Profil für Finn-Ole Krüger > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Finn-Ole Krüger
Top-Rezensenten Rang: 3.096.269
Hilfreiche Bewertungen: 0

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Finn-Ole Krüger

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
20 Years of Hardcore-Under the Radar Over the Top
20 Years of Hardcore-Under the Radar Over the Top
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Frechheit., 21. Februar 2014
Meiner Meinung nach ist es ungeheuerlich die Hälfte der "eigenen" CD von unbekannteren DJs zu klauen. Und ja, klauen ist das richtige Wort. Denn wenn man etwas einfach kopiert, ohne den eigentlichen Künstler zu informieren/entschädigen dann ist dieser Begriff angemessen.

Beispiele gefällig? Hören Sie sich bitte erstmal J'adore Hardcore an. Dannach die Lieder Tat & Zat - Proud to be loud ( Die Vocals), Activator-Lullaby ( Der Beat bei den Vocals) und The Pitcher - I can't stop ( Der Climax ). Der Climax ist der Höhepunkt des Liedes, der Hauptteil und Erkennungsstück. In ihm wird gemessen, ob es gut ist und in seiner Komposition liegt zusammen mit (falls vorhanden) den Vocals die Idee des Liedes. Demenetsprechend ist es auch nicht fair, besonders solche in großer Anzahl zu kopieren.

Anderere Beispiele :
Technoboy - Ti Sento ( = Vocals in Ti Sento, Where The Beats)
Technoboy- Next Dimensional World ( = Climax State of Mind )
Tuneboy - Re-Generate It (= Vocals Clic Clac)
Dj Phil TY [aka Technoboy] - A Kay A (= Climax Stuck On Replay)...

Der DJ Technoboy, der zweifelsohne am meisten betroffen ist, hat sich mit einem offenen Brief an Scooter gewendet, in dem er entäuscht ist und es sehr bedauert,dass eine andere, berühmte DJ-Band mit seiner Musik in Deutschland Geld macht, ohne dass man ihn davon in Kenntnis gesetzt hat. Scooter haben nach meinem Kenntnisstand noch nicht dazu Stellung genommen. Man hätte das Ganze halt von Anfang an anders regeln können, bspw. hätte man ihn und andere Betroffene featuren können. Aber so wie es gelaufen ist, ist Scooter bei mir unten durch.

Mir ist durchaus bewusst, dass in der elektronischen Musikszene sehr viel geremixt wird. Aber was Scooter hier gemacht hat, hat nicht mehr viel mit Eigenleistung zu tun und sowas will ich nicht unterstützen.


Seite: 1