ARRAY(0xa63ab840)
 
Profil für Cornelia Bruno > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Cornelia Bruno
Top-Rezensenten Rang: 4.527
Hilfreiche Bewertungen: 126

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Cornelia Bruno

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Ehre
Ehre
von Elif Shafak
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was bedeutet EHRE?, 21. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Ehre (Gebundene Ausgabe)
Die türkisch-kurdischen Zwillingsschwestern Pembe und Jamila wachsen in einer Großfamilie auf, bei denen die EHRE über allem steht. Ihre Mutter hatte vor ihnen bereits sechs Mädchen geboren und weil sie findet, es seien nun genug Mädchen, wollte sie die Kinder kurz nach der Geburt eigentlich Bext und Bese heißen, was auf kurdisch Kader und Yeter, also Schicksal und Genug bedeutet. Doch der Vater verhindert dies und nennt die beiden schließlich Pembe und Jamila, was Rosarot und Schön bedeutet. Bereits hier wird sichtbar, was EHRE bedeutet und welchen Stellenwert ein Mann in einer türkisch-kurdischen Familie besitzt. Doch die Namen der Mutter waren unauslöschlich mit den beiden Mädchen verbunden und so waren es nun, Pembe Kader und Jamila Yeter. Diese Namen sind bezeichnend und richtig, dies wird im Verlauf der Geschichte deutlich sichtbar.

Als Jahre später Pembe, die Adem geheiratet und einen Sohn geboren hat, mit ihrer eigenen kleinen Familie nach London zieht, bleibt ihre Schwester Jamila allein zurück. Sie arbeitet in dem kleinen kurdischen Dorf als Hebamme. Beide bleiben dennoch ihr ganzes Leben eng miteinander verbunden.

Während Jamila durch ihr Leben und ihren Beruf, die Werte und Traditionen ihres Landes immer wieder miterlebt, ist ihre Schwester Pembe anders, sie erhofft sich in der Ferne eine bessere Zukunft für sich und ihre Familie, was jedoch nicht wirklich eintrifft. Stattdessen droht ihre Familie zu zerbrechen. Als Pembe schließlich den verständnisvollen Elias kennen lernt und sich ihn verliebt, ahnt ihre Schwester, dass das nichts Gutes bedeuten kann und entschließt sich nach London zu reisen.

Elif Shafak hat mir ihrem bewegenden Familienepos einer türkisch-kurdischen Familie einen Roman geschaffen, der bewegt und schockiert. Über allem steht die EHRE, das steht für diese Familie als festgeschriebenes Gesetz. Es ist der Anker ihrer kulturellen Werte, nichts und niemand darf und sollte diese Ehre beschmutzen, tut er es doch, ist ihm nicht mehr zu helfen.

Das Buch beginnt mit dem eigentlichen Ende der Geschichte, welches einen EHREnmord zum Inhalt hat, was einen sofort neugierig macht und man möchte wissen, wie es zur der Tat kam und was die Schwester des Täters so zwiegespalten zurücklässt:

„Ich habe oft daran gedacht, ihn zu töten. Ich habe ausgeklügelte Pläne geschmiedet, in denen Pistolen, Gift oder, am allerbesten, ein Schnappmesser vorkamen – eine symbolische Gerechtigkeit gewissermaßen. Ich habe auch daran gedacht, ihm aus ganzem Herzen zu verzeihen. Letztlich habe ich beides nicht geschafft.“
(Buchauszug, Seite 11)

Auch hier war mir bereits klar, dass die EHRE eine Rolle spielen muss. Diese Erkenntnisse tauchen dem Leser während des Lesens dieses Buches immer wieder auf und man merkt, wie tief verankert dieser Glaube an EHRE in den östlichen Kulturen wohl verbreitet sein muss.
Das Leben von Pembe, aber auch von ihrer Schwester sind von Beginn an, mit diesem einen Wort verbunden. Was ist EHRE wert, wenn die den einzelnen Menschen nicht sieht und ihm das Recht auf Liebe, Freiheit und Eigenständigkeit verwert. In diesem Buch erfährt der Leser es.

Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft, eindringlich und anziehend. Dem Leser gelingt es nur schwerlich das Buch wieder aus der Hand zu legen und ins eigene Hier und Jetzt zurückzukehren, so bewegend ist das Schicksal dieser Familie. Offen und ehrlich beschreibt Elif Shafak die Umstände, das Leben und Traditionen einer für uns fremden Welt. Zeitweise fühlte ich mich in Mittelalter zurückversetzt in der ein Mann das Sagen hatte und die Frau gehorchen musste. Doch dann kommt auch wieder zum Vorschein, dass nicht alle aus dieser mir sehr befremdlichen Kultur so denken und für viele auch ganz andere Werte zählen.

Die Protagonisten dieses Buches als auch die Nebenfiguren sind klar und deutlich beschrieben und dennoch bleiben sie vielschichtig und interessant. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, so kommt neben Jamila vor allem auch Pembes Sohn Iskender zur Wort, der eine tragende Rolle in dem Buch spielt. Welche, will ich aber hier noch nicht verraten.

Auch die zeitliche Reihenfolge der Geschehnisse ist nicht geordnet, die Autorin springt zwischen den Jahrzehnten hin und her, was aber durch die Kapitelzweitüberschriften bzw. den Angaben von Ort und Tag für den Leser einfach zu ersehen ist. Dies stört auch beim Lesen nicht, da die Autorin es meisterlich versteht, die einzelnen Geschehnisse und unterschiedlichen Zeiten in die Geschichte so einzufügen, dass daraus ein großes Ganzes entsteht, welche dem Leser das Gefühl gibt, die Geschichte selbst mitzuerleben. Man kann somit der Geschichte sehr gut folgen.

Man bekommt tiefe Einblicke in eine Kultur, die für europäische Verhältnisse sehr befremdlich erscheint. Denn EHREnmord ist ein Thema, was in der westlichen Welt nicht vorkommt, zumindest nicht, wenn man westlich erzogen wurde. Dies ist auch der Grund, was es für viele Menschen so unverständlich macht. Wie kann man sein eigen Fleisch und Blut, seine Verwandte im Namen der EHRE töten?
In diesem Buch bekommt man einen sehr guten Einblick und auch eine Erklärung, was letztendlich zu so einer Tat führen kann. Verstehen kann man es aber dadurch als Europäer aber trotzdem nicht wirklich. Doch zumindest erkennt man die Beweggründe, auch wenn sie für uns noch so abwegig scheinen.

Ein bewegender, tiefgreifender und nachdenklich machender Roman, der keinen Leser unbewegt zurücklässt.


Landschaft schmeckt: Nachhaltig kochen mit Kindern
Landschaft schmeckt: Nachhaltig kochen mit Kindern
von Sarah Wiener Stiftung
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr informatives und spannendes Koch- und Wissensbuch über das nachhaltige Kochen mit Kindern, 7. März 2014
Wer Sarah Wiener kennt weiß, dass sie sehr viel Wert auf gesunde Ernährung und vor allem auch auf Nachhaltigkeit legt. Mit ihrer im November 2007 gegründeten Stiftung: die Sarah Wiener Stiftung – „Für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht Kindern und Jugendlichen zu gesundem Essen zu verhelfen. Sie möchten ihnen den Spaß an gesunder Ernährung näher bringen, ihnen zeigen, wie vielseitig, lecker und spannend es sie kann. Dabei setzt sie zusammen mit ihren Mitstreitern wie z.B. Demeter e.V. auf die Mithilfe von Eltern, Erziehern und Lehrern. Sie setzt sich dafür ein, ein stärkeres Bewusstsein für regionale und saisonale Küche zu schaffen.

Das Projekt „Landschaft schmeckt“ hat genau dieses im Sinn ... Kindern Wissen zu vermitteln, in ihnen den Spaß am Kochen und Essen zu wecken und dabei Werte zu vermitteln, die sie auf einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln und Ernährung in der Zukunft vorbereiten. Dabei spielen die Fragen eine Rolle wie: „as bedeutet nachhaltige Ernährung und was können wir selbst für gesundes Essen tun? Auch wie Lebensmittel hergestellt werden, woher sie kommen, was man besser machen könnte, wie Gemüse angebaut wird usw. – all das spielt ein große Rolle in diesem Projekt.

Die Erfahrungen aus diesem Projekt, bei welchem Genussbotschafter eingesetzt wurden, sind nun in diesem Buch zusammengefasst worden. „Landschaft schmeckt“ ist nicht nur ein Kochbuch, sondern vielmehr ein Wissensschatz rund um nachhaltige und gesunde Ernährung und wie man diese Kinder und Jugendlichen sinnvoll näher bringen kann.

Das Buch ist in 12 Hauptkapiteln plus Vorwort und Anhang unterteilt. Jedes Hauptkapitel umfasst wieder einige Unterkapitel bei denen es sowohl ums Kochen, als auch um sinnvolle Erklärungen (Hintergründe), Spiele und Experimente u.v.m. geht. Dabei steht immer ein Rezept am Anfang, welches meist nach Jahreszeiten mit versch. Variationen angegeben wird. Danach wird das Kochen mit dem jeweiligen Lebensmittel angesprochen, bevor es dann um die Bedeutung und den Umgang etc. damit geht. Hier finde ich vor allem die Ideen zur Verarbeitung oder auch die Experimente etc. ganz interessant, weil sie zeigen, wie man Kindern ein Lebensmittel sinnvoll und spielerisch näher bringen kann.

Die 12 Hauptkapitel sind:
Schule der Sinne - Kräuter
Vital in den Tag – Obst
Zeit fürs Pausenbrot – Getreide
Der Gemüsegarten – Rohkost
Ausflug ans Wasser – Fisch
Lebensfreude pur – Wasser
Es geht auch nachhaltig – Fleisch
Weltküche – Ernährung klobal
Vielseitig und nahrhaft – Milch
Klein aber oho – Eier
Fix und Fertig – Essen aus dem Supermarkt
Darf nicht fehlen – Süsses

Selbst der Anhang mit Themen wie heimische Kräuterkunde, Saisonkalender für Obst usw. setzt ganz auf Wissensweitergabe und ist sehr informativ. Zum Schluss wird auch nochmals auf die Sarah Wiener Stiftung verwiesen, welche im Internet unter [...]
zu finden ist.

Ein wirklich tolles Unternehmen wie ich finde. Ebenso wie dieses Buch, welches ich allen Eltern, Erziehern, Betreuern und Menschen die mit Kindern arbeiten, sehr ans Herz legen möchte. Denn was ist wichtiger als Kindern und Jugendlichen einen Weg aufzuzeigen, der nicht nur für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden wichtig sondern auch für weitere Menschheit wichtig ist. Sollte nicht jeder Mensch wissen, was auf seinem Teller liegt und sollte nicht jeder auf Nachhaltigkeit achten, damit auch noch unsere Nachfahren eine lebenswerte Welt vorfinden, in der die Lebensmittelvielfalt noch genauso gegeben ist wie heute. Oder wollen wir, dass in Zukunft gen-verstümmelte Lebensmittel und Massenproduktion die Regel ist? Was das aus unserer Welt machen würde brauch ich glaub ich nicht zu erläutern?!

Ein sehr informatives und spannendes Koch- und Wissensbuch über das nachhaltige Kochen mit Kindern und die Wissensweitergabe für gesunde Lebensmittel und deren Wichtigkeit an sie. Sehr, sehr empfehlenswert!


Unland
Unland
von Antje Wagner
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine unglaublich spannende und andersartige Geschichte, 12. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Unland (Taschenbuch)
Franka ist 14 und zieht nach dem Tod ihrer Pflegemutter von Berlin nach Waldburgen, einem kleinen, beschaulichen aber auch ziemlich trist anmutenden Ort. In „HAUS EULENRUH“ einem Wohnprojekt für Kinder und Jugendliche mit traumatischer Vergangenheit fühlt Franka sich nach kurzer Eingewöhnungsphase sehr wohl. Sie mag die anderen Mitbewohner und fühlt sich dort angenommen.

Nicht so von den Waldburgenern selbst, die das Wohnprojekt und deren Bewohner am liebsten aus dem Dorf vertreiben würden. Sie sehen in den Kindern/Jugendlichen von EULENRUH nur Störenfriede die nicht gut erzogen sind. Nur wenige Bewohner des Dörfchens blicken hinter die Fassade und akzeptieren die Bewohner. In der Schule erfährt Franka, dass kaum ein Mitschüler die „EULEN“ auch nur akzeptiert oder sich mit den Jugendlichen anfreundet. Doch was ist der Grund für diese ganze Feindseligkeit, was hat es mit dem Elektrozaun auf sich, der Waldburgen und UNLAND trennt und warum hat Franka ständig das Gefühl beobachtet zu werden.
Als plötzlich unerklärliche Vorgänge und Ereignisse geschehen, die von den Dorfmenschen sofort mit den Jugendlichen aus EULENRUH in Verbindung gebracht werden. Doch Franka ahnt, dass es mit den nicht unweit gelegenen Ruinen von UNLAND zu tun haben muss und beschließt, dem Ganzen auf den Grund zu gehen, ohne zu ahnen, dass alles noch viel schrecklicher ist, als sie es auch nur ahnt.

Bereits die Buchbeschreibung als auch der doch recht ungewöhnliche Coverstil hat mich neugierig gemacht und so wollte ich das Buch unbedingt lesen. Das Cover ist relativ mystisch und düster gehalten. Nur der Titel sticht in knalligem Pink hervor. Der Hintergrund ist in fleckigem Schwarz gehalten, welches den unsauberen, mystischen Eindruck gut wiederspiegelt gehalten. Davon sticht das weiße Gras ab, während der Buchauszug selbst am oberen Drittel durch sein gedecktes Grau eher weniger hervorsticht.
Was es mit dem gewählten Buchauszug auf sich hat, erschließt sich dem Leser erst im letzten Drittel des Buches, wenn man versteht, was es mit dem Schatten auf sich hat. Von daher finde ich diesen sehr gut gewählt.

Ich kannte die Autorin Antje Wagner vor dem Lesen dieses Buches nicht und war gespannt auf den Schreibstil. Dieser gefiel mir bereits nach den ersten Seiten des Buches dermaßen gut, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. Die Geschichte rund um Franka, dem Haus Eulenruh und UNLAND beginnt klassisch. Franka kommt als die Neue in das von zwei ausgebildeten Erziehern betreute Wohnprojekt in dem bereits zwei Kleinkinder und vier Jugendliche wohnen. Sie fühlt sich nach kurzer Eingewöhnungsphase wohl. Auch dass die Dorfbewohner eher feindselig sind, empfand ich als nichts Neues und dennoch hatte ich das Bedürfnis ständig weiterlesen zu müssen und konnte das Buch nur schwer weglegen. Vor allem, weil ich den Schreibstil als sehr mitreißend und außergewöhnlich empfunden habe.

Als Leser fällt es einem nicht schwer sich in die Personen hineinzuversetzen und mit den Protagonisten mitzufühlen. Man freundet sich schnell mit den einzelnen Charakteren an und versteht durch deren gut beschriebenen Vergangenheiten und Erlebnissen auch deren Handlungsweisen recht gut. Zumindest erging es mir so, dass gerade durch die Ecken und Kanten der einzelnen Personen mir diese besonders an Herz gewachsen sind. Sei es der Computernerd Matthias, der mit seiner doch recht ekeligen Essensweise aneckt oder Franka, die mit ihrer Art und Weise so gar keinem Mädchenklischee entspricht. Alle Charaktere sind einzigartig und gut durchdacht. Man merkt die Autorin hat sich Mühe gegeben, die Personen und die Geschehnisse so bildhaft rüberzubringen, dass man das Gefühl hat beim Lesen mitten in der Eulen-Gruppe zu sein.

Das letzte Drittel ist es, was das Buch so andersartig spannend macht, denn hier verändert sich alles! Die Geschichte nimmt einen unerwarteten Verlauf und der Leser merkt, nichts ist wie es zu sein schien. Die Wendung oder besser die „Augenöffnung“ geschieht in rasantem Tempo und sehr direkt. Das Ende bleibt im Großen und Ganzen offen und man muss sich als Leser selbst Gedanken machen, wie des Rätsels Lösung aussehen könnte. Aber gerade das ist es was zum Nachdenken anregt, was das Buch auch lange nach man es ausgelesen hat nachwirken lässt. UNLAND lässt einen nicht los, es nimmt einen mit auf die dunkle Seite und man fragt sich zwangsläufig, wie ist die Autorin nur auf so eine unglaublich spannende und andersartige Geschichte gekommen.

Ich würde jedem der gern spannende, mystische und überraschende Jugendbuchthriller liest, das Buch wärmstens ans Herz legen. Allerdings muss man sich darauf gefasst machen, dass das Ende offen ist und das Buch lange nachwirkt.


Post für den Osterhasen
Post für den Osterhasen
von Barbara Rose
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oh weh, das Osterfest ist in Gefahr!, 10. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Post für den Osterhasen (Gebundene Ausgabe)
Oh weh, dieses Jahr steht Ostern auf der Kippe, denn der Osterhase hat einfach keine Lust Eier zu bemalen. Vor kurzem hat er nämlich den Weihnachtsmann getroffen und erfahren, dass er jedes Jahr ganz viel Post von den Kindern bekommt, die ihm ihre Wünsche schreiben. Doch er, der Osterhase hat noch nie Post bekommen von den Kindern und das macht ihn ganz schön traurig. Deswegen gibt's dieses Jahr auch kein Ostern. Doch das können die Waldtiere nicht hinnehmen und so versuchen sie jemanden zu finden, der dem Osterhasen Post schicken könnte, ob sie es schaffen, dass der Osterhase dieses Jahr auch Post bekommt?

Dorothea Ackroyd hat mit ihren liebenvollen, farbenfrohen und detailreichen Bildern aus der Geschichte von Barbara Rose ein ganz entzückendes Werk gemacht. Schon das liebvoll gestaltete Cover ist ein Blickfang und dürfte Kinder zum Anschauen animieren. Die Figuren sind kindgerecht gezeichnet und sehr farbenfroh. Der Buchumschlag ist wattiert und das quadratische Format des Buches so gewählt, dass kleine Kinderhände das Buch gut greifen und halten können. Die Buchseiten sind aus starkem Papier gefertigt.

Auf den einzelnen Seiten gibt es viel zu entdecken, so daß die Kinder während des Vorlesens auch viel Anzusehen haben. Die Geschichte ist kindgerecht und für kleine Kinder auch sehr emotional geschrieben. Der traurige Osterhasenpapa, die aufgeregten Waldtiere und auch die ganze Hilfsaktion können von den Kindern durch die gut gewählten Worte und die ergänzenden Bilder gut nachvollzogen werden, da sich die Emotionen auch gut in den Gesichtern der Figuren wiederspiegeln.

Ein sehr schönes, gefühlvolles Osterbüchlein für kleine Kinder! Vielleicht hilft Ihr Kind ja dann auch mit, dass das Osterfest stattfinden kann. Der Osterhase freut sich sicher über Post!


Ich werd sowieso Rapper: Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin
Ich werd sowieso Rapper: Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin
von Lea Feynberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Alltag einer Lehrerin - hart aber herzlich, 4. Januar 2014
Frau Feynberg ist Lehrerin mit Leidenschaft, dabei hat sie es nicht gerade leicht mit ihrer Klasse, denn wenn sie z.B. fragt, wie sich die Schüler ihr späteres Leben denn einmal vorstellen, dann lautet das so: „Ich mir das so vor: mittlerer Schulabschluss, Abi, studieren, Keller und so ... für Partys ... So ein Partykeller, wissen Sie?“ Und wenn sie dann ihren Schülern mitteilt, dass man um was zu erreichen lernen muss, bekommt sie z.B. Folgendes zur Antwort: „Walla Frau Feynberg, das ist schon bisschen unlogisch, was Sie da sagen. Was hat den lernen mit dem Abschluss zu tun? ...“ Doch Frau Feynberg lässt nicht locker, sie glänzt mit Schlagfertigkeit und Abgeklärtheit. Weiß sie doch selbst, wie es ist als Immigrant in eine fremdes Land zu kommen. Die Sprache nicht zu können und Außenseiter zu sein.

„Ich werd sowieso Rapper“ handelt vom Alltag einer Lehrerin an einer Sekundarschule in Berlin. Selbst Tochter jüdischer Einwanderer, die als sie noch ein kleines Mädchen waren aus Russland nach Deutschland einwanderten, weiß Frau Feynberg sehr gut wovon sie spricht. Ihre Schüler sind zum Großteil zwar in Deutschland geboren, bezeichnen sich aber aufgrund ihrer Herkunft als Ausländer. Sie beherrschen zum Großteil die deutsche Sprache nur bedingt gut. Doch Frau Feynberg gibt trotz der sehr geringen Mitarbeitslust ihrer Schützlinge, der oft zu spät kommenden Schüler, der großen Diskussionswilligkeit und vielen Fehlzeiten nicht auf. Sie hat sich vorgenommen ihren Schülern etwas fürs Leben zu lehren, komme was da wolle! Sie erfreut sich an kleinen Erfolgen und zeigt, dass auch an einer Schule Werte wie Toleranz, respektvoller Umgang und ein friedliches Miteinander oft mehr zählen als „nur“ die guten Noten. Denn: Lernen ist wichtig, aber man lernt nicht nur für die Noten sondern auch für das ganze Leben!

Das Buch hat zwei Handlungsstränge, die geschickt miteinander verflochten sind. So handelt es zum Einen von den Erlebnissen in der heutigen Schulzeit als Lehrerin und zum Anderen aber auch von Frau Feynbergs eigener Vergangenheit. Sie erzählt von ihrer Kindheit in Russland, dem Schulalltag dort, der Einwanderung nach Deutschland usw. Immer wieder vergleicht sie dabei die heutigen Situationen ihrer Schüler mit ihren eigenen Schulerlebnissen. Dies ist, wie ich finde sehr interessant, da man als Leser doch so einiges über fremde Bräuche, Kulturen usw. lernt. Auch finde ich gut, dass die Autorin ganz offen die Probleme in ihrer Klasse anspricht, ohne dabei die Schüler bloß zu stellen. Sie beschreibt die Hintergründe der Schüler und damit auch das Verständnis für deren Situationen und Handlungen. Man merkt die Autorin liebt ihren Job als Lehrerin und geht trotz mancher Zweifel dennoch darin auf.

Ich habe mich sehr gefreut das Buch lesen zu dürfen und habe die sehr offene, witzige und ehrliche Schreibweise der Autorin sehr genossen. Das Buch wirkt sehr ehrlich und real. Ideal für Leser, die wissen wollen, wie es auf so manchen Schulen heute zugeht und die sich auch für etwas Geschichte begeistern können.


Micha und die Verschwörung in Bethlehem
Micha und die Verschwörung in Bethlehem
von Harry Voß
  Broschiert
Preis: EUR 5,95

4.0 von 5 Sternen Ein spannender Zeitvertreib beim Warten aufs Christkind!, 27. Dezember 2013
Der kleine Hirtenjunge Micha hütet die Ziegen, als plötzlich ein Fremder auftaucht und ihn bittet auf einen Beutel voll Gold aufzupassen. Mich ist die Sache nicht geheuer. Er versteckt das Gold in einer Futterkrippe im Stall seines Vaters, damit es auch ja niemand finden kann. Leider ahnt er nicht, dass sein Vater schon kurz darauf den Stall an ein armes Ehepaar vermietet hat, welches ein Kind erwartet. Wie soll er jetzt bloß wieder an das Gold kommen? Währenddessen braut sich über Micha ein Unheil zusammen, welches nicht nur ihn in Lebensgefahr zu bringen droht...

Die Geschichte um Micha bildet nur den äußeren Rahmen, rund um die eigentliche Weihnachtsgeschichte. Micha der Hirtenjunge erlebt die Geburt Jesu mit und ahnt auch sofort, dass dieses Baby etwas ganz Besonderes ist, dass es zu beschützen gilt. Mein Sohn und ich haben Micha während des Lesens immer mehr ins Herz geschlossen, denn er ist umsichtig, hilfsbereit und gibt alles, nur damit dem Baby nichts geschieht. Einzig, die etwas zu modernen Namen irritierten am Anfang etwas.

Der Lese-Adventskalender birgt eine spannende Geschichte rund um Jesu Geburt, welche einem Kinderkrimi gleicht. Die 24. Kapitel sind dabei recht kurz gehalten und hören oft an einem so spannenden Punkt auf, dass die Kinder Schwierigkeiten haben bis zum nächsten Tag abzuwarten, um zu wissen wie es weitergeht. Selbst mein Sohn mit elf Jahren, fand die Geschichte noch ziemlich spannend und regte sich mächtig über die bösen Intrigen etc. auf. Er fieberte sozusagen mit Micha mit und war über das gute Ende doch sehr froh.

Ich als Erwachsender fand gut, dass die Geschichte teilweise doch nah an der Bibelgeschichte war, auch wenn es eigentlich um ein völlig anderes Thema ging, nämlich, dass man Vertrauen haben muss, loyal sein sollte, hilfsbereit und nicht immer zu gutgläubig an eine Sache rangehen darf. Auch mein Sohn hat das während des Lesens und den gemeinsamen Gesprächen dazu sehr gut aufgenommen und verstanden.

Das Buch bietet eine nette Geschichte für Jung und Alt, die trotz der Kürze doch eine ganze Menge Unterhaltung und auch Gesprächsstoff bietet. Zu jedem Abschnitt wird auch die passenden Bibelstelle zitiert, was uns aber weniger interessierte. Uns war während des Lesens immer nur wichtig, was mit Micha passieren wird. Ob sich das alles zum Guten kehrt am Ende, dass müsst Ihr schon selbst lesen.

Dieser Lesekalender ist ein guter Zeitvertreib beim Warten aufs Christkind!


Fünf Leute, fünf Euro, ein Tag: Einfach glücklich leben!
Fünf Leute, fünf Euro, ein Tag: Einfach glücklich leben!
von Stefania Rossini
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Büchlein zum Thema Sparsamkeit und einfacher Lebensstil, 17. Dezember 2013
Dieses kleine Büchlein ist ein guter Ratgeber für Menschen, die weg wollen vom unsinnigen Konsum, die Sparen und selbst etwas erschaffen wollen. So wie die Autorin und Bloggerin Stefania Rossini. Sie hat es mit ihrer Familie geschafft, durch ganz einfache Mittel wie Wiederverwertung aller möglichen Haushaltsgegenstände, Selbstanbau von Gemüse etc. ein Vielfaches an Geld zu sparen, was viele Menschen unnötigerweise ausgeben und dabei dennoch immer glücklich zu sein. Rossini lebt den einfach Lebensstil aus einer Überzeugung heraus und hat als Anregung und Hilfe für andere Menschen, vor allem diejenigen die sparsam leben müssen, dieses kleine Buch geschrieben, welches neben Kochrezepten, auch Rezepte für selbstgemachte Kosmetik, Spartricks, Wiederverwertungs-, Handarbeits- und Lebenstipps gibt.

Dabei hat die Autorin vor allem darauf geachtet, dass die Anregungen, Rezepte etc. wirklich alle sehr leicht umzusetzen sind. Auch wenn einiges davon doch sehr altmodisch und ursprünglich anmutet, so denke ich doch, dass dieses Buch eine gut gemischte Sammlung von wertvollen Sparmöglichkeiten bietet. Einige der Rezepte kannte ich bereits, aber vieles war mir auch neu und so habe ich durch das Buch selbst viele tolle Spartipps erhalten. Wusstet ihr z.B. dass es neben Wasser und einem Baumwolltuch nur drei einfache Dinge benötigt, um ein Haus von oben bis unten putzen zu können? Wer wirklich sparen muss, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient.

Das Buch ist unterteilt in den „Entstehungsteil“ Warum gibt es dieses Buch? usw. sowie den
„Praxisteil“, der 10 Kapitel von selbstgemachten Reinigungsmitteln bis hin zu Sparen, wo Sparen einfach ist enthält. Hintendran gibt es dann noch ein Schlusswort, in dem noch einmal betont wird, dass ein Ende auch immer den Anfang für etwas Neues darstellt. Und so ist es, denn ich weiß selbst, hat man erst einmal gelernt sparsam zu sein, dann wirkt sich das auf das ganze Konsumverhalten aus und man wird wieder realistischer und merkt, was ein Mensch wirklich zum Leben braucht und was einfach nur Luxus ist.

Ein schönes Buch, dass ich als Mitbringsel für all diejenigen sehr geeignet finde, die vielleicht oft nicht wissen, wie sie den Monat mit so wenig Geld überstehen sollen oder auch für die, die manchmal einfach zu unbedacht mit ihrem Geld wirtschaften.


Luna und die Sterne
Luna und die Sterne
von August Gral
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Eine zauberhafte Gute-Nacht-Geschichte, 13. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Luna und die Sterne (Gebundene Ausgabe)
Jede Nacht läuft Luna auf ihrem Seil quer durch den Sternenhimmel, um verunglückte Sterne zu retten, sich um die Sterne zu kümmern, sie zu hegen und zu pflegen. Oft wird sie dabei von ihrem Freund, der Eule begleitet, die Luna's Arbeit hinterfragt ...

Dieses kleine Bilderbuch birgt eine sehr gefühlvolle und auch nachdenklich machende Geschichte in sich. Das Buch ist auch dicker Pappe gefertigt und für kleine Leserhände bestens geeignet. Auch die geringe Größe ist ideal für kleine Gute-Nacht-Geschichten-Zuhörer. Die sehr kindlich gehaltenen und farbenfrohen Zeichnungen kommen mit wenig Farben und Details aus und sind dennoch sehr intensiv und laden zum genauen Hinschauen ein.

Die Geschichte selbst überzeugt durch ihre Intensität, die kleine Protagonisten Luna, die trotz Niederschlägen von der Wichtigkeit ihrer Arbeit überzeugt ist und diesen mit Hingabe macht. Auch wenn sie erkennen muss, dass man nicht immer auf Dauer alles allein schaffen kann.

Das Buch lädt dazu ein, öfters mal einen Blick in die Sterne zu werfen. Vielleicht lässt sich Luna ja mal blicken und falls nicht, so könnt ihr Euch sicher sein, so lange die Sterne blinken und blitzen, war Luna fleißig.

Den Namen der Protagonisten finde ich im übrigen treffend gewählt, bedeutet „la luna“ doch „der Mond“. Da fällt mir der Anfang eines Spruches ein: „Sonne, Mond und Sterne, leuchten in der Ferne. Leuchten bei Tag und auch bei Nacht ...“ . Also liebe Leser, schaut öfters mal gen Himmel!

Beiliegend zum Buch gibt es ein Rezept für Kekse für Sternenfänger, was die Eltern dazu anregt zusammen mit ihren Kindern zu backen. Auch diese Idee finde ich gut.


Schluss mit Kummer, Liebes!: Geschichten vom Herzschmerz und wie er verging
Schluss mit Kummer, Liebes!: Geschichten vom Herzschmerz und wie er verging
von Elena-Katharina Sohn
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Sei glücklich mit Dir selbst und erst dann kannst Du auch in einer Partnerschaft Dein Glück finden., 11. Dezember 2013
Bevor ich dieses Buch las, wusste ich nicht, wie viele Arten von Liebeskummer es gibt. Zwar war mir bewusst, dass bestimmt fast jeder zweite Mensch in seinem Leben, mindestens einmal an Liebeskummer erkrankt ist oder sein wird, aber, dass es so viele Facetten davon gibt, war mir nicht bewusst. In 21 Geschichten hat Elena K. Sohn die Schicksale von Menschen niedergeschrieben, die alle das Eine erlebt haben „die Trennung von einem geliebten Menschen“. Haben doch alle Geschichten das gleiche Thema, so sind sie doch alle total unterschiedlich, von Herzmissbrauch ist die Rede und ja, genau dieses Wort ist es eigentlich, was Liebeskummer beschreibt. Ein Herz ist doch eigentlich gemacht zum Lieben, man sollte ihm nur schöne Dinge antun, aber stattdessen wird es gepeinigt.

Dieses Buch ist ideal für alle, die sich entweder gerade mit Liebeskummer herumschlagen, die selbst schon einem diesem Schmerz ausgesetzt waren oder auch für diejenigen, die solch einen Schmerz zu verantworten haben. Lernen kann wirklich jeder etwas daraus und ich bin auch überzeugt, dass sich ein jeder in diesem Buch wiederfinden wird.

In den Geschichten geht es um verschmähte Liebe, Liebesbetrug, unerwiderte Liebe und vieles mehr. Es zeigt, dass der eine Liebeskummergeplagte nahe daran ist zu zerbrechen, während der andere Betroffene gestärkt aus dem Kummer herausgeht. Auch dass es keine wirkliche Standartlösung für Liebeskummer gibt merkt man beim Lesen schnell. Mal ganz ehrlich, wem ging es nach einem Beziehungsende nicht schon mal ganz mies. Meist ist es doch z.B. bei der ersten großen Liebe so, dass man denkt, nach dem Ende daran zu zerbrechen. Aber es geht weiter, weil es eben weitergehen muss. Oder?

Es gibt einige Geschichten, bei denen ich mir dachte, sei froh, dass Du den Partner los bist, bei anderen Geschichten hätte ich am liebsten geweint. So hat mich vor allem eine Geschichte sehr betroffen gemacht, die von Phillip. Was er erleiden musste ist nicht nur bitter, nein, schon fast grausam. Ich hoffe, dass er einen Partner findet wird, der zu ihm steht.

Eine Stelle im Buch, welche ich für das Buch oder auch für das Hinwegkommen über Liebeskummer sehr prägend ist, ist diejenige, in der gezeigt wird, dass man wirklich erst für eine neue Liebe so richtig offen sein kann, wenn man gelernt hat, mit sich selbst glücklich zu sein. Nur zwei Sätze hieraus (Buch S. 119 – Alinas Geschichte): „So beschloss Alina jeden Morgen beim Zähneputzen neu, ihre Trennung zu akzeptieren und vorn zu blicken. Und jeden Morgen überlegte sie, was sie machen konnte, um sich etwas Gutes zu tun. ...“
Und daraus folgte dann (Buch S. 119):
„Es vergingen drei Monate, bis Alina feststellte, dass ganz allmählich wieder andere Themen für sie in den Vordergrund rückten.“

Genau das, denke ich spiegelt einen Knackpunkt wieder. Sei glücklich mit Dir selbst und erst dann kannst Du auch in einer Partnerschaft Dein Glück finden. Davon bin ich überzeugt.

Das Buch ist gut geschrieben, die authentisch erzählten Geschichten, werden weder verharmlost noch verschönert. Elena spiegelt wieder, wie sie ihr zugetragen wurde und wie sie in den Kontakt mit den Betroffenen kam. Auch gibt Elena selbst Einblick in ihre Gefühle und schreibt, wenn Sie selbst etwas betroffen gemacht hat oder sie selbst erschrocken ist. Ich finde gerade diese Offenheit in dem Buch so toll, sei es von Seiten der Betroffenen als auch der Autorin selbst. Ich bin überzeugt, dass dieses Buch vielen Menschen zumindest ein ganzen Stück weit beim Thema „Liebesaus, Liebeskummer und was kommt danach“ sehr wohl weiterhelfen kann. Allein das Wissen, dass man mit dem Kummer nicht allein ist, hilft schon eine ganze Menge. Ich selbst habe aus den Geschichten lernen und Kraft schöpfen dürfen. Dieses Buch kam genau richtig, in einer für mich schweren Zeit. Herzlichen Dank dafür, liebe Elena.

Wer gern mehr zu diesem Buch erfahren würde, bevor er es selbst liest, der kann sich gerne einmal dieses Video ansehen, dort erfahrt Ihr näheres zur Autorin, aber auch mehr über zwei Protagonistinnen, die sehr offen und ehrlich über ihre Geschichte berichten: [...]


Die Fee und die vier Elemente
Die Fee und die vier Elemente
von Jens Lueck
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Süßes, musikalische Märchen, 5. Dezember 2013
Die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft treffen sich an einem ruhigen Tag zu einem Plausch. In der Nähe versteckt sich eine kleine Fee. Die Elemente wetteifern, wer der Beste ist. Jeder zählt seine Vorteile auf. Immer unterlegt mit gewaltigen und ausdrucksstarken Melodien, die die Eigenschaften der Element in den Klängen widerspiegeln. Sie versuchen sich gegenseitig zu übertrumpfen, die kleine Fee, die alles mitangehört hatte fasst einen Plan, wie sie den Elementen zeigen kann, dass sie alle gleich wichtig sind...

Das Buch „Die Fee und die vier Elemente“ erzählt eine Geschichte die bereits kleinen Kinder aufzeigt, dass man nur gemeinsam alles erreichen kann und man sich nicht immer wichtiger nehmen sollte als alle Anderen. Es zeigt auf, dass Miteinander viel besser ist als Gegeneinander.

Das Buch wird durch die tollen Illustrationen von Antjeca zu einem waren Augenschmaus. Mit eindrucksvollen, sehr farbenreichen Bildern wird die Geschichte bildlich unterstrichen und unendlich bereichert. Für kleine Kinder gibt es viel auf den Bildern zu entdecken, währen sie der Stimme des Vorlesers lauschen. Doch auch ältere Kinder werden sicher ihre Freude daran haben, vor allem, wenn sie musikalisch zu begeistern sind.

Die Elemente als auch die Fee werden dank der beiliegenden Hörspiel/Musik-CD auch musikalisch greifbar. In Form von unterschiedlichen instrumentalen Melodien: Wasser – leicht düstere, ruhige Melodie, Feuer – helle, erquickte Melodie, Erde-stolze, kraftvolle Klänge und die Luft – sprunghaft, leicht mit Flötenmusik. Die kleine Fee wird stimmlich von der bekannten Sängerin Isgaard dargestellt.

Der Sprecher des Hörspiels hat eine ruhige, klare und für Kinder gut verständliche Stimme, die sich den jeweiligen Stimmungen gut anzupassen vermag. Ich finde es ein gelungenes musikalisches, kleines Werk, welches durchaus erhört werden sollte. Und auch, weil es gerade eine etwas kurze Geschichte ist, macht es für sie für kleine Kinder umso interessanter.

Das Buch selbst ist recht stabil gehalten, dennoch hat mich die Anbringung des Hörspiel etwas geärgert, denn man muss die Hülle samt CD aus dem Innendeckel herauslösen (nicht wirklich einfach, und hat bei mir zu Einrissen geführt), um an das Hörspiel zu gelangen. Hier wäre vielleicht eine andere Anbringungsart denkbar.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8