Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für metalmastermaxx > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von metalmastermaxx
Top-Rezensenten Rang: 1.062.935
Hilfreiche Bewertungen: 39

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
metalmastermaxx

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Pariah's Child
Pariah's Child
Preis: EUR 16,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Steigerung zur letzten Platte, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pariah's Child (Audio CD)
Nachdem Sonata Arctica mit "Stones grow her name" ein eher rocklastiges Werk veröffentlicht haben, dass zwar durchaus seine Momente hatte, aber an die (meiner Meinung nach) großartigen beiden Vorgängeralben nicht herankam, findet auf der neuen Platte eine Rückbesinnung zu alten Stärken statt. Die Power-Metal Momente der ersten Alben werden gekonnt mit moderneren Elementen und auch progressiven Ansätzen gemixt. Tony Kakkos Gesang ist natürlich über alle Zweifel erhaben. Clever war die Platzierung des letzten Songs, denn so bleibt am Ende auf jeden Fall ein fettes Grinsen im Gesicht, was für eine grandiose Nummer. Auch lyrisch ist der Klischeefaktor nicht allzu hoch, wie bei anderen Bands. Die bereits erwähnten "Unia" und "The days of grays" werden zwar von der musikalischen Verspieltheit nicht ganz erreicht, insgesamt muss man den Jungs aber ihren Willen zur Veränderung positiv anerkennen. Schlechte Alben gibts von den Finnen ohnehin nicht. Eine Empfehlung des Hauses.


Feast
Feast
Wird angeboten von music_wasmyfirstlove
Preis: EUR 24,90

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Annihilator in Bestform, 25. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Feast (Audio CD)
Dass Annihilator als eine der unterbewertetsten Acts im Thrash-Metal gelten, mag trotz einiger nun ja - durchschnittlicher Alben durchaus zutreffen. Fakt ist: Jeff Waters liefert mit jedem seiner Werke haufenweise coole Riffs, abwechslungsreiche Songs und ein XXL-Grinsen nicht nur für alle Gitarristen.

Hier setzt er meiner Meinung nach zum direkten Vorgänger noch mal eine Schippe drauf.
Auch die mittlerweile fast schon typische sterile, aber druckvolle Produktion fügt sich gut ins Bild ein.

Alles in allem ein tolles Album einer Band, die einfach wie sie selbst klingt.
Wer Standard-Riffs nach Schema F sucht, sollte allerdings einen weiten Bogen um das Album machen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 29, 2013 6:03 PM MEST


Burning Leather
Burning Leather
Preis: EUR 20,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur klasse!, 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Burning Leather (Audio CD)
Das Album vereint nicht nur mehrere Jahre zeitlosen (Underground)Heavy Metal mit neuen Songs, sondern zeigt vielen Nachwuchsbands wo der Hammer hängt.
Ohrwürmer wie "Turn the cross upsite down" animieren dann zu einem breiten XXL-Grinsen und wenn Sänger Ape de Martini den stimmlichen "Dominator" raus lässt, ist die Nackenmuskulatur nicht mehr zu bremsen. Der Mann liefert einen derartig frischen Auftritt an den Mikrofonen ab, als gäbe es Oz erst seit gestern. Hinzu kommt ein leicht dreckiger Sound, der wie die Faust aufs Auge passt und tolle Soli. Hiermit verleihe ich demjenigen einen Orden, der Oz aus der Versenkung geholt hat. Total Metal!


Kimball/Jamison (CD+Dvd Digipak)
Kimball/Jamison (CD+Dvd Digipak)
Preis: EUR 19,23

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genrehighlight 2011, 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Kimball/Jamison (CD+Dvd Digipak) (Audio CD)
Als relativ junger Hörer muss ich gestehen, dass mir die Herren Kimball und Jamison nicht so viel sagen. Toto und Survivor natürlich schon, aber die Sänger kennt man eben nicht so gut. Vollkommen überrascht bin ich dahingehend, dass die Platte bislang nicht in der Versenkung verschwunden ist, sondern immer wieder zum Einsatz kommt. Nummern wie das Flotte "Chasing Euphoria" oder das ruhige "Find another way" lassen zu keinem Moment erahnen, dass es sich hierbei "nur" um ein Projekt handelt. Sicherlich hat das Album 2011 ziemlich viele Konkurrenten alt aussehen lassen, was nicht zuletzt an den fabelhaften Gesangsleistungen der (pardon) etwas älteren Herren liegt.


The Storm
The Storm
Preis: EUR 14,19

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ordentlich aber der Vorgänger rockte mehr..., 7. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Storm (Audio CD)
Man darf ja als Metalfan gar nicht damit anfangen, solche Platten zu erwähnen. Da werden ganz schnell Trueness und andere Dinge in Frage gestellt. Aber auch als Freund der harten Töne gibt es ab und dann das Bedürfnis nach ein wenig ruhigeren Tönen. Solche Musik macht Isabell Oversveen oder einfach Issa. Von Labelchef Serafino Perugino gefördert lieferte die Dame mit Sign of angels ein grandioses Debüt ab. Beinahe zufällig bemerkte ich dann vor Kurzem das 2. Album und die Freude war groß. Dann beim Probehören schon eine Erkenntnis: Dass man statt den Metal-Songwritern des Debüts (J.Cans, T. Vikström) nun eher auf Hardrocker wie Randy Goodrum setzt, macht sich schon bemerkbar. Die Songs sind also rockiger, der Metal mehr im Hintergrund. Dennoch kann man die Band nicht als profillos abstempeln und für die Bezeichnung Pop sind einfach zu viele AOR-Referenzen im Sound enthalten.
Obwohl mir der Vorgänger einen Tick besser gefallen hat, ist The Storm noch lange keine Enttäuschung. Den vielen Müll im Radio kann Issa auf jeden Fall in die Tasche stecken.


The Magnificent
The Magnificent

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eingänige AOR-Platte für zwischendurch, 7. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: The Magnificent (Audio CD)
Wie schon ausführlich in den anderen Rezis beschrieben liefern die Mannen um Torsti Spoof hier eine ordentliche und melodische Platte für zwischendurch ab. Besonders für Fans von Brother Firetribe/Leverage dürfte dieser Silberling geeignet sein. Fazit: Nicht die beste AOR-Platte des Jahres, aber dafür eine nordische Lehrstunde in gutem Hardrock. Im Grunde genommen reicht einem echten Fan dies dann auch...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 10, 2015 5:04 PM MEST


Quarterpast
Quarterpast
Preis: EUR 5,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschung des Monats, 22. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Quarterpast (Audio CD)
Das neueste Projekt von Epicas Mark Jansen hatte schon im Vorfeld für Freude gesorgt: Eine Death Metal Symphonie wurde angekündigt, mit Gastmusikern und Bombast ohne Ende. Als Metalhead hatte man schließlich so etwas wie Avantasia in hart erwartet..., na ja weit gefehlt.
Zunächst sind da die Songs, die viel zu unspektakulär wirken und eigentlich keine Enotionen beim geneigten Hörer auslösen. In der Kombination mit der urtypischen Epica-Produktion wirken die Stücke viel zu lang und irgendwie hat man das Gefühl, dass diese auch nicht auf den Punkt kommen.
Die Einsätze der Gastsänger passen oftmals nicht ins Gesamtbild, bei Avantasia ist es gelungen, die einzelnen Charaktere der "Opera" herauszustellen, hier dagegen nicht. Vergeblich sucht man nach wahren Höhepunkten, die aber ganz selten vorhanden sind, wobei man sich frägt ob man wirklich die ganze CD hören will.
Fazit: Dass eine Death Metal Symphonie nicht eingängig sein kann ist klar, dass sie aber Langeweile auslöst, weil sie in den Produktionsparametern und den Liedern zu überambitioniert wirkt, ist schon schade. Und ich habe wirklich lange versucht, der Scheibe etwas Positives abzugewinnen, da ich die beteilligten Musiker sehr schätze und respektiere. Aber von einem derartig pompös angekündigten Album muss man mehr erwarten...


Human Remains (Ltd. Edition Digipack)
Human Remains (Ltd. Edition Digipack)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Album des Jahres? Mal sehen..., 22. Mai 2011
Das neue (alte) Werk von Hell - von der Fachpresse hoch gelobt - zeigt den Hörern eindrucksvoll auf, dass Heavy Metal einfach unglaublich zeitlos ist. Gute Musik, die in den 80ern komponiert wurde und zum jetzigen Zeitpunkt immer noch fesselt - das findet man nicht in jedem Genre. Zudem drückt die hammermäßig breite Produktion von Andy Sneap (nebenbei auch Gitarrist dieser Combo) voll aufs Gaspedal, sodass die perfekte Symbiose aus den älteren Songs und den modernen Maßstäben von heute gelingt. Auch die schöne Aufmachung des schicken Digipacks lässt Metallerherzen höher schlagen.
Wo wir beim einzigen Kritikpunkt wären: Es war bei mir fast ein Ding der Unmöglichkeit, besagtes Digipack aus dem Schuber zu nehmen, ohne das Material zu beschädigen. Liebe Plattenfirma, die 2 mm Papier, die hier gespart wurden, hätten ruhig noch dazugegeben werden können.

Da aber letzlich der musikalische Part im Vordergrund steht, eine Demo mit dem früheren Sänger der Band als interessante Zugabe draufgelegt wurde und das Album optisch ganz nett daherkommt, gibt es von mir trotzdem die volle Punktzahl...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2011 9:21 PM CET


Descent Into Chaos (Ltd Deluxe Edition)
Descent Into Chaos (Ltd Deluxe Edition)
Wird angeboten von dodax-shop
Preis: EUR 4,30

5.0 von 5 Sternen Die holländische Dampfwalze rollt und rollt, 26. April 2011
Die Legion der Verdammten verstand es seit jeher, Thrash Metal und Death-Metal zur Perfektion zu fusionieren. Auf dem neuen Album wurde dieser Mix noch zusätzlich mit einem unfassbar fetten Sound aus der Klangschmiede von Produzentenikone Peter Tägtgren veredelt. Was für ein Brett!
Auch Hörer, die mit Death-Metal gar nichts anzufangen wissen werden hier ihre helle Freude haben. Und der eigenwillige Gesang von Maurice Swinkels sticht ohnehin aus dem emotionslosen Einheitsbrei der heutigen Veröffentlichungen heraus.
Abschließdend kann man konstatieren, dass alle Metalheads, die keine Lust mehr auf eintönigen Thrash-Metal haben, mal ein Ohr riskieren sollten. Stark!!!


Diamonds and Dirt
Diamonds and Dirt
Preis: EUR 11,99

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen He's back..., 26. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Diamonds and Dirt (Audio CD)
Brian Robertson ist spätestens seit seinem "Engagement" bei Motörhead einigen Menschen ein Begriff. Allerdings verbinden ihn die meisten mit Thin Lizzy.
Und was soll man sagen? Das neue Album rockt ganz gewaltig. Da hört man Jahrzehnte lang nichs von einem Künstler und dann folgt die musikalische Wiedergeburt.
Und mit Diamonds and Dirt überzeugt der Gitarrist mit feinen Songs und coolen Grooves. Gerade Leute, die eine Affinität zum Hardrock der 70er und 80er aufweisen werden erstaunt sein. Sogar der ein oder andere Song aus Phil Lynotts Vermächtnis (It's only money, Running back) wurde augegraben und gibt dem Silberling etwas Exklusives...
Natürlich punktet dieses Werk nicht unbedingt mit seiner Härte. Dafür versprüht es den unnachahmlichen Charme eines ehrlichen Classic Rock-Albums...


Seite: 1 | 2