Profil für Beblebrox > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Beblebrox
Top-Rezensenten Rang: 64.992
Hilfreiche Bewertungen: 437

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Beblebrox

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Ist das Liebe oder kann das weg?: Vom sonderbaren Verhalten geschlechtsreifer Großstädter
Ist das Liebe oder kann das weg?: Vom sonderbaren Verhalten geschlechtsreifer Großstädter
Preis: EUR 7,99

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Substanzlos, 20. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer dieses Buch in der Erwartung liest, etwas darüber zu erfahren, warum heutige Großstädter auch mit Ende dreißig noch Bindungsprobleme haben, der wird leider enttäuscht.

Statt einer intelligenten Analyse oder zumindest dem Versuch einer Erklärung findet der Leser eine zusammenhanglose Aneinanderreihung von belanglosen Kurzgeschichten aus dem Leben des Autors. Bis zum Schluss gibt es auch keinen roten Faden, der diese isolierten Geschichten wieder verbinden würde.

Zwei Punkte gibt es trotzdem für dieses Werk. Dies deshalb, weil, sobald man sich erst einmal von allen Erwartungen gelöst hat, über die eine oder andere Kurzgeschichte doch herzhaft lachen kann.

Letztendlich ist dieses Buch vielleicht genauso wie einige seiner (unfreiwilligen) Protagonisten:
Gut, um eine Nacht Spaß zu haben und dann zu vergessen.


Busch & Müller Beleuchtung LED-Scheinwerfer Ixon IQ bis zu 40 LUX, schwarz
Busch & Müller Beleuchtung LED-Scheinwerfer Ixon IQ bis zu 40 LUX, schwarz
Preis: EUR 47,84

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen nach zwei Jahren ist die Mechanik kaputt, 13. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie schon in vielen anderen Rezensionen erwähnt,
ist die mechanische Ausführung dieser Lampe
(Lenkermontage, Batteriefach-Schnapper) eine
grobe Fehlkonstruktion.

Deshalb habe ich die Lampe seit dem ersten Tag
wie ein rohes Ei behandelt.
Trotzdem ist der Schnapper jetzt nach <2 Jahren
kaputt -> die Lampe schließt nicht mehr.

Dass Busch&Müller die Lampe im Jahr 2013 noch immer
ohne Behebung des grundlegenden Mechanik-Fehler-Prinzips
im Programm führt spricht aus meiner Sicht Bände.

Mein Nachfolger wird jetzt eine Lampe aus chinesischer
Entwicklung. Die kostet wenigstens nur 1/3....


Brennenstuhl 1506950 Primera-Line Überspannungs- schutzadapter 13.500 A SP 230 V
Brennenstuhl 1506950 Primera-Line Überspannungs- schutzadapter 13.500 A SP 230 V
Preis: EUR 5,48

20 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Der Aufschneider unter den Überspannungschützen?, 14. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was will uns der Aufdruck "13.500 A" auf dem Gehäuse sagen?

Auf der Umverpackung steht "maximaler Ableitstrom 13.000 A"
Im beiliegenden Datenblatt findet sich dieser Wert nirgends,
zu sonstigen Einschränkungen (z.B. zeitlich) kann ich deshalb
nichts sagen.

Nach Öffnen des Gehäuses (Spezialschrauben!) kann ich aber feststellen:

Die Leiterplatte ist in günstiger Ausführung mit ca. 35µm Kupfer-Lage
gefertigt. In Anbetracht der Leiterbahnbreiten (und der sehr dünnen Kuperlage,
also keine Hochstrom-Leiterplatte) gehe ich von einer
Dauer-Bahnbelastbarkeit in der Nähe von 13,5 A (Dreizehn Komma Fünf Ampere) aus.

Ich vermute deshalb, man "spielt" hier mit dem amerikanischen Punkt als Komma
und hängt noch zwei Nullen an. Bei mir entstand der Eindruck, es wären 13500 Ampere gemeint.

Zusammenfassung:
Irgend welche Blitzeinwirkungen, bei denen wirklich viel Energie vorhanden ist
enden vermutlich im Verdampfen der Leiterbahnen. Hier erwarte ich persönlich keinen Schutz.

Tatsächliche Schutzwirkung:
Das Datenblatt gibt einen "kombinierten Stoß" von 6kV an, als Schutzpegel wird 1,8kV genannt.
Das bedeutet, bei einer Überspannung von max. 6kV verbleiben am zu schützenden Gerät
noch 1800 Volt übrig. Das ist immer noch deutlich mehr als die typ. 230 Volt Betriebsspannung.
Welche Schutzwirkung man von solch einer Konstruktion erwarten darf kann
ich nicht allgemeingültig beurteilen.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 8, 2014 4:57 PM MEST


Aiptek air2U E12 Bluetooth Lautsprecher für Smartphone/Tablet/Notebook (Bluetooth, USB) weiß
Aiptek air2U E12 Bluetooth Lautsprecher für Smartphone/Tablet/Notebook (Bluetooth, USB) weiß
Preis: EUR 32,27

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Bluetooth Funk erzeugt Störgeräusche im Lautsprecher, 9. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Was in bislang keiner Rezension erwähnt wurde:

Ist der Lautsprecher selbst auf mittlere bis große Lautstärke eingestellt, so ist in leisen Musikpassagen oder in Sprechpausen bei Sprache durchaus deutlich ein Störgeräusch zu hören das vermutlich auf das gepulste Hochfrequenzsignal des Bluetooth-Funkmoduls zurückzuführen ist.

Dieses charakteristische, pulsierende Tonsignal kennen sicherlich viele von ihrem GSM-Handy wenn es in der Nähe einer Audio-Anlage liegt.

Wenn man allerdings als Hersteller ein Bluetooth-Funkmodul und einen Lautsprecher zusammen in ein Gehäuse baut, dann sollte man das schon so entwickeln, dass entsprechend nichts hörbar ist.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 18, 2013 6:31 PM MEST


Motorola Defy Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.2 Betriebssystem) weiß
Motorola Defy Smartphone (9.4 cm (3.7 Zoll) Touchscreen, 5 MP Kamera, Android 2.2 Betriebssystem) weiß

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen massive WLAN-Probleme, katastrophale Update-Politik, 15. Januar 2011
Ich will mich bei meiner Rezension auf die Dinge konzentrieren, die aus meiner Sicht bei den bisher 110 Rezensionen nicht ausreichend beleuchtet wurden.

Zuallererst:
Das Motorola Defy bietet zu einem günstigen Preis recht viele Features und Leistung. Und dies in einem sehr kleinen Gehäuse, das zudem rudimentäre Anforderungen an Umweltfestigkeit erfüllt (wenn auch das Gehäuse nur minimal stoßgeschützt ist und die Wasserdichtigkeit sicherlich nach kurzer Zeit durch ausleiernde Abdeckkappen verloren geht).

ABER:

1.) WLAN
---------

Das WLAN des Defy hat zwei Probleme:

- sehr geringe Reichweite durch schlechte Antenne
Das Defy hat im Vergleich zu anderen Laptops und Handys eine geringe WLAN-Reichweite. Diese Reichweite wird nochmals massiv reduziert, wenn man das Gerät in die Hand nimmt, da offenbar die Antenne dann gestört wird.
Dieses Problem ist besonders bei häufigem Aufenthalt im Ausland sehr schmerzhaft, da man dort typischerweise keine UMTS-Flat hat und auf Hotspots angewiesen ist.

- sehr häufige Verbindungsverluste an diverses WLAN-Routern, bis zur Störung des gesamten Hotspots
An diverses Routern (Fritzbox, aber auch andere) kommt es nach ca. 5MB per WLAN übertragenen Daten zu einem Zusammenbruch der WLAN Verbindung. Anschließend können bis zu einem Reset des Routers keine Daten mehr übertragen werden - oft auch nicht mehr zu eineren Devices, die am selben Router eingeloggt sind.
Die genaue Ursache ist vieldiskutiert aber unklar. Es scheint aber ein Zusammenhang zu einem Bug im 802.11-N-Standard im Defy zu bestehen. Wenn man N im Router deaktiviert, dann verbessert sich die Lage häufig (bei mir nur noch "Stotterer" in der Übertragung großer Files, keine Abstürze mehr).
Da das Problem dann natürlich nur am eigenen Hotspot gelöst wird gibt es Workarounds, wie man im Defy die "tiwlan.ini" editieren kann, um N im Defy zu deaktivieren. Hierzu benötigt man aber ROOT-Rechte am Defy und muss im Linux-Filesystem rumfricken. Außerdem ist unklar, ob dieses Änderung immer zu einer Verbesserung des Problems führt.

Von Motorola gibt es 3 Monate nach Verkaufsstart noch keinerlei Aussage zu dem Problem, geschweige denn ein Update.
Es kann davon ausgegangen werden, dass man als Defy-Besitzer dauerhaft mit WLAN-Problemen leben muss.

2.) Update-Problematik bei Android um Allgemeinen und Motorola im Speziellen
--------------------------------------------------------------------------

Dieses Thema wird in einigen Rezensionen erwähnt, aber aus meiner Sicht meist nicht in der vollen Tragweite verstanden.

Es gibt bei Software-Systemen drei Gründe für Updates:

- Neue Funktionen (Features)
- Fehlerbereinigung (Bugs)
- Sicherheitsupdates (Security)

Bei Windows bekommt der Käufer innerhalb der Produktlebensdauer automatisch Bug- und Security-Updates. Neue Features erfordern dagegen meist den Kauf einer neuen Windows-Version.

Bei Android dagegen gibt es keine Trennung von Features, Bugs und Security. In diesem Zusammenhang ist es deshalb sehr tragisch, dass Motorola typischerweise Updates gar nicht oder nur um Monate bis Jahre verzögert ausliefern. Und wer die Geschwindigkeit von Motorola bei der Ankündigung neuer Produkte beobachtet wird zweifeln, ob für das Defy jemals noch ein Update erscheinen wird.

Kommt also kein Update, so muss man nicht nur auf neue Android-Features verzichten sondern es fehlen auch wichtige Bugfixes (WLAN-Problem oder Android-SMS-Bug). Und vermutlich in Zukunft noch wichtiger: Security-Fixes!!

Aus meiner Sicht ist die Sicherheits-Problematik die größte Gefahr für die Zukunft der Android-Plattform:
Während Angriffe auf PCs meist nur begrenzte monetäre Gewinne abwerfen, erhält ein Angreifer eines Smartphones automatisch einen kompletten Google-Account sowie die direkte Möglichkeit, tausende von Euro abzuziehen (z.B. über die heimliche Erzeugung von Premium-SMS).

Diese Angriffe werden also in Zukunft zunehmen. Und während mit Erscheinen einer neuen Android-Version die alten Sicherheitslücken geschlossen und bekannt (!) werden, müssen die Defy-Besitzer weiter ihre alte Software benutzen und sind Angriffen schutzlos ausgeliefert!!!!

Hiervor schützt aktuell nur das IPhone (bislang lebenslange Updates direkt vom Hersteller für alle Hardware-Revisionen), vermutlich das Windows7Phone (Microsoft liefert Updates direkt aus, unabhängig vom Handy-Hersteller) sowie die direkt von Google supporteten Android-Phones (Nexus).

Google *muss* in Zukunft einen Weg finden, Security-Fixes ohne Kooperation der Hersteller auszuliefern. Technische Möglichkeiten sind durchaus denkbar, erfordern aber signifikante Umbauten am Android-System und sind für die Käufer aktueller Smartphones nur von akademischem Interesse: hier muss man mit dem aktuellen Status leben.

In so fern sollte sich jeder Android-Nutzer bewusst machen, auf welches Abenteuer er sich aktuell einlässt.
Und mit Motorola bucht man gewissermaßen das Extreme-Package dazu :-(
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 17, 2012 1:37 AM MEST


Western Digital WDBACY5000ABL My Passport Essential 500GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll) USB 3.0) blau
Western Digital WDBACY5000ABL My Passport Essential 500GB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll) USB 3.0) blau
Wird angeboten von Novum_Distribution
Preis: EUR 49,00

19 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erste mir bekannte wirklich für USB entwickelte Platte, 5. November 2010
Ich habe die Festplatte seit einigen Tagen und sie bislang nur mit USB 2.0 benutzt.

Mir ist besonders positiv aufgefallen, dass scheinbar das erste Mal ein Festplattenhersteller extra eine Festplatte für den externen Einsatz entwickelt hat. Das merkt man an folgenden zwei Eigenschaften:

- sehr kleines (vor allem: kurzes) Gehäuse. Offenbar sitzt der USB3 Stecker + Interface direkt auf der Festplatte ohne extra Konverter-Platine.

- Die Platte läuft an allen meinen USB-Anschlüssen problemlos an, und das OHNE Y-Kabel. Scheinbar hat der Hersteller das Motor-Anlaufverhalten so optimiert, dass nie mehr als 500mA Strom benötigt werden, womit die USB-Spezifikation eingehalten wird.

Ansonsten:

- leise (nur leichtes Rauschen hörbar, keine Vibration)
- Strecker sitzt sicher
- kurzes USB3 Kabel liegt bei, USB2-Kabel kann angeschlossen werden (benötigt aber Micro-USB-Stecker!!)
- beiliegende Software muss nicht installiert werden, deshalb habe ich auch keine Probleme damit bzw. kann nichts dazu sagen
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 22, 2010 1:13 PM CET


Philips SCE 4430 Power To Go, bis zu 30 Std. portable Energie, 6 Adapter
Philips SCE 4430 Power To Go, bis zu 30 Std. portable Energie, 6 Adapter

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen miserabler Energieinhalt, 15. Januar 2010
Philips versucht ja offenbar, keine technischen Daten über den tatsächlichen Energieinhalt dieses USB-Akkus zu verraten. Denn die Info "30 Stunden" ist ja eine Null-Information. Aber zumindest auf der Philips Homepage kann man dann die relevante Info finden. Das Produkt hat eine Kapazität von 900 mAh bei 5.6 Volt.

Bei 5V Spannung am USB entspricht das einem Energieinhalt von gerade einmal 4.5 Wh (Wattstunden).

Ein aktuelles Smartphone wie ein Motorola Milestone oder ein Apple Iphone hat einen eingebauten Akku mit ca. 5 Wh Kapazität. Dies bedeutet, dass Sie mit diesem Produkt von Philips ihr Telefon nicht einmal 1 Mal wieder voll aufladen können!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 26, 2010 11:20 AM CET


PlayStation 3 - Konsole slim inkl. 120 GB Festplatte
PlayStation 3 - Konsole slim inkl. 120 GB Festplatte

184 von 312 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Spionage-Konsole, 3. September 2009
Was ich leider vorher nicht wusste und erst nach dem Kauf beim "Abnicken" der Datenschutz-Erklärung (beim Firmware-Update) gelesen habe:

Die Playstation 3 schick alles was ich mit ihr mache übers Internet zu Sony.
Im Einzelnen:
- welche Filme ich schaue (Blueray, DVD, Streaming)
- welche Musik ich höre
- welche Spiele ich spiele
- wann ich die Playstation benutze
- was ich im Internet mache, unter welcher MAC und IP ich unterwegs bin
usw...

Und falls ich mich zum Playstation Network anmelde, um z.B. den zukünftigen VideoOnDemand Dienst zu nutzen, dann kann Sony alle diese Informationen mit meinen tatsächlichen persönlichen Daten verknüpfen. Katastrophe!

Wegen dieser Missachtung meiner Privatspäre gibt es von mir leider kompletten Punkabzug.
Kommentar Kommentare (43) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2010 4:13 PM CET


Bergwetter
Bergwetter
von Claus G Keidel
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unstrukturiert und unnütz, 9. August 2009
Rezension bezieht sich auf: Bergwetter (Taschenbuch)
Diesem Buch fehlen die grundlegenenden, unverzichtbaren Eigenschaften eines Lehrbuchs: Struktur, Fokus, Ziel.

Der Autor hat sich nicht um einen stukturierten Aufbau bemüht, vielmehr schreibt er immer das, was ihm zum Zeitpunkt der Bucherstellung gerade eingefallen ist - unabhängig davon ob es zum aktuellen Kapitel passt oder nicht.

Es gibt auch keinen Aufbau von Grundlagen zu Spezialfällen, keine Unterscheidung zwischen systematischen Phänomenen und Beispielen, die nur unter bestimmten Randbedingungen gültig sind.

Und letztendlich werden teilweise Themen behandelt, die für den Bergsteiger völlig unnütz sind (z.B. seitenweise Steiggeschwindigkeiten von Thermiksystemen), hingegen fallen an anderer Stelle unentbehrliche Grundlagen unter den Tisch.

Einen Nutzen konnte ich aus der Lektüre dieses Buches leider nicht ziehen.


Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde)
Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G Objektiv (52mm Filtergewinde)
Wird angeboten von DIGITAL SALES
Preis: EUR 174,00

15 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen sehr viel CA, starke Verzeichnung, 5. Juni 2009
Ich habe vor dem Kauf des Objektivs die einschlägigen Testberichte gelesen, wusste also über die Stärken und Schwächen des Objektivs Bescheid.

So dachte ich jedenfalls.

Was ich dann aber am eigenen Monitor an
- Chromatischer Aberration (CA)
- und Verzeichnung
sehen musste, das hat mich wirklich erschreckt.

Ich habe die Bildqualität mit meinem 50mm, 1.8er Objektiv (ca. €120) verglichen:

Die Schärfeleistung ist selbst in der Bildmitte beim 35er deutlich schlechter. Sobald man sich mehr als 30% aus der Bildmitte heraus bewegt ist die Schärfe durch die starken Farbfehler (CA) schlichtweg unterirdisch.
Im Bezug auf CA ist dieses Objektiv der negative Spitzenreiter in meiner Sammlung.

Die tonnenförmigen Verzerrungen sind sehr ausgeprägt. Auch hier kein Vergleich zum deutlich besseren 50mm.

Der Grund, warum das Objektiv von mir zwei Sterne bekommt:
Ich freue mich, dass Nikon im Jahr 2009 eine neue Festbrennweite mit eingebautem Motor herausbringt.
Aber bei diesen Abbildungseigenschaften fokusiere ich an meiner D60 lieber manuell mit einem alten Objektiv.

Das 35er geht zurück. Vielen Dank an dieser Stelle an Amazon für den sehr kulanten Umtauschservice!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 24, 2011 9:51 AM MEST


Seite: 1 | 2