Profil für Joker79 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Joker79
Top-Rezensenten Rang: 85.779
Hilfreiche Bewertungen: 60

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Joker79

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Western Digital WD30EFRX Red 3TB interne Festplatte für NAS-Storage (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, SATA III)
Western Digital WD30EFRX Red 3TB interne Festplatte für NAS-Storage (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, SATA III)
Wird angeboten von cS-eT Computer Shop
Preis: EUR 113,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Keine IDLE3-Timer-Einstellungen erfordelrich, 18. August 2014
Ich habe mich für 2x3TB WD30EFRX in meiner Synology DS413J entschieden, da diese eben vom Hersteller für 24/7 zertifiziert sind.
Sie laufen im RAID-Verbund und machen Ihre Sache (bisher) gut.
Der S.M.A.R.T - Test ergab keine Fehler und den mühseligen IDLE3-Timer Test hätte ich mir sparen können.
Nach Meinung vieler Produktnutzer hat dieser Timer Einfluss auf die Lebensdauer der HDD, wenn z.B. nach 8 Sekunden die Leseköpfe geparkt werden und somit nach hochgerechneten 2 Jahren Nutzung der maximale Load_Cycle_Count erreicht wird.
Ich habe die beiden Festplatten jedenfalls an meinem Office-Rechner mit dem WDIDLE3-Tool über DOS-Bootstick getestet und bei beiden war der Timer deaktiviert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 27, 2014 10:09 AM MEST


Asrock B85M-ITX Mainboard Sockel LGA 1150 (mini ITX, Intel B85, DDR3 Speicher, 4x SATA III, HDMI, DVI, 4x USB 3.0)
Asrock B85M-ITX Mainboard Sockel LGA 1150 (mini ITX, Intel B85, DDR3 Speicher, 4x SATA III, HDMI, DVI, 4x USB 3.0)
Wird angeboten von BoraComputer
Preis: EUR 72,54

5.0 von 5 Sternen Gutes Board für kleinen PC (z.B: HTPC), 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir das Mainboard für die Zusammenstellung eines neuen HTPC's gekauft.
Weitere Komponenten waren u.a.:
MS CI-70/120W Gehäuse
i3 4130 CPU
NH-L9i CPU-Kühler
8 GB DDR3 1866 Kit von G.Skill
Samsung 840 EVO SSD Festplatte mit 256GB

Ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Board, da es eine für mich ausreichende Anzahl an internen und externen Anschlüssen bietet (wichtig waren mir u.a. die internen USB-Anschlüsse). Das BIOS (UEFI) ist sehr übersichtlich und sogar in Deutsch einstellbar.
Einziger Kritikpunkt (auch an mich selbst) ist die Tatsache, dass das Board "nur" DDR3-1600 unterstützt. Das habe ich in meiner Recherche vorab nicht sauber herausgearbeitet (liegt am Chipsatz B85). Ich schwankte seinerzeit zwischen dem Z87E-ITX und diesem hier und habe mich des Preises wegen für dieses hier entschieden (Geiz ist eben nicht immer geil).
Gerade im Verbund mit der internen Grafik des i3 (HD 4000) sollte man schon auf schnellen Speicher achten.

Ungeachtet dessen bin ich aber sehr zufrieden, den mein System läuft sehr schnell und flüssig.
Keinen Punktabzug, denn das Thema Arbeitsspeicher kreide ich mir zu 100% selbst an.


LG 55LA6608 139 cm (55 Zoll) Cinema 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 400Hz MCI, WLAN, DVB-T/C/S, Smart TV) schwarz
LG 55LA6608 139 cm (55 Zoll) Cinema 3D LED-Backlight-Fernseher, EEK A+ (Full HD, 400Hz MCI, WLAN, DVB-T/C/S, Smart TV) schwarz

34 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Top Smart-TV mit überzeugendem P/L- Verhältnis!, 18. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der LG 55LA6608 ersetzt in unserem Haushalt einen Samsung LE46C750 aus dem Jahr 2011.
Zunächst einmal sei mir erlaubt, noch einmal die schnelle Versandzeit bei Amazon positiv zu erwähnen (Mi nachmittag bestellt, Sa vormittag standen zwei nette Herren mit dem TV in der Wohnstube :-)
Nun zum Fernseher:
Erstinstallation:
Wie mehrfach bereits dargelegt wurde glänzen die aktuellen SmartTV von LG wirklich nicht mit einer Anwenderfreundlichkeit bei SAT-Empfang, daher empfehle ich die Erstinstallation zu überspringen bzw. schnell durchzugehen und dann die SAT-Installation manuell vorzunehmen (wenn man so wie ich die Lösung mit der Sendersortierung am PC vornehmen möchte!)
Hierzu sollte man gleich zu Beginn unter Einstellungen in den Optionen auf Werkseinstellung gehen und dann in den Einstellungen für SAT -> Aut. Einstellungen einen VOLLEN Suchlaufmachen (irgendwas mit KEINER Einschränkung und BLINDSUCHE habe ich soweit ich mich erinnern kann ausgewählt)
Dies ist insofern wichtig, weil sonst die Senderliste gesperrt ist und nicht am PC bearbeitet werden kann.
Ist dies erledigt hat man ca. 2000 Sender (variiert natürlich) und das "Kruselwerk" beginnt erst ab Kanal 100 also völliger Käse.
Um das zu beheben stecken wir einen USB-Stick ein und gehen in das HOTELMENÜ:
1. MENÜ/HOME-Taste 5 Sekunden gedrückt halten bis das Menü erscheint und dann wieder verschwindet.
2. Sofort nachdem das Menü verschwindet auf der FB "1105" eingeben und die OK-Taste drücken (die Eingabe sieht man am TV nicht, ich habe dies mit meiner Harmony One Universalfernbedienung gemacht, da die Magic Remote keine Tastenfelder hat)
3. Wenn es geklappt hat erscheint das Hotelmenü, wo wir den Punkt "USB Loader" auswählen (wenn es nicht geklappt hat einfach den Vorgang wiederholen)
4. Hier kann man die Senderliste auf USB senden oder später auch wieder empfangen (wir speichern in diesem Fall die krusellige Komplettliste auf dem Stick um sie später am PC zu bearbeiten)
5. Ist dies getan lädt man sich am PC das Programm "Chansort" herunter (einfach bei Google suchen) und öffnet auf dem USB-Stick die Datei "xxLA6608-ZA0001.TLL"
6. Nun kann man die Kanalliste sehr einfach verwalten. Ich habe einfach eine leere Liste ausgewählt (das Programm bietet diese Auswahl an) und dann meine gewünschten Kanäle in der richtigen Reihenfolge hineingeschoben (hierzu auf der rechten Seite in der entsprechenden Spalte einen neuen Programmplatz eintragen). Das ganze dann speichern (Wichtig: Dateiname darf nicht geändert werden) und dann den Stick wieder in den Fernseher und über das Hotelmenü wieder einspeisen.
Hört sich wild an, ist aber recht fix zu machen und wie ich finde 1000x einfacher als im Fernseher selber die Sender hin- und herzuschieben.
BILD:
Das Bild ist genial. Ich habe schon Befürchtungen gehabt, dass ich den TV wegen Clouding oder wie auch immer gleich wieder zurücksenden muss aber nein, es ist nichts von Lichthöfen oder Bewegungsunschärfen zu erkennen.
Sehr positiv, insbesondere bei HD-Sendern.
Die Einstellungen habe ich von meinen Vorrednern übernommen, wobei jeder dort sicherlich einen persönlichen Geschmack haben wird. Kurze Erwähnung dieser Einstellungen gebe ich aber gerne noch einmal:
AV Modus: ISF Expert 1
Beleuchtung: 50
Helligkeit: 53
Kontrast: 93
H-Schärfe: 46 (gibt es nur im Expert-Modus)
V-Schärfe: 50
Farbe: 50
Tint: 0
Rauschunterdrückung: AUS, Super Resolution: AUS, Schwarzwert: TIEF,
Farbskala: BT709
Farbtemperatur: Mittel
Gamma: 2,4
TruMotion: Benutzer: DE-Judder: 2, DE-Blur: 6 (<-gibt es bei mir nicht)
Energie sparen: AUS
LED Local Dimming: hoch
Sollte man einen PC über HDMI angeschlossen haben, kann man dem HDMI-Eingang auch einen Namen geben, hier z.B. PC.
die Bildeinstellungen lassen sich für jede Signalquelle individuell einstellen.
TON:
Der Ton war mit einer der ausschlagebenden Punkte, wieso ich mich nicht für den LA6208 oder LA6408 entschieden habe (man hört immer wieder schlechtes darüber), sondern eben für diesen TV von LG aufgrund des verbauten Subwoofers.
Wobei dieser sicher nicht überschätzt werden sollte vom Klang. Für mich ist der Klang vergleichbar mit meinem alten Samsung TV. Daher auch hier kein Plus- oder Minuspunkt.
SmartTV:
Meine NAS-Festplatte im Netzwerk hat der Fernseher anstandslos erkannt und die Inhalte werden alle angezeigt bzw. abgespielt. Das konnte allerdings mein Samsung-TV auch schon, daher ist es für mich kein Pluspunkt.
HbbTV ist nett, habe ich aber bisher noch wenig genutzt (Die Popup-Werbung nervt mich aber bereits ein wenig). Auswahl geht über die Rote-Taste (also auf der Magic über den Zwischenschritt der 1,2,3-Taste).
Die ganzen Apps sind für mich derzeit nicht so relevant. Verschieben kann man auch nur bedingt im Dashboard, was für mich ein kleiner Kritikpunkt ist, denn Maxdome, etc. mit den Bezahl-Inhalten benötige ich wirklich nicht.
Bedienung:
Die Bedienung ist einfach und oftmals sehr intuitiv. Das gefällt. Lediglich bei der Bedienung mit der MagicRemote finde ich ein paar Kritikpunkte:
-Die FB ist nicht beleuchtet (gut sie hat nur wenige Tasten, aber diese könnten auch beleuchtet sein)
-Das direkte Umschalten ist ein wenig umständlich. Bspw, von Kanal 30 auf Kanal 5. Entweder scrollt man runter oder man wählt den Zwischenschritt mit der 1,2,3-Taste und dem dann auftauchendem Menü.
-Ebenfalls hat die Magic Remote keine INFO-Taste, wenn man z.B. schauen möchte, was auf dem Kanal als nächstes kommt.
Dies ist alles verschmerzbar, ich wolle es der Vollständigkeit halber aber erwähnt wissen.
Internet, Handy:
Die Interneteinrichtung ist sehr einfach (Plug&Play). Ich nutze derzeit eine LAN-Anbindung wegen der besseren Geschwindigkeit. Die LG Remote App funktioniert auf meinem Iphone noch nicht richtig (das Pairing scheitert sofort und es bricht ab: Tipps gerne!!!)
Sonstiges:
Ausgeliefert wurde der TV mit einer veralteten Firmware, über Netzwerk konnte man die Version 03.20.30 herunterladen, direkt über die HP von LG wurde allerdings bereits die Vers. 03.20.40 angeboten, welche ich auf einen USB-Stick gepackt habe (Achtung: Der Ordner auf dem Stick muss LG_DTV heißen!) und dann erkennt der Fernseher das Update automatisch und starten, nachdem man die OK-Taste gedrückt hat.
Ich nutze den Fernseher trotz gewisser Einschränkungen fast ausschließlich über die Magic Remote, bin manchmal aber auch froh, dass ich zusätzlich meine "Harmony One" habe (beispielsweise um in das Hotelmenü zu kommen).

Ich gebe dem Smart-TV 4,5 Punkte. Einen halben Punkt Abzug wegen der umständlichen Sendersortierung, den Einschränkungen der Magic Remote (welche ja leider als alleinige FB beigelegt ist) und der Gegebenheit, dass die USB-Ports bei Wandmontage nur schwer erreichbar sind, da sie tief an der Rückwand verborgen liegen (liegt vielleicht auch an meiner Wandhalter, da der TV nah an der Wand hängt. Bei meinem alten Flatscreen waren die USB-Ports aber besser zu erreichen.).
Das Panel soll im Übrigen "nur" echte 50Hz haben, so jedenfalls die Stimmen aus diversen Foren im Netz. Ich war erst skeptisch, bin aber doch sehr zufrieden (auch bei der Sportschau :-)
-----------------------------------------------------------
Nachtrag vom 10.11.2013:
Wer wie ich den ARC des Receivers nutzen möchte um den TV-Ton bzw. den Sound von Filmen auf einem NAS zu streamen, der muss neben den Eingaben im Verstärker noch im TV unter dem Menüpunkt Eingangsquelle SIMPLINK (grüne Taste) aktivieren!!! Das hat mich einige Zeit an Recherche gekostet, da es hier sehr umständlich versteckt ist. Ist es einmal aktiviert finde ich es gut, da automatisch der Receiver eingeschaltet wird und den Ton ausgibt. Ist der Receiver offline (Funksteckdose) dann gibt der TV den Sound über die internen Lautsprecher aus. Finde ich allesamt besser als eine zusätzliche Soundbar.
-----------------------------------------------------------
Nachtrag vom 13.08.2014
Wer wie ich seine Daten im Netzwerk liegen hat und eine alternative zu SmartShare sucht, dem kann ich Plex empfehlen. Mit der Plex-App (welche man auf einen USB-Stick installieren muss) hat man ebenfalls Zugriff auf seine Daten im Netzwerk. Diese werden visuell ansprechend (mit Cover und Text ähnlich dem XBMC) dargestellt. Zu finden ist die App unter [...]
Diese wird in ein spezielles Verzeichnis auf dem USB-Stick hinterlegt und diesen findet Ihr dann im Menü und weitere (more) und dann das USB-Zeichen auswählen.
Ihr braucht dann natürlich noch einen Plex Media Server (PMS) welchen Ihr entweder auf dem PC oder auf einen NAS (geht bei einigen Synology DS) installiert. Eine Kompatibilitätsliste findet Ihr auf der Plex -Seite.
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 22, 2014 8:14 AM CET


OLYMPIA Protect 9060 Funk-Alarmanlagenset mit Notruffunktion, schwarz
OLYMPIA Protect 9060 Funk-Alarmanlagenset mit Notruffunktion, schwarz

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Löst nicht zuverlässig aus, daher unbrauchbar!, 1. August 2013
Wie viele Vorredner bereits dargelegt haben, soll die Alarmanlage ein Problem damit haben, wenn sie scharf geschaltet wird und dann für einen langen Zeitraum ruht (sprich: kein Alarm ausgelöst wird oder sie wieder inaktiv geschaltet wird).
Diesen Test über mehrere Stunden (ca. 8 Stunden) haben wir mehrfach wiederholt mit dem Ergebnis, dass die Alarmanlage bei 3 von 4 Versuchen beim ersten Mal nicht auslöste! An den Tür/Fenstkontakten kann es nicht liegen, da die rote Kontrollleuchte aufleuchtet, aber eben die Basiseinheit nicht reagiert. Erst beim zweiten Signal eines Tür/Fensterkontakts löst sie wieder zuverlässig aus.

Da ein Einbrecher einem aber wohl nicht den Gefallen tun wird, das bereits geöffnete Fenster noch einmal zu schließen und ein zweites Mal zu öffnen, ist die Alarmanlage für Ihre Kernfunktion, das Haus zu schützen, unbrauchbar!

Bei kürzeren Versuchen löst die Alarmanlage stets zuverlässig aus, also ist es jedem zu empfehlen, auch diese Tests über mehrere Stunden durchzuführen!

Aufgrund der vorstehenden Problematik gibt es für dieses Produkt von uns nur einen Punkt.

Wir werden die komplette Anlage wieder abbauen und an Amazon zurücksenden!
-----------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe die Olympa Protect 9030 zusammen mit zwei Rauchmeldern, einer Außensirene und drei weiteren Fenster-/Türkontakten erworben.

Erfreulich war zu Beginn bereits die beigelegte, deutsche Bedienungsanleitung (heutzutage ja keine Selbstverständlichkeit mehr), wenn auch an der ein oder anderen Stelle mal ein Schritt fehlt. Als Beispiel sei hier genannt, dass nach der Eingabe des auf der Rückseite befindlichen Codes die OK-Taste gedrückt werden muss. Die Erwähnung der OK-Taste fehlte in der Bedienungsanleitung was zu Irritationen führte.

Entgegen den Aussagen meiner Vorredner (unter dem Produkt:OLYMPIA Protect 9060 Funk-Alarmanlagenset mit Notruffunktion, schwarz) durfte ich erfreut feststellen, dass die Registrierung aller Produkte problemlos möglich war (auch der beiden Rauchmelder). Alles jeweils mit einer optionalen Aufnahme, die man bei jedem Registrierungsschritt mit aufsprechen kann (Beispiel: "Achtung Fenster Kinderzimmer offen!" oder wie auch immer). Die Aufnahmen werden bei einem Alarm dann mit abgespielt.

Nachdem die Registrierungen abgeschlossen waren haben wir die Anlage einem Funktionstest unterzogen (Lautloser Alarm, bzw. SOS bei der Außensirene) und müssen sagen, dass Sie jedesmal angeschlagen hat! So soll es ja letztendlich bei einer Alarmanlage auch sein.

Zu erwähnen sei auch, dass die Basiseinheit zwingend am Stromanschluss gehalten werden muss. Im Batteriebetrieb läuft die Anlage max. 3 Tage (Eigenversuch gestartet, da wir im Flur keine Steckdosen haben).

Vier Punkte da ich schade finde, dass die Anlage nicht warnt, bzw. aufzeigt, wenn beispielsweise ein Fenster bei Scharfschaltung offen ist. Aus sicherheitstechnischen Gesichtspunkten (Prävention) sollte dieses gegeben sein, daher ein Punkt Abzug.
Ein Alarm ertönt übrigens nicht, wenn man nach dem Scharfschalten ein Fenster schließt.

Was noch ausbleibt ist der Test aus dem "Schlummerbetrieb", wenn die Anlage also lange geruht hat und dann ein Alarm ausgelöst wird. Zwei Tests mit ca. 3-4 Stunden hat sie bestanden. Wir werden den Test aber weiter fortführen.

Im Übrigen können alle Produkte der Olympia 5080 auch bei den neuen Alarmanlagen verwendet werden, Wir waren uns bei den Rauchmeldern unsicher, da dort die 9xxx nicht aufgeführt waren.


Olympia 5903 Protect 9030 drahtloses GSM-Alarmanlagen-Set
Olympia 5903 Protect 9030 drahtloses GSM-Alarmanlagen-Set
Preis: EUR 86,56

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Löst nicht zuverlässig aus, daher unbrauchbar!, 26. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Update 01.08.2013:
Wie viele Vorredner bereits dargelegt haben, soll die Alarmanlage ein Problem damit haben, wenn sie scharf geschaltet wird und dann für einen langen Zeitraum ruht (sprich: kein Alarm ausgelöst wird oder sie wieder inaktiv geschaltet wird).
Diesen Test über mehrere Stunden (ca. 8 Stunden) haben wir mehrfach wiederholt mit dem Ergebnis, dass die Alarmanlage bei 3 von 4 Versuchen beim ersten Mal nicht auslöste! An den Tür/Fenstkontakten kann es nicht liegen, da die rote Kontrollleuchte aufleuchtet, aber eben die Basiseinheit nicht reagiert. Erst beim zweiten Signal eines Tür/Fensterkontakts löst sie wieder zuverlässig aus.

Da ein Einbrecher einem aber wohl nicht den Gefallen tun wird, das bereits geöffnete Fenster noch einmal zu schließen und ein zweites Mal zu öffnen, ist die Alarmanlage für Ihre Kernfunktion, das Haus zu schützen, unbrauchbar!

Bei kürzeren Versuchen löst die Alarmanlage stets zuverlässig aus, also ist es jedem zu empfehlen, auch diese Tests über mehrere Stunden durchzuführen!

Wir werden die komplette Anlage wieder abbauen und an Amazon zurücksenden!
-----------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe die Olympa Protect 9030 zusammen mit zwei Rauchmeldern, einer Außensirene und drei weiteren Fenster-/Türkontakten erworben.

Erfreulich war zu Beginn bereits die beigelegte, deutsche Bedienungsanleitung (heutzutage ja keine Selbstverständlichkeit mehr), wenn auch an der ein oder anderen Stelle mal ein Schritt fehlt. Als Beispiel sei hier genannt, dass nach der Eingabe des auf der Rückseite befindlichen Codes die OK-Taste gedrückt werden muss. Die Erwähnung der OK-Taste fehlte in der Bedienungsanleitung was zu Irritationen führte.

Entgegen den Aussagen meiner Vorredner (unter dem Produkt:OLYMPIA Protect 9060 Funk-Alarmanlagenset mit Notruffunktion, schwarz) durfte ich erfreut feststellen, dass die Registrierung aller Produkte problemlos möglich war (auch der beiden Rauchmelder). Alles jeweils mit einer optionalen Aufnahme, die man bei jedem Registrierungsschritt mit aufsprechen kann (Beispiel: "Achtung Fenster Kinderzimmer offen!" oder wie auch immer). Die Aufnahmen werden bei einem Alarm dann mit abgespielt.

Nachdem die Registrierungen abgeschlossen waren haben wir die Anlage einem Funktionstest unterzogen (Lautloser Alarm, bzw. SOS bei der Außensirene) und müssen sagen, dass Sie jedesmal angeschlagen hat! So soll es ja letztendlich bei einer Alarmanlage auch sein.

Zu erwähnen sei auch, dass die Basiseinheit zwingend am Stromanschluss gehalten werden muss. Im Batteriebetrieb läuft die Anlage max. 3 Tage (Eigenversuch gestartet, da wir im Flur keine Steckdosen haben).

Vier Punkte da ich schade finde, dass die Anlage nicht warnt, bzw. aufzeigt, wenn beispielsweise ein Fenster bei Scharfschaltung offen ist. Aus sicherheitstechnischen Gesichtspunkten (Prävention) sollte dieses gegeben sein, daher ein Punkt Abzug.
Ein Alarm ertönt übrigens nicht, wenn man nach dem Scharfschalten ein Fenster schließt.

Was noch ausbleibt ist der Test aus dem "Schlummerbetrieb", wenn die Anlage also lange geruht hat und dann ein Alarm ausgelöst wird. Zwei Tests mit ca. 3-4 Stunden hat sie bestanden. Wir werden den Test aber weiter fortführen.

Im Übrigen können alle Produkte der Olympia 5080 auch bei den neuen Alarmanlagen verwendet werden, Wir waren uns bei den Rauchmeldern unsicher, da dort die 9xxx nicht aufgeführt waren.


Ricoo ® Monitor Halterung Monitorhalterung R02-11 Schwenkarm Wand TV Wandhalterung Schwenkbar Neigbar LCD LED Wandhalter für PC-Monitor und Fernseher mit 25 - 84cm (10 - 32") VESA / Lochabstand max. 100x100 universell passend fuer alle TV und Monitor Hersteller *** Wandabstand nur 68 mm ***
Ricoo ® Monitor Halterung Monitorhalterung R02-11 Schwenkarm Wand TV Wandhalterung Schwenkbar Neigbar LCD LED Wandhalter für PC-Monitor und Fernseher mit 25 - 84cm (10 - 32") VESA / Lochabstand max. 100x100 universell passend fuer alle TV und Monitor Hersteller *** Wandabstand nur 68 mm ***
Wird angeboten von Ricoo-Medientechnik, Preise inkl. MwSt. # KOSTENLOSE LIEFERUNG INNERHALB DEUTSCHLAND MÖGLICH #
Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen Für den Preis einfach TOP!, 29. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mit dieser Halterung meinen LG29EA93 (29 Zoll Monitor) an die Wand gebracht.
Kinderleichte Montage, verständliche Anleitung (braucht man eigentlich nicht) und alle Schrauben und Dübel mit an Bord.
Ist nach der Montage auch noch ein wenig in der Horizontalen neigbar (Falls die 4 Wandlöcher nicht 100% in der Waage waren)
Kaufempfehlung meinerseits.


Dell U2913WM 73,6 cm (29 Zoll) LCD-Monitor (HDMI, DVI, VGA, 8ms Reaktionszeit, hhenverstellbar) schwarz
Dell U2913WM 73,6 cm (29 Zoll) LCD-Monitor (HDMI, DVI, VGA, 8ms Reaktionszeit, hhenverstellbar) schwarz
Wird angeboten von ELECTRONIS
Preis: EUR 419,49

8 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Licht und SCHATTEN, 21. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe diesen Monitor als WareHouseDeal wegen der zusätzlichen 10% Rabatt gekauft. Als erstes vielen mir beim Aufstellen kleine Kratzer auf dem Display auf. Nicht gut, aber okay, dennoch angeschlossen und ich muss sagen, ich bin negativ erstaunt:
Unten links im Bild habe ich ein großes Dreieck an Schatten, d.h. weiss ich nicht weiss sondern grau, als ob jemand vergessen hat, das Licht einzuschalten. Treiberwechsel, anderen Eingang (Erst HDMI dann DVI) und Einstellungsänderungen haben nichts gebracht. Von der Optik sagt der Monitor mir sehr zu. Aber so geht er sofort zurück!
Ich bin sehr enttäuscht, dass die Geräte im Rücklauf scheinbar nicht von Amazon geprüft wurden. Dieses Beiblatt der Prüfung von Dell lag auch nicht mehr im Karton.
Zwei Sterne da der Monitor so absolut nicht zu gebrauchen ist.
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2013 8:22 AM MEST


LG 29EA93-P 73,7 cm (29 Zoll) LED-Monitor (DVI, HDMI, 5ms Reaktionszeit) mattschwarz/weiß
LG 29EA93-P 73,7 cm (29 Zoll) LED-Monitor (DVI, HDMI, 5ms Reaktionszeit) mattschwarz/weiß
Wird angeboten von Freyer & Ploch IT Fachhandel GmbH
Preis: EUR 338,06

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Entsprach insgesamt meinen Erwartungen, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich zuerst den Fehler gemacht habe, diesen Monitor als Amazon-WarehouseDeal zu kaufen (kam defekt an und hatte Rev00), habe ich mir den Monitor besser doch neu gekauft.Versandzeit war wie von Amazon gewohnt erfreulich kurz (auch wegen Probe-Prime-Zeitraum). Als ich den Monitor auspackte erfreute mich gleich die bessere Rev01. Im Service Menü nachgeschaut (Monitor aus, Menü und Einschalttaste gleichzeitig drücken und halten, dann auf Menü klicken) und entnommen, dass er vom 14.03.2013 ist mit der Ver 1.33 (welche ziemlich aktuell ist).
Bild ist einwandfrei, keine Helligkeitsschwankungen oder ähnliches.
Was ich zu bemängeln habe ist einerseits der Standfuß, welcher beim Dell U2913WM höhenverstellbar und horizontal neigbar ist (der LG nicht).
Weiter eben das die Anschlüsse nicht nach unten zeigen wie beim Dell sondern nach hinten (wird bei der beabsichtigen Wandmontage (VESA 100) sicherlich Schwierigkeiten machen und dann eben die merkwürde Software auf der LG Support Seite.
Ich sage nur Sensor Driver?, ScreenSplit (generell gut, dass bsw. der Explorer gleich auf einer Hälfte des Monitors aufgeht, aber leider finde ich keine Einstellung, dass es bei Spielen wie SimCity nicht auch die Unterteilung des Bildschirmes vornimmt), LG Monitor Software 2.7.8 stürzt bei mir unter Win7 immer ab, da er den Monitor per USB an den PC angeschlossen haben möchte, so kann ich nicht kalibirieren.
Finde leider auch keine Erklärung für diese Tools im www.
MHL geht bei meinem HTC HD 2 leider auch nicht (Erkennt keinen Eingang). IPhone passt nicht vom Stecker :-(
Wer Ideen hat, bitte posten.
Der Dell U2913WM hatte übrigens einen automatischen Bildesensor an Bord, mit dem er das Biild immer wieder neu ausgerichtet hat.
Habe die Software allesamt erstmal wieder vom Rechner geschmissen.
Im Übrigen hatte ich mit einem DVI-D Kabel ein drübes Bild (Schrift), welches mit einem HDMI-Kabel deutlich besser wurde. Ich erwähne es, falls ihr die gleichen Probleme bekommt.
4 Sterne weil das Panel beim Arbeiten und Zocken Spass macht (Auflösung 2560x1080 frist auch nicht so viel Rechenleistung) aber einen Stern Abzug wegen eben der Mängel (Standfuß, Anschlüsse, Software).
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 11, 2013 7:42 AM MEST


Asus X73BR-TY010 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (AMD E-450, 1,6GHz, 4GB RAM, 320GB HDD, Radeon HD 7470M, DVD, DOS)
Asus X73BR-TY010 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (AMD E-450, 1,6GHz, 4GB RAM, 320GB HDD, Radeon HD 7470M, DVD, DOS)

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes P/L -Verhältnis, 24. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe dieses Notebook für 299,-€ hier bei amazon zusammen mit einer "OCZ AGT3-25SAT3-60G Agility 3 60GB " SSD - Festplatte und 4GB - Speichererweiterung "Kingston CL7 SO-DIMM " erworben.
Der Einbau der SSD in den zweiten Festplattenschacht und der Einbau des Speicherriegles war kinderleicht (4 Schrauben) und nun habe ich für ca. 380,-€ ein sehr gutes Hardwarepaket zusammen.
Windows 7 als Betriebssystem ist auch nicht mehr so teuer und mit dem bootet der Rechner in wenigen Sekunden. Daumen hoch.


Battlefield 3 Premium Service [Download - Code, kein Datenträger enthalten] - [PC]
Battlefield 3 Premium Service [Download - Code, kein Datenträger enthalten] - [PC]
Preis: EUR 18,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterm Strich Empfehlenwert!, 16. September 2012
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Ich nutze den Premium Service bereits seit dem Addon "CloseQuarters" und muss als persönliches Fazit sagen: Es hat sich gelohnt. CQ hätte ich mir einzelnd sicherlich nicht gekauft, aber die neuen Maps machen fun und die neuen Waffen sollte man auch sein Eigen nennen dürfen. Jetzt spiele ich schon diverse Tage im voraus das Addon "Armored Kill" auf welches ich lange gewartet habe und welches ich mir definitiv angeschafft hätte. Die vielmals aufgemachte Rechnung hier geht also auf! Was ich mir gewünscht hätte wäre ein klare Kommunikation darüber was käuflich erwerbar sein wird, so dass ich beispielsweise auf die Limited Edition verzichtet hätte und das Addon "Karkand" eben nicht 2x bezahlt hätte. Das hatte mich auch gestört.
Ansonsten guter Service!


Seite: 1 | 2