Profil für MS > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von MS
Top-Rezensenten Rang: 82.059
Hilfreiche Bewertungen: 1346

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
MS "Schilli" (Waldkraiburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19
pixel
Zimmer 401 - Rückkehr aus der Vergangenheit
Zimmer 401 - Rückkehr aus der Vergangenheit
DVD ~ Christopher Lambert
Preis: EUR 6,71

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Durchaus solider Französischer Thriller:, 15. März 2009
Kommissar Jacques Renard (Christopher Lambert) wird gebeten sich eines mutmaßlichen Falles einem Hotel, genau genommen dem Raum 401, anzunehmen. Gleichzeitig entdeckt man in einer Bucht eine ziemlich zugerichtete Leiche. Auftraggeberin dieses Auftrages ist die geheimnisvoll wirkende Schauspielerin Victoria (Sophie Marceau), welche allerdings auf den Tag 30 Jahre vor dem Todesfall in der Bucht verstorben ist...

Zweifellos war nicht alles was aus Frankreich kam in der Vergangenheit Gold wert - zumindest was die Filmwelt betrifft. Dass sich dies aber auch im Laufe der Zeit mit einigen wirklich ernst zu nehmenden Filmen (z.B. "High Tension") mehr und mehr geändert hat, wohl ebenso. Insbesondere wenn dann ein Christopher Lambert, welche wohl der ewige Highlander bleiben wird, mitunter die Hauptrolle spielt, scheint es zumindest Interessant zu werden.

Für alle deren Interesse an diesem doch relativ unbekannten Film geweckt ist und auch Gefallen an einem soliden Thriller, welcher ohne größere Gewaltszenen, dafür aber mit einer gut aufgebauten und auch zum Teil mit guten Überraschungen versehenen Story auskommt - dürften bei "Zimmer 401 - Zurück aus der Vergangenheit" durchaus mal einen Blick riskieren.

Unverkennbar dabei jedoch die Herkunft aus Frankreich (Normandie), ist es in erster Linie eine gut erzählte Story sowie durchaus überzeugenden Darsteller. Christopher Lambert gibt als von der Vergangenheit und dem Verlust seiner Frau geplagten am Rande zur Einweisung stehenden Polizisten einen gut verwirrten Charakter ab. Über die bereits bekannten Vorzüge von Sophie Marceau hinaus liefert sich hierbei sowohl als Hauptdarstellerin als auch Regisseurin eine souveräne Leistung ab. Auch die weiteren Rollen sind zum Großteil gut und glaubwürdig, typisch französisch, besetzt.

Die Inszenierung des ganzen kann im großen und ganzen auch als gut gewertet werden, bedient Sie sich doch einiger Rückblenden um die Handlung voranzutreiben. Relativ spät, aber zu einem guten Zeitpunkt setzen dann auch durchaus gute Wendungen im Handlungsablauf ein. Zwar lässt sich das Finale ab einem gewissen Zeitpunkt wohl vorsehen, kann aber gut und gerne in Kauf genommen werden.
Zwar erreicht "Zimmer 401 - Zurück aus der Vergangenheit" zu keinem Zeitpunkt eine übermäßig hohe Spannung, hält dafür aber das im Mittelfeld angesiedelte Level relativ konstant. Auch größere Logiklöcher dürften wohl nur dem auffallen, welcher danach sucht.

Wer somit auch einen soliden Thriller, ohne zu große Erwartungen an das bis dato nicht dagewesen stellt, dürfte wohl durchaus einen Blick auf diesem Film werfen können, auch wenn z.B. der Titel oder seine Herkunft zunächst nicht all zu viel versprechend sein mögen. (3,5/5)


Blackout
Blackout
DVD ~ Amber Tamblyn
Wird angeboten von Drehscheibe24
Preis: EUR 6,26

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Bestenfalls durchschnittlicher Thriller:, 14. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Blackout (DVD)
Mit Claudia, Tommy und Karl finden sich drei komplett verschiedene Charaktere im Aufzug eines fast leerstehenden und wie es scheint auch etwas maroden Hauses wieder. Jeder von Ihnen mit dem Ziel etwas zu erledigen, wofür es einen Tag später bereits zu spät sein könnte. Wie es der Zufall so will, wird dieser Aufenthalt in dem inzwischen stecken gebliebenen Aufzug den Lauf der Geschichte eines jeden im wahrsten Sinne des Wortes verändern.

Im Grunde ist die Idee des ganzen sicher nicht schlecht. Wenn drei sich in Eile befindenden Personen sich in der Enge einer Aufzugkabine wiederfinden, führt dies wohl zwangsläufig zu einem "kleinen" Eklat. Die Situation jedes einzelnen und das "was wäre wenn" wird in jedem der drei Fälle in Rückblenden gezeigt. Natürlich ist mal wieder nicht jeder das was er vorgibt zu sein und auch nicht das wonach es zunächst aussieht.
Zwar wird die Spannung im Lauf der Zeit durchaus etwas angehoben, erreicht aber meiner Meinung nach nie einen Punkt welchen man wirklich besonders hervorheben müsste. Irgendwie plätschert dies Geschichte stets so vor sich hin, bevor sie nach ca. 74 Minuten mit einem nicht allzu überraschenden Finale endet.

Zwar können die drei Hauptcharaktere durchaus überzeugen, machen jedoch den Film in seiner im Grunde guten, jedoch etwas oberflächlichen Erzählweise nicht zu mehr als einem durchschnittlichen Thriller. Wer sich jedoch ungern der Angst aussetzen mag in eine derartige Situation, insbesondere mit den Hintergedanken welche die drei Personen quälen, zu geraten - genau der dürfte hierbei wiederum in Sachen Spannung vollkommen auf seine Kosten kommen.

Seine 18er-Freigabe besitzt der Film aufgrund seiner wenigen, jedoch durchaus blutigen und einer übermäßig provokant gezeigten Darstellung einer Misshandlung durchaus. Aber mit der Brechstange der Gewalt lässt sich leider, zumindest in meinen Augen, auch das Niveau selten heben. In diesem Falle leider schon gar nicht.

Unter'm Strich ist "Blackout" somit ein Film den man sich gut und gerne mal ansehen kann. Wenn auch mit einer zunächst nicht allzu großen Erwartungshaltung, denn wirklich spannend konnte dieser Film zumindest auf mich nicht wirken. Im Endeffekt gehobenes B-Movie-Niveau. 2,5/5


Eden Lake
Eden Lake
DVD ~ Michael Fassbender
Preis: EUR 10,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierender, da mehr Realer als Fiktionaler Horror-Trip:, 13. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Eden Lake (DVD)
Stadtmenschen auf dem Land welche in Schwierigkeiten geraten...

Prinzipiell einfach und schnell erzählt. Auch in den meisten Filmen derart öde, einfältig und am laufenden Band produziert. Da wundert es schon fast ein klein wenig, dass ausgerechnet aus England mit 'Eden Lake" ein Film kommt, welcher sich zwar der üblichen Abläufe durchaus bedient, dieses jedoch sehr gekonnt in Szene setzt und nicht zuletzt bis (im wahrsten Sinne des Wortes) zum Schluss eine nachhaltigen Eindruck hinterlässt. Der wahre Horror verbirgt sich hierbei aber ganz woanders...

Der Streifen wirkt zu keinem Zeitpunkt fiktiv und auch dementsprechend einem vorgegebenen Muster folgend. Kaum vorhersehbar und doch in jeder Hinsicht sehr konsequent erzählt. Beginnend mit der ländlichen Idylle braucht der Film durchaus einige Zeit bis er sozusagen in die Gänge kommt. Dies aber wohl kaum aufgrund der schlechten Erzählweise, sondern vielmehr um dann denn Betrachter umso mehr in den Tiefen des Terror der Wälder verfallen zu lassen. Keine Spannungstechnischen Durchhänger oder gar Logiklöcher folgt der Film sehr konsequent einem Ziel, nämlich dem unvermeidbaren und auch sehr schonungslosem Ende.

Einen erheblichen Teil tragen dazu die wirklich hervorragend agierenden Darsteller bei. Mehr als in den üblichen Terrorstreifen nimmt man bei 'Eden Lake" jedem der Akteure seinen momentanen Gefühlszustand vollends ab. Und selten war man als Betrachter näher dran an den nicht wenigen körperlichen Qualen welche einige Akteure über sich ergehen lassen müssen. Nicht zuletzt aufgrund seiner hervorragenden Kameraarbeit und der allgemein beklemmenden Inszenierung fühlt man sich somit als Betrachter stets im Mittelpunkt des Geschehens. Die üblichen Bösewichte gibt es hier auch nicht, sondern Kinder. Selbst dass alleine mag nicht das schockierendste an allem sein, wohl eher die Tatsache das die Realität dabei leider näher liegt als Fiktion!

Wer somit den üblichen Wälder-Horror mit viel, in erster Linie roher, Gewalt sehen möchte, sollte sich aber durchaus im klaren sein, dass 'Eden Lake" keineswegs voller unmöglicher Handlungsabläufe steckt. Im Gegenteil: Der Film bringt einiges an sozialer Kritik zu Tage und zeigt einmal mehr auf, dass wohl kaum jemand als derartige Ausgeburt des Bösen auf die Welt zu kommen scheint, sondern die Wurzeln des Übels an anderer Stelle zu suchen sind. Die durchaus heftigen Gewaltszenen bilden dabei meines Erachtens nicht das Fundament des ganzen, sondern die unglaublich beklemmende Inszenierung wie eine derartige Situation eskalieren kann.

Im Endeffekt ist 'Eden Lake" ein Film der einen wohl vollkommen zurecht schockieren kann. Alle Elemente welchen einen Film zu einem Horrortrip machen können sind hierbei gekonnt und zur richtigen Zeit eingesetzt. Der absolute Schlag in die Magengrube ist möglicherweise zum einen das Finale aber wohl in erster Linie die Tatsache dass in gewisser Weise der Film näher als Realität liegt, als wohl jedem lieb sein dürfte. Und genau DAS ist der größte Horror an allem!


Art of Revenge [2 DVDs]
Art of Revenge [2 DVDs]
DVD ~ Ji Jin-hee
Preis: EUR 13,35

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweiliger, vorhersehbarer und zutiefst dämlicher Thriller!, 14. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Art of Revenge [2 DVDs] (DVD)
Wenn sich ein Film bereits damit rühmt in der Tradition von Oldyboy" und Bittersweet Life" diese Art von Kino auf eine neue Ebene zu bringen (lt. DVD - Beschreibung) dürfte wohl ein Mindestmass an Vorsicht geboten sein, hätte man doch wohl mehr von einem Film dieser Klasse gehört, würde er denn in derselben Liga spielen. Art of Revenge" hingegen spielt mind eine, wenn nicht sogar zwei Klassen tiefer.

Angefangen bei der ohnehin schon nicht recht Einfallsreichen Story. Dieser ist man (wenn man sich es denn bis zum Ende antut) fast zwei Stunden ausgeliefert, nicht zu vergessen dass dabei bereits 17 Minuten in den Deleted Scenes" zu finden sind. Und obgleich das einzige Versprechen lt. Beschreibung viel Blut zu vergießen und rohe Gewalt zu zeigen durchaus eingehalten wird, ist und bleibt der gesamte Film einfach Langweilig. Ob dies nun zum Großteil an der Story, der Inszenierung oder den Darstellern liegen mag, muss wohl jeder selbst entscheiden.

Die Darsteller sind, um es einigermaßen kurz zu fassen, unter aller Kanone. Kein einzelner Charakter versteht in irgendeiner Weise glaubhaft zu wirken. Unser Hauptdarsteller, welcher wohl erst nach zig Messer-Einstichen aufzuwachen scheint, verzieht in keinster Weise eine Mimik und hätte wohl auch von jedem anderen mind. Genauso gut gespielt werden können. Der weibliche Part kann dabei genauso wenig überzeugen. Fernab jeglicher Aussage- und Darstellungskraft. Auch alle weiteren Charaktere wirken extrem unglaubwürdig und total fehl am Platz bzw. unpassend.

Die gesamt Inszenierung ist im übrigen fernab der Realität, denn nach zehn Messerstichen kann ich mir nicht vorstellen noch einen solchen Sprint (nach Minutenlanger Fast-Ohnmacht) hinzulegen. Viel Blut und rohe Gewalt. Zumindest sollte diese wohl so rüberkommen. Im Endeffekt ist die gewollte Dramatik zum Ende hin so ziemlich der einzige Lacher des ganzen Filmes - einfach billig und unglaubwürdig.

Nicht mal ein müder Abklatsch von Oldyboy" und Bittersweet Life" stellt Art of Revenge" dar. In allen Belangen ein relativ sinnloser und glaubwürdiger Streifen und wohl nur all jenen zu empfehlen, die in Ihrem Leben nichts besseres mehr vorhaben oder an extremer Schlaflosigkeit leiden. Denn langweiliger als dieser Film ist auch keine Mitternacht - Talksendung. Leider eine der unmöglichsten und anmassendsten Filmproduktion aus Fernost.


Aliens 2 - Die Rückkehr (Special Edition) [Director's Cut]
Aliens 2 - Die Rückkehr (Special Edition) [Director's Cut]
DVD ~ Sigourney Weaver
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 14,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Teil einer der hevorragendsten Filmreihen aller Zeiten:, 12. Mai 2008
Unmittelbar nach seinem dritten Film und ersten Mega - Erfolg mit Terminator" durfte James Cameron in der Fortsetzung der Alien - Reihe ran. Und um gleich eines vorweg zu nehmen, ihm ist mit Aliens - Die Rückkehr" der für mich beste Teil der Reihe gelungen. Dies mag vielerlei Aspekte haben.

Zunächst einmal ist diese Fortsetzung Inhaltlich wesentlich umfangreicher als noch sein Vorgänger. Spielte sich dort noch alles auf dem Raumkreuzer Nostromo" ab, so wechseln die Szenarien hier sehr häufig. Dies wiederum macht den Streifen sehr abwechslungsreich. Genau diese Szenarien vermitteln dem Zuschauer die gesamte Laufzeit über einen wirklich düsteren und unheimlichen Eindruck des Planeten LV-426 auf dem sich der gesamte Horrortrip abspielt. Sämtliche (Spezial-) Effekte sind, wie von Cameron gewohnt, wirklich erste Sahne und viele weitere gute Einfälle runden das Gesamtbild ab. Hierzu zählen z.B. die Blickwinkel aus Sicht der Kamera in den dunklen Gängen oder auch nur der stylische Transportwagen, welcher schon fast aus Pimp my Ride" zu entspringen scheint. Die Liste der Details was diesen Film mehr als nur Sehenswert macht wäre wohl unendlich lange um sie hier zusammen fassen zu können.
Auch an der Musikalischen Untermalung gibt es Dank des geschulten Händchens von James Horner auch in keinster Weise etwas auszusetzen. Sehr gut.

Die Darsteller, allen voran natürlich wieder Sigourney Weaver, machen ihre Sache durchwegs gut bis sehr gut. Michael Biehn, welcher ja bereits mit Cameron an Terminator" als Darsteller arbeitete verkörpert hier erneut die letzte männliche Begleitung im Kampf gegen einen scheinbar unbezwingbaren Gegner - und wieder kann er nicht den endgültigen Helden verkörper. Aber auch Bill Paxton als Pvt. Hudson, Paul Reiser in der Rolle des Carter Burke und Lance Henriksen als Roboter Bishop machen ihre Sache einwandfrei. Letzterer kann Ripley ja nun doch vom Gegenteil des Ewig Bösen Roboters überzeugen, auch wenn es ihn dabei ein klein wenig zerlegt.

Der Reiz des Filmes liegt unter anderem auch wieder daran, dass dem Zuschauer die Aliens sehr lange ein klein wenig vorenthalten werden. Sozusagen der Reiz des Ungewissen. Und wie auch im Vorgänger vergehen dabei mind. 65 Minuten der gesamten Laufzeit (hier die Special Edition mit 157 Minuten) bis diese schleimigen Kreaturen den Betrachter das erste Mal in Angst und Schrecken versetzen dürfen. Und ja, sie sind auf jeden Fall ekliger und noch böser als im ersten Teil. Vor allem bekommt man sie auch endlich mal bei Licht zu sehen. Und genau dies wird diese Filmreihe wohl immer ausmachen - die mitunter kreativste und ekligste Filmgestalt aller Zeiten aus der Feder von H.R. Giger. Die Krönung des ganzen stellt natürlich Big Mama oder auch die Königin genannt dar, welche natürlich versucht die von Ripley vernichteten Alien - Babys zu rächen. Und um ehrlich zu sein kann ich dem letzten Kampf zwischen Ripley mit Laderoboter vs. Alien mehr abgewinnen als wenn da ein Predator durchŽs Bild huschen würde.

Alles in allem gehört Aliens - Die Rückkehr" mit zu dem besten was es für mich in den unendlichen Weiten der Filmwelt gibt. Obendrein auch der beste, spannendste, wenn auch nicht Einfallsreichste Teil der Reihe. Dafür jedoch mit Sicherheit der Actionreichste und für mich definitiv Beste!!


Aliens - Die Rückkehr (Special Edition, 2 DVDs) [Special Edition]
Aliens - Die Rückkehr (Special Edition, 2 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ Sigourney Weaver

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Teil einer der hevorragendsten Filmreihen aller Zeiten:, 12. Mai 2008
Unmittelbar nach seinem dritten Film und ersten Mega - Erfolg mit Terminator" durfte James Cameron in der Fortsetzung der Alien - Reihe ran. Und um gleich eines vorweg zu nehmen, ihm ist mit Aliens - Die Rückkehr" der für mich beste Teil der Reihe gelungen. Dies mag vielerlei Aspekte haben.

Zunächst einmal ist diese Fortsetzung Inhaltlich wesentlich umfangreicher als noch sein Vorgänger. Spielte sich dort noch alles auf dem Raumkreuzer Nostromo" ab, so wechseln die Szenarien hier sehr häufig. Dies wiederum macht den Streifen sehr abwechslungsreich. Genau diese Szenarien vermitteln dem Zuschauer die gesamte Laufzeit über einen wirklich düsteren und unheimlichen Eindruck des Planeten LV-426 auf dem sich der gesamte Horrortrip abspielt. Sämtliche (Spezial-) Effekte sind, wie von Cameron gewohnt, wirklich erste Sahne und viele weitere gute Einfälle runden das Gesamtbild ab. Hierzu zählen z.B. die Blickwinkel aus Sicht der Kamera in den dunklen Gängen oder auch nur der stylische Transportwagen, welcher schon fast aus Pimp my Ride" zu entspringen scheint. Die Liste der Details was diesen Film mehr als nur Sehenswert macht wäre wohl unendlich lange um sie hier zusammen fassen zu können.
Auch an der Musikalischen Untermalung gibt es Dank des geschulten Händchens von James Horner auch in keinster Weise etwas auszusetzen. Sehr gut.

Die Darsteller, allen voran natürlich wieder Sigourney Weaver, machen ihre Sache durchwegs gut bis sehr gut. Michael Biehn, welcher ja bereits mit Cameron an Terminator" als Darsteller arbeitete verkörpert hier erneut die letzte männliche Begleitung im Kampf gegen einen scheinbar unbezwingbaren Gegner - und wieder kann er nicht den endgültigen Helden verkörper. Aber auch Bill Paxton als Pvt. Hudson, Paul Reiser in der Rolle des Carter Burke und Lance Henriksen als Roboter Bishop machen ihre Sache einwandfrei. Letzterer kann Ripley ja nun doch vom Gegenteil des Ewig Bösen Roboters überzeugen, auch wenn es ihn dabei ein klein wenig zerlegt.

Der Reiz des Filmes liegt unter anderem auch wieder daran, dass dem Zuschauer die Aliens sehr lange ein klein wenig vorenthalten werden. Sozusagen der Reiz des Ungewissen. Und wie auch im Vorgänger vergehen dabei mind. 65 Minuten der gesamten Laufzeit (hier die Special Edition mit 157 Minuten) bis diese schleimigen Kreaturen den Betrachter das erste Mal in Angst und Schrecken versetzen dürfen. Und ja, sie sind auf jeden Fall ekliger und noch böser als im ersten Teil. Vor allem bekommt man sie auch endlich mal bei Licht zu sehen. Und genau dies wird diese Filmreihe wohl immer ausmachen - die mitunter kreativste und ekligste Filmgestalt aller Zeiten aus der Feder von H.R. Giger. Die Krönung des ganzen stellt natürlich Big Mama oder auch die Königin genannt dar, welche natürlich versucht die von Ripley vernichteten Alien - Babys zu rächen. Und um ehrlich zu sein kann ich dem letzten Kampf zwischen Ripley mit Laderoboter vs. Alien mehr abgewinnen als wenn da ein Predator durchŽs Bild huschen würde.

Alles in allem gehört Aliens - Die Rückkehr" mit zu dem besten was es für mich in den unendlichen Weiten der Filmwelt gibt. Obendrein auch der beste, spannendste, wenn auch nicht Einfallsreichste Teil der Reihe. Dafür jedoch mit Sicherheit der Actionreichste und für mich definitiv Beste!!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 6, 2011 1:51 PM MEST


Shadowless Sword (Special Edition, 2 DVDs im MetalPak)
Shadowless Sword (Special Edition, 2 DVDs im MetalPak)
DVD ~ Choi Ji-woo
Preis: EUR 23,20

4.0 von 5 Sternen Sicherlich einer besten Filme des Genres:, 12. Mai 2008
Es dürften wohl eindeutig Filme wie Shadowless Sword" sein, welche die Anzahl der Fans des Koreanischen, genau genommen Filme der hohen Kampfkunst, stetig wachsen lassen. Storyteschnisch zwar nicht sonderlich innovativ, kann der Film jedoch in so gute wie allen anderen Belangen punkten.

An dieser Stelle soll auch nicht weiter auf die Story eingegangen werden. Lediglich ist vielleicht zu sagen, dass egal wie oft diese Art der Storyline filmisch umgesetzt wird, es doch immer wieder schön ist sich wie in diesem Falle fast zwei Stunden darin zu verlieren. Ein perfekter Mix aus üblichen Zutaten wie Ehre, Trauer, Hass und Liebe machen diesen Filmen im Endeffekt jedoch zu definitiv einem der besten seiner Art.

Seine großen Stärken hingegen legt uns Shadowless Sword" eindeutig in den hervorragenden Kampfszenen dar. Diese sind zwar typisch überirdisch und auch unter Wasser nicht von dieser Welt, jedoch in keinster Weise Arg übertrieben. Dadurch stehen stets die sehr gut agierenden Charaktere im Mittelpunkt. Sehr gut eingefangen und vor sehr guten Kulissen dürften diese großartigen Sequenzen sicherlich den ein oder anderen davon überzeugt haben, dass bei Filmen aus Fernost schon längst eine neue Ära eingeleitet wurde.

Sämtliche Charaktere wirken in alle Ihren Handlungen mehr als Glaubhaft. Sei dies nun in den durchaus ganz witzigen Szenen als auch in den sehr wohl auch Hasserfüllten und zum Ende hin auch traurigen Momenten. Es gibt somit in Bezug auf die Darsteller als auch deren Ausstattung und Können in keinster Weise etwas auszusetzen.

Im Endeffekt zählt Shadowless Sword" für mich definitiv zu den besten Swordsplay-Filmen. In keinster Weise mit einem z.B. so (für mich unverständlich) hochgelobten Hero" zu vergleichen, da zwar Storytechnisch nicht so ganz der Hit, dafür in allen anderen Belangen mindestens Ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Nicht zuletzt aufgrund der guten Darsteller, sehr gute Kampfszenen mit einer guten musikalischen Untermalung vor gute Kulissen, bietet der Film wohl nicht nur allen Freunden des Genres spitzenmäßige Unterhaltung.


Shadowless Sword (Einzel-DVD)
Shadowless Sword (Einzel-DVD)
DVD ~ Choi Ji-woo
Wird angeboten von Film_&_Music
Preis: EUR 7,45

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sicherlich einer besten Filme des Genres:, 12. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Shadowless Sword (Einzel-DVD) (DVD)
Es dürften wohl eindeutig Filme wie Shadowless Sword" sein, welche die Anzahl der Fans des Koreanischen, genau genommen Filme der hohen Kampfkunst, stetig wachsen lassen. Storyteschnisch zwar nicht sonderlich innovativ, kann der Film jedoch in so gute wie allen anderen Belangen punkten.

An dieser Stelle soll auch nicht weiter auf die Story eingegangen werden. Lediglich ist vielleicht zu sagen, dass egal wie oft diese Art der Storyline filmisch umgesetzt wird, es doch immer wieder schön ist sich wie in diesem Falle fast zwei Stunden darin zu verlieren. Ein perfekter Mix aus üblichen Zutaten wie Ehre, Trauer, Hass und Liebe machen diesen Filmen im Endeffekt jedoch zu definitiv einem der besten seiner Art.

Seine großen Stärken hingegen legt uns Shadowless Sword" eindeutig in den hervorragenden Kampfszenen dar. Diese sind zwar typisch überirdisch und auch unter Wasser nicht von dieser Welt, jedoch in keinster Weise Arg übertrieben. Dadurch stehen stets die sehr gut agierenden Charaktere im Mittelpunkt. Sehr gut eingefangen und vor sehr guten Kulissen dürften diese großartigen Sequenzen sicherlich den ein oder anderen davon überzeugt haben, dass bei Filmen aus Fernost schon längst eine neue Ära eingeleitet wurde.

Sämtliche Charaktere wirken in alle Ihren Handlungen mehr als Glaubhaft. Sei dies nun in den durchaus ganz witzigen Szenen als auch in den sehr wohl auch Hasserfüllten und zum Ende hin auch traurigen Momenten. Es gibt somit in Bezug auf die Darsteller als auch deren Ausstattung und Können in keinster Weise etwas auszusetzen.

Im Endeffekt zählt Shadowless Sword" für mich definitiv zu den besten Swordsplay-Filmen. In keinster Weise mit einem z.B. so (für mich unverständlich) hochgelobten Hero" zu vergleichen, da zwar Storytechnisch nicht so ganz der Hit, dafür in allen anderen Belangen mindestens Ebenbürtig, wenn nicht sogar überlegen. Nicht zuletzt aufgrund der guten Darsteller, sehr gute Kampfszenen mit einer guten musikalischen Untermalung vor gute Kulissen, bietet der Film wohl nicht nur allen Freunden des Genres spitzenmäßige Unterhaltung.

kleiner Zusatz in Bezug auf so manche Rezension: Um sich das Recht herausnehmen zu können, einen Film bewerten, sollte man Ihn doch zumindest bis zum Ende hin gesehen haben...


Sword in the Moon (Special Edition)
Sword in the Moon (Special Edition)
DVD ~ Choi Min-su
Preis: EUR 10,24

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Koreas Beweis für einen guten Swordsplay-Streifen:, 11. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Sword in the Moon (Special Edition) (DVD)
Das nicht zwangsläufig eine gute Story welche womöglich auf wahren Begebenheiten beruht (wie bei ja nicht wenigen Filmen dieser Art) für einen Film notwendig ist, kann Sword in the Moon" auf jeden Fall unter Beweis stellen. An sich muss der Film ja ohnehin nichts beweisen, war es doch zum Erscheinungszeitpunkt der erste Große und auch Bekannte Lichtblick des Genres aus Korea.

Die Story ist, wie bereits erwähnt, nicht wirklich neu (aber immer wieder schön anzusehen). Zwei Kameraden, welche nicht nur Ihr früherer Auftrag verbindet treffen im weiteren Verlauf in entgegengesetzten Fronten aufeinander. Das dies meist in einem ordentlichen Finale endet, ist zwar bei Sword in the Moon" auch nicht anders, jedoch meines Erachtens sehr gut in Szene gesetzt. Des Weiteren besteht etwa ein Drittel der Gesamtlaufzeit aus Rückblicken, welche zwar nicht wirklich chronologisch, jedoch sehr verständlich angeordnet sind.

Die Inszenierung bietet zwar keine ganz großen Schlachten, was aber an sich auch nicht weiter tragisch ist. Was man jedoch zu sehen bekommt, sind sehr gute und auch durchaus blutige Kämpfe, welche gut bis sehr in Szene gesetzt sind. Dabei stören auch Zeitlupen- oder schwarz-weiß Einstellungen in keinster Weise. Sehr gut untermalt wird dies nicht zuletzt durch eine hervorragende Filmmusik, welche natürlich in erster Linie in Zweikämpfen zum tragen kommt. Sehr gut sind auch die Nachteinstellungen gelungen, welche nicht zu Dunkel, schon fast in bläulichem Ton erscheinen. Auch die Darsteller passen diesbezüglich sehr gut ins Bild und bilden auf jeden Fall einen weiteren Pluspunkt des Filmes.

Im Endeffekt ist Sword in the Moon" ein sehr guter und mehr als nur ansehnlicher Swordsplay - Streifen auf Korea, welcher mit guten Einstellungen sowie sehr gelungener, jedoch nicht ganz einwandfreien da ziemlich flott geschnittenen, Kampfszenen überzeugen kann. Nicht zu vergessen, dass der Film in keinster Weise übertreibt, sei es im verschwenden von Filmblut oder ewigen durch die Luft schweben. Auch Darsteller, sowie Filmmusik sind mehr als überzeugend, so dass Sword in the Moon" auf jeden Fall zu den Highlights des Genres gezählt werden muss, des Koreanischen Filmes sowieso


Sword in the Moon [Special Edition]
Sword in the Moon [Special Edition]
DVD ~ Choi Min-su
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 9,45

4.0 von 5 Sternen Koreas Beweis für einen guten Swordsplay-Streifen:, 11. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Sword in the Moon [Special Edition] (DVD)
Das nicht zwangsläufig eine gute Story welche womöglich auf wahren Begebenheiten beruht (wie bei ja nicht wenigen Filmen dieser Art) für einen Film notwendig ist, kann Sword in the Moon" auf jeden Fall unter Beweis stellen. An sich muss der Film ja ohnehin nichts beweisen, war es doch zum Erscheinungszeitpunkt der erste Große und auch Bekannte Lichtblick des Genres aus Korea.

Die Story ist, wie bereits erwähnt, nicht wirklich neu (aber immer wieder schön anzusehen). Zwei Kameraden, welche nicht nur Ihr früherer Auftrag verbindet treffen im weiteren Verlauf in entgegengesetzten Fronten aufeinander. Das dies meist in einem ordentlichen Finale endet, ist zwar bei Sword in the Moon" auch nicht anders, jedoch meines Erachtens sehr gut in Szene gesetzt. Des Weiteren besteht etwa ein Drittel der Gesamtlaufzeit aus Rückblicken, welche zwar nicht wirklich chronologisch, jedoch sehr verständlich angeordnet sind.

Die Inszenierung bietet zwar keine ganz großen Schlachten, was aber an sich auch nicht weiter tragisch ist. Was man jedoch zu sehen bekommt, sind sehr gute und auch durchaus blutige Kämpfe, welche gut bis sehr in Szene gesetzt sind. Dabei stören auch Zeitlupen- oder schwarz-weiß Einstellungen in keinster Weise. Sehr gut untermalt wird dies nicht zuletzt durch eine hervorragende Filmmusik, welche natürlich in erster Linie in Zweikämpfen zum tragen kommt. Sehr gut sind auch die Nachteinstellungen gelungen, welche nicht zu Dunkel, schon fast in bläulichem Ton erscheinen. Auch die Darsteller passen diesbezüglich sehr gut ins Bild und bilden auf jeden Fall einen weiteren Pluspunkt des Filmes.

Im Endeffekt ist Sword in the Moon" ein sehr guter und mehr als nur ansehnlicher Swordsplay - Streifen auf Korea, welcher mit guten Einstellungen sowie sehr gelungener, jedoch nicht ganz einwandfreien da ziemlich flott geschnittenen, Kampfszenen überzeugen kann. Nicht zu vergessen, dass der Film in keinster Weise übertreibt, sei es im verschwenden von Filmblut oder ewigen durch die Luft schweben. Auch Darsteller, sowie Filmmusik sind mehr als überzeugend, so dass Sword in the Moon" auf jeden Fall zu den Highlights des Genres gezählt werden muss, des Koreanischen Filmes sowieso!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-19