Profil für Hel > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hel
Top-Rezensenten Rang: 206.014
Hilfreiche Bewertungen: 65

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hel

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Acer Aspire V5-572G-73538G50akk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3537U, 2GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 750M, Win 8) schwarz
Acer Aspire V5-572G-73538G50akk 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3537U, 2GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, NVIDIA GT 750M, Win 8) schwarz

65 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kombiniert Ultrabook und Notebook, 27. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich nenne dieses Notebook seit knapp einer Woche mein eigen.

Wer dieses Notebook kauft sollte seine Vorteile und Nachteile kennen.

CPU:
Das Notebook verfügt über eine sehr schnelle Energiesparende CPU der dritten Intel Generation. Das heißt sie benötigt 17 Watt unter Volllast und kann auf 3,1GHz mit einem Kern takten. Die normale CPU Geschwindigkeit beträgt 2GHz. Sie bietet 2 Kerne und 4 Threads. Im Vergleich benötigen hierzu normale Notebook i7 CPU's bis zu 40 Watt, dementsprechend mehr Abwärme wird erzeugt.
Bei dieser CPU wird ein Kompromiss zwischen Leistung und Mobilität eingegangen. Für alltägliche Anwendungen ist diese CPU völlig ausreichend. Auch mit Full HD Streams kommt sie mühelos klar und bleibt angenehm leise. Mit dieser CPU befindet man sich in der Leistungsstärksten Ultrabook Region.

Zur Information: Intels 4. Generation der Energiespar CPU's benötigt 2 Watt weniger, also 15 Watt. Jedoch bringen sie keine nennenswerte Mehrleistung und sind (bisher) sehr teuer, bzw. nicht verfügbar.

GPU:
Als GPU nutzt dieses Notebook primär die integrierte GPU des i7 Prozessors. Es handelt sich hierbei um die Intel HD4000. Diese ist völlig ausreichend und ist in dem Energieverbrauch der CPU eingerechnet. Einziger Vorteil der 4. Intel Generation ist hier eine schnellere GPU.

Zum Spielen schaltet sich die Geforce 750M ein. Diese befindet sich auf einem (für Notebooks) hohen Niveau.
Es wurde Anno 1404 Venedig auf hohen Einstellungen getestet. 60fps blieben konstant erhalten, bei einer Auflösung von 1920x1080.
Das stellt ein guter Wert im Notebook Sektor dar.
Bei Spielen wie League of Legends wird die Grafikkarte (auf hohen Einstellungen) nur moderat genutzt.
Wird die Grafikeinheit ausgenutzt, dreht der Lüfter merkbar auf. Auf moderatem Niveau ist es noch relativ angenehm von der Lautstärke. Unter voller Ausnutzung der GPU empfiehlt es sich jedoch mit Kopfhörern zu spielen.
Andere Notebooks haben sicherlich dasselbe Problem mit der erzeugten Abwärme der Grafikeinheit.
Mit dieser Grafikkarte befindet man sich auf dem höchsten Mainstream Niveau und ist in dieser Preiskategorie in Sachen Spieleperformance sehr gut bedient.

Sound:
Als Lautsprecher kommen gleich 4 Stück zum Einsatz. Angeordnet für eine Stereoausgabe. Die Lautsprecher sind an der Unterseite des Notebooks angeordnet. Sie sind relativ Potent für solch ein dünnes Notebook. Aufdrehen lassen sie sich sehr Laut.

Tastatur:
Die Tastatur ist zunächst einmal Hintergrundbeleuchtet. Ich habe mich schnell an sie gewöhnt. Sie ist relativ Flach und wirkt Hochwertig. Das Schreibgefühl würde ich als angenehm beschreiben.

Touchpad:
Ein Notebook ohne gutes Touchpad ist ein Ärgernis. Dieses Touchpad ist relativ groß. Die Bedienung geht gut von der Hand. Jedoch braucht es aufgrund der Größe ein wenig Eingewöhnung. Rechtsklick ist nicht immer gleich Rechtsklick. Im Vergleich zu anderen Notebooks, ist dieses Touchpad fest verbaut (nicht wackelig) und wirkt, wie die Tastatur Hochwertig. Der Mauszeiger auf dem Bildschirm lässt sich exakt bedienen, ohne etwas in den Einstellungen verändern zu müssen.

Display:
Als Display kommt ein mattes Full HD IPS Panel zum Einsatz. Der Blickwinkel ist sehr gut, die Farben farbtreu und kontrastreich dargestellt. Dieses Panel ist meinem normalem 24Zoll Bildschirm ein weites Stück voraus.

Achtung!:
Ein wichtiger Punkt an dieser Stelle: Wer bisher (wie ich) ein 15 Zoll Notebook besaß mit einer Auflösung von ca. 1300x720 schaut hier erst einmal in die Röhre. Der Bildschirm ist nativ 1920x1080. Wer eine andere Auflösung einstellt erhält verwaschene Farben und Konturen. Texte werden zum Teil sehr klein dargestellt. Abhilfe kann hier manuelles Nachjustieren des dpi Wertes sein. Die bessere Lösung stellt aber hierbei die Gewöhnung an die Auflösung dar. Texte in Anwendungen wie Google Chrome lassen sich zb. Zoomen oder gleich von Beginn an größer einstellen. Unter Windows 8 kann ich damit leben. Unter Linux sah das anders aus.
Vorteile sind bei diesem Bildschirm eine tolle Foto und Filmwiedergabe. Nachteile können alltägliche Aufgaben darstellen, da Texte zum Teil sehr klein dargestellt werden.

Gehäuse, Wärmeentwicklung und Lautstärke:
Das Notebook wirkt sehr wertig durch das Aluminium, welches es umgibt.

Wärmeentwicklung 1:
Das Notebook ist so ausgelegt dass die Wärme nach hinten (rechter Lüfter für CPU, linker für GPU), unten und oben! abgeleitet wird (nicht zu den Seiten).
Wird die CPU belastet wird das gute Stück gerne einmal warm. Die CPU sitzt ungefähr auf der Höhe der Enter Taste. Daraus ergibt sich dass die Wärme dort relativ stark nach Oben drückt. Auf der Unterseite des Notebooks ist die Wärmeentwicklung sehr moderat. Die Wärmeentwicklung oberhalb der Tastatur (auf der Höhe der Entertaste) ist hierbei um einiges stärker.
Da die CPU unter Last maximal 17 Watt verbraucht, möchte ich mir keinen i7 mit 40 Watt hierbei vorstellen. Unter Last wird es hier definitiv Warm!
Zugute muss man dem Notebook aber schreiben, dass es sich schnell wieder herunterkühlt. Im normalen Windows Betrieb ist hier nichts zu meckern.

Wärmeentwicklung 2:
Die GPU wird bei Benutzung selbstverständlich mindestens genau so Warm, wenn nicht Wärmer. Die GPU sitzt eher Links im Gehäuse. Unter Ressourcen fordernden Spielen wird
es Links und Rechts über der Tastatur ordentlich Warm.

Fazit Wärmeentwicklung:
Es mag für den einen kein Problem darstellen, für den anderen Ungewohnt sein, diese Wärmeentwicklung. Ich denke dieser Notebook macht kein Unterschied zu anderen in dieser Sache. Das Gute ist, dass dieses Notebook die Wärme in alle 3 Richtungen abgibt. Somit sollte kein Wärmestau zustande kommen und der Notebook auch längere Zeit geräuscharm laufen.

Im Normalbetrieb ist dieses Notebook jedenfalls kaum wahrnehmbar.

Sonstige Besonderheiten:
WLAN:
Beim WLAN gibt es nichts zu meckern. Ich habe mit meiner FritzBox konstante 300Mbit/s erreicht.
LAN:
Gigabit Lan ist auch vorhanden (nicht selbstverständlich).

Höhe, Gewicht:
Für einen 15 Zoll Notebook ist dieses hier mit 2cm Höhe und 2kg sehr dünn und nicht gerade schwer. Ein Laufwerk ist keines integriert.

Installation von Betriebssystemen:
Wer beabsichtigt Windows oder Linux neu zu Installieren, sollte sich darauf einstellen, dass dieses Notebook im UEFI Modus läuft. GPT Partition und UEFI Modus müssen bei der Stick Formatierung eingehalten werden zur korrekten OS Installation.

Austausch der Hardware:
Das Notebook besitzt (wie so viele neue Notebooks) über keine speziellen Wartungsklappen auf der Unterseite. Falls etwas (wie z.B. die Festplatte) ausgetauscht/eingebaut wird, sollte sich auf ein aufwändigeres Schrauben einstellen.

Akku:
Der einzig wirkliche Kritikpunkt ist vermutlich der Akku. Dieser befindet sich verbaut im Notebook und kann nicht einfach kurzerhand entnommen werden (weiß nicht ob es überhaupt geht). Das ständige Entladen und Aufladen dürfte ihm nach einiger Zeit nicht so gut bekommen.

Die Akkulaufzeit habe ich noch nicht ausreichend getestet, jedoch sind mehr als 4 Stunden im Energiesparmodus möglich.

Fazit:
Im Ganzen bin ich zufrieden mit diesem Notebook. Wer bereit ist 800 Euro für ein Notebook auszugeben wird mit diesem definitiv nicht enttäuscht. Klar muss aber auch sein ob man die Full HD Auflösung wirklich benötigt, für ein anschaulicheres Bild, zu kosten der Lesbarkeit bei kleinen Texten.
Es ist leicht, ansprechend, hochwertig und dünn für seine Größe.
Wer ein Notebook benötigt, welches unter normalem Arbeiten wenig Strom verbraucht, wenig Abwärme erzeugt und geräuscharm ist, ist mit diesem Gerät gut bedient.
Hinzu kommt seine Spieletauglichkeit. Wer die Vorteile aus Notebook und Ultrabook sucht, ist hier richtig.
Das Notebook stellt mit diesem Preis ein faires Angebot dar.

Durch das Aufführen der Eigenschaften dieses Notebooks, hoffe ich Ihnen bei der Entscheidungsphase weitergeholfen zu haben.

----Nachtrag: Erfahrung mit i7 CPU----

Nach längerem Testen stellte sich auch bei meinem Gerät das Heruntertakten der CPU heraus unter Last.
Dies ist ein echter Minuspunkt und aus meiner Sicht eine Fehlkonstruktion. Die CPU taktet bei rechenintensiven Aufgaben herunter.
Ich habe alle Treiber auf dem aktuellen Stand unter Windows 8. Selbst im Bios gibt es keine Einstellung hierzu das Heruntertakten auszuschalten.
Ich habe die Hoffnung, dass dieses Problem über ein Herstellerupdate behoben wird. Die Temperatur beim heruntertakten der CPU ändert sich wenig, lediglich die Lüfter drehen langsamer. In Folge dessen bleibt die CPU bei 0,85 GHz.
Ich weiß nicht ob es ein Hitzeproblem ist, denn die GPU ist ja auch gut warm und wird weiterhin gleichbleibend belüftet.
Falls das mit der i5 Variante zutrifft, dass dieses Problem dort nicht auftritt, ist dieses Notebook tatsächlich die bessere Wahl.
Es ärgert einen schon sehr, wenn man 800 Euro ausgegeben hat und bekommt nicht die Leistung die die Hardware im Stande ist zu leisten.

Aus diesem Grund sehe ich mich gezwungen 1 Stern von meiner ursprünglichen Bewertung abzuziehen.
Käufer die auf die Vorteile der i7 CPU, möglicherweise in Verbindung mit der GPU, gesetzt haben, würden vermutlich noch mehr Sterne abziehen.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2013 8:41 PM CET


Seite: 1