Profil für Dennis B. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dennis B.
Top-Rezensenten Rang: 3.070.601
Hilfreiche Bewertungen: 136

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dennis B.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Todsünde: der 3. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 3)
Todsünde: der 3. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 3)
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewohnt solide Kost, 31. August 2007
Auch der dritte Fall für Jane Rizzoli bietet eine gehörige Portion Spannung und lässt sich ebenso flüssig lesen wie "Die Chirugin" und "Der Meister". Die bekannten Protagonistinnen lernt man in diesem Roman aber darüber hinaus noch von ihrer ganz persönlichen Seite kennen.
Mit den Büchern von Tess Gerritsen ist es wie mit dem sonntäglichen Tatort: Man weiß, was man hat. Nämlich einen sehr soliden Krimi!


In der Schwebe
In der Schwebe
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckendes Weltraumabenteuer, 21. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: In der Schwebe (Taschenbuch)
Tess Gerritsen gelingt mit ihrem SF-Roman "In der Schwebe" ein lesenswerter Ausflug in die Erdumlaufbahn. Auch Lesern, die dem SF-Genre bisher eher skeptisch gegenüberstanden, wird hier ein packender Thriller geboten, der alles mitbringt, was ein Bestseller benötigt: Eine Katastrophe an Bord der ISS, eine Bedrohung für die gesamte Menschheit und eine dramatische Liebesgeschichte - all das mixt Gerritsen gekonnt zu einem kurzweiligen und hochspannenden Lesevergnügen.
Ein wirklich beeindruckendes Werk, das durch seine gute, detaillierte Recherche besticht und ein potentiell-realistisches Szenario zeichnet, das den Leser an dieses Buch fesselt. Ergo fünf Punkte!


Der Meister der Rache: Ein Fußball-Krimi
Der Meister der Rache: Ein Fußball-Krimi
von t. t. student
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht amüsant, aber mehr auch nicht, 12. März 2007
Ein literarisches Meisterwerk ist T. Students "Der Meister der Rache" nun wirklich nicht, aber für einen Schalke-Fan durchaus ein lesenswerter Roman!

Sehr schön erlebt man noch einmal die packende und zum Schluss so dramatische Saison 2000/2001 mit und bekommt die zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen vor Augen geführt, die unterm Strich die erste königsblaue Meisterschaft seit 1958 verhindert haben.

Während der satirisch aufgearbeitete Inhalt zu überzeugen weiß, mangelt es aber an der handwerklichen Umsetzung. "Der Meister der Rache" ist bei Leibe kein ansprechend geschriebenes Buch. Viele einfache und wenig anspruchsvolle Textpassagen erinnern mehr an einen billigen Groschenroman, der Students Werk angesichts des Verkaufspreises ja anscheinend nicht sein will.

Daher alles in allem 3 Sterne - aber auch nur aufgrund der gelungenen satirischen Aufarbeitung der Saison 00/01!


Die Loge: Thriller (Gabriel-Allon-Reihe, Band 3)
Die Loge: Thriller (Gabriel-Allon-Reihe, Band 3)
von Daniel Silva
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannender Roman mit obskurem Ende und starker Schwarz-Weiß-Malerei, 3. Februar 2007
Ich kann mich den zahlreichen Topbewertungen von Daniel Silvas Bestseller "Die Loge" nicht anschließen. Ohne Zweifel gelingt es dem Autor seine sehr gut durchdachte Story spannend und flüssig zu erzählen, so dass dieser Roman keineswegs langweilig ist, ein überragendes Werk stellt "Die Loge" aber keinesfalls dar. Vor allem das obskure Ende mit dem für den Leser nicht schlüssig nachvollziehbaren Seitenwechsel einer der Hauptpersonen und der profanen Eliminierung des meistgesuchten Killers der Welt wirft ein negatives Bild auf diesen ambitionierten Thriller. Man gewinnt den Eindruck Silva stand bei der Fertigstellung unter Zeitdruck, worunter seine Kreativität und Logik letztlich leiden mussten. Darüber hinaus ist mir die übertriebene politische Schwarz-Weiß-Malerei des Autors ein Dorn im Auge, da im Roman die Rollen im Nahost-Konflikt zu klar und einfach verteilt sind und auch gegen die katholische Kirche die üblichen Klischees ins Felde geführt werden.

Wer sich von Silvas Weltbild und dem seltsamen Ende aber nicht abschrecken lässt, dem wird ein handwerklich ansonsten solider und spannender Thriller über Geheimabsprachen zwischen dem Vatikan und dem Deutschen Reich geboten!


Selbs Justiz
Selbs Justiz
von Bernhard Schlink
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,90

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz überzeugend, 2. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Selbs Justiz (Taschenbuch)
Bislang bestand mein einziger Berührungspunkt mit Bernhard Schlink in seinem zusammen mit Bodo Pieroth veröffentlichen Lehrbuchklassiker, doch auch durch das Werben eines Professors wollte ich einmal den Belletristiker Schlink kennen lernen. Nach der Lektüre von "Selbs Justiz" bin ich ob der fast ausschließlich positiven Bewertungen aber ein wenig erstaunt. Mich hat dieser Roman keineswegs so sehr überzeugt.

Einerseits präsentieren sich einige Textpassagen als hölzern und sorgen nicht gerade für ein flüssiges Lesevergnügen, andererseits ist es vor allem die Darstellung des Protagonisten, für die ich mich nicht begeistern konnte. Der 68-jährige Privatdetektiv Gerhard Selb tritt in vielen Szenen als James-Bond-Kopie in Erscheinung, wenn er - der des Öfteren von Rheuma gezeichnet ist - in alkoholisiertem Zustand zwei Wachmännern samt Schäferhund im Laufduell entwischt und sich mit einem Sprung in den eiskalten Rhein rettet oder mit deutlich jüngeren, gar nicht mal unattraktiven Frauen anbändelt.

Die hinter der Geschichte stehende Grundidee dagegen ist durchaus spannend, werden doch nach und nach Verknüpfungen der Führungsetage eines großen Industriebetriebs zur NS-Diktatur und ein damit verbundenes perfides Spiel um Macht und Ansehen aufgedeckt. Leider basiert die Aufklärung dieses Falls aber auf zu vielen Zufällen und wirkt daher arg konstruiert (wie z.B. die persönliche Verbindung zwischen Selb und dem Direktor des Industriebetriebs, seinem Schwager Korthen).

Aufgrund des interessanten Hintergrunds und des gut ausgestalteten Abschlusses sowie einiger niveauvoller humoristischer Passagen, ist Schlinks "Selbs Justiz" aber trotz aller Schwächen ein ordentlicher Roman, aber eben kein Topwerk!


Der Meister: der 2. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 2)
Der Meister: der 2. Fall für Rizzoli & Isles (Rizzoli-&-Isles-Thriller, Band 2)
von Tess Gerritsen
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Fortsetzung mit etwas abruptem Ende, 29. Dezember 2006
Auch der zweite Rizzoli-Roman "Der Meister" von Tess Gerritsen glänzt wieder mit einer hohen Spannungsdichte, die den Leser nicht zur Ruhe kommen lässt und auch diesen Thriller wieder zu einem echten Page-Turner macht. Die Autorin schafft es erneut das Geschehen kurzweilig und realistisch darzustellen und ihren medizinischen Sachverstand gekonnt einzusetzen. Wie schon "Die Chirurgin" ist auch dieser Roman nichts für zartbesaitete Gemüter, da die Todesursachen sehr detailliert dargelegt werden, was dem Buch aber auch eine unglaubliche Tiefe verleiht, da der Leser sich mitten in die Ermittlungen hineinversetzen kann.

Dass "Der Meister" anders als sein Vorgänger von mir keine 5 Punkte bekommt, liegt allerdings am Ende dieses Kriminalthrillers, welches ein wenig abrupt daherkommt und den Eindruck vermittelt, dass die Autorin die Handlung zügig zu Ende bringen wollte. 50 Seiten vor Schluss fühlt man sich nämlich noch keines Wegs kurz vor dem Abschluss des Falls. Vielmehr nimmt die Handlung gerade durch neue Erkenntnisse weiter an Fahrt auf, so dass das Finale eher enttäuschend ausfällt. Da wäre meiner Meinung nach noch mehr drin gewesen...

Unterm Strich ist aber auch "Der Meister" ein packender Roman, der zur Pflichtlektüre für jeden Leser werden sollte, der bereits von "Die Chirurgin" begeistert war.


Das fehlende Glied in der Kette
Das fehlende Glied in der Kette
von Agatha Christie
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Etwas verwirrendes Mordpuzzle, 24. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Das fehlende Glied in der Kette (Taschenbuch)
"Das fehlende Glied in der Kette" von Agatha Christie ist ein in der Sprache des frühen 20. Jahrhunderts geschriebener Kriminalroman, in dem nichts so ist wie es zunächst zu sein scheint. Im Laufe Christies Erstlingswerk aus dem Jahre 1916 wird der Verdacht auf so ziemlich jede mitwirkende Person gelenkt und wenn man endlich denkt, den wahren Täter zu kennen, kommt doch alles ganz anders...

Leider ist Poirots erster Fall ein wenig zu abstrus in der Aufklärung, so dass man am Ende nur schwerlich die Gedankengänge des belgischen Detektivs a.D. nachvollziehen kann. Leider bleiben viele wichtigen Indizien bis zur endgültigen Auflösung dem Leser vorenthalten, so dass man Poirots Schlüsse auch gar nicht hätte von sich aus ziehen können.

Alles in allem also kein überragendes, aber doch ein kurzweiliges, flüssig lesbares Krimivergnügen für einen ruhigen Winterabend.


Mordshunger: Roman
Mordshunger: Roman
von Frank Schätzing
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kurzweiliges Krimivergnügen, 18. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Mordshunger: Roman (Taschenbuch)
Nachdem ich zuerst "Lautlos" von Frank Schätzing gelesen hatte und von diesem Roman mehr als begeistert war, wollte ich unbedingt mehr von diesem Autor lesen und entschied mich ob meiner derzeit knapp bemessenen Zeit für "Mordshunger" und vorläufig gegen "Der Schwarm". Und eines steht fest: Bereut habe ich es nicht!

"Mordshunger" ist eine unterhaltsame, kurzweilige Kriminalgeschichte mit vielen unerwarteten Wendungen, die in bester Agatha-Christie-Manier den Verdacht immer wieder auf einen anderen Akteur lenken. Dazu kommt natürlich noch der Kölner Lokalkolorit, der dem Roman ein besonderes Flair verleiht, und die häufig eingestreuten humoristischen Elemente.

Klar ist aber auch, dass "Mordshunger" nicht mit einem Hochspannungs-Thriller ala "Lautlos" mit seiner tiefen, hintergründigen Geschichte verglichen werden kann. Für das, was dieses Buch aber ist, nämlich ein abwechselungsreicher Kriminalroman mit tierischem Ende, verdient es ein dickes Lob! Daher gute 4 Punkte!


Cupido
Cupido
von Jilliane Hoffman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter US-Thriller mit Einblick ins Justizwesen, 21. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Cupido (Taschenbuch)
"Cupido" von Jilliane Hoffman ist ein wirklich spannend geschriebener Thriller, der unter die Haut geht. Eine Staatsanwältin, die in ihrer Studienzeit brutal vergewaltigt wurde, trifft als Anklägerin in einer grausamen Mordserie auf ihren damaligen Peiniger, der ihr Leben zerstörte und wird dabei in ein bizarres Katz-und-Maus-Spiel zwischen Moral, Rache und Gerechtigkeit verwickelt...

Hoffman gelingt es mit ihrem flüssigen Schreibstil, der zumeist für ein kurzweiliges Lesevergnügen sorgt, den Leser an den Ermittlungen und am anschließenden Prozess lebendig teilhaben zu lassen. Dabei erhält man dank des Fachwissens der Autorin einen detaillierten Einblick ins amerikanische Rechtssystem, das sich durch sein common-law-system natürlich deutlich vom deutschen Recht unterscheidet.

Alles in allem ist "Cupido" zwar kein Roman, der es zum Klassiker bringen wird, aber auf jeden Fall ein guter Thriller, den man wärmstens empfehlen kann.


Die Therapie
Die Therapie
von Sebastian Fitzek
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Psychothriller, 18. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Therapie (Taschenbuch)
Mit seinem Erstlingswerk "Die Therapie" gelingt Sebastian Fitzek auf Anhieb ein lesenswerter Psychothriller, der aufgrund des flüssigen und kurzweiligen Schreibstils innerhalb kürzester Zeit verschlungen wird. Der Roman überzeugt durch seine Spannung und Präzision - Fitzek hält sich nicht mit unwichtigen Details und ausschweifenden Beschreibungen auf, sondern füttert den Leser in jedem Kapitel mit einem weiteren Puzzleteil der Lösung, die dann am Ende doch anders ausfällt, als ich erwartet hatte.

"Die Therapie" ist zwar kein Meisterwerk, aber auf jeden Fall ein empfehlenswertes Buch für ungemütliche Herbstabende - allerdings nicht unbedingt in einem abgelegenen Ferienhaus auf einer kleinen Insel...

Ich für meinen Teil habe den Kauf dieses Thrillers nicht bereut und freue mich auf das zweite Buch von Sebastian Fitzek.


Seite: 1 | 2