dreams" oder "Rivers of Lust" gehören zu den Songs, die bleibende Eindrücke hinterlassen. Was ich außerdem noch seht positiv finde ist, dass sich Tarja's Musik seit "My Winterstorm" weiterentwickelt hat. Auch stimmlich und gesanglich hat Tarja sich offenbar weiterentwickelt. Für mich zählt die Norwegerin, neben Anneke von Giersbergen (Ex-The Gathering), Cristina Scabbia (Lacuna Coil) und Liv Kristine Espanaes (Leaves' Eyes) zu den besten Stimmen im Metal-/Rock-Bereich.

Ich kann "What lies beneath" jedem empfehlen, der sich gerne Bands wie Nightwish, Leaves' Eyes, Sirenia, Elis, Within Tempation, etc. reinzieht. Mir gefällt Tarjas Silberling richtig und er wird ganz sicher noch so einige Runden in meinem CD-Player drehen. Der Kauf der Special-Edition lohnt sich, das der Preis, im Vergleich zur Standart-Edition nicht all zu viel höher liegt und die 3 Songs, allem voran "Naiad" den geringen Mehrpreis, meiner Meinung nach, wert sind.


The Book of Eli [Blu-ray]
The Book of Eli [Blu-ray]
DVD ~ Denzel Washington
Preis: EUR 9,99

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter Endzeit-Thriller, 13. August 2010
Rezension bezieht sich auf: The Book of Eli [Blu-ray] (Blu-ray)
Es gibt, glaube ich, nicht all zu viele Endzeitfilme, die die Endzeit-Stimmung so perfekt einfangen und rüber bringen, wie Book of Eli. Die Hughes Brothers haben eine glaubhafte, postapokalyptische Welt geschaffen, die Stark an das Videospiel Fallout 3 erinnert.

Nach einer nuklearen Katastrophe wird die Erde nur noch von wenigen Menschen bevölkert. Die wenigen Überlebenden leben in kleinen Siedlungen oder ziehen durch die verödeten Landstriche, auf der Suche nach Nahrung und Wasser. Einer dieser Umherziehenden ist Eli (Denzel Washington). Nur hat dieser eine Mission. Er ist im Besitz der letzten King James Bibel und muss diese nach Westen bringen. In einem Kaff, durch das er zufällig kommt, trifft er auf den machtbesessenen Carnegie (Gary Oldman), der ebenfalls ein großes Interesse an dieser Bibel hat. Er will das Buch dazu missbrauchen, um die geistig Schwachen für sich zu gewinnen. Schließlich sind fast alle Menschen nach der Apokalypse geboren, kennen die Verse aus der Bibel nicht und was einmal funktioniert hat, funktioniert auch ein zweites Mal. Nach einem ersten unangenehmen Aufeinandertreffen mit Carnegie kann Eli zusammen mit Solara, Carnegie's Stieftochter, entkommen und es beginnt eine unerbittliche Hetzjagd durch ein postapokalyptisches Nordamerika.

Meine Frau und ich haben uns Book of Eli (Blu Ray - Verleihversion) gestern Abend zum ersten Mal angesehen und wir waren beide von diesem stimmungsvollen und bildgewaltigen Endzeit-Thriller begeistert. Die Story entwickelt sich zwar etwas langsam, zieht aber nach dem ersten Drittel des Films zügig an. Auch die Schauplätze und Kulissen wissen zu gefallen. Wie schon eingangs erwähnt, die postapokalyptische Welt wird sehr glaubhaft verkauft.

Auch was die Besetzung von Book of Eli kann sich sehen lassen. Mit Denzel Washington und Gary Oldman sind gleich zwei meiner Lieblings-Schauspieler am Start, die beide auch ihre Rollen sehr überzeugend spielen. Vor allem an Denzel Washington's Darstellung des Eli gibt es gar nichts zu meckern. Eine kleine Augenweide ist die süße Mira Kunis (man, hat die Wahnsinns-Augen...), die Carnegie's Stieftochter Solara mimt.

Technisch ist die Blu Ray eine zweischneidige Geschichte: Zum Einen ist das Bild (Player: Philips BDP7200, TV: Samsung UE40 B6000), durch die verwendeten Farbfilter (grün, grau, blau, braun) recht farbarm. Lediglich die Hautfarben und Bekleidung der Charaktere wirken sehr natürlich. Auch die Räumlichkeit des Bildes könnte, für meinen Geschmack, etwas höher/größer sein. Zum Anderen hat das Bild eine beeindruckende Detailschärfe und einen sehr guten Schwarzwert, wodurch die Dunkelszenen ebenfalls sehr scharf und detailreich wirken. Das Bild ist zudem sehr klar und bietet eine hervorragende Weitsicht. Der Bildqualität würde ich 8,5 von 10 Punkten geben.

Auch tontechnisch weiß die Blu Ray zu überzeugen: Der Surround-Sound kommt klar und direkt aus den Boxen. Er sehr ist räumlich und mit vielen Surround-Effekten versehen. Der Subwoover wird ebenfalls ordentlich beansprucht. Von mir gibt's 8 von 10 Punkten.

Fazit: Bis auf die Tatsache, das Eli wohl wirklich von einer göttlichen Macht geleitet wurde, hat meiner Frau und mir der Film unheimlich gut gefallen. Der Film besticht durch seine unheimlich dichte Atmosphäre, einer spannenden Geschichte und die realistisch anmutende Endzeit-Welt. Wer sich mit Endzeit-Filmen anfreunden kann, der kann hier bedenkenlos zu greifen. HD-Fans sollten zur technisch sehr guten Blu Ray greifen.


Kampf der Titanen [Blu-ray]
Kampf der Titanen [Blu-ray]
DVD ~ Sam Worthington
Preis: EUR 8,99

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anspruchslose Story, extrem unterhaltsam präsentiert, 12. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kampf der Titanen [Blu-ray] (Blu-ray)
Kampf der Titanen bietet 106 Minuten bestes Popcorn-Kino. Der Film bietet einige Parallelen zum Original (von 1982, glaube ich), kommt aber an den Charme seines Vorgängers nicht annähernd heran. Und die Story...? Wen interessiert die Story? Hauptsache es kracht! Wer sich für griechische Mythologien interessiert, die authentisch umgesetzt und dokumentiert werden, der sollte bis zum nächsten Themenabend über griechische Mythologie auf ARTE warten. Da seid Ihr besser bedient. Kampf der Titanen bietet Trash und Action, die auf die griechische Mythologie basieren. Hier mal ein verbitterter Zeus (Liam Neeson - Schindler's Liste, das A-Team), weil die Menschen ihn nicht mehr lieben und respektieren. Da mal ein machtbesessener Hades (Ralph Fiennes - Schindler's Liste, Enemy at the Gates, Harry Potter), der unbedingt Zeus stürzen will. Dort mal eine cool animierte Medusa (die fand ich sehr gelungen.) Und dann ist da noch der dickköpfige Perseus (Sam Worthington - Avatar, Terminator 4), der Sohn des Zeus, unser Hauptcharakter, der sauer auf die Götter ist, weil Hades seine Adoptiv-Eltern getötet hat und er selber keine Lust hat, neben Papi (Zeus) auf dem Olymp über die Menschheit zu herrschen. Er soll aber die Stadt Argos vor der Zerstörung durch den Kraken verhindern und erlebt dabei einige Abenteuer.

Wie schon gesagt, die Story macht nicht viel her und bietet in sich auch noch einige Logiklöcher. Allerdings muss ich sagen, ist die nicht vorhandene Story top präsentiert worden. Die diversen Monster (Medusa, Kalibos, Reisenskorpione oder das Seeungeheuer) sind top dargestellt und die Kämpfe sind ebenfalls gut choreographiert, wenn auch z. T. etwas hektisch und unübersichtlich. Auch die Optik des Films weiß zu gefallen. Die (meist am Rechner entstandenen) Monster, Orte und Landschaften wissen ebenfalls zu gefallen.

Die Blu Ray kann mit einem größtenteils sehr guten Bild aufwarten. Das Bild ist, bis auf wenige Szenen, sehr detailreich, klar und farbenfroh. Die Stärken des Bildes liegen eindeutig in den Nah- und Landschafts- (Panorama-) Aufnahmen. In vielen Szenen bietet Kampf der Titanen eine sehr gute Tiefenwirkung. Der hohe Schwarzwert lässt dunklere Szenen ebenfalls sehr gut und detailreich aussehen. Ich würde 8,5 (mit Tendenz zur 9) von 10 Punkten geben.

Auch der wuchtige und räumliche Surround-Sound überzeugt vollends. Dank der vielen Action-Szenen kommt der Subwoover auf Touren. Viele eingestreute Surround-Effekte runden den guten Sound ab. Ebenfalls von mir 8,5 von 10 Punkte.

Fazit: Kampf der Titanen ist ein überteuertes B-Movie, das allerdings eine Menge Spaß macht. Hin und wieder gibt es Parallelen zum fast 30 Jahre alten Vorgänger, ansonsten heißt es, Action, Action, Action... Wer keine hohen Erwartungen an diesen Film stellt und einfach mal Lust auf ein opulentes und bildgewaltiges Actionfeuerwerk, mit einer belanglosen Story hat, der sollte sich Kampf der Titanen zulegen. Sehenswert ist der Film allemal. Wer einen Blu Ray Player zu Hause stehen hat, der kann bedenkenlos zur technisch sehr guten Blu Ray greifen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 13, 2010 9:16 AM MEST


Insomnia - Schlaflos [Blu-ray]
Insomnia - Schlaflos [Blu-ray]
DVD ~ Al Pacino
Preis: EUR 15,30

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr guter Thriller auf einer technsch sehr guten Blu Ray, 12. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Insomnia - Schlaflos [Blu-ray] (Blu-ray)
Meine Frau und ich haben uns gestern zum ersten mal Insomnia angesehen und ich habe den Kauf der Blu Ray in keinster Weise bereut. Uns hat der spannende Thriller wirklich gut gefallen. Insomnia bietet ein spannendes Katz-und-Maus-Spiel der alternden Hollywood Stars Al Pacino und Robin Williams.

Al Pacino spielt einen Cop aus L.A., der zusammen mit seinem Partner einen Mordfall, an ein 17jähriges Mädchen, in Nightmute, einer Kleinstadt im nördlichsten Alaska aufklären soll. Diese kleine Abwechslung kommt den beiden Großstadt-Cops nicht ungelegen, da in L.A. die Innere Abteilung gegen Dormer (Al Pacino) und seinen Partner ermittelt. Als es bei der Aufklärung des Mordfalles zu einem Unfall kommt, steht Dormer plötzlich mit dem Rücken zur Wand, denn auf einmal hält der Killer (ist nun wirklich kein Geheimnis: Robin Williams) die Karten in der Hand... und die ständige Schlaflosigkeit treibt den Polizisten langsam in den Wahnsinn.

Regisseur Christopher Nolan (Following, Memento, Batman Begins, The Dark Knight, Inception) inzinierte mit Insomnia einen soliden und spannenden Thriller, dem es allerdings ein wenig an Tiefgang fehlt. Die Charaktere werden nicht so gut durchleuchtet, wie z. B. in seinen Erstlingswerken Following und Memento. Trotz allem sind allein die schauspielerischen Leistungen von Al Pacino und Robin Williams ihr Geld allemal wert.

Ich habe in einigen Rezensionen gelesen, dass einige hier die technische Qualität der Blu Ray bemängeln. Die aktuelle Blu Ray - Auflage ist allerdings technisch sehr gut. Das Bild ist in den meisten Szenen sehr scharf, klar und detailreich. Selbst die Szenen, die im Nebel spielen sind sehr gut remastered worden uns erstaunen mit einer beeindruckenden Detail-Schärfe. Einige Szenen, die in Innenräumen spielen wirken für meinen Geschmack etwas zu weich aber die Außen- und Nahaufnahmen strotzen vor einer großen Fülle an Details. Die Farbpalette ist im Übrigen sehr natürlich gehalten, was allerdings nicht negativ gemeint ist. Ich würde der Bildqualität 9 von 10 Punkten geben.

Am Ton gibt es auch nichts auszusetzen dieser ist sehr klar, direkt und räumlich. Surround-Effekte gibt es nicht all zu viele und der Subwoover bleibt meistens stumm. 8 von 10 Punkten.

Fazit. Wie schon eingangs erwähnt hat mir Insomnia gut gefallen. Der Film bietet 2 Stunden gute und spannende Unterhaltung an schön ausgewählten Schauplätzen. Al Pacino und Robin Williams zeigen, dass Sie als Schauspieler immer noch in der Champions-League spielen. Wer sich für gute Thriller interessiert, kann bei Insomnia nicht viel falsch machen. Wer über einen Blu Ray Player verfügt, der sollte zur technisch sehr guten Blu Ray greifen. Ihr würdet mit der aktuellen Blu Ray - Auflage keinen Fehlkauf tätigen.


Shooter (limited Steelbook Edition) [Blu-ray]
Shooter (limited Steelbook Edition) [Blu-ray]

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Polit Thriller der Spitzenklasse, 9. August 2010
Bob Lee Swagger (Mark Wahlberg) ist einer der besten Scharfschützen, der U.S.-Marines. Mit tödlicher Präzision erledigt er selbst fahrende Ziele, aus einem Kilometer Entfernung, per Kopfschuss. Drei Jahre nach seinem letzten Kampfeinsatz bittet die C.I.A. ihn um Hilfe. Die C.I.A. hat Informationen und Beweise erhalten, dass ein Attentat auf den Präsidenten der USA verübt werden soll. Laut Informationen handelt es sich bei dem Attentäter ebenfalls um einen Scharfschützen. Swagger willigt ein bei der Aufklärung und Vermeidung dieses Attentats zu helfen, und es beginnt ein Verschwörungs/Politthriller, der mit Spannung, Action und einer Story, mit vielen Wendungen und Überraschungen aufwartet.

Der mit Mark Wahlberg (Boogie Nights, The Italian Job), Michael Pena (World Trade Center, Babel) und Danny Glover (Lethal Weapon 1-4, Saw) gut besetzte Politthriller, von Training Day Regisseur Antoine Fuqua, geizt nicht mit Spannung und Action. Hinzu kommt eine sehr, sehr interessante und verzweigte Verschwörungsgeschichte, mit doppeltem Boden. Außerdem besticht der Film durch seine famose Optik, starken Kameraeinstellungen und sehr schön ausgewählten Locations.

Technisch gibt es an der Blu Ray wirklich gar nichts zu bemängeln. Das Bild ist größtenteils gestochen scharf, farbenfroh und kontrastreich. Vor allem die Nahaufnahmen der Darsteller und die Panorama-Aufnahmen weisen eine extrem hohe Detailschärfe auf. Auch die Dunkelszenen sehen, dank eines hohen Schwarzwertes, sehr gut aus. Hieran können sich andere ein Beispiel nehmen. Ich würde der Bildqualität 9 von 10 Punkten geben. An Filme wie Avatar oder Peter Jackson's King Kong kommt Shooter jedoch nicht ganz heran.

Auch der Ton gibt sich vom Besten. Ein wuchtiger und räumlicher 5.1-HD-Sound, der vor allem bei den vielen Action-Szenen seine Muskeln spielen lässt, erfreut die Heimkinoanlage und ärgert die Nachbarn. Der Ton ist sehr direkt, die Surround Effekte kommen aus allen Ecken und Enden und auch der Subwoover gibt nur selten Ruhe. Ebenfalls 9 von 10 Punkte.

Fazit: Meine Frau und ich waren von Shooter schwer begeistert. Shooter ist, meiner Meinung nach, neben Der Mann der niemals lebte einer der besten Action-Polit-Thriller der letzten Jahre. Der Film bietet 126 Minuten lang spannende und actionreiche Unterhaltung, verpackt in eine glaubwürdige Story und einer technisch einwandfreien Blu ray. Fans von Action- Verschwörungs- und Politthrillern können hier bedenkenlos zugreifen. Shooter ist absolut sehenswert.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2011 7:31 AM CET


Boston Streets [Blu-ray]
Boston Streets [Blu-ray]
DVD ~ Donnie Wahlberg
Wird angeboten von best-around-sound-and-media-online-trade
Preis: EUR 7,47

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisches Gangster-Drama auf einer technisch sehr guten Blu Ray, 9. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Boston Streets [Blu-ray] (Blu-ray)
Boston Streets erzählt die wohl wahre Geschichte der beiden Süd-Bostoner Kleinganoven Brian (Mark Ruffalo) und Paulie (Ethan Hawke). Das relativ ruhig erzählte Gangster-Drama beginnt 15 Jahre in der Vergangenheit und zeigt den Werdegang der beiden vom einfachen Laufburschen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem Brian und Paulie ihr großes Ding planen: Einen Raubüberfall auf einen Geldtransporter. Während Brian, auf Grund seiner familiären Verhältnisse versucht dem Sumpf aus Verbrechen, Alkohol und Drogen zu entkommen, schlittert sein bester Freund Paulie immer tiefer rein.

Boston Streets ist, wie schon Eingangs erwähnt ein recht ruhig erzähltes Gangster-Drama. Der Film lebt hauptsächlich von seiner tollen Atmosphäre und seinen wirklich guten Schauspielern, allen voran ein sehr gut aufgelegter Mark Ruffalo und ein genauso überzeugender Ethan Hawke in den Rollen von Brian und Paulie. Auch die vielen, gut gewählten (winterlichen) Schauplätze im Bostoner Süden tragen ungemein zur kühlen, aber dichten Atmosphäre des Films bei.

Technisch kann sich die Blu Ray, aus dem Hause Ascot Elite, definitiv "sehen lassen" (Player: Philips BDP7200, TV: Samsung UE40 B6000). Das Bild hat mich ebenso positiv überrascht, wie dieser Film. Das überwiegend sehr klare Bild ist überzeugt durch seine sehr gute Schärfe, guten Kontrasten und einem ebenfalls guten Schwarzwert. Auch die Farbgebung ist angemessen, da der Film hauptsächlich in den Wintermonaten spielt. Ich würde für die Bildqualität 8,5 von 10 Punkten geben

Der 5.1-Sound größten teils sehr front-lastig und mit recht wenigen Surround-Effekten versehen. Auch der Subwoover bleibt meistens stumm. Dafür ist der Ton allerdings sehr klar und kommt direkt, ohne Verzögerungen aus den Lautsprechern. 8 von 10 Punkten.

Fazit. Mich hat dieser Film, wahrscheinlich sogar wegen dir zahlreichen negativen Rezensionen, positiv überrascht. Ruffalo und Hawke spielen ihre Rollen wirklich sehr gut und überzeugend. Dass der Film recht ruhig erzählt wird, hat mich nicht gestört, da ich die Story sehr interessant fand und der Film auch keinerlei Längen aufweist. Wer sich für diesen Film interessiert und einen Blu Ray Player zu Hause stehen lässt, der sollte zur technisch überraschend guten Blu Ray greifen. Ich gebe diesem gut erzählten Gangster-Drama wohl verdiente 4 von 5 Sternen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2011 2:56 PM CET


Wolfman [Blu-ray]
Wolfman [Blu-ray]
DVD ~ Benicio Del Toro
Preis: EUR 8,73

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und tiefgründig, 4. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Wolfman [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich möchte mich jetzt nicht mehr groß zum Inhalt über Wolfman auslassen, dass haben viele hier schon zu Genüge getan und das geht außerdem auch aus der Inhaltsangabe hervor. Ich werde lediglich ein paar Worte zur technischen Qualität der Blu Ray loswerden und Euch zum Schluss auch noch kurz meine Meinung zum Film auf's Auge drücken ;-)

Wie bei fast allen Filmen, die ich aus dem Hause Universal Pictures, in meiner Blu Ray Sammlung habe, hat auch Wolfman eine durchweg gute bis sehr gute Bildqualität (Player: Philips BDP7200, TV: Samsung UE40 B6000). Wolfman bietet zwar kein Referenz-Bild wie z. B. Avatar, Peter Jackson's King Kong, The Dark Knight oder #9. Das Bild verfügt aber über eine enorm hohe Detailschärfe. Die Tiefenwirkung des Films ist dafür nicht wirklich berauschend. Gleiches gilt für die ein oder andere Szene, die in Innenräumen gedreht wurden. Diese wirken zum Teil leicht milchig und, für meinen Geschmack, etwas zu weich. Die Außenaufnahmen können allerdings durch ihr klares und sehr detailreiches Bild überzeugen. Gleiches gilt für die vielen Dunkelszenen. Dank des hohen Schwarzwertes und Kontrastes sind diese durchgehend auf einem hohen Niveau. Der Bildqualität würde ich 8 von 10 Punkten geben.

Der Ton ist eine etwas zweischneidige Geschichte. Die Soundeffekte sind im Vergleich zu den Dialogen etwas zu laut. Bei den Schießereien im Zigeunercamp oder der Jagd auf den Werwolf z. B. ist man dann doch gezwungen den Ton etwas leider zu drehen. Ansonsten ist der Film mit sehr vielen Surround-Effekten und teilweise auch wuchtigen Bässen versehen. Vor allem die zahlreichen Schockeffekte sind akustisch sehr gut untermalt worden. Für die Tonabmischung würde ich ebenfalls 8 von 10 Punkten geben.

Die Darstellerriege, ist meiner Meinung nach, sehr gut gewählt. Benicio del Toro gefällt mir in der Rolle des charismatischen Lawrence/Werwolf ausgesprochen gut. Ich bin zwar kein Fan von Anthony Hopkins, aber auch er spielt Lawrence Vater sehr glaubwürdig. Ebenfalls sehr überzeugend: Hugo Weaving (Die Herr der Ringe-Trilogie, Matrix-Trilogie, V - wie Vendetta) überzeugt als Scottland Yard Agent.

Fazit. Ich kenne das 70 Jahre alte Original nicht. Regisseur Joe Johnston (Jurassic Park 3) schuf mit Wolfman eine spannend erzählte Mischung aus Horror-Thriller und Drama. Der Film hat zwar einige Längen, weiß aber auch durch schöne Kulissen und einem tollen Setting zu überzeugen. Ich war ein wenig überrascht, dass dieser Film (ich habe den Extended Director's Cut gesehen) trotz vieler Gore-Szenen eine 16er Freigabe erhalten hat. Wer einen Blu Ray Player besitzt und sich für diesen Film interessiert, der kann bedenkenlos zur Blu Ray greifen. Mir hat Wolfman sehr gut gefallen und ich bin nicht gerade ein Fan von Werwolf-Filmen...


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20