Profil für Stephan Hafeneth > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stephan Hafeneth
Top-Rezensenten Rang: 439.459
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stephan Hafeneth

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Frauenmörder
Der Frauenmörder
Preis: EUR 0,00

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein hochinteressanter Berlinkrimi, 6. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Frauenmörder (Kindle Edition)
Ein hoch interessanter, wiewohl doch arg konstruierter Krimi ist der 1922 erschienene Roman Der Frauenmörder" von Hugo Bettauer. Die Figuren wirken alle karrikaturmäßig skizziert und dennoch ist die Millieustudie des Berlin der 20er Jahre gelungen und die Idee dieses außergewöhnlichen Falls geradezu fantastisch. Bisweilen ist der Stil ein wenig trivial. Trotzdem kann ich dieses Buch sehr empfehlen.. Hugo Bettauer ist insofern in die Geschichte eingegangen, als dass er das erste Attentatsopfer (1926) des antisemitischen Nationalsozialismus in Österreich (Wien) war. Aus seiner Feder stammt auch Die freudlose Gasse", der von G.W. Pabst verfilmt wurde und der erste Film mit der Göttlichen" Greata Garbo war. Eine lohnende Lektüre.


Frau Jenny Treibel
Frau Jenny Treibel
Preis: EUR 0,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Humorvolle Seitenhiebe, 21. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Frau Jenny Treibel (Kindle Edition)
"Frau Jenny Treibel" ist der humorvollste Roman, den ich von Theodor Fontane gelesen habe. Nach "Irrungen, Wirrungen" und "Effie Briest" geht es auch hier vordergründig darum, wer mit wem zusammen kommen soll oder auch nicht. War es in "Irrungen, Wirrungen" der Versuch, eine gesellschaftlich unmögliche Verbindung durchzusetzen, was scheiterte... und in "Effie Briest" der Leidensweg der Protagonistin, die sich in ihrer Ehe in einen anderen verliebte.. so nutzt Fontane diese Geschichte um einerseits ein millieugerechtes Bild diverser gesellschaftlicher Schichten zu zeichnen, andererseits auch einige Male klar Stellung zu beziehen - aber immer humorvoll und mit Liebe zu den verschiedenen Charakteren. Dieses besonders gelungene Werk gesellschaftlicher Satire aus dem Berlin des ausgehenden 19. Jahrhunderts kann ich wärmstens empfehlen.


Der Geheimagent
Der Geheimagent
Preis: EUR 0,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen mit einem Vorwort von Thomas Mann, 1. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Der Geheimagent (Kindle Edition)
Der "Geheimagent" ist eine Kriminalgeschichte, die sich durchaus auch als Gesellschaftssatire lesen lässt. Sie ist intelligent und unterhaltsam. Sehr hilfreich und besonders zu erwähnen ist auch das ausführliche Vorwort von Thomas Mann, aus dem Jahre 1926. Doch sollte man es vielleicht besser zuletzt lesen, um nicht schon zu viel vom Verlauf der Geschichte vorwegzunehmen. Für mich war diese Lektüre ein Gewinn.


Reise nach dem Mittelpunkt der Erde
Reise nach dem Mittelpunkt der Erde
Preis: EUR 0,00

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen noch besser als erwartet, 1. November 2011
Jules Vernes Erzählungen kannte ich fast nur in Form seiner Verfilmungen. Doch ihn zu lesen, ist um ein vielfaches aufregender. Sehr angenehme, nicht allzu lange 45 Kapitel, die nicht nur die Ereignisse dieser fantastischen Reise, sondern auch den damaligen Stand der Naturwissenschaften, die Lebensumstände und die Charaktere in hervorragender Weise widerspiegeln. Die Ortographie, die quasi naturbelassen ist, gibt dem Ganzen noch eine gehörige Portion Authentizität - oder "Aechtheit", wie es im Buch heißen würde. Bestens!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 27, 2012 4:30 PM CET


Warum die Deutschen? Warum die Juden?: Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933
Warum die Deutschen? Warum die Juden?: Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933
von Götz Aly
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Götz Aly gibt schlüssige Antworten auf seine Fragen, 18. Oktober 2011
Dieses Buch hat wirklich gefehlt. Es schließt eine Lücke im Bewusstsein dessen, der erfahren möchte, wie der Holocaust möglich war in diesem Land? Überraschende und neue Erkenntnisse über die lange Tradition des deutschen Antisemitismus. Gut recherchiert und doch so geschrieben, dass es einen nicht mehr loslässt. Viele haben das ihre dazu beigetragen, von denen man es nicht vermutet hätte. Doch letztlich war dies alles nur möglich, weil Hitler von den Massen getragen wurde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2014 5:29 PM MEST


Seite: 1