Profil für Benjamin T. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Benjamin T.
Top-Rezensenten Rang: 2
Hilfreiche Bewertungen: 23083

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen)
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Saeco CA6502/61 Milchaufschäumer Antihaftbeschichtung Bedienung auf Tastendruck, schwarz
Saeco CA6502/61 Milchaufschäumer Antihaftbeschichtung Bedienung auf Tastendruck, schwarz
Wird angeboten von DastroMedia
Preis: EUR 99,32

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mir fehlen die Vergleichsmöglichkeiten, aber alles in allem ein tolles Gerät., 29. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Beim Saeco Milchaufschäumer handelt es sich um meinen ersten richtigen Milchaufschäumer. Bisher kannte ich nur so 5€ billig Milchschäumer die meine Exfreundin regelmäßig benutzt hat und sich regelmäßig darüber geärgert hat.
Als ich diesen Milchaufschäumer ausgepackt habe war ich zunächst überrascht - er ist deutlich kleiner als er auf den Fotos wirkt.
Auch über die maximale Füllmenge staunt man zunächst, gerade einmal 120 ml darf man in das Gerät füllen - mehr als genug für einen Latte Macchiato. Hat man die Milch eingefüllt setzt man einfach den Deckel auf, in dem an einem Plastikstil eine kleine Magnetspirale eingebaut ist.
Hat man alles vorbereitet, was nur ein paar Sekunden dauert drückt man einfach die einzige Taste des Gerätes - 1 Sekunde für warmen Milchschaum, 3 Sekunden für kalten.
Nach gut zwei Minuten is das Gerät fertig und man kann den Milchschaum einfach in ein Glas umfüllen und dann z.B. Kakao hinzugeben, etwas Sirup, einen Espresso für einen Latte Macchiato.
Sogar ein extra Schaber, der genau an die Gefäßform angepasst ist, ist das bei.

Die Reinigung geht dann auch sehr unkompliziert, einfach alles unter Wasser abspülen wobei man darauf achten sollte, dass die Elektrik nicht zu nass wird.

Der Schaum ist extrem schmackhaft, allerdings nicht ganz so super wie ich ihn z.B. von der Severin Piccola kenne. Der kalte Milchschaum verdient die Bezeichnung jedoch kaum.

Ich habe zu dem Milchaufschäumer einmal ein Video erstellt, dieses wartet derzeit auf noch auf die Freischaltung durch Amazon.


Philips PT937/26 Power Touch Pro Shaver Series 5000
Philips PT937/26 Power Touch Pro Shaver Series 5000
Preis: EUR 170,20

4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert!, 27. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Mit Elektrorasierern werde ich nach wie vor nur schwer warm. So 100% überzeugt hat mich noch kein Model und ich werde wohl langfristig bei der Nassrasur bleiben.
ABER:
Dieses Model hier gefällt mir deutlich besser als die Philips S9000er Serie.
Das Rasurergebnis ist einfach besser, glatter, ich habe das Gefühl weniger nachrasieren zu müssen.
Was eigentlich sehr überraschend ist, denn die 9000er Serie ist eigentlich in jedem Aspekt toller. Ergonomischer, leichter, noch beweglichere Scherenköpfe, etc.
Aber wenn ich die Wahl hätte würde ich diesen hier vorziehen, da ich damit nicht über jede Stelle 15x mal gehen muss, bis ich das Gefühl habe, dass es einigermaßen okay ist.
Dazu kommt noch, dass auch ein Reinigungssystem dabei ist, was es gerade im Vergleich zur 9000er Serie zu einem Preisleistungsknaller macht.
Der Kopf ist abwaschbar, aber das ganze Gerät scheint nicht komplett wasserdicht zu sein - egal, ich muss mich nicht unter der Dusche rasieren.

In der Summe bisher der tollste Rasiere den ich ausprobiert habe, zwar nicht von der Handhabung und der Ergonomie, da ist die 9000er Serie deutlich überlegen - aber vom Rasurergebnis. Damit von mir eine eindeutige Empfehlung für dieses Model (welche den 9000er Modellen verwehrt geblieben ist).

Allerdings werde ich wie erwähnt wohl bei der Nassrasur unter der Dusche bleiben. Die verträgt meine Haut einfach sehr gut, sie geht super schnell und ist vor allen Dingen deutlich gründlicher und wesentlich schneller!


BaByliss ST330E Haarglätter 2 In 1 Intense Protect
BaByliss ST330E Haarglätter 2 In 1 Intense Protect
Preis: EUR 40,76

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Glätteisen, allerdings hätten die seitlichen Heizplatten nicht sein müssen, gute Locken gelingen in der Regel auch so, 26. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Das Feedback zu diesem Glätteisen stammt wie immer nicht direkt von mir, sondern aus dem weiblichen Familienumfeld, wobei ich durch die vielen Rezensionen zumindest schonmal weiß, was wichtige Features sind und was eher nicht so praktisch ist. Letztlich entscheidet aber der Praxistest.

Ich habe zu dem Gerät mit freundlicher Unterstützung ein Video erstellt, wo ich es einmal zeige, sowohl die Features als auch die Handhabung. Da meine "Models" alle etwas kamerascheu sind, fehlt allerdings eine Aufnahme des Haarglätters in Aktion.
(Video wartet derzeit auf Freischaltung durch Amazon)
Zunächst einmal verfügt der Haarglätter über zwei Betriebsmodi: Intense und Protect. Wählt man Intense kann man zwischen 235°C und 220°C wählen, bei Protect liegt die Bandbreite zwischen 140 und 200 jeweils in 20er Schritten. Das wars. Mir wurde berichtet, dass es auch Haarglätter gibt bei denen man in 5° Schritten wählen kann, aber ob man diese Feinjustierung jetzt wirklich benötigt oder nicht muss wohl jeder selbst wissen. Das wars übrigens an Einstellmöglichkeiten. Ich hatte schon Haarglätter bei denen man noch die Haarlänge und Haardicke einstellen und verschiedene Benutzerprofile anlegen konnte. Außerdem hat einem das Gerät gezeigt wenn man zu schnell oder zu langsam war oder wenn die Haare noch zu feucht waren. All dies kann der Babyliss 2in1 nicht.

Das Aufheizen geht sehr schnell, in einer Minute hatte das Gerät 200°C erreicht. Stellt man das Gerät im späteren Verlauf auf eine geringere Stufe wird einem nicht angezeigt wenn die neue Temperatur erreicht ist, sprich das Eisen so weit runtergekühlt hat. Sollte man also mit verschiedenen Temperaturen arbeiten müssen, dann empfiehlt es sich ähnlich wie beim Bügeln mit den niedrigen Temperaturen anzufangen, und sich dann zu steigern.

Das Haareglätten selbst geht dann wunderbar und sehr einfach, die Haare sehen absolut gut aus danach. Nun verfügt das Gerät auch über seitliche Haarplatten die das Machen von Locken unterstützen sollen. Das geht auch wunderbar, eine Freundin die das Glätteisen ausprobiert hat meinte es würde sogar noch besser als mit ihrem 3x so teuren Glätteisen gehen, allerdings fand sie diese seitlichen Heizplatten auch als Nachteil, da man bei dickeren Haaren so ein Glätteisen auch mal zusammendrücken muss, und hier besteht so eindeutig Verbrennungsgefahr, auch wenn es ganz vorne Vorrichtungen gibt, an denen man das Eisen anfassen kann.

Das Netzkabel dreht sich wie üblich bei solchen Eisen mit, was ich vermisse ist eine hitzeresistente Unterlage. Gerade wegen dieser seitlichen Heizplatten wäre diese sehr gut gewesen.

Fazit:
Alles in allem ein gutes solides Glätteisen, welches Preisleistungsmäßig mehr als gut ist. Einstellmöglichkeiten gibt es nicht so viele, aber alles wichtige geht. Locken gelingen wunderbar mit diesem Eisen, allerdings sind die seitlichen Heizplatten in der praktischen Anwendung eher ungünstig - Verbrennungsgefahr! Das Eisen glättet die Haare genau so gut wie es locken macht und bekommt somit in der Summe zwei Dauen nach oben


Moulinex QA2131 Küchenmaschine Masterchef Compact White Plus, 700 W, weiß / grau
Moulinex QA2131 Küchenmaschine Masterchef Compact White Plus, 700 W, weiß / grau
Wird angeboten von CG Hard- und Software GmbH ( alle Preise inkl. MwSt, AGB unter Verkäufer-Hilfe)
Preis: EUR 183,25

4.0 von 5 Sternen Keine KitchenAid, aber für den Preis ein solides Produkt für gelegentliche Anwendungen, 25. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ja ich weiß, die KitchenAid lebt auch nur von ihrem Style ;)

Was fällt auf?

+ Zubehör: Reibe / Schneidwerk (fehlte offenbar beim Vorgänger)
+ Gut bedienbar
+ Saugnäpfe auf der Unterseite halten das Gerät an Ort und Stelle
+ Erledigt ihre Arbeit zuverlässig
+ Deckel als Spritzschutz
+ Man kann weitere Zutaten beim Rührvorgang hinzugeben

◦ Mit 700 Watt etwas Leistungsschwach für richtig fordernde Aufgaben
◦ Kompakt, aber nimmt naturgemäß immer noch recht viel Platz ein
◦ solide Verarbeitung, viel Plastik ( normal in Anbetracht Preis/Leistung)
◦ Gemüse dass in Scheiben geschnitten werden soll, muss vorher stark zerkleinert werden, da es sonst nicht in den Einsatz passt
◦ 3,5 L Schüssel ist recht klein

- Teilweise schwer reinigbar
- Bedienungsanleitung ist noch verbesserbar.

Fazit:
Alles in allem eine Küchenmaschine die für Menschen wie mich geeignet ist. Sprich für Menschen die ab und zu mal eine Küchenmaschine brauchen und dann auch nur kurz, aber nicht ständig und die nicht viel Platz wegnehmen soll


Heidelberger HEI0411 - Star Wars X-Wing: B-Wing - Erweiterung-Pack
Heidelberger HEI0411 - Star Wars X-Wing: B-Wing - Erweiterung-Pack
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen B-Wing Erweiterungspack im Video vorgestellt., 21. September 2014
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Länge:: 9:55 Minuten

Der B-Wing. Im Film nur kurz sehen, im Spiel eher etwas langsam und behäbig, selbst sanfte Kurven bedeuten für ihn schon Stress. Doch dies macht er durch pure Ausdauer und Waffestärke wieder wett. Welche Piloten bringt die Erweiterung, welche Ausrüstungskarten, was taugen sie? Markus und ich zeigen euch all dies einmal kommentiert im Video und hoffen ihr habt viel Spaß mit dem Video und dem B-Wing


Heidelberger HEI0415 - Star Wars X-Wing - Tantive IV Erweiterung-Pack
Heidelberger HEI0415 - Star Wars X-Wing - Tantive IV Erweiterung-Pack
Preis: EUR 60,93

5.0 von 5 Sternen Episch in jeder Hinsicht (mit Videopräsentation), 21. September 2014
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Länge:: 9:50 Minuten

Die Tantive IV. Das erste riesige Schiff für Star Wars. Die "Miniatur" ist echt riesengroß und länger als zwei iPhone 6+ hintereinander. Im normalen Format nicht spielbar, da sie voll ausgerüstet locker 150 Punkte kostet. Also gibt es das epische Format. Episch in jeder Hinsicht denn wenn man mit 300 Punkte spielt hat der Imperiumspieler jede Menge Schiffe die er aktivieren muss (auch wenn es in der Regel schnell weniger werden ;)), aber man sollte schon einen Abend einplanen.
Dann hat man aber auch ein einzigartiges Spielerlebnis. Man kann die Tantive IV mit jeder Menge Aufrüstungskarten ausstatten und es ist einfach ne Menge, Menge Zeug in der Erweiterung. Auch Karten die man im "normalen" Spiel benötigt wie z.B. Leia, C3-PO und Han Solo, die es nur in dieser Erweiterung gibt.
Außerdem gibt es ein Missionshandbuch mit jeder Menge Missionen die man als Kampagne spielen kann.
Auf der Fantasy Flight Homepage gibt es mittlerweile einen Missions-Generator auf dem man selbst ausgedachte Missionen und Szenarien hochladen kann, dort wird man auch sicher noch weitere tolle kreative Missionen mit der Tantive IV finden.

Zusammen mit Markus habe ich ein Video gedreht, in dem wir euch die Tantive IV zeigen, das Model im Detail, wie genau man es spielt, welche Karten dabei sind, etc. Das alles natürlich im Schnelldurchgang, denn in die 10 Minuten die man hier zur Verfügung hat, bekommt man natürlich nicht alles rein, was man über diese wahnsinns Miniatur sagen kann. Sie ist teuer, aber man bekommt durchaus auch einiges für sein Geld. Und man benötigt auf jeden Fall nur eine, außer man möchte einen Bruderkrieg im Star Wars Universum simulieren.

Wir sind gespannt was das nächste große Schiff sein wird (und nein, es ist kein Sternenzerstörer, diese Schiffe bekommen ein eigenständiges Spiel namens Star Wars: Armada)
Viel Spaß mit dem Video und viel Spaß mit der Miniatur wenn ihr sie euch zulegt!


Days of Wonder 878461 - Five Tribes, Brettspiel
Days of Wonder 878461 - Five Tribes, Brettspiel
Wird angeboten von aha Buch
Preis: EUR 51,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Generell ein tolles Spiel, elegant, schön, eingänglich, aber man neigt dazu, seine Züge zu "zerdenken" (mit Videodemo), 19. September 2014
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Länge:: 9:59 Minuten

Five Tribes soll DER Hit des Herbstes werden, wenn man dem Hype glaubt, der gerade um das Spiel statt findet. Und in der Tat ist es an und für sich ein tolles Spiel. Es hat schöne Komponenten, sehr einfache Regeln, leichte Mechanismen, neue Mechanismen (zumindest selten genutzte) und wenn man anfängt es zu spielen denkt man sich "Hey wow das ist ja cool und mal was anderes".
Warum es dann, zumindest in meinen Augen, zwar ein gutes Spiel, aber dennoch nicht DER Knaller ist, erkläre ich weiter unten oder eben im Video, wo ich das Spiel einmal zeige und einen überblick über die Regeln gebe. Es gibt auf YouTube auch noch ein ausführlicheres Video von mir, in dem ich zwei komplette Runden zeige, so dass man einen guten Eindruck vom Spielgefühl bekommen wird. Einfach nach Brettspielblog Five Tribes suchen.

Five Tribes sieht auf den ersten Blick aus wie ein Arbeitereinsetzspiel, in der Tat ist es aber eher ein Arbeiter-Wegnehm-Spiel. Das Spielfeld bestehend aus 6x5 Felder wird vor Spielbeginn zufällig ausgelegt, dann werden je drei zufällig aus dem Beutel gezogene Meeple aus dem Beutel gezogen und jeweils auf die Orte gelegt. Anschließend werden noch neun Warenkarten und drei Djinns ausgelegt, an jeden Spieler eine Spielhilfe verteilt schon kann es losgehen.

Ziel des Spiels ist es Siegpunkte zu bekommen, wobei Five Tribes ein Spiel aus der Gruppe ist, wo es für jeder Aktion die man durchführt Punkte gibt (zumindest sollte man NUR solche Aktionen durchführen) und bei dem man immer schauen muss, dass man den Zug auswählt, der einem die meisten Punkte ermöglicht (dazu später nochmal mehr).

Die eben erwähnte Spielhilfen sind übrigens super gemacht, auf ihnen steht fast alles was man zum Spielen wissen muss drauf, und anhand derer kann man neuen Spielern das Spiel in 5-10 Minuten erklären.

❖❖❖ Wie gehts das Spiel? ❖❖❖
Five Tribes spielt sich extrem einfach. Ich habe eben schon angefangen die Regeln hier im Detail aufzuschreiben, aber das wird zu lang und dürfte die wenigsten Leute interessieren. Wer es einfach erklärt bekommen haben möchte schaut einfach das Video, auf Youtube gibt es ein Video in dem ich zwei komplette Spielrunden zeige und dabei alles erkläre. Daher hier nur die Kurzfassung:

Wenn man dran ist nimmt man ich Meeple von einem beliebigen Feld und darf diese dann so viele Feld weit bewegen, wie Meeple auf dem Feld standen, wobei man bei jedem Feld das man passier einen Meeple verliert und dann letztlich mit einem Meeple auf dem Zielfeld ankommt. Dort sollten im Idealfall viele Meeple genau dieser Farbe stehen, denn man darf anschließend alle Meeple dieser Farbe auf die Hand nehmen und deren Aktionen durchführen.
Gelbe Meeple bringen einem dabei Punkte für Mehrheiten am Ende, weiße Meeple ermöglichen es einem Djiins zu kaufen und zu nutzen, blaue Meeple bringen Siegpunkte in Form von Geld, je nachdem wie viele Meeple man aufnimmt. Ihre Zahl wird mit den umgebenden blauen Feldern multiplizier, wobei noch Sklaven gespielt werden können, um den Wert zu erhöhen. Mit grünen Meeplen kommt man an Warenkarten, wobei einem Sets mit Karten mit unterschiedlichen Motiven viel Geld einbringen. Und mit roten Meeplen kann man schließlich Meeple auf anderen Feldern oder von anderen Spieler aus dem Spiel nehmen.

Wenn man von einem Feld die letzten Meeple genommen hat, so dass auf diesem Feld anschließend keine Meeple mehr stehen hat man es Besitz genommen und man stellt ein Kamel in seiner Farbe darauf. Dieses Feld gehört einem und bringt einem am Spielende Siegpunkte, kann ansonsten aber ganz normal weiter benutzt werden. So sind auch die Meuchelmörder interessant, denn wenn man mit ihnen den letzten Meeple auf einem Feld beseitigt, nimmt man dieses ebenfalls in Besitz.

Anschließend führt man die Aktion des Ortes aus, auf dem man seine Bewegung beendet hat, und zwar egal ob man dort den letzten Meeple genommen hat oder nicht.
Entweder muss man direkt eine Palme (was den Wert des Ortes um drei Punkte erhöht für den Spieler der sein Kamel dort stehen hat) oder einen Tempel (+5 Siegpunkte beim Spielende für den Besitzer des Ortes) auf den Ort stellen.
Oder man kann einen Djiin beschwören für zwei Weiße oder einen Weißen + einen Sklaven.
Oder man kann drei Geld ausgeben um sich eine Warenkarte aus den ersten drei ausliegenden Karten zu nehmen, auf einem anderen Feld zahlt man sechs Geld um sich zwei Karten aus den ersten sechs ausliegenden Karten zu nehmen.
Wichtig ist dass sowohl Djiins, als auch Warenkarten nur in einer komplett neuen Runde aufgefüllt werden, nicht nach jedem Zug eines Spielers.
Letzlich kann man noch Warenkarten verkaufen, was man nur tun sollte, wenn man Geld zum bieten benötigt.

Denn vor jeder Runde wird um die Zugreihenfolgen geboten und dafür werden Siegpunkte / Geld ausgegeben.

Zusammengefasst ist der Rundenablauf also:
1. Zugreihenfolge bieten
2. Meeple bewegen und evtl. Felder in Besitz nehmen
3. Aktion der Meeple die man erhalten hat ausführen.
4. Aktion des Ortes ausführen
( 5. Warenkarten verkaufen)
fertig

Einfach, elegant und überschaubar und schnell verstanden und schnell gelernt!

❖❖❖ "Klingt doch super - warum ist das Spiel für dich kein Hit?" ❖❖❖
Ich finde das Spiel wie erwähnt sehr schön, sehr elegant, eine tolle Mechanik, Arbeiter wegnehmen um damit Aktionen durchzuführen ist mal eine angenehme Alernative zum üblichen Workerplacement, aber dennoch:
Das Spiel ist definitiv zu denklastig. Nicht dass ich nicht gerne nachdenke, aber bei diesem Spieler muss jeder Spieler das komplette Spielfeld lesen und verstehen und durchdenken und alle Möglichkeiten finden die es gibt um Punkte zu machen und dann den Zug machen, der einem die meisten Punkte liefert ohne dabei seinen Mitspieler bessere Züge zu ermöglichen.
Denn wer dran ist nimmt Meeple von einem Feld, bewegt sie zu einem Feld auf das er möchte und legt unterwegs auf jedem Feld über das er sich bewegt neue Meeple ab. So muss man erstmal schauen: Welche Feld sind für mich überhaupt interessant und wie komme ich dahin.
Dann muss man weiter schauen, welche Meeple man unterwegs liegen lassen muss und was die Mitspieler damit anfangen können. Wie können sie vlt. auf das Feld kommen wo jetzt evlt. mehr Meeple liegen, oder aber: können sie die Meeple von dem Feld nehmen und dadurch ein Feld erreichen, dass sie eigentlich vorher nicht erreichen konnten.

Und bei 5x6 Feldern mit Anfangs 90 Meeplen ist die Zahl der Möglichkeiten extrem hoch. Zwar wird dies im Spielverlauf immer weniger, aber trotzdem dauern die Züge später meistens eher länger. Egal was man macht, man verändert in seinem Zug die Situation auf dem Spielfeld, so dass jeder Spieler vor seinem Zug noch einmal neu schauen muss, was es jetzt für Möglichkeiten.
Klar kann man auch einfach aus dem Bauch heraus spielen und sich nicht so viele Gedanken machen, aber spätestens wenn der Spieler nach einem das erste Mal sagt "Gott sei Dank hast du DAS nicht gesehen" und einen 35 Punkte Zug macht, oder aber wenn er sagt "Danke dass du den Meeple dahin gelegt hast, jetzt komme ich an das Feld da" und einen 20 Punkte Zug macht und vorher beim Bieten 0 ausgegeben hat - spätestens dann überlegt man sich seine Züge noch genauer, oder kann es gleich sein lassen zu spielen.

❖❖❖ Wird besser, je besser man das Spiel kennt? ❖❖❖
Ein wenig. Man lernt sich auf ein Ziel zu fokussieren und nicht jede mögliche Situation zu analysieren sondern sich auf sein Ziel zu versteifen. Sammle ich Warenkarten? Dann schaue ich zunächst primär nach Felder mit grünen Meeplen oder Feldern wo ich Waren kaufen kann. Möchte ich die gelbe Mehrheit haben? Dann schaue ich zunächst nach Feldern mit gelben Meeplen und wie ich daran komme bzw. wenn ich schon viel habe, ob ich mir noch Gedanken machen muss, oder die restlichen gelben Meeple so liegen, dass mir kein Mitspieler mehr meine Mehrheit streitig machen kann. Blaue Meeple? Sind vor allen DIngen dann interessant wenn es auf dem Spielfeld Regionen mit vielen blauen Feldern gibt UND ich viele Sklavenkarten habe. Und rote Meeple sind natürlich immer dann interessant, wenn man daruch leichter an Felder kommt oder einem Mispieler eine Mehrheit kaputt machen kann bei den gelben Meeplen.

Aber so muss man auch planen: Will ich ganz viel Geld auf einem blauen Feld machen, so sollte ich anfangs zu sehen viele Sklavenkarten auf die Hand zu bekommen, da sie den Multiplikator erhöhen. Dafür muss ich aber Sklavenkarten sammeln, also verzichte ich auf das sammeln von Warenkarten, die mir aber auch wiederum Punkte bringen würden.
Gehe ich auf Warenkarten so muss ich möglichst unterschiedliche haben. Doof aber wenn alle Karten die vorne liegen (bei grünen Meeplen muss man die ersten Karten nehmen), Karten sind die ich schon habe. Also versuche ich beim Bieten nicht ganz vorne zu sein, damit die anderen Spieler vor mir schon Karten gekauft haben und ich an die Karten komme, die für mich wichtig sind. Das kann klappen oder auch nicht. Im schlimmsten Fall kaufen mir meine Mitspieler die Karten weg - oder sie kaufen gar keine.
Weiße Meeple erscheinen anfangs sehr mächtig: Die Djins erlauben einem mächtige Sonderaktionen UND sind am Spielende auch noch richtig viele Punkte wert. Dafür muss man aber auch dafür sorgen dass man ständig weiße Meeple hat, die einem sonst nicht viel bringen und sich auch mit Sklavenkarten versorgen, denn Meeple sind endlich.

Und neben diesen ganzen Überlegungen sollte man auch noch schauen wo lukrative Felder sind und wie man diese in Besitz bringt und ob es nicht vlt. mehr Punkte bringt einfach den Wert eines Feldes zu erhöhen.

❖❖❖ ❖❖❖ Zwei Spieler Variante ❖❖❖ ❖❖❖
Im Spiel zu zweit hat jeder Spieler zwei Zuganzeiger, ist also zweimal pro Runde dran und es gibt 11 Kamele statt 8. Ich finde das Spiel zu zweit definitiv am besten. Denn hier passiert deutlich weniger auf dem Feld bis man selbst wieder dran ist, wodurch man seine Strategie deutlich leichter verfolgen kann. Je mehr Spieler mitspielen, desto mehr passiert auf dem Feld bis man selbst am Zug ist, so dass man wenig bis gar nichts im Vorfeld planen kann. Durch Doppelzüge kann man sich selbst ideale Voraussetzungen schaffen, so dass man in der Regel Geld in die Hand nimmt, um so zu bieten, dass man einen Doppelzug durchführen kann. Zu zweit spielt es sich daher auch deutlich flüssiger als mit mehr Spielern

❖❖❖ ❖❖❖ Fazit ❖❖❖ ❖❖❖
Vom Grundgedanken her ist Five Tribes wirklich ein extrem tolles Spiel: Es ist leicht erklärt, sehr elegant von den Mechaniken her, der Rundenablauf ist sehr einfach und man hat nicht das Gefühl etwas zu spielen was es schon 100x gab (Ja Istanbul, ich schaue ich dich an!). Und es ist ein guter Mix aus Strategie und Taktik: Einerseits verfolgt man in der Regel ein langfristiges Ziel und hat eine mittelfristige Alternative, kann aber jederzeit schauen ob es nicht einen Zug gibt, bei dem man von seinem Plan abweichen sollte um einfach viel mehr Punkte zu machen. Dadurch dass sich die Situation auf dem Brett permanent verändert, gibt es hier sehr viel Möglichkeiten für großartige taktische Entscheidungen.
Allerdings wollen diese Möglichkeiten erstmal gefunden werden und das kann dauern. Man denkt viel, überlegt in der Regel lange.
Für mich ist es bisher ein gutes Spiel. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Unsere erste Partie hat sich gezogen wie Kaugummi und wurde mit zunehmender Spieldauer immer dröger und dröger. Mit zunehmender Spielerfahrung liefen die folgenden Partien zwar nur unwesentlich schneller, und mich haben nach jedem Spiel die Fehler des Spiels wieder gestört, aber ich habe immer Lust auf noch eine Partie und falls jemand Five Tribes spielen mag, würde ich immer eine Partie mitspielen. Das ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen.
Ich bin sehr gespannt wie andere dieses Spiel finden und ob sie meine Erfahrungen teilen, oder ob sie dieses Spiel als neuen Stern am Worker (Dis-)Placementhimmel sehen.
Wer jetzt neugierig geworden ist, dem wünsche ich jedenfalls sehr viel Spaß mit diesem Spiel!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 29, 2014 11:10 AM MEST


Kosmos 697594 - Drecksause
Kosmos 697594 - Drecksause
Preis: EUR 21,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnell gespielt, einfach, stumpf und auch sehr gut mit Kindern spielbar (mit Videodemo!), 19. September 2014
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Kosmos 697594 - Drecksause (Spielzeug)
Länge:: 5:56 Minuten

Drecksause - Das Brett- bzw. Geschicklichkeitsspiel zum Kartenspielhit Drecksau. Schon dieses war einfach, kurzweilig relativ stumpf, aber lustig und unterhaltsam.
Und genau so ist Drecksause auch. Wer Indoorcurling von Kosmos kennt dem dürften einige der Spielkomponenten bekannt vorkommen.
Bei Drecksause muss man einfach die kugelgelagerten Rollen im Kreis durch die Rennbahn scheuchen um dann ein schickes Zielfoto zu schießen, was natürlich nur als Drecksau stylisch ist, wer sauber ist bekommt kein Foto.
Wer es schafft den Bauern umzuwerfen bekommt dafür noch ein Extrafoto (welches man für den Sieg benötigt).

Ich habe zu dem Spiel einmal ein Video erstellt, wo ich den Ablauf einmal zeige so dass man einen ganz guten Eindruck vom Spiegefühl bekommen dürfte. Daher will ich die Regeln hier gar nicht groß erklären, schaut es euch lieber an.

Ich mag Drecksause - es ist schnell gespielt, einfach, stumpf und auch sehr gut mit Kindern spielbar. Nicht wirklich tiefgehend, aber als Absacker nach einem langen Spieleabend oder einem unterhaltsamen Spiel mt jüngeren Mitspielern auf jeden Fall geeignet.


Heidelberger HE593 - Game of Thrones: Intrigen von Westeros
Heidelberger HE593 - Game of Thrones: Intrigen von Westeros
Wird angeboten von Magierspiele Besdorf
Preis: EUR 7,80

4.0 von 5 Sternen Hat zwar ÜBERHAUPT nichts mit Game of Thrones zu tun, ist aber trotzdem ein netter, kurzweiliger Absacker :), 19. September 2014
Länge:: 6:54 Minuten

Game of Thrones: Die Intrigen von Westeros ist kein schlechtes Spiel. Im Gegenteil, es ist sogar eigentlich ein ganz cooles Spiel.
Aber als Game of Thrones Spiel versagt es komplett, denn mit Game of Thrones hat es ungefähr so viel zu tun wie mit Pinguinen.

Pinguine? In der Tat handelt es sich bei diesem Spiel im eine Neuauflage des Reiner Knizia Spiels Pinguin-Party aus dem Jahr 2008, welches damals sogar auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres stand.
Dementsprechend gilt, dass GoT-Fans nicht zu enttäuscht sein sollten, denn von Intrigen und Verrat spürt man in diesem Spiel gar nichts. Es geht einfach darum seine Handkarten loszuwerden, wer am Ende noch Karten über hat bekommt Strafpunkte
Wie das Spiel genau funktioniert zeige ich im Video.
(Wartet gerade auf Freischaltung)

Pinguin-party ist meines Wissens nach nicht mehr erhältlich. Ich habe es häufiger bei einem guten Freund gespielt, der es hat und sehr gerne mag. In der Regel haben wir es als Abschlussspiel nach etwas großem gespielt hatten, wenn wir noch Lust auf was kurzes schnelles Nettes hatten. Dafür war Pinguin-Party geeignet, dafür ist das GoT Kartenspiel geeignet.

Man darf nur eben kein Spiele erwarten, in dem abgesehen von den Bildern der Charaktere auf den Karten irgendwas mit Westeros und GoT zu tun hat. Auf den Karten könnten auch Pilze, Kaffeesätze oder rosa Elefanten sein. Aber dennoch ein Absackerspiel, dass ich als genau solches auch jedem nur empfehlen kann


Moulinex DD866A Stabmixer Infiny Force Deluxe Set mit der ActivFlow Technology 4 Blade, champagne / schwarz
Moulinex DD866A Stabmixer Infiny Force Deluxe Set mit der ActivFlow Technology 4 Blade, champagne / schwarz
Wird angeboten von kleen-hifi-tv-video
Preis: EUR 99,38

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Stabmixer (Rezension mit Videodemo), 18. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Länge:: 6:39 Minuten

Ich habe zum Moulinex Infiny Force ein Video erstellt in dem ich das Unboxing des Mixers zeige, zeige wie er sich beim Sahne schlagen schlägt, ich zeige das restliche Zubehör und sage ein wenig was zur Ergonomie des Gerätes sage.
Ich hoffe dass das Video einen ganz guten Eindruck von dem Gerät verschafft, daher will ich hier auch gar nicht SO viel schreiben.

Das Fazit lautet:
Bei längerem Betrieb nervt es etwas, dass man die ganze Zeit die Taste drücken muss, damit das Gerät arbeitet. Entspannter würde man das Gerät halten können wenn man dies nicht müsste. Vlt. ist das aber auch einfach eine persönliche Sache von mir bzw. vlt. muss dies aus Sicherheitsgründen wegen der rotierenden Klingen so sein, das weiß ich nicht. Schön wäre es aber, wenn es eine alternative Lösung geben würde.
Davon ab:
Toller Mixer, liegt gut in der Hand, hat gut Power, macht was er soll (wobei meine Ansprüche an so ein Gerät auch nicht so groß sind da ich selten 5 Stunden Back-Sessions mache) und er hat gutes Zubehör, ist als Pürierer nutzbar, gerade bei der bevorstehenden Kürbiszeit eine tolle Sache, man kann Sahne und anderes schlagen, soweit alles absolut super. Nichts spritzt, spülmaschinen geeignet, top.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20