Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Naoko > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Naoko
Top-Rezensenten Rang: 5.776
Hilfreiche Bewertungen: 877

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Naoko (Köln, NRW)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Weleda Baby + Kinder Shampoo Waschlotion Calendula , 200ml
Weleda Baby + Kinder Shampoo Waschlotion Calendula , 200ml
Wird angeboten von OASIS Versand
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Top-Qualität, rundum zufrieden!, 24. Juni 2016
Ich habe das Shampoo in erster Linie für mich gekauft, weil ich in Sachen Haarpflege von konventionellen Markenshampoos auf Naturprodukte umsteigen wollte. Da mir die Erwachsenen-Shampoos von Weleda vom Geruch her nicht zusagten, habe ich mich für das Babyshampoo entschieden. (Wegen der Geruchsprobe habe ich auch im Laden gekauft und nicht bei Amazon.)
Ich wasche nun zum ersten Mal silikonfrei, das macht sich bemerkbar. Meine chemisch gefärbten Haare waren nach dem ersten Gebrauch erst mal ganz verfilzt, was man aber nicht dem Shampoo ankreiden kann. Es zeigt einfach, wie kaputt die Haare tatsächlich sind und wie das Silikon den Schaden vorher kaschiert hat. Um die Haare überhaupt kämmen zu können, musste ich mit ein wenig Spülung nachbehandeln (hier werde ich in Kürze auch auf ein Naturprodukt umsteigen).
Nach dem Trocknen war ich von dem Ergebnis jedenfalls begeistert. Die Haare fallen nun leichter und lockerer, sehen seidig aus, fetten nicht so schnell nach und sogar mein Haarausfall hat sich reduziert. Meinen Haaren scheint der Umstieg gutzutun.
Das Shampoo ist übrigens sehr ergiebig und schäumt erstaunlich gut. Auch meine beiden kleinen Töchter benutzen es jetzt für Haare und Körper (vorher haben wir Bübchen benutzt, was auch nicht schlecht war). Wir sind rundum zufrieden.


Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?: Warum wir reden, wie wir neuerdings reden
Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?: Warum wir reden, wie wir neuerdings reden
von Diana Marossek
  Broschiert
Preis: EUR 15,90

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Floristan und das Kurzdeutsch, 3. März 2016
Frau Marossek beschreibt in ihrem Buch das so genannnte Kurzdeutsch, für den der Titel des Buches exemplarisch steht. Sie behauptet, dass diese Form der Kommunikation heutzutage nicht mehr nur Teil der Migrantensprache ist, sondern auch unter deutschen Jugendlichen verwendet wird und sogar beginnt, Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch zu nehmen.

Dass deutsche Jugendliche das Kurzdeutsch übernehmen, ist sicher unbestritten. Es ist Teil einer Jugendkultur geworden. Die Jugendlichen, die aufgrund ihres Elternhauses durchaus in der Lage wären, sich grammatisch korrekt auszudrücken, verfallen im Umgang mit ihren Altersgenossen in einen ungrammatischen Slang, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er Artikel und Präpositionen meidet. Die deutschen Jugendlichen geben also (und das ist das eigentlich interessante Phänomen) einen wichtigen Teil ihrer urspünglichen sprachlichen Identität auf, um sich als Teil einer Gruppe zu definieren, genauso wie sie es auch über bestimmte Kleidung oder Musik tun.

Was Frau Marossek aber außerdem beschreibt, ist der angeblich stattfindende Sprachwandel hin zum Kurzdeutsch. Laut ihrer Analyse ist Kurzdeutsch auch unter erwachsenen deutschen Muttersprachlern immer häufiger zu hören. Dazu muss ich sagen: Diese Erfahrung teile ich nicht, und ich glaube, hier liegt die Autorin schlichtweg falsch. Denn das, was sie als Kurzdeutsch unter deutschen Erwachsenen beschreibt, ist ein anderes Phänomen, das es schon immer gegeben hat. Es handelt sich dabei um das Verschleifen und Verschlucken von Satzelementen, das völlig unbewusst geschieht und weder vom Sprecher noch vom Zuhörer bemerkt wird.

In dem Buch wird das Beispiel "Guck mal Rucksack. Da muss es drin sein." als Beispiel für Kurzdeutsch unter Erwachsenen angeführt. So hört und transkribiert aber nur jemand, der mit wissenschaftlichem Ohr auf die Suche nach Kurzdeutsch-Beispielen geht. Der Satz "Guck mal in den Rucksack" wird, je mehr man ihn verschleift, erst zu "Guck mal inen Rucksack", dann zu "Guck mal in(n) Rucksack" und schließlich zu "Guck ma n Rucksack." Ja, wir sprechen ALLE mehr oder weniger so, je nachdem, wie vertraut der Umgang mit der anderen Person ist und wie sprechfaul wir gerade sind.

Noch ein Beispiel? Fragt man jemanden, wie er hergekommen ist, antwortet er vielleicht: "Ich bin mit dem Fahrrad." Wahrscheinlich sagt er aber eher "Ich bin mipm Fahrrad" oder auch "Ich bin mim Fahrrad." Die letzte Verschleifungsstufe wäre "Ich bim(m) Fahrrad." (Und nicht: "Ich bin Fahrrad"!) Typisch für diese Kommunikation mit Verschleifen und Verschlucken von Elementen ist, dass sowohl Sprecher als auch Zuhörer den grammatisch korrekten Satz mitdenken bzw. verstehen.

Beim wirklichen Kurzdeutsch auf dem Schulhof dagegen werden bewusst Elemente ausgelassen, sei es, weil der Sprecher die grammatisch schwierigen Wörter aus Unsicherheit meidet oder weil er sich dem Sprachgebrauch seiner Gruppe anschließen will.

Ich kritisiere Frau Marossek sehr ungern, weil ich ihr wissenschaftliches Engagement anerkenne. Da ich selbst Sprachwissenschaft studiert habe, weiß ich aber, wie leicht es in diesem Fachbereich geschieht, dass man sich (von einer Theorie geleitet) die Daten unbewusst ein wenig passend macht. So sehe ich das Ganze, daher vergebe ich nur zwei Sterne. Ich bin aber gespannt auf andere Rezensionen.

Bei dem im Titel genannten Floristan handelt es sich übrigens um keine Person, sondern um einen Ausdruck, den der Kabarettist Konrad Beikircher von seiner Vermieterin hörte, als er zum ersten Mal ins Rheinland kam. Später entschlüsselte er ihn als: "Wie viel Uhr ist es denn?"
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 13, 2016 7:15 PM CET


Der Neufeld-Ansatz für unsere Kinder
Der Neufeld-Ansatz für unsere Kinder
von Dagmar Neubronner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gute Einführung in ein wichtiges Thema, 1. März 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als ich begann, mich für den Neufeld-Ansatz zu interessieren, überlegte ich, ob ich lieber Gordon Neufelds umfassendes Werk "Unsere Kinder brauchen uns!" oder Dagmar Neubronners schmaleres Büchlein kaufen soll. Ich kaufte beide Bücher, las erst Neufeld und dann Neubronner und kann diese Vorgehensweise jedem empfehlen.

Wenn man "Unsere Kinder brauchen uns!" gelesen hat, hat man so viele wichtige Informationen erhalten, dass es schwer ist, alles wirklich in sich aufzunehmen, zumal der Neufeld-Ansatz ja dem aktuellen erzieherischen Mainstream in vieler Hinsicht zuwider läuft. Es hat mir persönlich sehr gut getan, anschließend Dagmar Neubronners Einführung zu lesen, denn hier bekommt man die wichtigsten Inhalte noch einmal kompakt präsentiert. Das Buch eignet sich daher auch gut als Nachschlagewerk und ist außerdem empfehlenswert für alle, die sich das umfangreiche Buch von Gordon Neufeld nicht antun und am liebsten direkt alles kurz und knapp haben wollen.

Dieses Buch lege ich wirklich jedem ans Herz. Es kann Kinderseelen retten!


Regretting Motherhood: Wenn Mütter bereuen
Regretting Motherhood: Wenn Mütter bereuen
von Orna Donath
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

28 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Reue ist eine Sackgasse, 12. Februar 2016
Da es mich erstaunt hat, wie große Wellen das Thema "Regretting Motherhood" schlägt, habe ich mich entschlossen, mir das Buch einmal genauer anzuschauen und ich habe es zumindest einmal quergelesen.

Meiner Meinung nach behandelt das Buch zwei Themen, die nicht klar genug voneinander getrennt werden. Das erste ist das gesellschaftliche Phänomen, dass Frauen weltweit ' kulturabhängig mal mehr mal weniger ' in die Mutterrolle gedrängt werden. Dass Frauen Mütter werden, ist eben der Normalfall, und wer von der Norm abweicht, steht leicht im Abseits. Das gleiche Phänomen kennen wir von Menschen, die in ihrer sexuellen Orientierung nicht der Norm entsprechen. Die Autorin fordert in ihrem Buch, und das ist völlig in Ordnung, wenn auch nichts Neues, dass Frauen, die aufgrund ihrer natürlichen Veranlagung keinen Kinderwunsch verspüren, die Freiheit haben sollen, ihre Kinderlosigkeit auch zu leben. So weit, so gut.

Das zweite Thema des Buches ist ein psychologisches. Es handelt von der emotionalen Lage der Frauen, die Mütter geworden sind, aber jetzt unglücklich damit sind und sich wünschen, sie hätten damals anders entschieden und wären kinderlos geblieben. Orna Donath schreibt, dass dies ein Tabu sei, weil die Gesellschaft nicht hören will, dass es Frauen gibt, die ihre Mutterschaft bereuen. Dass bereute Mutterschaft tatsächlich ein Tabu ist, hat jedoch einen ganz einfachen Grund: Wird sie offen ausgesprochen, ist das eine hohe seelische Belastung für die Kinder! Denn wer will schon von der eigenen Mutter hören, dass man nicht wirklich gewollt ist. Und da hilft auch kein relativierendes "Natürlich liebe ich meine Kinder trotzdem über alles!" Bereut eine Frau ihre Mutterschaft und spricht dies offen aus, müssen sich die Kinder einfach tief verletzt fühlen.

Was also tun, wenn die Reue aber nun mal da ist? Man muss verstehen, dass Reue ' sei es nun in Verbindung mit der Mutterschaft oder in irgendeinem anderen Lebensbereich ' das Produkt einer eingeschränkten Sichtweise ist. Reue kann ich nur empfinden, wenn ich der Meinung bin, dass ich mich zu einem früheren Zeitpunkt anders hätte entscheiden können, es aber nicht getan habe. Dabei kann jeder eine Entscheidung nur aufgrund seines aktuellen Erkenntnisstands treffen. Wenn ich mich in der Vergangenheit also (bewusst oder unbewusst) dazu entschieden habe, Kinder zu bekommen, dann hatte ich Gründe dafür. Erkenne ich heute, dass ich eigentlich keinen Kinderwunsch hatte, mich aber aus gesellschaftlichen Gründen zur Mutterschaft verpflichtet fühlte, so ist das ein Umstand, den ich akzeptieren muss. Hier in Reue zu verharren und sie eventuell sogar noch zu zelebrieren, ist kontraproduktiv und macht alle Beteiligten zu Verlierern.

Man kann also nur an die bereuenden Mütter appelieren, ihr Reuegefühl als Ausgangspunkt zu sehen und von nun an Verantwortung für die eigene Lebenssituation zu übernehmen. Man würde ja auch von einem Menschen, der bei einer Reise einen Unfall hatte und sich schwere Verletzungen zugezogen hat, erwarten, dass er nicht für den Rest seines Lebens sagt "Ach, hätte ich doch bloß nicht diese Reise gemacht". Man würde so jemandem sagen, dass er das mit dem Unfall doch nicht vorher habe wissen können und ihm raten, die jetzige Situation zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen. Und wieviel mehr muss das für Mütter gelten, die Vorbild für ihre Kinder sind.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2016 7:33 PM MEST


Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs
Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs
von Deepak Chopra
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Erfolgsrezepte für spirituell Fortgeschrittene, 12. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Deepak Chopra ist ein Autor, der die wahre Dimension des Seins erfasst hat und seine Erfolgsgesetze selbst mit Sicherheit tagtäglich anwendet. Alles was er schreibt, ist absolut stimmig und authentisch. "Die sieben geistigen Gesetze des Erfolgs" sind ein Quell der Inspiration und geben konkrete Handlungsanweisungen für den Alltag.

Einen Stern Abzug gibt es dafür, dass das Werk durch den großen Druck etwas aufgeblasen wirkt. Außerdem ist es kaum für Leser geeignet, die sich vorher noch nicht mit Spiritualität beschäftigt haben. Für Anfänger auf diesem Gebiet könnte das Werk leicht wie unverständlicher Hokuspokus wirken. Weiterhin wirkt die Aufteilung in sieben Gesetze auf mich etwas künstlich, so als hätte Chopra mit aller Kraft versucht, seine Erkenntnisse in diese Siebener-Schablone zu pressen.

Unterm Strich aber wirklich ein lesenswertes Buch, daher vier Sterne.


Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt
Selbstbild: Wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt
von Carol Dweck
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das richtige Selbstbild ist wichtig ' Talent aber auch!, 17. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Beim Lesen des Buches nahm ich mir zunächst vor, es mit fünf Sternen zu bewerten, später dachte ich, das Buch habe eher nur einen Stern verdient. Dass ich mich nun für drei Sterne entschieden habe, ist diesem Widerspruch geschuldet.

Das Buch ist in einer Art sehr lesenswert, denn ich bin sicher, dass es vielen Menschen helfen kann, sich aus ihrer passiven Opferrolle herauszukämpfen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Das "dynamische Selbstbild", das die Autorin vorstellt, ist durchaus erstrebenwert. Es hilft uns, Niederlagen und Rückschläge nicht persönlich zu nehmen, sondern sie als Aufforderung zu verstehen, eine Kurskorrektur vorzunehmen und zu wachsen.

Was dem Buch aber einen schlechten Beigeschmack gibt, ist die unterschwellige Herabwürdigung von Menschen, die mit einem gewissen Talent gesegnet sind und denen aufgrund dessen vieles im Leben leichter fällt. Die Autorin wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass Talent letztlich nichts wert ist, weil es uns dazu verleitet, in einem statischen Selbstbild zu verharren und nicht an uns zu arbeiten. Der scheinbar Minderbegabte, der sich durch Fleiß und Durchhaltevermögen nach oben arbeitet, wird dagegen als Idealtypus dargestellt.

Die Auswahl der zahlreichen Fallbeispiele, die Dweck zur Stützung ihrer Thesen heranzieht, wirkt auf mich sehr selektiv. Von den ganzen Menschen, die mit sehr viel Mühe und Ausdauer auf ein Ziel hinarbeiten, sei es in Sport, Musik oder Wissenschaft, die aber dann scheitern, weil ihnen eben vielleicht doch ein wenig Talent fehlt, erfährt man in diesem Buch nichts, denn sie passen nicht ins Bild. Dabei weiß jeder, dass es auch diese zu Hauf gibt. Ein dynamisches Selbstbild ist eben auch kein Wundermittel, Talent ist genauso wichtig. Eine Kombination aus beidem ist wahrscheinlich der Schlüssel zu wirklichem Erfolg. Dweck dagegen versucht Selbstbild und Talent gegeneinander auszuspielen, was wenig hilfreich ist.

Fazit: Die Idee des dynamischen Selbstbilds ist sehr gut, aber die Autorin disqualifiziert sich ein wenig dadurch, dass sie die Bedeutung und letztlich sogar die Existenz von Talent völlig leugnet und stattdessen behauptet, dass wir alle "intelligenter" werden können, wenn wir unser Mindset ändern.


Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung
Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung
von Eckhart Tolle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 15,00

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Botschaft aus "Jetzt!" – mit einem etwas anderen Akzent, 14. Januar 2016
In den drei Hauptwerken Tolles geht es eigentlich immer um dasselbe: Das Leben im Jetzt und den Weg zur Bewusstheit. Allerdings haben die drei Bücher alle eine leicht andere Herangehensweise an das Thema. Wer mit "Jetzt! - Die Kraft der Gegenwart" so seine Schwierigkeiten hatte, weil ihm der Frage- und-Antwort-Stil nicht zusagte, und wem "Stille spricht" zu verkürzt erschien, der kann mit "Eine neue Erde" einen erneuten Versuch starten, dem großen Geheimnis näher zu kommen.

"Eine neue Erde" kommt unseren Lesegewohnheiten mehr entgegen als die anderen beiden Werke. Und auch wer nicht ganz in die Tiefe der Botschaft vordringt, wird einen gewissen Nutzen aus dem Buch ziehen können. Die Sprache ist schlicht und angenehm, wie wir es von Tolle gewohnt sind. Wer sich aber voll und ganz auf den Inhalt einlässt, meint manchmal, den Boden unter den Füßen zu verlieren, weil alles um uns herum letztlich nur ein Traum, ein Spiel der Formen ist.


Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung
Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung
von Eckhart Tolle
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

5.0 von 5 Sternen Die Botschaft aus "Jetzt!" – mit einem etwas anderen Akzent, 14. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In den drei Hauptwerken Tolles geht es eigentlich immer um dasselbe: Das Leben im Jetzt und den Weg zur Bewusstheit. Allerdings haben die drei Bücher alle eine leicht andere Herangehensweise an das Thema. Wer mit "Jetzt! - Die Kraft der Gegenwart" so seine Schwierigkeiten hatte, weil ihm der Frage- und-Antwort-Stil nicht zusagte, und wem "Stille spricht" zu verkürzt erschien, der kann mit "Eine neue Erde" einen erneuten Versuch starten, dem großen Geheimnis näher zu kommen.

"Eine neue Erde" kommt unseren Lesegewohnheiten mehr entgegen als die anderen beiden Werke. Und auch wer nicht ganz in die Tiefe der Botschaft vordringt, wird einen gewissen Nutzen aus dem Buch ziehen können. Die Sprache ist schlicht und angenehm, wie wir es von Tolle gewohnt sind. Wer sich aber voll und ganz auf den Inhalt einlässt, meint manchmal, den Boden unter den Füßen zu verlieren, weil alles um uns herum letztlich nur ein Traum, ein Spiel der Formen ist.


Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
von Stephen R. Covey
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nützliche Tipps, aber kein stimmiges Gesamtkonzept, 14. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Inhalt des Buches hat mich grundsätzlich überzeugt, die Begeisterung vieler anderer Rezensenten kann ich jedoch nicht teilen, dafür hat das Werk dann doch zu viele Schwächen.

Einmal ist es viel zu langatmig, dazu noch aufgeblasen mit mehreren Vorworten; Nachworten und Interviews, die ermüdend wirken. Hier wäre weniger auf jeden Fall mehr gewesen. Und auch das Kernwerk ist zu umfangreich. Man verliert beim Lesen leicht den Faden, muss sich nochmals rückversichern, in welchem Kapitel man sich gerade befindet, um sich klar zu machen, um welches Prinzip es im Augenblick geht.

Der Autor wirkt an sich sympathisch, wenn er aber Beispiele schildert, wie er seine Erfolgsprinzipien in der eigenen Familie umsetzt, kommt mir das oft ein wenig zu technisch und lieblos vor. Eine Familie ist eben keine Firma, da muss nicht jeder seinen streng geregelten Verantwortungsbereich haben, den er wie ein Abteilungsleiter verwaltet.

Des Weiteren wirkt das Gesamtkonzept der sieben Wege auf mich nicht wie aus einem Guss. Die beiden Punkte Win/Win und Synergie beispielsweise haben in meinen Augen so große Überschneidungen, dass sie eigentlich in einem Punkt zusammenfließen müssten. Man könnte sich außerdem mühelos noch andere Prinzipien ausdenken, die man in die Liste der "effektiven Gewohnheiten" aufnehmen könnte. Dass jetzt ausgerechnet diese sieben Wege die Quintessenz sein sollen, leuchtet mir nicht ein. Es sind für sich alles wichtige und interessante Punkte, aber sie ergeben für mich kein stimmiges Ganzes.

Fazit: Man kann aus diesem Buch nützliche Anregungen ziehen. Allerdings muss man dafür das Buch nicht lesen. Es reicht, wenn man sich eine kurze Zusammenfassung zu Gemüte führt, was es mit den sieben Wegen auf sich hat. Verstehen lassen sich die Prinzipien nämlich ganz leicht, worauf es ankommt, ist letztlich die Umsetzung.


Jetzt! Die Kraft der Gegenwart
Jetzt! Die Kraft der Gegenwart
von Eckhart Tolle
  Broschiert
Preis: EUR 14,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Weg zur Bewussheit – aber leider nicht für jeden, 24. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart (Broschiert)
Dieses Buch hätte natürlich fünf Sterne verdient, denn es hat mich wie viele Menschen regelrecht transformiert. Die Botschaft des Buches ist nicht neu, aber niemand fasst das eigentlich Unbeschreibliche in eine so klare, einfache und eindringliche Sprache wie Eckhart Tolle.

Warum also nur vier Sterne? Nun, das Buch täuscht in gewisser Weise vor, dass es eine Lektüre für jederman sei. Dass man es nur mit offenem Herzen lesen müsse, dann würde man schon davon profitieren. Aber ehrlich gesagt braucht man auch jede Menge Gehirnschmalz, um Tolles Werk wirklich zu verstehen, denn es ist – trotz der einfachen Sprache – sehr, sehr anspruchsvoll. Genauso wie uns klar ist, dass Abhandlungen über Quantenphysik nicht für jeden verständlich sind, so muss man sich auch eingestehen, dass Tolle für ein Publikum mit weit überdurchschnittlicher Denkkraft schreibt. Der Verstand, so hinderlich er auch oft ist, wenn es um das Leben im Jetzt geht, ist bei der Lektüre ein unverzichtbares Werkzeug und wird ordentlich gefordert.

Es ist ohne Zweifel, dass Eckhart Tolle ein Mensch mit einem außergewöhnlich hohem IQ ist. Diese hohe Intelligenz hat ihn, auch wenn er das selbst wohl nie so sagen würde, zu den wunderbaren Einsichten geführt, die er in seinen Büchern mit uns teilt. Eine ganz besondere Leistung ist es, dass er diese wirklich komplexen Inhalte auf eine allgemein verständliche Sprache heruntergebrochen hat, sodass auch Menschen unterhalb der Hochbegabtengrenze eine Chance haben, seine Erkenntnisse nachzuvollziehen.

Fazit: Wer zu etwas Hirnakrobatik gewillt und fähig ist, sollte Tolle unbedingt lesen, alle anderen sollten in Sachen Bewusstwerdung und Achtsamkeit auf andere, praxisorientiertere Autoren zurückgreifen.


Seite: 1 | 2 | 3