Profil für Hippo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Hippo
Top-Rezensenten Rang: 32.328
Hilfreiche Bewertungen: 885

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Hippo "Mark" (Kassel)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Crucial CT256MX100SSD1 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) silber
Crucial CT256MX100SSD1 interne SSD 256GB (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III) silber
Preis: EUR 93,85

5.0 von 5 Sternen Der Turbo für meinen iMac, 20. August 2014
Ich hatte schon lange Zeit mit einer SSD Festplatte geliebäugelt, wurde aber bisher immer vom Preis bzw. von dem bei "günstigeren" Platten zu kleinen Speicherplatz abgehalten. Da die Preise jetzt annehmbar sind (ich habe die 256GB Platte für 87 Euro bekommen), habe ich zugeschlagen und damit meinen iMac (21,5 - Mid 2011) aufgerüstet.

Auf der SSD sind jetzt OS X und die Anwendungen installiert. Für meine Daten hatte ich ohnehin bereits eine externe Firewire-Festplatte im Einsatz.

Der Performancezuwachs ist wirklich enorm. Der Boot-Vorgang dauert nur 20 Sekunden (vorher knapp 1 Minute 30 Sekunden), bis das System komplett zur Verfügung steht. Programmstarts sind ebenfalls wesentlich schneller und die Anwendungen stehen fast unverzüglich ohne längere Ladezeiten zur Verfügung.

Fazit: Die Platte läuft bisher fehlerfrei. Auch wenn es in dem Segment SSD-Platten gibt, die dann vielleicht noch ein paar Stellen hinter dem Komma bessere Werte bei den Tests auf einschlägigen Technikmagazinen erzielen, ist bei dieser SSD das Preis-Leistungsverhältnis einfach sehr gut. Ob man den Unterschied dann in der täglichen Praxis wirklich bemerkt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Ich habe in der Vergangenheit schon viele Erweiterungen bei PC/Macs installiert (CPU, Board, RAM usw), aber die Aufrüstung einer SSD zählt mit Abstand zu den Erweiterungen, die den größten Performanceschub ergab, den ich bisher erlebt habe.


Garmin GPS Gerät Oregon 600, 010-01066-00
Garmin GPS Gerät Oregon 600, 010-01066-00
Preis: EUR 306,00

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät mit leichten Schwächen (FW 4.0), 12. Juni 2014
Nach längerem Zögern, wegen der doch sehr weit auseinanderliegenden Meinungen zum Oregon 600, habe ich mir nun doch das Oregon 600 gekauft. Ich will hier gar nicht groß auf die technischen Features eingehen, sondern kurz meine persönliche Erfahrung mit dem Gerät zu den Hauptkritikpunkten (Empfang, Akkulaufzeit, Systemabstürze) schildern.

Das Gerät ersetzt bei mir das Oregon 400t, welches ich nun seit 12/2008 regelmäßig und oft im Einsatz habe/hatte. Das alte Gerät läuft zwar immer noch zuverlässig, aber irgendwann muss halt auch mal ein neues Spielzeug her.

Haupteinsatzgebiet ist Wandern und Geocaching.

Das Oregon 600 wurde bei mir mit der Firmware Version 4.0 ausgeliefert. Da meine Hauptsorge bei dem Gerät die viel kritisierte Genauigkeit war, habe ich gleich die Topo-Karte eingelegt (Garmin Topo 2010) und bin raus in den Wald. Nach mehrern Touren kann ich nur sagen, dass das Gerät nach meinen Erfahrungen nicht ungenauer als das Oregon 400t ist - eher im Gegenteil. Auch unter schwierigen Bedingungen (dichter Wald mit nassem Blätterdach) machte das 600er keine Probleme und führte mich zielsicher zu den anvisierten Geocaches. Hier haben ich immer wieder das 400er neben das 600er gelegt und die Entfernungen verglichen. Ich muss sagen, dass das 600er meistens die Nase (leicht) vorn hatte. Die oftmals genannten Abweichungen von 50-60m oder mehr konnte ich (jedenfalls mit der aktuellen Firmware) zu keiner Zeit feststellen.

Die Akkulaufzeit ist für meine Anforderungen vollkommen in Ordnung. Ein Satz Eneloop Batterien hält bei mir knapp 8 1/2 Stunden und ein zweites Paar liegt für den Fall der Fälle immer im Rucksack. Hauptenergiefresser ist hier wohl das Display, welches mir wirklich sehr gut gefällt.

Systemabstürze sind bei mir bisher nur aufgetreten, wenn ich "Custom Symbole" eingebunden habe. Dieser Fehler ist aber bereits beim Hersteller bekannt und wird hoffentlich noch behoben. Bis dahin kann ich aber gut ohne eigene Symbole leben. Was mir persönlich gar nicht gefällt ist die Tatsache, dass seit Version 3.6 bekannt ist, dass die Funktion "Nächster Abschnitt" bei Multicaches ab dem 2. Abschnitt nicht mehr funktioniert. Hier gibt es zwar eine Umgehungslösung, aber es ist schon Schade, dass dieses nervige Problem bisher von Garmin in allen folgenden Firmwareversionen ignoriert wurde.

Insgesamt bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden. Tolles Diplay, stark verbesserter Bedienkomfort und die Tatsache, dass ich vorhadenes Zubehör (Halterungen, Tasche) vom 400t weiter benutzen kann, haben mich dazu bewogen das Gerät zu behalten. Punktabzug gibt es von mir für die genannten Fehler in der Firmware.


Western Digital My Book Studio 2TB externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200 rpm, 16MB Cache, Firewire 800, USB 2.0)
Western Digital My Book Studio 2TB externe Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200 rpm, 16MB Cache, Firewire 800, USB 2.0)
Wird angeboten von Novum_Distribution
Preis: EUR 134,00

5.0 von 5 Sternen Schnell, gut und optisch ansprechend, 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bisher hatte ich eine Netzwerkfestplatte von WD im Einsatz, mit der ich seit Jahren zufrieden bin. Allerdings haben mich da die langsameren Zugriffszeiten gestört. Da ich den Netzwerkzugriff nicht mehr benötigte, musste/konnte etwas schnelleres her. Mit dieser Platte habe ich genau die richtige Entscheidung getroffen. Sie ist sehr schnell und dabei wirklich leise. Auch optisch wirklich sehr ansprechend und wertig verarbeitet. Wer noch einen Mac ohne USB 3.0, hat kommt an dieser Platte nicht vorbei, da Preis und Leistung für eine Firewire-Platte wirklich gut sind.

Da ich sie noch nicht so lange in Betrieb habe, kann ich über die Zuverlässigkeit der Hardware an sich noch nicht viel sagen. Falls Probleme auftreten sollten, werde ich das natürlich hier nachtragen.

Der erste Eindruck ist jedenfalls sehr positiv!


Belkin Grip Vue Schutzhülle für Apple iPad 1 transparent
Belkin Grip Vue Schutzhülle für Apple iPad 1 transparent
Wird angeboten von kg-computer-AGB-Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 16,90

5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 9. November 2010
Habe mir diese Schutzhülle (transparent) gekauft, da ich das gleiche Modell auch für den iPod touch im Einsatz habe und damit auch mehr als zufrieden bin. Die Hülle ist wie eine zweite Haut und passt perfekt zum iPad. Sehr gut gelöst ist die Erreichbarkeit der Tasten (Ein-/Ausschalter, Lautstärke). Die Schutzhülle hat hier nicht nur eine einfache Aussparung, sondern diese Tasten sind ebenfalls überzogen und leicht erhöht, damit man diese gut bedienen kann.

Die Hülle ist sehr griffig und das iPad liegt, meiner Meinung nach, auch besser in der Hand.


Canon EF-S 17-55mm 1:2,8 IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
Canon EF-S 17-55mm 1:2,8 IS USM Objektiv (77 mm Filtergewinde, bildstabilisiert)
Preis: EUR 699,00

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Objektiv mit kleiner Schwäche, 25. Mai 2010
Seit einiger Zeit bin ich auch Besitzer des Canon 17-55mm 2.8 IS USM. Ich habe im Vorfeld viele Test, Diskussionen und Meinungen zu diesem Objektiv gelesen. Als von Tamron dann das 17-50mm VC angekündigt wurde, habe ich nochmals gewartet, um zu schauen was dieses Objektiv leistet.

Letztendlich habe ich mich dann aber doch für dieses Objektiv entschieden, da es mir doch besser zu sein scheint als das neuen Tamron und ich ein gutes Angebot zum Kauf bekam.

Da ich schon oft bei MM & Co vor diesem Objektiv stand und es mir angeschaut habe, wusste ich auch was mich beim auspacken (bei Gewicht, Größe und Verarbeitung) erwartet. Trotzdem ist es dann etwas anderes wenn man das Objektiv zuhause in Ruhe unter die Lupe nimmt. An meiner 40D macht das Objektiv einen guten Eindruck und liegt gut in der Hand. An einer 1000D/450D sieht es schon recht mächtig aus und es fehlt mir persönlich etwas die "Balance" zwischen Objektiv und Body.

Positiv:

- Superscharfe und tolle Bilder bereits ab Offenblende!
- Die durchgängige Blende 2.8 eröffnet einem einen neuen, vom Kit-Objektiv so nicht bekannten, kreativen Spielraum.
- Die Kombination von Blende 2.8 und dem guten IS ermöglichen einem bei schlechten Lichtverhältnissen noch tolle verwacklungsfreie Fotos, die die Stimmung gut einfangen.
- Schneller und treffsicherer Autocus
- Liegt gut in der Hand

Negativ:

- Die bekannte Problematik mit den Staubpartikeln hinter der Frontlinse schmälern den Gesamteindruck zu diesem tollen Objektiv leider ein klein wenig. Auch wenn dies keinerlei Auswirkung auf die Fotos hat, empfinde ich persönlich doch leicht störend. Das hätte Canon besser machen können.

Trotzdem bin ich mit dem Objektiv absolut zufrieden!

Denn es macht genau das was es soll: Knackscharfe Fotos bei einem perfekt sitzenden Autofocus.

Für den Kritikpunkt würde ich vielleicht einen halben Stern abziehen, aber da man keine 4,5 Punkte vergeben kann und mir dieses Objektiv so viel Spaß macht, runde ich mal auf volle 5 Punkte auf.


Adobe Photoshop Lightroom 2. Das Video-Training auf DVD
Adobe Photoshop Lightroom 2. Das Video-Training auf DVD

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 12. März 2010
Ich habe lange überlegt, ob ich mir nun ein Buch oder ein Video-Training zu Lightroom kaufen soll. Letztendlich habe ich mich für das Video-Training entschieden und habe die Entscheidung nicht bereut.

Das Video-Training vermittelt sehr gut Aufbau und Logik von Lightroom und erläutert ausführlich die Funktionen der Software. Maike Jarsetz vermittelt den "Stoff" sehr gut und man merkt, dass sie wirklich weiß wovon sie spricht.

Der große Vorteil an dem Video-Training gegenüber einem Buch ist aber, dass man wirklich Schritt für Schritt live miterleben kann, wie sich Änderungen am Bild auswirken.

Sehr gut gemacht - klare Kaufempfehlung!


Garmin GPS Oregon 400t
Garmin GPS Oregon 400t

125 von 127 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Gerät mit Verbesserungsmöglichkeiten, 20. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Garmin GPS Oregon 400t (3.5" and 5.25" disks)
Nachdem ich 2 Jahre mit einem Garmin 60CSx (davor 1 Jahr mit einen Garmin etrex) unterwegs war, habe ich jetzt den Umstieg auf das neue Outdoor-Navi Oregon 400T gewagt. Ich nutze das Gerät hauptsächlich für Geocaching und zum Wandern.

+ = positiv
o = neutral
- = negativ

+ Die Bedienung über den Touchscreen funktioniert tadellos, schnell und ist sehr komfortabel.
+ Die Bedienung ist auch mit Handschuhen möglich
+ Gehäuse ist wassergeschützt nach IPX7 (60er IPX6)
+ Das Gerät liegt gut in der Hand und macht einen sehr soliden Eindruck.
+ Die Funktionen sind übersichtlich angeordnet und lassen sich intuitiv bedienen.
+ Die Kartendarstellung gefällt mir im Vergleich zum 60CSx deutlich besser.
+ Kartenaufbau läuft sehr flott und man kann die Karte einfach mit dem Finger verschieben.
+ Beschreibungen von Geocaches können direkt aufs Gerät kopiert werden
+ Läuft mit 8GB microSD von SanDisk (offizielle Angabe 4GB) - also jede Menge Platz für Karten, Caches und Spoilerbilder
+ Vorinstallierte Topo Karte von fast ganz Europa. Logischerweise nicht so detailliert wie die optional erhältlichen Detailkarten, aber für den Einsatz im Urlaub für mich absolut ausreichend. Man sollte sich aber vorher genau informieren, ob einem das 300er (ohne vorinstallierte Topo) reicht.

o Das oft bemängelte Display finde ich auch im Outdooreinsatz nicht so schlecht, wie es oft gemacht wird. Man muss sich allerdings damit abfinden, dass man die Dispalybeleuchtung anschalten muss (ist aber bei einem PDA oder Smartphone mit Touchsreen auch so). Laufzeittest bei 100% dauerhafter Hintergrundbeleuchtung mit 1 Jahr alten Eneloop-Akkus: Nach 9 Stunden kam "Batterie schwach". Nach weiteren 45 Minuten ging das Gerät dann aus.

- Die deutsche Übersetzung ist teilweise nur grausam. Man hat den Eindruck, dass Garmin den Text einfach durch eine "dumme" Übersetzungmaschine laufen lassen hat. (Bsp. ON/OFF wurde mit AUF/AUS übersetzt, eine Autobahnauffahrt (engl. ramp) wurde mal eben als "Rampe" übersetzt). Zum Glück haben da die User vom Naviboard Abhilfe geschaffen und eine wirklich gute Übersetzung erstellt! Aber diese Arbeit hätte ich eigentlich von Garmin erwartet!
- Das Garmin einen knapp 500 Euro teurem Gerät keine Software (MapSource) beilegt und diese nur zum Kauf anbietet ist kaum zu galuben. Natürlich ist die Software bei optional erhältlichen Karten dabei, aber gerade beim 400T mit integrierter Topo-Karte ist das für mich nicht verständlich.
- Einige Geocaching Funktionen sind noch nicht ganz ausgereift. Der Bildbetrachter ist zwar ein nettes Feature, aber bringt mir das wenig, wenn ich das Bild nicht mit einem Cache in Verbindung brigen kann. Wenigsten eine Anzeige vom Dateinamen oder Auswahl nach Ordnern/Dateinamen auf der Karte wäre da sehr hilfreich. So muss mann wieder auf Lösungen von anderen Usern zurückgreifen (SpoilerPrepare), um diese Funktion halbwegs sinnvoll nutzen zu können.

Fazit:

Mein "altes" 60CSx ist zweifelsohne ein sehr gutes (ausgereiftes) Gerät mit erstklassigem Empfänger, mit dem ich sehr zufrieden war. Daher war ich vor dem Umstieg auch etwas skeptisch. Trotzdem habe ich den Umstieg gewagt und bin von dem neuen Gerät wirklich begeistert. Die Handhabung über Touchscreen und die Geocaching-Funktionen sind genau das, was ich schon lange gesucht habe. Sicher gibt es am Gerät noch Verbesserungsmöglichkeiten (speziell für den Bereich Geocaching), aber das bisher umgesetzte ist für mich wirklich brauchbar und es macht Freude mit diesem Gerät zu "arbeiten" und Männer brauchen ja auch ab und an mal ein neues Spielzeug. ;-)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2010 1:55 PM CET


Canon EOS 1000D SLR-Digitalkamera (10 Megapixel, Live-View) Kit inkl. EF-S 18-55mm IS
Canon EOS 1000D SLR-Digitalkamera (10 Megapixel, Live-View) Kit inkl. EF-S 18-55mm IS
Wird angeboten von die TECHNIK-PROFIS

647 von 661 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EOS 1000D - Sehr gute Einsteigerkamera, 14. Oktober 2008
Nachdem wir jahrelang mit verschiedenen Canon Ixus Modellen unterwegs waren, haben wir uns vor knapp 1,5 Jahren eine Bridgecam (Fuji Finepix S6500fd) zugelegt. Die Kamera war/ist zwar uneingeschränkt empfehlenswert, aber schon bald wuchs der Wunsch nach noch mehr Möglichkeiten (verschieden Objektive, schnelle Serienbildverarbeitung usw.) und es wurde mit einer Spiegelreflexkamera geliebäugelt. Als dann vor einiger Zeit die EOS 1000D erschien, haben wir uns genauer mit dem Thema beschäftigt. Am Ende standen wir vor der Entscheidung 1000D oder 450D. Preisunterschied waren 120 Euro: 1000D - 429 Euro / 450D - 549 Euro (beide als Kit mit dem 18-55mm IS). Unterschied waren 10 statt 12 Megapixel, 7 statt 9-Punkt AF, etwas kleineres Display und geringfügig langsamere Serienbildfunktion (3 statt 3,5 pro Sekunde). Nach langen hin und her (lesen von zahlreichen Meinungen in Foren, Test und Erfahrungsberichten) haben wir für uns entschieden, dass uns diese "Vorteile" nicht 120 Euro wert sind und wir dieses Geld lieber in ein schönes Objektiv stecken (EF-S 55-250mm IS). Wir haben vor dem Kauf beide Kameras in der Hand gehabt und im Laden getestet. Von da an stand für uns fest, dass es die 1000D sein soll.

Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und die Kamera liegt gut in der Hand. Die Bedienelemente sind übersichtlich angebracht und die wichtigsten Funktionen schnell und leicht erreichbar. Menüaufbau in der Kamera ist logisch und transparent und lässt damit eine intuitive Bedienung der Kamera zu. Besonders wenn man schon mal eine Canon in der Hand hatte, fühlt man sich sofort zuhause. Trotzdem schadet ein Blick ins Handbuch natürlich nie. ;-)

Die Kamera macht mit dem mitgeliefertem Objektiv sehr gute und scharfe Bilder. Der Bildstabilisator des Objektivs leistet durchweg gute Arbeit und ermöglicht auch etwas längere Belichtungszeiten aus der Hand. Bei Bedarf kann man den Bildstabilisator auch abschalten. Der Autofocus arbeitet präzise und schnell, kann aber auch auf manuell umgestellt werden.

Die Akkulaufzeit übertrifft die Erwartungen - wir hätten nicht gedacht, dass der Akku so lange durchhält.

Mit der Kamera sind wir absolut zufrieden. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist im Moment wohl unschlagbar und ermöglicht einen günstigen Einstieg in die Welt der DSLR-Kameras. Wenn man dann als "Einstiegskamera" so ein klasse Produkt erhält, macht das natürlich doppelt Freude!

PS. Eine Sache ist mir allerdings etwas negativ aufgefallen: Im Lieferumfang ist keine SD-Karte und auch keine Gegenlichtblende für das Objektiv enthalten.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2009 6:11 PM MEST


G DATA AntiVirenKit 2007
G DATA AntiVirenKit 2007

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit Jahren zuverlässig, 4. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: G DATA AntiVirenKit 2007 (CD-ROM)
Ich nutze seit 2004 GDATA AVK und bin auch mit der neuen 2007er Version zufrieden. Installation lief absolut problemlos, Performanceeinbrüche kann ich nicht bestätigen (Athlon 2400+, Centrino 1,60 GHz und Centrino 1,83 GHz jeweils mit Win XP) und der Funktionsumfang ist wirklich gut. Ich hatte mir dummerweise das neue Avira Antivir Premium gekauft, aber das kann mit der normalen Version noch nicht mal eine Netzwerkfestplatte scannen und der Guard verhindert auch nicht die Ausführung von virenbefallenen Dateien, die von einem Netzlaufwerk gestartet werden - eigentlich unglaublich! Daher schnell zurück zu GDATA. Das AVK verichtet seine Dienste hier absolut reibungslos.

Kurz gesagt: Ich bin mit diesem Produkt absolut zufrieden und würde mir diese Software wieder kaufen!


AntiVir PersonalEdition Premium 7
AntiVir PersonalEdition Premium 7

11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sicherheitslücke ab Werk und dann noch miese Hotline!, 26. April 2007
Rezension bezieht sich auf: AntiVir PersonalEdition Premium 7 (CD-ROM)
Ich habe das Programm jetzt seit zwei Tagen und durfte feststellen, dass ich damit knapp 20 Euro in den Sand gesetzt habe. Warum? Weil Avira ab Version 7 (in der Version 6 ging es noch) für viele User eine Sicherheitslücke "eingebaut" hat und scheinbar noch in der Vergangeheit lebt, wo es Netzwerke nur in Firmen gibt. Aber nun konkret: Ich habe bei mir eine externe Festplatte in Betrieb, auf der ich alle Daten (z.B. Downloads) speichern kann. Es handelt sich dabei um eine Festplatte, die über einen Netzwerkanschluss verfügt, damit ich auch von meinem zweiten Rechner (Notebook) immer an die Daten komme. Zufällig ist mir bei der Planung der Virenprüfung aufgefallen, dass dieses Laufwerk nicht ausgewählt werden kann. Ein Versuch eine Datei auf dieser Festplatte zu prüfen scheiterte mit den Hinweis, dass Netzlaufwerke nicht geprüft werden können! Also Mail an die Hotline und dann kam die Antwort: "...wir können nicht jede Mail individuell beantworten..." und ich solle mal im Forum oder den FAQ's suchen. In der Produkbeschreibung (Flyer + Avira Online Shop) fand sich kein Vermerkt darüber. Nach langer Suche fand ich unter dem Stichwort "Kann ich Antivir Premium auch gewerblich nutzen?" einen Hinweis, dass die Version für gewerbliche Kunden auch Netzlaufwerke scannen kann. TOLL! Am schlimmsten finde ich jedoch, dass Benutzer die diesen Sachverhalt nicht zufällig (oder durch langes Suchen in den Hilfetexten) herausfinden und Ihre Daten auf ein Netzlaufwerk speichern, für diese Daten KEIN VIRENSCHUTZ HABEN! Wird eine Datei von einem Netzlaufwerk gestartet kann sich ein Virus frei austoben , ohne das der Guard auf dem mit Avira "geschützen" PC Alarm schlägt. Das kann doch wohl nicht wahr sein!

Produkt: 0 Sterne

Hotline: 0 Sterne


Seite: 1 | 2