Profil für Viktoria Dietrich > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Viktoria Dietrich
Top-Rezensenten Rang: 560.010
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Viktoria Dietrich "Remus" (Somerset)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Philips HD4419/20 Tischgrill aus Edelstahl, gerippte & glatte Platte, 2300 Watt, Schwarz
Philips HD4419/20 Tischgrill aus Edelstahl, gerippte & glatte Platte, 2300 Watt, Schwarz
Preis: EUR 63,99

4.0 von 5 Sternen Sehr gutes Ergebnis bei ehrlichem Preis, 8. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät hält absolut, was versprochen wurde! Kann ich unbedingt weiter empfehlen!
Gutes Grillergebnis, schafft eine schöne Kruste und gut zu reinigen


Das Medaillon
Das Medaillon
von Thomas Kuschel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

4.0 von 5 Sternen Spannendes Porträt einer jungen Frau auf der Suche, 16. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Medaillon (Gebundene Ausgabe)
Thomas Kuschel hat mit seinem Roman "Das Medaillon" eindringlich und spannend den Lebensweg einer jungen Frau in Ostdeutschland gezeichnet. Schon früh erkennt Eva Maria, die sich gern Mary nennt, ihre Sprachbegabung. Diese nutzt sie, um ihrem Ziel, im Mittelpunkt zu stehen und an der Seite berühmter Männer aus ihrem engen Milieu in Mecklenburg herauszukommen, näher zu kommen. Dabei nimmt sie auch kalt und berechnend Spitzelaufgaben für die Stasi wahr, bringt sie dies doch wieder an die Bar des grossen Hotels, in dem sie Kontakte zu westlichen Besuchern knüpft. Thomas Kuschel gelingt es in anschaulicher Weise darzustellen, wozu diese junge Frau, schön und sprachbegabt, fähig ist, um sich im Glanze von Berühmtheiten zu sonnen. Sie benutzt ihre Männer skrupellos für ihre Karriere. Als roter Faden zieht sich ihre Suche nach dem Vater, einem SS Offizier, der die Mutter sitzen liess, durch die spannende Handlung.
Das Buch vermittelt zum einen eine Innenansicht auf die von Misstrauen geprägte DDR und zum anderen den Wunsch der Nachkriegsgeneration nach Freiheit und Selbstbestimmung.
Dass der Weg, den Mary gewählt hat, nicht immer den Moralvorstellungen entspricht, macht das Buch zu einer amüsanten Lektüre.


Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen
Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen
Preis: EUR 2,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mac bookPro, 8. November 2013
Hallo,
Ich habe mit meinem Mac geschrieben und in Pages die Version eBook erstellen. Das ist dann leider nicht mit den Hinweisen von Herrn Tischer kompatibel.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 8, 2013 2:16 PM CET


Der traurige Polizist: Roman
Der traurige Polizist: Roman
von Deon Meyer
  Taschenbuch

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der traurige Polizist - das wahre Suedafrika!, 6. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Der traurige Polizist: Roman (Taschenbuch)
Ich habe alle Bücher von Deon Meyer gelesen, einschliesslich des gerade erschienenen Krimis "13 Stunden".
Seit 5 Jahren lebe ich in Südafrika nahe Kapstadt. Meyers Bücher sind ein reales Bild der neuen stolzen Nation mit all ihren Schwächen und Schwierigkeiten. Sehr spannend, sehr lebendig und vor allem die Charaktere sind toll beschrieben.
An Spannung sind sie kaum zu überbieten!
Die ersten Bücher wurden vom Afrikaans ins Englische übersetzt und dann von da ins Deutsche. Diese Form fand ich besser. Nun werden sie direkt vom Afrikaans ins Deutsche übersetzt und da gibt es Ungereimtheiten. Meyer benennt natürlich Strassen und Berge und Plätze in seiner Sprache und Stefanie Schäfer laesst diese als Eigennamen so unübersetzt. Offenbar war die Übersetzerin noch nie hier im Lande, sonst wüsste sie, dass die Longstreet in Kapstadt ein fester Begriff ist und kein Mensch nennt sie Langstraat. Der Lionshead ist der Berg neben dem Tafelberg, keiner nennt ihn Leeukop. Die Waterfront in Kapstadt ist der alte Hafen mit vielen Shoppingmalls, Restaurants und Bars. Man geht in die Waterfront, um sich zu amusieren und nicht nach Waterfront, so wie nach Köln oder nach Berlin. Diese Art der Übersetzung macht das Lesen allerdings verwirrend. Schade!


Seite: 1