Profil für Dr. Rock > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dr. Rock
Top-Rezensenten Rang: 819
Hilfreiche Bewertungen: 636

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dr. Rock "Alt-Rocker" (Weiden, Bayern)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
U.D.O. - Steelhammer: Live from Moscow (+ 2 Audio-CDs) [3 DVDs]
U.D.O. - Steelhammer: Live from Moscow (+ 2 Audio-CDs) [3 DVDs]
DVD ~ U.D.O.
Preis: EUR 18,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Udo Dirkschneider und seine Truppe mit ihrem mittlerweile fünften Live-Album ! - Und man rockt immer noch auf höchstem Niveau !, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
“The German Tank” Udo Dirkschneider hat mit seiner Truppe “U.D.O.” mit dem Live-Package “Steelhammer – Live From Moscow” (DVD & 2 CDs) mittlerweile die fünfte Live-Produktion der Bandgeschichte abgeliefert. Und die beiden Live-Vorgänger “Mastercutor Alive” (2008) und “Live In Sofia” (2011) haben ja auch noch nicht sooo viele Jahre auf dem Buckel.
Aber nachdem bei der Band im Jahr 2013 die gesamte Gitarren-Fraktion ausgewechselt wurde und die neue Besetzung mit “Steelhammer” ein richtig starkes Metal-Album abgeliefert hat, war “Uns-Udo” anscheinend der Meinung, dass es angebracht sei, seine reformierte Truppe der Öffentlichkeit “live” auf DVD/Blueray und CD zu präsentieren.
Aufgenommen wurde dieses mal wieder ein Konzert in Russland, genauer gesagt in Moskau. Die erste Live-DoCD von U.D.O. (“Live From Russia” – 2001) war ja auch schon in diesem Land mitgeschnitten worden. Und überraschend ist diese Tatsache keineswegs, denn “U.D.O.” geniessen vor allem in Russland, aber auch in vielen anderen osteuropäischen Ländern ein sehr hohes Ansehen bei den dortigen “Metal-Heads”.
Was gibt es nun zu der neuen Live-DoCD von “U.D.O.” anzumerken ?
Erst einmal die nach meiner Meinung absolut gelungene Song-Auswahl. Von den insgesamt 20 Tracks (das Intro nicht mitgerechnet) stammen 7 Titel von der “Steelhammer-CD”, die ja auf dieser Tour promoted wurde. Weiterhin ist nur ein (1) einziger Accept-Song (“Metal Heart”) auf dieser Live-DoCD zu finden. Und der Großteil der anderen Stücke reicht sehr weit zurück bis zu den Anfängen der Bandhistory.
Im Einzelnen handelt es sich hier um folgende Titel:
They Want War / In The Darkness / Go Back To Hell (von der “Animal House” - 1987)
Mean Machine (von der gleichnamigen CD - 1988)
Future Land / Trip To Nowhere / Stranger (von der “Faceless World” - 1990)
Burning Heat / Timebomb (von der “Timebomb” – 1991)
Azrael / No Limits (von der “No Limits” – 1998)
Holy (von der gleichnamigen CD – 1999)
Von den 6 “U.D.O.”-Studio-CDs aus den Jahren 2002 – 2011 ist kein einziger Song auf der Live-Scheibe vertreten. Und das ist für mich schon nachvollziehbar, da viele Titel von diesen CDs auf der “Mastercutor Alive” und der “Live In Sofia” in ausreichender Anzahl dargeboten werden.
Anzumerken ist auch noch, dass die Gruppe (zumindest bei diesen Live-Konzerten) einen festen Keyboarder mit auf der Bühne hatte. Im CD-Booklet wird dieser auch als gleichwertiges Bandmitglied mit aufgeführt. Vor allem bei den “Faceless World”-Songs werden die Keyboards optimal eingesetzt und kommen gut rüber.
Udo Dirkschneider (mittlerweile 62 Jahre alt) und seine Mannen liefern ein wirklich starkes Live-Konzert ab. Von Alters- bzw. Ermüdungserscheinungen ist absolut nichts zu merken. Die Songs der “Steelhammer”-CD gliedern sich sehr gut in das Live-Set ein und stehen den alten “U.D.O.”-Klassikern in Nichts nach. Die Band spielt tight und es hat schon den Anschein, dass die beiden neuen Gitarristen (ein Russe und ein Finne) frischen Wind in die Truppe gebracht haben. An der Gesangsdarbietung von Udo und am Sound allgemein gibt es auch nichts zu bemängeln !
“U.D.O.” haben mit diesem Live-Package wieder einmal ein sehr gutes Produkt abgeliefert und verdienen somit die Höchstwertung (= 5 Sterne).
Demzufolge kann ich auch ohne schlechtes Gewissen eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

P.S.: Die Entscheidung von Udo Dirkschneider, konsequent sein Ding durchzuziehen und nicht wieder/nochmals bei Accept einzusteigen, hat sich somit im Nachhinein als richtig erwiesen. Und in der Hard & Heavy-Szene ist sowieso genügend Platz für beide Bands !
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 19, 2014 4:25 PM MEST


5 Original Albums in 1 Box
5 Original Albums in 1 Box
Preis: EUR 19,49

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 CD-Box-Set von Magnum zu einem mehr als fairen Preis ! - Wer auf die Mucke von Magnum steht, der muss hier zugreifen !, 24. April 2014
Rezension bezieht sich auf: 5 Original Albums in 1 Box (Audio CD)
Die sog. ”5 Original Albums (in 1 Box)”-Serie halte ich persönlich für eine sehr gute Sache. Hier bekommt der Musik-Fan 5 CDs einer Band zu einem in der Regel sehr günstigen Preis. Nun wurde auch von der englischen Band Magnum ein solches Box-Set zusammengestellt und veröffentlicht.
Im Einzelnen sind die folgenden 5 CDs in diesem Magnum-Box-Set enthalten:
1. Breath Of Life (2002)
2. Brand New Morning (2004)
3. Princess Alice And The Broken Arrow (2007)
4. Into The Valley Of The Moonking (2009)
5. The Visitation (2011)

Anmerkung 1: Die einzelnen CDs in diesem Box-Set wurden nicht mit irgendwelchen Extras (wie z.B. Bonus Tracks, Alternate Versions, Live-Aufnahmen, etc.) angereichert.

Anmerkung 2: Von all diesen CDs liegen bereits genügend Rezensionen vor, so dass ich es mir sparen kann, näher auf die Musik der einzelnen Scheiben einzugehen. Wer diesbezüglich mehr wissen möchte, der kann sich ja die Besprechungen/Bewertungen der Einzel-CDs zu Gemüte führen.

Die Gruppe Magnum verüffentlichte im Jahr 1978 ihre erste LP (“Kingdom Of Madness”) und konnte mit den Alben “On A Storyteller’s Night” (1985), “Vigilante” (1986), “Wings Of Heaven" (1988) und “Goodnight L.A.” (1990) ihre größten Erfolge (kommerziell gesehen) verbuchen.
Der Mastermind von Magnum war und ist der Gitarrist Tony Clarkin, der bei allen Magnum-Alben die Musik komponierte und alle Texte verfasste. Nur bei der “Goodnight L.A.”-Scheibe arbeitete er mit einigen anderen Songwritern zusammen, weil die Plattenfirma dies unbedingt so wollte, um mit dieser LP den amerikanischen Markt zu knacken (was aber nicht gelang). Der Sänger Bob Catley war von Anfang an mit dabei und hat bisher alle Magnum-Songs eingesungen. Er ging mit Clarkin stets durch Dick und Dünn und beide haben alle Ups und Downs von Magnum zusammen durchlebt. Als dritte feste Säule der Band würde ich auch noch den Keyboarder Mark Stanway bezeichnen, der seit der LP “Chase The Dragon” (von 1982) die Tasten bei Magnum bedient.
Ende des Jahres 1995 löste Tony Clarkin die Band Magnum auf. Zusammen mit Bob Catley veröffentlichte er unter dem Namen “Hard Rain” zwei CDs (“Hard Rain” im Jahr 1997 und zwei Jahre später “When The Good Times Come”), welche sich musikalisch schon von der Magnum-Mucke unterschieden.
Im Jahr 2002 taten sich dann Clarkin und Catley wieder mit Mark Stanway zusammen und firmierten ab diesem Zeitpunkt wieder unter dem Bandnamen Magnum (mit neuem Bassisten und Schlagzeuger). Und die ersten 5 CDs nach der Wiedervereinigung von Magnum sind nun in diesem Box-Set enthalten. Tony Clarkin hat das Komponieren von griffigen Songs immer noch voll drauf und zeichnet sich durch einen relativ großen Arbeitseifer aus. Seit der Reformierung der Band im Jahr 2002 bis jetzt (2014) hat Magnum bereits 7 Studio-Alben herausgebracht (dazu noch einige Compilations sowie Best Of- und Live-CDs). Die alten Herren haben sichtlich noch Freude an ihrem Schaffen und besitzen anscheinen immer noch genug Energie, um die Magnum-Erfolgsgeschichte weiter fortzuschreiben. Bei dem hohen Alter der Musiker (Clarkin ist Jahrgang 1946 und Catley ist Jahrgang 1947) ist das schon erstaunlich. Dagegen ist Mark Stanway (Jahrgang 1954) mit seinen 60 Jahren ja fast noch als “Jungspund” zu bezeichnen.
Bei diesem Box-Set stimmt eigentlich alles, vor allem die qualitativ hochwertig Musik und der mehr als günstige Preis für insgesamt 5 CDs. Wer auf die Magnum-Mucke steht und diese Scheiben noch nicht in seiner Sammlung hat, der muss hier zugreifen.
Ich kann hier nur die Höchstwertung ( = 5 Sterne) vergeben.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 29, 2014 8:18 PM MEST


Recorded Live
Recorded Live
Preis: EUR 15,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Original-Album wurde mit Bonus Live Tracks immens aufgewertet - Man bekommt nun über 73 Minuten mehr Musik von TYA !!!, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Recorded Live (Audio CD)
In den 70er Jahren war es mehr oder minder schon beinahe Pflicht, dass jede große Rock-Band eine Live-Doppel-LP vorzuweisen hatte. Einige Beispiele gefällig ? Nichts leichter als das:
Deep Purple - Made in Japan
Led Zeppelin - The Song Remains The Same
Uriah Heep - Live January 1973
Grand Funk Railroad - Live Album und Caught In The Act
Thin Lizzy - Live And Dangerous
Blue Öyster Cult - On Your Feet Or On Your Knees
UFO - Strangers In The Night
Rush - All The World’s A Stage
Lynyrd Skynyrd - Live From The Road
(Diese Liste liese sich beliebig fortsetzten).
Auch die Band Ten Years After veröffentlichte 1973 ihre obligatorische Live-DoLP mit dem Titel “Recorded Live”.

Oft hatten die Bands noch weitere Live-Tracks aufgenommen, welche aber aufgrund der limitierten Spieldauer einer Schallplatte nicht mehr auf eine LP bzw. DoLP passten. Im Zeitalter der CD wurden diese Live-Alben dann wieder veröffentlicht und sehr oft mit zusätzlichen Live-Songs aufgepeppt. Die 70er Jahre-Live-Alben von Deep Purple, Led Zeppelin, Thin Lizzy und UFO sind mittlerweile auf CD oder DoCD in einer aufgemotzten Version (d.h. mit zusätzlichen Live-Tracks) zu haben.
Und genau das wurde nun auch mit der “Recorded Live”-Scheibe von Ten Years After fabriziert. Seit Oktober 2013 ist diese neue Version als DoCD auf dem Markt.
Insgesamt bekommt man nun über 73 Minuten (!!!) mehr Musik zu hören. Dem Original-Album wurden folgende Titel hinzugefügt:
Time Is Flying (5:36)
Standing At The Station (11:51)
Jam (in Amsterdam) (18:09)
Help Me (12:06) - Dieser Song war auf der ursprünglichen Version auch schon drauf
I Woke Up This Morning (4:26)
Sweet Little Sixteen (4:24)
Jam (in Frankfurt) (16:53)

Wer von Alvin Lee und seinem Gitarrenspiel angetan ist, der wird vor allem bei den “Jams” und der Super-Version von “Standing At The Station” voll auf seine Kosten kommen. Hier zeigt Mr. Lee (R.I.P.) auf, warum er (damals) zu den besten und schnellsten Gitarristen der Rock-Geschichte gezählt wurde.

Die “Recorded Live”-Scheibe von Ten Years After wurde durch die Hinzunahme dieser Bonus Live Tracks sehr stark aufgewertet und es bereitet immens viel Vergnügen, sich diesen mittlerweile 40 Jahre alten Live-Klassiker in der neuen Version anzuhören !

Hier kommt natürlich nur die Höchstwertung (= 5 Sterne) in Betracht.
Uneingeschränkte Kaufempfehlung meinerseits !
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 10, 2014 5:50 PM MEST


Original Album Series
Original Album Series
Preis: EUR 9,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ersten 5 LPs (4xStudio und 1xLive) von SAXON in einem 5-CD-Box-Set zum kleinen Preis !!! - Leute, greift zu !!!, 21. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Original Album Series (Audio CD)
SAXON – Eine englische Hard Rock / Heavy Metal – Band, welche Anfang der 80er Jahre die sog. “New Wave Of British Heavy Metal” quasi mitbegründete und zusammen mit Judas Priest, Iron Maiden und Def Leppard die Speerspitze dieser Bewegung bildete.
Das hier rezensierte Box-Set “Original Album Series” enthält nun die ersten 4 Studio-LPs und das erste Live-Album von Saxon.
Im Einzelnen sind das:
1. Saxon (1979)
2. Wheels Of Steel (1980)
3. Strong Arm Of The Law (1980)
4. Denim And Leather (1981)
5. The Eagle Has Landed - Live (aufgenommen 1981, veröffentlicht 1982)

Anmerkung 1: Die einzelnen CDs in diesem Box-Set wurden nicht mit irgendwelchen Extras (wie z.B. Bonus Tracks, Alternate Versions, Live-Aufnahmen, etc.) angereichert.

Anmerkung 2: Von all diesen CDs liegen bereits genügend Rezensionen vor, so dass ich es mir sparen kann, näher auf die Musik der einzelnen Scheiben einzugehen. Wer diesbezüglich mehr wissen möchte, der kann sich ja die Besprechungen/Bewertungen der Einzel-CDs zu Gemüte führen.

Was gibt es nun generell zu Saxon und diesem Box-Set zu sagen ? Nun – die erste LP von 1979 war von der Spielzeit her sehr kurz (unter 30 Minuten) und das darauf enthaltene Songmaterial war doch sehr durchwachsen und noch ziemlich unausgegoren. Das änderte sich aber schlagartig zum Positiven mit den nächsten Veröffentlichungen. Die Alben “Wheels of Steel” und “Strong Arm Of The Law” (beide von 1980) gelten mittlerweile zu Recht als wahre Klassiker und ich weiss es bis heute noch nicht, wie Saxon es bewerkstelligt haben, zwei solch exzellente “Kracher” in einem (1) Jahr zu fabrizieren ! Viele Songs von diesen beiden Scheiben (Motorcycle Man / 747-Strangers In The Night / Wheels Of Steel / Heavy Metal Thunder / Strong Arm Of The Law / Dallas 1 P.M. / etc.) gehören auch heute noch zum Live-Set der Band. Diese beiden LPs festigten das Standing von Saxon in der Rock-Szene und beförderten die Band sehr schnell auf einen entsprechend hohen Level. Jeder, der damals an harter Rock-Musik interessiert war, kam von da an an Saxon nicht mehr vorbei ! Mit der LP “Denim And Leather” von 1981 konnten Saxon ihre Extra-Klasse absolut bestätigen und ihren mittlerweile hohen Status auch weiter festigen. Tracks wie “Princess Of The Night”, “Never Surrender”, “And The Bands Played On”, “Midnight Rider” und der Titel-Song sprachen für sich und begeisterten die inzwischen ziemlich große Saxon-Fangemeinde. Bei der 1981er Tour wurden einige Konzerte mitgeschnitten und so folgte im Jahr 1982 das erste Saxon-Live-Album mit dem Titel “The Eagle Has Landed” (Teil II und Teil III sollten in den nächsten 25 Jahren noch folgen). Ich persönlich war damals sehr enttäuscht, dass dieses Live-Album nur als eine Einzel-LP (also keine Live-DoLP) veröffentlicht wurde und dass der Übersong “Dallas 1 P.M.” nicht mit drauf war ! Wie konnte man diesen Titel nur weglassen ? Trotzdem war das Live-Album gespickt mit Saxon-Highlights und rockte unglaublich “hard and heavy” vom ersten bis zum letzten Song !
(Es gibt mittlerweile eine CD-Version von “The Eagle Has Landed”, auf welche 6 weitere Live-Titel von 1981 mit draufgepackt wurden. Unter anderem auch “Dallas, 1 P.M.”. Somit ist für mich die Rock-Welt wieder in Ordnung).

Fazit: Für wenig Geld erhält man die ersten 5 Alben von SAXON. Wer diese Scheiben noch nicht hat, der muss hier einfach zugreifen ! Jeder, der auf Hard Rock und klassischen Heavy Metal steht, der muss diese Saxon-CDs in seiner Sammlung haben !
Wertung: 5 Sterne !

P.S.: Es gibt noch ein weiteres Box-Set von Saxon mit dem Titel “The Carrere Years, 1979 – 1984”. Hier sind auf 4 CDs die ersten 6 Studio-LPs und das erste Live-Album von Saxon enthalten, dazu noch einige rare Live-Aufnahmen. Es gibt hier also noch die beiden Saxon-Scheiben “Power & The Glory” (1983) und “Crusader” (1984) mit dazu, welche das “Original Album Series”-Box-Set nicht beinhaltet. Das “Carrere Years”-Box-Set ist zwar etwas teuerer, aber dafür bekommt der Fan auch zwei Alben mehr und ein paar Extra-Songs mitgeliefert.
Ganz gleich, für welches Box-Set man sich letztendlich entscheidet: “Value For Money” bekommt der Rock-Fan bei beiden Sets !
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 2, 2014 4:33 PM MEST


Original Album Series
Original Album Series
Preis: EUR 9,99

26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Box-Set mit den ersten 5 Alben der Michael Schenker Group aus den 80er Jahren ! - Viel Qualität für relativ wenig Geld !, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Original Album Series (Audio CD)
Michael Schenker, einer der begnadetsten deutschen Gitarristen in der Rock-Geschichte. Er begann seine Karriere bei den Scorpions (sein Bruder Rudolf ist bis heute der Gitarrist und Mastermind dieser Band) und wurde 1973 im Alter von 18 Jahren von der englischen Gruppe UFO rekrutiert, mit denen er 5 Studio-LPs mit etlichen Rock-Klassikern (wie "Doctor Doctor", "Rock Bottom", "Lights Out", "Love To Love", "Only You Can Rock Me", etc.) einspielte. Das überragende Doppel-Live-Album "Strangers In The Night" war dann für M. Schenker (vorerst) die letzte Platte mit UFO. Im Jahr 1979 verließ er die Gruppe und stieg wieder bei den Scorpions ein, wo er einige Solis für drei Songs von deren neuen LP "Lovedrive" beisteuerte. Aber das Gastspiel bei den Scorpions war für M. Schenker von sehr kurzer Dauer. Laut einer Aussage von Rudolf Schenker war/ist sein Bruder Michael ein "Einzelkämpfer" und nicht "Scorpions-fähig" !
Michael Schenker konzentrierte sich nun auf seine "Solo-Karriere" und stellte eine Band zusammen, welche seinen Namen trug, die "Michael Schenker Group" (kurz: MSG). Unter diesem Bandnamen veröffentlichte M. Schenker von 1980 bis 1984 insgesamt 4 Studio-LPs und 2 Live-Alben und die Liste der Musiker, welche in dieser Zeit bei MSG spielten, weist eine große Zahl von Hochkarätern der damaligen Rock-Szene auf (Cozy Powell - Don Airey - Simon Phillips - Chris Glen - Paul Raymond - Graham Bonnet - Ted McKenna - Derek St. Holmes, uva.).
In der Reihe "Original Album Series" wurden nun diese 4 Studio-LPs und das erste Live-Album von MSG als Box-Set (5 CDs) zusammengefasst und veröffentlicht.
Im Einzelnen handelt es sich um folgende 5 Alben:
1. The Michael Schenker Group (1980)
2. M S G (1981)
3. One Night At Budokan - Live (1982)
4. Assault Attack (1982)
5. Built To Destroy (1984)
Nicht berücksichtigt wurde die zweite Live-Scheibe von MSG aus dem Jahr 1984, die den Titel "Rock Will Never Die" hatte und welche den letzten Release dieser (ersten) Phase der "Michael Schenker Group" darstellte.

Anmerkung: Von all diesen CDs liegen bereits genügend Rezensionen vor, so dass ich es mir sparen kann, näher auf die Musik der einzelnen Scheiben einzugehen. Wer diesbezüglich mehr wissen möchte, der kann sich ja die Besprechungen/Bewertungen der Einzel-CDs zu Gemüte führen.

Bis auf eine Ausnahme ("Assault Attack") wurden alle MSG-Alben von Gary Barden eingesungen. Dieser Vokalist hat bereits damals die MSG-Fangemeinde ziemlich gespalten, da Barden mit seinem eingeschränkten Stimmvolumen von vielen Fans nicht als Frontmann der ersten Kategorie angesehen wurde. Vor allem bei Live-Konzerten wurde doch deutlich aufgezeigt, dass Gary Barden nicht zur Elite der Rock-Sänger gehörte.
Angeblich hat Cozy Powell nach der zweiten LP vehement darauf gedrungen, Gary Barden durch einen "besseren" Sänger zu ersetzen. Und so wurde die nächste LP "Assault Attack" von Graham Bonnet eingesungen. Es stellte sich dann aber sehr schnell heraus, dass Bonnet zwar bei weitem der bessere Sänger war, aber menschlich und charakterlich nicht zu MSG passte. Und so wurde G. Bonnet (angeblich zwei Tage vor dem Auftritt beim Reading-Festival) gefeuert und Gary Barden übernahm wieder die Position des MSG-Sängers.
Als dann Gary Barden und der Bassist Chris Glen im Jahr 1985 die Gruppe verließen, beendete Michael Schenker dieses MSG-Kapitel und löste die Band auf.
M. Schenker tat sich dann 1986 mit dem englischen Sänger Robin McAuley zusammen und gründete mit diesem die Formation "McAuley-Schenker Group", welche bis 1993 Bestand hatte und einige Alben veröffentlichte. Diese Band (ebenfalls "MSG" betitelt) hatte aber mit der "Original-MSG" von 1979 - 1985 so gut wie nichts gemeinsam.
Fazit: Für wenig Geld erhält man die ersten 5 Alben der "Michael Schenker Group". Wer hier nicht zugreift, dem ist nicht zu helfen ! Jeder, der auf ausgezeichneten Hard Rock steht, kommt an den "MSG"-Scheiben der Jahre 1980-1984 nicht vorbei !
Wertung: 5 Sterne !

P.S.: Ich möchte hier auch noch darauf hinweisen, dass es ein weiteres 5-CD-Box-Set von MSG mit dem Titel "The Chrysalis Years (1980 - 1984)" gibt. In diesem Set ist auch das 1984er Live-Album "Rock Will Never Die" mit enthalten. Dazu gibt es noch eine ganze Menge an Bonus Tracks, Alternate Versions, Live-Aufnahmen usw. aus dieser Zeitperiode. Das "Chrysalis Years Box-Set" ist zwar etwas teuerer, aber man bekommt auch mehr für sein Geld. Muss also ein Jeder selbst herausfinden, für welches Box-Set er/sie sich letztendlich entscheidet. Bei beiden dieser Box-Sets erhält man in jedem Fall "value for money" !
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 7, 2014 7:16 PM MEST


Fly Away
Fly Away
Preis: EUR 12,41

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Live-CD/DVD von Blackfoot - Aber Vorsicht: Dieses Package gibt es bereits seit einigen Jahren unter einem anderem Titel !, 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fly Away (Audio CD)
Das mit "Fly Away" betitelte Package (Live-CD & DVD) von der Band BLACKFOOT beinhaltet ein Live-Konzert dieser Gruppe, welches im Jahr 2007 in Prestonburg, Kentucky, mitgeschnitten bzw. gefilmt wurde.
Die damalige Blackfoot-Besetzung bestand aus folgenden Musikern:
Charlie Hargrett (g, voc) - Greg T. Walker (b, voc) - Bobby Barth (g, voc) - Jay Johnson (g, voc) - Michael Sollars (dr).
Es waren somit noch zwei Original-Mitglieder (Hargrett und Walker) mit dabei. Ricky Medlocke konnte oder wollte sich nicht von Lynyrd Skynyrd loseisen und der Original-Drummer Jackson "Thunderfoot" Spires war leider im Jahr 2005 gestorben.
Auf die Songs bzw. die Performance von Blackfoot auf dieser Live-CD / Live-DVD möchte ich hier nicht näher eingehen, und zwar aus folgendem Grund:
Genau dieses Live-Package war schon im Jahr 2008 unter dem Titel "Train Train - Southern Rock's Best - Live" veröffentlicht worden. Und dazu liegen bereits einige Rezensionen vor (u.a. habe ich damals die Live-CD bewertet). Wenn also jemand dazu detailliertere Informationen haben möchte, der sollte sich diese Rezensionen durchlesen.
Generell stellt sich hier natürlich die Frage, warum dasselbe Live-Package von Blackfoot ganze 3 Jahre nach dem Erscheinen mit einem neuen Titel und einer neuen Aufmachung wieder veröffentlicht wird ? Diese Frage sollte sich jeder Blackfoot-Fan aber selbst beantworten. Es ist aber verdammt ärgerlich für einen Käufer, wenn er beim Erhalt der Ware dann feststellen muss, dass er diesen Artikel bereits besitzt, wenn auch unter einem anderen Titel oder einer anderen Aufmachung.
Ich möchte hier nicht so weit gehen und von einer Abzocke durch die Plattenfirma sprechen. Aber einen faden Beigeschmack hat die ganze Sache schon !
Fazit: Wer die Erstauflage dieses Blackfoot-Packages aus dem Jahr 2008 noch nicht hat, der kann sich "Fly Away" bedenkenlos zulegen.
Wertung: 4 Sterne (da die Songs nicht von Medlocke gesungen werden und deshalb für mich das alte Blackfoot-Feeling nicht so sehr aufkommen mag).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2014 10:34 AM CET


Classic Album Selection (Limited Edition)
Classic Album Selection (Limited Edition)
Preis: EUR 25,57

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die 5 besten CDs des "Rockers" Gary Moore aus den 80er Jahren ! - Blues Freaks: Hände weg !, 3. Januar 2014
Nach dem Tod von Gary Moore im Februar 2011 wird natürlich sein Back-Katalog von den verschiedenen Plattenfirmen, bei denen dieser nordirische "Guitar Hero" im Laufe seiner langen Karriere unter Vertrag stand, ausgeschlachtet. Dabei kommen mal bessere und mal weniger gute Releases zustande.
Das Box-Set "Classic Album Collection" zählt hierbei für mich zu den sehr guten Veröffentlichungen. Die 5 CDs in diesem Box-Set decken die Hard Rock-Phase von Gary Moore in den Jahren 1982 - 1989 ab. In dieser Zeit brachte Mr. Moore seine nach meinem Dafürhalten besten LPs/CDs heraus und etablierte sich als Ausnahmegitarrist in der Hard & Heavy-Szene.
Folgende CDs sind in diesem Box-Set enthalten:
1. Corridors Of Power (1982)
2. Victims Of The Future (1984)
3. Run For Cover (1985)
4. Wild Frontier (1987)
5. After The War (1989)
Da für jede einzelne dieser CDs bereits genügend Rezensionen vorliegen, spare ich es mir, auf die Musik bzw. die Songs der einzelnen Alben einzugehen.
Nur soviel: Ich persönlich unterscheide bei Mr. Moore stets zwischen dem "Rock-Gary" und dem "Blues-Gary". Ab dem Jahr 1990 mutierte nämlich der "Rocker Gary Moore" zum "Blueser Gary Moore", woran sich dann auch bis zu seinem Ableben mehr oder minder nicht mehr viel änderte.
Ich kannte Gary Moore bereits seit den 70er Jahren (als er immer wieder mal als Kumpel von Phil Lynott bei der Band Thin Lizzy mitmischte) und verfolgte dann auch sehr interessiert seine weitere Karriere als Solo-Künstler. In den 80er Jahren war ich ein Riesen-Fan von Gary Moore. Dies änderte sich dann aber abrupt, als er ab 1990 beschloss, sich ausschließlich dem Blues zu widmen. Das war und ist einfach nicht meine musikalische Welt !
Dieses Box-Set enthält die nach meiner Meinung 5 besten Studio-CDs, welche der Rocker Gary Moore jemals veröffentlicht hat. Aus diesem Grund kann ich für diese Collection nur die Höchstwertung (= 5 Sterne) vergeben.
Wer auf ausgezeichneten Hard Rock steht, der ist hier genau richtig. Wer jedoch mehr die Blues-Ära von Gary Moore bevorzugt, der sollte lieber die Finger von diesem Box-Set lassen. Hier wird nämlich fast ausschließlich gerockt, und zwar vom Feinsten !
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 20, 2014 1:59 PM CET


Head on
Head on
Preis: EUR 13,66

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das fünfte Album von BTO - Die letzte richtig gute Scheibe der Kanadier !, 21. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Head on (Audio CD)
Ende des Jahres 1975 veröffentlichte die kanadische Hard Rock-Gruppe Bachman Turner Overdrive (kurz BTO genannt) ihr fünftes Album, welches den Titel "Head On" trug. Die Besetzung von BTO war damals folgende: Randy Bachman (voc, g), C.F. Turner (voc, b), Blair Thornton (g) und Rob Bachman (dr).
BTO hatten ein Jahr zuvor mit ihrer dritten LP "Not Fragile" (1974) den europäischen Markt geknackt und in der BRD schon fast einen Superstar-Status inne. Die Singles der Band ("You Ain't Seen Nothing Yet" und "Roll On Down The Highway") belegten die vordersten Chartspositionen und verkauften sich wie "warme Semmeln" (sagt man so bei uns in Bayern). Die Nachfolge-LP "Four Wheel Drive" (1975) konnte den Erfolg der "Not Fragile"-Scheibe zwar nicht toppen, aber BTO konnten mit diesem Album ihr Standing in der deutschen Rock-Szene verfestigen. Und mit der Single "Hey You" konnte die Gruppe auch wieder einen Hit verbuchen (auch wenn der Song in den Charts nicht mehr ganz so weit nach oben gelangte wie die beiden Vorgänger-Singles).
Der Härtegrad der Songs auf "Head On" wurde gegenüber den beiden Vorgängern etwas zurückgefahren, dafür rückte auf der gesamten LP der melodiöse Aspekt weiter in den Vordergrund. Das soll aber nun nicht heissen, dass auf diesem Album nicht mehr richtig gerockt wird. Im Gegenteil ! Songs wie "Its Over", "Wild Spirit" und "Stay Alive" sind richtig harte BTO-Tracks und bei den Titeln "Average Man", "Away From Home", "Find Out About Love" und "Take It Like A Man" halten sich Härte und Melodie durchwegs ganz ausgezeichnet die Waage ! Der Lead-Gesang wurde wie immer auf Randy Bachman und C.F. Turner paritätisch aufgeteilt. Und bei einigen Tracks bedient kein Geringerer als Little Richard das Piano.
Was mich aber am meisten wunderte war die Tatsache, dass der für mich schwächste Song der gesamten LP, nämlich "Looking Out For # 1", die erste Single-Auskoppelung von diesem Album war. Wer zum Henker war denn für diese Entscheidung verantwortlich ? Dieser Track mit seinen Jazz-Strukturen (ähnlich wie der Titel "Blue Collar" von der ersten BTO-LP) war doch nie und nimmer ein Song für die Charts (damals sagte man noch "Hitparaden"). Ich habe keine Ahnung, wie erfolgreich dieser Track in den anderen Ländern gewesen ist. In der BRD wurde "Looking Out For # 1" jedenfalls kein Hit (und das hat mich auch gar nicht gewundert). Nach meinem Dafürhalten hätten BTO mit Songs wie "Take It Like A Man" oder "Average Man" in den Hitparaden weitaus besser abgeschnitten. Aber ich befinde mich hier natürlich im Bereich der Spekulation und dabei sollten wir es auch belassen.
Fazit: Mit "Head On" lieferten BTO nach meiner Meinung nochmals ein richtig gutes Album ab, was der Band in den Folgejahren dann nicht mehr gelingen sollte. Auf der LP waren 9 Songs enthalten, die CD-Version wurde mit einem Bonus Track ("Down To The Line") angereichert.
Wenn mich jemand fragt, welche LPs/CDs man von BTO haben sollte, dann würde ich ihm/ihr die ersten fünf (5) Alben dieser Gruppe empfehlen. Alles, was dann von BTO nach 1975 veröffentlicht wurde, konnte das Niveau der ersten 5 LPs nicht mehr halten !
Randy Bachman (neben C.F. Turner der "Mastermind" von BTO) verließ nach dem nächsten (relativ schwachen) Album "Freeways" (1977) die Band, um eine Solo-Karriere zu starten.
Das BTO-Album "Head On" erhält von mir vier (4) gute Sterne !
Jeder, der sich als BTO-Fan bezeichnet, sollte diese Scheibe in seiner Sammlung haben !
P.S.: Mittlerweile sind die ersten beiden BTO-LPs ("BTO I" & "BTO II") auf einer CD zu bekommen. Das Gleiche gilt für die Alben "Not Fragile" und "Four Wheel Drive" (nach dem Motto "Two LPs On One CD"). Und diese CDs werden zu einem vernünftigen Preis angeboten ! Also Leute - besorgt Euch die Dinger !!!


At the Record Plant 1973
At the Record Plant 1973
Preis: EUR 15,52

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Diese Live-CD von Montrose ist etwas für die "Die Hard Fans" dieser Band ! - Aufnahmequalität und Sound haben Bootleg-Niveau !, 15. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: At the Record Plant 1973 (Audio CD)
MONTROSE - eine amerikanische Hard Rock-Gruppe, welche sich nach dem Nachnamen ihres Gitarristen und Gründers Ronnie Montrose benannt hatte, veröffentlichte im Jahr 1973 in den USA ihr Debut-Album, schlicht "Montrose" betitelt. In der BRD kam diese LP erst ein Jahr später unter dem Titel "Rock The Nation" heraus. Dieses erste Album von MONTROSE ist ein Hard Rock-Hammer der allerersten Güte und gehört für mich mit zu den 5 besten Hard & Heavy-Scheiben, die je das Licht der Welt erblickten (nachzulesen in meiner Rezension dieser LP/CD).
Zu Lebzeiten von Ronnie Montrose (er starb im März 2012) wurden von der Band MONTROSE keinerlei Live-Aufnahmen veröffentlicht. Erst jetzt wird nun doch eine MONTROSE-CD mit Live-Aufnahmen aus dem Jahr 1973 angeboten. Dieser Silberling trägt den Titel "At The Record Plant 1973". Es handelt sich hier um den Mitschnitt einer Radio-Show vom 21. April 1973. Angeblich war dies der erste offizielle Live-Auftritt der Band MONTROSE überhaupt. Die erste LP war zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Markt und die Gruppe wurde im Radio angeblich unter dem Namen "Ronnie Montrose & Friends" angekündigt.
Die Besetzung von MONTROSE zu dieser Zeit:
Ronnie Montrose (g) - Sammy Hagar (voc) - Bill Church (b) - Danny Carmassi (dr).
Auf dieser Live-CD sind insgesamt 10 Titel zu hören, wobei 7 dieser Songs kurze Zeit später auch auf der ersten MONTROSE-LP zu finden waren. Die beiden Tracks "Roll Me Nice" und "You're Out Of Time" tauchten niemals mehr auf einer Montrose-Scheibe auf und mit "Roll Over Beethoven" wird auch ein Cover-Song dargeboten ! Alleine der beste Song des Debut-Albums, "Space Station # 5", wurde bei dieser Show leider nicht gespielt.
Die Gruppe MONTROSE veröffentlichte insgesamt 5 Studio-LPs unter diesem Bandnamen, aber es gibt kein offizielles MONTROSE-Live-Album ! Und bei der CD "At The Record Plant 1973" handelt es sich nach meiner Meinung auch um einen (halb-offiziellen) Bootleg. Auf der Cover-Rückseite steht der Satz: "This CD is not for sale in North America", was einen ziemlich eindeutigen Hinweis auf den Bootleg-Charakter dieser Veröffentlichung darstellt.
Auch die Aufnahmequalität der Songs und der Sound der CD hat Bootleg-Niveau. Wer also hier eine normale Live-Soundqualität erwartet, der sollte die Finger von dieser CD lassen !
Ich besitze bereits eine andere Bootleg-Live-CD von MONTROSE, welche ebenfalls im Record Plant aufgenommen wurde (im Dezember 1974).
Für echte MONTROSE-Fans (so wie mich) ist diese "At The Record Plant 1973"-CD natürlich ein "Must Have". Was bleibt uns auch anderes übrig, wenn es von dieser Band keine anderen, qualitativ hochwertigen Live-Aufnahmen gibt.
Wertung: 4 Sterne (wobei hier zugegebenermassen 1 Fan- bzw. Nostalgie-Stern mit dazugerechnet wurde).
Eine Kaufempfehlung werde ich nicht aussprechen, da es sich bei dieser CD - wie bereits vorher erwähnt - um einen (halb-offiziellen) Bootleg handelt !


5 Original Albums in 1 Box
5 Original Albums in 1 Box
Wird angeboten von heinzman1
Preis: EUR 59,90

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die ersten 5 Studio-CDs von Axel Rudi Pell für wenig Geld !!! - Eine Anschaffung lohnt sich allemal !!!, 14. November 2013
Rezension bezieht sich auf: 5 Original Albums in 1 Box (Audio CD)
Dieses Box-Set enthält die ersten 5 CDs von Axel Rudi Pell (ARP):
1. Wild Obsession (1989)
2. Nasty Reputation (1991)
3. Eternal Prisoner (1992)
4. The Ballads (1993)
5. Between The Walls (1994)

In den Jahren 1984 - 1987 veröffentlichte die deutsche Rock-Gruppe "Steeler" insgesamt 4 LPs. Der Gitarrist dieser Band war ein langhaariger, blonder Typ namens Axel Rudi Pell. "Steeler" lösten sich dann 1989 auf. Und im gleichen Jahr erschien auch schon die erste Solo-LP von Axel Rudi Pell mit dem Titel "Wild Obsession". Als Sänger hatte er den nicht ganz unbekannten Charlie Huhn (vormals bei Ted Nugent, Gary Moore und Victory aktiv) gewinnen können und am Schlagzeug hockte die deutsche Drum-Ikone Jörg Michael (später dann bei Stratovarius). Den Bass bediente Volker Krawczak, mit dem ARP bereits bei Steeler zusammengespielt hatte. Die Keyboards auf dieser Scheibe wurden von G. Hahn und R. König eingespielt.
ARP hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er ein glühender Verehrer von Ritchie Blackmore war und ist. Deshalb kann man auf allen ARP-Alben eine gewisse Nähe zur Musik von "Deep Purple" (Mk. II & Mk. III) und vor allem von "Rainbow" (die Ära mit R.J. Dio) deutlich heraushören.
Auf der nachfolgenden LP "Nasty Reputation" war dann der Amerikaner Rob Rock am Mikro zu hören und die Keyboards wurden nun von Kai Raglewski bedient.
Auf dem dritten Album "Eternal Prisoner" gab es schon wieder einen neuen Vokalisten. Mit Jeff Scott Soto war es ARP gelungen, einen richtigen Klasse-Sänger zu engagieren, der dann auch bis 1997 in der Band bleiben sollte. An den Tasten war nun Julie Greaux, die Freundin von Soto, zu finden.
Im Jahr 1993 wurde die LP/CD "The Ballads" veröffentlicht. Darauf befanden sich die Balladen von den ersten 3 LPs/CDs plus einige neue Songs sowie ein paar Covers. Zur allgemeinen Überraschung entwickelte sich diese Scheibe zum bestverkauften Album von ARP bis dahin. Und deshalb wurde dieser Rhythmus auch später beibehalten, nämlich dass man nach jeweils 3 Studio-CDs eine weitere Balladen-Compilation auf den Markt brachte (stets angereichert mit "previously unreleased songs"). Mittlerweile steht ARP bei "The Ballads IV" aus dem Jahr 2011.
Die CD "Between The Walls" von 1994 war nach meiner Meinung ein bärenstarkes Rock-Album und das Beste, was ARP bis zu diesem Zeitpunkt herausgebracht hatte. Zum ersten Mal hatte es keine Besetzungswechsel in der Band gegeben. Das Songmaterial war hervorragend und die gesamte Scheibe rockte vom Anfang bis zum Ende. Und mit "Wishing Well" hatte man ein richtig gutes Free-Cover auf dem Album. Die beiden CDs "Nasty Reputation" und "Between The Walls" sind für mich ganz klar die beiden Highlights in diesem Box-Set. Das soll aber die Klasse der drei anderen CDs in diesem Set nicht unbedingt schmählern.
Für jede dieser 5 CDs von ARP gibt es bereits zahlreiche Rezensionen. Wer also mehr über die jeweiligen Alben wissen möchte, der sollte die Beurteilungen der betreffenden Einzel-CD durchlesen.
Fazit: Für relativ wenig Geld bekommt man die 5 ersten Studio-CDs von Axel Rudi Pell. Jeder, der mit der Hard & Heavy Mucke etwas anfangen kann, sollte/muss hier zugreifen, wenn er diese Scheiben nicht bereits in seinem Besitz hat ! Es lohnt sich wirklich !
Wertung: 5 Sterne und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung !!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14