Profil für J. Rothgerber > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von J. Rothgerber
Top-Rezensenten Rang: 26.030
Hilfreiche Bewertungen: 531

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
J. Rothgerber "Der Revolvermann"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Sanyo - Eneloop MQR06 Schnellladegerät / Akku Ladegerät mit LED-Anzeige inkl. 4er Pack Sanyo XX -Eneloop AA Mignon Akkus HR-3UWX / 1,2V / 2450 mAh in Kraftmax Akkuboxen
Sanyo - Eneloop MQR06 Schnellladegerät / Akku Ladegerät mit LED-Anzeige inkl. 4er Pack Sanyo XX -Eneloop AA Mignon Akkus HR-3UWX / 1,2V / 2450 mAh in Kraftmax Akkuboxen
Wird angeboten von Akku-Onlinehandel GmbH "alle Preise inkl. MwSt."
Preis: EUR 34,44

53 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Ladegerät ohne viel Schnick-Schnack, 15. April 2011
Ich habe mich auf der Suche nach einem neuen Ladegerät (und guten Akkus) lange umgesehen. Bei vielen Geräten von gehobener Qualität ist es leider schon fast so, daß man ein Elekronikfachmann sein muss, um sämtliche Funktionen zu verstehen. Das schreckt den Otto-Normal-Kunden, der einfach bloß gute Akkus + ein gutes Ladegerät haben möchte, leider von Vornherein ab.

Mit dem Eneloop MQR06 bin ich allerdings vollauf zufrieden.
Es kommt ohne umständlichen und meist eher verwirrenden Schnick-Schnack aus.
Die Schnell-Ladefunktion für einen oder zwei Akkus funktioniert bestens, und auch bei kompletter Belegung mit 4 Akkus (in diesem Fall die mitgelieferten neuen Eneloop HR-3UWX mit 2500 mAh) Sanyo NiMH Akku Mignon (1,2V, 2500mAh) 4 Stück braucht das Gerät bloß etwa 4einhalb Stunden, um diese komplett zu
laden.

Das Gerät verfügt über einen automatsichen Überlade- und Überhitzungsschutz und überwacht jeden Akku einzeln.
Auch bei unterschiedlicher Ladedauer wird nicht "stur" weiter- und damit ÜBERladen, sondern der Einzelschacht abgeschaltet. Man kann auch Micro-Akkus (AAA) damit aufladen.

Anfangs suchte ich die in der Beschreibung angegebenen Ladekontroll-Leuchten.
Diese sind, wenn man das Gerät nicht benutzt nicht zu erkennen. Sie befinden sich im Material selbst und sind erst im Ladezustand sichtbar (wie auf dem Bild, das ich dazu hochgeladen habe, zu sehen ist).

Einzige bisheriger - und eigentlich kleiner - Minuspunkt:
Eine fehlende Entlade-Funktion.
Ich nutze die Akkus hauptsächlich in meiner Digitalkamera, und die stellt den Betrieb in der Regel schon ein, wenn die Akkus eigentlich noch "Saft" haben.
Um einem Memoryeffekt vorzubeugen, entlade ich die Akkus deshalb mit einem älteren, einfachen Ladegerät, bevor ich sie wieder auflade.

Zu den Akkus:
Meine Kamera ist ein wahrer Akku-Fresser, doch mit den neuen DoubleXX von Eneloop (mit 2500 mAh) gelingen immerhin gute 245 Aufnahmen MIT eingeschaltetem Blitz. Ohne Blitz sind es natürlich noch bedeutend mehr.

Alles in allem bin ich bis jetzt sehr zufrieden mit diesem Gesamtpaket.
Sollten sich die Akkus auch nach einem Jahr im Dauereinsatz so gut bewähren, und ihre Spannung auch trotz längerer Ladezeit nicht maßgeblich einbüßen, werde ich mir noch welche davon zulegen.

P.S.
Der Gebrauch des Ladegerätes ist zwar denkbar einfach, doch die Bedienungsanleitung ist derart mikroskopisch klein verfasst, daß man fast schon eine Lupe zum Lesen benötigt.
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 10, 2012 8:54 AM CET


Das Haus. House of Leaves
Das Haus. House of Leaves
von Mark Z. Danielewski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Experimentelles Geschwurbel, 17. März 2011
Rezension bezieht sich auf: Das Haus. House of Leaves (Gebundene Ausgabe)
Ich habe dieses Buch als Geschenk bekommen, las den Klappentext - und war voll freudiger Erwartung auf einen spannenden und unheimlichen Roman. Noch dazu in einem solchen Umfang.

Leider hat sich das Ganze aber als total verworrenes und unausgegorenes Misch Masch entpuppt, das ohne jeglichen Erzählfluss auskommt. "ROMAN" steht auf dem Einband zu lesen. Ein Roman ist für mich etwas Anderes...
Das eigentliche Thema dieses Hauses - die Story an sich - wäre in den Händen eines wirklich talentierten Geschichtenerzählers zu einem guten und bisweilen verstörenden, sicher auch schockierenden Roman geworden, den man nach Stunden fiebrigen Lesens nur ungern beiseite legt, um sich den Dingen zu widmen, die man vernachlässigt hat.

Aber es finden sich in dem ganzen Wälzer nur Versatzstücke, Bruchstücke, immer wieder eingestreutes endloses und furchtbar unwichtiges - und anödendes - Geschwafel, das anscheinend eine nicht vorhandene Authentizität des ganzes Werkes vorgaukeln soll. Querverweise auf nicht existierende Bücher und Studien, Seitenweise Erklärungen, denen vielleicht die intellektuellsten der Intellektuellen mit großem Interesse folgen können (und wollen) - die aber den "normalen" Leser einfach bloß langweilen.

Auf mich wirkt das Buch wie der Erstlingsversuch eines Kunststudenten, der auf Teufel komm raus unbedingt originell sein möchte.
Wer Filme wie "Blair Witch Projekt" für die Krone der filmischen Kunst hält, der mag sich an Büchern wie diesem erfreuen. Für alle anderen ist es eine Qual und eine herbe Enttäuschung.

Für mich einer der größten Flops, der mir je unterkam.
Bloß nicht einfach so blind kaufen, ohne vorher wenigstens mal hineinzulesen!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2013 6:22 PM CET


Dunkel ist die Sonne.
Dunkel ist die Sonne.
von Philip Jose Farmer
  Broschiert

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Phantastische Phantasien, 28. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Dunkel ist die Sonne. (Broschiert)
Daß Philip José Farmer ein absolut fabelhafter Weltenschöpfer und Phantast im besten Sinne des Wortes war, wird einem spätestens dann klar, wenn man Werke wie Die Welt der Tausend Ebenen (Sammelband) (Meister der Dimensionen - Welten wie Sand - Lord der Sterne - Hinter der irdischen Bühne - Planet der schmelzenden Berge) oder auch Die Irrfahrten des Mr. Green. Sonderausgabe von ihm kennt.
Beides hervorragende Beispiele dafür, was man doch alles erschaffen kann, wenn man denn mit solch überbordender Phantasie beschenkt wurde, wie Farmer sie hatte.

Im vorliegenden Roman entwirft er eine Welt unserer (möglichen) fernen Zukunft, bevölkert von den seltsamsten Wesenheiten, die man sich vorstellen kann. Voller uns unbekannter Gefahren und rätsehalfter Artefakte der fernen Vergangenheit, welchen sich die Helden auf ihrem Weg zur Erkenntnis stellen müssen.
Niemand bereicherte seine Welten mit derartig Vielfalt und solcher Freude am Ausleben der Möglichkeiten.

Der Erzählstil in dieser Geschichte ist ein wenig anders, als ich es selbst von vielen seiner Geschichten her kenne. Bisweilen etwas weniger flüssig, aber keinesfalls auch nur im Entferntesten langweilig.
Das genaue Gegenteil ist der Fall.

Das ist Fantasy vom Feinsten!


No Country for Old Men
No Country for Old Men
DVD ~ Tommy Lee Jones
Preis: EUR 7,99

10 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alter, harter Boden..., 4. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: No Country for Old Men (DVD)
Genau das scheint es zu sein, in dem die Coen-Brüder (Ethan und Joel) graben, um Geschichten wie diese zu finden.
Ein Boden, der so hart und trocken ist, wie der in der Wüste zwischen Texas und New Mexico. So hart und trocken, wie die Seele des Landes.
Wie die Herzen der Menschen es oft sind - tief drinnen.

"No Country for old Men" bewegt sich - wie eigentlich alle Filme der Coens - weitab vom Mainstream und den ausgetretenen Hollywood-Pfaden. Ohne verlogene Glorifizierung von Menschen oder deren Taten. Ohne falschen Pathos oder versüßte Happy Ends.
Der Film erzählt eine Geschichte der Art, wie sie sich durchaus zugetragen haben kann. Wie sie sich ohne Zweifel jeden Tag in dieser Ecke der Welt (und sicher auch anderswo) ereignet.
Die Drogen-Geschäfte und -Kriege fordern mehr und mehr ihre Opfer und ziehen das Land immer tiefer in einen Sog aus Gewalt und Wahnsinn.
Hinzu kommt der ganz normale, alltägliche Wahnsinn einer sterbenden Gesellschaft, in der nur noch die Alten darum wissen, was alles verloren ging auf dem Weg, der einen hierher geführt hat.

Und eine Frage nach den Wahrheiten des Lebens:
Was ist mir wichtig? Weshalb lebe ich hier? Nach welchen Regeln spiele ich das Spiel?
Ein harter Film - ohne Wenn und Aber. Blutig, gewalttätig, schmutzig. Ein Blick in den Abgrund.

Tommy Lee Jones, Josh Brolin, Javier Bardem...
Drei Schauspieler, die ihre Arbeit verstehen und ernst nehmen. Einen Oscar gab es - zu Recht - für den hervorragenden Javier Bardem in seiner Rolle als eiskalter und irrer Auftragskiller Anton Chigurh.
Die drei anderen wurde verliehen für Den Besten Film - Die Beste Regie - und das Beste Adaptierte Drehbuch.

Das einzige Manko ist für mich das aprupte und verstörende Ende des Filmes.
Allerdings wird das Filmerlebnis beim zweiten Ansehen durch das Wissen um das Ende, ein anderes sein. Der Film wird sich verändern, weil man ihn mit anderen Augen sieht.

Sehr empfehlenswert sei hier auch, das Werk von Cormac McCarthy einmal zur Hand zu nehmen und den Film "zu lesen". Kein Land für alte Männer

Buch wie Film bekommen von mir das Prädikat
BESONDERS WERTVOLL


Die Welt der Tausend Ebenen (5 Einzelbände) (Meister der Dimensionen - Welten wie Sand - Lord der Sterne - Hinter der irdischen Bühne - Planet der schmelzenden Berge)
Die Welt der Tausend Ebenen (5 Einzelbände) (Meister der Dimensionen - Welten wie Sand - Lord der Sterne - Hinter der irdischen Bühne - Planet der schmelzenden Berge)
von Philip José Farmer
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz Große Fantasy!, 3. Januar 2011
EIN ECHTER KLASSIKER!

Als Phillip José Farmer 1965 die Geschichte "The Maker of Universes" schrieb, hatte er wohl sicher selbst nicht gedacht, dass er damit den Grundstein für eine der faszinierendsten Science Fiction-Erzählungen legen würde, die dieses Genre de facto bis heute zu bieten hat.

Die "Welt der tausend Ebenen" hat zwar nicht so viele davon, sondern bloß eine Hand voll - ist aber durch ihren unglaublichen Detailreichtum und ihre schiere Fülle an Teils bizarren Wesen, Pflanzen und auch Landschaften ein wundervolles Universum der Phantasie!

Ich selbst bin erst 1987 im Alter von 16 Jahren auf Robert Wolff und seinen späteren Freund Kickaha gestoßen - und ich habe das Buch regelrecht verschlungen! Noch heute bin ich immer wieder auf's Neue fasziniert von den Geschichten, und ich werde es nicht müde, sie wieder und wieder zu lesen.
Es macht einfach Spaß!
_________________________________________________________________________________________________

Die Grundsteine der Story sind rasch erzählt:

Robert Wolff ist ein von seinem Leben eigentlich recht enttäuschter Mann, der durch einen Zufall? einen Weg in eine andere Dimension/ein anderes Universum findet. Er landet auf einer seltsamen Welt, welche ähnlich wie ein altes, ausziehbares Fernrohr aufgebaut ist, und die aus mehreren Ebenen besteht, welche nur durch erklettern des jeweiligen gigantisch hohen Zentralberges - oder, wie er später erfährt, zuweilen auch Mithilfe von Transmitterportalen - zu bewältigen sind.
Diese so äußerst fremdartige Welt und ihre Bewohner sind aber nur teil einer wahren Menagerie von Welten - alle erschaffen von den "Lords". Brüder und Schwestern, Neffen und Vettern einer gottgleichen Spezies, die über so hochentwickelte Technik verfügen, dass sie an Magie grenzt.
Und Wolff erfährt schon recht bald, dass es wohl doch nicht so sehr dem Zufall zuzuschreiben war, dass er in dieser Welt gelandet ist...
____________________________________________________________________________________________

Abenteuer findet der durstige Leser von Science Fiction und Fantasy hier zuhauf! Spannung, wundervolle Kreationen der Kultur und des Miteinanders - und oft auch Gegeneinanders! - auf einer Fülle von Welten, wie man sie sich kaum schöner und reicher erträumen kann!
Parallel- und Taschenuniversen sind zwar heute nichts Neues mehr, doch die Geschichten um die Lords und ihre Machenschaften haben durch die Jahre hinweg absolut nichts von ihrem Charme und ihrer Anziehungskraft verloren.
Ihre selbst entworfenen Planeten und Monde - Welten, die oft jeglicher Logik und Physik trotzen - wetteifern mit der unbeschreiblichen Bosheit und Feindschaft, mit der sich die Lords und Ladys gegenüberstehen.
Es ist eine jener Geschichten, in der man sich als Leser verlieren kann - und von der man wünscht, sie würde niemals enden.

Eigentlich handelt sich bei der Welt der tausend Ebenen ja um einen Sammelband aus insgesamt 5 Büchern, welche in einem Zeitraum von 1965 bis 1977 geschrieben wurden.
Hinzu kommen noch die einige Zeit später erschienenen Bände
Red Orc's Rage (1991 - deutsch "Der Zorn des Roten Lords", 1997)
und
More Than Fire (1993) der bisher noch nicht auf deutsch veröffentlicht wurde.

Alle, die wirklich gute Erzählungen mögen, sollten zugreifen, wo und wann immer sich ihnen die Möglichkeit bietet! Dieses Buch ist ein Schatz!
Etwas Neues werden wir vom guten Phillip José Farmer leider nie mehr lesen können.
Er starb am 25. Februar 2009 friedlich im Schlaf.
Lebe wohl mein Freund... In deinen Welten war ich immer gerne zu Gast.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 18, 2011 4:58 PM CET


ThoMar Airdry Auto-Entfeuchter, das Original, wiederverwendbar
ThoMar Airdry Auto-Entfeuchter, das Original, wiederverwendbar
Preis: EUR 10,19

31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zeigt eindeutig Wirkung!, 6. Dezember 2010
Unser Auto ist ein alter Opel Corsa, der leider auch im Winter draußen steht.
Weil die Fahrt zur Arbeit bloß 15 Minuten dauert, kommt die altersschwache Heizung erst dann richtig in Gang, wenn wir schon fast da sind.
Ich hatte die Nase voll davon, daß jeden Morgen auf der Fahrt zur Arbeit im Herbst und Winter derselbe Tanz losgeht: Sämtliche Scheiben beschlagen, ständig die Frontscheibe nachreiben, die Heckscheibe ist eh blind. Und bei Frost waren nicht selten die Scheiben auch von innen vereist.

Ich war vor dem Kauf skeptisch, vor allem wegen der ein oder anderen Negativ-Rezension zu diesem und auch anderen vergleichbaren Produkten. Aber es hat sich wirklich bewährt.
Unsere Scheiben sind meist komplett frei, nur ab und an noch ein klein wenig beschlagen - was die Lüftung dann aber auch gleich abtrocknet.
Vereisungen kommen gar nicht mehr vor.

_____________________________________________________________________________________________________

Auf Anfrage beim Hersteller ThoMar, woran es liegen kann, daß die Entfeuchtung bei manchen nicht wie erwartet funktioniert (oder auch, daß feiner Staub austreten kann), erhielt ich folgende Mail:

"Vielen Dank für Ihre Anfrage. Die unterschiedliche Wirkung im PKW ist auf die unterschiedliche Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den einzelnen PKW zurück zu führen.
Der Air Dry nimmt ca. 60 % (0,6 kg) seines Eigengewichts an Feuchtigkeit auf und macht dies relativ
gleichmäßig über einen längeren Zeitraum.

Wenn der PKW nun sehr viel Feuchtigkeit enthält (dazu zählen auch die feuchten Textilien), kann der
Air Dry zu langsam sein oder die Feuchtigkeitsmenge überschreitet seine Aufnahmemöglichkeit.

Eigentlich ist es ganz einfach erklärt: Kommt mehr Feuchtigkeit als er aufnehmen kann, reicht die Aufnahmekapazität nicht aus.
Er ist aber so dimensioniert, dass bei einem "normalen" PKW mit üblicher Nutzung (Ruhephase über Nacht) die Feuchtigkeit spürbar reduziert wird. Übrigens gibt es mittlerweile Wettbewerbsprodukte, die wesentlich weniger aufnehmen und sich ebenfalls Autoentfeuchter nennen. Bei einem unabhängigem Institut wurde in einem Test ermittelt, dass ein Konkurrenzprodukt mit einem Gewicht von 1kg nur 0,0225 kg Feuchtigkeit
aufgenommen hat. So ein Produkt ist natürlich wirkungslos.

Entscheidend ist also die Aufnahmekapazität.

Das "stauben" sollte natürlich nicht sein. Da aber ein natürliches Tongranulat verwendet wird, ist es denkbar, dass die Körnungsgröße schwankt.
Ein zwischenzeitlich höherer "Staubanteil" kann daher passieren, sollte jedoch vermieden werden. Kritische Chargen sortieren wir vorsorglich aus. Immer lassen sich betroffenen Produkte aber nicht aussortieren.

Sichtbar wird ein höherer Staubanteil aber fast nur durch den Einzelversand mit dem Paketdienst. Das Produkt kommt dann gut durchgeschüttelt beim Kunden an.
Der Staub wir bei der ersten Feuchtigkeitsaufnahme gebunden und tritt dann nicht mehr auf. Zudem ist
er ungefährlich. Trotzdem ist es natürlich nicht gut, wenn Staub austritt.

Wir hoffen, Ihnen geholfen zu haben und stehen für Rückfragen gern zur
Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Möller"


Zwischen Nacht und Dunkel: Novellen
Zwischen Nacht und Dunkel: Novellen
von Stephen King
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rache ist ein Gericht, das man am besten kalt serviert., 20. November 2010
"Full Dark, No Stars" - so der Originaltitel dieser neuesten Novellensammlung vom unbestrittenen Meister des Grauens, könnte man übersetzen mit "Rabenschwarze Nacht".
Was meines Erachtens nach etwas besser gepasst hätte, als der für mein Empfinden etwas holperige deutsche Titel.

Aber sei's drum... Der Inhalt zählt!

Rabenschwarz sind zumindest die 4 neuen Geschichten, welche uns der Altmeister (ja.. der gute Steve ist leider auch in die Jahre gekommen) hier serviert.
2 davon führen den geneigten Leser gänzlich ohne Übernatürliches in das Reich des Todes, bei einer (der ersten - "1922" war ich mir freilich nicht so ganz sicher. Während zumindest eine davon ganz eindeutig jemanden auftreten lässt, der wohl jedem Leser bekannt sein dürfte.
Ferner finden sich in den Geschichten hier und da einige hübsche kleine Anspielungen und Versatzstücke auf Orte und Begebenheiten, die aus vorhergehenden Geschichten bekannt sind, und die so manchem Leser dieses wohlig-vertraute "Aaah ja-Gefühl" vermitteln werden.

Ich habe das Buch nun fast durch - es fehlen mir nur wenige Seiten, und sobald ich dies hier der Tatstaur übergeben habe, werde ich weiterlesen, um mir wenigstens noch für eine oder auch zwei Stunden den Genuss einer wirklich verd... guten Geschichte zu gönnen.
(Warum müssen neue und wirklich gute Bücher immer so schnell weggelesen sein??)

Die Geschichten sind durch die Bank weg hart und kompromisslos.
Ohne Schnörkel, ohne lange Einleitungen wird das Geschehen vorangetrieben. Und ebenso getrieben wird der Leser - und selbstverständlich auch die Leserin! - um zu erfahren, wie der ganze Schlamassel endet.
Stephen King zeigt uns hier wieder einmal, daß er sein Handwerk nach wie vor versteht. Kurzgeschichten oder Novellen zu schreiben ist in den letzten Jahren von einem Bach zu einem leider immer mehr versiegenden Rinnsal geworden, eine aussterbende Kunst.

Ich kann diese 4 hervorragenden Geschichten um Rache, Mord, Vergeltung und Sühne - Gefühle der dunkelsten Art, die ein jeder von uns in sich trägt, und viele sie nur in dieser rabenschwarzen Nacht ohne Sterne herausholen um sie sich einmal anzusehen - nur wärmsten empfehlen.
Wer ein Stephen King-Fan ist, wird sich daran erfreuen können.
Wer noch keiner ist, könnte rasch einer werden...
E t w a s Schlechtes hat das Buch: Es liest sich weg wie im Rausch. ;-)

Das Nachwort - in dem der Meister selbst zu einem spricht - ist zwar etwas kurz, dafür allerdings recht informativ.
So wünsche ich allen lange Tage und angenehme Nächte.
_____________________________________________________________________________________

ERGÄNZUNG am 4. Dezember 2010:
Es hat etwas länger gedauert, doch jetzt habe ich auch die letzte Geschichte - 'Eine gute Ehe' - gelesen, und ich muss sagen, es passt hervorragend, daß diese als Letzte im Buch zu finden ist.

Das Beste kommt zum Schluss... ;-)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 21, 2013 9:34 PM CET


Kein Titel verfügbar

61 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Produkt mit guter Wirkung, 12. November 2010
Ich hatte die Nase voll davon, daß jeden Morgen auf der Fahrt zur Arbeit im Herbst und Winter derselbe Tanz losgeht: Sämtliche Scheiben beschlagen, ständig die Frontscheibe nachreiben, die Heckscheibe ist eh blind...
Weil die Fahrt bloß 15 Minuten dauert, kommt die altersschwache Heizung erst dann richtig in Gang, wenn die Fahrt schon fast zu Ende ist.

Das Auto ist ein alter Opel Corsa, der leider ohne Garage auskommen muss.
Gestern Abend habe ich einen der beiden abgesteppten Packs in 3 Teile zerschnitten, 2 davon auf's Armaturenbrett gelegt und eins auf die Hutablage.
Heute morgen waren sämtliche Scheiben absolut klar und trocken.

Ich war vor dem Kauf skeptisch, vor allem wegen der ein oder anderen Negativ-Rezension zu dem Produkt.
Es ist mir ein Rätsel, weshalb die Entfeuchtung bei manchen nicht so funktioniert, wie sie es eigentlich sollte...
Eine mögliche Ursache dafür wäre eine Undichtigkeit irgendwo im Karosseriebereich, durch die verstärkt Feuchtigkeit in's Wageninnere dringt. Da kann man natürlich entfeuchten, so viel man will - wenn immer wieder kräftig Nachschub kommt, nützt das gar nix.

Ich bin jedenfalls von dem Produkt begeistert. Auch meine Frau findet's klasse!
Wenn es sich den ganzen Winter über so gut bewährt, und es dadurch auch keine von innen angeeisten Scheiben gibt, bekommt das AirDry-Set von Thomar von mir sogar glatt noch einen Zusatzstern!

DAS EINZIGE (kleine) MANKO:
Es wäre besser gewesen, die Unterseite der Päckchen - die sehr glatt ist - mit einer gummierten und rutschhemmenden Beschichtung zu versehen. So könnte man sie besser im Cockpit vor der Scheibe plazieren, ohne daß sie beim Fahren wegrutschen.
Die mitgelieferten Klettstreifchen sind einfach zu klein und unpraktisch.

________________________________________________________________________________________

NACHTRAG am 29. November 2010:

Auf Anfrage beim Hersteller Thomar, woran es liegen kann, daß die Entfeuchtung bei manchen nicht wie erwartet funktioniert (oder auch, daß die Pads zu sehr stauben), erhielt ich heute folgende Mail:

"Sehr geehrter Herr Rothgerber,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Die unterschiedliche Wirkung im PKW ist auf die unterschiedliche Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den einzelnen PKW zurück zu führen.
Der Air Dry nimmt ca. 60 % (0,6 kg) seines Eigengewichts an Feuchtigkeit auf und macht dies relativ
gleichmäßig über einen längeren Zeitraum.

Wenn der PKW nun sehr viel Feuchtigkeit enthält (dazu zählen auch die feuchten Textilien), kann der
Air Dry zu langsam sein oder die Feuchtigkeitsmenge überschreitet seine Aufnahmemöglichkeit.

Eigentlich ist es ganz einfach erklärt: Kommt mehr Feuchtigkeit als er aufnehmen kann, reicht die Aufnahmekapazität nicht aus.
Er ist aber so dimensioniert, dass bei einem "normalen" PKW mit üblicher Nutzung (Ruhephase über Nacht) die Feuchtigkeit spürbar reduziert wird. Übrigens gibt es mittlerweile Wettbewerbsprodukte, die wesentlich weniger aufnehmen und sich ebenfalls Autoentfeuchter nennen. Bei einem unabhängigem Institut wurde in einem Test ermittelt, dass ein Konkurrenzprodukt mit einem Gewicht von 1kg nur 0,0225 kg Feuchtigkeit
aufgenommen hat. So ein Produkt ist natürlich wirkungslos.

Entscheidend ist also die Aufnahmekapazität.

Das "stauben" sollte natürlich nicht sein. Da aber ein natürliches Tongranulat verwendet wird, ist es denkbar, dass die Körnungsgröße schwankt.
Ein zwischenzeitlich höherer "Staubanteil" kann daher passieren, sollte jedoch vermieden werden. Kritische Chargen sortieren wir vorsorglich aus. Immer lassen sich betroffenen Produkte aber nicht aussortieren.

Sichtbar wird ein höherer Staubanteil aber fast nur durch den Einzelversand mit dem Paketdienst. Das Produkt kommt dann gut durchgeschüttelt beim Kunden an.
Der Staub wir bei der ersten Feuchtigkeitsaufnahme gebunden und tritt dann nicht mehr auf. Zudem ist
er ungefährlich. Trotzdem ist es natürlich nicht gut, wenn Staub austritt.

Wir hoffen, Ihnen geholfen zu haben und stehen für Rückfragen gern zur
Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Möller"

MEIN TIP: Am besten erstmal ausprobieren, o h n e die Dinger gleich zu zerschneiden, und vielleicht nicht ganz zu sehr enttäuscht sein, falls es nicht genau so funktioniert, wie es erwartet/erhofft wurde.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2013 8:06 AM CET


Todesregen
Todesregen
von Dean Koontz
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Geschichte - geteilte Meinungen, 23. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Todesregen (Taschenbuch)
Es ist wirklich nicht ganz einfach, zu diesem Buch eine Rezension zu verfassen - und dabei ein klein wenig auf Kritikpunkte in manch anderer, negativer Rezension einzugehen - ohne allzuviel zu verraten.

Ich versuch's mal trotzdem.
Ob es ein SF-Roman ist, oder doch eher ein Horror-Thriller... Das kann sich einem, wenn man aufmerksam liest und sich ein paar Gedanken dabei macht, recht bald erschließen.
Ich zumindest war mir etwa ab dem 1. Viertel des Buches darüber im Klaren.
Nichtsdestotrotz blieb die Geschichte für mich weiterhin spannend und interessant. Dies vor allem wegen der zum Teil wirklich grotesken Einfälle des Autors, seine Szenerie zu beschreiben, und die Protagonisten von einem Alptraum in den nächsten zu schicken. Ohne Aussicht auf Rettung.

Von unerklärlichen und zum Teil ausserordentlich beängstigenden Geschehnissen in eine Welt des surrealen und unlogischen gestürzt werden die Hauptdarsteller an den Rand ihrer geistigen und seelischen Gesundheit getrieben. Ohne Schutz sehen sie der totalen Vernichtung entgegen. Lediglich ihre eigene Gewissheit, daß auch nur ein weiteres gerettetes Leben den Kampf wert ist, gibt ihnen den Mut und die Kraft, weiter zu machen.

Ich bin ein großer Stephen King-Fan - und der Unterschied von King und Koontz könnte kaum ein Größerer sein.
Wo King den Leser erst über mehrere Kapitel mit den Darstellern vertraut macht und damit einen guten und einfühlsamen Hintergrund schafft, vor dem er dann seine Schrecken ausbreitet, legt Koontz sofort und ohne große Umschweife mit der Action los. Und die bleibt einem dann auch stets erhalten, denn eine Atempause gönnt er seinen Protagonisten nicht.
Zweifelsohne mag es manche Leser geben, die es etwas stört, daß das große Crescendo dann erst 2 Minuten vor 12 loslegt und endlich die lang erwartete Lösung bringt. Und danach nicht mehr sehr viel...
Doch wie ich finde, ist dies völlig beabsichtigt. Das Ende der Geschichte ist schlüssig und logisch. Und durchaus passend. Die vermeintlich fehlenden Seiten (fiel dem Autor nichts mehr ein??) befinden sich in den Köpfen der Leser.
Glücklich ist, wer es vermag, diese mit eigenen Worten - oder Bildern - zu füllen. Die Geschichte eignet sich hervorragend dazu, nach dem Lesen darüber nachzudenken.

Viel Gerede.. Und was ist die Quintessenz?
Ich mag das Buch.
Es gibt keinen Leerlauf in der Geschichte, keine Nebenschauplätze, keine Passagen, die einem unwichtig wären.
Ich habe schon verdammt viel gelesen, von den unterschiedlichsten Autoren mit den unterschiedlichsten Schreib- und Herangehensweisen. Und Koontz' bisher von mir gelesene Werke, machten mir Appetit auf mehr.
TODESREGEN vermag es zu unterhalten, zu fesseln und - wenn man es verschmerzen kann, knappe 400 Seiten von einer falschen Annahme auszugehen und überrascht zu werden, was das Ende betrifft - zu faszinieren.

Nicht das Beste, was ich in diesem Genre je gelesen habe.. Aber nah dran.


Reinigungsmittel Wiener Kalk
Reinigungsmittel Wiener Kalk
Wird angeboten von Mega Vital Shop, Preise inkl. MWSt.
Preis: EUR 9,93

27 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Polieren und Säubern die beste Wahl!, 28. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Reinigungsmittel Wiener Kalk (Badartikel)
Warum dieses seit Jahrzehnten bewährte und so ausgezeichnete - und dabei absolut ungiftige! - Mittel aus immer mehr Geschäften verschwindet, ist mir ein Rätsel.
Ich suche und suche - und was ich finde ist bloß modernes und zudem hochgiftiges, gesundheitsschädigendes Zeug, dessen Geruch einem schon fast die Tränen in die Augen treibt und nicht selten für Schwindel und Kopfschmerzen sorgt. Zudem sind die meisten anderen flüssigen Poliermittel gegenüber Wiener Kalk übermäßig teuer.
Ich verwende Wiener Kalk schon seit über 20 Jahren zum Polieren von Silber, Gold, Messing, Glas, Keramik und Kupfer.

Das Pulver, das zu etwa 25% aus Kaolinit und etwa 75% aus feinstgemahlenem Quarz besteht, lässt sich sehr einfach mit einem leicht feuchten Lappen auftragen und poliert so fein und mit so geringem Materialabrieb, daß alle Oberflächen im Nu spiegelblank werden.
Sogar edle Rasiermesserklingen lassen sich mit einer Mischung aus Wiener Kalk und Ballistol (ein ebenso altes und bewährtes Mittel) Ballistol Öl, 50ml auf Hochglanz polieren und pflegen.

Aller Chemie und anderen vermeintlichen Wundermitteln ist Wiener Kalk deshalb auf jeden Fall vorzuziehen!
Ob nun in der altbekannten roten Dose von "Schmitzol" - oder in dieser neuen, moderneren Verpackung.

Hauptsache ist, der Inhalt stimmt!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 17, 2011 8:35 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5