Profil für douglaspoetry > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von douglaspoetry
Top-Rezensenten Rang: 144.683
Hilfreiche Bewertungen: 22

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
douglaspoetry (Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dein erleuchtetes Ego: Ohne Selbstaufgabe in die Befreiung
Dein erleuchtetes Ego: Ohne Selbstaufgabe in die Befreiung
von Matthias Ennenbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Widerspruch, der sich auflöst und Mut macht!, 19. Juli 2014
Dieses Buch kommt demjenigen, der einen spirituellen Weg beschreitet, mit einem zunächst schrillen Widerspruch in die „Quere“, mit seinem Titel: „Dein erleuchtetes Ego!“. Der Titel verdreht buddhistische Begriffskonventionen bzw. legt nahe, über einen neuen westlichen Begriffsansatz nachzudenken. Fast jeder Mensch auf diesem Planeten ist sich der negativen Konnotation des Egobegriffes bewusst, erst recht die spirituellen Wegbeschreiter. Warum also wählt Matthias Ennenbach diesen Titel? Weil er Hoffnung machen will. Dieses Buch will ein Ratgeber für Menschen sein, die sich bereits auf einem Weg befinden, aber durch ihre konditionierten Egostrukturen oft entmutigt werden weiter zu gehen. Unser Ego soll also nicht gleich ausgemerzt werden- was unmöglich ist- sondern soll erst einmal beleuchtet, ja sogar erleuchtet werden, damit wir besser- und mit viel Mitgefühl uns selbst gegenüber- damit arbeiten können. So sollte der Buchtitel ausgelegt werden und nicht –wie Unerfahrene es missverstehen könnten- dass die Erleuchtung aus dem Ego selbst käme.

Ich denke, dass dieses Buch deshalb für erfahrenere Praktizierende sehr nützlich ist, denn es zeigt einen stufenweisen mittleren Weg auf und ist gespickt mit Analogien, die den Weg zur Befreiung markieren. Und es macht Mut! Danke Dr. Ennenbach. Die Intention des Autors ist es, den Buddhismus mit konventionellen westlichen Denkweisen und seiner fundierten Erfahrung als Psychologe zu übersetzen. Es wird Zeit, dass Psychologen den Buddhismus als Urpsychologie verstehen, ihn selbst praktizieren und in ihre berufliche Praxis einbringen. Dies ist definitiv bei Matthias Ennenbach der Fall. Wunderbar!

„Dein erleuchtetes Ego“ ist vielleicht sogar für ALLE Menschen, die ein geringeres Selbstwertgefühl haben bzw. sich eines übergroßen unheilsamen Egos bewusst sind und einen spirituellen Weg beschreiten (wollen) geeignet. Es zeigt sehr anschaulich, was mit dem Bewusstsein auf einem solchen Weg passiert. Es macht Sinn, einen Ratgeber zur Hand zu haben. Als praktizierender Buddhist muss ich jedoch die Notwendigkeit eines Meisters oder einer Meisterin unterstreichen. Erleuchtung, so wie wir es im Buddhismus verstehen, das große Erwachen zu einem Buddha, kann nicht ohne Meister erreicht werden. Das Buddhaideal mit seinen ultimativ guten und unerschöpflichen Qualitäten der Allwissenheit steht demnach über dem lapidaren Begriff der ERLEUCHTUNG, welcher oft für schrittweise Erleuchtungserfahrungen (satori) steht, aber meist nicht für das große Erwachen. Diese Erfahrungen kann man oft schon früh in der Meditation machen und sie werden so prägend sein, wie es im Buch beschrieben worden ist. Am Ende ein Zitat von Meister Dogen Zenji:

Den Buddhadharma zu ergründen heißt sich selbst ergründen. Sich selbst ergründen heißt sich selbst vergessen. Sich selbst zu vergessen heißt eins zu sein mit den zehntausend Dingen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 11, 2014 1:04 AM MEST


Befreit - Verbunden. Der buddhistische Weg zu einer glücklichen Liebesbeziehung
Befreit - Verbunden. Der buddhistische Weg zu einer glücklichen Liebesbeziehung
von Matthias Ennenbach
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Realismus schafft Harmonie und Liebe, 4. Oktober 2012
Es wird Zeit, dass ein Buch erscheint, welches uns Westlern zeigt, wie man Weisheit in seine Beziehung bringen kann und vielleicht sogar muss, damit sie länger durchhält als eine deutsche Durchschnittsehe.
'Befreit, verbunden' ist so ein Buch, und seine Basis sind die buddhistischen Lehren. Ich habe dieses Buch einem 'nichtbuddhistischen' Freund ausgeliehen, der in einer akkuten Trennungsphase steckte, seine Worte:

'Für westlich geprägte Menschen mit einer nicht-buddhistisch geprägen Lebensweise war das Buch sehr hilfreich, da es neue ungeahnte Perspektiven aufgezeigt hat.'

Wer schon mit Buddhas Lehren zu tun gehabt hat, wird sich auch an diesem Buch erfreuen, denn es kombiniert das Fundament der Lehren mit westlicher Psychologie als Erklärungshilfe, was sehr gut gelingt.
Mir scheint, dass das Leiden in und durch unsere Beziehungen, welches vermeidbar ist, gelindert werden kann, wenn man ein wenig Weisheit in sein Leben scheinen lässt. Natürlich ist jede Beziehung wie alles zeitlich begrenzt, doch innerhalb dieses Rahmens braucht man oftmals eine erweiterte Perspektive und einen realistischen Begriff von LIEBE, der jedoch weit über die Grenzen einer Romantik oder Verliebtheitsphase hinausreicht.
Ein sehr nützliches Buch.


Buddhistische Psychotherapie. Ein Leitfaden für heilsame Veränderungen.
Buddhistische Psychotherapie. Ein Leitfaden für heilsame Veränderungen.
von Matthias Ennenbach
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich!, 9. Januar 2012
Viele therapeutische Ansätze, sei es in der Medizin allgemein oder in der Psychotherapie, bedienen sich der buddhistischen Lehren und gießen diese in einen neuen westlichen Namen, meistens vermischt mit westlichen Ansätzen. Dieses Buch ist anders. Ich möchte dieses Buch loben, da es sich auf die authentische Quelle bezieht und einen tollen Überblick über den Buddha-Dharma liefert bzw. seine Instrumentarien gut auflistet. Ich wünsche diesem 'neuen alten' Zweig weiterhin viel Erfolg. Doch dieser wird sich mit Sicherheit einstellen, denn eine buddhistische Psychotherapie ist per se heilsam. Wir sollten endlich dazu stehen und das Kind beim Namen nennen, so wie Matthias Ennenbach: Heilung ist eine holistische Angelegenheit und umfasst den ganzen Menschen. Ganz Mensch werden, das ist es, was der Buddha lehrte und lebte. Hier in diesem Buch können wir es systematisch erfassen und therapeutisch umsetzen. Danke.


The Edge of Certainty: Dilemmas on the Buddhist Path
The Edge of Certainty: Dilemmas on the Buddhist Path
von Peter Fenner
  Taschenbuch
Preis: EUR 11,30

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende Übersicht über die Schulen des Buddhismus, 27. März 2010
Dieses Buch gibt eine herausragende Übersicht über die buddhistischen Schulen und beschreibt
Probleme, die westliche Buddhisten auf ihrem Weg haben können. Für Alle, die der englischen
Sprache mächtig sind, ist dieses Buch nur zu empfehlen.

Der Autor führt eine eigene generelle Zweigliederung der Schulen ein, die verdeutlicht, in welche
Ansatzprobleme und späteren Probleme Menschen, die den buddhistischen Pfad beschreiten, kommen können.
Es sind dies: zum einen die 'orthodoxen' Schulen, welche davon ausgehen, dass der Mensch sich bewusst
verändern muss, um zur Erleuchtung zu gelangen. Dieser Ansatz entspricht der Schule der Alten, der Theravada-Schule und geht von den original Palireden des Buddhas aus. Zum anderen gibt es die unorthodoxen Schulen,
die von der allgegenwärtigen Buddhanatur der Wesen ausgehen und daher keinen stringenten Weg des 'An-sich-arbeitens' proklamieren, sondern einfaches Loslassen der Dinge. Zu diesen Schulen gehören z.B. Zen-Schulen und die tibetische Ausrichtung der 'Großen Vollkommenheit' Dzogchen.

Wer also als vor allem westlicher Buddhist zwischen den Konzepten 'An-sich-arbeiten' und 'Loslassen' hin- und hergerissen ist, sollte dieses Buch kaufen.

Der klare Überblick, der daraus entsteht hilft zu verstehen, dass dies Alles Buddhadharma ist und es keinen besseren oder schlechteren Weg gibt, sondern nur den eigenen. Schon seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama sagte:
'Jeder ist für seinen spirituellen Weg selbst verantwortlich!'.


Seite: 1