Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Axel22 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Axel22
Top-Rezensenten Rang: 115.535
Hilfreiche Bewertungen: 349

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Axel22 (Sonneberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
JAMMYLIZARD | Smart View Flip Case Hülle für Samsung Galaxy S4 Mini, SCHWARZ
JAMMYLIZARD | Smart View Flip Case Hülle für Samsung Galaxy S4 Mini, SCHWARZ
Wird angeboten von JAMMYLIZARD Deutschland
Preis: EUR 11,95

4.0 von 5 Sternen Sehr guter und günstiger Schutz für's S4 Mini, 18. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Case erfüllt alle Anforderungen. Es schützt zuverlässig und hat auch schon seine Bewährungsprobe bestanden, als das Handy heruntergefallen ist. Gut finde ich den magnetischen Verschluss, es hält alles gut zusammen und ich hoffe dies wird auch lange der Fall sein. Kurz: sehr empfehlenswert!


Adele hat noch nicht genachtmahlt
Adele hat noch nicht genachtmahlt
DVD ~ Michal Docolomanský
Preis: EUR 9,49

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn das der arme Mozart wüsste..... guten Appetit Adele!, 29. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Adele hat noch nicht genachtmahlt (DVD)
Es gibt nur ganz wenige Filme, die einen so richtig im Gedächtnis haften bleiben; Filme die einfach die Gabe haben über die vielen Jahre stets präsent sein zu können. Dieser Film gehört einfach für mich dazu. Als Kind konnte ich ihn im Kino sehen, und da hat sich der Titel aus der DDR-Zeit über die Jahre erhalten "Adele hat noch nicht genachtmahlt". Später lief der Film in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts vereinzelt auf diversen privaten TV-Kanälen. Dort aber unter dem bundesdeutschen Titel und Synchronisation "Adele hat noch nicht zu Abend gegessen". Nun ist es so, dass die Synchronisation vieles ausmacht, wenn sie nicht das wirklich wichtige überhaupt ist. Die bundesdeutsche Synro gehört hier sicher mit zu den besseren die es in diesem Zusammenhang gibt, aber doch bleibt für den wahren Fan das Original und eben nur das Original und da zählt immer die erste Version. Wie auch der deutsche Titel der DDR-Version, der einfach sprachlich viel passender ist. Viele Jahre musste auch ich als Fan - und es gibt viele die dieses Meisterwerk einfach nicht vergessen konnten - auf eine Veröffentlichung warten, ich habe vor einigen Jahren bei "icestorm" eine Anfrage gemacht, die aber nicht beantwortet wurde. Und mir auch die tschechische DVD zugelegt. Aber nun ist es endlich soweit. Ich sage es nochmal: Endlich. Und das ist wirklich ein Tag zu Feiern. Dieses tschechische Meisterwerk aus der Glanzzeit der Barrandov-Studios wartet mit einer Parodie auf Detektivfilme und Gangsterfilme auf die seinesgleichen sucht. Und es ist auch nicht falsch, etwas Jules Verne Flair bezogen auf die Zeit und die Erfindungen darin zu entdecken. Eine einmalige liebevolle Ausstattung bis ins Detail, verblüffende, lustige Ideen, ganz hervorragende Schauspieler der damaligen Zeit aus Tschechien, die allen Fans gut bekannt sind, wie Michal Docolomansky ("Das Geheimnis der Burg in den Karpaten" - hier zusammen mit den zwei folgenden Schauspielern) als Nick Carter, Amerikas berühmtesten Detektiv, Rudolf Hrusínský sen. als Kommissar Letvina ("Verschenktes Glück", "Dörfchen, mein Dörfchen") und kongenial Miloš Kopecký als Baron von Kratzmar ("Wie soll man Dr. Mráček ertränken? oder Das Ende der Wassermänner in Böhmen, "Das Krankenhaus am Rande der Stadt) - um nur die wichtigsten zu nennen. Und nicht zu vergessen die eingängige Filmmusik.... ein Meisterwerk, zeitlos und unvergessen. Bevor ich noch mehr in schwärmen gerate nur noch kurz zum Inhalt: Nick Carter folgt dem Hilferuf einer Gräfin und der Polizei aus Prag, die über das äußerst mysteriöse Verschwinden eines wichtigen Mitgliedes der oberen Gesellschaft beunruhigt sind. Und kaum in Prag angekommen sieht sich der Detektiv einem Problem gegenüber, was nicht nur seinem Scharfsinn fordert, seine Fitness benötigt sondern auch die umfassenden Kenntnisse des ihm treu zur Seite stehenden Ledvina und seiner Kenntnisse der Prager Bierkneipen erfordert... also, einfach genießen, sich am Film freuen und immer wieder ansehen. Viel Spaß


Unser bester Mann - DDR TV-Archiv
Unser bester Mann - DDR TV-Archiv
DVD ~ Heinz Rennhack
Preis: EUR 9,99

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chinakohl - Probieren Sie mal!, 28. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unser bester Mann - DDR TV-Archiv (DVD)
Als ich den Fernsehfilm "Unser bester Mann" gesehen hatte, da war es, als wenn sich ein Fenster in die Vergangenheit, in die eigene Kindheit öffnen würde. Diese Aufforderung - Chinakohl - probieren Sie mal - las ich im Film auf einem Plakat einer Konsum-Verkaufsstelle. Bei Zuschauen sind mir wieder soviele Sachen eingefallen, die man längst vergessen hatte. Die vielen Kleinigkeiten und Selbstverständlichkeiten von damals eben. Die DVD ist gut umgesetzt, Bildqualität und Ton sind in Ordnung und ohne Einschränkung. Auch musikalisch sehr gelungen, mit einer einprägsamen Titelmelodie. Es ist ein heiterer Film der damaligen DDR-typischen Machart, mit den bekannten und beliebten DDR-Schauspielern von einst, einfach den vertrauten Gesichtern und Charakteren, die man kannte, die man mochte - eben die, welche diejenigen, die diese Zeit erlebten einfach nicht vergessen werden. Allen voran Heinz Rennhack, Solveig Müller, Jürgen Reuter, der unvergessene Alfred Struwe und Günter Schubert, um nur einige zu nennen. Das waren eben noch echte Schauspieler, unverwechselbar und wirkliche Persönlichkeiten. Denn heute regiert leider in vielen Bereichen der TV-Unterhaltung meiner Meinung nach die Beliebigkeit. Das Wort TV-Event ist schon inflationär im Gebrauch. Und alles ist schnell wieder vergessen. Aber das muss wohl so sein, bei dem heutigen Überangebot an Filmen und Eigenproduktionen der privaten aber auch öffentlich-rechtlichen Sender, deren produzierter Müll nicht gerade überzeugt. Nicht immer - aber immer öfter. Und ob diese schauspielerischen Eintagsfliegen so in Erinnerung bleiben, das ist ernsthaft zu bezweifeln. Natürlich ist diese Geschichte ein heiterer Film, negatives wird ausgeblendet, doch wenn man genau hinschaut, wird man vieles entdecken, was man kannte und was im heutigen Kontext ganz anderes, auch heiter wirkt aber mehr noch nachdenklich macht. Eine Fahrt durch Berlin, vorbei am ehemaligen Palast der Republik, der schöne ehemalige Berliner Plänterwald, die Einrichtung der Wohnungen (alles nach der Wende entsorgt, heute gesucht!), die Fahrzeuge (W 50, Wolga, Lada), die Lebensmittel (Delikat-Ware: Trink-Fix) aber auch das einfache, normale Leben im anderen Teil Deutschlands - und das meine ich mal ohne die allseits bekannten politischen Zusammenhänge, Zwänge und bekannten Einwürfe, die man natürlich bringen kann. Aber wenn man genau hinsieht und hinhört, wird man natürlich einen leichten politischen Hintergrund entdecken. Aber das sollte jeder Interessierte für sich selber entdecken. Und es ist ein Blick auf die Arbeit der Bewohner und Arbeit gab es genug. Und wer genau hinsieht wird es merken, alles zentrierte sich in Berlin, der Hauptstadt der DDR, dem Aushängeschild der Republik. Vorwiegend zum Leidwesen der übrigen Bezirke. Und nach Berlin auf den Bau wird er hingeschickt, der Otto Vegesack, der gutmütige, hoch qualifizierte und motivierte beste Mann aus Erfurt, aber nichts scheint ihm zu gelingen. Und so gerät er von einer absurden Situation in die Nächste, um am Ende doch seine große Liebe zu finden. Er ist niemals ernsthaft in Gefahr, ihm wird geholfen, er findet einen väterlichen Freund, der ihm Ratschläge gibt, er beweist sich auf dem Bau... und immer wieder von einer erfrischenden Leichtigkeit bekleidet. Diesen Weg filmisch zu verfolgen hat viel Spaß gemacht und war zu keiner Sekunde langweilig. Und ganz besonders: würde heute ein heiterer, positiver Film über Bauarbeiter gedreht? Wohl kaum. Eine kleine Anspielung auf frühere und heutige Verhältnisse ist übrigens in den Dialogen versteckt...
Es lohnt sich den Film ohne Vorbehalte anzuschauen, sich dran zu freuen, seinen Spaß dran zu haben und sich auf dieses - mittlerweile schon - besondere Erlebnis einzulassen. Er hinterlässt ein gutes Gefühl. Alle die diese Zeit erlebten, werden vieles und vielleicht auch sich selbst wiedererkennen. Es ist nicht die schlechteste Option auch für die heutige Zeit, denn die Möglichkeit eines Vergleiches wie es mal war und die Erinnerung daran ist vielleicht mehr Wert als vieles andere. Viel Freude also und ... probieren Sie mal Chinakohl!


Die Haut, in der ich wohne
Die Haut, in der ich wohne
DVD ~ Antonio Banderas
Preis: EUR 12,18

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefällt dir was du siehst ?, 22. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Haut, in der ich wohne (DVD)
Dieses Meisterwerk von Almodóvar fesselt von Anfang an. Es lässt nicht mehr los, es hält gefangen. Die unterschiedlichsten Stimmungen und Gefühle werden angesprochen an. Ich werde versuchen nicht allzu viel vom Inhalt zu verraten; vieles ist schon bekannt, aber darauf kommt es zumindest mir bei dieser Rezension nicht an. Ich möchte einfach das Interesse wecken, diesen Film anzusehen.Vor allen Dingen würde jedem Käufer wirklich empfehlen, sich neben DVD, Blu-Ray auch das Buch zu besorgen. Es gehört untrennbar dazu. Zwischen Buch und Film gibt es ganz erhebliche Unterschiede, aber meiner Meinung nach ist das nicht wichtig - es gibt ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Buch und Film. Die Geschichte des Filmes entwickelt sich aus den Ideen des Buches heraus und nimmt eine neue Form an. Wie ein Gleichnis gibt er der Vorlage ein Gesicht und er wirkt bei jedem Ansehen neu, anders, faszinierender - regt zum Nachdenken an. Die Haut in der ich wohne, ist tatsächlich seit langem wieder ein Film, den man sich immer wieder ansehen kann und sogar muss. Die Geschichte die erzählt wird - wenn man alle Zusammenhänge die bekannt werden - weiß, immer interessanter, vielschichtiger und fürchterlicher, weil eine Vielzahl von Facetten und Handlungen und Symbole erst später richtig ins Bewusstsein treten. Ich halte den Film für einen bemerkenswerten Glücksfall. Die Schauspieler, die Story, die Ausstattung, diese intelligente, bewegende Geschichte im diffusen Wechselspiel zwischen Horror, Thriller und auch Liebesfilm - getragen von einer herausragenden, wohldosierten Musik, einfach grandios. Natürlich polarisiert der Film; aber tief beeindruckend ist er auf jeden Fall. Er ist ein High-Tech Kammerspiel um Liebe, Hass, Macht, Wahrheit und Lüge, Verbrechen, Schuld und Unschuld, Begehren, er hinterfragt die Beziehungen und Rollenverteilungen zwischen Mann und Frau aber er erzählt auch von starker Hoffnung, Mut und festen Glauben. Worte die natürlich oft, viel zu oft vielleicht gebraucht werden. Doch sie müssen hier ausgesprochen sein. Die Geschichte ist voller Geheimnisse und Beziehungsebenen, die sich erst spät erschließen. Und die sich erst in der zweiten Hälfte scheinbar auflösen und zutiefst erschrecken. Hier wird das Thema Rache in völlig neuer Form dargestellt; schrecklich und doch wunderschön, traurig und doch in bestimmten einzelnen Momenten mit einer Art von Humor. Der Humor ist ein heller Schein im Zustand der latenten Furcht des Zuschauers vor dem was war, ist und kommen wird, manchmal ist das Spiel grausam und doch wieder so zurückhaltend, dass man den Hauch der Furcht, des unerwarteten nur spürt, aber die Furcht, das Schreckliche einfach nicht sieht. Auch geschieht vieles anders als man es gerade in dieser Szene erwartet. Richtiges Schweigen wirkt mehr als Aktion. Dafür sorgen auch die coole Ausstattung, die wunderbaren Drehorte - und die ständige Gewissheit, der Möglichkeit, dass es wirklich so ein könnte, wie es dargestellt wird. Werden wir nur über das Äußere gesteuert? Werden wir grundsätzlich von scheinbarer Schönheit - wenn uns gefällt was wir sehen - angezogen oder ist nicht doch anderes wichtig oder werden wir von etwas was persönlich hässlich oder krank erscheint ... oder macht gerade die Fähigkeit der Änderung unserer Ansichten unsere Menschlichkeit aus? Verändern wir unser Aussehen, verändern wir uns selbst? Der Film sollte zum nachdenken anregen. Ob dies gewollt ist oder nicht, ist völlig dahingestellt. Die Anregung zum Nachdenken alleine ist viel entscheidender.
Die Schauspieler sind klasse und ich möchte auch niemanden besonders hervorheben, denn alle zusammen bleiben Teil der Darstellung. Die DVD selber ist gut ausgestattet; relativ wenig Extras; da hätte ich mehr erwartet. Besonders gefallen hat mir das Menü mit dem hinterlegten musikalischen Leitthema, eindrucksvoll und stimmig.
Dieses Werk beeindruckt wie schon lange kein zweites.


Die Wächter  - Die komplette Mini-Serie [2 DVDs]
Die Wächter - Die komplette Mini-Serie [2 DVDs]
DVD ~ Udo Thomer
Preis: EUR 8,97

34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leute seid glücklich, ganz einfach seid glückliche Leute - die Wächter sind endlich da!, 17. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Wächter ist meiner Meinung nach eine der Perlen aus dem ARD-Vorabendprogramm der 80er Jahre. Ich hatte damals noch keine Möglichkeit Aufzeichnungen zu machen; von einem VHS-Rekorder habe ich noch nicht mal zu träumen gewagt. Daher hatte ich bestimmte Sendungen mir direkt vom TV mit meinem Kassettenrecorder aufgenommen. So als eine Art Hörspiel. Dazu gehört auch ein Teil dieser Serie. Soweit ich mich erinnere lief diese Serie auch nur einmal. Merkwürdig, trotzdem sind mir über die Jahre bestimmte Szenen nicht aus dem Sinn gegangen. Erst nach der Wende hatte ich Gelegenheit, das Buch von John Christopher (u.a. auch Die dreibeinigen Herrscher) zu lesen. Es war mit mein erster Kauf und ich habe es bis heute immer wieder mal zur Hand genommen. Es werden darin vor allem interessante Fragen zur persönlichen Freiheit und der Selbstbestimmung des Lebens aufgeworfen. Was würde man selber tun?

Es faszinierend, besonders, da John Christopher vieles Ungeklärt lasst und vieles der Phantasie der Leser freistellt, sich Gedanken über das warum und das wieso oder den Sinn dieser Zukunftsvision zu machen. Wenn man davon ausgeht, dass alles menschliche Handeln einen Zweck und ein Ziel hat und ist es nur die persönliche materielle Sicherung und den eigenen Platz, die persönliche Anerkennung der Gesellschaft und das private Glück, so sind diese Fragen der zentrale Inhalt der Geschichte des Rob Randall. Wird man gezwungen sich den Regeln der Gesellschaft anzupassen, sich unterzuordnen und seine eigene Individualität aufzugeben? Entweder man wird gezwungen oder ist freiwillig dazu bereit und wäre es auch nur durch eine geschickte Manipulation indem man Vorurteile aufbaut und somit die Menschen unter Kontrolle hält. "Ich bin ein Konurbaner" - sagt Rob dies wirklich weil er es selber meint oder weil ihm dies unglaublich geschickt suggeriert wurde? Das stellt dann wieder die Frage nach der Freiheit der eigenen Entscheidung und Meinung. Den Robs Flucht folgt aus der eigenen Entscheidung und das ist genau der Punkt. Der Drang zum Hinterfragen lässt sich nicht dauernd unterdrücken.

Es ist faszinierend, wie dicht sich die Serie an die Buchvorlage hält. Ich fand die Bedrohung in der ländlichen Idylle des Landadels gefühlt viel greifbarer als in der Konurba, die allein von ihrer Struktur her ständig Gefahr und Bedrohung, Schikane, Gleichgültigkeit und zwischenmenschliche Kälte bedeutet. Bücher sind dort nicht verboten, aber geächtet. Im Gegensatz zum Landkreis, dem District. Auch wenn es dort auch keine freie Meinung gibt. Die trügerische Ruhe des Districts, von der sich der Leser und Zuschauer nicht täuschen lassen sollte, wird sich tatsächlich noch als Trugschluss erweisen, obwohl man nicht sieht was passiert so sind doch die Anzeichen umso deutlicher und beängstigender. Ständig hatte ich erwartet dass irgendein phantastisches Gerät auftaucht, Laserkanonen oder etwas ähnliches. Aber genau das passiert nicht; es wird lediglich erwähnt. Und genau das hält auch die Spannung. Sehr gut gemacht. Auch das merkwürdige Verhalten von Mike Giffords Vater wird auf erschreckende Weise aufgeklärt. Erst im Laufe der Zeit merkt der Zuschauer, dass sich im Grunde nichts zwischen Landkreis und Konurba unterscheidet; die Überwachung und Manipulation ist überall gleich. Bemerkenswert ist dort auch die Mischung zwischen der "angehaltenen Zeit" und den modernen Errungenschaften wie Telefon oder elektrische Energie. Das Dienstmädchen mit Staubsauer verströmt einen tollen Kontrast. Weil es so unerwartet kommt. Die Umsetzung der Romanvorlage ist in der Mini-Serie sehr gut gelungen.

Die Konurba, der Kontrast zum Landkreis, die wundervollen Gegensätze und eine idyllische Landschaft; leider wird nichts über den Drehort des Landkreises mitgeteilt, ist es in England, Schottland oder Irland gedreht worden? Leider konnte ich nichts darüber in Erfahrung bringen. Die Ausstattung der DVD ist gut; auch wenn sich die Extras auf einen Trailershow beschränken, was aber auch ein schönes Zeitfenster in die Vergangenheit ist. Etwas einschränkend ist auch, dass die Folgen nicht am Stück angesehen werden sondern einzeln abgespielt werden müssen. Interessant ist, dass im Hauptmenü ganz kurz ein alter DDR-Grenzturm zu sehen ist. Netter Einfall, wenn auch die damalige Grenze Realität und nicht so leicht zu überwinden war, wie der Grenzzaun zwischen Konurba und Landkreis. Die Schauspieler, Martin Tempest als ein sehr überzeugender Rob Randall, Robert Atzorn als Mr. Knight der Internatsleiter oder Karl Lieffen als Dr. White um nur einige zu nennen, sind durchweg überzeugend und wieder gefällt der innere Aufbau der damaligen Serien, wo Zeit noch keine so wichtige Rolle spielte und sich somit die Charaktere und die unterschiedlichen Beziehungen und Veränderungen zwischen Ihnen sich für den Zuschauer langsam entwickeln können.

Außerdem gibt es auch so viel in der Serie zu entdecken...

Die Wächter sind tolle Geschichte, äußerst Anspruchsvoll, spannend, erschreckend aber sehr tiefsinnig, zeitlos und bemerkenswert. Buch als auch Serie ergänzen sich auf ideale Weise und die äußerst gelungene TV-Umsetzung gibt der literarischen Vorlage Leben und ein Gesicht.

Die DVD ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert nicht nur zum Wieder- sondern auch zum Neuendecken.

Und sie bietet viel Stoff zum nachdenken.

Viel Spaß dabei.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 21, 2011 12:57 AM MEST


Ein König in New York
Ein König in New York
DVD ~ Dawn Addams
Preis: EUR 9,49

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen (K)ein König in New York - leider nur in gekürzter Fassung, 20. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Ein König in New York (DVD)
Als Fan von Charlie Chaplin habe ich mich sehr auf den Film auf DVD gefreut; leider wurden meine hohen Erwartungen an diese Ausgabe durch die arthaus-Edition schwer enttäuscht. Sie ist so unzumutbar, dass ich mich nicht nur über den Kaufpreis ärgere (wenngleich nicht zu ändern) sondern auch darüber, dass diese überhaupt angeboten wird.

Den Film selber zähle ich zu den besten, lustigsten aber auch kritischsten und tiefsinnigsten Werke Chaplins. Er ist einfach phantastisch und zeitlos. Er hat als Werk die volle Punktzahl verdient; hier bewerte ich aber nur den Hauptfilm dieser DVD - Ausgabe an sich; und die fällt negativ aus.

Der Grund:

Der Film ist wesentlich geschnitten; es fehlen Szenen, selbst beim Zuschauer, der dies nicht weiß, sind die plötzlichen Brüche und Schnitte im Film nicht zu übersehen. Den Vergleich habe ich dank einer alten VHS-Aufnahme.

Ein erstaunlicher Umstand; wurde der Film zensiert? Willkürlich gekürzt? Werden die Ausgaben (arthaus steht selber in der Eigenwerbung als Anbieter für gehobene Unterhaltung, die nicht nur den Massengeschmack bedient), nicht kontrolliert bzw. durch Fachleute gesichtet?

Von der Bildqualität und Ausstattung her gibt es keine Abstriche, aber folgendes hat beispielsweise meinen Ärger hervorgerufen:

*Szene: der König verlässt das Kino (0:11:46) - es fehlt die Szene, vor dem Kino; der König befindet sich unmittelbar im Restaurant; offensichtlicher Schnitt
*Szene: der König sitzt in der Badewanne (0:24:10) - es fehlt der Übergang zum Empfang; offensichtlicher Bruch
*Szene: König möchte in einen Nachtclub (0:34:16) - es beginnt eine andere Melodie (eigentlich müsste nun eine Gesangseinlage einer jungen Sängerin kommen), absolut unzumutbarer Bruch, erkennbar auch an der nicht logischen Musikfolge: Grausam.
*Szene: König nach Schönheits-OP; (0:58:25) es fehlt die Szene im Hotel, in der er nicht vom Portier erkannt wird; sehr lustige Szene; fehlt auch komplett; auch der Dialog mit der Krankenschwester wir abrupt unterbrochen

Der ganze Film ist in der dieser Fassung von Schnitten, Dialogabbrüchen und logischen Fehlern (leider) gezeichnet.

Kurz: in dieser Form ist er unzumutbar, daher meine Kritik. Ich hoffe, bei einer neuen Edition wird dies verändert.

Dies gelingt doch auch bei den anderen Ausgaben; wieso wurde hier versagt?

Solche inhaltlichen Fehler/Schnitte verursachen tatsächlich Schmerzen beim zuschauen.

Und gekürzte Filme - besonders wenn es so dilettantisch geschieht - sind für mich nicht zumutbar.

Die DVD werde ich wohl oder übel als absoluten Fehlkauf von arthaus verbuchen müssen...
Kommentar Kommentare (8) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 17, 2015 11:38 AM CET


Auf dem Kometen
Auf dem Kometen
DVD ~ Emil Horvath jr.
Preis: EUR 11,99

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Karel Zeman: Hector Servadacs Welt(t)raumreise, 24. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Auf dem Kometen (DVD)
Es wurde wirklich Zeit. Endlich wird der Film "Auf dem Kometen" (gemeinsam mit "Das gestohlene Luftschiff") auf DVD vom Label Icestorm veröffentlicht. Es hat lange gedauert und sich dafür aber für die Fans und Freunde von Karel Zeman und Jules Verne mehr als gelohnt. Die Qualität ist hervorragend und man merkt dem Film seine mehr als 40 Jahre nicht an, die Aufbereitung ist vorbildlich, auch kommt die Ausstattung der DVD - wenn man die Worte in diesem Zusammenhang gebrauchen darf - würdig und angemessen herüber. Das Booklett enthält einen Überblick über das Leben und Schaffen Karel Zemans und eine Inhaltsangabe der beiden Filme. Kurz: mich hat die DVD überzeugt. Ohne Einschränkungen.
Mit "Auf dem Kometen" kommt ein weiteres Puzzleteil der Kindheit zurück. Meine Begeisterung galt schon immer den außergewöhnlichen Welten von Jules Verne und Zemans Werke sind für mich die Verkörperung der Ideen im Geiste Vernes. Sie sind faktisch eins. Voller phantastischer Einfälle und einer einmaligen Tricktechnik, welche die reale Welt genial einbindet.
Der Film läuft ca. 74 Minuten, dies deckt sich mit der tschechischen Ausgabe. Bei meinen Recherchen hatte ich mal gelesen, dass es eine verlängerte Fassung gäbe, leider aber nicht näheres darüber erfahren. Ob dies wirklich der Fall ist? Entscheidend bleibt aber die Umsetzung der DEFA - Synchronisation, die einfach nur als einmalig gelungen zu bezeichnen ist und natürlich die bekannten und beliebten Darsteller aus der damaligen Tschechoslowakei, nur als Beispiel ist hier Vladimir Mensik zu nennen. Die Figuren im Film werden von Zeman herrlich überzeichnet, die unfähigen Generäle, die machthungrigen Despoten, die skrupellosen Diplomaten, aber auch die Wünsche, Träume und Gefühle der Menschen die nur ihr Leben leben wollen. Fast scheint es - aber nur aus heutiger Sicht - als wenn dieser Film (unabsichtlich) etwas mehr beinhaltet, er ist ja auch kurz nach dem Prager Frühling entstanden. Es lohnt sich wirklich genauer hinzuschauen.
"Auf dem Kometen" ist die Umsetzung des Romans "Reise durch die Sonnenwelt" (auch als "Hektor Servadacs Weltraumreise" im Verlag Neues Leben Berlin 1974 erschienen) - wer aber eine wortgetreue Umsetzung erwartet wird diese im Film nicht finden. Die Werke Vernes sind sehr vielschichtig und natürlich auch diskussionswürdig, besonders der Stoff der als Grundlage dieses Films diente ist besonders kritisch zu sehen. Alleine die unterschiedlichen Übersetzungen sind ein Kapitel für sich, aber sie ermöglichen doch den Zugang zu Vernes Welten. Zeman hat sich der Motive und Inhalte Vernes bedient und zu einer neuen, eigenständigen Erzählweise in seinem Geist gefunden. Es ist gut, dass seine Filme und Zeman selber nicht vergessen ist und ihn noch treue Fans erwarten und er vielleicht noch neue begeistern kann. Denn es sind Filme die man sich immer wieder ansehen kann, unabhängig vom Alter. Sie sind genial und wunderbar. Eine gute Reise mit und in die Welt des Karel Zeman. Es lohnt sich.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2011 10:09 PM MEST


Jules Verne Box 3 [2 DVDs]
Jules Verne Box 3 [2 DVDs]
DVD ~ Michal Docolomansky
Preis: EUR 8,59

18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliche Reisen, außergewöhnliche Verne Filme - es geht weiter, 27. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Jules Verne Box 3 [2 DVDs] (DVD)
Um es unmissverständlich festzustellen: diese DVD ist für Fans von Jules Verne und alle die außergewöhnliche, besondere Filme und cineastische Kostbarkeiten mögen ein absolutes Muss.
Die Box 3 der liebevoll aufgemachten Jules Verne Reihe überzeugt einfach vollständig.
Besonders hervorzuheben ist die tschechoslowakische Verfilmung aus dem Jahr 1981 des Jules Verne Romas "Das Karpathenschloss". Der Film wurde lange Jahre nicht mehr im Fernsehen gezeigt; ich kann mich aber noch gut an die Aufführung im Kino zu DDR-Zeiten Mitte der 80er Jahre erinnern, auch habe ich noch die Filmkritik, die im Progress Film Programm erschien (wer sich daran erinnert, diese Zeitschrift gab es monatlich nur in den Kinos im Eigenvertrieb von Progress, kosteten 0,50 Pfennig, ich habe sie bei jeden Besuch gekauft und sie sind heute für mich eine unschätzbare Sammlung von filmischen Kostbarkeiten längst - oft zu Unrecht - vergessener Filme nicht nur der damaligen sozialistischen Länder, die hier ausführlich vorgestellt wurden).
Ich habe den Film "Das Geheimnis der Burg in den Karpaten" nie vergessen, es war aber schon die leise Hoffnung darauf vorhanden, dass dieser bald erscheinen wird, da auf der Box 2 einige Filmfotos fälschlicherweise abgebildet waren. Nach dem düsteren Meisterwerk "Das Geheimnis von Stahlstadt" nun eine lustige Variante einer Verne Geschichte aus der damaligen Tschechoslowakei..
Der Film ist voller Humor und noch mehr Witz und Esprit ungewöhnlich und unerwartet, die Ausstattung ist ungeheuer fantasiereich, liebevoll, fantastisch. Er steht in der Tradition der Jules-Verne -Interpretationen, wie sie nur das Filmstudio Barrandov hervorbringen konnte. Mit dabei sind die bekannten, sehr vertrauten tschechischen Schauspieler der 70er und 80er Jahre, wie besonders Vlastimil Brodsky (Die Besucher). Natürlich bleibt auch ein wesentlicher, unverzichtbarerer Bestandteil die gelungene musikalische Ausgestaltung und die hervorragende, witzige Synchronisation der DEFA. Unerreicht, Einmalig. Es ist ein Film den man immer wieder anschauen kann und sogar muss, denn man entdeckt immer etwas neues. Es ist lohnt sich und macht immer wieder Spaß. Gut, dass dieser Film nun erhältlich ist und eine weitere Lücke schließt.
Ohne zu viel zu verraten: in welchem Film sieht man schon Nachttöpfe aus echtem Meißner Porzellan?
Natürlich ist der Film humorvoll und folgt zwar dem Inhalt des Romas von Verne, geht aber einen eigenen, äußerst sympathischen Weg. Der Roman selber wurde von Verne selbst nicht als phantastisch sondern als romantisch beschrieben. Ich sehe im Inhalt aber auch einen interessanten Aspekt der Verbindung in die Gegenwart, der Baron Gortz (Buch) bzw. Gortzow (Film) stiehlt die verstorbene Operndiva um sie alleine zu besitzen, keiner darf sie sein eigen nennen. Hat Jules Verne hier doch ohne Absicht einen modernen Stalker beschrieben, der nur das Objekt seiner Begierde sieht und den Menschen der dahintersteht und nur eine Darstellung abliefert völlig ignoriert? Diese Umstände stellen die Geschichte im Vergleich zur heutigen Zeit in einem völlig anderem Kontext.
Einfach Toll, dass es diesen Film gibt - an der Ausstattung, Aufmachung und Qualität lassen sich keine negativen Punkte finden, der Film wirkt für sein Alter absolut authentisch und gefällt.
In der Box selber enthalten ist noch der Film Matthias Sandorf (Die Zitadelle von San Marco), auch eine relativ freie Interpretation mit einem hervorragenden Louis Jordan (Der Graf von Monte Christo, Der Mann mit der eiserenen Maske) aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts, sehr kurzweilig, auf seine Art. Als besonderer Inhalt, mit der sich diese Box aus der Masse heraushebt, sind noch die beiden Stummfilme "Die Reise zum Mond" (ich denke es ist sogar die erste Verfilmung eines Verne Stoffes) und "20.000 Meilen unter dem Meer" zu nennen. Es ist gut, dass sie nun endlich den Fans zur Verfügung stehen können.
Es zeigt aber eines: Jules Verne spannt mit seinen bekannten und unbekannten Werken einen nicht endenden Bogen aus der Vergangenheit in die Zukunft und regte zu jeder Zeit die Phantasie seiner Bewunderer an.

Es ist weiterhin zu wünschen, dass die Serie fortgesetzt wird. Es stehen noch einige Wieder- und Neuentdeckungen an. So die Filme Karel Zemans, hier besonders Auf dem Kometen" oder aber auch - ich stehe mit meiner Meinung hoffentlich nicht allein -der Film "Adele hat noch nicht genachtmahlt" (Adele hat noch nicht zu Abend gegessen). Schön wäre auch hier die DEFA-Synchronisation, soweit überhaupt noch verfügbar. Ein Film, den ich durchaus auch im Geist Jules Vernes stehen sehe.

Also, die Jules-Verne Bos 3 ist absolut empfehlenswert. Sie ist noch umfangreicher als Ihre Vorgänger und nicht nur deshalb ist es eine klare Angelegenheit:

"Der Jules Verne Fan rät: die Box 3 darf in keiner Sammlung fehlen"
Kommentar Kommentare (9) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 19, 2011 7:14 PM MEST


Die dreibeinigen Herrscher - Staffel 2 [3 DVDs]
Die dreibeinigen Herrscher - Staffel 2 [3 DVDs]
DVD ~ John Shackley
Preis: EUR 11,42

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Ende der Trilogie? Nein, der Kampf geht weiter..., 30. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Abenteuer geht weiter. Das Geheimnis der Dreibeiner ist gelüftet. Aber denn ungewöhnlich, denn die Trilogie endet nach der 2. Staffel. Und dennoch habe zumindest ich nicht das Gefühl, dass sie unvollständig wäre. Natürlich ist es bedauerlich, dass die Serie aus diversen Gründen nicht fortgesetzt wurde, die genauen Umstände sind im Booklet genau beschrieben. Aber gerade deshalb hinterlassen die "Dreibeinigen Herrscher" einen noch größeren Eindruck und es haben mehr Leute die Serie gesehen als man denkt. Besonders der "rote Dreibeiner", der ab und zu auftritt ist wohl einigen in Erinnerung geblieben, mit denen ich über die Serie gesprochen habe. Die Umsetzung der zweiten Staffel ist sehr gut gelungen, auch die Einbindung neuer Charaktere und Handlungsebenen lässt den Verlauf der Handlung noch spannender erscheinen. Ich finde auch die Umsetzung der "Sklaven" in der Stadt gut gelungen, sie sehen so aus, wie man sich sie im Buch vorstellt. Natürlich sind viele Sachen anders, es gab natürlich keine schwarzen Garden, Diskos oder geheimnisvolle Energiewesen. Auch sind im Buch keine Frauen in der Stadt zu finden. Aber wenn man das Buch liest und vergleicht, bleiben auch so viele Fragen ungelöst und eröffnen einen weiten Horizont der Spekulation. Es könnte doch so gewesen sein, da der rote Faden der Handlung immer erhalten bleibt, alles strebt neuen Abenteuern entgegen. Von wegen "Ehre den Dreibeinern" - es wird gegen die Ungeheuer gekämpft. Mit allen Mitteln. Obwohl sie in der Serie toll gelungen sind. Sehr beeindruckend anzusehen. SciFi vom Feinsten. Die tolle Musik möchte ich aber nochmals besonders erwähnen. Sie erinnert am Anfang jeder Folge an den Ruf der Dreibeiner, wenn sie auf die Jagd gehen. Sie reißt einen einfach mit und ergibt als aüßerst wichtigen Teil die stimmige Mischung der Serie. Ich stehe auch etwas im Widerspruch mit der Meinung des Autors im Booklet. Es ist super geschrieben, absolut richtig, aber für mich gibt es keinen guten oder schlechten Episoden sondern nur die gesamte Serie, die ist Kult und für den Fan ein muss. Deshalb sind auch für mich die zwei Episoden der ersten Staffel (der kleine Rückblick sei erlaubt) bei den Vichots auf dem Weingut gar nicht so schlimm. Diese bezeichnet der Autor im Booklet als Tiefpunkt. Aber warum denn? Warum nicht mal ein Enblick in ein Leben der Menschen unter dem Joch der Dreibeiner? Was ist daran so schlimm. Da ist auch kein Platz für Spekulationen, ob dies letzten Endes das Aus nach der zweiten Staffel bedeutet hätte. Aber darüber kann man trefflich streiten, es würde aber zu nichts führen. Entscheident ist die Serie als ganzes, die einen in die Zeit zurückversetzt als man atemlos vor Spannung vor dem Fernseher saß. Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben. Für mich gehören die "Dreibeinigen Herrscher" tatsächlich zu den besten SciFi-Serien der 80er. Die Ideen und die Tricks (immer im Kontext der Zeit gesehen) faszinieren noch heute. Die Schauspieler sind gut und
Die Aufmachung der DVD lässt keine Wünsche offen, die Extras sind bemerkenswert, das Booklet kurzweilig, wenn auch mit fehlender Inhaltsangabe für Episode 16 "Zwei reizende Helferinnen", lustig sind auch die auf der Hülle und auch auf den Innenseiten abgedruckten Kappen.
Was bleibt also: eine kaufenswerte, liebevoll für den Fan aufgemachte zweite Staffel, super Qualität der Umsetzung und auf jeden Fall kein offenes Ende, denn wer unsere Helden kennt weiß, dass sie nicht aufgeben werden und das den freien Menschen noch ein harter, entbehrungsreicher Kampf bevorsteht. Es geht weiter. Ich empfehle einfach den dritten Teil als Buch zu lesen, den Tag zu fürchten an dem Hollywood eine Neuauflage verfilmen wird und auch über das Ende, den Eindruck und den Charme der ganzen Geschichte nachzudenken. Und sich an den Dreibeinigen Herrschern der 80er zu freuen. Es lohnt sich.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 1, 2010 10:35 PM MEST


Jules Verne Box 2 (3 Klassiker auf 2 DVDs)
Jules Verne Box 2 (3 Klassiker auf 2 DVDs)
DVD ~ Ludvík Ráza
Wird angeboten von Online-Versand-Grafenau GmbH
Preis: EUR 9,69

33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Verne Verfilmung - ein echter Schatz, 16. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jules Verne hat mit seinem Roman Die 500 Millionen der Begum" einer seiner bemerkenswertesten und düstersten Romane verfasst. Die tschechoslowakische Verfilmung dieses Stoffes aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts ist eine Fassung dieses Stoffes, die in Ihrer Darstellung und Ihrer Ausstattung bemerkenswert und einmalig bleibt. Ich hatte kaum noch damit gerechnet, dass der Film meiner Kindheit jemals wieder gezeigt und noch viel weniger, dass er mal auf DVD erhältlich sein wird. Der Titel Stadt aus Stahl" bezieht sich dabei auf die damalige westdeutsche Veröffentlichung. Ich selber kenne diesen Film noch unter dem ostdeutschen Titel Das Geheimnis von Stahlstadt bzw. das Geheimnis der stählernen Stadt". Interessanterweise wird der Filmtitel , der keinerlei Verweis auf die deutsche Syncro enthält, am Beginn des Filmes auch mit der Übersetzung gerade dieses Titels als Untertitel eingeleitet. Zum Glück ist auch - meine Vernutung nach der mir bekannten Stimmen - die DEFA-Syncro genommen worden. Das ist ein unschätzbarer Vorteil, denn dadurch bleibt die Intensität und der Eindruck diese Filmes erhalten. Dieser Film ist in der Tat etwas einmaliges, gerade für den Jules Verne Fan und für den Freund der vergangenen großen Zeit tschechischen Films aus den Barrandov Studios. Er reiht sich ein in die Filme meiner Kindheit, die ich nie vergessen habe, wie Das Geheimnis des Schlosses in den Karpaten" oder Adele hat noch nicht genachtmahlt". Mein Wunsch ist es, dass auch diese Filme aus der Vergessenheit gerissen und als echte Filmschätze auf DVD erscheinen. Übrigens sind auf dem Cover des Labels MIG" gerade Szenen der aus dem Film Das Geheimnis des Schlosses in den Karpaten" aufgedruckt. Ein Hinweis auf eine dritte Jules Verne Box? Es bleibt zu hoffen und sehr zu wünschen.
Aber zurück nach Stahlstadt. Der Film schafft es, eine bedrückende unheimliche Atmosphäre aufzubauen und hervorragend den Geist des Buches aufzufangen. Auf Einzelheiten bin ich bereits in meiner Rezension des Hörbuches eingegangen. Natürlich ist der Film nicht werkgetreu, aber der Film ist exakt und unverfälscht im Geiste Vernes. Auch ich stehe dieser Fassung voller Begeisterung gegenüber. Das düstere Spätwerk des großen Meisters ist in idealer Form liebevoll dargestellt und inhaltlich dem Werk treu geblieben. Logisch und erschreckend real wird in Stahlstadt der Wahnsinn der Zerstörung, des Krieges und der fehlgeleiteten Umsetzung hervorragender menschlicher Ideen aufgezeigt. Wer das Buch kennt, wird trotzdem manche Szene werkgetreu umgesetzt finden. Stahlstadt ist einfach das erschreckende Zerrbild eines Polizei- und Überwachungsstaates, ausgerichtet auf Zerstörung. Man sollte diese unterschwelligen Töne auf sich wirken lassen , die Zeit finden darüber nachzudenken um auch die Verbindung zu den politischen Verhältnissen in der Zeit der Entstehung des Filmes zu ziehen - oder darüber hinaus. Es ist trotz aller Warnung ein Bekenntnis zur Humanität und zum Frieden, dieses Wechselspiel zweier Städte, zwischen den Bewohnern der Stadt Fortuna und dem Machthaber von Stahlstadt.
Was mich besonders beeindruckt ist die stimmige Verwendung der Musik, die teilweise wirklich bedrohlich wirkt und das Gefühl der Beklemmung aufbaut. Es ist manchmal krass - aber genial. Die liebevolle Ausstattung, die den zeitgeist Ende des 19. Jahrhunderts gut darstell (einschl. eines Läufers mit roter Fahne beim Autofahren!)tut ihr übriges.
Weiter wird der Kenner viele damals bekannte tschechische Schauspieler erkennen, besonders natürlich Josef Bláha als Offizier in der Armee von Stahlstadt. Bláha ist später u.a. als Akademiker Filip in die Besucher (Expedition Adam 84)" zusehen. Aber es sind noch mehr zu erkennen. Allen Zeman-Kennern ist übrigens ein Blick auf den Direktor des Internates zu empfehlen: er ist schon in Das gestohlene Luftschiff" zu sehen gewesen.
Also, ich bin glücklich darüber, dass dieser Film endlich erschienen ist. Ich hätte nicht damit gerechnet.-Ich rate nur: einfach ansehen, wirken lassen, sich daran freuen.
Alle die meine Begeisterung teilen, werden mich verstehen.
Dieser Film ist der eindeutige Diamant und das Highlight dieser DVD-Ausgabe, als Zugabe kommen aber noch zwei weitere ältere amerikanische SF-Filme hinzu. Auf der zweiten DVD ist Die Reise zum Planet des Grauens" und "Die Reise ins Zentrum der Zeit" enthalten. Die Beziehung zu Jules Verne ist nicht vorhanden. Verne wird zwar immer als Vater der Science-Fiction dargestellt, aber das war er nicht, denn seine Werke sind im Kontext seiner Zeit geschrieben. Aber deswegen sind die beiden Filme auf ihre Art auch sehenswert. Wenn auch mit Einschränkungen. Während Reise ins Zentrum der Zeit" noch kurzweilig weil völlig sinn frei und ohne Anspruch daherkommt - aber dabei durchaus sehenswert bleibt ( wenn man B-Movies mag), ist Die Reise zum Plante des Grauens" dermaßen schlecht und lieblos auf DVD gebannt, dass man sich nur voller Grauen abwenden kann. Selbst wenn die Qualität besser wäre bereitet er beim zuschauen echte schmerzen und es fällt schwer überhaupt einen Sinn zu finden. Aber ich will nicht zu viel verraten und empfehle die eigene Meinung.
Vernes Bücher standen unter dem Obertitel der Außergewöhnlichen Reisen". Vielleicht haben sich deshalb die zwei weitern Filme in der Verne-Box 2 gefunden.
Also mein Fazit lautet:
Die Stadt aus Stahl" - ein echtes Juwel, ein Film den man sich immer wieder anschaut, die Qualität der DVD ist für einen Film dieses Alters einsame Spitze. Und mein Wunsch ist: es sollte immer die DEFA-Syncro gewählt werden. Mehr davon!
Die zwei weiteren Filme sind wenn man die Verbindung zu Verne sucht nur unter dem Motto der außergewöhnlichen Reisen zu sehen. Mit Verne haben sie nichts zu tun. Auch sie sind sehenswert, wenn auch die Qualität sowohl inhaltlich als auch die der DVD-Version schlechter ist. Nur der Planet des Grauens" wirklich grauenvoll und extrem schlecht umgesetzt. Bild und Ton-Qualität lassen zu wünschen übrig. Zentrum der Zeit" ist aber ein Film, den man sich auch wiederholt anschauen kann. Er hat einen gewissen Reiz wie ich finde.
Doch gerade deshalb zeigt sich die hohe Qualität des tschechischen echten" Verne Filmes in bester Zeman Tradition umso deutlicher - allein der Vergleich zu den anderen beiden Filmen ist der Beweis.
Die DVDŽs sind übrigens sicher und stabil in der Hülle geschützt.
Mein Rat an alle Fans und an alle die es werden wollen: Diese DVD Box für das eigene Archiv erwerben und sich auf die nächste freuen. Viel Spaß damit.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 19, 2011 7:08 PM MEST


Seite: 1 | 2