Profil für Dr. Schmidt-Parzefall > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Schmidt-Pa...
Top-Rezensenten Rang: 3.448.978
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Schmidt-Parzefall "T. Schmidt-Parzefall" (Hamburg)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Weil: Happy End (Gesamtaufnahme).
Weil: Happy End (Gesamtaufnahme).
Preis: EUR 19,42

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 19. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Weil: Happy End (Gesamtaufnahme). (Audio CD)
Diese Aufnahme aus dem Jahr 1988 in deutscher Sprache umfasst alle Songs aus "Happy End", die hier durch kurze, überleitende Zwischentexte miteinander verbunden werden. Das beiliegende Heft enthält die gesungenen und gesprochenen Texte in deutscher und englischer Fassung, einen Beitrag über die Entstehungsgeschichte und historische Abbildungen. Die musikalische Interpretation durch das König-Ensemble ist frisch, präzise und schwungvoll, die Studioaufnahme ist technisch makellos, die Stücke erscheinen in einer erfreulich reichhaltigen Orchestrierung.

Gabriele Ramm als Lilian ist gesanglich wie schauspielerisch eine ausgezeichnete Besetzung. Der "Matrosen-Song" zeigt besonders gut ihren Reichtum an Nuancen, die Beherrschung der hohen Sopranlage und der artikulierten Sprache. Walter Raffeiners Opernstimme mit österreichischem Timbre entfaltet sich am reizvollsten im "Lied vom Branntweinhändler", während er die Rolle des Bill etwas gröber und im "Bilbao-Song" vielleicht eine Spur zu hölzern interpretiert. Steven Kimbrough ist im "Song von Mandelay" überzeugend und auch als Sprecher so ausdrucksvoll, dass sein leichter amerikanischer Akzent kaum auffällt. Bedingt durch die Rolle der Dame in Grau überwiegt bei Karin Ploog hier der schauspielerische über den musikalischen Anteil.

Insgesamt eine sehr hörenswerte Einspielung, die den frechen Brecht-Texten und der eingängigen Musik von Weill bestens gerecht wird. Der Fortgang der Handlung, mit der die Songs ohnehin nur locker verbunden sind, wird durch die gesprochenen Texte nachvollziehbar. Wäre der "Bilbao-Song" mit etwas mehr nostalgischer Sentimentalität dargeboten worden, wie sie in den alten Aufnahmen mit Lotte Lenja zum Ausdruck kommt, hätte ich fünf Sterne vergeben. Hilfreich für meine Kaufentscheidung waren die Hörbeispiele auf dieser Internet-Seite.

Einige Monate nach meiner Bestellung teilte Amazon mir mit, dass der Artikel nur noch über andere Anbieter erhältlich sei. Ich bestellte erneut über Amazon bei dem Anbieter "palmirah" - dahinter verbirgt sich eine Firma "Enterprise CD24" aus Düsseldorf - und erhielt die Aufnahme problemlos nach vier Tagen.


Seite: 1