Profil für Cläusken > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Cläusken
Top-Rezensenten Rang: 10.716
Hilfreiche Bewertungen: 2403

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Cläusken "Cläusken" (Würzburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
CONVERSE Geldbeutel BLOCKLOGO PU WALLET Geldbörse Schwarz Black
CONVERSE Geldbeutel BLOCKLOGO PU WALLET Geldbörse Schwarz Black

1.0 von 5 Sternen Klobiges und unpraktisches Teil, 8. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon nach dem Umzug meiner Habseligkeiten vom alten Portemonnaie ins neue fiel direkt auf: viel zu dick. Liegt wahrscheinlich an der ungeschickten Anordnung der Kartenfächer, die das Ding völlig unnötig aufbläht. Öffnet man den großen Reißverschluss, stößt man im Inneren auf ein weiteres reißverschlossenes Fächlein, das dann wohl als Kleingeldspeicher dienen soll. Sobald da mehr als ein paar Münzen drin sind, wird die Kleingeldsuche allerdings zur Qual, wenn man nicht gerade Kinderpfoten hat. Ein Fach für ältere Persos oder Führerscheine ist nicht vorhanden, das fliegt also alles im Geldscheinfach herum. Und gestern ist mir auch noch der Schließer des Reißverschlusses von den Zähnen geflutscht und dürfte sich wohl niemals wieder einfädeln lassen. Ein rundherum dämliches Teil, das außer von der Optik her in keiner Disziplin zu überzeugen vermag.


Vom Mentalen her quasi Weltmeister
Vom Mentalen her quasi Weltmeister
von Horst Evers
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider eine unterdurchschnittliche Leistung, 15. September 2014
Die vielen negativen Bewertungen konnte ich nach den ersten paar Kapiteln nicht so recht nachvollziehen, denn anfangs versteht die Klischeeparade durchaus zu unterhalten. Aber spätestens in der zweiten Hälfte flacht das neue Evers-Werk leider deutlich ab. Man gewinnt zeilweise tatsächlich den Eindruck, dass es bezüglich der Seitenzahl Vorgaben gab, die auf Biegen oder Brechen erfüllt werden mussten. Anders ist jedenfalls der Umfang des Füllmaterials nicht zu erklären.
Schade, von Horst Evers ist man eigentlich wesentlich besseres gewöhnt. Bleibt zu hoffen, dass es sich nur um ein vorübergehendes Tief handelt.


Prayer in C (Robin Schulz Radio Edit)
Prayer in C (Robin Schulz Radio Edit)
Preis: EUR 1,29

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hingerotzter Müll, 5. September 2014
Stumpfer Standardbeat, langweiliger Standardloop, bis zum Abwinken wiederholt, zwischendrin mal 'n Break mit dem üblichen An- und Abschwellen eines Technosamples, wie man es schon vor Jahrzehnten totgedudelt hat. Sowas schustert jeder, der halbwegs mit seinem PC umgehen kann, mit einem Freeware-Programm zusammen. Und die hingenölte Gesangsspur klingt jetzt auch nicht, als hätte das viele Takes gebraucht.
Leute, ladet doch nicht jeden öden Scheiß aus dem Netz, für nen Euro kann man auch 'ne schöne Kugel Eis kaufen. Der Hörer fordert nichts mehr von der Musikindustrie, und die Musikindustrie wird den Teufel tun und mehr liefern als nötig.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2014 3:35 PM CET


Lass uns gehen (Single Version)
Lass uns gehen (Single Version)
Preis: EUR 0,99

6 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlagerkitsch..., 18. August 2014
...der ganz schlimmen Sorte liefern Revolverheld hier ab. Nachdem sie für die dumme und eigensinnige Trulla eine gefühlte Ewigkeit das Licht angelassen haben, geht es nun auf Reisen:

"Hinter Hamburg, Berlin oder Köln
Hör'n die Menschen auf Fragen zu stellen
Hör'n wir endlich mal wieder
Das Meer und die Wellen
Lass uns gehen, lass uns gehen, lass und gehen"

Nun, was wollen uns diese Worte sagen? Für Hamburg und die dahinterliegende Flachlandeinöde erschließt sich mir die Sinnhaftigkeit ja noch, aber wer hinter Berlin oder Köln das Meer rauschen hört, hat wohl ordentlich was mit dem Speckbrett auf die Ohren gekriegt. Und ob die Menschen da keine Fragen mehr stellen... "Was wollt IHR Schmalzbacken denn hier?? Doch wohl nicht etwa singen??" drängt sich mir als potentieller Kandidat geradezu auf.
Ganz im Ernst: Was soll das? Das ist allerallerschlimmste Pennälerlyrik, für die man sich als Erwachsener schämt, wenn man solche im adoleszenten Vollsuff auf Bierdeckeln verbrochenen Zeilen irgendwann mal hervorkramt.
Ganz peinlich: der unmotivierte Verweis auf den "Sommer in Schweden", einen anderen Song auf dem Album. Damit wollen uns Revolverheld wohl weismachen, sie hätten ein Konzeptalbum geschaffen, oder wie soll ich das sonst verstehen? Man möchte vor lauter Fremdschämen im Boden versinken...
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 1, 2014 1:24 PM MEST


Best Day of My Life (2-Track)
Best Day of My Life (2-Track)

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Des einen Freud..., 14. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Best Day of My Life (2-Track) (Audio CD)
...des anderen Leid. Für den musikalisch empfindsamen Hörer wird die enthusiastisch gegröhlte Huldigung des bevorstehenden Tages schnell zur akustischen Qual. Schon das nervige, an Kinderinstrumente erinnernde (wahrscheinlich von einer Kalimba oder Sansula stammende) Geklimper verheißt nichts Gutes. Und schon beginnt die Hymne der aufgesetzten und überdrehten Fröhlichkeit, penetrant produziert, lächerlich opulent arrangiert und todesnervig gesungen. Vermutlich soll das wachrütteln und anspornen; mich spornt es nur dazu an, das Radio in hohem Bogen gegen die Wand zu pfeffern.
Nun denn, in den aktuellen Charts ist das Machwerk sicherlich gut aufgehoben.


Budapest
Budapest
Preis: EUR 2,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lauwarme Luft, 11. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Budapest (Audio CD)
Und da setzt sie sich unaufhaltsam fort, die neuerliche Welle des nichtssagenden Singer/Songwriter-Pops. Zugegeben: Es gibt schlimmeres, zumindest auf den ersten Lausch. Aber beim wiederholten Hören (dem man sich gar nicht entziehen kann, denn das Radio dudelt es rauf und wieder runter und wieder rauf und wieder...) entfaltet sich nach und nach das ganze Elend: Nichts, aber auch gar nichts an dieser Parade belanglosester musikalischer Versatzstücke weist ein Mindestmaß an Innovativität auf. Das Einzige, womit sich George Ezra von seinen Kollegen absetzt, ist vielleicht seine originelle Aussprache. Hätte ich den Songtext nicht gegoogelt, ich wäre nicht im Traum drauf gekommen, dass "Aidusido" "I'd lose it all" heißen soll!


Lego 10242 Creator - MINI Cooper
Lego 10242 Creator - MINI Cooper
Wird angeboten von kochen schenken spielen BRAKE
Preis: EUR 89,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knuffiges Modell, 11. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Lego 10242 Creator - MINI Cooper (Spielzeug)
Schon mit dem VW-Camper hatten die Lego-Designer endlich einen Weg gefunden, die Form eines Fahrzeugs naturgetreu nachzubilden und dabei sowohl der SNOT-(Studs not on top)-Prämisse zu genügen, aber gleichzeitig auf allzuviele (große) Spezialbausteine zu verzichten. Der Mini-Cooper setzt diese Linie konsequent fort: Es wird in alle möglichen Richtungen gebaut, und bisweilen ist man regelrecht verblüfft, wie sich bekannte Bauelemente zu ganz neuen Formen ergänzen.
Natürlich muss einem bewusst sein, dass es sich wie beim VW-Camper nicht um ein Spielzeug handelt, sondern um eine Lego-Skulptur für die Vitrine. Obwohl sich sowohl die Motorhaube als auch der Kofferraum (der neben dem drolligen Picknick-Korb, einer karierten Stoffdecke und einer halbvollen Wasserflasche auch unter einer Klappe das Reserverad beinhaltet) sowie die beiden Türen öffnen lassen, liegt doch der Fokus eher auf der Form als auf der Funktion; Technikelemente wie ein Differential oder eine Lenkung sucht man vergeblich.
Insgesamt gesehen weiß der Mini Cooper aber in jeder Hinsicht zu überzeugen. Lediglich auf die leidigen Aufkleber sollte endlich mal verzichtet werden, auch wenn diese in diesem Set glücklicherweise nicht inflationär zum Einsatz kommen. Klare Kaufempfehlung!


Mein schönes Leben als Junkie
Mein schönes Leben als Junkie
von Muriel Scheu
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Lesenswert, 4. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mein schönes Leben als Junkie (Taschenbuch)
Vorneweg: Ein zweites "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" ist dieses Buch sicherlich nicht. Es ist die Lebensbeichte einer erwachsenen Frau, für die der Drogenkonsum seit frühester Jugend zum Alltag gehörte, aber ohne allzuviel Reue. Wer also ein Drogenabschreckungsbuch für die gefährdete Brut sucht: Finger weg!
Muriel Scheu schreibt eigentlich nur beiläufig über Drogen. das Heroin ist Teil ihres Lebens, in dem so illustre Namen wie Peter Bogdanovich, Billy Idol oder Iggy Pop auftauchen. Ob die Geschichten alle der Wahrheit entsprechen... man mag es kaum glauben. Unterhaltsam ist es allemal, und bis auf einige grammatikalische Schludrigkeiten liest sich das Ganze flüssig, aber nicht ohne literarische Finesse.


Changes (Radio Mix)
Changes (Radio Mix)
Preis: EUR 1,29

1.0 von 5 Sternen Langweiler, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Changes (Radio Mix) (MP3-Download)
Und wieder mal ein Einzeiler mit Saxophonsprengseln. Belanglos und drömmelig. Und Kinderchöre funktionieren sowieso nur ganz, ganz selten. Und trotzdem ist es ein Hit; der Hörer von Heute lässt sich halt gern in den Schlaf dudeln.


Traum
Traum
Preis: EUR 1,29

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Peinlich, 30. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Traum (MP3-Download)
Als der Hip Hop Einzug in die populäre deutsche Musikszene hielt, war zunächst mal Fremdschämen angesagt, nämlich als die jungen Fanta Vier mit grotesken Verrenkungen die Vorbilder aus der Bronx nachzuahmen versuchten, mehr schlecht als recht das Rappen übten und mit "Die da" zwar einen veritablen Hit landeten, aber den erfahrenen Hip-Hop-Fan die Hände vors gerötete Gesicht halten ließen. Nun denn, heute ist ihnen das selber recht peinlich, und der deutsche Hip Hop hat durchaus erwähnenswerte Acts hervorgebracht (Fettes Brot, Fünf Sterne Deluxe, Eins Zwo, Kinderzimmer Productions und noch einige mehr). Irgendwann entdeckten die Nachwuchsrapper dann das bildungsferne und kunstignorante Publikum für sich, was sich in schlimmen Auswüchsen wie Bushido und Konsorten manifestierte. Und nun scheint es komplett vorbei zu sein: Was Cro, der Mann mit der dämlichsten Maske ever, abliefert, hat mit Hip Hop nun wirklich rein gar nichts mehr zu tun. Mit den Texten kann er prima im Fernsehgarten auftreten, und die Beats bringen selbst bei voll aufgedrehten Boxen nicht mal nen Smart zum Beben. Dünnster Grundschulpop, ganz übel.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 23, 2014 2:50 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20