Profil für Mr O > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mr O
Top-Rezensenten Rang: 10.680
Hilfreiche Bewertungen: 212

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mr O

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Razer Orochi Bluetooth Laser Gaming Mouse
Razer Orochi Bluetooth Laser Gaming Mouse
Wird angeboten von +Com
Preis: EUR 69,99

4.0 von 5 Sternen Nahezu Perfekt (Mac), 12. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da ich kein USB-Port an meinem Mac für eine Maus "verschwenden" wollte, habe ich zu einer Bluetooth-Variante gegriffen. Mir ist aufgefallen, dass es nicht all zu viel Auswahl gibt, vor allem wenn man ab und zu auch "gamen" möchte. Die Magic Mouse finde ich persönlich schrecklich, von daher stand diese nicht zur Wahl.
Nunja, Razor war mir bekannt und somit fiel die Entscheidung schnell.

Die Maus kam am nächsten Tag bei mir an und wurde natürlich sofort ausgepackt....also "sofort" kann man hierbei auch nicht sagen, weil die Verpackung, so schön sie auch ist, einfach unmenschlich schlecht designt ist. Ohne Werkzeug kommt man nicht an seine Maus ran! Es hat mich fast aggressiv gemacht und ich war kurz davor die Verpackung komplett zu zerstören. Unnötige Aufkleber überall, unnötig viel Plastik und Abdeckungen.. Verpackungsdesign 0/10 !!!!

Gut, ohne ins Manual zu schauen kam ich leider nicht an das Batterie-Fach, obwohl es wirklich simpel ist. Einfach die Oberseite der Maus abheben.
Selbiges gilt für die Verbindung am Rechner selbst. Nach einschalten der Maus, erstmal alle 4 seitlichen Buttons drücken, damit die Maus die Verbindung startet. Hat mich auch ein Blick ins Manual gekostet! Hätte man auch anders lösen können.

Treiber installiert und ab gehts. Leider komme ich immer noch nicht an die Option, die Maus in den Einstellungen zu konfigurieren. Die Maus ist verbunden und funktioniert, aber das Razor Programm sagt mir, es sei keine Maus verbunden. Eigenartig. Somit komme ich auch nicht an die Einstellungen der Tasten. Da ich diese für das Betriebssystem nicht benötige, und mir alles In-Game konfigurieren kann, ist das auch nicht weiter tragisch. Komisch ist es aber trotzdem.

Die Maus liegt, obwohl sie wirklich sehr klein ist recht angenehm in der Hand. Dabei sollte man drauf achten, nicht all zu große Hände zu haben ;) Dadurch, dass die Maus nach hinten hin einen hohen Hintern hat, kann man sogar die Handfläche auflegen. Ich habe mich schnell dran gewöhnt und finde die Maus angenehm. Sie ist sehr gut verarbeitet und nichts quietscht oder klappert. In-Game liefert die Maus auch gute Leistung. Sehr präzise und flüssige Bewegungen.

Da es kaum Alternativen für Bluetooth-Mäuse gibt, würde ich immer wieder zu dieser greifen. Neben der schlimmen Verpackung und der eingeschränkten Kompatibilität mit dem Mac, ist die Maus doch sehr gelungen und ihr Geld wert. Die netten Extras wie ein sehr schönes USB-Kabel, falls die Batterien nicht mehr machen, und ein kleines Täschchen machen das Gesamtpaket sehr attraktiv.

Kaufempfehlung!


Apple MacBook Pro Retina Display MC975D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3615QM, 2,3GHz, 8GB RAM, 256GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)
Apple MacBook Pro Retina Display MC975D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3615QM, 2,3GHz, 8GB RAM, 256GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)

79 von 95 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pro im Air-Pelz, 28. Juni 2012
- Die Rezension bezieht sich auf das 2,6 GHz, 512GB SSD, 8GB RAM Model. -
- Trotz allem ist diese allgemein auf das Produkt zutreffend gehalten. -

Zunächst möchte ich sagen, dass ich versuche das neue Retina MacBook objektiv zu bewerten und betrachten und bin weder ein
Apple-"Fanboy" noch -Hasser. Ich arbeite sowohl sehr viel mit PCs als auch mit Macs, somit weiß ich sowohl Vor- als auch Nachteile
dieser Produkte. Ich werde mich auch weitmöglichst einfach halten, ohne mit Zahlen um mich zu werfen, die meines Erachtens nur auf Papier eine
Bedeutung haben.

Retina:

Das Retina MacBook besticht, wie der Name es schon sagt durch den Retina-Bildschirm. Ob man diese immense Auflösung tatsächlich
braucht, sei dahingestellt. Allerdings glänzt dieser vorallem aber auch durch die sehr tolle Farbwiedergabe, Kontrast und
Betrachtungswinkel. Es stimmt, dass die Sonne der Feind eines jeden MacBooks ist, da die Glasfront sehr stark spiegelt.
Allerdings ist zu dem Retina MacBook zu sagen, dass das Glas wirklich sehr stark entspiegelt wurde, sodass bei Schreibtisch-
Lichtverhältnissen kaum bis keine Spiegelungen zu sehen sind. Im Vergleich mit den normalen MacBooks ist der Bildschirm somit fast
komplett schwarz und ohne Spiegelungen. Eine matte Ausführung wie bei den normalen MacBooks 15" gibt es nicht!
Von der hohen Auflösung werden sicherlich Fotografen begeistert sein, da die Arbeitsfläche sehr groß ausfällt und sehr viel mehr von dem tatsächlichen Bild auf einmal betrachtet werden kann. Bisher sind nicht alle Apps, geschweige denn Web-Inhalte angepasst. Somit wirken manche Banner oder Navigationssymbole im Web teilweise etwas verschwommen. Das liegt daran, dass diese hoch skaliert werden, also größer gemacht. Das Betriebssystem hingegen und alle Apps von Apple selbst sehen grandios aus. Es ist absolut kristallklar, ohne jegliche Stufenbildung am Rand von Icons oder Schriften. Es hat eine teils beruhigende und entspannende Wirkung auf die Augen. Vlt ist es nur Einbildung, aber es lässt sich wesentlich angenehmer eine längere Zeit am Rechner sitzen ohne dass die Augen ermüden. Es werden in Zukunft, wie von vielen Software-Schmieden bereits angekündigt, passende Retina-Updates für die Programme geben (Photoshop, AutoCAD usw.). Wie wir ja wissen, springen bei Apple die Entwickler sehr schnell auf den Zug auf, sodass es nicht lange dauern wird, biss semtliche Inhalte die Auflösung unterstützen werden.
Eine geringere Auflösung, im FullHD-Bereich, wäre vlt auch nicht verkehrt gewesen, somit sehe ich ich diese extreme Auflösung schon eher als Vorzeigestrategie an, als dass es einen effektiven Praxiszweck hat.

Äußere:

Der Grund weshalb dieser Mac in Frage kam, war der Formfaktor in Hinsicht auf die 15,4". Es ist wirklich sehr schwer ein Notebook zu finden, dass einen nicht erschlägt. Vergleichbare Notebooks befinden sich im 3-4kg bereich und sind auch wesentlich klobiger. Über Design lässt sich streiten, meinem Geschmack entspricht das MacBook definitiv. Trotzallem sollte man vom neuen MB kein Fliegengewicht wie ein Air oder Ultrabook erwarten. 2kg sind für 15" sehr angenehm, allerdings wird er nicht euer alltäglicher Begleiter in jeder Lebenslage sein. Wer also nur ab und zu mit seinem Notebook unterwegs sein möchte, dem ist dieses zu empfehlen. Pendlern wäre da eher ein kleineres Model zu Herzen zu legen.Die Bauweise des MB ist sehr solide, es wirkt unglaublich stabil und die eloxierte ALuminiumoberfläche hinterlässt keinerlei Fingerabdrücke oder Kratzer (bis jetzt). So wie man es von allen anderen MacBooks gewohnt ist. Aber wie schon gesagt, die Optik ist reine Geschmackssache, Verarbeitung jedoch bisher unnerreicht von der Konkurenz.

Verlötete-Innere-Werte:

Die Grundausführung des MacBook ist für meine Verwendung mehr als ausreichend. Man sollte sich aber vor dem Kauf wirklich sehr gut Gedanken machen, welche Ausführung man haben möchte. Es gibt keinerlei Möglichkeiten das MB aufzurüsten. Weder RAM, noch Festplattenspeicher (bisher noch nicht, da die Anschlüsse von Apple modifiziert wurden, und es keinen Hersteller gibt, der solche SSDs baut - in Zukunft sollte es vlt möglich werden) oder jegliches andere. Alles ist in dem MB verlötet (SSD gesteckt) und somit selbst für Apple unmöglich, daran etwas zu ändern. Einerseits sehr schade und vlt sogar eine Frechheit, dass man fast schon gezwungen wird sich für die Zukunft absichern zu wollen, und etwas tiefer in die Tasche greift, um von vorne rein aufzurüsten. Allerdings muss ich an der Stelle sagen, dass für die meisten Verbraucher jegliche Upgrades unnötig sind. Die Basisvariante ist sehr stark gewählt. Hierbei werded ihr heutzutage
keinerlei Einschränkungen in jeglichem Bereich haben und grundlegende Aufgaben wird der Mac auch noch in 5 Jahren mit Bravur erfüllen. 8GB Ram sind heutzutage mehr als genug und ein Upgrade auf 16GB wird mit 200€ berechnet. Sehr teuer, aber schon fast unnötig. Allein an dem Festplattenspeicher-Punkt kommt es in Frage sich für das "größere" Model zu entscheiden. Um von 256Gb SSD
auf 512GB kommen zu können, wird man gezwungen gleichzeitig den stärkeren Prozessor zu nehmen. Hierfür verlangt Apple 620€.Der Prozessor ist mit 300Mhz schneller getaktet, was kaum ein Mensch jeh spüren wird. Die größere SSD war bei mir demnach der ausschlaggebende Punkt, und kein anderer.

Wie man sieht, sollte vieles vor dem Kauf bedacht werden. Wer sich hierbei nicht den Kopf zerbrechen will, greift zur Basisvariante, und hat 14 Kalendertage Zeit das Produkt zu testen. Apple nimmt jedes Gerät innerhalb von 14 Tagen ohne wenn und aber zurück und zahlt euch
wieder aus.

Des weiteren ist zu dem MB zu sagen, dass es sehr leise ist, selbst bei meinem Stress-Test hat sich an der Lautstärke nicht viel getan. 25 Apps+75 Files markieren und auf einen Schlag öffnen. Die SSD macht ihre Arbeit und innerhalb von 15sek sind alle Apps und Files geöffnet und Funktionsbereit. Und das mit "nur" 8GB RAM ;)

Macs eignen sich nicht zum Spielen! Oder doch? Bislang auf jedenfall weniger. Das neue MB ändert dies. Die Verbaute Grafikkarte entspricht der oberen Mittelklasse und hat für heutige Spielekracher genug Leistung. Wer sein lieblingsspiel für OS X nicht findet, der installiert sich Windows über Bootcamp und kann alles spielen, worauf er lust hat. Ich selbst spiele auch des öfteren, und bin zum ersten mal von einem Mac in dieser Hinsicht überzeugt. Apple hat dazu gelernt und lässt euch viel Spaß mit eurem Mac haben. Spiele lassen sich selbstverständlich auch in der maximalen Auflösung spielen, allerdings ist es schon fast irrsinnig, da Spiele nicht darauf ausgelegt sind. Eine Full-HD Auflösung spart hierbei auch etwas Leistung und Spiele werden dadurch flüssiger. Jedoch wird es sicherlich in 1-2 Jahren Spiele geben, die das MB durch die Grafikkarte nicht mehr voll und ganz tragen kann. Es ist demnach kein reiner Gaming-Mac.

Die verlötete Bauweise hat zur Folge, dass die Reperaturen nicht von Jedermann ausgeführt werden können. Im Grunde von niemandem außer Apple selbst. Es gibt weder die möglichkeit RAM auszutauschen, oder eine defekte Festplatte zu ersätzen. Alle Einzelteile sind Maßgeschneidert und fest verbaut. Dies hat allerdings auch zur Folge, dass Apple selbst (da an der Geniusbar auch nur Menschen sitzen), die Retina Macbooks auch nicht reparieren bzw kleinere Reparaturen vornehmen können. Alles im Bezug auf CPU/GPU, RAM, SSD wird schlicht weg das gesamte LogicBoard getauscht. In einem Reparaturfall werded ihr somit ein neues Innenleben bekommen. So wird es momemtan auch mit den iPhones gemacht. Der Reperaturaufwand ist zu Zeitaufwändig und nahezu unmöglich. Somit wird einfach "getauscht".

EDIT: Momentan werden die Retina Macs sogar komplett getauscht. Spricht in einem Reparaturfall bekommt ihr einen frischen Mac aus der Verpackung! Es gibt weder "refurbished" Geräte noch wird das LogicBoard getauscht. Ob dies auch in Zukunft so gehandhabt wird weiß ich allerdings nicht. Zur Zeit werden lediglich der Bildschirm und kleinere Teile wie Lüfter repariert. Ein Grund mehr Apple Care zu nehmen ;)

Somit solltet ihr stehts eure Daten auf einer externen Festplatte sichern, wenn euch eure Daten wichtig sind. Apple wird eure Daten auch nicht für euch sichern, falls mal was repariert werden muss. Dies verstößt gegen das Datenschutzgesetz und Apple wird sie löschen.

An diesem Punkt ist es zu empfehlen, das Apple Care Programm von Apple in den Vordergrund zu rücken. Bislang war ich kein befürwortet die Garantie von 1 auf 3 Jahre zu erweitern, da vieles bei "Externen" sehr viel kostengünstiger und schneller gemacht werden kann. Allerdings ist in diesem Fall schon fast keine Alternative geboten. Wer seinen Retina MB absichern möchte, der sollte ihn mit 3 Jahren Garantie kaufen. 349€ möchte Apple hierfür.
Tipp: Sucht euch einen Studenen, und ihr bekommt 30% Discount ;)

Vorteile von Apple Care sind nicht nur die erweiterte Garantie, ihr habt kostenlosen Telefonsupport und einen Abholservice, falls kein Applestore in der nähe ist. Ebenso können weitere Produkte von Apple mit in die Garantie genommen werden (zB eine bis zu 2 Jahre alte TimeCapsule, Airport, Cinemadisplay, Eingabegeräte..) Diese sind dann ebenso für die 3 Jahre in der Garantie. Wer sich dagegen entscheided, der sollte sich im klaren sein, dass nach der Garantie, wenn vlt die SSD ausfallen sollte, das Logicboard preislich schon fast ein neuer Mac bedeutet ;)
Diese Schranken die Apple durch die Bauweise des Retina MB zieht, sind für den Endnutzer sehr unangenehm, allerdings ist Apple hinsichtlich Garantiefällen sehr Kundenfreundlich und angenehm. Also sehr gut überlegen, bevor ihr einfach zugreift!

Ausstattung:

Das Retina MB hat einige Anschlüsse, die dem Zeitalter entsprechen. 2x USB 3.0, 2x Thunderbold und zum ersten mal an Board HDMI! Wer also am TV oder herkömmlichen Computerbidschirm arbeiten möchte, braucht keinen Adapter mehr. Trotzallem werded viele kaum drum herum kommen, Adapter von Apple zu beziehen. Wer VGA, Ethernet oder FireWire nutzen möchte, der muss zu Adaptern greifen.
Diese liegen jeweils bei 29€ und das ist ein stolzer Preis. Alternativen wird es sicherlich geben. Thunderbold wird noch sehr wenig genutzt, bzw ist dieser anschluss für diejenigen interessant die ein prallen Geldbeutel haben. Festplatte über TB laufen auf Höchstleistung, kosten aber auch entsprechend. Über TB lässt sich alles wiedergeben, Audio, Bild, Daten.. ein super-universal-Anschluss somit. Die Exklusivität liegt momentan noch bei Apple-Produkten, obwohl von Intel. Also wer höchstleitung genießen möchte, kommt erstmal nicht um Apple herum.
Das MB hat kein optisches Laufwerk. Mir persönlich ist es egal, da ich ohnehin nie CDs/DVDs benutze. Bei einem Mac bezieht man ohnehin jegliche Software oder Inhalte über das Netz. Das Speichermedium CD ist am aussterben. Und wer möchte, kann auf ein externes Laufwerk zurückgreifen.
Wer gerne Fotos macht, kann dieses via SDXC Kartenleser auslesen. Einige werden diesen vlt auch für eine Speicherertweiterung des Mac benutzen wollen. Die Karten gibt es bis zu 128GB. Somit kann man stehts eine "externe" Festplatte dabei haben. Sozusagen...

Die schlanke Bauweise des Mac lässt vlt nicht mehr zu, viele werden sich allerdings über die Adapter-Flut ärgern und auch keine wahre Verwendung für den ThunderBold-Anschluss finden. Für meine persönlichen Zwecke reichen die Anschlüsse. Was ärgerlich ist, ist der neue MagSafe 2 Anschluss. Solltet ihr ein altes Ladegerät haben, könnt ihr dieses nur mit einem Adapter
für 9€ von Apple benutzen. Der neue ist schlanker geworden. Allerdings funktioniert dies nicht rückwerts. Dh ihr könnt das neue Ladekabel (85W) nicht an euren alten Macs benutzen. Frechheit!

Ausdauer:

Der Knackpunkt weshalb ich mich für den Retina Mac schlussendlich entschieden habe, war die Ausdauer des Akkus. Es ist einfach unfassbar, wie lange er durchhält. Es gibt in dieser Hinsicht keinerlei Konkurenz oder vergleichbares. Ich konnte bisher kaum einen Tag ein Notebook mit mir haben, ohne diesen immer wieder an die Steckdose zu stöpseln. Das MB schafft bei mir bei einem
normalem Betrieb mit Schreibarbeit und Internetnutzung knapp 6-9 Stunden. Das liegt sicherlich auch im Zusammenspiel mit dem Betriebssystem. Bei größeren Anwendungen reicht der Saft bis zu 5 Stunden. Der Akku ist nich herausnehmbar, was für manch einen vlt. unangenehm ist, vorallem wenn man einen Ersatzakku haben möchte. Dies geht nicht.

Bedienung:

Das Trackpad ist das beste, was es zu finden gibt. Ungelogen ;) Dabei können sich alle Hersteller mehrere Scheiben abschneiden. Es ist unglaublich preziese und jede Fingerbewegung wird millimetergenau auf dem Bildschirm vollführt. Ebenso ist die Multitouch-Funktion ein Segen und lässt euch sehr schnell arbeiten. Eine optimale Alternative zur Bedienbarkeit mit der Maus. Die Tastatur ist zwar sehr flach gehalten, allerdings ist ein schnelles Tippen trotzallem gewehrt.

Fazit:

Im Grunde ist der Retina Mac ein sehr teures Unterfangen, weshalb auch mit Bedacht eingekauft werden sollte. Wer Apple einfach nur "mag" und lediglich das neueste Produkt haben möchte, ohne genau zu wissen, was er damit machen möchte, dem rate ich von dem Retina ab. Dieses Gerät hat Leistung! Wer was zum Surfen und bisschen Textverarbeitung sucht, der wird hier unnötiges Geld ausgeben. Der Retina wird für diejenigen interessant, die die Vorzüge eines Pro kennen und einen Air-Faktor genießen möchten. Das Display sollte jedoch keine Kaufentscheidung sein! Für alle die sich für den Retina entscheiden und wissen damit umzugehen: Viel Spaß, ihr werdet es nicht bereuen ;)

Display: 09/10

+ Hohe Auflösung
+ Tolle Farben und Darstellung
+ Guter Blickwinkel
- Leichte Spiegelungen

Design: 10/10

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Hochwertige Materialien
+ Sehr schlanke und leichte Bauweise

Leistung: 08/10

+ Sehr schnelle SSD
+ Hohe Arbeitsgeschwindigkeit
- Teuer in der Aufrüstung

Zukunftssicher: 06/10

+ ThunderBold, USB 3.0
+ Neuesten Komponenten
+ zukünftige Upgrades des OS
- kein Aufrüsten möglich
- "unreparierbar"

Anschlüsse: 06/10

+ Viele moderne Anschlüsse
- Adapter werden benötigt
- MagSafe 2

Akku: 09/10

+ Sehr lange Laufzeit
- Akku nicht wechselbar

Bedienung: 10/10

+ Sehr tolles Trackpad
+ Angenehme Tastatur

Gesamtbewertung (für meine Bedürfnisse) 8,5/10

Tipp: Studenen zahlen bei Apple Online und im Store bis zu 12% weniger auf den Mac (+80€ AppStore Gutschein), 30% auf Apple Care
und viele Zubehörartikel. Reinschauen löhnt sich!
Kommentar Kommentare (27) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 13, 2012 7:59 AM MEST


Apple MacBook Pro Retina Display MC976D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3720QM, 2,6GHz, 8GB RAM, 512GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)
Apple MacBook Pro Retina Display MC976D/A 39,1 cm (15,4 Zoll) Notebook (Intel Core i7 3720QM, 2,6GHz, 8GB RAM, 512GB Flashspeicher, NVIDIA GT 650M, Mac OS)
Wird angeboten von ELECTRONIS
Preis: EUR 2.599,95

82 von 91 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pro im Air-Pelz, 26. Juni 2012
Zunächst möchte ich sagen, dass ich versuche das neue Retina MacBook objektiv zu bewerten und betrachten und bin weder ein
Apple-"Fanboy" noch -Hasser. Ich arbeite sowohl sehr viel mit PCs als auch mit Macs, somit weiß ich sowohl Vor- als auch Nachteile
dieser Produkte. Ich werde mich auch weitmöglichst einfach halten, ohne mit Zahlen um mich zu werfen, die meines Erachtens nur auf Papier eine
Bedeutung haben.

Retina:

Das Retina MacBook besticht, wie der Name es schon sagt durch den Retina-Bildschirm. Ob man diese immense Auflösung tatsächlich
braucht, sei dahingestellt. Allerdings glänzt dieser vorallem aber auch durch die sehr tolle Farbwiedergabe, Kontrast und
Betrachtungswinkel. Es stimmt, dass die Sonne der Feind eines jeden MacBooks ist, da die Glasfront sehr stark spiegelt.
Allerdings ist zu dem Retina MacBook zu sagen, dass das Glas wirklich sehr stark entspiegelt wurde, sodass bei Schreibtisch-
Lichtverhältnissen kaum bis keine Spiegelungen zu sehen sind. Im Vergleich mit den normalen MacBooks ist der Bildschirm somit fast
komplett schwarz und ohne Spiegelungen. Eine matte Ausführung wie bei den normalen MacBooks 15" gibt es nicht!
Von der hohen Auflösung werden sicherlich Fotografen begeistert sein, da die Arbeitsfläche sehr groß ausfällt und sehr viel mehr von dem tatsächlichen Bild auf einmal betrachtet werden kann. Bisher sind nicht alle Apps, geschweige denn Web-Inhalte angepasst. Somit wirken manche Banner oder Navigationssymbole im Web teilweise etwas verschwommen. Das liegt daran, dass diese hoch skaliert werden, also größer gemacht. Das Betriebssystem hingegen und alle Apps von Apple selbst sehen grandios aus. Es ist absolut kristallklar, ohne jegliche Stufenbildung am Rand von Icons oder Schriften. Es hat eine teils beruhigende und entspannende Wirkung auf die Augen. Vlt ist es nur Einbildung, aber es lässt sich wesentlich angenehmer eine längere Zeit am Rechner sitzen ohne dass die Augen ermüden. Es werden in Zukunft, wie von vielen Software-Schmieden bereits angekündigt, passende Retina-Updates für die Programme geben (Photoshop, AutoCAD usw.). Wie wir ja wissen, springen bei Apple die Entwickler sehr schnell auf den Zug auf, sodass es nicht lange dauern wird, biss semtliche Inhalte die Auflösung unterstützen werden.
Eine geringere Auflösung, im FullHD-Bereich, wäre vlt auch nicht verkehrt gewesen, somit sehe ich ich diese extreme Auflösung schon eher als Vorzeigestrategie an, als dass es einen effektiven Praxiszweck hat.

Äußere:

Der Grund weshalb dieser Mac in Frage kam, war der Formfaktor in Hinsicht auf die 15,4". Es ist wirklich sehr schwer ein Notebook zu finden, dass einen nicht erschlägt. Vergleichbare Notebooks befinden sich im 3-4kg bereich und sind auch wesentlich klobiger. Über Design lässt sich streiten, meinem Geschmack entspricht das MacBook definitiv. Trotzallem sollte man vom neuen MB kein Fliegengewicht wie ein Air oder Ultrabook erwarten. 2kg sind für 15" sehr angenehm, allerdings wird er nicht euer alltäglicher Begleiter in jeder Lebenslage sein. Wer also nur ab und zu mit seinem Notebook unterwegs sein möchte, dem ist dieses zu empfehlen. Pendlern wäre da eher ein kleineres Model zu Herzen zu legen.Die Bauweise des MB ist sehr solide, es wirkt unglaublich stabil und die eloxierte ALuminiumoberfläche hinterlässt keinerlei Fingerabdrücke oder Kratzer (bis jetzt). So wie man es von allen anderen MacBooks gewohnt ist. Aber wie schon gesagt, die Optik ist reine Geschmackssache, Verarbeitung jedoch bisher unnerreicht von der Konkurenz.

Verlötete-Innere-Werte:

Die Grundausführung des MacBook ist für meine Verwendung mehr als ausreichend. Man sollte sich aber vor dem Kauf wirklich sehr gut Gedanken machen, welche Ausführung man haben möchte. Es gibt keinerlei Möglichkeiten das MB aufzurüsten. Weder RAM, noch Festplattenspeicher oder jegliches andere. Alles ist in dem MB verlötet und somit selbst für Apple unmöglich, daran etwas zu ändern. Einerseits sehr schade und vlt sogar eine Frechheit, dass man fast schon gezwungen wird sich für die Zukunft absichern zu wollen, und etwas tiefer in die Tasche greift, um von vorne rein aufzurüsten. Allerdings muss ich an der Stelle sagen, dass für die meisten Verbraucher jegliche Upgrades unnötig sind. Die Basisvariante ist sehr stark gewählt. Hierbei werded ihr heutzutage
keinerlei Einschränkungen in jeglichem Bereich haben und grundlegende Aufgaben wird der Mac auch noch in 5 Jahren mit Bravur erfüllen. 8GB Ram sind heutzutage mehr als genug und ein Upgrade auf 16GB wird mit 200€ berechnet. Sehr teuer, aber schon fast unnötig. Allein an dem Festplattenspeicher-Punkt kommt es in Frage sich für das "größere" Model zu entscheiden. Um von 256Gb SSD
auf 512GB kommen zu können, wird man gezwungen gleichzeitig den stärkeren Prozessor zu nehmen. Hierfür verlangt Apple 620€.Der Prozessor ist mit 300Mhz schneller getaktet, was kaum ein Mensch jeh spüren wird. Die größere SSD war bei mir demnach der ausschlaggebende Punkt, und kein anderer.

Wie man sieht, sollte vieles vor dem Kauf bedacht werden. Wer sich hierbei nicht den Kopf zerbrechen will, greift zur Basisvariante, und hat 14 Kalendertage Zeit das Produkt zu testen. Apple nimmt jedes Gerät innerhalb von 14 Tagen ohne wenn und aber zurück und zahlt euch
wieder aus.

Des weiteren ist zu dem MB zu sagen, dass es sehr leise ist, selbst bei meinem Stress-Test hat sich an der Lautstärke nicht viel getan. 25 Apps+75 Files markieren und auf einen Schlag öffnen. Die SSD macht ihre Arbeit und innerhalb von 15sek sind alle Apps und Files geöffnet und Funktionsbereit. Und das mit "nur" 8GB RAM ;)

Macs eignen sich nicht zum Spielen! Oder doch? Bislang auf jedenfall weniger. Das neue MB ändert dies. Die Verbaute Grafikkarte entspricht der oberen Mittelklasse und hat für heutige Spielekracher genug Leistung. Wer sein lieblingsspiel für OS X nicht findet, der installiert sich Windows über Bootcamp und kann alles spielen, worauf er lust hat. Ich selbst spiele auch des öfteren, und bin zum ersten mal von einem Mac in dieser Hinsicht überzeugt. Apple hat dazu gelernt und lässt euch viel Spaß mit eurem Mac haben. Spiele lassen sich selbstverständlich auch in der maximalen Auflösung spielen, allerdings ist es schon fast irrsinnig, da Spiele nicht darauf ausgelegt sind. Eine Full-HD Auflösung spart hierbei auch etwas Leistung und Spiele werden dadurch flüssiger. Jedoch wird es sicherlich in 1-2 Jahren Spiele geben, die das MB durch die Grafikkarte nicht mehr voll und ganz tragen kann. Es ist demnach kein reiner Gaming-Mac.

Die verlötete Bauweise hat zur Folge, dass die Reperaturen nicht von Jedermann ausgeführt werden können. Im Grunde von niemandem außer Apple selbst. Es gibt weder die möglichkeit RAM auszutauschen, oder eine defekte Festplatte zu ersätzen. Alle Einzelteile sind Maßgeschneidert und fest verbaut. Dies hat allerdings auch zur Folge, dass Apple selbst (da an der Geniusbar auch nur Menschen sitzen), die Retina Macbooks auch nicht reparieren bzw kleinere Reparaturen vornehmen können. Alles im Bezug auf CPU/GPU, RAM, SSD wird schlicht weg das gesamte LogicBoard getauscht. In einem Reparaturfall werded ihr somit ein neues Innenleben bekommen. So wird es momemtan auch mit den iPhones gemacht. Der Reperaturaufwand ist zu Zeitaufwändig und nahezu unmöglich. Somit wird einfach "getauscht". Somit solltet ihr stehts eure Daten auf einer externen Festplatte sichern, wenn euch eure Daten wichtig sind. Apple wird eure Daten auch nicht für euch sichern, falls mal was repariert werden muss. Dies verstößt gegen das Datenschutzgesetz und Apple wird sie löschen.

An diesem Punkt ist es zu empfehlen, das Apple Care Programm von Apple in den Vordergrund zu rücken. Bislang war ich kein befürwortet die Garantie von 1 auf 3 Jahre zu erweitern, da vieles bei "Externen" sehr viel kostengünstiger und schneller gemacht werden kann. Allerdings ist in diesem Fall schon fast keine Alternative geboten. Wer seinen Retina MB absichern möchte, der sollte ihn mit 3 Jahren Garantie kaufen. 349€ möchte Apple hierfür.
Tipp: Sucht euch einen Studenen, und ihr bekommt 30% Discount ;)

Vorteile von Apple Care sind nicht nur die erweiterte Garantie, ihr habt kostenlosen Telefonsupport und einen Abholservice, falls kein Applestore in der nähe ist. Ebenso können weitere Produkte von Apple mit in die Garantie genommen werden (zB eine bis zu 2 Jahre alte TimeCapsule, Airport, Cinemadisplay, Eingabegeräte..) Diese sind dann ebenso für die 3 Jahre in der Garantie. Wer sich dagegen entscheided, der sollte sich im klaren sein, dass nach der Garantie, wenn vlt die SSD ausfallen sollte, das Logicboard preislich schon fast ein neuer Mac bedeutet ;)
Diese Schranken die Apple durch die Bauweise des Retina MB zieht, sind für den Endnutzer sehr unangenehm, allerdings ist Apple hinsichtlich Garantiefällen sehr Kundenfreundlich und angenehm. Also sehr gut überlegen, bevor ihr einfach zugreift!

Ausstattung:

Das Retina MB hat einige Anschlüsse, die dem Zeitalter entsprechen. 2x USB 3.0, 2x Thunderbold und zum ersten mal an Board HDMI! Wer also am TV oder herkömmlichen Computerbidschirm arbeiten möchte, braucht keinen Adapter mehr. Trotzallem werded viele kaum drum herum kommen, Adapter von Apple zu beziehen. Wer VGA, Ethernet oder FireWire nutzen möchte, der muss zu Adaptern greifen.
Diese liegen jeweils bei 29€ und das ist ein stolzer Preis. Alternativen wird es sicherlich geben. Thunderbold wird noch sehr wenig genutzt, bzw ist dieser anschluss für diejenigen interessant die ein prallen Geldbeutel haben. Festplatte über TB laufen auf Höchstleistung, kosten aber auch entsprechend. Über TB lässt sich alles wiedergeben, Audio, Bild, Daten.. ein super-universal-Anschluss somit. Die Exklusivität liegt momentan noch bei Apple-Produkten, obwohl von Intel. Also wer höchstleitung genießen möchte, kommt erstmal nicht um Apple herum.
Das MB hat kein optisches Laufwerk. Mir persönlich ist es egal, da ich ohnehin nie CDs/DVDs benutze. Bei einem Mac bezieht man ohnehin jegliche Software oder Inhalte über das Netz. Das Speichermedium CD ist am aussterben. Und wer möchte, kann auf ein externes Laufwerk zurückgreifen.
Wer gerne Fotos macht, kann dieses via SDXC Kartenleser auslesen. Einige werden diesen vlt auch für eine Speicherertweiterung des Mac benutzen wollen. Die Karten gibt es bis zu 128GB. Somit kann man stehts eine "externe" Festplatte dabei haben. Sozusagen...

Die schlanke Bauweise des Mac lässt vlt nicht mehr zu, viele werden sich allerdings über die Adapter-Flut ärgern und auch keine wahre Verwendung für den ThunderBold-Anschluss finden. Für meine persönlichen Zwecke reichen die Anschlüsse. Was ärgerlich ist, ist der neue MagSafe 2 Anschluss. Solltet ihr ein altes Ladegerät haben, könnt ihr dieses nur mit einem Adapter
für 9€ von Apple benutzen. Der neue ist schlanker geworden. Allerdings funktioniert dies nicht rückwerts. Dh ihr könnt das neue Ladekabel (85W) nicht an euren alten Macs benutzen. Frechheit!

Ausdauer:

Der Knackpunkt weshalb ich mich für den Retina Mac schlussendlich entschieden habe, war die Ausdauer des Akkus. Es ist einfach unfassbar, wie lange er durchhält. Es gibt in dieser Hinsicht keinerlei Konkurenz oder vergleichbares. Ich konnte bisher kaum einen Tag ein Notebook mit mir haben, ohne diesen immer wieder an die Steckdose zu stöpseln. Das MB schafft bei mir bei einem
normalem Betrieb mit Schreibarbeit und Internetnutzung knapp 6-9 Stunden. Das liegt sicherlich auch im Zusammenspiel mit dem Betriebssystem. Bei größeren Anwendungen reicht der Saft bis zu 5 Stunden. Der Akku ist nich herausnehmbar, was für manch einen vlt. unangenehm ist, vorallem wenn man einen Ersatzakku haben möchte. Dies geht nicht.

Bedienung:

Das Trackpad ist das beste, was es zu finden gibt. Ungelogen ;) Dabei können sich alle Hersteller mehrere Scheiben abschneiden. Es ist unglaublich preziese und jede Fingerbewegung wird millimetergenau auf dem Bildschirm vollführt. Ebenso ist die Multitouch-Funktion ein Segen und lässt euch sehr schnell arbeiten. Eine optimale Alternative zur Bedienbarkeit mit der Maus. Die Tastatur ist zwar sehr flach gehalten, allerdings ist ein schnelles Tippen trotzallem gewehrt.

Fazit:

Im Grunde ist der Retina Mac ein sehr teures Unterfangen, weshalb auch mit Bedacht eingekauft werden sollte. Wer Apple einfach nur "mag" und lediglich das neueste Produkt haben möchte, ohne genau zu wissen, was er damit machen möchte, dem rate ich von dem Retina ab. Dieses Gerät hat Leistung! Wer was zum Surfen und bisschen Textverarbeitung sucht, der wird hier unnötiges Geld ausgeben. Der Retina wird für diejenigen interessant, die die Vorzüge eines Pro kennen und einen Air-Faktor genießen möchten. Das Display sollte jedoch keine Kaufentscheidung sein! Für alle die sich für den Retina entscheiden und wissen damit umzugehen: Viel Spaß, ihr werdet es nicht bereuen ;)

Display: 09/10

+ Hohe Auflösung
+ Tolle Farben und Darstellung
+ Guter Blickwinkel
- Leichte Spiegelungen

Design: 10/10

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Hochwertige Materialien
+ Sehr schlanke und leichte Bauweise

Leistung: 08/10

+ Sehr schnelle SSD
+ Hohe Arbeitsgeschwindigkeit
- Teuer in der Aufrüstung

Zukunftssicher: 06/10

+ ThunderBold, USB 3.0
+ Neuesten Komponenten
+ zukünftige Upgrades des OS
- kein Aufrüsten möglich
- "unreparierbar"

Anschlüsse: 06/10

+ Viele moderne Anschlüsse
- Adapter werden benötigt
- MagSafe 2

Akku: 09/10

+ Sehr lange Laufzeit
- Akku nicht wechselbar

Bedienung: 10/10

+ Sehr toller Trackpar
+ Angenehme Tastatur

Gesamtbewertung (für meine Bedürfnisse) 8,5/10

Tipp: Studenen zahlen bei Apple Online und im Store bis zu 12% weniger auf den Mac (+80€ AppStore Gutschein), 30% auf Apple Care
und viele Zubehörartikel. Reinschauen löhnt sich!
Kommentar Kommentare (20) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 24, 2013 11:19 AM CET


Apple TV  (3. Generation, 1080p) schwarz
Apple TV (3. Generation, 1080p) schwarz
Preis: EUR 88,18

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 1080p, 1. Mai 2012
Die einzige Änderung die es von ATV2 auf ATV3 gab, sind das neue Interface und natürlich die 1080p. Optisch und auch von der Verpackung sind beide Versionen identisch.
Allein die 1080p sind meiner Meinung nach Grund genug um von der 2. Generation auf die 3. Generation umzusteigen.
Ansonsten funktioniert das ATV immer noch wie zuvor, es ist ein reines Streaming Tool. Ob von iOS Geräten oder Mac's, das Streaming läuft einwandfrei. Um von einem PC streamen zu können, muss der zu streamende Inhalt sich in iTunes befinden. Alles andere wird nicht erkannt und kann nicht verwend werden.
Man sollte das mit dem Streamen auch nicht missverstehen, damit sind ausschließlich Bilder, Videos und Musik gemeint. Wer jetzt denkt, er könne eine nette Keynote auf dem TV halten, der liegt falsch. Diese Möglichkeit liegt bis Dato nur dem iPad 2 und dem Neuen iPad vor. Das iPad kann den gesamten Bildschirm auf den TV spiegeln, somit ist sogar im Web Browsen, Keynotes halten, und Apps in Großformat betrachten möglich. Er mit einem Update auf OSX Mountainlion im Sommer wird es ebenso mit den Macs möglich sein, den Bildschirm zu Mirrorn.
Alle anderen Geräte, iPhone, iPod, PC und immernoch der Mac, dürfen nur wie schon gesagt Bilder Videos und Musik Streamen.

Das interne Netzwerk muss mitspielen:
Wer einen 54mbit Router zu Hause stehen hat, der wird keine Freude am AppleTV finden, da die Inhalte immer wieder zwischenbuffern werden, dh eine flüssige Wiedergabe wird unmöglich.
Also erstmal neuen Router zulegen, einen 300mbit mit N-Standart! Dann wirds auch mit dem Streamen was ;)

Ansonsten die üblichen StreamingApps Youtube Vimeo, und wen Amerikanischer Sport interessiert, der wird für ein kleines Vermögen mit MLB glücklich.

iTunes lässt euch über das Apple TV direkt filme leihen. Dh ihr habt nach dem ausleihen 30 Tage Zeit den Film anzufangen zu schauen. Nach dem ersten "Play" habt ihr den Film 48h im Besitz. Da das Apple TV keine Festplatte hat, wird er den Film lediglich jedesmal Streamen. Ihr könnte ihn in den 24h so oft gucken wie ihr wollt und vorallem noch auf allen geräten die ihr mit eurer AppleID verbunden habt.
Szenario: Ihr fangt an einen Film zu schauen, müsst leider schnell mit dem Zug zur Arbeit.. iPad mit eingepackt, unterwegs im Zug weiter gucken.. bei der Arbeit heimlich auf dem Klo auf dem iPhone den film weiter schauen usw usw.. ;)

Nunja, wer die iCloud benutzt, der kann Fotostream ebenso benutzen. Dh wenn ihr ein Bild mit eurem iPhone/iPad/iPod macht, landen diese automatisch im Fotostream in den iCloud.
Szenario: Ihr seid im Urlaub, schließt fleissig Fotos, und eure Kinder/Eltern schauen sich die Fotos einfach zu Hause an und freuen sich oder sehen etwas, was man vlt nicht sehen wollte ;)

Wem die schicke Fernbedienung nicht gut genug ist, der benutzt sein iOS Gerät mit der passenden Remote App dafür. Ist auch angenehmer wenn man bei zb Youtube etwas suchen möchte.

Nunja, alles in einem sind 109€ für ein streaming tool, das wirklich sehr simpel und schön aufgebaut ist nicht viel, und die Bedienung läuft sehr flüssig.
Also zuschlagen, falls euch solche Dinge interessieren und nicht vergessen an ein extra HDMI Kabel zu denken, da hierbei keins im Lieferumfang ist.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 22, 2012 7:49 PM MEST


Kein Titel verfügbar

33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Hammer..., 1. Mai 2012
Also vorneweg muss noch erwähnen, dass ich wirklich sehr sehr lange nach den passenden Kopfhörern gesucht, viele getestet und wieder zurückgeschickt habe.
Monster, Bose, B&W, AKG... nahezu alle habe ich sie durch und ich muss einfach ganz klar sagen, dass Sennheiser einfach super tolle Produkte zu fairen Preisen bringt.
Monster ist auswegslos schlecht, in allem.. Bose viel zu überteuert, B&W bezahlt man die Optik und AKG war mal, ist aber nicht mehr!
Im Preisbereich bis 350€ waren diese ganzen Kopfhörer von mir getestet.
Bis ich mich mal getraut habe, es mal mit einem kabellosen Bluetooth Kopfhörer zu probieren. Es stimmt schon, dass das Audiosignal über Bluetooth komprimiert wird, allerdings ist es für das Ohr kaum festzustellen.

Der Kopfhörer kommt mit einer Menge an Zubehör, tolle Tasche und viele Ladeadapter.
Die Verarbeitung ist sehr gut gelungen, alles sitzt fest und nichts wackelt oder leiert rum.
Kinderleicht lässt sich der Kopfhörer mit dem iPhone oder anderen Bluetooth Geräten verbinden.
Alle Tasten funktionieren mit dem iPhone einwandfrei. Vor/zurück, Lautstärke (die separat für den Kopfhörer und nicht für die des iPhones zuständig ist), Pause/Play und die Aktivierung von Siri über den BluetoothButton.

Der Akku ist in etwa 3 Stunden voll aufgeladen und einsatzbereit.
Da ich viel mit der Bahn unterwegs bin (täglich 2-3 Stunden) und viel Fußweg habe, ist der Kopfhörer mein ständiger Begleiter. Ich höre damit min. 3 Stunden täglich und muss ihn alle 3-4 Tage einmal voll aufladen. Sollte er unterwegs leer gehen, einfach das mitgelieferte AUX Kabel einstecken und weiterhören, wobei hier die Lautstäre geringfügig leiser wird. Sozusagen, auf normale Lautstärke andere Kopfhörer die ohne Akku laufen.

Der Kopfhörer ist OnEar, dh auf dem Ohr aufliegend. Trotzallem ist er sehr angenehm und lange zu tragen. Es drückt nicht und tut selbst nach 3 Stunden nicht weh. Die Lederpolsterung ist sehr weich und liegt gut auf dem Ohr auf. Der Kopfhörer steht an den Seiten etwas zu sehr ab, was für einige vlt etwas komisch aussehen mag, ich habe damit jedoch keinerlei Probleme. Durch diese Bauweise wird gesichert, dass der Kopfhörer gut auf den Ohren aufliegt und kaum Nebengeräusche zulässt. Selbst im Zug lässt es sich gut entspannen auch ohne sehr laut aufdrehen zu müssen.

Der Sound ist grandios! Sehr ausgewogen, man hört Instrumente und Sounds die vorher einfach nicht dagewesen sind. Sehr satte und tiefe Bässe und keine schrillen Höhen. Top Klangqualität die man erst ab 350€ von anderen Herstellern bekommt. Die Lautstärke geht sehr hoch rauf, was man von einfachen kabelgebundenen Kopfhörern nicht gewohnt ist, es sei denn diese haben NoiceCanceling mit an Board. Jeder Anruf kann bequem über den Kopfhörer angenommen und beendet werden. Die Mikrofonqualität ist ebenfalls sehr gut, deutlich zu verstehen und kaum mit dem normalen Telefongespräch zu unterscheiden. Einzig könnte ein starker Wind stören, der am Ohr vorbeiweht.

Dieser Kopfhörer hat mich am meisten begeistert und ich würde immer wieder zu diesem Greifen. Die kabellose Freiheit hat sehr viele angenehme Vorteile und der Sound macht das Musikhören zu einem Genuss. Ob HipHop, Elektro, Rock oder Klassik, für jeden Geschmack ist dies eine sehr gute Wahl.

Die einzige alternative die für mich momentan noch in Frage kommen würde wäre das ebenfalls von Sennheiser Modell MM550, das über dem Ohr liegt und außerdem NoiceCanceling mit an Board hat.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 15, 2014 12:28 AM MEST


Sennheiser MM 400 Bluetooth Funk-Kopfhörer schwarz
Sennheiser MM 400 Bluetooth Funk-Kopfhörer schwarz

5.0 von 5 Sternen Der absolute Hammer.., 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also vorneweg muss noch erwähnen, dass ich wirklich sehr sehr lange nach den passenden Kopfhörern gesucht, viele getestet und wieder zurückgeschickt habe.
Monster, Bose, B&W, AKG... nahezu alle habe ich sie durch und ich muss einfach ganz klar sagen, dass Sennheiser einfach super tolle Produkte zu fairen Preisen bringt.
Monster ist auswegslos schlecht, in allem.. Bose viel zu überteuert, B&W bezahlt man die Optik und AKG war mal, ist aber nicht mehr!
Im Preisbereich bis 350€ waren diese ganzen Kopfhörer von mir getestet.
Bis ich mich mal getraut habe, es mal mit einem kabellosen Bluetooth Kopfhörer zu probieren. Es stimmt schon, dass das Audiosignal über Bluetooth komprimiert wird, allerdings ist es für das Ohr kaum festzustellen.

Der Kopfhörer kommt mit einer Menge an Zubehör, tolle Tasche und viele Ladeadapter.
Die Verarbeitung ist sehr gut gelungen, alles sitzt fest und nichts wackelt oder leiert rum.
Kinderleicht lässt sich der Kopfhörer mit dem iPhone oder anderen Bluetooth Geräten verbinden.
Alle Tasten funktionieren mit dem iPhone einwandfrei. Vor/zurück, Lautstärke (die separat für den Kopfhörer und nicht für die des iPhones zuständig ist), Pause/Play und die Aktivierung von Siri über den BluetoothButton.

Der Akku ist in etwa 3 Stunden voll aufgeladen und einsatzbereit.
Da ich viel mit der Bahn unterwegs bin (täglich 2-3 Stunden) und viel Fußweg habe, ist der Kopfhörer mein ständiger Begleiter. Ich höre damit min. 3 Stunden täglich und muss ihn alle 3-4 Tage einmal voll aufladen. Sollte er unterwegs leer gehen, einfach das mitgelieferte AUX Kabel einstecken und weiterhören, wobei hier die Lautstäre geringfügig leiser wird. Sozusagen, auf normale Lautstärke andere Kopfhörer die ohne Akku laufen.

Der Kopfhörer ist OnEar, dh auf dem Ohr aufliegend. Trotzallem ist er sehr angenehm und lange zu tragen. Es drückt nicht und tut selbst nach 3 Stunden nicht weh. Die Lederpolsterung ist sehr weich und liegt gut auf dem Ohr auf. Der Kopfhörer steht an den Seiten etwas zu sehr ab, was für einige vlt etwas komisch aussehen mag, ich habe damit jedoch keinerlei Probleme. Durch diese Bauweise wird gesichert, dass der Kopfhörer gut auf den Ohren aufliegt und kaum Nebengeräusche zulässt. Selbst im Zug lässt es sich gut entspannen auch ohne sehr laut aufdrehen zu müssen.

Der Sound ist grandios! Sehr ausgewogen, man hört Instrumente und Sounds die vorher einfach nicht dagewesen sind. Sehr satte und tiefe Bässe und keine schrillen Höhen. Top Klangqualität die man erst ab 350€ von anderen Herstellern bekommt. Die Lautstärke geht sehr hoch rauf, was man von einfachen kabelgebundenen Kopfhörern nicht gewohnt ist, es sei denn diese haben NoiceCanceling mit an Board. Jeder Anruf kann bequem über den Kopfhörer angenommen und beendet werden. Die Mikrofonqualität ist ebenfalls sehr gut, deutlich zu verstehen und kaum mit dem normalen Telefongespräch zu unterscheiden. Einzig könnte ein starker Wind stören, der am Ohr vorbeiweht.

Dieser Kopfhörer hat mich am meisten begeistert und ich würde immer wieder zu diesem Greifen. Die kabellose Freiheit hat sehr viele angenehme Vorteile und der Sound macht das Musikhören zu einem Genuss. Ob HipHop, Elektro, Rock oder Klassik, für jeden Geschmack ist dies eine sehr gute Wahl.

Die einzige alternative die für mich momentan noch in Frage kommen würde wäre das ebenfalls von Sennheiser Modell MM550, das über dem Ohr liegt und außerdem NoiceCanceling mit an Board hat.


4x DIPOS Iphone 4 / 4S Displayschutzfolie Antireflex (entspiegelnd, matt) für Apple iPhone 4S - blasenfreie Anbringung, Premium Qualität jeweils 2x für die Vorderseite und die Rückseite
4x DIPOS Iphone 4 / 4S Displayschutzfolie Antireflex (entspiegelnd, matt) für Apple iPhone 4S - blasenfreie Anbringung, Premium Qualität jeweils 2x für die Vorderseite und die Rückseite
Wird angeboten von hsw 3000
Preis: EUR 4,99

2.0 von 5 Sternen Kein Retina mehr..., 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Viele Folien, die man alle beim Anbringen verbraucht. Kein einziger Versuch hat reibungslos geklappt. Die Folien sind Pikometer genau zugeschnitten, sodass man eine Lupe zum richtigen platzieren bräuchte. Ich konnte es zumindest nicht obwohl ich eine sehr ruhige Hand habe und sowas schon sehr oft gemacht habe. Außerdem ist das Antireflex gut gemeint, aber meiner Meinung nach sehr schlecht umgesetzt. Wem der Retina Display wichtig ist, der sollte zu einer anderen Folie greifen. Der Display wirkt mit der Folie als hätte er dicke und unscharfe Pixel auf dem Bildschirm und die Folie verkratz unnormal schnell und stark. Dann lieber schon fast ganz ohne Folie.


Samsung HT-D4500/EN 5.1 Blu-ray-Heimkinosystem (1000 Watt, WLAN ready, DLNA, USB 2.0) schwarz
Samsung HT-D4500/EN 5.1 Blu-ray-Heimkinosystem (1000 Watt, WLAN ready, DLNA, USB 2.0) schwarz

4.0 von 5 Sternen Schwacher Bass, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach sehr sehr langer Suche habe ich mich nun für dieses Heimkinosystems entschieden.
Die Gründe für meine Kaufentscheidung waren, dass es ein Komplettsystem für einen vernünftigen Preis war.
Es musste keinerlei Zubehör mehr gekauft werden (es sei denn ihr wollt die Lautsprecher an die Wand Bringen).
Weder Receiver, noch Lautsprecherkabel oder Verstärker. Das alles wird von diesem System abgedeckt.

Der Aufbau der Anlage ist Kinderleicht da jedes einzelne Kabel farblich ist und seinen entsprechenden Platz im BD-Player findet.
Mein Zimmer ist ca 22m² groß und die Kabellänge ist genau passend gewesen. Ob die Kabel sich verlängern lassen oder nicht, kann ich so nicht sagen, man konnte die Kabel die dabei waren von den Boxen zumindest nicht entfernen. D.h. es wäre mit Bastelarbeit verbunden. Für größere Räume würde ich aber sowieso zu einem anderem Soundsystem rate.

Nach dem Aufbau folgte der Anschluss am TV über HDMI und Optischem Audiokabel (beide nicht im Lieferumfang). Das Optische Kabel aus dem Grund, weil ich mein Airport Express dort angeschlossen habe.
Die Software des BD-Players ist zwar auch Netzwerkfähig, was auch super mit Streamingcontent wie Youtube und Vimeo etc klappt, allerdings ist es nur umständlich im internen Netzwerk fähig. Sprich die Musik vom Smartphone ist über SamsungApp nur sehr mühsam zu streamen, klappt aber. Ansonsten habe ich noch ein Y-Aux kabel am Player hängen, falls jemand ohne iPhone und Airport seine Musik bei mir abspielen möchte.

Also wie man sieht, Anschlussmöglichkeiten gibt es genug und das SmartTV das mit dem Player kommt ist zwar eine interessante Abwechslung zu TV und Film, nur leider ist die Auswahl der Apps zu gering und die Apps sind teilweise schwer mit der Fernbedienung zu bedienen. Ab und zu Youtube oder PutPat musikTV ist aber ne nette Sache.

Jetzt zum Sound:
Also der Sound wird bei Filmen schön laut und ausgewogen. Jeh nach platzierung der einzelnen Boxen bekommt man einen tollen Surround-Sound hin den man über das Menü noch kalibrieren kann.
Die einzige Schwachstelle ist der Bass. Da der Woofer nur passiv ist und keine Eigene Stromzufuhr hat, ist er sehr schwach. Zu schwach für meinen Geschmack. Bei Filmen ist es noch ausreichend, aber wenn man seine Lieblingsmusik sehr laut hören möchte, geht der Bass einfach nur unter. Sehr traurig für mich, da ich sehr basslastige Musik liebe.
Ausserdem habe ich das gefühl als würde dem Soundsystem noch der letzt Kick in der Lautstärke fehlen. Die Nachbarn unter mir beschweren sich zwar, aber es könnte noch ruhig etwas lauter sein ;)
Dadurch dass der Bass sich unproportional mit der Lautstärke der einzelnen Boxen verhält, muss man sehr laut aufdrehen um ein wenig Bass zu bekommen.
Schade Schade.. aber um ehrlich zu sein, bin ich trotzdem überrascht, dass ich trotzallem sehr viel für mein Geld bekommen habe. Ein Komplettpaket und tollem SurroundSound und vielen Anschlussmöglichkeiten.
Also wenn ihr nicht Bassfixiert seid und es einfach haben wollt, dann greift zu.

Um einen Merklich besseren Sound zu bekommen, müsste man das doppelte Zahlen, was mir einfach nicht mehr wert war.


Lautsprecherkabel transparent 2x1,5mm² 30m Ring
Lautsprecherkabel transparent 2x1,5mm² 30m Ring
Wird angeboten von Spartronic-Versand
Preis: EUR 7,70

3.0 von 5 Sternen Bild trügt, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also alles in einem ist es ein gewöhnliches Lautsprecherkabel. Es ist lediglich aufgerollt und nicht auf einer Trommel.
Hinzu kommt dass die Kabelstränge L/R nicht markiert sind und man erstmal das richtige Ende suchen muss.
Ansonsten, nunja, es ist einfach nur ein Kabel das irgendwo seinen Zweck erfüllt.


Iprotect ORIGINAL APPLE IPHONE 4 / 4S GAMEBOY RETRO SILIKONHÜLLE MIT KNÖPFEN IN SCHWARZ // CASE TASCHE HÜLLE
Iprotect ORIGINAL APPLE IPHONE 4 / 4S GAMEBOY RETRO SILIKONHÜLLE MIT KNÖPFEN IN SCHWARZ // CASE TASCHE HÜLLE

5.0 von 5 Sternen Retro, 1. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Superstylische Hülle. Das Produkt kommt in einem Umschlag, kann aber beim Transport auch nicht sonderlich beschädigt werden. Passt super auf das iPhone 4 und 4s. Allerdings sieht es auf dem weißen iPhone nicht so toll aus wie auf dem Schwarzen. Die Hülle zieht zwar Staub wie ein Weltmeister an und aus der Hosentasche lässt dieses such auch nur schwer herausholen. Aber ab und zu mal einen Freund oder Passanten verblüffen und die Blicke auf sich zu ziehen ;) tolle Sache.
Ansonsten ist die Verarbeitung TOP, ist sehr Originalgetreu gehalten und das aller tollste sind die herausragenden Knöpfe, die man immer wieder spaßeshalber bei Langeweile rumdrückt ;)
Bei dem Preis kann man sich den Spaß ruhig gönnen!


Seite: 1 | 2 | 3