Profil für Mel.E > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mel.E
Top-Rezensenten Rang: 2.176
Hilfreiche Bewertungen: 646

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mel.E "Mel.E" (L.)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Kuschelflosse: Das unheimlich geheime Zauber-Riff
Kuschelflosse: Das unheimlich geheime Zauber-Riff
von Nina Müller
  Audio CD
Preis: EUR 7,99

5.0 von 5 Sternen Absolut bezaubernd und kuschelig, 1. August 2015
Auf der Suche nach Abenteuern, die ich gemeinsam mit meiner jüngsten Tochter erleben darf, fiel mir das wunderbare Cover von Kuschelflosse und seinen Freunden sogleich ins Auge. Es war mir nicht unbekannt, da ich es schon von Magellan kannte. Wir hatten aber richtig Lust auf ein Hörabenteuer und haben es nicht bereut. Kuschelflosse ist zum Verlieben süß und die Story, die auch eine wirklich wichtige Botschaft enthält absolut wertvoll für Kids. Ich als Mutter empfinde Freude, wenn in Büchern / Hörbüchern versteckte Botschaften für die Kinder versteckt sind, die man näher erläutern kann und so das Gespräch mit den Kindern suchen kann. Es geht also nicht nur um die Nähe zueinander, wenn man es sich an seinem Hörplatz gemütlich gemacht hat, sondern auch darum, weiterhin Gesprächsbedarf zu haben. Die Zeit mit meinen Kindern mag ich nicht missen und so ergeht es mir tatsächlich ein klein wenig wie Kuschelflosse, der auf der Suche nach dem geheimnisvollen Riff ist und sich von der Zauber - Schildkröte das allerwichtigeste der Welt wünschen will. Mir als Hörerin war lange schon vorher bewusst, worauf die Story zielt und daher nicht einen Moment überrascht, sondern eher entzückt über den Wandel von Kuschelflosse.

"Kuschelflosse- Das unheimlich geheime Zauber - Riff" ist ein wirklich wunderbares Unterwassermärchen, welches gut mit Kindern gehört werden kann. Die angegebenen 84 Minuten empfinde ich für Kinder ab 4 allerdings doch etwas zu lange und würde die 10 Kapitel vielleicht einfach teilen? Beim Vorlesen liest man ja auch nicht in einem Rutsch, dasselbe kann man dann ja auch mit einer CD handhaben. Meine Tochter ist 7 und auch wenn es wirklich spannend war Kuschelflosse zu lauschen, hat sie hier und da doch angefangen unruhig zu werden, da das Zuhören einer gewissen Konzentration bedarf. Eine Konzentration die sich definitiv lohnen wird.

Ralf Schmitz haucht den Figuren echtes Leben ein und dieses war natürlich auch ein Beweggrund, das Hörspiel unbedingt hören zu wollen. Es lohnt sich wirklich in die Hörprobe hineinzulauschen, um sich ein ein noch besseres Bild zu machen. Stimme und Story ergänzen sich perfekt.

Wir vergeben einstimmig eine absolute Hörempfehlung, denn "Kuschelflosse- Das unheimlich geheime Zauber - Riff" ist nicht nur wunderschön, lehrreich, sondern hat uns einen ganz tollen Abend beschert, der angefüllt war mit Kichern, Gesprächen und absolute Freude darüber etwas gemeinsam zu machen. Vielen Dank an cbj Audio für das Bereitstellen dieses außergewöhnlichen Unterwasserabenteuers. Ich lade alle, die Kinder im passenden Alter ein, es uns gleichzutun und Fischhausen kennen zu lernen. Ihr werdet es nicht bereuen ☺


Kaninchenherz: Kriminalroman (Ein Gesine-Cordes-Krimi, Band 1)
Kaninchenherz: Kriminalroman (Ein Gesine-Cordes-Krimi, Band 1)
von Annette Wieners
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Schuldfragen, 30. Juli 2015
Wenn Eltern ihr einziges Kind begraben müssen, kann dieses dazu führen, dass Ehen zerbrechen, Familienbande auseinanderreissen und man selbst sich so sehr verändert, dass es nicht möglich ist, das Leben welches man geführt hat, weiter zu führen. Für Gesine Cordes bricht eine Welt zusammen und sie zieht sich zurück. Selbst ihre Eltern kennen ihren neuen Wohnort nicht. Alles ändert sich, als Mareike, Gesines Schwester zu Grabe getragen wird. Alte Wunden reißen auf und Gesine gerät in den Fokus der Ermittler, die dern Tod Mareikes aufklären wollen. Selbsttötung oder Mord? Unbegreiflich für mich, wie Eltern reagieren können. Gesine stößt bei ihnen auf Granit und es verwundert mich nicht, dass sie zu ihrem eigenen seelischen Schutz eine Mauer um sich gebaut hat. Auffällig ist, dass sie Tagebuch führt und dabei Pflanzen genauer unter die Lupe nimmt. Dieses ist, was den Krimi definitiv aufpeppt und je mehr wir im Buch voranschreiten, absolut sinnig wird. Gesine wirkt nicht nur einsam auf mich, sondern auch psychisch krank, da sie alten Ballast nicht vollständig abgeworfen hat. Das Grauen, welches durch den Tod ihres Sohnes hervorgerufen wurde, bekommt erneut Gewicht. Ein gebrochenes Mutterherz, welches nicht heilen kann und Menschen, die Gesine nicht wohlgesonnen sind, treffen aufeinander und erschweren die Heilung erneut. Hinzu kommt jede Menge Spannung, ausgelöst durch den Tod von Mareike. Hatte Mareike wirklich keinen Kontakt zu ihrer Schwester? Was steckt hinter dem Selbstmord / Mord? War es Gesine, die ihrer Schwester Schuld gab am Tod ihres Sohnes? Altes und Neues wird miteinander vermischt und gibt dem Titel des Buches "Kaninchenherz" irgendwann einen Sinn.

Der Autorin ist es gelungen mich zu überzeugen. "Kaninchenherz" ist ein spannender Krimi, der seine Spannung nach und nach aufbaut. Er vereint Spannung und Drama und ließ mich oft den Kopf schütteln, über die fehlende Empathie im Buch. Anstatt sich gegenseitig Kraft zu geben, wird die Schuld vereitelt. Was sich letztendlich offenbart ist sehr erschreckend und lässt mich an Menschlichkeit zweifeln.

Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an einen Krimi, der mich bestens unterhalten hat. Als Auftakt einer Reihe rund um Gesine Cordes wirklich gelungen. Wann der zweite Band erscheinen wird, ist leider noch nicht erscichtlich, aber ich werde meine Augen offen halten und meine Ohren spitzen. Meine Neugier ist definitiv geweckt worden.


Liebe auf drei Pfoten: Roman
Liebe auf drei Pfoten: Roman
von Fiona Blum
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen Eine Bücherei verbindet Mensch und Tier, 29. Juli 2015
Mit "Liebe auf drei Pfoten" lesen wir einen Roman der absolut Wortgewaltig ist. Für Menschen die wie ich Büchernarren sind, ist dieses Buch ein literarischer Schatz im Buchregal, denn er verdeutlicht ganz wunderbar, wie schnell man sich in Geschichten verschanzen und verstecken kann. Sind Büchernarren Einsiedler? Haben Menschenfurcht? Leben inmitten ihrer Geschichten und blenden alles andere aus? Natürlich gehöre ich zu den Leserinnen, die sich komplett auf ein Buch einlassen können, aber so krass wie Federica bin ich definitiv nicht. Federica hat natürlich auch Kontakt zu anderen Mensche, aber die Beziehung zu ihnen bleibt eher oberflächlich. Es ist eine gewisse Menschenfurcht zu erkennen, obwohl nicht verdeutlicht wird, woher diese kommt. Federica liest und wirkt dabei recht glücklich, bis zu dem Tag als Bruno ihr Leben völlig auf den Kopf stellt. Bruno ist schwer verletzt und haucht sein Katerleben scheinbar aus. Interessant ist hierbei, dass er seine Gedanken mit uns teilt, was sowohl niedlich, als auch wertvoll für die Handlung wirkt. Federica päppelt ihn auf und so wird er schnell zu ihrem Begleiter, der sich allerdings am wohlsten fühlt, wenn er sich in Federicas schlecht besuchter Bücherei aufhält. Der Duft der Bücher zieht ihn magisch an und löst ein Wohlbefinden in ihm aus. Mir kommt das sehr bekannt vor, denn auch ich liebe den Geruch von Büchern und schnuppere hin und wieder an ihnen, besonders dann, wenn sie ganz Neu sind.

Mehr möchte ich nicht zur Handlung offenbaren, denn sie beinhaltet noch weitere Geheimnisse, die immer wieder in die Bücherei führen. Für mich wie ein Nachhausekommen, denn geschriebene Worte sind unheimlich schön und begleiten mich schon ein Leben lang. Ich könnte mir nicht vorstellen, nicht mehr zu lesen, da es mich zufrieden stellt, Stress abbaut und meine Gedanken belebt. Trotzdem lebe ich nicht wie ein Einsiedler, da mir Kontakt zu Menschen ebenso wertvoll ist. Für Federica wird Bruno nicht nur ständiger Begleiter, sondern auch derjenige, der sie aus ihrer Einsamkeit und Hoffnungslosigkeit befreit. Federica kümmert sich und das ist etwas, was ihr Leben umkrempelt und die schönen Seiten des Lebens hervorbringen wird.

Wer sich auf "Liebe auf drei Pfoten" einlässt, bekommt einen Roman, der allein durch seine Sprache glänzt. Es ist auf der einen Seite als würde man sich im Urlaub in Rom befinden und auf der anderen Seite in eine Bücherei eintauchen, deren Schönheit, ihr Geruch erst wertgeschätzt wird, als ein kleiner dreibeiniger Kater anfängt die Bücher zu beschützen. Da sich auch in Federica ein Wandel vollzieht, wird es für den Leser / die Leserin intensiver und die gewählten Worte, die sich durch das Buch ziehen, wirken liebevoll und herzlich. Mich hat das Buch überzeugt und daher empfehle ich es gerne weiter. Ich hätte gerne noch einige Seiten mehr gelesen, da "Liebe auf drei Pfoten" echten Charme aufweisen konnte. Das Ende lässt meine Gedanken weiter kreisen, denn ich bin mir sicher, dass Federica in ihrem neuen Leben, welches eben nicht mehr einsam und grau ist, auch der Liebe begegnen wird. Ein Ende voller Hoffnung und einem sehr guten Gefühl im Herzen des Lesers / der Leserin. Was ein kleiner Kater bewirken kann, um die Einsamkeit zu nehmen ist hier wirklich wunderbar und überzeugend wiedergegeben worden. Vielen Dank dafür!


2 x 3 Meter Finsternis
2 x 3 Meter Finsternis
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckender, blutiger WAHNSINN!, 28. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: 2 x 3 Meter Finsternis (Kindle Edition)
Der Täter war wie die Finsternis - nicht zu fassen und tödlich - Zitat S. 174

Da mir der erste Thriller der Autorin, der im bookshouse Verlag erschienen ist, sehr gut gefallen hat und ich nach einer Urlaubslektüre war, fiel mir "2 x 3 m Finsternis" sogleich ins Auge und weckte meine Neugier. Optisch ähnelte es "Wer Finsternis sät" auch ein klein wenig und war auch ein weiterer Punkt mir das eBook auf meinen Reader zu laden. Ob ein Thriller ideal ist, um seinen Urlaub zu genießen ist fraglich, aber da ich in letzter Zeit meine Liebelingsgenre schmählich vernachlässigt habe, war es einfach dran mich diesem Buch zu widmen und ich gestehe, es war eine gute Entscheidung. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und hatte hier und da auch echte Gänsehaut, da mir der psychologische Teil des Thrillers wirklich durch Mark und Bein ging.
Immer wieder bin ich fasziniert davon, zu was wir Menschen fähig sind. Der Autorin ist es gelungen mich lange im Ungewissen zu lassen, mich zu verwirren und am Ende davon zu überzeugen, dass es echte Kunst ist, uns als Leser zu beeindrucken. Nicht einen Moment habe ich das Ende vorhersehen können und das ist, was letztendlich überzeugt hat. Nicht die Finsternis die in dem Buch gelebt wird, nicht das Blut was geflossen ist, nicht die Angst die sich auf mich übertragen hat, sondern die vielen Überraschungsmomente, als endlich Klarheit herrschte. Der Wahnsinn, der krankhafte Versuch alles richtig zu machen und der Wille, der gebrochen scheint, all dieses machen den Thriller zu einem echten Leseerlebnis.

Gerne spreche ich "2 x 3 m Finsternis" eine Leseempfehlung aus, da der Thriller meine hohen Erwartungen noch um einiges übertroffen hat. Zurück bleibt ein mulmiges Gefühl im Magen und die Gewissheit, dass wir als Menschen formbar sind und unser Wille gebrochen werden kann, falls es jemand darauf anlegen würde, eben dieses zu tun. Eine gruselige Vorstellung, oder?


Looking for Hope
Looking for Hope
von Colleen Hoover
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen ♥ Herzschmerz Deluxe ♥, 27. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Looking for Hope (Taschenbuch)
"Hope Forever" hatte ich als Hörbuch gehört und einige Pausen einlegen müssen, da es mich wirklich überfordert hat. Es war angefüllt mit echtem Drama und einer Lebensgeschichte, die mir den Atem nahm. Nun las ich dieselbe Story aus Holders Sicht und auch wenn es mir nicht unbekannt war empfand ich dasselbe Grauen wie in "Hope Forever". Für mich ein ebenso gutes und wundervoll erzähltes Buch, nur aus einer anderen Sicht. Männliche Protagonisten sind eher selten in einem Jugendroman, zumindest werden sie mir nicht so im Gedächtnis bleiben wie Dean Holder. Dean Holder ist ein wirklich toller Typ, der seine eigenen Bedürfnisse hinten anstellen kann und eher darauf erpicht ist, Sky lächeln zu sehen und ihr Leben, welches sie sich aufgebaut hat nicht zu zerstören. Es ist zwar nicht zwingend notwendig "Looking for Hope" zu lesen, dennoch möchte ich persönlich nicht darauf verzichten, da es mich zutiefst bewegt hat. Die Hintergründe des Selbstmordes von Les, der Zwillingsschwester von Holder, wird verdeutlicht und es ist meiner Meinung nach sehr schmerzlich und nachvollziehbar. Eine tiefe psychische Verletzung führte dazu, dass Les das Leben nicht mehr ertragen konnte. Mir riss dieses Geständnis am Ende des Buches alte Wunden auf, die ich schon in "Hope Forever" verspürt hatte. Alte Wunden in der Form gemeint, dass mich das Buch aufs äußerste bewegt und auch schockiert hat. Das Wort "Prinzessin" löste in mir Grauen und Ekel aus und auch in "Looking for Hope" begegnete es mir erneut.

Wer die Erwartung hegt, viel Neues zu erfahren, wird bitter enttäuscht sein, denn viel Neues hat "Looking for Hope" nicht zu bieten. Wer eine Liebesgeschichte lesen will, die ein echtes Drama beinhaltet wird dennoch einiges geboten bekommen. Da mir die Story nicht unbekannt war. habe ich dieses Mal nicht ein einziges Taschentuch benötigt, was aber nicht heißen soll, es hätte mich nicht berührt. Die Vergangenheit holt Holder immer wieder ein und er muss sich ihr stellen, auch wenn es sehr wehtut. Letztendlich wird er ein Gewinner sein, denn er ist nicht feige, sondern stellt sich der Suche nach der Wahrheit.Immerhin hat er Sky versprochen immer ehrlich zu sein. Ein hartes Los, an dem seine frisch erblühte Liebe zu Sky fast zu zerbrechen droht.

Da es sich um ein Jugendbuch handelt, war es mir fast schon viel zu schnell gelesen. Die knapp 400 Seiten flogen förmlich dahin und überrannten mich emotional komplett. Gerne möchte ich "Looking for Hope" eine Leseempfehlung aussprechen, auch wenn es lediglich eine Story aus einer anderen Sicht ist und kaum Neues beinhalten konnte. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder einmal begeistern können, denn die zusätzlichen Informationen zum Selbstmord von Leslie, die Tagebucheintragungen, die Holder vornimmt, konnten mich überzeugen und den Roman somit abrunden. Eine tolle Story, die mich auch beim zweiten Lesen zutiefst bewegt hat.


Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
von Sabine Schoder
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ehrlich und schockierend gut, 23. Juli 2015
"Liebe ist was für Idioten. Wie mich." gefiel mir nicht sofort, denn der Ton der anfänglich herrscht, stieß mich ein klein wenig ab. Vulgäre Jugendsprache ist etwas, was ich in Büchern nicht finden will, die ich eventuell nach dem Lesen an meine Tochter weitergeben möchte. Irgendwann kippte der Ton und im Leser macht sich Wärme breit, denn die Oberflächlichkeit des Anfangs gewinnt an Tiefe und lässt mich lächeln, abschweifen und träumen. "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." erzählt eine ganz besondere Liebesgeschichte, die sich erst entwickeln musste. Zuerst war mir beim Lesen nicht wohl, aber je mehr das Buch an gelesenen Seiten zunimmt, entwickelt sich eine Story, die wirklich zu Herzen geht und mich am Ende absolut sicher machte, dass dieses Buch genau richtig für mich war. Warum also die Bedenken am Anfang? Ehrlich gesagt fand ich das sexuelle Verhalten, die Drogen an Vikis 17. Geburtstag sehr befremdlich und würde mir den Umgang mit diesem für meine Töchter anders wünschen. Dies ist aber nur mein Mutterherz, welches daraus spricht, andere würden sich vielleicht darüber keine Gedanken machen. Mir ist es aber wichtig, meine Kinder vor Black Outs zu schützen oder davor, vielleicht ungewollt schwanger zu sein, weil man sich nicht daran erinnern kann, ob man ein Kondom benutzt hat. Geschlechtskrankheiten kommen dann natürlich auch noch dazu, daher hätte ich mir gewünscht, dass Viki sich nicht so planlos verhält. Da dies in der Leseprobe nachzulesen ist, sehe ich diese Gedanken nicht als Spoiler an, sondern als Einleitung dessen, was "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." anfänglich in mir ausgelöst hat.

Ich werde ein ganz klein wenig der Story preisgeben, aber auch nur so viel, dass ich euch die Spannung nicht nehmen werde. Viki unsere Protagonistin ist Halbwaise und die Erinnerungen an den Tod ihrer Mutter wird hin und wieder eingeflochten. Erkennbar daran ist, dass Viki tiefe Verletzungen hat und auch ihr Erzeuger mit dem sie zusammenwohnt sich nicht mit Ruhm bekleckert hat. Gleich schon die ersten Seiten verdeutlichen die angespannte Atmosphäre in Vikis Zuhause, wenn man es denn Zuhause nennen kann. Wirklich glänzen kann zuerst nur Mel, Vikis allerbeste Freundin und in ihrer Person wird verdeutlicht, wie harmonisch Familienleben sein kann, all das, was Viki eben nicht hat. Vikis schulische Leistungen sinken ab und sie muss sich sehr bemühen aufzuholen. Eigentlich hatte Viki zu dem Zeitpunkt in dem Jay in ihr Leben tritt genügend eigene Probleme, warum sollte sie sich ausgerechnet noch verlieben müssen?

Soweit so gut. Nach Lesen des Klappentextes hätte ich niemals solch ein problembeladenes Buch erwartet und doch ist es trotz seiner vielen Probleme wundervoll, wenn man sich erst einmal darauf eingelassen hat. Manche Erkenntnisse über Viki und Ja kommen spät, aber dann so geballt, dass es wirklich schmerzt. Als Leser wird man komplett überfahren, da doch die Erwartungshaltung eine ganz andere war. Der Überraschungsmoment ist großartig inszeniert und hat mich tief betroffen gemacht. Die Sprache wandelt sich und führte dazu, dass ich überzeugt und mit einem Lächeln im Gesicht den Roman beendete. Dieses Debüt hat mich schwer beeindruckt im Nachhinein, denn die Oberflächlichkeit des Anfangs löste sich auf und machte echtem Tiefgang Platz. Dieses miteinander zu vereinbaren zeugt von echter Größe und ich wünsche mir mehr von dieser Autorin, denn im Bereich Jugendbuch hat sie sich wirklich bewiesen. Letztendlich fehlte mir nichts mehr und ich konnte mich zurücklehnen und genießen. Vielen Dank dafür.

4,5 *****


Schau mir in die Augen, Audrey
Schau mir in die Augen, Audrey
von Sophie Kinsella
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Chaotisch, Warmherzig + Depressiv, 20. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Schau mir in die Augen, Audrey (Broschiert)
Von Sophie Kinsella hatte ich zuvor schon einige Bücher gelesen, daher war mir ihr Humor nicht unbekannt. Im Bereich Kind und Jugendbuch zu schreiben ist sicherlich eine ganz besondere Herausforderung, die ihr unheimlich gut gelungen ist, denn trotz ernstem Thema der Depression und Angststörung, gelang es der Autorin mich sofort begeistern zu können. Sie hat eine Familie erschaffen, die sehr authentisch erscheint und fast schon meine eigene sein könnte, denn sie leben nicht in einer Friede - Freude - Eierkuchenwelt, sondern müssen sich durch ihren oftmals chaotischen Alltag schlagen. Sie sind dabei so interessant, dass es sehr viel Spaß machte, sie zu begleiten. Ihre Höhen und Tiefen miterleben, aber eben auch all das Schöne, was Familie einfach mit sich bringt. Es gibt trotz aller Probleme einen Zusammenhalt und das erscheint definitiv für mich als Leserin authentisch und liebenswert. Das Lesen war auf der einen Seite spannend, da Audrey schlimmes erlebt haben muss und auf der anderen Seite gefiel mir die Veränderungen, die Audrey erlebt und sie wieder ganz sie selbst werden lässt. Audrey scheint ein Mobbingopfer gewesen zu sein, was die Angststörung, Depression und Zwangsneurose ausgelöst hat. Wirklich aufgeklärt wird dieses nicht, ist aber auch nicht relevant, da lediglich zählt, dass Audrey nicht in ihrem tiefen Loch bleibt, sondern sich nach und nach davon befreien kann. Manchmal ist es sinnig sich auf andere einzulassen, damit man Ängste wieder loswird. Manchmal muss man aber auch tatsächlich auf Medikamente zurückgreifen, die auf Erkrankung wie einer Depression unterstützend wirkt.

"Schau mir in die Augen, Audrey" brilliert definitiv auch durch das gewählte Cover. Dieses war ein Mitgrund, dass ich den Roman unbedingt lesen wollte. Ein Mädchen mit einer Sonnenbrille im Vordergrund, was ja nichts ungewöhnliches ist, dennoch ist die Sonnenbrille für Audrey wie ein Schutzschild hinter der sie sich verstecken kann. Augenkontakt zu anderen ist nicht möglich und so trägt Audrey ihre Sonnenbrille dauerhaft.

Audreys Depression wird im Buch nicht beschönigt und wir teilen ihre Ängste ganz intensiv. Es ist nicht aufgesetzt geschrieben, sondern passt sehr gut in das, was die Autorin aussagen wollte, denn Audrey bleibt nicht stehen, sondern geht irgendwann voran und kann sozusagen einen Neubeginn wagen. Vielleicht ist Linus ein großer Bestandteil dessen, da er dafür sorgt, dass Audrey die Außenwelt wieder wahrnimmt und langsam aus ihrem Schneckenhaus kriecht. Eigentlich ist Linus ein Freund ihres Bruders, der lediglich zum zocken kommt. Das erste Zusammentreffen mit ihm verläuft völlig unerwartet für mich und zeigte mir Audreys Erkrankung recht deutlich. Es szeigt sich, dass nicht nur Audrey betroffen ist, sondern die komplette Familie involviert ist, denn sie müssen Audrey begleiten und mitunter auch mit Samthandschuhen anfassen.

Im Klappentext wird die Familie recht gut vorgestellt, daher spare ich mir dieses, will aber den vierjährigen jüngeren Bruder zumindest erwähnen, da er natürlich auch eine wichtige Rolle spielt. Er ist derjenige, der völlig unbefangen reagiert und mich dadurch oft zum Schmunzeln gebracht hat. Kinder sind einfach absolut ehrlich und in diese Story passte er wunderbar hinein. Es lockerte auf und rundete die Story noch weiter auf.

Sehr gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für "Schau mir in die Augen, Audrey", da der Roman mich trotz ernstem Themen wie Mobbing, Depression, Psychotherapie und diversen anderen Dingen begeistern konnte. Ich empfand ihn nicht als oberflächlich, was manche Jugendbücher manchmal mit sich bringen, sondern als regelrecht tiefgehend auf amüsante und chaotische Weise. Die Protagonisten dieses Buches sind sehr authentisch, da sie eben nicht in einer Friede - Freude - Eierkuchenwelt leben, sondern alle ihre eigenen Sorgen und Probleme haben. Wie reagierst du, wenn deine Mutter deinen Computer aus dem Fenster wirft, da sie der Meinung ist, dass du Spielsüchtig bist? Diese Momente sind echte Wohlfühlmomente, von denen es einige im Buch geben wird. Lass dich einfach überraschen, von diesem einerseits manchmal auch traurigen Buch, welches aber im nächsten Satz dieses wieder vergessen lässt und dir ein Lächeln schenkt. Du darfst gespannt sein auf Audrey und das Chaos um sie herum, wenn du dich nur darauf einlässt ☺ Viel Spaß dabei!


That Night - Schuldig für immer: Thriller
That Night - Schuldig für immer: Thriller
von Chevy Stevens
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Eine verhängnisvolle Nacht, 17. Juli 2015
"That Night - Schuldig für immer" erzählt die bewegende Lebensgeschichte von Toni und Ryan, die unschuldig verurteilt wurden. Da die Erinnerung an die Nacht in der Tonis Schwester ermordet wurde durch Drogenkonsum eher verschleiert dargestellt wurde, ist es für mich als Leserin nicht eindeutig genug, dass ich an eine Unschuld glauben konnte. Erst nach und nach wird verdeutlicht, dass jemand anderes seine Hand im Spiel gehabt haben muss, denn die Erinnerungen die wir mit Toni teilen sprechen eine doch recht deutliche Sprache. Ich empfand es als schmerzhaft ein junges Mädchen nicht anzuhören, bzw wahrzunehmen. Toni hat einen Stempel aufgesetzt bekommen, den sie ihr ganzes Leben ertragen muss. Wer im Gefängnis saß hat es schwer wieder auf die Füße zu kommen, denn Misstrauen und Vorurteile sind Tonis täglicher Begleiter. Selbst ihre Eltern wenden sich ab und dabei ist es so wichtig für uns Menschen geliebt und wertgeschätzt zu werden, Toni ist auf sich gestellt und darf auch keinen Kontakt zu Ryan haben, was zu ihren Bewährungsauflagen zählt.
Was sich anfänglich wie ein Roman liest, baut nach und nach eine große Spannung auf. Es kommt nicht überraschend für mich herauszufinden wer Nicoles Tod verschuldet hat, aber es ist widerlich und demütigend zu erkennen, wie schnell man ein junges Leben zerstören kann. Toni hat nicht nur eine Schwester verloren,sondern alles, was im Leben halt und Wärme gibt. Es tat regelrecht weh zu lesen, wie sehr sie sich nach Umarmungen sehnen würde. Ein Leben im Gefängnis ist eher von Gewalt geprägt und warme Worte oder Umarmungen sind nicht an der Tagesordnung.
Herausragend in "That Night - Schuldig für immer" ist die Erzählperspektive. Wir tauchen ein in die Vergangenheit, dem Überleben im Knast und das Danach, als Toni auf Bewährung entlassen wurde. Die Schuldfrage bleibt lange bestehen und eigentlich ist schnell offensichtlich, wer der Täter / die Täter sein könnten, aber ist so viel Hass wirklich möglich und warum zielt dies auf Toni und Ryan? Die Erkenntnis erdrückt und lässt mcih sprachlos zurück über all die Geheimnisse und Lügen jener Nacht.
Wer einen blutigen Thriller erwartet, wird sich eventuell langweilen, denn der Spannungsaufbau zieht sich eine ganze Weile hin, bis es sich im großen Showdown am Ende ganz mächtig entlädt und einschlägt wie eine Bombe. Mir hat es gefallen, denn es ist einiges an verborgenen Informationen, die langsam Gestalt annehmen und zu einem Ganzen geformt wurden. Ich fühlte mich großartig unterhalten und möchte daher sehr gerne eine Leseempfehlung an "That Night - Schuldig für immer" vergeben. Ein Thriller, der langsam aber sicher überzeugen konnte. Wer glaubt, dass sich alles zum Guten wendet, wenn die Schuldfrage endlich geklärt ist, ist leider schief gewickelt, denn die Menschen sind es, die erneut verletzen und Neuanfänge unmöglich machen. Wenn ich gekonnt hätte, wäre ich es gewesen, die Toni ganz fest in den Arm genommen hätte.


Der Mädchensucher: Psychothriller
Der Mädchensucher: Psychothriller
von Paula Daly
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Was für eine Mutter bist du eigentlich?, 16. Juli 2015
"Der Mädchensucher" erschien mir schon sehr attraktiv vom Klappentext her, als es als gebundenes Buch und anderem Titel erschien. Ehrlich gesagt, passt "Die Schuld einer Mutter" um einiges besser als der nun auserwählte Titel des Buches. Noch besser hätte ich den Originaltiel gefunden "Was für eine Mutter bist du eigentlich?" Wie schon erwähnt, fiel mir der Psychothriller schon vorher auf und als ich ihn nun neu entdeckte, war klar, dass ich ihn nun endlich lesen werde.Ich bin immer noch schockiert über die Auflösung der Geschehnisse und frage mich tatsächlich "Was für eine Mutter bist du eigentlich?"

Als Mutter traf mich das Buch mitten ins Herz, denn ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass ............. Nun wird es schwierig, denn das ist, was der Thriller am Ende aussagt und mich damit sehr treffen konnte. Nun ohne Spoiler ein Buch zu bewerten, fällt wirklich schwer, aber wenn ich die Hauptaussage des Psychothrillers vorwegnehme, würde niemand mehr Interesse zeigen und das wäre Schade, denn es ist zum Ende hin wirklich gewaltig, was sich entlädt. Natürlich hat man als Leser/in den einen oder anderen Verdachtsmoment, aber als sich einer dieser bestätigt, war es für mich der blanke Horror. Psychische Erkrankungen sind vorhanden und sind wunderbar ausgearbeitet. Was sich anfänglich wie ein Roman liest, baut nach und nach Spannung auf. In Rückblenden erzählt uns die Autorin von einer beginnenden Freundschaft zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, was nicht nur den finanziellen Status betrifft, sondern auch die Charaktere der jeweiligen Personen. Als Lucinda verschwindet, bricht für Lisa eine Welt zusammen, denn Lucinda hätte in dieser Nacht in ihrer Obhut sein sollen. Die Suche nach dem Mädchen beginnt und Schuldzuweisungen und Schuldgefühle rauben Lisa den Atem und sorgen dafür, dass sie sich seelisch zu verändern beginnt. Nicht förderlich für ihr eigenes Muttersein und ihre Ehe. Eine Ehe, die schon zuvor einen Knacks hatte.

"Der Mädchensucher" erscheint anfänglich blass und auch die Protagonisten können nicht sofort überzeugen. Es braucht einige Seiten um miteinander warm zu werden. Sehr gut empfand ich die sich langsam aufbauende Spannung. Nicht wissend, wohin mich der Psychothriller letztendlich führt, durfte ich eintauchen in eine psychische Erkrankung, die eben nicht die der Pädophilie war wie erwartet, sondern etwas ganz anderes, was ebenso beängstigend erscheint.

Gerne möchte ich eine Leseempfehlung für "Der Mädchensucher"aussprechen. Es klingt komisch, wenn man einem Psychothriller nachsagt, man hätte sich beim Lesen wohlgefühlt, aber so war es letztendlich wirklich. Die letzten Seiten des Buches las ich wie gebannt, da ich einfach nur schockiert war über die Handlung und immer noch nicht begreifen kann, wie weit manche Menschen gehen um andere an sich zu binden oder ihre Ziele zu erreichen. Diese Erfahrung rettete die Meinung über den Thriller, den ich zuvor nicht hätte einordnen können, da sich die Story erst nach und nach entfaltet und erst im letzten Drittel an Fahrt aufnimmt. Völlig unblutig, aber durch psychische Erkrankungen wirklich hochwertig und daher lesenswert! Der neue Titel erscheint mir nun nach Beenden des Buches als völlig unpassend, obwohl wir als Leser natürlich auch mit einem Mädchensucher zu tun hatten. Dieser ist aber eher eine Finte, um uns komplett zu verwirren, denn die Kernaussage des Buches ist eine völlig andere. Lasst euch einfach überraschen ☺


Strandperlen
Strandperlen
von Tanja Janz
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Sommerschmöker, mit allem was das Herz begehrt, 15. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Strandperlen (Broschiert)
"Strandperlen" ist mein drittes Buch der Autorin. Ich war neugierig, nachdem ich zuerst ein Sachbuch und danach ein Kinder - und Jugendbuch gelesen habe, mich Tanja Janz auch in mit einem Liebesroman begeistern kann. Ich habe oft geschmunzelt, denn der Hang zu Doppelnamen mit Bindestrich ließ sich gleich auf den ersten Seiten des Buches erkennen. Auch die Hochbegabung von Paul - Justus war völlig typisch für die Autorin und überraschte mich deshalb auf keinster Weise. Meine Erwartungshaltung an "Strandperlen" war deshalb sehr hoch, da ich einen Roman erwartete der mich absolut in Urlaubsstimmung versetzt und das hat das Buch geschafft. Ich fühlte mich sehr wohl auf dem heruntergewirtschafteten Campingplatz in St. Peter Ording, denn er nimmt nach und nach mehr Raum im Leben von Insa und Stephanie ein, die eine Veränderung in ihrem Leben bitter nötig hatten. Eine gehörnte Ehefrau und eine, die keinen Job findet und im Imbiss ihrer Eltern arbeitet. Für beide Frauen kommt die Schenkung der Strandperle zur rechten Zeit. Nach einer anfänglichen Enttäuschung über den maroden Zustand des Campingplatzes wird kein Trübsal geblasen sondern die Ärmel hochgekrempelt und zugepackt. Jede Menge Schaffensdrang und Ideen verhelfen der Strandperle zu neuem Glanz. Leider werden den beiden Frauen jede Menge Steine in den Weg gelegt und das Projekt Strandperle droht zu scheitern. Eine Friede - Freude - Eierkuchenwelt wäre mir auch zu oberflächlich gewesen und so kam zu Selbstfindung noch einiges an Spannung hinzu, obwohl es natürlich auch mit Zukunftsängsten bestückt war. Alles, was man an Geld und Arbeit in die Strandperle gesteckt hatte, scheint umsonst gewesen zu sein, denn Andreas der Noch Ehemann von Stephanie hat auch weiterhin seine Hände im Spiel und gönnt seiner Frau keinen Erfolg, bzw. einen Neuanfang. Neuanfänge natürlich auch, die eine neue Liebe betreffen und erkennen lassen, dass man als Anwaltsgattin nicht glücklich war, da man nur Ausstellungsstück war und sich nicht wirklich entfalten konnte. Selbst für Paul - Justus bietet die neue Umgebung ganz viel Raum sich zu entfalten.

Urige Personen, eine traumhafte Kulisse und jede Menge Wortwitz machen "Strandperlen" zu einem idealen Sommerschmöker, der alles das aufweisen konnte, was ich erwartet hatte. Ein Liebesroman muss abholen und zum Träumen einladen. Einzig das Ende hat mich nicht überzeugen können, da sich die Ereignisse förmlich überschlagen und der Epilog mir einfach zu dick aufgetragen erschien. Jede Menge Kitsch und Schmalz, der leider ein klein wenig zu geballt war. Natürlich spreche ich trotzdem gerne eine Lesempfehlung aus, da ich mich köstlich amüsiert habe und auch jede Menge Wohlfühlmomente in die knapp 300 Seiten gepackt wurden.

Mein persönliches Fazit: Charmant, amüsant und ein echter Sommerschmöker mit allem, was das Herz begehrt. Camping, Strand und Sonne, welch eine Wonne ☺


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20