Profil für Schnippsi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Schnippsi
Top-Rezensenten Rang: 95.692
Hilfreiche Bewertungen: 43

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Schnippsi

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Elizabeth wird vermisst: Roman
Elizabeth wird vermisst: Roman
Preis: EUR 11,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 6. Mai 2014
Wow! Dieses Buch sollte man gelesen haben.

Inhalt:
Das Buch handelt von der 80jährigen Maud, die an Alzheimer erkrankt ist und ihre Freundin Elizabeth vermisst. Jeden Tag stellt sie aufs Neue fest, dass Elizabeht verschwunden ist und macht sich auf die beschwerliche Suche nach ihr. Wie würdest du dich fühlen, wenn du jemanden vermisst und keiner dir glaubt?

Meinung:
Ein ernstes und wenig thematisiertes Thema wurde, wie ich finde, wundervoll umgesetzt. Bereits auf den ersten Seiten konnte mich der Schreibstil überzeugen. Ich wurde immer mehr in die Geschichte von Maud hineingezogen und konnte mit ihr und ihrer Familie mitfühlen. Es muss furchtbar sein, wenn man den eigenen Verfall mitbekommt. Schön fand ich auch, dass der Leser in Maud's Vergangenheit geführt wurde.

Fazit:
Für mich ist dieses Buch ein ganz besonderes Buch! Es zeigt, wie schlimm es für einen von dieser Krankheit betroffenen Menschen sein kann. Und nicht nur für die Angehörigen. Es hat mich wirklich nachdenklich zurückgelassen. Ich habe noch nie etwas zu dieser Krankheit aus Sicht des Betroffenen gelesen. Das Thema wurde anschaulich, autentisch und sehr emotional umgesetzt. Für mich eine absolute Leseempfehlung!


Die unterirdische Sonne
Die unterirdische Sonne
von Friedrich Ani
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider nicht mein Fall..., 12. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Die unterirdische Sonne (Gebundene Ausgabe)
Erst einmal möchte ich etwas positives zum Buch äußern. Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Es ist ein richtiger Hingucker. Die Farbgestaltung, das gewählte Papier und der Schmetterling haben mich auf das Buch aufmerksam werden lassen.

Es geht im Buch um die Geschichte von fünf Jugendlichen, die in einem Keller gefangen gehalten werden und an manchen Tagen einzeln nach oben genommen werden und dort schlimmes erleiden müssen. Mit der Drohung "wer spricht, stirbt" werden sie dazu angehalten, sich untereinander nichts zu erzählen. Die aussichtslose Lage lässt die Kinder schier verzweifeln.

Der Schreibstil konnte mich leider überhaupt nicht begeistern. Ich habe mich wirklich dazu zwingen müssen, das Buch weiterzulesen. Die Geschichte hat meiner Meinung nach viel Potenzial und ist sehr interessant. Durch den Schreibstil ist für mich persönlich der Lesefluss sehr gestört worden. Der Autor konnte mich mit seiner Sprache leider nicht "abholen". Auch konnte ich keine Emotionen zu den Kindern aufbauen und somit hat das Buch scheinbar seine Wirkung bei mir verfehlt. Schade, denn ich hatte mich wirklich sehr auf das Buch gefreut. Für mich war es teilweise sehr langweilig, da mir u.a. die Schilderungen von "oben" gefehlt haben. Am Schluss ist etwas mehr passiert und die letzten Seiten fand ich daher interessanter.

Ich kann nur empfehlen, sich vorher die Leseprobe anzuschauen, um zu sehen, ob der Schreibstil einem liegt.


Und keiner wird dich kennen: Thriller
Und keiner wird dich kennen: Thriller
von Katja Brandis
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie würdest du dich fühlen???, 4. April 2013
Cover:
Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher, der es einem schwer macht in der Buchhandlung einfach am Buch vorbeizugehen. Ich finde es wirklich gelungen - auch im Bezug zum Inhalt.

Inhalt:
Als der Exfreund von Maja's Mutter aus dem Gefängnis entlassen wird, ist plötzlich nichts mehr wie es war. Da dieser selbst kurz vor seiner Entlassung nicht davor zurückgeschreckt hat, der Familie Morddrohungen zukommen zu lassen, leben Maja, ihre Mutter und ihr Bruder erneut in ständiger Angst. Was wird erst passieren, wenn der Stalker Robert Barsch frei ist? Aus Angst um ihr Leben beschließen die drei alles aufzugeben und neue Identitäten anzunehmen, um vom äußerst gefährlichen Robert nicht gefunden zu werden. Ein neues, vollkommen anderes Leben mit vielen Problemen, die die Familie sich vorher nicht vorstellen konnten, beginnt.

Meinung:
Die Themen "Stalking" und "neue Identität" haben mich sehr angesprochen. Darüber habe ich bisher noch nichts gelesen. Ich war gespannt, wie es der Autorin gelingt, diese gekonnt umzusetzen. Und ich muss sagen, dass es ihr wirklich gelungen ist. Auch wenn ich nicht mehr zur Zielgruppe dieses Jugendthrillers gehöre, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch als Ü30jährige hat mich das Buch überzeugt. Den Schreibstil der Autorin empfinde ich als sehr angenehm. Er lässt sich leicht und flüssig lesen. Sie hat es geschafft, mich schon innerhalb der ersten Seiten für die Geschichte zu begeistern. Die Ausarbeitung der Charaktere ist ihr auch sehr gut gelungen. Was ich auch interessant zu lesen fand, waren die Rückblenden und die Teile aus Robert Barsch's Sicht. Teilweise wurde ich auch sehr nachdenklich. Ich habe mich des Öfteren gefragt, wie ich mich in solch einer Situation verhalten würde und wie es mir dabei gehen würde alles und jeden hinter mir lassen zu müssen. Ich fand die Vorstellung wirklich erschreckend.

Fazit:
Toller Jugendthriller, den ich aber auch Erwachsenen ganz klar empfehlen möchte. Durch die immer weiter aufgebaute Spannung, die zum Ende hin wahrlich ihren Höhepunkt erreicht, dürfte dieses Buch auch die jugendliche Leserschaft, die vielleicht nicht ganz so viel liest, begeistern!


Hypnose: Thriller
Hypnose: Thriller
von Sina Beerwald
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wem kannst du noch trauen?, 23. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Hypnose: Thriller (Taschenbuch)
Inhalt:

Die Journalistin Inka Mayer befindet sich zwecks Bewältigung eines schweren Schicksalsschlages in einer Hypnosetherapie. Als dann ein Mord in ihrem Freundeskreis geschieht und ihre Freundin Annabel diesen gesteht, bricht für Inka erneut eine Welt zusammen. Die Journalistin zweifelt an der Schuld ihrer Freundin. Um Inka herum passieren plötzlich verwirrende und angsteinflößende Dinge. Wer hat es auf sie abgesehen? Und steckt Annabel wirklich hinter dem Mord? Wem kann Inka überhaupt noch trauen?

Meine Meinung:

Bereits nach den ersten gelesenen Seiten konnte die Autorin mich mit ihrer Geschichte in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen und hat mir sehr gut gefallen. Es wurden zwar während des Lesens einige Fragen aufgeworfen, die später aber zu meiner Zufriedenheit beantwortet wurden. Spannung findet man bereits am Anfang der Geschichte, sie wird auch stetig weiter aufgebaut. Was mir nicht so gut gefallen hat, war das leicht übertriebene Finale. Etwas weniger von allem hätten dem Buch 5 Sterne von mir eingebracht. Kürzere Kapitel fände ich auch angenehmer zu lesen. Trotzdem hat mich "Hypnose" sehr gut unterhalten. Die Thematik finde ich sehr interessant und wurde von der Autorin gut umgesetzt.

Fazit:

Kurzweiliger, spannender - wenn auch zum Ende hin leicht übertriebener - Lesespaß für Thrillerfans. Ich habe das Buch "Hypnose" bereits ein paar Mal weiterempfohlen und werde dies auch weiterhin tun!


Blutsommer
Blutsommer
von Rainer Löffler
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Sommer wird blutig..., 28. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Blutsommer (Taschenbuch)
Inhalt:
In Köln treibt ein brutaler Mörder sein Unwesen. Er tötet seine Opfer auf grausame Weise und entfernt ihnen Organe, weshalb er auch "der Metzger" genannt wird. Um den Fall schnellstmöglich aufzuklären, zieht die Kripo Köln den gleichermaßen eigensinnigen wie auch genialen Fallanalytiker Martin Abel, der für das Stuttgarter LKA tätig ist, hinzu. Gegen seinen Willen, wird Abel eine junge Kollegin namens Hannah Christ zur Seite gestellt, die von ihm lernen soll. Wird es Abel und Christ gelingen "den Metzger" zur Strecke zu bringen?

Meine Meinung:
Rainer Löffler ist mit diesem Thriller ein großartiges Debüt gelungen. Der Schreibstil hat mir von Anfang an gut gefallen. Durch die unkomplizierte angenehme Ausdrucksweise ließ sich das Buch sehr gut lesen. Auch die bildlichen Beschreibungen lassen die Charaktere und die Handlung lebendig erscheinen. Der Anfang hätte zwar für meinen Geschmack etwas mehr Spannung vertragen können, aber ich war trotzdem zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise gelangweilt. Gegen Ende des Buches sind geballte Spannung und überraschende Momente aufeinandergeprallt, die mich bis zur letzten Seite an das Buch gefesselt haben. Das überaus überragende Ende hat die anfangs etwas vermisste Spannung mehr als ausgeglichen.

Fazit:
"Blutsommer" hat mir kurzweiligen Lesespaß beschert. Ich habe dieses Buch bereits mehrfach weiterempfohlen und werde es auch weiterhin tun. Ich freue mich schon auf weitere Werke aus der Feder von Rainer Löffler.


Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Roman
Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Roman
von Rachel Joyce
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Lesehighlight 2012, 26. Juni 2012
Inhalt:
Der Rentner Harold Fry und seine Ehefrau Maureen leben in einem idyllischen Ort in Südengland mehr nebeneinander her als miteinander. Eines Tages erhält Harold einen Brief von einer ehemaligen Arbeitskollegin namens Queenie Hennessy. In diesem Brief möchte Queenie sich von Harold verabschieden. Sie hat Krebs im Endstadium. Er schreibt ihr einen Brief zurück, weiß zuerst allerdings nicht, was man einer an Krebs sterbenden Frau schreiben soll. Und so werden es nur ein paar sein Mitleid bekundende Worte. Als er am Briefkasten ankommt, kann er sich nicht dazu überwinden, den Brief einfach so einzuwerfen. Also geht er zum nächsten Briefkasten und beschließt schließlich, dass dieser Brief nicht ausreicht und er persönlich zu Queenie gehen muss. So beginnt die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry. Spontan, ohne Vorbereitung und ohne irgendeinen Plan. Nur das Ziel hat er vor Augen: Er muss es rechtzeitig zu Queenie schaffen. Auf seiner Reise begegnet er vielen Menschen, die sein Leben und sein Weiterkommen auf die unterschiedlichsten Arten beeinflussen.

Meinung:
Ich habe noch kein Buch gelesen, in dem mir der Schreibstil so positiv aufgefallen ist, wie hier. Rachel Joyce hat eine unglaubliche Art Dinge und Gefühle zu beschreiben. Noch nie habe ich so viele Passagen unterstrichen und herausgeschrieben, wie bei "Die unglaubliche Pilgerreise des Harold Fry". Zugegeben: Ich war anfangs sehr skeptisch, was das Buch betrifft. Vom Klappentext her hat es mich noch nicht so überzeugt. Aber schon nach den ersten gelesenen Seiten wusste ich, dass es ein ganz einzigartiges Buch ist. Ich habe Harold auf jedem Kilometer gedanklich angespornt weiterzugehen. Das Buch hat mich sehr nachdenklich gemacht und hat viele Emotionen aufkommen lassen. Ich konnte sehr gut mit Harold mitfühlen. Anfangs sind ein paar Fragen aufgekommen, die später aber restlos geklärt wurden. Das emotionale Ende hat mich gleichfalls sehr bewegt.

Fazit:
Ich würde diesem Buch am liebsten 6 Sterne geben, da es mein absolutes Lesehighlight der letzten Zeit war. Dies Buch sollte man unbedingt gelesen haben. Es verdient es aber in Ruhe gelesen zu werden, da einem sonst vieles entgehen könnte!


Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 3)
Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 3)
von Chris Carter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der spannende dritte Fall für Hunter und Garcia, 11. Juni 2012
Cover:

Das Cover ist ein echter Hingucker und hat sofort mein Interesse geweckt. Ich hätte es aber besser gefunden, wenn der Hintergrund schwarz wäre, dann würde "Der Knochenbrecher" optisch besser zu den beiden Vorgängern passen.

Inhalt:

In L.A. ist wieder einmal ein Mörder unterwegs, der seinen Opfern auf bestialische Weise das Leben nimmt. Er spielt mit den Ängsten seiner Opfer. Robert Hunter und Carlos Garcia setzen erneut alles daran, den Mörder zu finden.

Meinung:

Schon im ersten Kapitel gehts total zur Sache. Ich war von Anfang an von der Geschichte gefesselt. Chris Carter versteht sein Handwerk und hat auch mit seinem dritten Roman einen absoluten Pageturner erschaffen. Mir war ein Loslassen bis zur letzten Seite fast nicht möglich, deswegen hatte ich das Buch auch an zwei Tagen ausgelesen. Der Knochenbrecher ist vollgepackt mit Hochspannung und trotzdem finde ich die Geschichte nicht übertrieben. Das Ermittlerduo ist sehr sympatisch und die beiden sind mir mittlerweile auch schon ans Herz gewachsen.

Was mich etwas am Buch stört, ist die Titelwahl. "Der Knochenbrecher" ist meiner Meinung nach wirklich unglücklich gewählt, weil er absolut nichts mit dem Inhalt zu tun hat.

Fazit:

Für dieses Buch kann ich nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Wer kurzweiligen Lesespaß sucht und keine schwachen Nerven hat, liegt mit diesem Buch völlig richtig. Ich empfehle aber vorher "Der Kruzifix-Killer" und "Der Vollstrecker" zu lesen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 13, 2013 5:28 PM CET


Im Winter dein Herz (Gesellschaftsromane)
Im Winter dein Herz (Gesellschaftsromane)
von Benjamin Lebert
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine Reise durch die große Stille, 23. April 2012
Zum Buch:

In Deutschland herrscht wieder die Zeit des Winterschlafs. Die meisten Menschen halten einen durch Medikamente hervorgerufenen Winterschlaf. Nur wenige Leute entziehen sich ihm. Darunter sind drei vom Zufall zusammengeführte Menschen: Annina, Robert und Kudowski. Sie machen sich auf eine abenteuerliche Reise durch die große Stille. Während diesem Trip erfahren sie mehr über die Träume, Ängste und Identitäten der jeweils anderen.

Meine Meinung:

Es hat etwas gedauert, bis ich in der Geschichte drin war. Der Schreibstil war für mich sehr gewöhnungsbedürftig, aber nicht unbedingt unangenehm. Das Buch ist sehr philosophisch und ist kein Lesestoff, den man nur so "zwischendurch" lesen sollte.

Mich hat das Buch nachdenklich gemacht. So habe ich z. B. über meine eigenen "Momente der Geborgenheit" nachgedacht.

Fazit:

Anfangs hatte ich zwar wirklich Schwierigkeiten, mich auf die Geschichte einzulassen, aber spätestens ab dem 3. Heft habe auch ich den Charme des Buches erkannt.

Ich werde das Buch auf jeden Fall noch einmal lesen, denn ich glaube, dass mir einige interessante Aspekte entgangen sind, die erst beim zweiten Lesen zum Vorschein kommen.

Wer es gerne philosophisch mag und etwas zum Nachdenken sucht, liegt mit diesem Buch absolut richtig.


Himmelstal: Roman
Himmelstal: Roman
von Marie Hermanson
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Alpenidylle? Weit gefehlt!, 23. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Himmelstal: Roman (Taschenbuch)
Zum Buch:

Daniel besucht seinen eineiigen Zwillingsbruder Max in der Kurklinik Himmelstal. Da Max sich in großen Schwierigkeiten befindet, versucht er Daniel dazu zu überreden, kurzzeitig die Identitäten zu tauschen, damit er seine Angelegenheiten "draußen" klären kann. Daniel ist nicht wirklich überzeugt von der Tauschidee, doch Max lässt ihm keine Wahl... Der nur für einige Tage geplante Tausch verläuft anders, als Daniel es sich vorgestellt hat. Max kommt nicht - wie versprochen - nach kurzer Zeit zurück. Somit beginnt für Daniel ein Kampf darum, seine wirkliche Identität zu beweisen, um dem Himmelstal zu entkommen. Denn dort beginnt der Kuraufenthalt zum gefährlichen Alptraum zu werden. Doch glaubt man Daniel die irrwitzige Geschichte des Rollentauschs???

Meine Meinung:

Die Idee, die hinter dieser Geschichte steckt, finde ich sehr gut. Meiner Meinung nach wurde sie aber nur mangelhaft umgesetzt. Das Potenzial der Grundidee wurde leider nicht voll ausgeschöpft. Der Schreibstil hat mir zwar wirklich gut gefallen (deswegen gibt es in der Bewertung auch 3 anstatt nur 2 Sterne), aber es dauert sehr lange, bis die Geschichte überhaupt in Fahrt kommt. Die ersten 2/3 des Buches lassen sich zwar ganz nett lesen, aber es passiert so gut wie nichts. Spannung ist dort kaum bis gar nicht vorhanden. Erst ab ca. 200 Seiten wird die Story rasanter und ist dann aber leider auch teilweise zu übertrieben dargestellt.

Fazit:

Eine echt tolle Idee, die mich wegen der schlechten Umsetzung leider nicht überzeugen konnte. Schade, dass nicht mehr daraus gemacht wurde. Von Psychothriller absolut keine Spur. Für Spannungsjunkies wie mich ist "Himmelstal" wirklich nicht zu empfehlen. Aber einem Leser, dem es nicht all zu sehr auf Spannung ankommt, gefällt dieses Buch wahrscheinlich besser. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.


Der Junge mit dem Herz aus Holz
Der Junge mit dem Herz aus Holz
von John Boyne
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,99

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach zauberhaft, 7. März 2012
Die Geschichte handelt von einem achtjährigen Jungen namens Noah Barleywater, der sein Zuhause verlässt, um die Welt zu sehen und große Abenteuer zu erleben. Zugleich flüchtet er aber auch, um sich nicht mit den Problemen zu Hause auseinandersetzen zu müssen. Auf seiner Reise lernt er einen alten Spielzeugmacher kennen. Zwischen den beiden entsteht eine kurze zauberhafte Freundschaft. Der Alte erzählt Noah viele Geschichten aus seinem Leben. Diese öffnen dem Ausreißer die Augen und machen ihm bewusst, was im Leben wirklich wichtig ist.

Von John Boyne habe ich bereits "Der Junge im gestreiften Pyjama" und "Das späte Geständnis des Tristan Sadler" gelesen und war sehr gespannt auf "Der Junge mit dem Herz aus Holz". Das wunderschöne Cover ist mir direkt aufgefallen und hat mein Interesse für dieses Buch noch gesteigert.

Der flüssige Schreibstil dieser Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die bildlichen Beschreibungen haben mich sofort fasziniert und gefesselt. Sie haben mich den Alltag vergessen lassen und mir die Möglichkeit gegeben komplett in die Geschichte einzutauchen. Die schön gestalteten Illustrationen fügen sich sehr gut in das Gesamtbild des Buches ein und sind ein weiteres liebevolles Detail.

"Der Junge mit dem Herz aus Holz" ist nicht nur für Kinder und Jugendliche geeignet, sondern auch für Erwachsene, die sich gerne auf eine fantastische Reise begeben möchten. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen und fand es sehr schade, als ich es dann zu Ende gelesen hatte.

Ich vergebe für dieses Buch 5 von 5 Sternen und empfehle es gerne weiter.


Seite: 1 | 2