Profil für Ralf KvF > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ralf KvF
Top-Rezensenten Rang: 7.712
Hilfreiche Bewertungen: 450

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ralf KvF "Ralf KvF" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Andreas Hofer: Seine Zeit - sein Leben - sein Mythos
Andreas Hofer: Seine Zeit - sein Leben - sein Mythos
von Meinrad Pizzinini
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,95

5.0 von 5 Sternen Alles über den Sandwirt aus dem Passeier, 10. Juni 2014
Die 3. aktualisierte Auflage aus 2010 erfüllt alle Erwartungen. Reichlich bebildert und mit Kopien von Originalquellen versehen, bietet dieser Band eine Fülle an Informationen über die Geschichte Tirols und über das Leben und Wirken Andreas Hofers. Dabei geht es nicht um die Glorifizierung eines Volkshelden, sondern eher um die Darstellung seines Lebens und seiner Aktivitäten im Kontext der Zeit und seines Umfeldes. Hofers Geschichte vom Bauern bzw. Gastwirt zum Talkommandanten des Passeier über den Kommandanten im südlichen Tirol bis zum Oberkommandanten der Tiroler Landesverteidigung wird ausführlich und faktenreich aufgearbeitet und dabei auf eine Vielzahl von Quellen verwiesen, ohne den Lesefluss zu beeinträchtigen. Der Leser lernt nicht "den Hofer", sondern "einen Hofer mit unterschiedlichen Seiten" kennen - seine Stärken, aber auch Schwächen. Vielleicht ist es sinnvoller, erst das letzte Kapitel "Was bleibt vom Sandwirt ?" zu lesen, bevor man sich in chronologischer Reihenfolge durch das Buch duircharbeitet.


Ude - Die Reden
Ude - Die Reden
von Christian Ude
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

4.0 von 5 Sternen Gebundenes Abschiedsgeschenk, 7. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Ude - Die Reden (Gebundene Ausgabe)
Wenn man im Rahmen eines Verabschiedungsempfangs für den scheidenden Oberbürgermeister von München ein Buch wie "Ude - Die Reden" (zudem das Abschiedsgeschenk der SPD an Christian Ude) überreicht bekommt, neigt man in den meisten Fällen dazu, dieses Präsent ganz weit hinten im Bücherregal zu platzieren, wo es dann auch regelmäßig in Vergessenheit gerät. Nicht so bei diesem Band von ausgewählten Reden Udes. Tatsächlich habe ich die Reden in der chronologischen Reihenfolge gelesen und dabei immer mehr Gefallen an dem vorliegenden Band gewonnen. Der Reiz des Buches besteht darin, dass es Christian Ude als Redner aus der Perspektive des Schülersprechers, des Mieteranwalts, Bürgermeisters, Oberbürgermeisters und Präsidenten des Deutschen Städtetages und Ude sowohl von seiner humorvollen, nachdenklichen, streitbaren und anderer Seiten zeigt. Auch die Zusammenstellung der Reden unter den Oberbegriffen Rebellion und Rückblick, der Mieteranwalt, der Bürgermeister, der Oberbürgermeister, Städtetag, in München und über München hinaus, Zeitgeschichte und Personen ist aus meiner Sicht gelungen und erlaubt dem Leser auch, zielgerichtet und ausgeählt Reden mit unterschiedlichen thematischen Ansätzen zur Kenntnis zu nehmen. Mir persönlich haben insbesondere die Reden unter dem Oberbegriff Personen besonders gut gefallen. Gesamturteil: Lesenswert und mehr als eine Zierde des Bücherregals.


Man muss das Kind im Dorf lassen: Meine furchtbar schöne Jugend auf dem Land
Man muss das Kind im Dorf lassen: Meine furchtbar schöne Jugend auf dem Land
von Monika Gruber
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gruber Monis oder Heimer Dirndls Geschichte, 19. April 2014
Zunächst einmal eine Feststellung: Wer noch nie etwas von Monika Gruber gehört oder gesehen hat - kurz wer sie nicht in Ansätzen als Schauspielerin, Komikerin oder Kabarettistin kennt - der wird mit diesem Buch und seinen Geschichten wenig anfangen können.
Es ist insgesamt eine "Liebeserklärung" an alle Tittenkofener, die bayerische Lebensart und "auch ein kleines Loblied an dörflichen und nachbarschaftlichen Zusammenhalt und an Werte wie Freundschaft, Aufrichtigkeit und Anstand." Und das dies wirklich so ist, dass merkt man sehr deutlich in den vielen lustigen, teil nachdenklichen Geschichten, die die Gruber Moni zum Besten gibt. Geschichten rund um ihre Jugend auf dem Land, ihr berufliches Wirken im Büro, als Kellnerin im Doppeljob und als Schauspielschülerin in München. Der Iberl-Bühne in Solln sei dank, dass man Monika Gruber auch noch im "Alter von 27 Jahren" auf den Weg zur Schauspielschule gebracht und ihr später die Chance zum Auftritt gab.
Für Gruber Fans ist dieses Buch ein "Muss", bietet es doch Grubersche Klarheit, Direktheit, Wahrheit und Witz. Alle anderen Leser sollten sich zumindestens auf das Buch einlassen und sich vor ihrem abschließenden Urteil erst einmal eine Sendung oder einen Solo-Auftritt des Heimer-Dirndls antun.


Bierleichen: Ein Fall für Kommissar Pascha (Knaur TB)
Bierleichen: Ein Fall für Kommissar Pascha (Knaur TB)
von Su Turhan
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rund ums Bier aus München und Istanbul, 19. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Münchner Kommissar mit türkischen Wurzeln, Zeki Demirbilek, ermittelt diesmal mit seinem türkisch-deutschen Sonderdezernat im Fall eines türkischen Studenten, der mit hohem Alkoholspiegel in einem Münchner Brunnen ertrunken ist sowie im Fall einer Bierkönigin, die offensichtich von einem Dixi-Klo erschlagen wurde. Wer meint, dass dies zwei sonderbare Todesfälle sind, den werden die weiteren Todesfälle, die Zeki im Rahmen seiner Ermittlungen zwischen München und Istanbul noch begleiten, wohl eher noch in Erstaunen versetzen. Hinzu kommt, dass die Todesfälle vor dem Hintergrund einer Verlagerung einer Münchner Traditionsbrauerei von München nach Istanbul stattfinden, was natürlich die bayerische Bierseele zum "Kochen" bringt. Su Turhan hat auch mit diesem Kommissar Pascha - Roman wieder eine unterhaltsame Krimigeschichte kreiert, die dem Leser aber keine Chance gibt, an irgendeiner Stelle des Romans die Auflösung des Kriminalfalls zu erahnen. Auch der Ermittler liegt stets "neben der Spur" und stolpert eher zufällig über die Auflösung des Falls. Muss wohl am Geschehen um Ramadan gelegen haben.
Mal sehen, wie der dritte Kommissar Pascha wird, den ich auf jeden Fall lesen werde.


Du bist das Böse: Thriller
Du bist das Böse: Thriller
von Roberto Costantini
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4.0 von 5 Sternen 23 Jahre an einem Fall, 5. Januar 2014
Auf 731 Seiten ermittelt Commissario Balistreri zunächst mit wenig Interesse an einem Mordfall, der sich nach 23 Jahren zu einer Mordserie ausweitet und dessen Ermittlungen immer wieder in eine Sackgasse führen. Letztendlich ist das Motiv für die Mordserie in Hass und Rache begründet und das "Täterteam" kommt aus unterschiedlichen Richtungen, wird aber von einer höchst politischen Figur zusammengebracht und für deren Machtstreben instrumentalisiert. Der Krimi spielt in einem Umfeld von italienischer Politik, Korruption, Organisierter Kriminalität, Geheimdiensten und dem Vatikan. Er lässt den Leser an den Gedanken der handelnden Figuren und den Ermittlungen teilhaben, treibt ihn - wie auch den Commissario - öfters in eine scheinbare Lösungsrichtung, lässt aber den eigentlichen Hauptinitatior der Taten bis zum Ende offen und offeriert kein typisches Happy End. Insgesamt Spannung pur bis zur letzten Seite.


Am zwölften Tag: Denglers siebter Fall
Am zwölften Tag: Denglers siebter Fall
von Wolfgang Schorlau
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Massentierhaltung und Arbeitsmigranten als Krimithema, 31. Dezember 2013
Schorlau hat in Denglers siebtem Fall ein immer noch brandaktuelles Themenbündel aus Fleischindustrie, Massentierhaltung, Arbeitsmigranten aus Osteuropa und Werkverträgen aufgegriffen und daraus einen spannenden Krimi um seinen Privatermittler und ehemaligen BKA-Beamten Dengler kreiert. Anlass für Denglers Ermittlungen ist das Verschwinden seines Sohnes und dessen Tätigkeit als "Ermittler" für eine Tierschutzorganisation. Er und seine gleichgesinnten Freunde geraten zwischen die Fronten der Allianz der Fleischindustrie mit der organisierten Kriminalität. Aber - ohne zuviel zu verraten - Dengler taucht mal wieder als "Retter in letzter Sekunde" auf. Großes Explosives Finale und "Cut mit Abspann".
Der eigentliche Tenor dieses Politkrimis ist jedoch: "Die Fleischindustrie kennt keinen Respekt vor den Tieren und keinen Respekt vor den Beschäftigten. Es wundert daher nicht, dass sie auch keinen Respekt vor den Verbrauchern kennt, denen sie ihre Produkte anbietet." Dem Leser sei empfohlen, zunächst das Nachwort und die dazugehörigen Anhänge ab Seite 325 ff zu lesen und danach mit der "Zwölf-Tage-Handlung" des Krimis zu beginnen. Und dann: Guten Appetit !


Der lange Weg zur Freiheit: Autobiographie
Der lange Weg zur Freiheit: Autobiographie
von Nelson Mandela
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswerte Autobiographie, 29. Dezember 2013
Der lange Weg zur Freiheit in der 18. Auflage vom Dezember 2013 ist eine lesenswerte Autobiographie, die uns Nelson Mandela sowohl als Häuptlingssohn, Rechtsanwalt, Führungsmitglied des ANC, Vorsitzender des Oberkommandos des MK, Präsident des ANC und Präsident Südafrikas, aber auch als Familienvater und Clanmitglied in allen Facetten vorstellt. Auf 838 Seiten werden historische Erinnerungen des Zeitzeugen Mandelas mit viel Liebe zum Detail dargestellt, aber auch so manche private Anekdote, die den Leser zum Schmunzeln anregt und den "Menschen Mandela" dem Leser näher bringt. Man kann der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nur zustimmen, die das Buch als eine "der großen Politiker-Autobiographien deses Jahrhunderts" bezeichnet hat. Insgesamt ein Buch, dass phasenweise durchaus spannend geschrieben und nicht langatmig ist. Langeweile kommt beim Lesen keinesfalls auf. Wer sich für die neuere Geschichte Südafrikas interessiert sollte dieses Buch gelesen haben.


Deutsche Geschichte: Das ist wirklich wahr und interessant
Deutsche Geschichte: Das ist wirklich wahr und interessant

1.0 von 5 Sternen Muss nicht in jedem Bücherregal stehen, 25. Dezember 2013
Der Untertitel "Das ist wirklich wahr und interessant" suggeriert, dass hier atemberaubende Geheimnisse deutscher Geschichte aufgedeckt werden. Aber schon das Vorwort führt den Leser auf den Boden der Tatsachen zurück und merkt an, dass wir noch immer nicht in allen Fällen wissen, "wie es wirklich geschehen ist." Also was können wir von dem Buch erwarten ? Der Leser wird mit deutscher Geschichte des 8. Jahrhunderts bis in die neuere Geschichte des 20. Jahrhunderts konfrontiert, verteilt auf sieben thematische Kapitel, die wie folgt betitelt sind: Im Pulverdampf-Rätsel auf den Schlachtfeldern; Liebe, Lust und Leidenschaft; Gezinkte Karten-die Schattenwelt der Intrige; In den Korridoren der Macht-die Welt der Politik; Todesfall mit Fragezeichen; Von Erfindern, Dichtern und Betrügern; Wer war es ? Rätsel um Persönlichkeiten.
Das alles auf 323 Seiten mit reichlicher grafischer Unterstützung und gesonderten Anmerkungseinschüben an verschiedenen Stellen. Nett gemacht und schnell zu lesen, aber muss man dieses Buch unbedingt gelesen haben, um deutsche Geschichte zu verstehen ? Für einen schnellen und oberflächlichen Überblick reicht es aus, aber dafür hätte man auch in Wikipedia "nachschlagen" können. Somit kein "Muss" für jeden Bücherschrank.


Mythos und Wirklichkeit. Die Geschichte des operativen Denkens im deutschen Heer von Moltke d. Ä. bis Heusinger
Mythos und Wirklichkeit. Die Geschichte des operativen Denkens im deutschen Heer von Moltke d. Ä. bis Heusinger
von Gerhard P. Groß
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überblick über die Entwicklung des operativen Denkens in deutschen Streitkräften, 24. November 2013
Die Geschichte des operativen Denkens im deutschen Heer von Helmuth Graf von Moltke über Alfred Graf von Schlieffen, Hans von Seeckt, Erich von Manstein bis Adolf Heusinger ist Forschungsgegenstand dieses Buches. Mit ihm soll offensichtlich eine militärwissenschaftliche Lücke geschlossen werden, da es bis zum Erscheinen dieses Werkes wohl keine wissenschaftliche Studie über die Geschichte des deutschen operativen Denkens bis in die Anfangsjahre der Bundeswehr gab. Und wirklich: Der Autor versteht es in hervorragender Weise mit vielen Mythen, die sich um das deutsche operative Denken und seine Protagonisten ranken, aufzuräumen und auf der Basis einer umfangreichen Quellenarbeit seine Thesen zu belegen. Dabei ist das Buch durchaus "flüssig und verständlich geschrieben", gut zu lesen und verzichtet auf umfangreiche und überflüssige Illustrationen, die nur schönes Beiwerk sind. Dem Buch und seinem Thema ist es durchaus zu wünschen, Eingang in die militärhistorische Ausbildung der Offiziere - insbesonders der Generalstabsoffiziere - zu finden.


Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman
Die Toten, die niemand vermisst: Ein Fall für Sebastian Bergman
von Michael Hjorth
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

4.0 von 5 Sternen Wieder ein anspruchsvoller Schwedenkrimi, 19. Oktober 2013
Den beiden Autoren ist erneut ein anspruchsvoller Schwedenkrimi gelungen, obwohl sie sich zu detailliert mit den persönlichen Hintergründen ihrer Ermittler beschäftigen - was zwangsläufig zu künstlichen Längen der Geschichte beiträgt.
Die Handlung ist anspruchsvoll, bewegt sich im Geheimdienstmilieu nach 9/11 und offenbart tragische Schicksale. Der Leser wird langsam auf die richtige Spur gebracht und die Lösung nicht zu offensichtlich angeboten. Der Roman gehört damit zu den Krimis, die man ungern aus der Hand legt, wobei die "künstlichen Längen" den Leser jedoch fordern.
Trotzdem: Ein spannender Kriminalroman, der Lust auf eine weitere Folge des schwedischen Ermittlerteams macht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15