Profil für M. Anzengruber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M. Anzengruber
Top-Rezensenten Rang: 5.621
Hilfreiche Bewertungen: 487

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M. Anzengruber
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Deadly Readings (Jenkins & Burns Mysteries Book 1) (English Edition)
Deadly Readings (Jenkins & Burns Mysteries Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 2,68

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Diese Geschichte muss man nicht gelesen haben, 24. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch wenn Sie nur eine schnelle, seichte Lektüre für einen Abend suchen, an dem nichts Gescheites im Fernsehen läuft, brauchen Sie trotzdem nicht zu diesem Buch greifen. Drei völlig identische Morde hintereinander sind einfach nur langweilig. Was komplett fehlt, ist die Schilderung der Polizeiarbeit. Tatortsicherung, DNA - Spuren, Zeugenbefragung - Fehlanzeige. Stattdessen wird der Fall (typisch amerikanisch) durch einen gezielten Pistolenschuss gelöst. Und auch die Romanze zwischen Held und Heldin hat mich nicht vom Hocker gehauen. Jedes Mal, wenn sie ihn sieht, fällt ihr auf, wie "cute" er ist. Und was denkt er fünfmal? "She is beautiful." Gähn.
Die Tatsache, dass der Roman gratis ist, hat zwar den Vorteil, dass Sie sich nicht über verschwendetes Geld ärgern müssen, dafür ist der Ärger über die vergeudete Zeit umso größer. Mein Fazit: Nächstes Mal lieber fernsehen!


Gone Girl (English Edition)
Gone Girl (English Edition)
Preis: EUR 5,51

4.0 von 5 Sternen Gut? Schlecht? Gut? Böse?, 4. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Gone Girl (English Edition) (Kindle Edition)
Das war nun eindeutig eine Geschichte, bei der ich, nachdem ich sie zu Ende gelesen hatte, überhaupt nicht wusste, was ich davon halten sollte. Aber ich bin nicht die Einzige: von den 11.200 Bewertungen, die es von diesem Buch auf amazon.com gibt, sind zwar 4.200 mit 5 Sternen, allerdings auch 3.700 mit 3,2 oder nur 1 Stern. Und alle Leser wiederholen dieselben Argumente:
Gut: Das Buch ist spannend, man kann es nicht aus der Hand legen, es gibt viele überraschende Wendungen, nichts ist so, wie es scheint.
Schlecht: DAS ENDE !!!

Es scheint, dass die meisten Leser (mich eingeschlossen) zwar überraschende Wendungen und Entwicklungen mögen, aber am Schluss soll doch bitteschön genau das passieren, was immer passiert: das Gute wird belohnt und das Böse bestraft. Genau das passiert in diesem Buch nicht. Ich weiß noch, wie empört ich war, als ich in meinen Teenagerjahren das erste Mal so eine Geschichte las, bei dem am Schluss die "Bösen" gewannen ("The Chocolate War", Robert Cormier). Mittlerweile bin ich in dieser Hinsicht etwas toleranter geworden und bewerte dieses Ende einfach als einen gelungenen Versuch der Autorin, originell zu sein und sich von der breiten Masse abzuheben.

Was auf jeden Fall nicht funktioniert, ist das sonst bei Krimis so beliebte Raten, es gibt zwar unzählige Spuren und Hinweise, denen der Leser folgen kann, aber sie führen leider alle in die falsche Richtung. Womit die Frage "Gut - Schlecht" zwar eher mit "Gut" beantwortet werden kann, hingegen die Frage "Gut - Böse" fast bis zum Schluss offen bleibt.


Miss Bennet & Mr Bingley (English Edition)
Miss Bennet & Mr Bingley (English Edition)
Preis: EUR 2,68

4.0 von 5 Sternen Für Fans von "Pride and Prejudice", 4. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch ist ein "Spin-off" des bekannten Romans "Pride and Prejudice" von Jane Austen. Die Story ist ziemlich genau dieselbe wie im Original, allerdings wird sie nicht aus der Perspektive von Elizabeth, sondern von der ihrer ältesten Schwester Jane erzählt. Das heißt, dass die Liebesgeschichte zwischen Jane und Mr. Bingley im Mittelpunkt steht und Elizabeth und Mr. Darcy nur als Randfiguren vorkommen. Teilweise sind auch die Dialoge wortwörtlich aus dem Original übernommen. Wo sich die Wege von Jane und Elizabeth trennen, folgt dieses Buch den Spuren Janes, beispielsweise nach London zu ihrer Tante, wo sie einige Abenteuer zu bestehen hat, genauso wie Mr. Bingley, über dessen Gefühle wir ebenfalls mehr erfahren als bei Jane Austen selbst.
Wenn sie "Pride and Prejudice" nicht gelesen haben (oder eine Verfilmung gesehen haben) werden sie mit der Geschichte Schwierigkeiten haben, da die storyline ganz offensichtlich als bekannt vorausgesetzt wird.
Natürlich reicht dieses Buch weder sprachlich noch bei der Charakterisierung an das Original heran. Was ich besonders deplatziert fand, war die ständige Beschreibung der Kleider, die Jane und Elizabeth anhatten, ein Detail, das im Original mit keinem Wort erwähnt wird. Andererseits ist der Stil wiederum ganz angenehm und flüssig zu lesen und man hat das Gefühl, viele "alte Bekannte" zu treffen.
Fazit: Wenn sie das Original noch nicht gelesen haben, lesen sie es statt dieses Buches. Wenn sie aber das Original schon 20 mal gelesen haben und die diversen Verfilmungen schon 100 mal gesehen haben, dann probieren sie es mit diesem Buch. Sie werden einen vergnüglichen Nachmittag oder Abend verbringen (es ist nicht besonders lang) und sie brauchen nicht viel Geld ausgeben.


Eukanuba Mature & Senior Grosse Rassen Hundefutter 15kg
Eukanuba Mature & Senior Grosse Rassen Hundefutter 15kg
Preis: EUR 42,90

5.0 von 5 Sternen wie immer sehr gut verträglich!, 10. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unser Hund (8 Jahre) bekommt seit ca. 7 Jahren nur Eukanuba Futter - vor ca. 1 Jahr haben wir ihn umgestellt auf Eukanua Mature & Senior - zuerst in kleineren Mengen und nach und nach auf nur mehr Mature Futter - hat die Umstellung problemlos vertragen - kann Eukanuba nur empfehlen!


Flowertown
Flowertown
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Spannend und ungewöhnlich, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Flowertown (Kindle Edition)
Wenn man viel liest und ein gewisses Lebensalter erreicht hat, kommt öfter das Gefühl auf, dass den Autoren nichts Neues mehr einfällt. Die tapfere Heldin, die romantische Liebesgeschichte, der hinterlistige Bösewicht ... alles schon gelesen, alles schon mal da gewesen. Doch bei diesem Buch ist das anders.

Die "tapfere Heldin" raucht von früh bis spät Marijuana, wechselt ihre Unterwäsche nicht und zieht ihren Gegnern auch mal ein Holzbrett über den Schädel. Die "romantische Liebesgeschichte" ist auf den Kopf gestellt; zuerst kommt der Sex (stehend, hinter einem LKW)und später erst die Liebe. Über den "hinterlistigen Bösewicht" möchte ich an dieser Stelle nicht allzuviel verraten, aber auch hier hat die Autorin eine gehörige Überraschung parat.

Zudem ist das Buch ungeheuer spannend, ich habe es in einer nächtlichen Sitzung ausgelesen. Fast jedes Kapitel endet mit einem "Cliffhanger" und besonders ab der Hälfte des Buches wird die arme Ellie von einem Abenteuer in das nächste gejagt, sodass sie (und mit ihr die Leser) kaum zum Verschnaufen kommen. Da sieht man auch gerne darüber hinweg, dass die Handlung einige Ungereimtheiten und Unwahrscheinlichkeiten enthält.

Am Schluss möchte ich noch anmerken, dass ich normalerweise keine Freude mit Verschwörungstheorien habe, aber in diesem Buch schien mir das Szenario zwar zugegebenermaßen weit hergeholt, aber ganz und gar nicht unmöglich. Dass sich die chemische Industrie mit der Pharmaindustrie verbündet, um mit den Ängsten der Menschen vor Epidemien Millionen zu verdienen, ist bei uns in Österreich auch tatsächlich schon Realität geworden (Stichwort Vogelgrippe - Tamiflu).

Also: Wenn Sie ein paar spannende Stunden verbringen wollen und Ihnen ein bisschen Kotze nichts ausmacht (es wird ziemlich viel erbrochen in dem Buch), dann lesen sie "Flowertown": Sie werden es nicht bereuen.


Die Mutter des Erfolgs: Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte
Die Mutter des Erfolgs: Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte
von Amy Chua
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Provokation verkauft sich gut, 2. Februar 2013
Da über den pädagogischen Aspekt des Buches schon sehr viel geschrieben wurde, möchte ich hier einige Gedanken einfließen lassen, die meines Erachtens bei den Rezensionen bisher zu kurz gekommen sind.

1. Ein provokantes Buch verkauft sich einfach gut. Nicht umsonst sind die meisten "Sprüche" des Buches, die die Leser mit Entsetzen zitieren, gleich auf den ersten Seiten zu finden (Verbot, sich mit Freunden zu treffen, Verbrennen der Kuscheltiere etc.). Der Leser/die Leserin wird fasziniert oder abgestoßen sein, auf jeden Fall wird das Buch aber weitergelesen und man spricht darüber. "There's no such thing as bad publicity". Wer will schon etwas über den ganz normalen Erziehungsalltag lesen, über den täglichen Balanceakt zwischen Strenge und Nachgeben? Niemand, denn das wäre langweilig und außerdem hat man das sowieso tagtäglich zuhause.

2. Der deutsche Titel wird meiner Ansicht nach dem Buch überhaupt nicht gerecht. Auf Englisch heißt das Buch ganz treffend "Battle Cry of a Tiger Mother" und es handelt sich hier wohl um eine Schlacht, sicher jedoch nicht um einen Sieg oder Erfolg. Genau genommen beträgt die "Erfolgsrate" der Autorin 50 %, da sie mit ihrer Methode zwar bei der ältesten Tochter gesiegt hat, bei der jüngeren aber gescheitert ist.

3. Auch wenn sich sämtliche Pädagogen von der Methodik entsetzt zeigen, ist es nun einmal Tatsache, dass jemand, der im klassischen Musikbusiness Karriere machen will, früh anfangen muss und jahrelang dafür hart üben muss. Das Gleiche gilt übrigens auch für den Sport. Egal, ob sie Abfahrtsweltmeiser oder Primaballerina werden wollen - sie müssen mit 3 oder 4 Jahren ihre ersten Ski oder Spitzentanzschuhe bekommen und dann ihre gesamte Kindheit und Jugend auf der Piste bzw. im Ballettsaal verbringen. Ich will das nicht gutheißen, aber es ist einfach so. Tausende Eltern auf der ganzen Welt machen das Gleiche wie Amy Chua, stehen jedes Wochenende auf irgendeiner Piste oder fahren kilometerweit zur besten Trainerin und opfern dafür ihre ganze Freizeit und einen Haufen Geld. Dass auf jeden Abfahrtsweltmeiser und auf jede Primaballerina aber hunderte enttäuschte junge Menschen mit kaputten Knien kommen, die dann womöglich zu Dopingmitteln greifen, um den Erfolg doch noch zu erreichen, ist zwar ebenfalls eine Tatsache, wird aber gerne verdrängt. Auch in den Medien zählen nur erste Plätze und nur die Sieger werden gefeiert, während man sich mit denen, die Vierter oder Fünfter werden, überhaupt nicht beschäftigt. Also sollte man bei so einem Buch nicht so entsetzt tun, als ob es diesen Drill und übertriebenen Ehrgeiz nur im "bösen" China gäbe.


Dreizehn Stunden: Kriminalroman
Dreizehn Stunden: Kriminalroman
von Deon Meyer
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spannend, aber unlogisch und frauenfeindlich, 13. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dreizehn Stunden: Kriminalroman (Taschenbuch)
Ja, das Buch ist spannend. Der Autor versteht es, einen Spannungsbogen aufzubauen und das Tempo so zu steigern, dass man das Buch atemlos in einem Zug zu Ende liest. Und erst, wenn man damit fertig ist, merkt man, wie unlogisch die ganze Geschichte ist.

Warum vertraut Rachel Anderson der Polizei nicht? Ganz am Anfang bittet sie eine Frau, die Polizei anzurufen, weil sie verfolgt wird und dann verbringt sie den ganzen Tag damit, vor der Polizei wegzulaufen. Warum kommt sie nicht aus dem Gebüsch, als die Polizistin vor dem Haus steht? Warum isst sie ein Omelett und nimmt ein Bad, anstatt gleich die Notrufnummer zu wählen? Und das Wichtigste: Warum will sie, wenn sie gerade in der Disko zwei Mörder getroffen hat, mit ihrer Freundin allein zu Fuß durch dunkle Straßen nach Hause gehen? Warum bestellt sie nicht ein Taxi?

Der zweite Grund, warum mir das Buch nicht gefallen hat, ist, dass es ganz offensichtlich ein Buch für Männer ist. Während die männlichen Akteure realistisch mit ihren Stärken und Schwächen porträtiert werden, sind Frauen hauptsächlich eines: Sexobjekte. Große, weiche Brüste. Kleine, feste Brüste. Ein "Zehnerarsch". Was gibt es sonst noch? Eine fette, eingebildete Polizistin. Eine Alkoholikerin. Ein dummes Opfer (siehe oben). Keine einzige normale, sympathische Frau, die außer über "tolle Titten" vielleicht auch noch über ein paar Gehirnzellen verfügt.

Tut mir leid, Mr. Meyer, aber auf diese Art und Weise lassen sich keine Leserinnen gewinnen. Und deshalb gibt es von mir nur zwei Sterne.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 27, 2013 8:00 PM CET


The Only Friends You Need (English Edition)
The Only Friends You Need (English Edition)
Preis: EUR 2,68

3.0 von 5 Sternen Freunde in allen Lebenslagen, 26. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich viele positive Rezensionen auf amazon.co.uk. gelesen hatte, habe ich mir dieses Buch heruntergeladen und war nach der Lektüre doch ein wenig erstaunt, dass diese Geschichte anscheinend allen außer mir so gut gefallen hat.
Mein Hauptkritikpunkt bezieht sich auf die Figur der Della, die nicht nur einjährige Zwillinge hat, sondern auch noch zwei weitere Kinder mit drei und fünf Jahren. Trotzdem findet sie genug Zeit für einen heißen Flirt mit einem ihrer männlichen Freunde. Ich habe selbst Zwillinge (und zwar "nur" Zwillinge, ohne zusätzliche Kinder wie bei Della) und daher weiß ich, dass das einfach unrealistisch ist. Bei vier Kindern unter 5 Jahren träumt man nicht von einer heißen Nacht mit einem Sex-Gott, sondern von einer Nacht, in der man einmal ungestört durchschlafen kann. Und sicherlich schickt man nicht den armen Ehemann mit allen 4 Kindern, die allesamt noch Nichtschwimmer sind, alleine ins Schwimmbad!
Von diesen Details einmal abgesehen, war es doch auch erstaunlich, wie schnell und einfach sich sämtliche Probleme, die die Freunde über hunderte Seiten gequält hatten, am Ende plötzlich in Luft auflösten. Mit Kokain- bzw. Alkoholsucht habe ich zwar keine persönlichen Erfahrungen, aber dass man so eine Sucht so ratzfatz wieder besiegen kann wie die Susie in dem Buch, ist doch, gelinde gesagt, ein wenig unglaubwürdig.
Nach all der Meckerei nun aber auch etwas Positives: Man merkt auf jeder Seite, dass die Autorin eine Menge Herzblut in ihre Charaktere investiert hat. Und dadurch lassen sie einen auch nicht kalt. Am Schluss sind sie wirklich wie Freunde geworden, die man mit ein bißchen Wehmut ziehen lässt.


Cut Short (BOOK 1 in DI Geraldine Steel Series)
Cut Short (BOOK 1 in DI Geraldine Steel Series)
Preis: EUR 0,94

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cut short, 26. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Handlung war spannend, wie man es von einem guten Krimi erwartet. Auch die Zeichnung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen, Geraldine wächst einem im Laufe der Zeit richtig ans Herz. Die Arbeit der Polizei wurde meines Erachtens nach recht wirklichkeitsnah beschrieben mit den vielen Stunden, die damit verbracht werden, allen möglichen Spuren nachzugehen, bis dann endlich doch der entscheidende Hinweis kommt, den man bis dahin übersehen hat.
Das Einzige, was ich an diesem Buch auszusetzen habe, ist, dass wir es hier schon wieder mit einem Serienkiller zu tun haben. Anscheinend gibt es in der Crime-Literature nichts anderes mehr, ein Mord allein ist zu wenig, es müssen mindestens drei oder vier sein, die auf das Konto des "Großen Unbekannten" gehen. Manchmal denke ich ein wenig wehmütig an die Zeiten von Agatha Christie zurück, die auch mit einem einzigen Mord spannende Bücher zustande brachte. Wenigstens verzichtet Leigh Russell darauf, die Morde mit allen möglichen grausigen Details auszumalen und bekommt deshalb von mir vier Sterne.


Buff Multifunktionstuch Wool bedruckt, shamir grey, 73X24cm, 33523
Buff Multifunktionstuch Wool bedruckt, shamir grey, 73X24cm, 33523

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Schlauch für alle Fälle, 29. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mehrere von diesen Buff Merino Wolle Schläuchen seit einigen Jahren in Gebrauch - für meine täglichen Hunde Ausflüge die durch Wald- und Seengebiete sowie in den Bergen wo der kalte Wind und Regen manchesmal auch quer auf mich zukommt zu schätzen gelernt - ein Schlauch für alle Fälle - gibt dzt. nichts besseres für mich - ist sehr Temperaturstabil d.h. selbst bei wärmeren Temperaturen nicht zu warm und bei Kälte gut wärmend - schüzt gut gegen Zugluft - sehr flexibel und kann in verschieden Varianten getragen werden - siehe Gebrauchsanleitung - nur Hals - Hals und Ohren - oder Hals und über Kopf usw..
Sollte ich es nicht gebrauchen einfach in eine Jackentasche stecken - lässt sich ganz klein zusammen legen.

Habe meiner 85-jährigen Mutter auch eines bestellt - ist begeistert von dem Ding - kannte es nicht nur ihr Stoff-Kopftuch - sie meint kein Vergleich bei kaltem Wetter.

Bei Temperaturen unter -5° (im Jänner teils bis - 22°) verwende ich das Buff Polar. Im Herbst zum Motorrad fahren das Cyclone Buff mit integrietem Windstopper.

Ein Schlauch für alle Fälle!


Seite: 1 | 2