Profil für D. Henke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von D. Henke
Top-Rezensenten Rang: 12.707
Hilfreiche Bewertungen: 759

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
D. Henke "dmhvader" (Sulingen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15
pixel
Gran Turismo 5
Gran Turismo 5
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 17,58

4 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue Rennspiel-Referenz, 28. November 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Gran Turismo 5 (Videospiel)
Viele haben hier schon ausführlich über GT5 berichtet, deswegen fasse ich mich diesmal kurz:
Habe GT5 morgens erhalten, die BluRay in die PS3 geschoben und bin danach 10 Stunden am Stück nicht mehr von los gekommen - das sagt doch schon alles über das Spiel aus, denke ich!
GT 5 hat eine fast schon fotorealistische Grafik, ein tolles Fahrgefühl und eine klasse Motivationskurve, denn ständig schaltet man neue Events frei, darunter auch witzige Sachen wie den Kart-Cup und ein Rennen mit alten VW-Samba-Bussen auf einem englischen Flugplatz! Kein Rennspiel-Fan sollte sich dieses Meisterwerk mit zweifellos kleinen Macken (wie in jedem Spiel) entgehen lassen!
Alle anderen Racer sehen im Vergleich altbacken aus und spielen sich auch so. Forza M. 3 auf der XBox360 ist der einzige Genre-Konkurrent, der noch ganz gut mithalten kann, aber an die realistischere GT5-Grafik kommt der freche MS-Clone dann doch nicht ganz ran, obwohl dieser etwas mehr Details bietet, dafür aber keine 1080p-Auflösung bietet.

Fazit: GT5 bekommt von mir locker 5 Sterne in allen Bereichen (Spielspaß, Grafik, Technik usw. ;-)

Noch ein kleiner Tipp von mir: Wer mit dem Dualshock 3 spielt, sollte sich Gas & Bremse auf R2 & L2 legen, denn mit den Schultertasten lässt es sich doch eine ganze Ecke gefühlvoller fahren und vor allem bremsen. Außerdem hat mir nach einer Stunde X- & Viereck-Gedrücke der Daumen leicht geschmerzt! Und wer ständig von L2/R2 abrutscht, holt sich einfach die Dinger hier - sind echt genial:
http://www.amazon.de/4-Trigger-Aufs%C3%A4tze-f%C3%BCr-Sony-PS3-Controller/dp/B00397AGDW/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1290965054&sr=8-5


James Bond: GoldenEye 007
James Bond: GoldenEye 007
Wird angeboten von dvdseller24
Preis: EUR 34,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einer der besten Shooter überhaupt, und zwar systemübergreifend, 7. November 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: James Bond: GoldenEye 007 (Videospiel)
Ja, Sie haben richtig gelesen, und man mag es kaum glauben: Das neue Goldeneye 007 hat es wirklich bis in den Ego-Shooter-Olymp geschafft und weist sogar massenetablierte und technisch fortgeschrittenere "Ballermänner" anderer Konsolen in ihre Schranken! Das Gameplay ist absolut grandios und vor allem mit dem klassischen Controllern nahezu perfekt und vor allem intuitiv spielbar. Es fühlt sich an wie CoD, bietet aber sogar noch eine kleine Revolution: Wer sich geduckt hinter einer Deckung verschanzt, kann mittels der Zieltaste blitzschnell aufstehen und den nächstbesten Gegner ins Visier nehmen. Lässt man diese Taste wieder los, geht Bond sofort wieder in Deckung. Und das klappt einfach perfekt bei Kisten, Betonsperren (beide übrigens zerstörbar), Treppengeländer usw., sodass auch Killzone 2 (PS3) sich hier eine dicke Scheibe abschneiden kann - von der CoD-Reihe ganz zu schweigen, denn hier hat sich seit Jahren nichts in der Richtung getan. Aber auch mit Wiimote & Nunchuk geht die Steuerung noch flott und präzise von der Hand. Ich habe mich aber aus purer Bequemlichkeit nach einer Stunde "Herumgefuchtel" für mein gutes altes PS2-Pad entschieden, das ich mit einem Gamecube-Controller-Adapter an die Wii angeschlossen habe. Kurz noch die Buttons abgeglichen, da es ab und zu Quicktime-Events gibt, und weiter ging's! Flüssig sprintet man als Bond von Deckung zu Deckung und ballert sich durch die Gegnerhorden, obwohl man die insgesamt 6 Missionen, bestehend aus je 3 großen Abschnitten, auch zum Teil schleichend und meucheln und ab und zu auch mit Cleverness meistern kann, denn gehackte Auto-Guns und beschossene, zu Boden stürzende Deckenventilatoren können das Agentenleben doch deutlich erleichtern.

Die Story ist praktisch komplett erneuert und an den Stil der aktuellen Filme mit Daniel Craig angepasst - man wünscht sich fast, es würde einen neuen Goldeneye-Film geben, denn dieser wäre sicherlich der beste Bond-Streifen mit Craig in der Hauptrolle.

Doch zurück zum Spiel: Trotz Sub-HD-Auflösung und somit deutlich sichtbarem Treppenstufeneffekt auf großen LCD-TVs, einigen polygonarmen NPCs und etwas farbarmen Abschnitten ist das neue Goldeneye ein wahres Meisterwerk geworden, dass nur wenige Macken aufweist, die aber nicht groß ins Gewicht fallen - ein grafisch besseres Game hat man auf der Wii noch nicht gesehen. Goldeneye 007 steckt sogar viele Spiele auf den beiden anderen gängigen Konsolen locker in die Tasche - von der niedrigeren Auflösung einmal abgesehen.

Doch was macht das Goldeneye 007 eigentlich für eine Figur im Vergleich zum kultigen N64-"Original"?
Ich sage es mal so: Das neue Game spielt sich moderner und bietet natürlich eine bessere Technik, es ist allerdings nicht mehr so revolutionär in unserer heutigen, total übersättigten Zeit. Zudem wurde in vielen Bereichen von CoD abgeschaut, so z.B. auch das Erholungssystem: Je öfter man getroffen wird, desto roter wird der Bildschirm! Dann heißt es schnell Deckung suchen und dort so lange ausharren, bis man wieder vollkommen fit ist, und weiter geht die Action. Wer das Remake aber lieber nach guter alter Art spielen möchte, stellt sich den Klassik 007-Modus ein: Hier fühlt sich das Spiel dann fast so an wie sein "Urvater": Die Lebensenergie nimmt bei Treffern permanent und unwiederbringlich ab, und lediglich ab und an zu findende Schutzwesten sorgen für größere Widerstandskraft. Und gerade in diesem Modus hat mir das Spiel deutlich mehr Spaß bereitet, denn man ist einfach nicht mehr so leichtsinnig und viel mehr am Schleichen, was insgesamt für deutlich mehr Spannung und taktisches Vorgehen sorgt. Allerdings zieht der Schwierigkeitsgrad hier nochmals kräftig an, sodass spätestens der actionreiche 3. Abschnitt der 1. Mission ziemlich haarig wird und man ziemlich oft im Agentenhimmel landet (ob dort wohl alle bisher in den Bond-Filmen gestorbenen Mädels auf unseren Helden warten? Wer weiß...;-)
Wer sich also langweilt, wählt gleich den Klassik 007-Modus. Ich hab mir das Spiel allerdings erst einmal auf Normal angetan und hatte rund 8 Stunden lang viel Spaß am Ballern, Hacken, Schleichen, Panzerfahren, Fresseneinhauen...

Plus
- Tolle Agenten-Atmosphäre & gelungene Neuinterpretation des Stoffes
- Fordernde, spannende Missionen, vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden
- Nahezu perfekte Steuerung, vor allem mit Classic-Controllern
- Gute, flüssige Wii-Grafik mit atmosphärischen Partikel-Effekten (Nebel, Schmauchspuren usw.)
- Sound, Musik und dt. Synchronisation sind top
- Brachiales Baller-Feeling (Kugeln schlagen hörbar in Gegner ein)
- Zum Teil zerstörbare Barrikaden sorgen für Spannung
- "Good old" Multiplayer über Splitscreen und Internet

Minus
- Kleinere Bugs (Gegnerwaffen schweben in der Luft und lassen sich manchmal nicht aufsammeln)
- Ab und zu leichte Slowdowns
- Nervige Quick-Time-Events (Warum sind die Bosse nicht "live" besiegbar?)

Fazit: Wer Goldeneye 007 nicht kennt, hat das Beste der Shooterwelt verpennt!
Für mich die neue Referenz, und ich bin gespannt, ob mir CoD: Black Ops auch so viel Spaß bereitet!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 10, 2010 5:53 PM CET


Zurück in die Zukunft - 25th Anniversary Trilogie [Blu-ray]
Zurück in die Zukunft - 25th Anniversary Trilogie [Blu-ray]
DVD ~ Michael J. Fox

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leider nicht ganz die Oldie-Referenz-BluRays geworden, 27. Oktober 2010
Viele Fans haben bereits seit Jahren auf diese BluRays gewartet - jetzt sind sie endlich in einer Komplett-Box zum wirklich günstigen Preis erschienen. Die Filme sind absoluter Kult und verdienen allesamt locker 5 Sterne, deswegen möchte ich mich hier ausschließlich über die BluRay-Umsetzung auslassen.

Erst einmal sei gesagt: Das Bild ist deutlich schärfer als auf der DVD, allerdings sollte man es am Full HDTV nicht mit der Schärfe-Einstellung übertreiben, denn ansonsten nervt ein permanentes "Griesel-Flackern" - das fällt besonders beim 1. Teil etwas unangenehm auf. Ich habe mir alle Filme mit der PS3 auf meinem Toshiba Regza 42-Zoller hintereinander angeschaut und musste Resolution+ (wer es nicht kennt: Ist eine Art "Superschärfe"-Einstellung, wobei die Kanten nochmals deutlich betont werden) schließlich ausstellen, weil mich das wirklich etwas genervt hat mit der "Korn-Flimmerei"!
Also, R+ auf Aus und Schärfe etwas runtergestellt, und dann stand dem Genuss der Trilogie nichts mehr im Wege. Das Bild ist immer noch scharf genug und steckt die DVD locker in die Tasche.
Natürlich sieht man die Spezial-Effekte jetzt ziemlich deutlich, vor allem das Alterungs-Make-Up der Darsteller fällt auf den BluRays ziemlich auf. Zudem bemerkt man oftmals bei vielen Kopier-Effektszenen (z.B. Doppelrollen-Szenen von M.J. Fox) einen leichten Schärfe-Verlust.
Diese kleinen Patzer sind zwar nicht weiter schlimm, allerdings kommt die Box somit nicht an meine persönliche Oldie-Referenz-BluRay "Das Ding" von John Carpenter heran - hier kann man scharf stellen, wie man will, und es flimmert nicht im Geringsten, es gibt sehr wenig Rauschen, und die Effekt-Szenen unterscheiden sich auch nicht vom Rest des Filmmaterials.

Aber lassen wir die Meckerei: Die Zurück in die Zukunft-Box ist auf BluRay eine absolut lohnenswerte Sache, und man kann es ja auch übertreiben mit der digitalen Bearbeitung - siehe z.B. die aktuelle Predator-BluRay, wo teilweise alles ausschaut wie mit Gummi überzogen, nur weil man unbedingt die natürliche analoge Filmkörnung wegputzen wollte! Weniger ist oftmals mehr, vor allem bei älteren Filmen!
Ach, das Bonus-Material ist auch der Hammer: Auf jeder BluRay gibt es ziemlich viele Einblicke in die Produktion des jeweiligen Teils.

Fazit: Diese Box gehört trotz kleiner Macken in jede BluRay-Sammlung!
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 30, 2010 1:24 AM MEST


Fallout: New Vegas
Fallout: New Vegas
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 9,95

11 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klasse RPG mit guter Atmosphäre, 22. Oktober 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Fallout: New Vegas (Videospiel)
Nach rund 10 Stunden Spielzeit hier mal mein Ersteindruck: New Vegas macht da weiter, wo Fallout 3 aufhörte, nur in einer anderen Location, nämlich der Mojave-Wüste nahe Las Vegas.
Das Spielprinzip hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht geändert: Man streift nach wie vor durchs atomar verseuchte Umland, klappert modrige Häuser und Unterschlüpfe nach brauchbaren Gegenständen ab, kämpft gegen mehr oder weniger mutierte Gegner und levelt sich immer mehr hoch, um den ständigen Anforderungen der Hauptstory gewachsen zu sein. Natürlich gibt es auch wieder jede Menge Nebenquests, Waffen und neue Gegner, die einem das Leben ziemlich schwer machen können, falls Taktik und Waffe nicht stimmen.
Die nahezu flüssige Grafik ist top und besticht durch ihre enorme Weitsicht der Landschaft, allerdings ploppen Häuser und andere Bauten oftmals etwas spät ins Bild, sodass diese erst auf wenigen Metern vollständig sichtbar sind. Zudem nerven noch zahlreiche Bugs, darunter auch böse Abstürze - ich hoffe mal, das wird noch nachgepatcht, denn ich habe bereits einen fiesen Crash entdeckt, der das Lösen eines Nebenquests unmöglich macht.

Warum "nur" 4 Sterne? Meiner Meinung nach zieht sich das Spiel durch die vielen langwierigen und unnötigen Dialoge und dem begrenzten "Rucksack" sehr in die Länge - man will kämpfen und die Gegend möglichst zügig erforschen, trifft aber immer wieder auf Leute, die mir gleich ihre gefühlte halbe Lebensgeschichte erzählen. Außerdem ist man ständig überladen und dann minutenlang im Inventar damit beschäftigt, unwichtige Items zu sondieren und wegzuschmeißen, um Platz für neue, begehrtere zu schaffen! Warum nicht eine unbegrenzte Kapazität, liebe Programmierer? Man hätte sich das Gewichtslimit ausschließlich für den Hardcore-Modus aufheben sollen, denn hier zählt sogar die Munition mit. Dieser knallharte Modus ist übrigens auch nur was für erfahrene Fallout-Spieler, denn man verliert permanent Energie und muss somit ständig essen und trinken, sich erholen usw.
Auf jeden Fall ist New Vegas schon auf dem normalen Modus richtig fordernd und macht wirklich viel Spaß.
Ich kann es jedem RPG-Fan nur wärmstens ans Herz legen.

Ansonsten muss noch gesagt werden, dass die dt. Version mal wieder geschnitten ist und Splatter-Fans daher lieber zur englischen oder österreichischen Version greifen sollten, allerdings sind die Kampfszenen recht hart ausgefallen und sicher nichts für Kinder oder Zartbesaitete, sodass diese Gruppe sich auch mit der Cut-Version begnügen kann - der Spielspaß bleibt auf jeden Fall gleich.

Plus
- Gute Atmosphäre
- Klasse Kampfsystem mit brachialem Zeitlupeneffekt
- Saubere flüssige Grafik mit guter Weitsicht
- Eigener Charakter kann selber erstellt werden
- NPC-Charaktere wirken glaubhaft
- Es gibt viel zu entdecken und massig Gegenstände
- Stimmungsvolle Musik der 50er und 60er Jahre

Minus
- Viele dumme Bugs trüben noch den Gesamteindruck - hoffentlich kommt bald der Patch
- Die Landschaft wirkt auf dem ersten Blick etwas trostlos, detailarm und überall gleich
- Langwierige, sich hinziehende Dialoge mit den NPCs bremsen die Motivation
- Oftmals liegen zu viele unwichtige Gegenstände herum und machen das Suchen und Sondieren mühsam
- Gewichtsbegrenzung sorgt für ständig volles Inventar und oftmals kein Händler in der Nähe
- Der eigene Charakter bewegt und dreht sich mMn zu langsam
Kommentar Kommentare (14) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 25, 2010 10:50 AM MEST


Arcania: Gothic 4
Arcania: Gothic 4
Wird angeboten von ak trade
Preis: EUR 12,99

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes RPG mit technischen Schwächen, 15. Oktober 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Arcania: Gothic 4 (Videospiel)
Arcania macht spielerisch dort weiter, wo Risen aufhört, also im Prinzip gibt es eine ähnliche Steuerung und Menü-Verwaltung, sogar viele Items ähneln sich bei beiden Spielen, z.B. ist die Fackel wieder ein wichtiger Helfer in dunklen Höhlen. Aber es gibt auch zahlreiche Verbesserungen. So ist der Einstieg bei Arcania doch deutlich einfacher, denn die ersten Gegner (meist Getier in der Umgebung) sind lange nicht so zäh wie bei Risen, wo ich oftmals den ein oder anderen Heldentod starb und die Viecher schließlich erst mal links liegen ließ!
Ein weiterer Vorteil von Arcania ist meiner Meinung nach das Einsammeln von Gegenständen, denn man kann jetzt getrost alle Häuser und Höhlen plündern, ohne vom Besitzer als Dieb "verhauen" oder gar verhaftet zu werden!
Natürlich gibt es wieder jede Menge Quests, und auch dabei wurde einiges verbessert, z.B. läuft vieles jetzt deutlich geradliniger und somit übersichtlicher ab.

Kommen wir zur Grafik und Technik: Die Landschaften und vor allem Gesichter der NPCs sehen deutlich besser aus wie bei Risen, allerdings ruckelt alles wohl deshalb ein wenig mehr! Außerdem kommt es mir so vor, als wenn die native Auflösung nur Sub-HD ist (also kein 720p), denn Bäume, Pflanzen und auch Häuser sehen auf Entfernung ziemlich grobkantig aus! Dafür gibt es kaum Probleme mit Pop-Ups u.Ä., und auch in der Nacht kann man jetzt endlich alles gut erkennen.
Die paar Kritikpunkte sind aber kein Grund, sich dieses klasse RPG entgehen zu lassen, das schon in der Anfangsphase wieder reichlich Abenteuer, Action und Charakterentwicklung verspricht. An den XBox360-Platzhirsch Oblivion kommt es aber noch nicht ganz heran, deswegen "nur" 4 Sterne!

Plus:
- Spielzeit auf Normal etwa 30 Stunden
- Landschaften und Städte sehr detailliert und abwechslungsreich gestaltet (= guter Wiedererkennungswert)
- Keine Ladezeiten beim Betreten von Häusern, Städten und Höhlen - sehr lobenswert
- Filmreife Orchester-Musik, trägt sehr zur Atmosphäre bei
- Gutes Bestiarium - vom Riesenkäfer über Zombies bis hin zu Dämonen ist alles vertreten
- Gute, brauchbare Gegenstände schnell zu finden
- Anfänger und Casual-Gamer dürften sich schnell zurecht finden
- Hoher Motivationsfaktor - man kommt bis zum Finale kaum wieder von Pad los

Minus:
- Merkwürdige Interaktion der Spielfigur mit der Landschaft, z.B. viele Glitches möglich,
auch kann man sehr oft in Felspalten sterben, wenn man "unerreichbare" Gebiete erforschen will. Einige Grafik-Portals scheinen zudem nicht ganz korrekt gesetzt worden zu sein, denn viele Grafik-Elemente werden z.B. bei Sprungversuchen über Mauern o.Ä. blitzschnell ausgeblendet
- Noch viele Bugs im Spiel, z.B. lassen sich manchmal Items nicht aufsammeln oder Reste von getöteten Skeletten schweben über dem Boden und können nicht untersucht werden
- Könnten mehr Nebenquests sein
- Viele Gesichter der NPCs sehen ziemlich gleich aus (Arcania = Inzuchtland?;-)
- Ruckelige und kantige Grafik, vor allem draußen, außerdem teilweise merkwürdige Lichteffekte in der Nacht (Pflanzen flackern manchmal)
- Das Menü könnte übersichtlicher sein. Man kann zwar Gegenstände manuell ordnen, aber das dauert
- Beim Kämpfen könnten ruhig mal ein paar Fetzen (und Gliedmaßen;-) fliegen

Fazit: Mir hat das Spiel trotz der Macken wirklich sehr gefallen, sodass die Entwickler gerne einen weiteren Teil in diesem etwas vereinfachten Stil machen dürfen! Das, was weggelassen wurde und andere anscheinend schmerzlich vermissen, hat mich z.B. bei Risen u.a. ähnliches Games immer ziemlich genervt, darunter die drakonischen Strafen, wenn man mal aus Versehen eine Waffe zieht oder was mitgehen lässt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 15, 2010 1:04 PM MEST


Kein Titel verfügbar

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen So spannend wie kaum ein anderes Spiel, 30. September 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Klar, DR 2 ist kein Spiel für Anfänger oder Gelegenheitsspieler! Wer gleich von Anfang an versucht, alle Bosse und die Story zu meistern, wird höchstwahrscheinlich fluchend scheitern, weil er einfach noch nicht stark genug ist! Aber zum Glück kann man erst mal kräftig aufleveln und dann mit seinem Charakter z.B. auf Stufe 30 nochmals anfangen - und dann ist man deutlich schlagkräftiger, flinker und kann bereits so einige Power-Moves ausführen, die eigentlich jeden Boss mit der richtigen Taktik in die Knie zwingen. Auch das Zeitlimit ist dann nicht mehr ganz so schlimm, denn wer schneller rennen kann, kann auch zwischendurch mehr Leute retten, erhält wiederum mehr Punkte, levelt schneller hoch usw.
Zur Story: Während die ersten 2/3 der Gesamtspielzeit doch sehr stark dem Vorgänger ähneln (sogar einige Grafiken und Musikstücke wurden dreist wiederverwertet), wird DR2 im letzten Drittel bei konsequenter Verfolgung des Hauptfalles doch sehr eigenständig und hat schon fast Resident Evil 1-Qualität - spätestens dann wird es auch richtig spannend, und das Adrenalin kommt so richtig auf Trab - wo gibt es das heute noch? Und wer auf der Map seine Wege vorher einigermaßen gründlich plant, hat auch kaum Schwierigkeiten, immer mal wieder eine Toilette zum Speichern aufzusuchen! Und wer dennoch einmal unverhofft einem zu starken Psycho in die Arme läuft, kann jederzeit abhauen und sogar dazwischen abspeichern!
Fazit: Die Kritikpunkte sind nicht berechtigt, denn mit ein wenig Willen und Planung kann jeder DR2 schaffen und hat am Ende ein richtig schönes befriedigendes Spiele-Erlebnis!


Halo: Reach (uncut)
Halo: Reach (uncut)
Wird angeboten von Crazydeal Dein An & Verkauf
Preis: EUR 20,50

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Action-Granate 2010 ist da!, 16. September 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Halo: Reach (uncut) (Videospiel)
Endlich ein Halo mit seriösen Gegnern! Endlich eins mit düsterer Atmo! Und endlich haben die Entwickler das Gameplay an heutige Standards (siehe/spiele Modern Warfare 1-2) angepasst!
Halo Reach ist somit wie erwartet die Action-Granate 2010 geworden, und ich bin mir sicher, dass alle nachfolgenden Shooter es schwer haben werden, diese Perle zu übertreffen!

Halo Reach fängt langsam und atmosphärisch an und steigert sich immer mehr bis zum grandiosen Finale. Insbesondere der Koop-Modus ist einzigartig, und ich frage mich schon seit Jahren, warum der nicht in dieser Form in anderen Spielen zu finden ist, da somit der Wiederspielwert doch enorm steigt. Die Spielzeit von Halo Reach beträgt je nach Schwierigkeitsgrad zwischen etwa 4 bis 12 Stunden im Durchschnitt, wobei die Entwickler empfehlen, das Game auf Heldenhaft (der zweitschwerste Grad) zu spielen. Wer es leichter haben will, sollte aber nach dem Abspann nicht meckern, er hätte es zu leicht gehabt bzw. die Spielzeit wäre zu kurz gewesen. Wir leben ja übrigens im Zeitalter des Casual-Gamings, wo moderne Spiele auch Anfängern eine Chance geben, das Spiel genießen zu dürfen - und für diese Gruppe gibt es eben die Grade Leicht und Normal!

Natürlich existieren es auch ein paar Dinge an Halo Reach, die nicht ganz so optimal geworden sind! Die Grafik ist zwar sehr hübsch und düster, allerdings nicht besonders detailliert. Außerdem ist der Treppenstufeneffekt ziemlich deutlich zu sehen. Dafür ist die Action stets flüssig, auch wenn sich viele Gegner und Fahrzeuge gleichzeitig auf dem Bildschirm tummeln!
Und auch mit dem Multiplayer werde ich nicht so recht warm, ist er mir doch zu sehr "oldschool" und bietet somit kaum Neues - er kann meiner Meinung nach Modern Warfare 2 nicht ganz das Wasser reichen, obwohl die Verbindung mit anderen Spielern wirklich sehr zuverlässig ist: Es gibt so gut wie keine Lags und Unterbrechungen - anscheinend ein deutlicher Vorteil der hauseigenen Microsoft-Entwicklung. Für Clans, die es nicht so sehr haben mit der kriegerischen Realität und wert auf ein sauberes Gameplay legen, ist Halo Reach daher die erste Wahl.

Auf jeden Fall kann ich das Spiel jeden SciFi-Fan ans Herz legen - er wird es sicher nicht bereuen!


Battlestar Galactica - The Plan [Blu-ray]
Battlestar Galactica - The Plan [Blu-ray]
DVD ~ Edward James Olmos
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 8,07

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Total langweilig, 12. September 2010
Der Plan lässt noch mal die komplette Geschichte Revue passieren, allerdings aus der Sicht der Cylonen-Führung!
Wer allerdings die zweifellos geniale Serie zu Ende gesehen hat, braucht diesen Film nicht, und wer sie nicht gesehen hat, kapiert die Handlung gar nicht, die sich im Prinzip ständig auf die Serie bezieht und darüber hinaus noch krasse Zeitsprünge unternimmt! Somit ist Der Plan meiner Meinung nach völlig überflüssig, zumal er auch noch total dröge inszeniert und zu unglücklich geschnitten wurde!
Ich gebe aber immerhin noch 2 Sterne für die gute Atmo und die Effekte!


Das A-Team - Der Film (Extended Cut)
Das A-Team - Der Film (Extended Cut)
DVD ~ Liam Neeson
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,10

2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Dumm geschitten - Film wirkt wie ein einziger großer Trailer, 12. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Das A-Team - Der Film (Extended Cut) (DVD)
Story, Darsteller, Action und Atmo passen wirklich gut zum kultigen Thema, aber leider wurde der Film durch seinen permanent schnellen Schnittstil mit ständigen Rückblicken usw. total verhunst. Der erste A-Team-Film wirkt somit wie ein einziger großer Trailer und lässt dem Betrachter eigentlich kaum Verschnaufpausen! Außerdem werden Szenenwechsel einfach zu schnell vollzogen, sodass der Zuschauer oftmals blitzschnell umschalten muss - für mich generell ein Manko vieler moderner Filme! Das muss aber doch nicht wirklich sein, denn auch Action-Filme dürfen auch mal ihre Längen haben, dann wirken die schnellgeschnittenen Action-Szenen umso aufregender - siehe aktuell The Expendables, der wirklich eine gute Schnitt-Dynamik bietet!
Liebe Produzenten, wie wäre es mal mit einer Special Edition, wo man den Film noch einmal komplett nachcuttet und ihm so eine chronologisch nachvollziehbare Handlung und auch einige Längen verpasst? Die einzelnen Szenen habt Ihr ja sicher noch auf Festplatte!
So gibt es von mir aber leider nur (oder immerhin noch) 3 Sterne!


Darkstar One - Broken Alliance - [Xbox 360]
Darkstar One - Broken Alliance - [Xbox 360]
Wird angeboten von GoForGames
Preis: EUR 12,12

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter klassischer Weltraum-Shooter zum günstigen Preis, 17. Juni 2010
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Darkstar One - Broken Alliance erinnert stark an Space-Klassiker wie Elite oder auch Freelancer: Man besucht im Rahmen einer Haupt-(Rache-)Story mit seinem Schiff unzählige Sternensysteme (bzw. nur die jeweiligen Raumstationen) und ist dabei immer auf der Suche nach Action, Abenteuer, Artefakte und gute Geschäfte - so lassen sich z.B. Güter wie Proteine und Luxusartikel in den Laderaum packen, um sie woanders mit Gewinn zu verkaufen. Wer dazu keine Lust hat und seine Brötchen lieber als Kopfgeldjäger verdienen möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten. Mit dem erworbenen Geld lassen sich dann hilfreiche Items für das Schiff kaufen, darunter bessere Laser und Raketenwerfer. Ums Aufrüsten kommt man denn auch nicht herum, denn die Gegner werden im Laufe des Spiels immer stärker. Wer aber erst mal bessere und vor allem Wummen mit schnellerer Schussfrequenz sein eigen nennt, hat richtig Spaß an den im Prinzip immer gleich ablaufenden Weltraum-Gefechten: Den Gegner per Bordcomputer anvisieren, etwas vorhalten, und erst die Schilde und dann die Hülle kaputtschießen - viel mehr bietet das Spiel eigentlich nicht. Ab und zu sind mal etwas dickere Brocken wie Frachter und Satelliten dabei, und zur Abwechslung sucht man in Asteroidenfeldern nach Artefakten, schleppt Container durchs All oder hilft auch mal dem ein oder anderen Piraten bei einem Überfall, was die Gesetzeshüter natürlich nicht so gerne sehen! Zahlreiche Nebenmissionen erweitern die Spielzeit und sorgen für ordentlich Credits auf dem Konto, sodass das Handeln nicht wirklich im Vordergund steht.
Somit ist Darkstar One - Broken Alliance in erster Linie ein Weltraum-Shooter - man befindet sich praktisch ausschließlich im Cockpit, und Personen - darunter der eigene Hauptcharakter - treten nur in Zwischensequenzen auf, wo sie die Story aber ganz passabel weitererzählen.
Technisch ist das Spiel recht gelungen, denn Hunderte (wenn nicht gar Tausende) Objekte wie Raumstationen, Planeten, Asteroiden und natürlich zahlreiche Schiffe unterschiedlicher Bauart tummeln sich gleichzeitig flüssig animiert in 1080p auf dem Bildschirm. Der Sound stimmt ebenfalls, vor allem die musikalische Untermalung gefällt und bietet sowohl orchestrale als auch spacig-synthetische Stücke, die gut zur Atmosphäre des Spiels passen - sogar die berühmte 2001-Melodie ist ab und an dezent zu vernehmen.
Kritik üben muss ich nur an der Präsentation: Während die dt. Stimmen absolut gelungen sind, ist mir persönlich die Grafik einen Tick zu bunt und das Design etwas zu "kindisch", denn viele Raumschiffe sehen aus wie Spielzeuge aus der Transformers-Welt - also nicht wirklich realistisch. Da hätte ich mir den Designer von z.B. Mass Effect gewünscht! Auch die Zwischensequenzen wirken für heutige Verhältnisse ziemlich altbacken und die Animationen der Charaktere zu steif.
Wer sich allerdings an diesen kleinen Macken nicht stört, bekommt einen gelungenen Weltraum-Shooter mit toller Atmo zum Schnäppchenpreis! Ich finde das Game jedenfalls gut - endlich mal wieder was anderes "Altbewährtes" auf dem Spielemarkt!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-15