Profil für Zebra1010 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Zebra1010
Top-Rezensenten Rang: 291.909
Hilfreiche Bewertungen: 73

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Zebra1010

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
4 Bilder 1 Wort
4 Bilder 1 Wort
Preis: EUR 0,00

3.0 von 5 Sternen gefällt, 15. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 4 Bilder 1 Wort (App)
Ich muss sagen, das Spiel sagt mir zu. Schade ist, dass manche Bilder beim Vergrößern nicht scharf angezeigt werden. Ansonsten ein netter Zeitvertreib.


Dragon Games (The Books of Umber Book 2) (English Edition)
Dragon Games (The Books of Umber Book 2) (English Edition)
Preis: EUR 6,05

4.0 von 5 Sternen Spannende Entwicklungen, 31. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hap und Lord Umber werden im zweiten Teil der Trilogie mit neuen fantastischen Gestalten konfrontiert, welche das Buch spannend und lesenswert machen. Bei der Auswahl der Figuren gibt es eine gute Balance zwischen bekannten und neuen Charakteren. Die Erzählung, obwohl sie viele unterschiedliche Episoden und Orte enthält, ist in sich sehr rund und erzählerisch spannend gestrickt, wozu auch ein oder zwei überraschende Wendungen beitragen. Auch wenn das Ende erahnbar ist, sagt mir die Kürze der Darstellung sehr zu. Nie hält sich die Geschichte mit unwesentlichen Dingen auf, die Handlung schreitet rasch fort und findet doch, wie die Reise selbst, wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Auch wenn Hap seine Fähigkeiten im zweiten Teil besser kennen lernt, bleiben noch viele Fragen für den dritten Teil offen.
Der fünfte Stern bleibt verwehrt, da die Handlung dem häufigen Fantasyleser an einigen Stellen zu vorhersehbar ist. Auch den Titel finde ich wenig passend, da die Drachen tatsächlich eine eher beiläufige Rolle spielen.


The Fort
The Fort
Preis: EUR 4,99

4.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Fort (Kindle Edition)
Die Geschichte besticht durch die verschiedenen Erzählperspektiven, bei denen schon von Anfang an klar ist, wer der Täter ist, das Buch aber dennoch unglaublich spannend ist. Was ich noch sehr positiv empfinde, ist die Schilderung der Kriegserfahrung, die klar macht, dass der Täter zwar nie ein guter Mensch war, dass der Krieg aber deutliche Spuren hinterlassen hat. Der Täter wird damit nicht zur grauen Figur, aber vielleicht zur dunkelgrauen.
Sehr schön ausgearbeitet sind auch Nebenerzählstränge und die Beziehung der Figuren zueinander. Für mich zeigt sich das Verhältnis von Tim zu seinem Vater als sehr nachvollziehbar.
Auch das Ende hebt das Buch von der Masse ab, es kommt zwar nicht ganz unerwartet, aber es passt gut, meiner Meinung nach.


Septimus Heap, Book Seven: Fyre
Septimus Heap, Book Seven: Fyre
von Angie Sage
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,24

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine runde Sache, 8. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Septimus Heap, Book Seven: Fyre (Taschenbuch)
Nachdem ich mit jahrelanger Unterbrechung endlich Syren fertiggebracht habe, bin ich über Darke und Fyre hergefallen. Besonders der letzte Teil hat mir noch einmal sehr gut gefallen.
Was ich an der Serie besonders schätze, ist das Spiel mit bekannten Elementen. Angie Sage kommt mit einem relativ kleinen Personenkreis über alle sieben Bände aus, die alle ihre Entwicklung durchmachen. Allen voran Septimus, Simon, Marcia und Marcellus. Ja, manchmal muss man althergebrachte Traditionen über den Haufen werfen, um neue Situationen zu meistern.
Ich bewundere, wie die Autorin es am Ende schafft, alles zu einem runden Ende zu bringen. Genau das erwarte ich mir am Ende einer siebenteiligen Serie.
Dennoch soll hier nicht der Eindruck entstehen, im letzten Teil, in dem Septimus gemeinsam mit Marcellus versucht den Dunklen Ring zu zerstören - ja, Herr der Ringe, ich höre dich -, sei alles beim Alten.
Nein, neue Figuren und schwarze Schurken bevölkern "Fyre", Jenna trifft alte Verwandte und Spitfyre seine Mama. Besonders herzig fand ich Marcellus alchemistische Helferlein, aber - werft selbst einen Blick in diesen schrägen Mix aus vergessener Technik, alter und neuer Alchemie und Magie.


Real Humans - Echte Menschen, Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
Real Humans - Echte Menschen, Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Andreas Wilson
Preis: EUR 15,49

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend, 16. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Roboter-Thematik finde ich an sich interessant und bin deshalb der Serie besonders gewogen. Ich persönlich fand die Serie durchwegs spannend, nur in der Familie Engmann scheint es vor allem verschrobene Extreme zu geben. Die Wandlung der Inga Engmann von äußerst kritisch zu einer glühenden Verfechterin von Hubotrechten ging mir zu schnell bzw. zu extrem und war nicht ganz nachvollziehbar. Durch die wechselnden Erzählperspektiven/Schauplätze kommt meiner Ansicht nach viel Abwechslung rein. Die Figuren sind alle in sich "rund", wenn auch verschroben. Besonders bemerkenswert fand ich die Entmündigung alter Menschen durch den Pflegehubot "Vera".
Das Ende fand ich etwas unbefriedigend, nicht abgeschlossen genug, damit die Serie vorbei ist, nicht spannend und offen genug, damit ich sehnsüchtig auf eine zweite Staffel warte - etwas seltsam, da habe ich mir nach der spannenden Serie ein furioseres Finale erwartet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 17, 2013 7:41 PM MEST


Saeculum
Saeculum
von Ursula Poznanski
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wieselburg, du Ort des Grauens, 9. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saeculum (Broschiert)
Nein, so gegruselt wie die Überschrift andeutet, habe ich mich nicht, leider. Doch beginnen wir mit dem Positiven:
Wieselburg als Schauplatz zu wählen, kann ich als Österreicher nur gutieren.
Die Figuren Steinchen und Warze fand ich überaus sympatisch, auch mit Iris und Bastian, der Hauptfigur, kann man sich noch identifizieren.
Das Buch lässt sich sprachlich sehr gut lesen. Und: Das Cover ist sehr gelungen und animiert zum Lesen. Auch die schwarzen Seiten im Buch machen das Layout komplett.

Das Negative:
Mir persönlich war die Geschichte zu vorhersehbar. Dadurch, dass meine Leseerwartungen ständig erfüllt wurden, kam natürlich keine Spannung auf. Die differenzierte Darstellung von Paul scheitert meiner Ansicht nach. Nach der Darstellung der restlichen Rollenspieler als kollektive Vollkoffer, die ich beinahe persönlich nehme - die Darstellung, nicht die Koffer -,ist der größte Schwachpunkt die Iris-Simon-Geschichte. Hier wird ein sehr gelungener Ansatz eines sehr tabuisierten und wichtigen Themas einfach vergeudet. Dieser Erzählstrang hätte meiner Ansicht nach die Haupthandlung werden müssen, hier ist tatsächlich brutale und wiederwärtigste Gewalt und damit reale Gefahr vorhanden, aber dann wären die männlichen Leser von Erebos wohl flöten gegangen. Es ist wirklich ein literarischer Verlust, dass dieses Potential nicht voll ausgeschöpft wurde. Die Abhandlung verlief mir zu schnell und mit zu wenig Tiefe, die allenfalls durch die eingestreuten Rückblicke in den "schwarzen Seiten" angedeutet wird.

Fazit: Optik: top
Haupthandlung: *gähn*
Nebenhandlung: super, aber zuwenig ausgebaut
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 29, 2013 9:38 AM CET


Dorftratsch
Dorftratsch
von Oskar Feifar
  Broschiert
Preis: EUR 11,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das klingt nach Provinz!, 16. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dorftratsch (Broschiert)
Ich mochte das Buch: Das fiktive Dorf Tratschen in Niederösterreich wird Schauplatz eines Mordes. Der Trainer des örtlichen Fußballvereins wird in seinem Blut aufgefunden. Ist es diese Geschichte, die das Buch auszeichnet? Ich sage, nein. Der Mordfall ist lediglich Aufhänger für die Schilderung einer Dorfgemeinschaft mit ihren ehrenwerten und weniger ehrenwerten Mitgliedern und das in einem Stil der, wie der Autor in Anlehnung an Luther meint, den Leuten auf's Maul schaut. Ein auktionaler Erzähler berichtet von den Geschehnissen in Tratschen, er erklärt Vergangenes und deutet Zukünftiges an und spricht über die Leute, vor allem über den Ermittler Strobel, der wirklich sympathisch gezeichnet ist. Postenkomandant Strobel fördert bei seinen Ermittlungen allerlei Schmutz zu Tage, der bislang hinter der idyllischen Dorffassade verborgen blieb.
Was mir am Buch besonders gefällt ist die Hauptfigur, endlich mal ein Ermittler, der nicht nur klischeehafte Schwächen hat und sogar um Hilfe bitten kann, wenn er überfordert ist. Die Sprache finde ich über weite Teile sehr nett, nur manchmal mischen sich in das Dialekthafte Varianten, die eher nach Großstadt klingen ("Voll die Logik!"). Der Erzähler spricht den Leser immer wieder an ("Verstehst du?"), mir gefällt das.
Postiv möchte ich hervorheben, dass man im Buch auch nach der Aufklärung des Mordes noch in einen "Abspann" investiert hat, der über den weiteren Verlauf der Geschehnisse für die Hauptfiguren informiert, so bleiben keine offenen Fäden zurück. Insgesamt sehr netter Zeitvertreib, bei dem ich Dialektsprecher im Vorteil sehe, aber warum sollte das nicht auch einmal sein dürfen.


Der Joker
Der Joker
von Markus Zusak
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen ein Feel-Good-Buch, 16. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Joker (Taschenbuch)
Dieses Buch macht ein gutes Gefühl, es mag sein, dass sich die Geister am Stil scheiden, mir persönlich hat er ganz gut gefallen, aber es bietet sich sicher an, in das Buch hineinzulesen. Wie viele "Jugendbücher" ist auch dieses ein "Problembuch", aber es versteckt es ganz gut, finde ich. In einer krisenhaften Zeit wünscht man sich womöglich einen Helden. Mich hat vor allem das Ende fasziniert und zwar die Kniffe, die der Autor da einsetzt. Es mag sein, dass Ed ein bisschen unreflektiert und naiv an seine As-Aufgaben herangeht, aber der Leser tut das nicht unbedingt, er darf sich durchaus seine eigenen Gedanken machen. Ich hab das Buch zu Ende gelesen und ich finde, das Ende ist eines der absoluten Pluspunkte des Buches, und ganz eindeutig auch das, was das Buch plötzlich weghebt vom Klischee. Dieses Ende war eines der unerwartetsten seit langem und es fühlte sich trotzdem gut an.
Meiner Ansicht nach ist das Buch für alle geeignet, die ein Buch mit einer "frohen Botschaft" auch schätzen können.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 23, 2012 11:27 PM CET


Gone 1: Verloren
Gone 1: Verloren
von Michael Grant
  Gebundene Ausgabe

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen viel Mix aus Altbekanntem, 6. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Gone 1: Verloren (Gebundene Ausgabe)
Ich habe "Gone" aufgrund der Empfehlung meiner Buchhändlerin und des - für mich sehr ansprechenden - Covers gekauft.
Insgesamt kann ich mich vielen Vorrednern anschließen. Was Michael Grant uns hier mixt, liest sich wie ein Shake aus altbekannten Zutaten: ein großes Stück "Herr der Fliegen" inkl. Gewalt allerdings ohne die psychologische Tiefe, sehr viel Marlene Haushofers "Die Wand" (kein Jugendbuch) eben die Idee der Wand, im Gegenteil zu Haushofer lässt Grant allerdings einen Grund für seine Wand auftauchen und wieder lässt er die psychologischen Momente außen vor, und ein bisschen "X-Man" für die Action, außerdem werden die Mutationen auf Tiere ausgeweitet, was ja auch irgendwie Sinn macht.
Viele Figuren sind in Ansätzen "grau"-gezeichnet, soll heißen gut und böse, aber auch diese inneren Konflikte bleiben an der Oberfläche. Die wirklich Guten sind immer gut und die wirklich Bösen eben auch wirklich bös.
Temporeiches Erzählen bei dem die Nebenstränge (Lana und die Kojoten) und Nebenfiguren angenehmer sind als der Hauptplot mit seinen Hauptcharakteren.
Fazit: Nett, aber kein Meisterwerk. Fesselnd, aber leider ohne Tiefgang. Gewalt, mit Talkshowpsychologie.


Rabenhaar
Rabenhaar
von Do van Ranst
  Gebundene Ausgabe

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 16. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Rabenhaar (Gebundene Ausgabe)
Ich habe Rabenhaar nur als Erwachsener und nie als Kind gelesen, daher kann ich hier nur meine grown-up Eindrücke schildern.
Mich hat Rabenhaar sehr beeindruckt und zwar in zweierlei Hinsicht: 1) die Sprachgewalt und der Aufbau sind wunderschön und "gewaltig" 2) die Sensibilität mit der hier das Kippen in das Erwachsensein geschildert wird und mit der auch noch das Thema der Migrantenproblematik bzw. dem Finden einer eigenen Identität in einer Umwelt, die von zwei konträren Wertesystemen geprägt ist, geschildert und eingebracht wird, ist einmalig.

Eine Gruppe Kinder treffen sich in den Ferien zum Spielen. Jungs und Mädchen erfinden sich gemeinsam erwachsene Welten, die sie imitieren. Unter ihnen Rabenhaar, ein Mädchen aus einem anderen Kulturkreis, deren Haar, das zumeist verborgen ist, titelgebend ist. Doch die Kinder gehen auf das Erwachsensein zu, daher muss ihr letztes Spiel etwas Besonderes sein. Der Protagonist und Rabenhaar nehmen auch im Spiel zentrale Rollen ein, bis klar wird, hinter diesem Spiel liegt eine tiefere Bedeutung und in die kindliche Welt dringt das Erwachsensein mit all seiner Problematik ein. Doch die Lösung die Rabenhaar und die anderen Kinder für die Probleme finden sind gleichermaßen naiv wie auch prophetisch und wunderbar.

Meiner Meinung nach sollte man das Buch nicht zu jung lesen, aber da mag meine Erwachsenenperspektive sprechen. Kritisch könnte man die Schilderung der Familie von Rabenhaar anmerken, die keineswegs verallgemeinernd wirken soll, ansonsten nämlich bedenklich wäre. Ein Buch über das Erwachsenwerden, die erste Liebe (aus der Sicht des Jungen und NICHT kitschig oder besonders übertrieben), und das Finden von Lösungen, die offenbar und leider außerhalb der Logik der Erwachsenen liegen.


Seite: 1 | 2