Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Dieter Krämer - Sternensonde.de > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dieter Krämer ...
Top-Rezensenten Rang: 32.507
Hilfreiche Bewertungen: 559

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dieter Krämer - Sternensonde.de "Sternensonde" (St. Ingbert)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Kings & Fools. Verstörende Träume: Band 2
Kings & Fools. Verstörende Träume: Band 2
von Natalie Matt
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Es geht spannend weiter..., 29. Oktober 2015
Auch der zweite Band der Reihe konnte mich begeistern. Während im ersten Band aus der Sicht von Lucas erzählt wird, bleiben wir hier an der Seite von Estelle. Ihr Weg nach Favilla verlief gänzlich anders und ist mit einer großen Liebe verbunden. War ich im ersten Band noch begeistert, dass hier keine Liebesschnulze unter Teenagern als Aufmacher diente, geht es hier gleich mit solch einer Liebelei los. Doch meine Befürchtungen blieben unbegründet. Natalie Matt nutzt die Beziehung zwischen Estelle und Leo zur Storybildung und driftet nicht ins Schnulzige ab. Estelle ist eine taffe Person aus besseren Kreisen. Sie wirkt etwas kühler, berechnender und distanzierter als Lucas, ist aber insgesamt überzeugend in dem was sie tut. Sie hat Visionen, über deren Hintergründe wir jedoch noch nicht wirklich viel erfahren. Der zweite Band führt nahtlos das hohe Niveau und die Spannung fort, die der erste Band zu bieten hatte. Es gibt jedoch hin und wieder kleine Längen und vom Ende hätte ich mir etwas mehr erwartet, auch wenn es sehr dramatisch wird.

Sehr interessant finde ich das Konzept, jeweils aus der Sicht eines anderen Charakters die Geschehnisse zu beschreiben. Irgendwie führen die Storylines an gewissen Punkten zusammen sind aber nicht unbedingt zeitlich synchron geschildert. Jeder hat eine andere Geschichte und einen eigenen Leidensweg. Wie schon zum ersten Band angemerkt wird hier eine sehr düstere Stimmung erzeugt. Wirklich viel mehr über Lavis, Favilla und den brennenden König sowie zu den eigentlichen Hintergründen erfahren wir hier aber leider noch nicht.

Im nächsten Band wird dann wieder aus Sicht eines anderen Charakters geschildert. In der Vorschau ist schon zu lesen, dass es um Noel, den Zimmergenossen von Lucas aus dem ersten Band geht. Ich bin sehr gespannt...


Kings & Fools. Verdammtes Königreich: Band 1
Kings & Fools. Verdammtes Königreich: Band 1
von Silas Matthes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jung, frisch und modern wie eine Fernsehserie..., 27. Oktober 2015
Bevor ich mit der eigentlichen Rezension loslege, möchte ich zuerst dieses Projekt loben. Bernhard Hennen unterstützt als Pate diese Serie und mir würde selbst kein besserer für diesen Job einfallen. Hennen ist selbst nah an Leser und Nachwuchs (wie ich persönlich auf verschiedenen Lesungen und Cons erleben konnte) und wurde auch selbst von Wolfgang Hohlbein in seinen Anfangsjahren als Autor gefördert. Auch Oettinger als Verlag geht mit dem Label „Oettinger 34“ einen schönen Weg, um die Leser zeitgemäß und aktiv einzubinden.

Genauso frisch und modern kommt auch der erste Roman der Reihe daher. Ich gehöre absolut nicht zu der Zielgruppe und habe mich aufgrund der Werbung doch sehr für die Serie interessiert. Bereut habe ich den Einstieg keinesfalls. Der Schreibstil der jungen Autoren ist absolut erfrischend und reif. Die Story kommt im Vergleich mit so manchem Jugendroman sehr erwachsen und gut konstruiert daher. Ganz im Stil moderner Fernsehserien hat man sich schnell an die Charaktere und das Setting gewöhnt und die Story wird flott vorangetrieben.
Der Vergleich mit „Game of Thrones“ der in der Werbung gezogen wird, ist jedoch etwas zu übermotiviert. Dazu ist der Umfang der Bücher und der gesamten Reihe zu gering und auch die Charaktere und Schauplätze zu überschaubar. Ich würde eher sagen, dass es sich hier um ein düsteres Harry-Potter-Fantasy-Mittelaltersetting handelt. Die Story hingegen wirkt sehr neu, spannend und innovativ. Der Auftaktband beinhaltet auch nicht die Standard-Liebesschnulze zwischen jugendlichen Protagonisten, was zur Abwechslung mal sehr erfrischend ist. Die Jugendlichen agieren in der dargestellten Lebenssituation realistisch und das macht das Abenteuer sehr nachvollziehbar. Unerwartete Wendungen sowie ungelöste Fragen und Rätsel halten während des gesamten Romans gut die Spannung und machen Lust auf mehr.

Alles in allem ist es natürlich leichte Kost die auf junge Leser und aktuelle Trends zugeschnitten ist. Dennoch kann ich diese Reihe auch älteren Lesern, die im Kopf jung geblieben und offen für Neues sind, uneingeschränkt empfehlen. Da ich auch zu diesen Menschen gehöre, bin ich nach dem ersten Band begeistert und möchte wissen wie es weitergeht. Die kommenden beiden Bände warten bereits auf meinem Lesetisch…


Revival: Roman
Revival: Roman
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

42 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer King lange begleitet, erkennt das Meisterwerk ., 4. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Revival: Roman (Gebundene Ausgabe)
Zum Inhalt reicht der Teasertext des Buches vollkommen aus und gibt die Story um die es geht ausreichend wieder. Deshalb möchte ich auf die Story an sich nicht explizit eingehen. Die wahre Geschichte liegt sowieso zwischen den Zeilen und in den vielen Erzählungen aus Jamies Leben. Diese lesen sich gewohnt flüssig und lassen den Leser ein komplettes Leben praktisch miterleben.

Stephen King und seine Werke begleiten mich persönlich nun schon mehr als dreißig Jahre und ich habe fast alle seine Bücher und das was es über ihn zu berichten gibt gelesen und sein Leben verfolgt. In Revival spiegelt sich meiner Meinung nach so viel eigene Lebenserfahrung von King wieder wie in keinem seiner anderen Bücher. King's Liebe zur Musik und dem Musizieren genauso wie die Begegnung mit den Dämonen Alkohol und Drogen. Oder die Angst vor dem Tod bzw. die verzweifelte und unlösbare Frage nach dem Danach durch die Erkenntnis der eigenen Vergänglichkeit oder dem Verlust geliebter Menschen. All das und noch viel mehr findet sich in dieser gelungenen Story wieder.

Gekrönt wird das Ganze durch den Hintergrund den King aus Material von dem von ihm verehrten H.P. Lovecraft in die Geschichte webt. King greift in Revival auf wesentliche Elemente aus Cthulhu und Necronomicon zurück. Gerade das Ende könnte zudem durchaus so von Lovecraft persönlich geschrieben worden sein. Fans und Kenner schnalzen hier gleichermaßen mit der Zunge und ich verneige mich vor einem gereiften und weise gewordendenen King, der nicht durch Schockelemente sondern durch Emotionen und lovecraftsche Erzählkunst Gänsehaut erzeugt ohne seinen ureigenen Stil zu verlieren.

Meine absolute Leseempfehlung, nicht nur für King- und oder Lovecravtfans.


Perry Rhodan 2703: Tod im All (Heftroman): Perry Rhodan-Zyklus "Das Atopische Tribunal" (Perry Rhodan-Die Gröβte Science- Fiction- Serie)
Perry Rhodan 2703: Tod im All (Heftroman): Perry Rhodan-Zyklus "Das Atopische Tribunal" (Perry Rhodan-Die Gröβte Science- Fiction- Serie)
Preis: EUR 1,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr erwartet..., 10. Juni 2013
Auch ich finde, dass der Roman sehr an das Alien-Film-Thema erinnert. Das Heft ist zwar recht kurzweilig geschrieben, aber mir waren es zuviele Wiederholungen der vorangegangenen Hefte. Gerade die Rückblicke die Sichu mittels der neuen Technik aus dem Gedächtnis von Tasso Cormac erhält, vermitteln keine neuen Erkenntnisse und wirken eher wie eine Zusammenfassung. Die Handlung um den Balg hätte auf wenige Seiten gepasst, war aber trotzdem lesenswert. Habe mir von Gastautor Perplies etwas mehr erwartet, zumal ich seine tollen Romane (vor allem Magierdämmerung) gerne lese. Ein Heftroman bietet halt nur begrenzte Möglichkeiten.


Dan Shockers Larry Brent - Neue Fälle, Die Geheimen X-Akten der PSA - Marmortod
Dan Shockers Larry Brent - Neue Fälle, Die Geheimen X-Akten der PSA - Marmortod
von Christian Montillon
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Montillon führt Dan Shockers Erbe fort, 18. März 2011
Der Autor Christian Montillon, Tausendsassa der Buch- und Heftserien, stößt nun nach Macabros auch zu den neuen Fällen des Larry Brent beim Blitz-Verlag. Er kannte nicht nur Dan Shocker - alias Jürgen Grasmück - persönlich, sondern ist auch ein Fan und Kenner seiner Serien. Diesen Trumpf spielt er in seinem Roman Marmortod voll aus. Es gelingt Montillon den Stil von Grasmück zu imitieren ohne die eigene Note zu vergessen. Der Roman bleibt der Tradition treu und gibt auf alte, ungelöste Rätsel eine Antwort. Montillon behandelt neben dem titelgebenden Fall um die Verwandlung von Menschen in Steinwesen auch die Vergangenheit von X-Ray 1 und die Hintergründe, die zur Gründung der PSA geführt haben. Zudem wird geklärt, warum es - scheinbar - keinen Agenten X-Ray 2 gab. Außerdem kreiert Christian Montillon ganz nebenbei einen neuen Supergegner, ganz im Stile von Dr. Satanas. Mächtig viel Stoff, gepackt in ein kompaktes, kurzweiliges Abenteuer. Der Einstieg ist dem Autor auch hier gelungen und sein Stil bringt nach den beiden tollen Bänden von J.J. Preyer auch die nötige Abwechslung in die Fortführung der Serie.

Der geringe Umfang des Buches wurde in zahlreichen Rezensionen abgehandelt und das Preis-Leistungs-Verhältnis in Frage gestellt. Wer aber einfach ein schönes Sammlerobjekt mit einer mysteriösen und spannenden Story und als Bonus ein unvollendetes Fragment eines Shocker-Manuskipts sein Eigen nennen will, der liegt mit dem Kauf dieses Buchs absolut richtig.


Dan Shockers Larry Brent - Neue Fälle, Die Geheimen X-Akten der PSA - Die Davinci-Loge
Dan Shockers Larry Brent - Neue Fälle, Die Geheimen X-Akten der PSA - Die Davinci-Loge
von J. J. Preyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Auch der zweite Band überzeugt!, 18. März 2011
Der zweite Hardcoverband der neuen Fälle von Larry Brent wurde wie der erste Band von J.J. Preyer verfasst. Wieder gelingt es dem Autor durch seinen gefälligen Schreibstil den Leser sofort ins Geschehen zu ziehen. Diesmal widmet sich Larry den mysteriösen Morden innerhalb einer Davinci-Loge. Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich dieser Kreis herausragender Persönlichkeiten mit Leben und Werk von Leonardo Davinci. Preyer glänzt hier mit gut recherchiertem Hintergrundinfos, die den Roman sogar pädagogisch wertvoll machen und auf unterhaltsame Weise fundiertes Fachwissen vermitteln. Diese Passagen wirken nicht deplatziert oder langweilig sondern sind äußerst ansprechend integriert. Gespickt mit phantastischen Elementen und der Rückkehr eines altbekannten Schurken wird der Roman zum spannenden Mysterythriller. Der Roman wartet mit überraschenden Wendungen auf und behandelt auch alte Themen aus den Brent-Klassikern.

Die neuen Abenteuer von Larry Brent sind inhaltlich modern und behandeln Themen, die zeitlos und beliebter sind denn je. Wie die Romane von Dan Brown, werden Geschichten mit mystisch-historischem Hintergrund immer angesagter. Auf dieser Welle kann der altgediente Serienheld nicht nur mitschwimmen, sondern auch in jeder Hinsicht überzeugen.


Star Voyager - Welt der Kraken
Star Voyager - Welt der Kraken
von Matthias Falke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

4.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Sternenabenteuer, 18. März 2011
Es geht flott weiter, aber der Band wirkt wie der Vorgänger wie ein herausgerissenes Teilsegment eines großen Ganzen. Leider sind die einzelnen Teile auch wirklich recht kurz geraten. Dennoch liest sich auch dieser Roman wieder spannend und flüssig und macht Lust auf mehr der neuen TITAN-Abenteuer. Bei Zizzi Moses kommen der Sex und die bizzare Note der Serie nicht zu kurz, bei Cyberjohn und auf dem Sumpfplaneten regiert hingegen wieder das pure und unterhaltsame Sternenabenteuer. Über das Gesamtkonzept von Star-Voyager kann man hingegen noch wenig sagen. Noch ist die Handlung in der Entstehung und es sind viele gute Ansätze vorhanden. Das Bild ist klar, aber noch unvollkommen.

Diese Serie ist und bleibt außergewöhnlich und empfehlenswert für alle SF-Fans, die Abwechslung und unkonventionelle Serienkost abseits des Mainstreams suchen.


Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe
von Suzanne Collins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rebellion beginnt..., 15. Januar 2011
Mit Serien - und insbesondere Trilogien - ist es oft so eine Sache. Meist kann der Nachfolger des Auftaktbandes die Erwartungen nicht erfüllen die ein guter Einstieg aufgebaut hat. Bei "Die Tribute von Panem" war dieser Auftaktband ein echtes Highlight und für meine Begriffe schwer zu toppen. Die Angst, dass der zweite Band ein Aufguss des ersten wird und sich alles einfach nur unter anderen Umständen wiederholt, war absolut unberechtigt. Suzanne Collins geht die Thematik der Fortsetzung ganz anders an. Nun kommt es zur Rebellion in Panem, ausgelöst durch die Spiele bei denen Katniss durch ihr Verhalten gegen das System rebellierte und sich durchsetzte. Nun ist ein Strohfeuer entfacht worden, das nicht mehr zu stoppen ist. Und Katniss und Peeta sind in erster Linie die Leidtragenden.

Es ist einfach ein faszinierender Stoff der von der Autorin grenzenlos spannend umgesetzt wurde. Das Ende ist überraschend und es wird wohl keinen Leser der ersten beiden Bände geben, der nach diesem Cliffhanger nicht auch zum dritten Band greifen wird. Wie schon der erste Band ist die Fortsetzung sehr gut geschrieben und flüssig zu lesen. Hier gibt es nichts zu meckern und auch die Härte des ersten Bandes wird hier etwas entschärft, auch wenn es am Ende in der Arena erneut heftig zur Sache geht. Panem geht unter die Haut und ins Herz, aber auch ins Gehirn, denn hier werden sozialkritische Fragen und zwischenmenschliche Probleme aufgeworfen. Wie schon im ersten Band ist hier eine absolute Empfehlung an Leser allen Alters auszusprechen. Was man als einzigen Kritikpunkt anmerken könnte, wäre der etwas fehlende Tiefgang, was die politischen und gesellschaftlichen Fragen des Romans angeht. Auf die Entstehung und die Hintergründe des Systems wird nicht eingegangen und auch die Charaktere befassen sich nicht tiefergehend damit. Vielleicht erfahren wir im dritten Band etwas mehr über das Kapitol und die Entstehung der Distrikte von Panem.

Als Leseempfehlung kann ich allen Fans von Panem, denen diese Thematik gefallen hat, auch den Roman "Winterspiele" von Jean-Claude Mourlevat ans Herz legen.


Star Voyager - Die Tochter des Pfauen
Star Voyager - Die Tochter des Pfauen
von Matthias Falke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

5.0 von 5 Sternen Lupenreine TITAN-Atmosphäre, 27. Dezember 2010
Nach den zahlreichen Umstellungen in der Ausführung und Erscheinungsweise, die ich in der Rezension zu dem Band "Der Virenplanet" bereits ausführlich behandelt hatte, liegt nun der offizielle Band 1 der Star Voyager - Titan-Sternenabenteuer vor. Der Virenplanet bildete sozusagen die Vorgeschichte zu den kommenden Ereignissen. E.C. Tubb ist nun vom Titel verschwunden, aber ihm und dem ebenfalls verstorbenen Michael Knoke wurde dieser Band gewidmet.

Autoren sind Matthias Falke - wie schon beim vorherigen Band - und der unbekannte Autor Y.F. Yenn, der ihm auch in den kommenden Bänden zur Seite steht. Was mich bei diesem Band gleich ein wenig verwunderte, war die relativ große Schrift bei einem relativ geringen Seitenumfang von 160 Seiten. Dies entspricht nun nur noch etwas mehr als einem herkömmlichen Heftroman. Dafür ist der Preis niedriger angesiedelt, aber mit 12,95 Euro auch für Sammler gewiss ein stolzer Betrag.

Inhaltlich wird hier aber lupenreine TITAN-Atmosphäre verbreitet. Endlich wieder abgedrehte Ideen und exotische Schauplätze. Zizzi als "Energie-Piratin" unter zwielichtigen Gestalten auf einem nachgebauten und hochtechnischen Raddampfer und Libellenreiter auf lenkbaren Rieseninsekten. Auf der anderen Seite die TITAN auf der Suche nach besiedelbaren Sonnensystemen und ein Abenteuer auf einer befremdenden Welt mit noch seltsameren Bewohnern. Blenkows Ausflug zum Mond und die Abenteuer des Agenten Mirkko Mirsoian machen diesen Band zu einem wirklich abwechslungsreichen und sehr guten Roman. Der Schreibstil und die Leichtigkeit der Erzählung aus dem Vorgängerband sind hier deutlich wieder zu erkennen. Einziger Wehrmutstropfen ist die Unvollkommenheit die dieser Band ausstrahlt Der Roman hat keine in sich abgeschlossene Handlung, sondern wirkt wie aus einem großen Ganzen herausgerissen. Dies könnte auch der Fall sein, bedenkt man die ursprünglich beabsichtigte Erscheinungsform. Der geplante zweite Band mit dem Titel "Der Schwarm aus Stahl" umfasste wohl drei der jetzt als Einzelband erscheinenden Teile, sollte wie "Der Virenplanet" über 500 Seiten haben und auch knapp 25 Euro kosten.

Der sehr guten und spannenden Story schadete diese Umstellung nicht. Außerdem liegt der Folgeband bereits vor und der dritte Teil wartet schon im März 2011 auf die Titanfans.


E. C. Tubbs Star Voyager Nr. 1 - Der Virenplanet
E. C. Tubbs Star Voyager Nr. 1 - Der Virenplanet
von E. C. Tubb
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Star Voyager - Die neuen Titan-Sternenabenteuer, 19. Dezember 2010
Der Roman überzeugt in seiner Aufmachung und der guten Umsetzung einer interessanten Handlung. Ohne die Vorgeschichte zu vernachlässigen, setzt Star-Voyager in vielen Punkten völlig neu an und führt doch die Handlung aus dem letzten Zyklus fort.

Den Part um das Botenbewusstsein LILIAN übernahm der völlig unerwartet verstorbene Autor Michael Knoke. Seine Kapitel um den Kampf von Ceccyl Céraderon mit den Nanoviren sind sehr intensiv beschrieben und lockern den doch recht linearen Roman auf. Teilweise wirken die extremen Dialoge von LILIAN jedoch etwas zu verspielt und wiederholend, ja sogar verwirrend.

Den größten Teil des Romans übernahm somit Matthias Falke. Er hat einen unglaublich angenehm zu lesenden Schreibstil, bei dem auch langweiligere Passagen nicht zum Leseverdruss führen. Diese Passagen gibt es leider, denn der Umfang des Buches wird der doch übersichtlichen Story nicht gerecht. Vieles ist in die Länge gezogen. Die Handlung gerät dabei immer wieder ins stocken und das Gesamtergebnis bildet insgesamt nicht nur das Fundament auf dem die kommende Handlung aufgebaut wird. Vielmehr ist dies ein lupenreines, in sich abgeschlossenes Sternenabenteuer und wird somit wieder dem Titel gerecht.

Mit dem Paperback Band 22 "Todesanzeigen" stieg ich vor über fünf Jahren in die Serie ein. Die alten Promet- und Titangeschichten kannte ich nur vom Hörensagen. Was mich gleich faszinierte war die Andersartigkeit dieser SF-Serie. Da wurde nicht sparsam mit Sex und Erotik gespielt. Dazu waren die Charaktere exotisch und die Handlung teilweise völlig untypisch im Vergleich mit klassischen SF-Serien. Diese Faktoren prägten meine Begeisterung für die Titan-Sternenabenteuer. Nun geht die Serie mit Star-Voyager bzw. diesem Roman für meinen Geschmack eher in die neutrale Zone der Science-Fiction. Der vorliegende Band ist ein klassischer SF-Roman im Stil eines Perry Rhodan Planetenabenteuers geworden. Die exotischen Grundelemente aus dem vorhergehenden Zyklus blieben zwar erhalten, wirken aber abgeschwächt. Ein Wernher von Witzleben oder ein Voodoopriester sind zu Beginn der neuen Staffel genauso wenig an der Handlung beteiligt wie Genmonster oder außerirdische Invasoren. Der Sex ist sparsam und etwas ungelenk platziert und Shalyn Shan und die Titan haben erst auf den letzten hundert Seiten ihren eigentlichen Auftritt. Dafür ist der Hauptcharakter Cyberjohn Five alles andere als langweilig und in ein Abenteuer verstrickt, das nicht nur gut geschrieben ist, sondern auch rund und professionell wirkt. Nach diesem Band ist eine Einschätzung des neuen Zyklus der TITAN-Sternenabenteuer sehr schwer. Auf jeden Fall ist "Der Virenplanet" ein hervorragender und eigenständiger Science-Fiction-Roman und sehr guter Einstieg für Neuleser.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5