Profil für Horst Tran > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Horst Tran
Top-Rezensenten Rang: 4.043.459
Hilfreiche Bewertungen: 80

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Horst Tran "Horst Tran" (München)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Fräulein Smillas Gespür für Schnee
Fräulein Smillas Gespür für Schnee
DVD ~ Julia Ormond
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 8,41

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo bleibt das Gespür für Handlungslogik?, 16. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Fräulein Smillas Gespür für Schnee (DVD)
Es wurde ja unten schon beinahe alles gesagt zum Film. Beeindruckend natürlich die schauspielerische Leistung von Julia Ormond. Zum Ende hin fällt der Plot aber wirklich senkrecht ab. Die Handlungslogik wirkt wie von Göttern gefügt, die der guten Smilla den rechten Weg weisen. Ein deus ex machina jagt den anderen. Ein Höhepunkt dabei die gefundenen geheimen Videos, die die Hintergründe der Verschwörung erklären, als wären sie dafür produziert worden... Wie Smilla dann ins geheime Labor hineinfindet, so mitten im Nirgendwo, hat auch ein guter Gott gefügt, ihr wohl auch die Tore dazu aufgesperrt. So fällt der Plot komplett ins Wasser, nicht anders als der böse Schurke. Schade.


Der Exorzist - Die neue Fassung
Der Exorzist - Die neue Fassung
DVD ~ Linda Blair
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 19,79

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Power der Extraklasse, 14. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Exorzist - Die neue Fassung (DVD)
Der Film packt einen so unmittelbar, dass eine Steigerung kaum möglich erscheint. Er gehört auch zu jenen seltenen Movies (ganz oben Kubricks 2001), denen der Zahn der Zeit nichts anhaben kann - im Unterschied zu den allermeisten Kinoprodukten, denen man das Jahrzehnt anmerkt, in dem sie entstanden. Nicht mal die christliche Mythologie stört mich, in die der Plot eingerahmt ist - und das will was heißen. Bei vergleichbaren Movies (die Sequels oder Constantine oder Die purpurnen Flüsse 2 z.B.) empfinde ich diesen Rahmen als nicht kompensierbares Handicap. Dass es beim "Exorzist" anders ist, könnte daran liegen, dass die Besessenheit Regans religionsneutral erscheint (die Existenz nichtkonfessioneller Dämonen möchte ich nicht ausschließen :-) und die Involvierung christlicher Experten zufällig wirkt (ebenso gut hätte das Drehbuch auch Schamanen oder Voodoo-Meister auf Regans Dämon ansetzen können). Was geschieht nun mit Regan? Historisch waren Besessenheiten im christlichen Kontext, will man einmal hypothetische Dämonen beiseite lassen, das Resultat von Drogeneinnahme (sog. Hexenkräuter, die in der Natur wuchsen) oder von psychotischen Prozessen auf der Basis pathologischer Triebverdrängung, wie das Christentum sie über Jahrhunderte lehrte und praktizierte, besonders bei Mönchen und Nonnen. Natürlich waren auch die Drogenerfahrungen der sog. Hexen charaktisiert durch die Triebfeindlichkeit der Kirche, aus deren Dunstkreis es damals kein Entkommen gab. Der Jungsche Schatten wurde dabei manifest, äußerte sich insbesondere durch obszöne Begierden, die plötzlich ans Licht kamen - Orgien a la Walpurgisnacht etc. (Regan gibt dafür einige schöne Beispiele, z.B. "Lass dich von Jesus f..." usw.). Die gute alte Wiederkehr des Verdrängten also. Dass es ein reizendes Mädchen trifft, das gerade in die Pubertät eintritt, ist nur logisch - besser hätte Blatty die Schnittstelle, an der Schuld und Unschuld sich treffen (beides im sexualneurotischen Sinne), nicht kennzeichnen können.

Dass viele Rezensenten auf der aktualisierten Synchro herumhacken, nehme ich achselzuckend hin, da ich das Original zuletzt vor über 30 Jahren im Kino sah und hörte. Allgemein sagt man, dass heutzutage die deutsche Synchronisation zu den besten der Welt gehört. Allgemein kann man sicher auch sagen, dass die Synchro heute viel besser ist als in den 70s. Unter diesem Aspekt ziehe ich mir das Original auf jeden Fall noch mal rein.

Übrigens - wie mir aus den 70s erinnerlich - hatte der Streifen in den USA reihenweise Fälle von Besessenheit bei Kinobesuchern ausgelöst (natürlich nach dem Kinobesuch...). Mir ist auch persönlich ein Fall in Deutschland bekannt... Der "Exorzist" hat einfach diese unmittelbare Power - das macht ihn zu einem Kunstwerk der Extraklasse.


Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge
Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge
DVD ~ Brenda Blethyn
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 19,99

4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naomi ist das einzige Highlight, 17. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge (DVD)
Nu nu, irgendwie alles so flach wie ein Grabdeckel. Nur Naomi Watts haucht einigen Szenen Leben ein, das aber dann vom Feinsten. Sie ist eben ein Ass.


V wie Vendetta (Einzel-DVD)
V wie Vendetta (Einzel-DVD)
DVD ~ Natalie Portman
Preis: EUR 6,99

45 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kultverdächtig mit Abstrichen, 3. Juni 2007
Rezension bezieht sich auf: V wie Vendetta (Einzel-DVD) (DVD)
Ich vergebe eine glatte Fünf an dieses Meisterwerk. Kultverdächtig, wenn auch nicht ohne Durchhänger und Schwächen. Der Wechsel der Stilebenen ist genialisch. Leider bleibt der Filmschurke nur eine Parodie, was der Story den letzten Pfiff nimmt. Genial vor allem jene Passagen, in denen die Erzählerstimme raffiniert montierte Szenen überlagert, dazu eine effektvolle Musik. Habe ich in dieser Art noch nie gesehen, nicht auf diesem hohen Niveau. Lob auch für die Dialoge.

Mein Favorit Tarantino könnte einiges von diesem Film lernen, denke ich.

Nach dem Genuß von "V wie Vendetta" sticht mir die Banalität der meisten anderen Filme noch mehr ins Auge.


The Punisher
The Punisher
DVD ~ Thomas Jane
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,51

5 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer bestraft den Punisher?, 12. März 2007
Rezension bezieht sich auf: The Punisher (DVD)
Also nee ... wenn der Film gut ist, dann bin ich der Punisher. Drehbuch spannungslos (keine raffinierte Dramaturgie, blasse Dialoge), Darsteller bis auf den Hauptdarsteller ebenfalls farblos (Travolta ganz blaß, hätte jeder andere auch so spielen können), Musik belanglos.

Enttäuschung pur. Daredevil 100mal besser gewesen, Kill Bill gleich 2000mal besser.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 1, 2014 7:37 PM MEST


Soul Assassin - Spur in den Tod
Soul Assassin - Spur in den Tod
DVD ~ Skeet Ulrich
Wird angeboten von 8mm
Preis: EUR 14,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starke Regie, mangelhaftes Buch, 11. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Soul Assassin - Spur in den Tod (DVD)
Superregie, aber echt. Das Buch hat leider gewisse Mängel (besonders die allzu gesprächige Auflösung des Plots am Ende, aber auch die drei phrasenhaften I-luv-jus mittendrin. Urich einfach gut.


Octane - Grausamer Verdacht
Octane - Grausamer Verdacht
DVD ~ Madeleine Stowe
Wird angeboten von fallo8
Preis: EUR 12,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Superbe Regieleistung, 6. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Octane - Grausamer Verdacht (DVD)
Die Story des Films ist zugebenermaßen ausbaufähig, aber darauf kommt es mir bei ihm gar nicht an. Denn die Regie von Adams ist so superb, daß die anderen Schwächen dagegen verblassen. Hier entscheidet das Wie, nicht das Was. Die Akteure werden überragend in Szene gesetzt - das kann nur ein, wie mir scheint, Ausnahmetalent à la Adams. Ich bin jetzt auch auf Adams` andere Movies sehr gespannt.


Matrix Reloaded (2 DVDs)
Matrix Reloaded (2 DVDs)
DVD ~ Keanu Reeves
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 5,45

3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gibt es eine ultimative Deutung des Matrix-Universums?, 27. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Matrix Reloaded (2 DVDs) (DVD)
Daß der zweite Teil an die runde Perfektion des ersten nicht heranreicht, gehört längst zum Allgemeinwissen und will ich hier auch nicht länger breittreten. Lediglich die schwerfälligen pseudophilosophischen Film-Dialoge bedürfen meiner Ansicht nach eines Kommentars, dessen Hauptaussage mir bisher bei Matrix-Rezensionen noch nicht untergekommen ist.

Ich denke, daß das Matrix-Universum eine Metapher für ein grundlegendes menschlich-existentielles Dilemma darstellt. Dabei geht es natürlich ganz und gar nicht um irgendeinen Konflikt zwischen Mensch und von ihm geschaffener Maschinenwelt. Den dieses Thema betreffenden Dialog hätten die Wachowskis unbedingt komplett rausschneiden sollen. Vielmehr steht der "Mensch" des Matrix-Universums für das freie, wahre, offene Bewußtsein und die maschinengeschaffene "Matrix" für die geistigen Strukturen, die dieses Bewußtsein in Fesseln legen. Ich denke, daß die buddhistische Philosophie für dieses Problem die besten Perspektiven und Begriffe gebildet hat. Hier steht das Nirvana (das freie Bewußtsein, die Aussteiger aus der Matrix) dem Samsara (der von der Matrix geformten Welt) gegenüber. "Evolution" ist der Prozeß, der die Menschheit über x Tausende von Jahren allmählich zur Erkenntnis der eigenen geistigen Gefangenschaft in sprachlichen und ideologischen Kategorien führt. Die moderne französische Psychoanalyse (Lacan) spricht von der "Kastration" (während des Ödipuskomplexes) als Resultat einer Sozialisierung, die das menschliche Individuum (durch die Macht der sozialen Autorität und der Macht der alle Wahrnehmung streng strukturierenden Sprache) in ein weitgehend fiktives soziales Universum einsperrt ... was als reines Stadium durchaus einer evolutionären Vernunft folgt. Jenseits des fiktiven Universums (der Matrix) aber gibt es die Dimension des Wahren und Wirklichen (die man "Nirvana" nennen könnte).

Die französischen Strukturalisten wie Derrida oder Foucault sagen: wir sprechen nicht, wir werden gesprochen. Mit anderen Worten: die Matrix steuert unser Bewußtsein.

Ich denke nicht, daß die Wachowskis solche Überlegungen bewußt anstellten. Ihre Metapher weist aber klar in diese Richtung.


Constantine (2 DVDs)
Constantine (2 DVDs)
DVD ~ Keanu Reeves
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 7,00

5 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verschwendung von Talenten an dämliche Thematik, 6. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Constantine (2 DVDs) (DVD)
Na ja, über Geschmack läßt sich nicht streiten, wie Satan im Movie höchstpersönlich sagt, aber doch über Weltanschauungen. Der Film ist sehr gut gemacht, und alle Darsteller können überzeugen, allen voran die göttliche Rachel Weisz, aber auch der gute alte Keanu (er ist nun mal Keanu Reeves, und da reicht's völlig, wenn er sich selbst darstellt - er ist einfach ne Klasse für sich, auch ohne viel Schauspielerei). Aber das THEMA - Himmel hilf! Die ganze Christerei ist doch von vorgestern ("Gott" sei dank), warum müssen die verkorksten Mythen denn immer wieder als Versatzstücke für Stories herhalten?

MfG

Der Antichrist


Shining [VHS]
Shining [VHS]
VHS

10 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Shining, wenig Glanz, 3. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Shining [VHS] (Videokassette)
Als eigentlicher Kubrick-Fan (2001, Clockwork Orange) bin ich doch sehr enttäuscht. Shining ist ja fast so danebengegangen wie Eyes Wide Shut, hat zwar stärkere Stellen als dieses, aber auch (noch) schwächere. Visuell sind Kubrick zwar brillante Passagen gelungen (Intro z.B. oder die mit Musik untermalte erste Irrgartenszene). Aber sobald irgend jemand den Mund aufmacht, wird es zappenduster. Nicholson ist leider ne echte Fehlbesetzung. Er schaut einfach zu "irre" aus, da kauft ihm niemand den Normalo ab, der er zunächst doch sein soll. Und seine verrückten Grimassen wirken hier einfach überzogen, fast parodistisch. Da kommt bei mir kein Schauer auf. Das Verhältnis zu seiner Ehefrau wirkt total künstlich. Erst Eierkuchen, dann in Nullkommanichts egomanischer Terror (Rauswurf aus dem Schreibsaal). In einer anschließenden Szene sieht man dann die Frau und das Kind harmonisch herummachen, als sei nichts geschehen. Völlig unrealistisch. Die Dialoge sind komplett hölzern und humorlos, der Hotelchef ist nur eine seltsam geschniegelte Karikatur, wie dem Clockwork-Orange-Universum entsprungen.

Alles in allem ein Megaflop, den es sich nur wegen einiger superber visueller Passagen anzuschauen lohnt. Kein Wunder, daß King von diesem Film sehr wenig hielt.


Seite: 1