Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für DrOctupus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von DrOctupus
Top-Rezensenten Rang: 295
Hilfreiche Bewertungen: 4624

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
DrOctupus "DrOctupus"
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Philips OneBlade Pro QP6520/30, Trimmen, Stylen, Rasieren / Präzisionskamm für 14 Längen
Philips OneBlade Pro QP6520/30, Trimmen, Stylen, Rasieren / Präzisionskamm für 14 Längen
Preis: EUR 74,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Perfekte präzise Rasur, zum trimmen von Bart und Körperbehaarung jedoch nur sehr bedingt nutzbar, 18. Mai 2016
Eigentlich bin ich pasionierter Nasrasierer und habe mit elekrischen Rasierern nicht wirklich etwas am Hut, was verschiedene Gründe hat, jedoch hauptsächlich daran lag ja la, dass elektrische Rasierer bei weitem nicht ein solch präzieses Rasurergebnis abzuliefern wie man dies bei der Nassrasur erhält.
Jedoch hat mich der OneBlade von Philips, welchen es in 3 verschiedenen Ausführunngen gibt, die sich in Optik aber hauptsächlich in Akku und mitgeliefertem Zubehör unterscheiden, neugierig gemacht.

Und um es gleich vorweg zunehmen, das Rasuregebnis des Philips OneBlade steht dem einer Nassrasur, ganz egal ob mit Rasiermesser, Rasierhobel oder konventionellen Nassrasierer in keinster Weise nach! Alle Barthaare werden, auch an neuralgischen Punkten wie unter der Nase oder am Kinn, werden mit dem ersten Zug erfasst sodaß wie bei der Nassrasur eine absolut sauber rasierte weiche Hautfläche zurück bleibt, auch bei Männern die wie ich einen sehr starken Bartwuchs haben.

Der OneBlade liegt angenehm schwer aber nicht zu schwer und griffig in der Hand. Ein Umgreifen wie dies bei diversen anderen Elktrosrasierern und bei jeglichen Nasrasierern notwendig ist um gegen bzw. mit dem Strich zu rasieren, ist beim OneBlade nicht nötig, da sowohl an der oberen als auch der unteren Seite des Klingenkopfes Klingen angebracht sind und zuverlsässig ihren Dienst verrichten.
Wobei die Klingen so angebracht sind, dass eine Verletzung, auch empfindlicher Hautpartien wie z.B. unter der Achsel so gut wie ausgeschlossen sind.

Ich habe den OneBlade nun seit knapp 4 Wochen im täglichen Gebrauch, wobei die Klingen sich noch nicht merklich verschlechtert haben, das Versprechen von Philips, dass die Klingen, ausgehend von 2 Rasuren pro / Woche halten, ist also nicht aus der Luft gegriffen. Wie gesagt ich rasiere mich aufgrund meines sehr starken Bartwuchses täglich, weshalb ich davon ausgehe, dass die Klingen bei mir vielleicht nur zwei anstatt vier Monate halten, was nicht nur ein sehr ordentlicher Wert ist, sondern den, zumindest derzeit noch relativ hohen Preis pro Klinge, in anderem Licht erscheinen lässt zumindest wenn man ihn mit den Kosten für Klingen namhafter Hersteller wie Gillette und Wilkison im selben Zeitraum vergleicht, im Gegenteil fährt man mit den Philips-Klingen dann sogar günstiger.

Zumal diese genauso pflegeleicht sind wie die von anderen Nassrasiereren da der OneBlade wie alle anderen Nassrasierer auch unter fließende Wasser problemlos gereinight werden kann.
Weshalb der OneBlade wahlweise auch mit oder ohne Rasierschaum, -Seife oder -Creme genutzt werden kann.

Soweit so gut also, und bis hier hätte der OneBlade fünf Sterne definitiv verdient, zumal auch die Haptik des hochwertigen Kunstoffs dem Preis angemessen hoch ist.

Bis auf die Optik unterscheidend sich die die drei angebotenen OneBlade Modelle bis hierhin nicht.
Signifikante Unterschiede gibt es jedoch hinsichtlich des mitgelieferten Zubehörs und des Akkus.

So verfügt der OneBlade Pro QP6520/30 über einen Kammaufsatz, mit welcher es ermöglichen soll, Bart oder Körperhaare über auf 14(!) verschiedene Längen zwischen 0,4 und 10 mm (0,4; 0,6; 0,8; 1,0; 1,5; 2,0; 2,5; 3,0; 3,5; 4; 5; 6; 7; 8; 9 und 10 mm) zu trimmen.
Der Kammaufsatz des nächst kleineren Modells OneBlade Pro QP6510/30 lässt sich "nur" in zwölf Stufen auf eine Haarlänge zwischen 0,5 und 9 mm einstellen, während das Grundmodell OneBlade QP2530/30 lediglich über vier einzelne Kammaufsätze zwischen 1, 2, 3, 5 mm verfügt.

Die Möglichkeit Barthaare auch zu zu trimmen, war für mich ein entscheidendes Kaufargumennt, da ich mich nicht nur täglich rasieren sondern meine Koteletten auch 2 mal pro Woche auf 8mm trimmen möchte und dafür ein entsprechendes zusätzliches Gerät benötige. Ja auch weiterhin benötige, da sich die abgeschnittenen Barthaare (unabhängig von der eingestellten und abgeschnittenen Länge) innerhalb kürzester Zeit im Kammaufsatz des OneBlade (egal von welchem der o.g. Modelle) verfangen und diesen verstopfen, weshalb dieser bereits regelmässig nach einem halben "Zug" vom OneBlade abgemacht und gereinigt werden muss. Was den OneBlade zumindest nach meinem Empfinden absolut ungeeignet zum Bartrimmen macht.

Neben dem Kammaufsatz sind im Lieferumfang des OneBlade Pro QP6520/30 auch nocht ein sogenanntes Reiseetui (eigentlich nur eine Netztasche) und eine Ladesation enthalten.
In der Verpackung des OneBlade Pro QP6510/30 findet sich neben bedsagtem Kammaufsatz nur noch ein Ladekabel und eine kurze Piktogram-Bedienungsanleitung welche selbstverständlich auch den anderen beiden Modellen beigefügt sind,
Der Lieferummfang des OneBlade QP2530/30 hingegen enthält neben den o.g. vier Einzelaufsätzen des Ladekabels und der Bedienungsanleitung auch noch über eine Ersatzklinge.

Damit wäre der OneBlade QP2530/30 zumindest nach meiner Ansicht erste Wahl, da die Kammaufsätze aller 3 Modelle zum trimmen nicht taugen, und eine Ladestation aufgrund der Möglichkeit das Gerät einfach per Kabel zu laden, lässlich ist.

Jedoch untzerscheiden sich die 3 Modelle wesentlich in Akkuladezeit und Laufzeit welche beim OneBlade QP2530/30 4 Stunden respektive 60 Minuten betragen.
Der OneBlade Pro QP6510/30 hta zwar auch "nur" eine Laufzeit von 60 Minuten benötigt aber im Gegensatz zum kleineren OneBlade QP2530/3 auch nur 60 Minuten bis der Akku wieder vollständig geladen ist.
Das Spitzenmodell OneBlade Pro QP6520/30 benötigt ebenso 60 Minuten am Netz um den Akku vollständig zu laden, jedoch ist eine Akkuladung dann für 95 Minuten (laut Herstellerangeabe sind es deren nur 90) gut. Zumal der Ladesatnd beim Spitzenmodell auch nicht mit 30 Balken sondern digital in 5 Minutenschritten angezeigt wird.

FAZIT:
Was die Rasure angeht so sind alle 3 OneBlade Modelle über jegliche Zweifel erhaben, liefern sie doch alle 3 ein absolut präzieses und sauberes Ergebnis! Ganz im Gegensatz zum Trimmen der Barthaare, hierfür sind alle 3 Modelle gleichermassen volständig ungeeignet.

Wer Wert auf einen leistungsfähigen und schnellladenenden Akku legt sollte zum OneBlade Pro QP6520/30 greifen.
Wer auf einen leistungsfähigen Akku verzichten kann, da er die Möglichkeit hat das Gerät jederzeit an der Steckdose zu laden, sollte sich auf alle Fälle für den OneBlade QP2530/30 entscheiden, da in dessen Lieferumfang als einzigstes eine der teuren Ersatzklinge enthalten ist und er dennoch den niedersten Preis hat.
Der OneBlade Pro QP6510/30 hingegen ist die schlechteste Wahl, da sein Preis nur geringfügig unter dem des OneBlade Pro QP6520/30 liegt während sich sein Akku in der Praxis jedoch nicht signifikant von dem des wesentlich günstigeren OneBlade QP2530/30 absetzen kann und aucvh nicht wie letzterer mit einer Ersatzklinge aufwarten kann.

Daher 4 Sterne für den OneBlade Pro QP6520/30


Zwilling 66289-286-0 Madura Bratpfanne 28 cm, Duraslide Granite
Zwilling 66289-286-0 Madura Bratpfanne 28 cm, Duraslide Granite
Preis: EUR 59,95

5.0 von 5 Sternen Eine Pfanne die nicht nur im alltäglichen Gebrauch sondern auch mit ihrem Design zu weiß, 14. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als passionierter Hobbykoch habe / hatte ich schon eine Vielzahl von Pfannen in unterschiedlichster Form und Größe von verschiedenen Herstellern auf dem Herd. Doch nur die wenigsten konnten mich in dem Maße begeistern wie die Madura von Zwilling.
anbei nun die wichtigsten Punkte / Kriterien:

- was Verarbeitung und Haptik angeht, setzt diese Pfanne Maßstäbe, keinerlei Unebenheiten Kratzer oder Unregelmäßigkeiten, trotz fast täglichem Gebrauch sitzt der Griff noch fest wie am Ersten Tag.

- der Griff ist nicht nur praktisch am obersten Pfannenrand angebracht sondern auch sehr ergonomisch geformt. So daß die Pfanne trotz ihres für diese Größe relativ hohen Gewichts von 1,23 kg schön satt aber alles andere als zu schwer in der Hand liegt.

- die Pfanne steht absolut plan und stabil auf dem Herd

- aufgrund des über den gesamten Pfannenboden reichenden Aluminiumkerns sucht die Wärmeleitfähigkeit der Madura ihres gleichen, die Pfanne kommt unglaublich schnell auf Temperatur und hält diese auch bei runtergeregelter oder abgeschaltener Kochstelle überdurchschnittlich lange.

- Zwilling wirbt für die Madura mit der so genanten Duraslide Beschichtung welche extrem widerstandsfähig sein sollte, und ja trotz fast täglichem Einsatz auf dem Herd und Verwendung aller möglichen Werkzeuge, teilweise auch aus Metal weißt die Beschichtung nochh keinerlei Beschädigungen auf. Vor allem die Pfannen von WMF könnten sich da ein Beispiel nehmen.

- auch was das Braten angeht hält die Beschichtung was sie verspricht, egal ob man ohne Öl (was Geschmacksache im wahrsten Sinne des Wortes ist) Fleisch, Gemüse, Eier oder Auflauf zubereitet, nichts brennt auch nur ansatzweise ein.

- wobei Auflauf nur bedingt möglich ist, da die Pfanne aufgrund des Kunststoffgriffes nur bis 150° für den Backofen geeignet ist.

- apropos egal ob auf Ceran, Elektro oder Gas trotz Einsätzen unter extremer Hitze, hat sich die Pfanne bisher in keinster Weise verzogen.

- aufgrund des oben erwähnten Alukerns ist sie jedoch nicht induktionsgeeignet.

- aufgrund des erhöhten Rands eignet sie sich hervorragend zur Zubereitung von diversen Pfannengerichten. Ich erwähne dies auch deshalb explizit weil, dieser Punkt zumindest zum Zeitpunkt meiner Rezension auf der amazon Produktseite keine Erwähnung findet.

- aber Spülmaschinen geeignet ist sie, zumindest laut Hersteller, wobei die meisten Köche die Pfanne wohl schon wegen der Größe nicht im Spüler sondern von Hand und mit etwas Spülmittel und feuchtem Lappen putzen werden.

- tja und das relativ moderne puristisch schlichte Design ist natürlich Geschmackssache, mir gefällt es auf alle Fälle sehr gut.

FAZIT:
Die Zwilling Madura ist eine durchdachte Pfanne, welche im Alltag absolut zu überzeugen weiß. Lediglich die Backofenfestigkeit fällt mit 150° relativ gering aus und dürfte etwas höher ausfallen. Aber das ist jammern auf hohem Niveau. Die Madura ist auf alle Fälle eine meiner Lieblingspfannen im Alttag geworden und bietet ein sehr gutes Preisleistungsverhältniss (ja sicher es gibt günstigere Pfannen aber Qualität hat eben ihren Preis).

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Obenstehende Rezension bezieht sich auf ein Produkt welches mir im Rahmen des Vine-Programms von Amazon zur Verfügung gestellt wurde. Die Tatsache, dass mir das Produkt zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, wirkte sich jedoch in KEINSTER WEISSE auf meine Rezension aus (wenn Sie sich die Mühe machen und durch meine Rezensionshistorie blättern werden sie feststellen, das ich diverse Testprodukte neutral bzw. negativ bewertet habe, so sie nicht meinen bzw. den üblichen Erwartungen entsprachen).

Da ich mir durchaus bewusst bin, dass die/der geneigte Leserin/Leser meiner Rezensionen, diese als Kriterium nutzen um sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden, teste ich die Produkte nach bestem Wissen und Gewissen und versuche in meine Rezensionen all jene Punkte einfließen zu lassen, welche mir als Nutzer und potentiellen Käufer diese Produktes wichtig erscheinen.

Dennoch bitte ich Sie zu beachten, dass ich kein professioneller Produkttester bin sondern letztendlich eben auch wie jeder andere Rezensent auf Amazon auch, Rezensionen nur aus Spaß am Rezensieren und vor allem deshalb verfasse, um anderen Interessenten bestenfalls eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung zu bieten.


Wireless Charger, Minkle Kabellos QI Ladegerät für Samsung Galaxy S7, S7 Edge, S6, S6 Edge, Note 5, Nexus 7 2nd Gen, Nexus 4/5/6, LG G2/G3 usw., Schwarz
Wireless Charger, Minkle Kabellos QI Ladegerät für Samsung Galaxy S7, S7 Edge, S6, S6 Edge, Note 5, Nexus 7 2nd Gen, Nexus 4/5/6, LG G2/G3 usw., Schwarz
Wird angeboten von SuperToney
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktionelles QI-Ladegerät welches zudem optisch nicht gannz so altbacken daher kommt, 13. Mai 2016
Um es vorweg zu nehmen. das QI-Ladegerät von Minkle steht den jeweiligen Originalen sei es nun von Samsung, LG und Apple in nichts nach (ja da meine Damen immer relativ aktuelle Smartphones haben, konnte ich den QI-Charger wirklich mit unterschiedlichen Telefonen testen), bietet jedoch was Funktion und Ladedauer angeht, auch nicht mehr als die Orginale. Was jedoch durchaus als Pluspunkt zu werten ist, da das QI-Ladegerät von Minkel nur einen Bruchteil soviel kostet wie die Originale und auch spürbar weniger als andere etablierte Geräte am Markt.
Und wie schon oben angedeutet, hat der Charger von Minkle ein relativ modernes und schlichtes Design, währen die QI-Charger anderer etablierter Hersteller leider allzuoft in billig anmutendem Holz oder Steinlook daher kommmen.
Lediglich die blau wabernde Illumination während des Ladens finde ich persönlich weniger gelungen, meine Töchter hingegen sind begeistert.

Alles in allem allso ein funktionelles Gerät mit erfrischend anderem Design zum guten Preis.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Obenstehende Rezension bezieht sich auf ein Produkt welches mir im Rahmen eines Test-Programms zur Verfügung gestellt wurde. Die Tatsache, dass mir das Produkt zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, wirkte sich jedoch in KEINSTER WEISSE auf meine Rezension aus (wenn Sie sich die Mühe machen und durch meine Rezensionshistorie blättern werden sie feststellen, das ich diverse Testprodukte neutral bzw. negativ bewertet habe, so sie nicht meinen bzw. den üblichen Erwartungen entsprachen).

Da ich mir durchaus bewusst bin, dass die/der geneigte Leserin/Leser meiner Rezensionen, diese als Kriterium nutzen um sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden, teste ich die Produkte nach bestem Wissen und Gewissen und versuche in meine Rezensionen all jene Punkte einfließen zu lassen, welche mir als Nutzer und potentiellen Käufer diese Produktes wichtig erscheinen.

Dennoch bitte ich Sie zu beachten, dass ich kein professioneller Produkttester bin sondern letztendlich eben auch wie jeder andere Rezensent auf Amazon auch, Rezensionen nur aus Spaß am Rezensieren und vor allem deshalb verfasse, um anderen Interessenten bestenfalls eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung zu bieten.


HP Pavilion x2 10-n200ng (N8J17EA) 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Tablet und Laptop, 2in1, Intel Atom Z3736F, 1,33 GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, B&O Lautsprecher, blendfreier Touchscreen, Windows 10) weiß
HP Pavilion x2 10-n200ng (N8J17EA) 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Tablet und Laptop, 2in1, Intel Atom Z3736F, 1,33 GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, B&O Lautsprecher, blendfreier Touchscreen, Windows 10) weiß

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompakt, wertig und vorallen Dingen schnell und effizient, 11. Mai 2016
Bevor ich zur eigentlichen Rezension des HP x2 210 (L5G91EA) komme möchte ich vorweg nehmen, dass ich im folgenden auf die Nennung/Aufzählung von (Leistungs)Spezifikationen weitestgehend verzichten werde, da diese von geneigten Lesern / Interessenten problemlos auf der Amazonseite oder anderweitig im Netz abgerufen werden können.

Ganz ohne Spezifikationen komme ich jedoch bereits am Anfang der Rezension schon nicht aus, gibt es unterschiedliche Ausführungen des HP x2 210, welche auf Amazon aber auch von diversen anderen Händlern und auch HP selbst angeboten werden. Die unterschiedlichen Ausführungen unterscheiden sich neben dem Preis im wesentlichen durch einen unterschiedlichen Arbeitsspeicher (2 GB und 4 GB RAM) sowie der Art und Größe der Festplatte (32 GB eMMC, 64 GB eMMC, 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur) sowie im Falle des des HP x2 210 (L5G91EA) und des HP x2 210 (L5G94EA) auch noch im Betriebssystem, das L5G91EA ist als einziges mit Win10 PRO ausgestattet während alle anderen Versionen mit Win 10 als Betriebssystem laufen.

So jetzt aber zur eigentlichen Rezension, ich war auf der Suche nach einem kleinen kompakten Notebook / Netbook, mit dem ich sowohl unterwegs effizient und schnell arbeiten kann und mit dem ich ebenso auf dem Sofa oder balkoon durchs Netz surfen und Filme / Musik streamen kann.

Nach ausführlichen Recherchen, habe ich mich dann letztendlich für das HP x2 210 (L5G91EA), 4 GB RAM, 64 GB eMMC Festplattenspeicher und Win10 PRO, entschieden, in der engeren Wahl stand auch die Variante mit 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur. Da es sich beim HP x2 210 eigenntlich jedoch um ein Tablet mit anklickbarer Tastatur handelt, viel die Wahl letztendlich dann doch eindeutig auf die Variante mit 64 GB eMMC Festplattenspeicher, da die 500 GB sich aufgrund ihrer Unterbrinngung in der Tastatur nur zum speichern von Musik, Fotos etc. jedoch keinesfalls zum Speichern von Anwendungen eignen, da diese im reinen Tabletmodus nicht mehr zur Verfügung stehen und eine HD Festplatte natürlich auch von Haus aus wesentlich langsamer als eine eMMC Festplatte arbeitet.
Nun die 32 GB reichen für Win10 und ein kleines Officeprogramm selbstverständlich locker aus, wer jedoch ein paar Anwendungen mehr und oder einen schnelleren Browser wie z.B. Chrome in der (64 Bit-Variante) möchte, stößt mit 32 GB früher oder später an die Grenze des möglichen. Daher rate ich definitiv zu einer Variante mit 64 GB eMMC, zumal sich diese Varianten per MicroSD- Slot um bis zu 2 TB erweitern lassen (wobei es derzeit noch keine SD-Karten dieser Kapazität gibt, meines Wissens sind momentan 256 GB das Ende der Gefühle).

Und zumindest mit meiner Samsung MicroSD der pro Serie mit 128 GB wird das HP x2 210 spielend fertig und läuft absolut stabil (die Erfahrung anderer User, dass SD-Karten nicht erkannt bzw. abgestoßen werden kann ich absolut nicht bestätigen. Eventuell hat HP hier nachgebessert und / oder es lag an den verwendeten SD's).

Und ja auf dem Papier lesen sich 4 GB RAM relativ wenig, und sind es für aufwändige Spiele definitiv auch, für den Alltagsgebrauch und das obige Nutzungsverhalten sind sie jedoch mehr als ausreichend. So laufen Viedeo Streams absolut ohne jegliches Ruckeln ab auch wenn im Hintergrund ein Update von Kaspersky und eine anschleißende Untersuchung des Gerätes abläuft. Und ja natürlich sind Geräte mit 16 GB RAM merklich schneller, jedoch nur wenn sie entsprechend gefordert werden, im Alltagsgebrauch ist der HP x2 210 mit seinen 4 GB Arbeitsspeicher nicht nur mehr als ausreichend bestückt sondern auch nicht wirklich merklich langsamer. Die 4 GB machen sich nur bei der Installation größerer Programme wirklich bemerkbar, da hier der Installationsvorgang (und natürlich auch der Download) etwas länger dauert als beim Gaming-Notebook mit 16 GB RAM. Für den Alltag sind 4 GB RAM aber wohl mehr als ausreichend zumal das Gerät sich aufgrund seines 10 ZollBildschirms sowieso nicht wirklich zum Gaming eignet. Die Varianten mit 2 GB RAM wird vermutlich zumindest beim Videostream hin und wieder schon an ihre Grenzen stoßen.

Apropos Bildschirm, dieser verfügt leider über keine HD-Auflösung was jedoch nicht wirklich tragisch ist. Das der Bildschirm jedoch nicht enntspiegelt ist, ist zumindest in dieser Preisklasse jeoch mehr als ärgerlich. Ansonsten lässt er jedoch keinerlei Wünsche offen und verwöhnt mit kräftigen Faren aber einer dennoch naturgetreuen Darstellung. Und ragiert auf Berührungen und Touchbefehle trotz matter Displayschutzfolie (sie verstehen, wegend des Spiegelns) nicht nur verlässlich sondern auch umgehend.

Auch die beiden B&O Lautsprecher machen ihrem Namen alle Ehre und liefern einen für die Größe überraschend kräftigen Sound, was man von den in den teureren HP Notebooks verbauten B&O Lautsprechern nicht immer sagen kann. Jedoch ist auch mir das Phänomen aufgefallen, dass die Lautsprecher zu Beginn eines Videos regelmässig einmalig ein Knacken von sich geben.

Bildschirm und Tastatur werden per Magneten zusammen gehalten wobei es möglich ist den Bildschirm sowohl mit Vorder- als auch Rückseite zur Tastatur hin auszurichten, was eben nicht nur eine Nutzung im klassischen Tabletmodus sondern eben auch im Stand und Zeltmodus erlaubt. Wirklich bemerkenswert ist jedoch, dass Tastatur ganz einfach mit einem Handgriff und ohne jeglichen Kraftaufwand voneinander getrennt werden können, und gleichzeitig absolut sicher und fest zusammenhalten.

Die Tastatur lässt sich absolut feinfühlig und auch mit großen Männerhänden fehlerfrei bedienen, und ja bei so manch anderem Netbook mit 11 oder gar 13 Zoll kann es durchaus passieren, dass ich auch mal zwei Tasten mit einem Finger bediene, mit dem HP x2 210 hingegen ist mir das noch nie passiert.
Die „Beschriftung“ der gummierten Tasten wirkt jedoch schon im Auslieferungszustand reichlich blass und könnte durchaus kräftiger und besser erkennbar sein.

Bis auf die etwas liebloswirkende und blasse Tastaturbeschriftung lässt das HP x2 210 jedoch was Haptik und Verarbeitung angeht absolut keine Wünsche offen und hat mit seinem Metallcorpus absolutes Oberklasseniveau. Jedoch hat der Metallkorpus auch seinen Preis, nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes, bringt das HP x2 210 doch ein paar Gramm mehr auf die Waage als man das eigentlich in dieser Größenklasse gewohnt ist, was jedoch nicht unbedingt störend ist da das Mehrgewicht sicherlich auch seinen Beitrag zur „satten“ Haptik beiträgt. Aber wie schon angedeutet lässt auch die restliche Verarbeitung keinerlei Wünsche offen. Spaltmaße sind so gut wie nicht vorhanden, und auch irgendwelche anderen mechanischen Geräusche sucht man vergebens.

Ach ja fast hätte ich es vergessen neben dem gewählten Betriebssystem kommt das HP x2 210 mit erfreulich wenig vorinstallierter Bloatware, so findet sich neben dem inzwischen unvermeindlichen Skype nur noch eine Amazon-App, dem Trip-Advisor und 2 – 3 Spielchen nur noch eine Grundversion von AVG’s wenig effektiver Internetsecurity, die jedoch alle innerhalb kürzester Zeit deinstalliert waren und damit einige zusätzliche GB auf der Festplatte freimachten.

FAZIT:
Das HP x2 210 ist ein durchdachtes Hybridgerät, dass nicht nur problemlos den Spagat zwischen Notebook und Tablett schafft sondern die Vorteile beider Gerätetypen miteinander vereint ohne jedoch deren spezifische Nachteile aufzuweisen. So ist es kompakt genug um immer und jederzeit mobil und unterwegs eingesetzt zu werden, und ist zumindest in der Version mit 4 GB RAM und 64 GB eMMC Festplattenspeicher mehr als nur ausreichend bestückt um als vollwertiger Notebookersatz zu fungieren.
Neben seinen Businessfunktionen wartet es jedoch auch mit hervorragenden Entertainmentqualitäten auf, eignet sich also auch gleichermaßen für den anspruchsvollen Freizeitnutzer.
Insbesondere auch deshalb weil eine Akkuladung im Schnitt für acht Stunden Nutzung (plus/minus 2 Stunden je nach Nutzungsart) ausreicht und der Akku innerhalb 2 Stunden wieder geladen ist. Wobei das USB C Ladekabel für meinen Geschmack reichlich kurz geraten ist.
Da auch die Haptik eine Klasse für sich ist und sich das HP x2 210 bis auf Kleinigkeiten wie einen spiegelnden Bildschirm und dem einmaligen Knacken am Anfang jedes Videostreams, keinerlei Schwächen leistet werden es letztendlich vier verdiente Sterne für ein Gerät dass ich nicht mehr missen möchte.


HP Pavilion x2 (10-n101ng) 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet PC (2in1 Laptop, Intel Atom Z8300, 2 GB RAM, 32 GB eMMC, Win 10) weiß
HP Pavilion x2 (10-n101ng) 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet PC (2in1 Laptop, Intel Atom Z8300, 2 GB RAM, 32 GB eMMC, Win 10) weiß
Preis: EUR 249,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompakt, wertig und vorallen Dingen schnell und effizient, 11. Mai 2016
Bevor ich zur eigentlichen Rezension des HP x2 210 (L5G91EA) komme möchte ich vorweg nehmen, dass ich im folgenden auf die Nennung/Aufzählung von (Leistungs)Spezifikationen weitestgehend verzichten werde, da diese von geneigten Lesern / Interessenten problemlos auf der Amazonseite oder anderweitig im Netz abgerufen werden können.

Ganz ohne Spezifikationen komme ich jedoch bereits am Anfang der Rezension schon nicht aus, gibt es unterschiedliche Ausführungen des HP x2 210, welche auf Amazon aber auch von diversen anderen Händlern und auch HP selbst angeboten werden. Die unterschiedlichen Ausführungen unterscheiden sich neben dem Preis im wesentlichen durch einen unterschiedlichen Arbeitsspeicher (2 GB und 4 GB RAM) sowie der Art und Größe der Festplatte (32 GB eMMC, 64 GB eMMC, 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur) sowie im Falle des des HP x2 210 (L5G91EA) und des HP x2 210 (L5G94EA) auch noch im Betriebssystem, das L5G91EA ist als einziges mit Win10 PRO ausgestattet während alle anderen Versionen mit Win 10 als Betriebssystem laufen.

So jetzt aber zur eigentlichen Rezension, ich war auf der Suche nach einem kleinen kompakten Notebook / Netbook, mit dem ich sowohl unterwegs effizient und schnell arbeiten kann und mit dem ich ebenso auf dem Sofa oder balkoon durchs Netz surfen und Filme / Musik streamen kann.

Nach ausführlichen Recherchen, habe ich mich dann letztendlich für das HP x2 210 (L5G91EA), 4 GB RAM, 64 GB eMMC Festplattenspeicher und Win10 PRO, entschieden, in der engeren Wahl stand auch die Variante mit 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur. Da es sich beim HP x2 210 eigenntlich jedoch um ein Tablet mit anklickbarer Tastatur handelt, viel die Wahl letztendlich dann doch eindeutig auf die Variante mit 64 GB eMMC Festplattenspeicher, da die 500 GB sich aufgrund ihrer Unterbrinngung in der Tastatur nur zum speichern von Musik, Fotos etc. jedoch keinesfalls zum Speichern von Anwendungen eignen, da diese im reinen Tabletmodus nicht mehr zur Verfügung stehen und eine HD Festplatte natürlich auch von Haus aus wesentlich langsamer als eine eMMC Festplatte arbeitet.
Nun die 32 GB reichen für Win10 und ein kleines Officeprogramm selbstverständlich locker aus, wer jedoch ein paar Anwendungen mehr und oder einen schnelleren Browser wie z.B. Chrome in der (64 Bit-Variante) möchte, stößt mit 32 GB früher oder später an die Grenze des möglichen. Daher rate ich definitiv zu einer Variante mit 64 GB eMMC, zumal sich diese Varianten per MicroSD- Slot um bis zu 2 TB erweitern lassen (wobei es derzeit noch keine SD-Karten dieser Kapazität gibt, meines Wissens sind momentan 256 GB das Ende der Gefühle).

Und zumindest mit meiner Samsung MicroSD der pro Serie mit 128 GB wird das HP x2 210 spielend fertig und läuft absolut stabil (die Erfahrung anderer User, dass SD-Karten nicht erkannt bzw. abgestoßen werden kann ich absolut nicht bestätigen. Eventuell hat HP hier nachgebessert und / oder es lag an den verwendeten SD's).

Und ja auf dem Papier lesen sich 4 GB RAM relativ wenig, und sind es für aufwändige Spiele definitiv auch, für den Alltagsgebrauch und das obige Nutzungsverhalten sind sie jedoch mehr als ausreichend. So laufen Viedeo Streams absolut ohne jegliches Ruckeln ab auch wenn im Hintergrund ein Update von Kaspersky und eine anschleißende Untersuchung des Gerätes abläuft. Und ja natürlich sind Geräte mit 16 GB RAM merklich schneller, jedoch nur wenn sie entsprechend gefordert werden, im Alltagsgebrauch ist der HP x2 210 mit seinen 4 GB Arbeitsspeicher nicht nur mehr als ausreichend bestückt sondern auch nicht wirklich merklich langsamer. Die 4 GB machen sich nur bei der Installation größerer Programme wirklich bemerkbar, da hier der Installationsvorgang (und natürlich auch der Download) etwas länger dauert als beim Gaming-Notebook mit 16 GB RAM. Für den Alltag sind 4 GB RAM aber wohl mehr als ausreichend zumal das Gerät sich aufgrund seines 10 ZollBildschirms sowieso nicht wirklich zum Gaming eignet. Die Varianten mit 2 GB RAM wird vermutlich zumindest beim Videostream hin und wieder schon an ihre Grenzen stoßen.

Apropos Bildschirm, dieser verfügt leider über keine HD-Auflösung was jedoch nicht wirklich tragisch ist. Das der Bildschirm jedoch nicht enntspiegelt ist, ist zumindest in dieser Preisklasse jeoch mehr als ärgerlich. Ansonsten lässt er jedoch keinerlei Wünsche offen und verwöhnt mit kräftigen Faren aber einer dennoch naturgetreuen Darstellung. Und ragiert auf Berührungen und Touchbefehle trotz matter Displayschutzfolie (sie verstehen, wegend des Spiegelns) nicht nur verlässlich sondern auch umgehend.

Auch die beiden B&O Lautsprecher machen ihrem Namen alle Ehre und liefern einen für die Größe überraschend kräftigen Sound, was man von den in den teureren HP Notebooks verbauten B&O Lautsprechern nicht immer sagen kann. Jedoch ist auch mir das Phänomen aufgefallen, dass die Lautsprecher zu Beginn eines Videos regelmässig einmalig ein Knacken von sich geben.

Bildschirm und Tastatur werden per Magneten zusammen gehalten wobei es möglich ist den Bildschirm sowohl mit Vorder- als auch Rückseite zur Tastatur hin auszurichten, was eben nicht nur eine Nutzung im klassischen Tabletmodus sondern eben auch im Stand und Zeltmodus erlaubt. Wirklich bemerkenswert ist jedoch, dass Tastatur ganz einfach mit einem Handgriff und ohne jeglichen Kraftaufwand voneinander getrennt werden können, und gleichzeitig absolut sicher und fest zusammenhalten.

Die Tastatur lässt sich absolut feinfühlig und auch mit großen Männerhänden fehlerfrei bedienen, und ja bei so manch anderem Netbook mit 11 oder gar 13 Zoll kann es durchaus passieren, dass ich auch mal zwei Tasten mit einem Finger bediene, mit dem HP x2 210 hingegen ist mir das noch nie passiert.
Die „Beschriftung“ der gummierten Tasten wirkt jedoch schon im Auslieferungszustand reichlich blass und könnte durchaus kräftiger und besser erkennbar sein.

Bis auf die etwas liebloswirkende und blasse Tastaturbeschriftung lässt das HP x2 210 jedoch was Haptik und Verarbeitung angeht absolut keine Wünsche offen und hat mit seinem Metallcorpus absolutes Oberklasseniveau. Jedoch hat der Metallkorpus auch seinen Preis, nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes, bringt das HP x2 210 doch ein paar Gramm mehr auf die Waage als man das eigentlich in dieser Größenklasse gewohnt ist, was jedoch nicht unbedingt störend ist da das Mehrgewicht sicherlich auch seinen Beitrag zur „satten“ Haptik beiträgt. Aber wie schon angedeutet lässt auch die restliche Verarbeitung keinerlei Wünsche offen. Spaltmaße sind so gut wie nicht vorhanden, und auch irgendwelche anderen mechanischen Geräusche sucht man vergebens.

Ach ja fast hätte ich es vergessen neben dem gewählten Betriebssystem kommt das HP x2 210 mit erfreulich wenig vorinstallierter Bloatware, so findet sich neben dem inzwischen unvermeindlichen Skype nur noch eine Amazon-App, dem Trip-Advisor und 2 – 3 Spielchen nur noch eine Grundversion von AVG’s wenig effektiver Internetsecurity, die jedoch alle innerhalb kürzester Zeit deinstalliert waren und damit einige zusätzliche GB auf der Festplatte freimachten.

FAZIT:
Das HP x2 210 ist ein durchdachtes Hybridgerät, dass nicht nur problemlos den Spagat zwischen Notebook und Tablett schafft sondern die Vorteile beider Gerätetypen miteinander vereint ohne jedoch deren spezifische Nachteile aufzuweisen. So ist es kompakt genug um immer und jederzeit mobil und unterwegs eingesetzt zu werden, und ist zumindest in der Version mit 4 GB RAM und 64 GB eMMC Festplattenspeicher mehr als nur ausreichend bestückt um als vollwertiger Notebookersatz zu fungieren.
Neben seinen Businessfunktionen wartet es jedoch auch mit hervorragenden Entertainmentqualitäten auf, eignet sich also auch gleichermaßen für den anspruchsvollen Freizeitnutzer.
Insbesondere auch deshalb weil eine Akkuladung im Schnitt für acht Stunden Nutzung (plus/minus 2 Stunden je nach Nutzungsart) ausreicht und der Akku innerhalb 2 Stunden wieder geladen ist. Wobei das USB C Ladekabel für meinen Geschmack reichlich kurz geraten ist.
Da auch die Haptik eine Klasse für sich ist und sich das HP x2 210 bis auf Kleinigkeiten wie einen spiegelnden Bildschirm und dem einmaligen Knacken am Anfang jedes Videostreams, keinerlei Schwächen leistet werden es letztendlich vier verdiente Sterne für ein Gerät dass ich nicht mehr missen möchte.


HP x2 210 25,6cm 10,1Zoll WXGA UMA Intel Atom x5-8
HP x2 210 25,6cm 10,1Zoll WXGA UMA Intel Atom x5-8
Wird angeboten von Snap-Hunter
Preis: EUR 482,20

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompakt, wertig und vorallen Dingen schnell und effizient, 11. Mai 2016
Bevor ich zur eigentlichen Rezension des HP x2 210 (L5G91EA) komme möchte ich vorweg nehmen, dass ich im folgenden auf die Nennung/Aufzählung von (Leistungs)Spezifikationen weitestgehend verzichten werde, da diese von geneigten Lesern / Interessenten problemlos auf der Amazonseite oder anderweitig im Netz abgerufen werden können.

Ganz ohne Spezifikationen komme ich jedoch bereits am Anfang der Rezension schon nicht aus, gibt es unterschiedliche Ausführungen des HP x2 210, welche auf Amazon aber auch von diversen anderen Händlern und auch HP selbst angeboten werden. Die unterschiedlichen Ausführungen unterscheiden sich neben dem Preis im wesentlichen durch einen unterschiedlichen Arbeitsspeicher (2 GB und 4 GB RAM) sowie der Art und Größe der Festplatte (32 GB eMMC, 64 GB eMMC, 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur) sowie im Falle des des HP x2 210 (L5G91EA) und des HP x2 210 (L5G94EA) auch noch im Betriebssystem, das L5G91EA ist als einziges mit Win10 PRO ausgestattet während alle anderen Versionen mit Win 10 als Betriebssystem laufen.

So jetzt aber zur eigentlichen Rezension, ich war auf der Suche nach einem kleinen kompakten Notebook / Netbook, mit dem ich sowohl unterwegs effizient und schnell arbeiten kann und mit dem ich ebenso auf dem Sofa oder balkoon durchs Netz surfen und Filme / Musik streamen kann.

Nach ausführlichen Recherchen, habe ich mich dann letztendlich für das HP x2 210 (L5G91EA), 4 GB RAM, 64 GB eMMC Festplattenspeicher und Win10 PRO, entschieden, in der engeren Wahl stand auch die Variante mit 32 GB eMMC + 500 HD in der Tastatur. Da es sich beim HP x2 210 eigenntlich jedoch um ein Tablet mit anklickbarer Tastatur handelt, viel die Wahl letztendlich dann doch eindeutig auf die Variante mit 64 GB eMMC Festplattenspeicher, da die 500 GB sich aufgrund ihrer Unterbrinngung in der Tastatur nur zum speichern von Musik, Fotos etc. jedoch keinesfalls zum Speichern von Anwendungen eignen, da diese im reinen Tabletmodus nicht mehr zur Verfügung stehen und eine HD Festplatte natürlich auch von Haus aus wesentlich langsamer als eine eMMC Festplatte arbeitet.
Nun die 32 GB reichen für Win10 und ein kleines Officeprogramm selbstverständlich locker aus, wer jedoch ein paar Anwendungen mehr und oder einen schnelleren Browser wie z.B. Chrome in der (64 Bit-Variante) möchte, stößt mit 32 GB früher oder später an die Grenze des möglichen. Daher rate ich definitiv zu einer Variante mit 64 GB eMMC, zumal sich diese Varianten per MicroSD- Slot um bis zu 2 TB erweitern lassen (wobei es derzeit noch keine SD-Karten dieser Kapazität gibt, meines Wissens sind momentan 256 GB das Ende der Gefühle).

Und zumindest mit meiner Samsung MicroSD der pro Serie mit 128 GB wird das HP x2 210 spielend fertig und läuft absolut stabil (die Erfahrung anderer User, dass SD-Karten nicht erkannt bzw. abgestoßen werden kann ich absolut nicht bestätigen. Eventuell hat HP hier nachgebessert und / oder es lag an den verwendeten SD's).

Und ja auf dem Papier lesen sich 4 GB RAM relativ wenig, und sind es für aufwändige Spiele definitiv auch, für den Alltagsgebrauch und das obige Nutzungsverhalten sind sie jedoch mehr als ausreichend. So laufen Viedeo Streams absolut ohne jegliches Ruckeln ab auch wenn im Hintergrund ein Update von Kaspersky und eine anschleißende Untersuchung des Gerätes abläuft. Und ja natürlich sind Geräte mit 16 GB RAM merklich schneller, jedoch nur wenn sie entsprechend gefordert werden, im Alltagsgebrauch ist der HP x2 210 mit seinen 4 GB Arbeitsspeicher nicht nur mehr als ausreichend bestückt sondern auch nicht wirklich merklich langsamer. Die 4 GB machen sich nur bei der Installation größerer Programme wirklich bemerkbar, da hier der Installationsvorgang (und natürlich auch der Download) etwas länger dauert als beim Gaming-Notebook mit 16 GB RAM. Für den Alltag sind 4 GB RAM aber wohl mehr als ausreichend zumal das Gerät sich aufgrund seines 10 ZollBildschirms sowieso nicht wirklich zum Gaming eignet. Die Varianten mit 2 GB RAM wird vermutlich zumindest beim Videostream hin und wieder schon an ihre Grenzen stoßen.

Apropos Bildschirm, dieser verfügt leider über keine HD-Auflösung was jedoch nicht wirklich tragisch ist. Das der Bildschirm jedoch nicht enntspiegelt ist, ist zumindest in dieser Preisklasse jeoch mehr als ärgerlich. Ansonsten lässt er jedoch keinerlei Wünsche offen und verwöhnt mit kräftigen Faren aber einer dennoch naturgetreuen Darstellung. Und ragiert auf Berührungen und Touchbefehle trotz matter Displayschutzfolie (sie verstehen, wegend des Spiegelns) nicht nur verlässlich sondern auch umgehend.

Auch die beiden B&O Lautsprecher machen ihrem Namen alle Ehre und liefern einen für die Größe überraschend kräftigen Sound, was man von den in den teureren HP Notebooks verbauten B&O Lautsprechern nicht immer sagen kann. Jedoch ist auch mir das Phänomen aufgefallen, dass die Lautsprecher zu Beginn eines Videos regelmässig einmalig ein Knacken von sich geben.

Bildschirm und Tastatur werden per Magneten zusammen gehalten wobei es möglich ist den Bildschirm sowohl mit Vorder- als auch Rückseite zur Tastatur hin auszurichten, was eben nicht nur eine Nutzung im klassischen Tabletmodus sondern eben auch im Stand und Zeltmodus erlaubt. Wirklich bemerkenswert ist jedoch, dass Tastatur ganz einfach mit einem Handgriff und ohne jeglichen Kraftaufwand voneinander getrennt werden können, und gleichzeitig absolut sicher und fest zusammenhalten.

Die Tastatur lässt sich absolut feinfühlig und auch mit großen Männerhänden fehlerfrei bedienen, und ja bei so manch anderem Netbook mit 11 oder gar 13 Zoll kann es durchaus passieren, dass ich auch mal zwei Tasten mit einem Finger bediene, mit dem HP x2 210 hingegen ist mir das noch nie passiert.
Die „Beschriftung“ der gummierten Tasten wirkt jedoch schon im Auslieferungszustand reichlich blass und könnte durchaus kräftiger und besser erkennbar sein.

Bis auf die etwas liebloswirkende und blasse Tastaturbeschriftung lässt das HP x2 210 jedoch was Haptik und Verarbeitung angeht absolut keine Wünsche offen und hat mit seinem Metallcorpus absolutes Oberklasseniveau. Jedoch hat der Metallkorpus auch seinen Preis, nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes, bringt das HP x2 210 doch ein paar Gramm mehr auf die Waage als man das eigentlich in dieser Größenklasse gewohnt ist, was jedoch nicht unbedingt störend ist da das Mehrgewicht sicherlich auch seinen Beitrag zur „satten“ Haptik beiträgt. Aber wie schon angedeutet lässt auch die restliche Verarbeitung keinerlei Wünsche offen. Spaltmaße sind so gut wie nicht vorhanden, und auch irgendwelche anderen mechanischen Geräusche sucht man vergebens.

Ach ja fast hätte ich es vergessen neben dem gewählten Betriebssystem kommt das HP x2 210 mit erfreulich wenig vorinstallierter Bloatware, so findet sich neben dem inzwischen unvermeindlichen Skype nur noch eine Amazon-App, dem Trip-Advisor und 2 – 3 Spielchen nur noch eine Grundversion von AVG’s wenig effektiver Internetsecurity, die jedoch alle innerhalb kürzester Zeit deinstalliert waren und damit einige zusätzliche GB auf der Festplatte freimachten.

FAZIT:
Das HP x2 210 ist ein durchdachtes Hybridgerät, dass nicht nur problemlos den Spagat zwischen Notebook und Tablett schafft sondern die Vorteile beider Gerätetypen miteinander vereint ohne jedoch deren spezifische Nachteile aufzuweisen. So ist es kompakt genug um immer und jederzeit mobil und unterwegs eingesetzt zu werden, und ist zumindest in der Version mit 4 GB RAM und 64 GB eMMC Festplattenspeicher mehr als nur ausreichend bestückt um als vollwertiger Notebookersatz zu fungieren.
Neben seinen Businessfunktionen wartet es jedoch auch mit hervorragenden Entertainmentqualitäten auf, eignet sich also auch gleichermaßen für den anspruchsvollen Freizeitnutzer.
Insbesondere auch deshalb weil eine Akkuladung im Schnitt für acht Stunden Nutzung (plus/minus 2 Stunden je nach Nutzungsart) ausreicht und der Akku innerhalb 2 Stunden wieder geladen ist. Wobei das USB C Ladekabel für meinen Geschmack reichlich kurz geraten ist.
Da auch die Haptik eine Klasse für sich ist und sich das HP x2 210 bis auf Kleinigkeiten wie einen spiegelnden Bildschirm und dem einmaligen Knacken am Anfang jedes Videostreams, keinerlei Schwächen leistet werden es letztendlich vier verdiente Sterne für ein Gerät dass ich nicht mehr missen möchte.


Dirt Devil M607 Saugroboter Spider (17 Watt, 0,27l Staubbehältervolumen, 3 Programme) schwarz
Dirt Devil M607 Saugroboter Spider (17 Watt, 0,27l Staubbehältervolumen, 3 Programme) schwarz
Preis: EUR 87,95

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Perfekter kleiner Helfer für die Reinigung zwischendurch, 9. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es vorweg zu nehmen, mir ist kein Saugroboter bekannnt (und ich kenne einige) welche das Staubsaugen auf die "herkömmliche Art und Weise" ersetzen können. Warum? ganz einfach deshalb weil besagte Geräte einfach nichtz so gründlich sind und die eine oder andere Stelle oder Ecke einfach auslassen. Auch der Spider von Dirt Devil macht hier keine Ausnahme, im Gegenteil!
Das ist schon alleine der Tatsache geschuldet dass er defacto nur über EINEN MODUS verfügt und nicht wie die Produktbeschreibung gerne glaubend machen möchte über drei Modi (Kantenmodus, Kreismodus, Zufallsmodus), viel mehr wechselt der Spider ca. alle neunzig Sekunden den Modus, eine Beeinflussung der Modi durch den Nutzer ist nicht möglich.
Dies und dass er Teppiche mit einer Höhe von mehr als fünf Millimeter micht als Teppich sondern als Hindernis erkennt, sind jedoch die einzigen Ärgernisse bezüglich des Spiders und kosten jeweils einen Stern Abzug.

Wer wie wir jedoch hauptsächlich Parkett und Fließen als Bodenbebelag hat, erhält mit dem Spider einen nahezu perfekten kleinen Reinigungshelfer um die Böden weitgehenst von alltäglichen Verschmuutzungen zu befreien.
Will heißen, wenn man den Spider einmal pro Tag für eine Stunde auf Tour schickt, was so ziemlich genau einer Akkuladunng entspricht, beseitigt er ziemlich zuverlässig alle Verschmutzungen.
So habe ich mir angewöhnt den Spider jeden morgen bevor ich das Haus verlasse einzuschalten und wenn meine Frau Nachmittags nachhause kommt sind nicht nur die Krümmel unserer Trollprinzessinen unterm Frühstückstisch Geschichte sondern es entwickeln sich erst gar keine Wollmäuse, da der Spider aufgrund seiner geringen Höhe auch unter Sofas, Schränken und Betten seinen Dienst verrichtet.
Nachdem ich wie viele anderen User auch das Rückhalteplättchen vor dem Staubbehälter entfernt habe, saugt er sogar kleine Schrauben ohne weiteres ein, was doch für eine erstaunlich hohe Saugkraft spricht, welche im Normalfall mehr als nur aussreichend sein dürfte.
Der Auffangbehälter mutet zumindest auf dem Papier mit 0,27 Litern reichlich unterdimensioniert an, ist aber in der Realität mehr als ausreichend für eine Stunde Staubsaugen (siehe auch den Punkt Akkuleistung), zumal dies grob überschlagen für etwa 70 qm² ausreicht.

Was mich dann auch gleich zum nächsten und für viele nicht ganz unwesentlichen Punkt der Absturz-/Treppensensoren bringt, wir wohnen in einer sich über drei Stockwerke erstreckenden Maisonnettwohnung, mit hellem Parkett und ebenso hellen Holztreppenstufen. Warum ich hier auf die Holzfarbe eingehe? Ganz einfach bei besagten Absturzsensoren handelt es sich um um zwei Fotosensoren welche auf Unterschiede in der Helligkeit des Bodenbelages reagieren, selbst bei uns reicht schon die mittlere der 3 Empfindlichkeitsstufen aus um Treppenstürze zu vermeiden. Was ein sensationeller Wert ist, zumal wir uns den Spider eigentlich nur deshalb zugelegt haben weil sein über fünfmal so teurer Vorgänger von Ariete die Treppen nicht ganz so gut erkannt hat, und man immer neben dem Gerät stehen musste, was die gannze Sache bzw. denn Sinn eines Saugroboters adabsurdum führt.

Apropos, selbst im schlimmsten Kabelgewirr unterm Schreibtisch in unserem Büro hat er sich noch nicht festgefahren oder verfangen. Was Ihn dann eigentlich fast schon zum völlig autark agierenden Gerät qualifiziert. Warum nur fast? Einfach deshalb weil er nicht wie viele der wesentlich teureren Geräte selbständig zu seiner Ladestation zurückkehrt, sondern ganz altodisch per Kabel an die Steckdose muss, bevor die Ladestandsanzeige nach etwa vier Stunden einen vollen Akku anzeigt.
Vier Stunden sinbd natürlich auch nicht unbedingt ein Fabelwert, da das Gerät jedoch selbstverständlich über einen Überladungsschutz verfügt kann er problemlos über Nacht an die Stecksose angeschlossen werden, und da er ja wie einganngs erwähnt nur eine Ergänzung / Erleichterung zum eigentlichen Staubsaugen seinn soll, gehen vier Stunden Ladedauer pro einer Stunde Betriebsdauer und ca. 70 qm² Fläche voll in Ordnung.

FAZIT:
Der Spider ist wie die meisten Staubsaugeroboter eine sinnvolle Erleichterung Vereinfachung zum reinhalten der Wohnung, ist im Gegensatz zu den mmeisten Konkurrenzprodukten bei so gut wie identischer Reinigungsleistung doch merklich günstiger und damit die bessere Wahl, zumindets dann wenn es nicht allzuviele hohe Teppiche zu erklimmen gibt (hat er den Teppich im übrigen erstmal erklommen respektive wurde er darauf gesetzt so sind auch Faserlängen bis zu zwölf Millimeter kein Problem, jedoch sollten hier vorher die beiden Bürsten entfernt werden, was jedoch mit einem Handgriff möglich ist.
Eine Möglichkeit die einzelnen Saugmodi auszuwählen wäre jedoch nicht nur wünschenswert sondern wohl auch problemlos technisch und ohne wesentliche Mehrkosten möglich gewesen, weshalb am Ende dann alles in allem "nur" drei Sternchen stehen.


LG G4 Battery charging KIT BCK-4800 (Akku charger EAY63908708 + Akku EAC628858507+ Battery Case ACQ88330601 Akku Accu BL-51YF 3,85V 2900mAh
LG G4 Battery charging KIT BCK-4800 (Akku charger EAY63908708 + Akku EAC628858507+ Battery Case ACQ88330601 Akku Accu BL-51YF 3,85V 2900mAh
Wird angeboten von Maestronic
Preis: EUR 34,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Original LG Zubehör ohne Schnellladefunktion aber mit stolzem Preis, 8. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es gleich vorweg zu nehmen, ja ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Ladestation über keine Schnellladefunktion verfügen kann, da hierzu ein Qualcomprozessor notwendig gewesen wäre. Jedoch wollte ich diese Tatsache dennoch erwähnt haben, da so dem einen oder der anderen weniger versierten Leser / Leserin eine Enttäuschung / Ärger erspart bleibt.

Ansonsten funktioniere sowohl Ladestation als auch Akku tadellos. Zumal es sich bei letzterem eben um den werksseitigen Li-Ion 3,85V LG Akku mit 3000mA handelt, mit welchem das LG auch ausgeliefert wird, und welcher dann ohne Schnellladefunktion in knapp über zwei Stunden in der Ladestation aufgeladen ist (zum Vergleich mit der Schnellladefuktion übers Smartphone benötigt eine Akkuladung knapp über eine Stunde).

Im Lieferumfang sind lediglich Akku und Ladestation jedoch weder Ladekabel noch Steckdosenadapter enthalten. Hier können selbstverständlich das im Lieferumfang des LG G4 enthaltene Kabel und Adapter aber ebenso auch jedes andere beliebige entsprechende USB-USB-Minikabel und jeder beliebige Steckdosenadapter benutzt werden.

Ansonsten besteht die Ladestation neben den Anschlüssen aus sauber verarbeitetem wertigem Kunststoff und verfügt über eine Ladestandsanzeige welche während dem Ladevorgang rot leuchtet während sie sobald der eingelegte Akku geladen ist grün leuchtet.
Apropos, selbstverständlich verfügt die Ladestation auch über einen entsprechenden Überladungsschutz, sodaß der Akku auch problemlos und ohne jeglichen bösen Überraschungen auch über Nacht geladen werden kann.

Soweit ist also alles bestens und fünf Sterne wert, jedoch gibt es einen Stern Abzug für die mehr als nur fragwürdige Preisgestalltung, kostet dieses Package zum Zeitpunkt dieser Rezension knapp ein sechstel des derzeitigen Neupreises für ein LG G4, was mehr als nur happig ist.
(Ich habe übrigens das selbe System für mein Samsung Galaxy S5 genutzt, dieses kostete damals knapp zwanzig Steine...)


Caffè Vergnano 1882 Espresso Ganze Bohnen, 1er Pack (1 x 1 kg)
Caffè Vergnano 1882 Espresso Ganze Bohnen, 1er Pack (1 x 1 kg)
Preis: EUR 20,74

5.0 von 5 Sternen Aromatisch und kräftig, 7. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich darf mich wohl mit Fug und Recht als ausgewiesenen Kaffeejunkie bzw. insbesondere auch Espressoliebhaber bezeichnen. Als solcher habe ich jahrelang einen Bogen um Bohnen wie den Caffè Vergnano 1882 Espresso gemacht, lassen doch der vergleichsweise günstige Preis und relativ hohe Robusta-Anteil nicht gutes dafür aber umso mehr Säure vermuten. Vielmehr habe ich bis letzten Herbst für das Büro auf den deutlich teureren Café Expert Espresso Spezial von Julius Meinl geschworen. Schließlich konnte dieser mit einem sehr kräftigen und ausgewogenen Aroma überzeugen und war eigentlich der einzige Kaffee welchen ich trotz säureempfindlichen Magen ungestraft trinken konnte.
Leider hatte die Rösterei Meinl, vergangenen Herbst einen kleinen Lieferengpass, sodass ich trotz entsprechender Vorräte gezwungen war mich nach einer anderen Bohne eines anderen Rösters um zu sehen.
Nach einigen Missgriffen für teures Geld bin ich dann auf den Espresso von Caffè Vergnano 1882 gestoßen, welchen ich eigentlich nur geordert habe, da ich der Meinung war, dass ich bei dem günstigen Preis wenigstens nicht allzu viel kaputt mache.
Doch weit gefehlt, ich habe nicht nur nichts kaputt gemacht, viel mehr konnte mich der Caffè Vergnano 1882 Espresso mit seinem sehr kräftigen Aroma und seiner angenhm leicht durchblitzenden Schokonote mehr als nur überzeugen und das ohne jegliche Säure!
Im Vergleich zum Meinl Café Expert Espresso Spezial ist er weniger bitter dafür aber noch einen Tacken aromatischer und verwöhnt mit eben jenem leicht schokoladigen Abgang.
Und ja ich habe dann in Folge auch andere Sorten der Rösterei Caffè Vergnano 1882 versucht, welche alle allesamt auch nicht schlecht sind, aber keine dieser Sorten kann mit dem CCaffè Vergnano 1882 Espresso mithalten was Aroma und Intensität angeht.
Insofern war ich dann auch hoch erfreut als mir im Rahmen des Vine-Programmes eine Packung Caffè Vergnano 1882 Espresso angeboten wurde, jedoch nicht weil ich diese gratis bekommen habe sondern vielmehr weil ich nun "gezwungen" war endlich diese Rezension zu schreiben wie ich es mir schon seit letzten Herbst vorgenommen aber dann nie umgesetzt habe.
Lange Rede kurzer Sinn, vollstens verdiente fünf Sterne für einen sehr aromatischen und nicht minder kräftigen aber dennoch säurearmen und magenverträglichen Kaffee.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Obenstehende Rezension bezieht sich auf ein Produkt welches mir im Rahmen des Vine-Programms von Amazon zur Verfügung gestellt wurde. Die Tatsache, dass mir das Produkt zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, wirkte sich jedoch in KEINSTER WEISSE auf meine Rezension aus (wenn Sie sich die Mühe machen und durch meine Rezensionshistorie blättern werden sie feststellen, das ich diverse Testprodukte neutral bzw. negativ bewertet habe, so sie nicht meinen bzw. den üblichen Erwartungen entsprachen).

Da ich mir durchaus bewusst bin, dass die/der geneigte Leserin/Leser meiner Rezensionen, diese als Kriterium nutzen um sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden, teste ich die Produkte nach bestem Wissen und Gewissen und versuche in meine Rezensionen all jene Punkte einfließen zu lassen, welche mir als Nutzer und potentiellen Käufer diese Produktes wichtig erscheinen.

Dennoch bitte ich Sie zu beachten, dass ich kein professioneller Produkttester bin sondern letztendlich eben auch wie jeder andere Rezensent auf Amazon auch, Rezensionen nur aus Spaß am Rezensieren und vor allem deshalb verfasse, um anderen Interessenten bestenfalls eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung zu bieten.


Gillette ProGlide Rasierklingen (Plus Flexball Rasierer), 9 Stück
Gillette ProGlide Rasierklingen (Plus Flexball Rasierer), 9 Stück
Preis: EUR 35,99

3.0 von 5 Sternen Rasurergebnis guter Durchschnitt, Preis/Leistung mangelhaft, 4. Mai 2016
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Um es vorweg zu nehmen ich hatte bereits in der Vergangenheit die Möglichkeit den Gillette Flexball mit den Proglide Klingen zu testen, und ja die Flexball-Technologie von Gillette erleichtert die Rasur neuralgischer Gesichtspartien im Vergleich zu anderen Nassrasierern von Gillette und Wilkinson spürbar (wobei mir wichtig ist zu bemerken, dass ich mich bei dieser Aussage ausschließlich auf eben jene zwei Marken beziehe). Andere Rasiersysteme wie z.B. von Shave Lab oder auch diverse Rasierhobel sind jedoch genauso effektiv bzw. auch etwas effektiver und gründlicher. Jedoch sind die passenden Klingen nicht immer einfach so um die Ecke zu erstehen (Ja es ist tatsächlich so, ich wohne in einer deutschen Großstadt aber die klassischen Klingen für meinen alten ordinären Rasierhobel von Mühle gibt es nur noch in ausgewählten Drogeriemarktfilialen, wobei sie auch dort nicht immer vorrätig sind).

Wer also nicht wie ich seine Rasierklingen direkt beim Hersteller (Shave-Lab) im Internet erstehen möchte, könnte durchaus in Erwägung ziehen sich für den Gillette Flexball in Verbindung mit den Pro-Glide –Klingen zu entscheiden, ist dies doch zumindest die vernünftigste Kombination welche es derzeit aus dem Hause Gillette oder Wilkinson gibt.

Zwar ist der Preis für die Klingen im letzten halben Jahr kontinuierlich gesunken liegt aber zumindest derzeit pro Klinge immer noch bei dreieinhalb Euro (nicht nur auf das vorliegende „Angebot“ bezogen sondern auch durchschnittlich beim Kauf im Netz), und hat sich dort auch eingependelt. Tja und diese Preisregion ist gelinde ausgedrückt eine sehr stolze, zumal die vorliegenden Klingen auch nicht länger haltbar/nutzbar sind wie die Pedants von Schave Lab (P4) welche jedoch nicht einmal ein Drittel so viel kosten, ganz zu schweigen von klassischen Klinngen zum Einspannen in Rasierhobel welche kostenmässig im einstelligen Centbereich liegen.

FAZIT:

Ergebnis der Rasur und Haltbarkeit der Klingen sind guter Durchschnitt und bieten keinen Anlass zur Kritik aber eben auch keinen Anlass zum Lob, insofern 4 Sterne.

Die Preisgestaltung ist jedoch alles andere als dem Produkt angemessen und dies selbst im „Sparpack“ daher hierfür 2 Sterne.

Ergibt im Schnitt derer drei.

Obenstehende Rezension bezieht sich auf ein Produkt welches mir im Rahmen des Vine-Programms von Amazon zur Verfügung gestellt wurde. Die Tatsache, dass mir das Produkt zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, wirkte sich jedoch in KEINSTER WEISSE auf meine Rezension aus (wenn Sie sich die Mühe machen und durch meine Rezensionshistorie blättern werden sie feststellen, das ich diverse Testprodukte neutral bzw. negativ bewertet habe, so sie nicht meinen bzw. den üblichen Erwartungen entsprachen).

Da ich mir durchaus bewusst bin, dass die/der geneigte Leserin/Leser meiner Rezensionen, diese als Kriterium nutzen um sich für oder gegen einen Kauf zu entscheiden, teste ich die Produkte nach bestem Wissen und Gewissen und versuche in meine Rezensionen all jene Punkte einfließen zu lassen, welche mir als Nutzer und potentiellen Käufer diese Produktes wichtig erscheinen.

Dennoch bitte ich Sie zu beachten, dass ich kein professioneller Produkttester bin sondern letztendlich eben auch wie jeder andere Rezensent auf Amazon auch, Rezensionen nur aus Spaß am Rezensieren und vor allem deshalb verfasse, um anderen Interessenten bestenfalls eine Hilfestellung bei der Kaufentscheidung zu bieten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20