Profil für Arno Gündisch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Arno Gündisch
Top-Rezensenten Rang: 2.504
Hilfreiche Bewertungen: 542

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Arno Gündisch "arnoguendisch"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
The 6th Extinction: A Sigma Force Novel (Sigma Force Novels, Band 9)
The 6th Extinction: A Sigma Force Novel (Sigma Force Novels, Band 9)
von James Rollins
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

5.0 von 5 Sternen Würdiges SIGMA-Jubiläum, 20. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Pünktlich zum 10 Jahres-Jubiläum des ersten SIGMA-Romans "Sandstorm" liefert James Rollins seinen besten Thriller dieser Serie. Nach der Sabotage eines geheimen Forschungslabors verwüstet ein künstlich erzeugtes Virus die gesamte Natur in einem kalifornischen Nationalpark-die Wissenschaftler stehen dieser neuen Bedrohung hilflos gegenüber. Kurze Zeit später wird eine britische Forschungsstation in der Antakrtis von einem schwerbewaffneten Kommando überfallen und dem Erdboden gleichgemacht. Das Ziel: die Bekanntmachung einer rätselhaften Biosphäre unter dem antarktischen Eis um jeden Preis zu verhindern.
Mitten drin: die Agenten von SIGMA. Allmählich kristallisiert sich ein Plan hinter dem zerstörerischen Wahnsinn heraus. Ein genialer , schwerreicher Psychopath plant, das existierende Leben auf der Erde durch seine "Gegenschöpfung" zu ersetzen, in der der Mensch nicht mehr die erste Geige spielt. Kann SIGMA ihn stoppen, bevor es zu spät ist, und nebenbei das entfesselte Virus neutralisieren?
Grenzwisssenschaften, historische Rätsel, rasante Cliffhanger-Action-besser wurden diese Elemente durch James Rollins nie kombiniert. Wer "Amazonia", "Subterranean", bzw. "The Last Oracle" mit Vergnügen gelesen hat, wird auch diesen Roman nicht eher aus der Hand legen, bevor die letzte Seite erreicht ist.
Eine beunruhigende Tatsache, auf die der Roman anspielt, sei hier auch erwähnt: Genetische Manipulation und die Schöpfung neuer Gene sind bereits so fortgeschritten, daß eine "Frankenstein-Kreation" aus dem Labor jederzeit eine unvorhersehbare Kettenreaktion auslösen könnte ...Wenn schon das Bekannte derart erschreckend ist, um wieviel mehr müssen wir dann das (noch) Unbekannte fürchten?


Tempeltänze (Re-Release+Bonus)
Tempeltänze (Re-Release+Bonus)
Wird angeboten von ProMedia GmbH
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Meisterstunde des Neofolk, 13. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tempeltänze (Re-Release+Bonus) (Audio CD)
Zusammen mit "Hambach 1848" ist "Tempeltänze" die Sternstunde von Hekate. Oder kennt jemand noch einen Hekate-Song, der "Tempeltanz 1" das Wasser reichen kann, "Barbarossa" vielleicht mal ausgenommen?
"Henry M-A Wild Dream" ist ein bohemer Ausreißer, wie "Mandragora" von Blood Axis-aber warum bringt man den Hidden Track so schüchtern einher?
Fragen über Fragen, die aber die Qualität dieses Albums nicht schmälern...


Hambach 1848 (Re-Release)
Hambach 1848 (Re-Release)
Wird angeboten von ProMedia GmbH
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Neofolk 1998, 13. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hambach 1848 (Re-Release) (Audio CD)
Die längst erwartete Scheibe bietet einen optimalen Mix zwischen Folk-Songs und Ambient-Passagen mit martialischem Getrommel. Letztere üben eine hypnotische Wirkung aus und stören nicht. Dem Verfasser dieser Zeilen tut es leid, in Hambach nicht live präsent gewesen zu sein, fünf Punkte und eine strikte Kaufempfehlung für alle Fans des gepflegten Neofolk kann er aber vergeben!


The Lost Island: A Gideon Crew Novel (Gideon Crew series)
The Lost Island: A Gideon Crew Novel (Gideon Crew series)
von Douglas Preston
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,44

5.0 von 5 Sternen Mystery Action 100%, 10. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zugegeben: "The Lost Island" ist der erste Thriller aus der "Gideon"-Serie, den ich kenne, aber der hat es in sich! Der Diebstahl einer frühmittelalterlichen Manuskript-Seite entpuppt sich als Auftakt zu einer Expedition, deren Ziel die Entdeckung einer Wunderdroge ist, die alle Krakheiten heilen kann. Und nebenbei erhalten einige Episoden aus Homers "Odyssee" eine ganz neue Bedeutung...
Myterien der Antike wechseln sich gekonnt mit Wissenschaft und Cliffhanger-Sequenzen ab, die aber wohldosiert sind und die Handlung nicht "Cartoon-like" erscheinen lassen-Gegenbeispiele gibt es genug. Wer "Amazonia" oder "Subterranean" von James Rollins mag, kann mit diesem Roman nichts falsch machen.
Eines noch: der Thriller schließt mit einem interessanten Ausblick auf den nächsten Roman der "Gideon"-Serie. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten...


The Turn of the Tides (Digipak)
The Turn of the Tides (Digipak)
Preis: EUR 17,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Comeback, das nicht enttäuscht, 20. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Turn of the Tides (Digipak) (Audio CD)
Nach dem ersten Hören fiel mir gleich ein Name ein: Anathema.
Nun soll das nicht heißen, daß "Turn of The Tides" ein "Weather Systems 2.0" geworden ist, eine gewisse Seelenverwandtschaft mit den Briten ist aber da (was keineswegs abwertend gemeint ist). Die Songs fließen größtenteils ruhig dahin, die Metal-Einsprengsel sind wohldosiert angebracht und stören das Gesamtbild nicht. Emotionale Ausbrüche mit rauhen Vocals , wie sie etwa noch bei "Songs of Moors and Misty Fields" üblich waren, gehören der Vergangenheit an, ebenso manche Ambient Folk-Passagen der späteren Scheiben.
Thematisch bewegen sich Empyrium nach wie vor im Bereich der Naturmystik, auf deutsche Texte wurde diesmal ganz verzichtet. Favoriten sind hier ein Thema für sich, da dieses Album an einem Stück gehört werden will. "Saviour" und "The Days Before the Fall" sind auf jeden Fall eine Klasse für sich, ebenso das Cover-Artwork und die hochwertigen Fotos des Booklets.
So willkommen dieses Comeback auch ist, so drängt sich hier trotzdem die Frage auf, wie es weitergeht. Werden Empyrium den Spagat zwischen Innovation und Tradition auch weiter halten können? Eine Bewegung zu früheren Tagen hin erscheint mir wenig sinnvoll, da mit "Songs of Moors..", bzw. "Weiland" schon alles gesagt wurde, was es zu sagen gab.
Doch zuerst heißt es: zurücklehnen und dieses Meisterwerk genießen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 20, 2014 10:50 AM MEST


Unsere Feuer Brennen
Unsere Feuer Brennen
Preis: EUR 15,16

5.0 von 5 Sternen Industrial Ambient Folk oder so ähnlich, 30. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unsere Feuer Brennen (Audio CD)
Werkraum schufen mit "Unsere Feuer brennen" ein innovatives Klangexperiment, das sich zwischen zart-balladesken Melodien, genial arrangierter Perkussion und wohldosierten Elektro-Soundwällen hin und her bewegt. In der ungefähren Schnittstelle zwischen Hekate und Blood Axis angesiedelt, haben Wekraum sich eine eigene, unverwechselbare Nische erobert.
Zum Beispiel: "Wir rufen Deine Wölfe" haben Werkraum mit Blood Axis vom Text her gemeinsam-zwischen den beiden Versionen liegen aber Welten, wobei ich die von Werkraum eindeutig bevorzuge.
Highlights sind schwer herauszupicken, weil jeder Song seinen eigenen Charakter hat. Das Album lädt zur intensiven Beschäftigung ein, am besten nachts unter dem Kopfhörer. Fünf Punkte dafür-schade, daß solche Alben derart rar gesät sind!


Early Love Music
Early Love Music
Wird angeboten von Going Underground
Preis: EUR 9,50

4.0 von 5 Sternen Vielschichtiger Neofolk, 29. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Early Love Music (Audio CD)
Werkraum waren mir bisher als brachialere Barden bekannt, umso mehr überraschen mich die leisen Töne auf diesem Album. Es wird akustischer Neofolk der hohen Klasse geboten, mit gelegentlichen Ambient-Spielerein, die zumindest im Fall von "Song for Erik" etwas ausufern. Ansonsten ist das Album kompakt produziert und bestens geeignet für ruhige Stunden.
Noch eine Anmerkung zum Song "Ein Lied von Lieb und Treu" , der auf dem Text des Siebenbürgers Karl Römer basiert: ich wußte bisher nicht, daß es außer der Vertonung von Hermann Kirchner noch eine andere Komposition zu diesem Gedicht gibt. Die Version von Hermann Kirchner nennt sich übrigens "Äm Hontertstreoch" und ist im siebenbürgischen Dialekt verfaßt.
Zurück zum Album: Der Song "Santy Ano" dürfte manche der Hörer an eine bekannte Schunkelband mit ungefähr gleichem Namen erinnern, Die Version von Werkraum ist auf jeden Fall authentischer und näher am Original.


All Hell's Martyrs
All Hell's Martyrs
Preis: EUR 20,99

5.0 von 5 Sternen Beste Doom-Scheibe 2014?, 28. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: All Hell's Martyrs (Audio CD)
Primordial sind schon Kult, aber was Alan Averill hier abliefert, sprengt alle Grenzen. Finster, dissonant, und gleichzeitig majestätisch fließen die Tracks dahin-und sind doch eingängig, Langeweile kommt keinen Augenblick auf, selbst wenn die Band manchmal im Sound-Chaos schwelgt. Hinter dieser Wucht bleiben auch die seelenverwandten Procession zurück (deren Vocals manchmal verdächtig nach Primordial klingen).
Favoriten hervorzuheben ist auch hier schwer-das Album entfaltet erst bei voller Spielzeit seine düstere Pracht. Immerhin heben sich einige Tracks hervor, als da wären "Cthulu Opiate Haze" (genial), "Scourging Iron", "We Wield the Spear of Longinus" und schließlich der Schlusstrack "Live Through Martyrs", der gegen Ende in eine starke Improvisation übergeht.
Wenn Dread Sovereign keine Eintagsfliege bleiben soll, dann bin ich gespannt, wie sich die Band nochmal übertreffen will, einen heißen Kandidaten für ein Top Ten-Album 2014 haben sie jedenfalls hiermit geliefert. Fünf pechschwarze Sterne dafür-mal sehen, was Primordial als nächstes können..


Malombra
Malombra
Wird angeboten von Amazing Musicshop
Preis: EUR 14,98

4.0 von 5 Sternen Okzitanischer Pagan Metal mit Stille Volk-Einschlag, 26. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Malombra (Audio CD)
Hantaoma-der Name führt zurück auf das legendäre Debüt der pyrenäischen Folk-Schamanen von Stille Volk. Und in der Tat sind die beiden Stille Volk-Masterminds Lafforgue und Roques auf dem Album präsent, das zum Unterschied von Stille Volk ein knüppelhartes Pagan Metal-Album ist: fette Gitarren und Drums, beschwörende und melodiöse Vocal-Einschläge, oft an Black Metal grenzend ("Maluros", "A la Montanha")...Enslaved und Arkona lassen grüßen. Leider war es keine so gute Idee, in diese Soundwand dünn-zirpende Blasinstrumente einzubauen, denen die Durchschlagskraft fehlt und deren Improvisationen nicht immer Sinn ergeben. Sei's drum,. es ist ja schließlich-leider noch immer-das Debüt-Album der Band...
Stille Volk-Nostalgiker kommen übrigens mit dem majestätisch-getragenen Akustik-Titel "Negra Sason" voll auf ihre Kosten. Und die übrigen Pagan-Metal-Fans sollten auch ein Ohr riskieren-wer weiß, ob noch ein zweites Album der Band folgt...


Titan (Ltd.Deluxe Digipack Incl.Bonus CD)
Titan (Ltd.Deluxe Digipack Incl.Bonus CD)
Preis: EUR 17,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Septic Flesh at their best, 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um ehrlich zu sein, hätte ich es nicht für möglich gehalten, daß Septic Flesh nach "The Great Mass" ein weiteres Meisterwerk in Sachen Symphonic Death Metal herausbringen, das dazu noch eine Steigerung des Vorgängers darstellen würde. Genau das ist aber hier passiert. Einmal mehr wurde mit den Prager Symphonikern zusammengearbeitet, die von Anfang an in die Komposition, bzw. Orchestration der einzelnen Tracks miteinbezogen wurden.
Die unglaublich dichten Kompositionen strotzen von Breaks, dramatischen Tempi-Wechseln und lassen dennoch die rohe Power des Death Metal keinen Augenblick vermissen. Paradebeispiele dazu sind "Order of Dracul", "Prototype", der Titeltrack "Titan" und "Confessions of a Serial Killer", was nicht bedeuten soll, daß die anderen Tracks wertlos sind (man beachte die desolate Atmosphäre von "Ground Zero").
Auf der beigelegten Instrumental-CD kommen die Symphoniker nochmal zu Wort, unterstützt von Chören. Hier werden die einzelnen Themen nochmal gemischt, das Resultat sind fünf Instrumental-Tracks voll düsterer Atmosphäre, die jedem Horrorfilm Ehre machen würden. Keine unnötige Beilage also. Abschließend sei hier nochmal ein fettes Lob an die anspruchsvolle Covergestaltung ausgesprochen-auch diese ist leider nicht immer eine Selbstverständlichkeit.
Bei allem verdienten Lob-fünf Punkte sind hier noch das Minimum-stellt sich mir erneut die Frage, wie es mit der Band nun weitergehen soll. Werden in Zukunft noch komplexere Wege beschritten oder geht es doch back to the roots? Die Zeit wird es zeigen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20