Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für Heiner Nott > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Heiner Nott
Top-Rezensenten Rang: 153.501
Hilfreiche Bewertungen: 524

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Heiner Nott

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Zen - Stille des Geistes: Einführung in die Meditation
Zen - Stille des Geistes: Einführung in die Meditation
von Alan W. Watts
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 4. Oktober 2012
Es gibt Menschen, die haben die Gabe, komplizierte Dinge einfach zu beschreiben. Alan Watts gehört sicher dazu. Er war einer der ersten, der im Westen über Taoismus und Zen schrieb, und er schrieb auf eine Weise, das man es sehr gut verstehen kann. Und er schreibt auch sehr schön, beispielsweise: "Es gibt keinen Grund zur Eile und auch keinen andern Ort, an dem Sie unbedingt sein müssten." Das ist der Kern von Meditation und auch von der Stille des Geistes. Nichts anderes wollen, hier sein. Oder er stellt kluge Fragen wie: "Worauf basiert das Bewusstsein? Haben Sie sich diese Frage jemals gestellt?"

Wer darüber mehr wissen möchte, findet hier ein sehr schönes Buch vor.


Gewinnen ohne zu kämpfen: Taekwondo oder Die Entdeckung der Werte
Gewinnen ohne zu kämpfen: Taekwondo oder Die Entdeckung der Werte
von Christian Seidel
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut gemeint, 7. April 2012
Das Buch ähnelt leider in gewisser Weise mehr einem Schulaufsatz als einem Sachbuch. Es ist sicherlich gut gemeint, aber enthält kaum etwas über östliche Philosophie oder Weisheit, dafür findet man Gedanken wie "Wir achten zu sehr auf unser Image statt auf unsere inneren Werte". Das ist sicher richtig, aber halt auch ziemlich lapidar. Christian Seidel kritisiert ganz generell eher unsere westliche Lebensweise als dass er die tiefen östlichen Verständnisses auslotet. Das ist doch sehr ermüdend - und trägt im Grunde auch nicht gerade den Geist des Taekwondo in sich. Etwas weniger Kritik und etwas mehr Inspiration hätten dem Ganzen sicher gut getan.


Hör auf zu denken - sei einfach glücklich!
Hör auf zu denken - sei einfach glücklich!
von Ulrike Wischer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

66 von 71 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Authentisch?, 27. Februar 2012
Grundsätzlich freut mich jedes Buch, das über Zen erscheint, damit vielleicht noch ein paar Menschen mehr zu dieser ausserordentlich schönen Form finden, aber bei diesem Buch hier war ich wirklich sehr hin und her gerissen. Obwohl man zweifellos auch einige schöne Gedanken darin findet, wirkt es im Gesamten doch seltsam aufgesetzt und unauthentisch. Zu sehr versucht Hinnerk Polenski vielleicht sich als gestandener und erfolgreicher Zen-Meister zu zeigen. Das beginnt schon auf den ersten Seiten, als er uns wissen lässt, dass er am liebsten als "Sensei" angesprochen wird oder als "Syobu Sensei", was so viel wie "respektabler Zen-Krieger" bedeutet - also nichts von "ohne Rang und Namen", wie es im Zen so schön heisst.

Dann fällt auch auf, wie Hinnerk Polenski durch das ganze Buch hindurch immer gegen die Esoterik und sogenanntes "Wellness-Zen" lästert, auf Seite 222 bezeichnet er solche Menschen sogar als "Esoterik-Trötchen", er aber dann gleichzeitig sein eigenes Buch "Hör auf zu denken - sei einfach glücklich" betitelt, und auf die Rückseite des Buches dann auch noch gross schreibt: "Folge dem Weg deines Herzens"- was vom Jargon her doch sehr Esoterik-orientiert anmutet. Das alles wirkt einfach nicht wirklich überzeugend. Ein Zen-Meister lässt sich wohl eher nicht über Wellness-Zen aus, weil er weiss, dass das ohnehin keinen Wert hat.

Oder dann fragt ihn die Journalistin Ulrike Wischer (die gleichzeitig auch seine Schülerin ist), es handelt sich über weite Strecken ja um ein Interview zwischen den beiden, ob er selbst denn erleuchtet sei, und Hinnerk Polenski antwortet darauf nur: "Kümmere dich um deinen eigenen Dreck." - so als hätte er irgendwo mal gelesen, dass ein Zen-Meister auf solch eine Frage eine ruppige Antwort geben muss - und so gibt er sie dann halt. Solche Dinge findet man über das ganze Buch hinweg, und sie muten doch eher seltsam an. Aber dann gibt es doch immer wieder auch einzelne wirklich schöne Passagen, die man mit Freude liest. Man hat also durchaus den Eindruck, dass Hinnerk Polenski viel über Zen weiss und es den Menschen auch näher bringen will, ich möchte wirklich nicht ungerecht sein, aber möglicherweise spürt man einfach auch zu sehr das Bemühen, dass alles furchtbar zen-mässig daherkommen muss, damit es auch wahnsinnig kompetent erscheint - und es könnte sein, dass dies dem Buch gerade zum Verhängnis wurde:

Denn Zen, das unbedingt Zen sein will, ist kein Zen mehr.

Vielleicht ist dies also ein gutes Einstiegsbuch für Anfänger, um durch die leichte Art der Dialogform etwas über Zen zu erfahren. Oder man greift dann direkt zu Shunryu Suzuki's "Zen-Geist - Anfänger-Geist", einem der nach wie vor schönsten Bücher, wenn man etwas über dieses Thema erfahren möchte. Denn genauso empfiehlt es ja auch Hinnerk Polenski selbst in seinem Buch (auf Seite 51): "Lies ältere Autoren, die über Zen schreiben. Jemand wie Taisen Deshimaru Roshi, Shunryu Suzuki...".

Das scheint mir ein sehr aufrichtiger Hinweis zu sein.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 26, 2014 8:04 PM CET


Shobogenzo. Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges. Band 1 (Kap. 1-21)
Shobogenzo. Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges. Band 1 (Kap. 1-21)
von Meister Dogen
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 36,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine wahre Freude, 27. Februar 2012
Wie schön, dass es noch Verlage gibt, die solche Bücher machen. Dank also an den Werner Kristkeitz Verlag. Der erste Teil des legendären Shobogenzo von Dogen mit einer hilfreichen Einführung von Gudo Wafu Nishijima-Roshi ist ein wahre Pracht. Auch wenn dieser beinahe 800 Jahre alte Text vielleicht nicht die allerleichteste Kost ist, so lohnt es sich doch sehr, ihm einige Zeit zu widmen. Jedes Kapitel ist mit einer kurzen, erklärenden Einleitung und vielen zusätzlichen Anmerkungen versehen, so dass man dem alten Meister gut folgen kann. Und so sagt Dogen schon auf den ersten Zeilen sehr schön: "Jeder Mensch besitzt diesen Dharma im Überfluss, aber wenn er ihn nicht übt, kann der Dharma sich nicht offenbaren, und wenn der Mensch ihn nicht in sich selbst erfährt, kann er nicht verwirklicht werden." Und dann noch, nicht weniger motivierend: "Mit einem Mal überschreiten sie die Grenzen herkömmlicher Erfahrung und Erkenntnis. Sie sitzen aufrecht wie der König unter dem Bodhi-Baum."

Und so machen wir es jetzt.


Philosophie des Zen-Buddhismus (Reclams Universal-Bibliothek)
Philosophie des Zen-Buddhismus (Reclams Universal-Bibliothek)
von Byung-Chul Han
  Taschenbuch
Preis: EUR 4,40

32 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig Zen, 16. August 2011
Selten habe ich ein Zen-Buch gelesen, in dem so wenig Zen zu finden war wie in diesem. Der Autor ist studierter Philosoph (Heidegger-Spezialist) und Katholischer Theologe - und genauso ist auch dieses Buch geworden. Absolut intellektuell, sehr theoretisch, geradezu blutleer erschien es mir. Der Autor ist zweifellos äusserst belesen und philosophisch sehr bewandert, und so tauchen in dem kleinen Buch auch Kant, Fichte, Hegel, Leibnitz, Nietsche und vor allem natürlich auch immer wieder Heidegger auf - nur Zen kommt leider irgendwie seltsam zu kurz. Hier wird auf eine Weise intellektualisiert, wie Zen es eigentlich völlig ablehnt. Der Autor vergleicht vor allem die westliche Philosophie (was seine Domäne ist) mit allgemeinen Zen-Schlagworten wie "Leere", "Religion ohne Gott"... usw., ohne wirklich fassbar machen zu können, worum es im Zen eigentlich geht. Zudem scheint einem das Buch von der Sprache her mindestens 50 Jahre alt zu sein, tatsächlich ist es aber im Jahr 2002 erschienen. Und wenn es denn einmal um Zen geht, hört es sich so an:

"Der erleuchtete Geist ist der blühende Baum. Satori ist das Andere der "Selbstichkeit", das Andere der "Innerlichkeit", das jedoch keine "Äusserlichkeit" oder "Entfremdung" bedeutet. Überschritten wird vielmehr die Unterscheidung von "Innen" und "Aussen". Der Geist ent-innerlicht sich in eine In-Differenz, ja ins Freundliche."

Ein Zen-Meister würde jemandem für solch einen Satz wohl eine schallende Ohrfeige verpassen und hoffen, dass der Urheber dadurch "erwacht".

Schade. Die Philosophie des Zen gäbe so unendlich viel her, aber hier wurde das in meinen Augen wirklich verpasst.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 29, 2012 1:36 PM MEST


Das gute Leben: Ein Wegweiser zum Buddhismus für den Westen (detebe)
Das gute Leben: Ein Wegweiser zum Buddhismus für den Westen (detebe)
von Gerald Roscoe
  Broschiert
Preis: EUR 7,90

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sich mit einem Buch etwas Gutes tun, 21. Juni 2011
Das ist einfach ein schönes kleines Buch. 100 Seiten nur, grosszügig geschrieben, sehr gelassen alles, sehr wohltuend. Es ist eine erste Einführung in die Sichtweisen des Buddhismus. Ohne dogmatisch sein zu wollen, ohne sich über andere zu erheben. Der Geist des Buddhismus prägt also dieses Buch - und das alleine spricht schon sehr für das, was Gerald Roscoe uns hier präsentiert.

Inhaltlich ist es folgermassen gegliedert:
- Die Anziehungskraft des Buddhismus
- Der Buddha
- Die Vervollkommnung der ethischen Haltung
- Die Vervollkommnung der geistigen Haltung
- Die Vervollkommnung von Einsicht uns Weisheit
- Der buddhistische Mönch
- "Das gute Leben" für den Laien

Wer ein erstes, leicht fassbares Buch über den Buddhismus lesen möchte, ist mit diesem gut beraten. Wesentlichen Begriffe wie Dukkha, "Edler achtfacher Pfad", Karma und Nirvana werden absolut verständlich erklärt.

Aber das Schönste an diesem Buch ist, dass man spürt, dass im Buddhismus und seiner Praxis etwas ganz Wertvolles für uns selbst stecken kann.


Alles anders: 15 Fragen, die Ihr Leben verändern
Alles anders: 15 Fragen, die Ihr Leben verändern
von Oliver Fritsch
  Broschiert

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hilft das wirklich weiter?, 14. Juni 2011
Auf Seite 27 sagt uns Oliver Fritsch, dass das oberste Ziel seines Buches (Programms) sei, dass wir uns vor allem eine Frage stellen: "Was fange ich mit meinem Leben an?" Das ist natürlich eine gute Frage. Aber kann man sie nach dem Durcharbeiten dieses Buches auch beantworten?

Ich bin mir da nicht so sicher. Vieles spielt sich zu sehr an der Oberfläche ab. Ich weiss auch nicht, ob man solche eine evidente Frage anhand eines derart simplen Bewertungssystems von 1-5, mit denen wir viele, viele Fragen zu beantworten haben, finden kann. Sicherlich bekommen wir Hinweise, was uns eher wichtig ist und was nicht, aber ob wir tatsächlich auf diese Weise entdecken können, worum es uns im Leben geht, wage ich zu bezweifeln. Das Grundproblem dabei ist, dass wir die Fragen immer noch mit unserem rationellen Verstand beantworten müssen, aus dem auch sonst unsere Antworten kommen. Aber gerade unser Verstand hat uns ja nicht weitergebracht. Ich glaube, wirklich tiefe Antworten müssen aus einem ebensolchen Geisteszustand kommen.

Mein Fazit also ist: "Alles anders" kann uns sicherlich Anhaltspunkte geben. Aber das Versprechen "15 Fragen, die ihr Leben verändern" scheint mir doch sehr hoch gegriffen und eher verkaufsorientiert. Denn es handelt sich hier um relative einfache psychologische Tests und Fragen und dazu einiges an verbalem Brimborium (z.B. "Das VocationLab Sechs-Schritte-Selbstentdeckungssystem = Ort der Synthese und Harmonisierung aller vier Zentren: Mein Sein, mein Ich, meine Sensibilität, mein Körper." S. 212)

Wirkliche Antworten sind ja meistens eher einfach.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 17, 2011 9:07 AM MEST


Lebe jetzt! Der Weg der Befreiung (HERDER spektrum)
Lebe jetzt! Der Weg der Befreiung (HERDER spektrum)
von Alan Watts
  Broschiert

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Immer wieder mit Genuss zu lesen, 5. Mai 2011
Dieses Buch ist ein Reprint des Buches "Leben ist jetzt: Das Achtsamkeitsbuch". Der Inhalt ist also genau derselbe - aber deswegen nicht wenig klug und inspirierend. Dabei handelt es sich um fünf Vorträge und Aufsätze von Alan Watts, der sich selbst ja als "philosophischen Entertainer" bezeichnete - und er ist hier ganz auf der Höhe seiner Kunst. Sehr entspannt legt er die tiefsten Zusammenhänge dar, zitiert auf alten Zen-Quellen und überträgt diese in unser Verständnis und unser Leben. Vielleicht ist dies sogar das beste Buch des legendären Zen- und Taoismus-Kenners überhaupt. Diese Texte sind allesamt mehr als fünfzig Jahre alt, aber das Schöne am Zen ist ja seine Zeitlosigkeit und Unvergänglichkeit - und genauso ist es auch mit diesen Aufsätzen und Vorträgen von Watts. Sie treffen den Kern so genau, dass man sie auch in hundert Jahren noch lesen kann, und sie nichts an ihrer Prägnanz und Nützlichkeit verloren haben werden.


Meditieren. Selber denken. Tief verstehen: Aspekte buddhistischer Psychologie
Meditieren. Selber denken. Tief verstehen: Aspekte buddhistischer Psychologie
von Thubten Yeshe
  Broschiert

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelebte Weisheit, 5. Mai 2011
Das ist zweifellos eines der beeindruckendsten Bücher über praktischen Buddhismus, das ich je gelesen habe. Es handelt sich um eine Zusammenstellung verschiedener Vorträge von Thubten Yeshe - so einfach, aber gleichzeitig so essentiell, dass sie unsere Sicht- und Empfindungsweise tatsächlich verändern können. Hier spricht jemand, der so weise ist, dass er es nicht nötig hat, die Dinge zu verkomplizieren oder sich selbst zu erhöhen. Das ist sehr beeindruckend und bereichernd. Die Klarheit, mit der die buddhistische Sichtweise dargelegt wird, macht alles sehr einfach nachvollziehbar: Den Zusammenhang zwischen Körper und Geist, der Nutzen der meditativen Praxis, das Wesen der Selbsterforschung, der wahre Hintergrund unserer Probleme. Und alles zielt auf unser reales Leben ab und nicht auf etwas Unerreichbares, Weltabgewandtes oder Theoretisches, wie das sonst so oft der Fall ist.

Auf Seite 70 sagt Thubten Yeshe: "Es ist eure Wahl: der Weg der Weisheit oder der Weg des Nichtwissens."

Und mit diesem Buch im Gepäck können wir uns Schritt für Schritt auf den Weg der Weisheit machen.


Quantum und Lotus: Vom Urknall zur Erleuchtung
Quantum und Lotus: Vom Urknall zur Erleuchtung
von Matthieu Ricard
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend!, 8. März 2011
Das ist für mich der Weg des wahren Wandels: Wissen zusammenbringen statt sich zu konkurrenzieren. Östliches und westliches Denken ergänzen und bereichern sich. Offenheit, Wertschätzung und Verständnis füreinander.

Mehr als 400 Seiten an faszinierenden Gedanken.

Wirklich zu empfehlen.


Seite: 1 | 2 | 3