Profil für Sharalis > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sharalis
Top-Rezensenten Rang: 32.003
Hilfreiche Bewertungen: 157

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sharalis

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Befreite Lust (Fifty Shades of Grey, Band 3)
Befreite Lust (Fifty Shades of Grey, Band 3)
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Spiegelung einer kaputten Gesellschaft, 26. April 2013
Ich möchte nach neueren Ereignissen meine Rezession noch einmal umschreiben. Seit erscheinen des Filmes wurde ich vermehrt gefragt, ob ich ihn mir angesehen habe und wie er mir zusagte. Wobei es mir schien, als seien diese Leute weniger an meiner Meinung, als an einer Bestätigung interessiert. Nun gut, in Endeffekt war Shades of Grey wieder in meinem Bewusstsein präsent und ich versuchte möglichst neutral herauszufinden, wieso ich diese Bücher, diese Story, dieses Menschenbild so gar nicht mag.

Letztendlich bin ich zu dem Ergebnis gekommen, das es allem widerspricht, was eine gesunde zwischenmenschliche Beziehung aus macht. Und man kann darüber nun streiten wie man will, aber dafür gibt es eine eindeutige Definition. Und die setzt unser Körper fest. Wir können uns selbst belügen. aber unsere Psyche nicht!

Diese Rezession gilt für alle 3 Bände, die ich zur Anmerkung vollständig "überfolgen" habe, da der literarische Inhalt recht überschaubar und von halbwegs gut funktionierenden Hirnwindungen schnell ergänzt werden kann. Zusammen gefasst, alles in diesem Buch war ab den ersten 20 Seiten vorhersehbar ... wie viele Andere hoffte ich mit den folgenden Bänden auf eine Besserung der Schreibfähigkeit der Autorin, mit wenig Erfolg. Die sich ständig wiederholenden Passagen weglassend, hätte man alle 3 Bände zu einem Buch zusammenfassen können, was mit einer guten Lektorin sicherlich auch Literarisch anspruchsvoller gewesen wäre. Soweit meine recht subjektive Auffassung.

Nun die objektive. Die Beschaffenheit der Charaktergestaltung in diesem Buch trotz jeder Logik. Das mag in Ordnung sein, wenn man es als reine Fantasiestory dastehen lässt, aber leider orientieren sich wie es mir scheint mittlerweile sehr viele Mitmenschen aus meiner Umgebung an diesem Beispiel. Mit erschreckender Wirkung ... In einer Gesellschaft die uns ohnehin krank macht, bewirken solche "Vorbilder" eine Festigung von falschen Charakterbilder. Nun kann man dem entgegensetzen das es jedem offen steht, das gelesene als eine Geschichte zu sehen, oder als Anregung. Aber sind wir ehrlich. Gerade Menschen, und da überwiegend Frauen, neigen zum lesen dieses Buches, die eben jene Freiheit aus Angst nicht wahrnehmen. Weiter will ich auf diese Aussage nicht eingehen, da sie mir als keine für eben diese Zwecke nicht ausgebildete Person nicht zustehen.

Ich will ein paar meiner Gedanken dazu vorbringen.

1 - Jemand mit solch einer traumatischen Vergangenheit wie Mr. Grey, dessen Verhaltensmuster in der frühkindlichen und jugendlichen Entwicklung angelegt worden sind, wirft all seine Ängste mir nicht dir nichts, dir nichts, von einem Tag auf den anderen über den Haufen. Selbst mit einem enormem Ego und einer Portion Mut, ist das vollkommen unrealistisch (nicht unmöglich). Die meisten schaffen es noch nicht mal mit Rauchen aufzuhören, was vergleichsweise eine geringe Störung ist, aber das ... Ich würde mich gerne mal mit einem Psychologen darüber unterhalten ...

2 - die schüchterne Studentin, Jungfrau (ok man weiß was ich meinte, wurde genug angesprochen in den Kommentaren hier) denkt ernsthaft, mit ein bissel lieb schauen, einer guten Portion Verzweiflung und dem ständigen Wegrennen sowie sich in Gefahr bringen, würde sie Christian Vergangenheit einfach ausradieren können, so das er sich perfekt für sie ändert.

Nun die Hypothesen diese Meinung. Christian verlor seine Mutter an einer Überdosis Drogen. Was zu einer Verlustreaktion führt, welche man in späteren Charakterzügen anmerkt. Aus Angst zur Nähe, kann er sich nur über BDSM mit einer Frau identifizieren.

Also, Anna kommt, rennt im dauernd weg, bringt sich in Gefahr -> Ergebnis > Christian hat Verlustangst > Stress!!, Krankheit, Tod
Anna will ihre romantische Vorstellung von Liebe nicht aufgeben, sie aber unbedingt mit Christian haben, daher drängt sie ihm diese Nähe einfach auf -> Ergebnis > Christian fühlt sich eingeengt, kann sich jedoch gegen Verlustangst nicht wehren > Stress, Krankheit, Tod
Christian ist ein Kontrollfreak die durchaus seine Berechtigung hat, Anna schert das nicht, sie macht was sie will -> Ergebnis > Christian hat erneut Verlustangst aufgrund des Kontrollverlustes > Stress,Krankheit,Tod

Wie einem auffallen dürfte fördert eine Beziehung mit solch einem Aufbau alle Negativen Erfahrungen von Christian. Viele sehr weiße Männer in der Geschichte dieser Welt meinten einmal, das höchste Maß des Seins, ist das Selbstsein. Als dieses Angenommen, Verstanden und geliebt zu werden. Dies mit einem Menschen zu teilen, definieren wir als höchstes gut der "bedingungslosen" Liebe.
Dieses Buch vermittelt das genaue Gegenteil. Diese Beziehung baut auf Erwartungshaltungen, Bedingungen und Manipulation auf.

Ich bin noch Jung, aber nicht blind. Wenn ich mich so in meinem Umfeld umsehe, halten nachweislich solche Beziehungen nicht lang, oder min. einer der beiden Partner wird seelisch krank. Es tut mir leid, aber unser Körper mag nun mal anhaltende, negative Gefühle nicht. Es ist einfach nicht sein Zeil unglücklich zu sein. Niedergeschlagenheit und Trauer nehmen uns die Fähigkeit des Lernen, die Fähigkeit der Intuition, die Fähigkeit zur Empathie, die Fähigkeit auf andere eingehen zu können. Weil einfach all diese Prozesse schon mit dem eigenen Geistigen Gedanken aus Angst und Stress belegt werden. Wer wissen will wie sich das vergleichsweise anfühlt, führt aus seinem Computer mal so viele unnötigen Prozesse aus, das er ausgelastet ist und will sich dann noch einen tollen Film ansehen. Das Ergebnis dürfte nicht sehr prickeln sein. Und aus negative Gefühle reagiert unser Körper leider sehr einseitig. Stress, Krankheit, Tod

Wer meinst das das alles Müll ist, kann sich wenn noch Hirnkapazität zur Verfügung steht gerne mit gegebener Lektüre beschäftigen. Vielleicht bringen sie jenen, die schnaufend vor dieser Rezession sitzen, ein bisschen Klarheit.

- Warum fühle ich, was du fühlst (Joachim Bauer)
- Glück kommt selten alleine (Hirschhausen)
- Irre, wie behandeln die Falschen - von welchem ist mir den Aufbau Stress, Krankheit, Tod gemopst habe, passte so gut :)

Fazit: die Autorin scheint glücklich zu sein, daher besteht dort kein Behandlungsbedarf. Aber all die anderen, denen dieses Glück nicht vergönnt ist, sollten vielleicht überlegen, ob eine gute Beratung, ihnen neue Wege zeigen kann. Und an zeigen ist nun wirklich nichts falsch. Denn wir lernen nun mal viel besser, wenn wir Glücklich sind =)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 9, 2013 7:29 PM MEST


Gefährliche Liebe (Fifty Shades of Grey, Band 2)
Gefährliche Liebe (Fifty Shades of Grey, Band 2)
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Copy and Paste ~, 26. April 2013
Mit der Zeit verändert sich ja bekanntlich der Charakter und so will ich auch meine Rezension betreffend dieses Buches etwas abwandeln. Die Ursprüngle wird am Ende noch zu lesen sein.
Das Buch habe ich kein weiteres Mal gelesen, jedoch ist das Thema aufgrund des kürzlich aufkommenden Trailers wieder in meinen Gedanken present geworden und daher diese Entscheidung.

Shades of Grey bleibt in "meinen" Augen noch immer kein besonders gutes Buch. Weder die übertriebene Darstellung der Charaktere, der Schreibstil oder die überemotionale Handlung sagen mir zu. Im Grunde genommen eigentlich die gesamte Geschichte nicht.

In meinen Augen ist der Schreibstil unausgereift, einfallslos und gleicht den Fanfictions welche man zu hauf in den Foren des Internets findet. Doch nach mehreren Besuchen moderer Kunstausstellung, vielen mir Parallelen auf. Ich befürworte morderne Kunst, versuche ihren Sinn zu verstehen, das was der Künstler versucht in mir auszulösen, verpöne es aber in der Literatur? Was ist dann ein literarischer Schreibstil? Wie viel Emotion oder kitschige Romantikfantasyn darf in einem Buch enthalten sein?

Betrachte ich es aus einem rein künstlerischem Aspekt, hat EL James auf das zurückgegriffen was ihn zur Verfügung stand. Nun kann jeder dazu meinen was er will, vorrangig jedoch empfinde ich mit der Autorin Mitleid. Ich kann nicht erklären wieso, aber genau das löst es in mir aus. Mitleid ... Viele Theorien die auch ebend diese bleiben werden, da ich die Autorin nicht kenne und wahrscheinlich nie kennenlernen werde. Also fasse ich es aus meinem Empfinden kurz und knapp zusammen:

Für alle die das Thema "Ich muss ihn retten, aber ich zerbreche an ihm!" nicht ausstehen können, einen eher "modernen Fanciftion" Schreibstil abgeneigt sind und sehr idialisierte Charaktere nicht mögen (so wie ich), werden bei diesem Buch/Büchern wohl nicht auf ihre Kosten kommen. Der Rest kann es ruhig mal probieren. Auch dieses Buch hat ein Recht gelesen zu werden. Es ist die Kunst eines mehr oder weniger freien Geistes.

Eine Außnahme mache ich zum Thema Schleichwerbung. Was dem Buch einen sehr großen Schnitzer verpasst.
(Diese Rezension ist für alle 3 Bände gleich)

>>> Alte Rezension

Buch 2 und 3 sind leicht verändert worden, Christians Vergangenheit wurde fein säuberlich zerhackt um sie Ostereiern gleich im Roman zu verstecken und das Buch spannend hält (denkst!)

Ich wundere mich gerade wieso ich mich wesentlich mehr über die 1* Rezensionen amüsiere als über das Buch. Was ich einprägend finde ist die Frage nach einer Story. Ja es gibt eine Story! Wie behandle ich am besten meinen psychisch kranken Freund ~ (so mit Sicherheit nicht, wobei Ana es tatsächlich schafft im 3. Band zu der einsicht zu gelangen ihn lieber nicht unter Druck zu setzen. So ein paar Seiten bevor die tolle Familienabschlussszene kommt)

Man siehe meine Rezension zum ersten Buch, keine Lust mich noch einmal damit auseinander zu setzen. Ich mag die Andeutungen mit Sigmund Freud am meisten =)

Wenn ihr es euch ausleihen könnt tut es. Denn dieses Buch ist schon wieder so schlecht, das man es einfach nicht weglegen kann. Irgendwie kommt mir das aus dem Fernsehn bekommt vor ... und den habe ich vor über 5 Jahren aus meiner Wohnung verbannt.

DIe Cover der engl. Bücher sind wirklich hübscher.


Geheimes Verlangen (Fifty Shades of Grey, Band 1)
Geheimes Verlangen (Fifty Shades of Grey, Band 1)
Preis: EUR 8,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mainstream darf eh alles ~, 24. April 2013
Mit der Zeit verändert sich ja bekanntlich der Charakter und so will ich auch meine Rezension betreffend dieses Buches etwas abwandeln. Die Ursprüngle wird am Ende noch zu lesen sein.
Das Buch habe ich kein weiteres Mal gelesen, jedoch ist das Thema aufgrund des kürzlich aufkommenden Trailers wieder in meinen Gedanken present geworden und daher diese Entscheidung.

Shades of Grey bleibt in "meinen" Augen noch immer kein besonders gutes Buch. Weder die übertriebene Darstellung der Charaktere, der Schreibstil oder die überemotionale Handlung sagen mir zu. Im Grunde genommen eigentlich die gesamte Geschichte nicht.

In meinen Augen ist der Schreibstil unausgereift, einfallslos und gleicht den Fanfictions welche man zu hauf in den Foren des Internets findet. Doch nach mehreren Besuchen moderer Kunstausstellung, vielen mir Parallelen auf. Ich befürworte morderne Kunst, versuche ihren Sinn zu verstehen, das was der Künstler versucht in mir auszulösen, verpöne es aber in der Literatur? Was ist dann ein literarischer Schreibstil? Wie viel Emotion oder kitschige Romantikfantasyn darf in einem Buch enthalten sein?

Betrachte ich es aus einem rein künstlerischem Aspekt, hat EL James auf das zurückgegriffen was ihn zur Verfügung stand. Nun kann jeder dazu meinen was er will, vorrangig jedoch empfinde ich mit der Autorin Mitleid. Ich kann nicht erklären wieso, aber genau das löst es in mir aus. Mitleid ... Viele Theorien die auch ebend diese bleiben werden, da ich die Autorin nicht kenne und wahrscheinlich nie kennenlernen werde. Also fasse ich es aus meinem Empfinden kurz und knapp zusammen:

Für alle die das Thema "Ich muss ihn retten, aber ich zerbreche an ihm!" nicht ausstehen können, einen eher "modernen Fanciftion" Schreibstil abgeneigt sind und sehr idialisierte Charaktere nicht mögen (so wie ich), werden bei diesem Buch/Büchern wohl nicht auf ihre Kosten kommen. Der Rest kann es ruhig mal probieren. Auch dieses Buch hat ein Recht gelesen zu werden. Es ist die Kunst eines mehr oder weniger freien Geistes.

Eine Außnahme mache ich zum Thema Schleichwerbung. Was dem Buch einen sehr großen Schnitzer verpasst.
(Diese Rezension ist für alle 3 Bände gleich)

>>> Alte Rezenaion

Überarbeitung:

Nachdem ich nun alle 3 Bände durch habe, mir ein paar Artikel zum Thema durchgelesen habe und etwas ruhiger geworden bin, bin ich geneigt meine Meinung etwas genauer zu fassen. (Und weil ich mit vorgenommen habe Nachsichtigkeit zu üben für mein Psychologiestudium) Daher habe ich den Inhalt des Buches von den Fähigkeiten der Autorin getrennt.

1. Kann ich mich der Meinung nicht anschließen, das die Frau in diesem Buch unterdrückt wird. Sie handelt wirklich frei nach ihrem Willen, auch wenn sie es nicht immer nutzt. Aber das ist eine Gesellschaftskranktheit frei nach dem Motto Reaktion=Gegenreaktion. Es gibt weit schlimmere Bücher wo das Frauenbild untergraben wird.

2. Das Buch wird seinen Ruf definitiv nicht gerecht. Auch wenn ich noch recht unerfahren auf diesem Gebiet bin, kann sogar ich sagen, das das nicht BMSM ist. Das ist eher ein wenig spielen. Sowas habe sogar ich mit meiner Unerfahrenheit schon teils gemacht. Aber wäre es anders. Hätte das Buch ja eh ne Altersbegrenzung.

3. Der Meinung über das Klischee schließe ich mich voll an. Wo im laufe der Bücher Christians Charakter einigermaßen tiefgründig und teils nachvollziehbar ist (was nicth schwer ist, weil es ja komplett aus Anas Sicht geschrieben worden ist und man somit in Christians Denken nicht reinschauen kann), bleibt Anas klischeehaft. Heroische Retterin, die den vom Weg angekommenen Helden mit ihrer Liebe heilt. Nicht das das unmöglich ist, aber

4. ... ihr Alltagsleben ist nicht gerade ereignislos. Wie einige bereis sagten, bei ihr passiert mehr als bei manchen AKTIVEN Menschen im ganzen Leben. Exchefs die einen entführen wollen und einen später Erpressen, Exsubs die einen mit einer Waffe bedrohen, der geliebte Stiefvater hat einen Unfall und ein Kontrollfreak mit einer ziemlichen psychischen Krise. Und das alles in nicht mal einem Jahr ... ich will ihr Geheimnis wissen. Wie erspart sich diese Frau bei all dem den Psychologen/Pychater?! Und vorallem, wie schafft sie es dann noch immer einen/mehrere Orgasmus/Orgasmen zu bekommen. Entweder die schaltet beim Sex auf Braindeath (was bei ihrer Beschreibung möglich ist) oder ihr Unterbewusstsein und ihre innere Göttin therapieren sie so gut, das sie das alles ohne bleibende Schäden verarbeiten kann. Wenn das zudem real werde, würde die Beliebheitsskala von erfolgreichen Geschäftsmännern bestimmt nicht so gut aussehen.

5. Der klischeehafter Abschluss ... ich nehme mal an ich stehe nicht alleine mit der Meinung das wir aus dem Alter "und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" *ausblenden* zu alt sind, macht den Klischeeroman komplett.

6. Teils anregend finde ich einige der Szenen. Wobei man hier zwischen der erfahrenen und unerfahrenen Leserschaft trennen sollte. Diese sind jedoch sehr selten und werden von zunehmend gehirnschrumpfenden Wiederholungen, E-Mail Passagen und Kontrollzwängen unangenehm unterborchen werden. Und dieses pausenlose "Oh Gott, Nein" gelaber, wenn er MAL WIEDER (ok nachvollziehbar) verunsichert ist ... das sind so die Momente wo meine INNERE GÖTTIN mit einer Waffe auf sie zielt.

7. Meine Meinung über den Schreibstil bleibt unverändert. Pausenlose Wiederholungen wirken, als hätte sie ihre Lieblingssätze auf ein Blatt geschrieben um sie ja oft einzubauen. Ihre eindeutigen Lieblingssätze sind:

- 1. Ich werde rot (teils in verschiedenen Schattierungen)
- 2. Gott ist er sexy
- 3. Ich liebe diesen Mann

der Rest wurde leider schon aus meinem Geist gestrichen, da ich diesen Speicherplatz lieber andersweitig verwende.
Aber ok ich kann es nachvollziehen. Ich meine, die Autorin ist ein Leie welche eine Fanfic schrieb. Da sind meinst Absurde und nicht nachvollziehbare Darstellungen zu finden. SIe schrieb einfach auch was sie bewegte und was sie sich wünschte, einer sagte wahrscheinlich veröffentliche das mal und wie wissen wie das endete. Kann man ihr dafür einen Vorwurf machen?! Ich neige dazu es lieber nicht zu tun. Die Autorin trifft keine Schuld, ich hätte es nicht besser hinbekommen. Auch dem Lektor kann man nicht wirklich etwas vorwerfen, denn durch eine anspruchsvolle Umgestaltung des Buches, hätte es wahrscheinlich seinen Charakter verloren, was die Autorin nicht wollte. Dies ist im übrigen auch der Grund wieso dieses Buch sich so leicht lesen lässt und bei einer allgemein ausgeprägten Intelligenz zu einem Leistungsabfall führen kann. Anders gesagt, dieses Buch könnte man sogar noch nach einem 72h Marathon ohne Schlaf oder Aufputschmittellesen. Es ist mit einer endlosen Autofahrt in immer der selben Landschaft zu vergleichen. Irgendwann sieht man es nicht mehr, das Gehirn dichtet es nur noch dazu. Aber ok. Das Buch wurde von einem kleinen Verlag veröffentlich und rechnete bestimmt nicht mal mit so einem Erfolg.

Wie dem auch sei, vielleicht ist dieses Buch ja deshalb so erfolgreich, weil es gerade jene Leserschaft anspricht, welche beraubt jedes Selbstwertgefühles (gleich unserer Protagonistin), panische Angst davor haben sich selbst zu verwirklichen und wie eine schon passend beschrieb, sich liebend gerne in die Retterinrolle setzen wollen. Vielleicht hilft dieses Buch ja sogar einigen! Man weiß ja nie.

Fazit: Auch noch meine Überarbeitung, welche nun weit neutraler ist, vergebe ich diesem Buch nur das vorgegebe Maß an Sternen. Ich habe eindeutig etwas gegen die Darstellung der weiblichen Protagonisten es des verwendeten Beziehungsbildes. Teils finde ich sogar, das es eine Verherrlichung eines kranken Gesellschaftsbildes ist und hoffe das es keinen all zu großen bleibenden Schaden verursacht. Nicht das mich das stören würde, das sind später alles mal potenzielle Patienten, aber ich gehöre nicht gerade der gehässigen Sorte Mensch an, welche ihrer Karriere wegen den Menschen böses wünscht.

Anmerkung: Ich konnte mich leider innerlich nicht ganz meiner Unruhe endledigen, weshalb meine normal sorgsam ausgelichene Lese-/Rechtschreibschwäche sich wieder zeigt und Fehler geflissendlich überflogen werden dürfen. Ich bin ebend auch nur ein Mensch =)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 25, 2013 11:28 AM MEST


Naturkosmetik ganz leicht selber machen. Sanfte Pflege zum Wohlfühlen
Naturkosmetik ganz leicht selber machen. Sanfte Pflege zum Wohlfühlen
von Christine Monsberger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Grundlagenbuch ~, 25. März 2013
Ich finde dieses Buch als Grundlage und Nachschlagewerk sehr geeignet. Es kann eine gute Basis für weiters Wissen zum Thema Naturkosmetik schaffen und überfordert auch einen Anfänger nicht sonderlich. Gesagt sei allerdings, das die Umstellung gerade von konventionellen auf Naturprodukten recht gewöhnungsbedürftig ist. Ich selbst habe zuerst die Haarshampoos ausprobiert und musste 4 Wochen damit leben, das meine Haare nach dem Waschen IMMER NOCH fettig waren. Man sollte keine Wunder von diesem Buch erwarten, denn auch dieses kann jahrelanges Wissen und Erfahrung nicht ausgleichen.

Die Rezepte sind wirklich einfach, was auch mir persönlich am Anfang komisch vorkam. Mit der Zeit fand ich allerdings heraus, das somit auch die Produkte in ihrer Wirkung gezielt und recht einfach gehalten sind. Man kommt also nicht umhin weitere Bücher zu diesem Thema zu wälzen um sein Wissen auszubauen oder einfach zu experimentieren. Das macht dieses Buch wie ich finde allerdings umso interssanter, da es mir selbst den Abschreckungseffekt des selbermischens nahm.

Wichtig zu sagen ist: Zu Lagerung und Haltbar wird in diesem Buch nur sehr kurz eingegangen, daher ist es auf jedenfall sehr zu empfehlen genau die Grundlagen zu lesen und nicht sofort mit der Herstellung zu beginnen. Ich kenne es von mir selbst, das auch ich am liebsten sofort anfangen wollte zu mischen, aber wenn man die Sorgfaltshinweise auslässt, kann man wirklich gerade was Keimbildung angeht viel falsch machen, womit die Kosmetik die helfen sollte eher schadet.

Viel Spaß beim lesen und herstellen,

Sharalis ~

Nachtrag: Das einzige was ich sehr schade finde ist, das wenig zu den Aufbewahrungsmaterialen gesagt wird, aber ich denke das liegt daran, das man dann zu viel zusätzliche Ausgaben hätte, was die Autorin vermeiden wollte. Aus Erfahrung kann ich sagen ist es besser zur Herstellung und Aufbewahrung Glas oder Ton zu verwenden. (Vorzugsweiße Glas) Dazu kann man auch hier bei Amazon günstig nach Glastiegeln für Cremes und Gele suchen, für Öl-, Wasser- und Alkoholauszüge nimmt man Saftflaschen oder Marmeladengläßer und für die Essige nimmt man einfach Salat/Öl Stäuber aus der Haushaltsabteilung. Vorteile sind mal abgesehen von den wissenschaftlichen Nachweisen, man kann Glas ohne Probleme im Geschirrspühler reinigen, bei hohen Temperaturen abkochen und ohne weiteres mit reinem Alkohol säubern kann.


Harumis japanische Küche: Klassisch - einfallsreich - einfach zuzubereiten
Harumis japanische Küche: Klassisch - einfallsreich - einfach zuzubereiten
von Harumi Kurihara
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EInfach, Super und Alternativ, 4. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch liegt leider schon eine Weile in meinem Regal. Leider kaufte ich es mir, als ich im Kochen noch sehr unerfahren war. Nun gehe ich meine ganzen Kochbücher durch die ich mal geschenkt bekam oder kaufte und bin begeistert.

Viele Rezepte sind nicht nur innovativ, da sie Dinge die normal erscheinen, aus einem anderen Geschmackswinkel zeigen, sondern Harumi vermerkt zu japanischen Zutaten die oft schwer zu erhalten sind auch immer europäische Alternativen an. Das wirkt sich dann zwar etwas auf den Geschmack aus, aber besser als wenn ich meine Motivation verliehre.

Das Kapitel mit dem Tofu kann ich jedem nur nahelegen, der wie ich diesem farb-, wie geschmacklosen Block bisher nicht recht über den Weg traute. Es lohnt sich ~

Auch ein paat Bentotauglische Gerichte sind zu finden, was ich sehr toll finde.


SkyWorld
SkyWorld
Preis: EUR 8,59

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen And the Thoughts are free ~, 20. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: SkyWorld (MP3-Download)
Ich selbst nutze das Album oder überhaupt die Musik von TSfH vorrangig zum künstlerischem Arbeiten. Bereits in anderen Rezensionen wird sie als angenehm beschrieben, wo ich mich nur anschließen kann. Gleich wie laut ich sie höre, stört sie nie und lässt mich meine Gedanken flüssig auf Papier bringen.

Kann ich jedem empfehlen ~


Leitz Kollegblock Vivanto, A5, kariert, holzfrei, 80 Blatt, PP, dunkelorange
Leitz Kollegblock Vivanto, A5, kariert, holzfrei, 80 Blatt, PP, dunkelorange

2.0 von 5 Sternen Ist den Preis nicht wert!, 1. August 2012
Die Aufmachung, die Sammelfolie für lose Blätter und das Linial sind zwar ganz schick, das Papier hingegen geht gar nicht. Es schreibt sich nicht schön und gut auslösen lässt es sich auch nicht. Für den Preis nicht zu empfehlen. kauft euch lieber einen 0815 Colloageblock ~


Tuff-Luv "Embrace" Tasche Hülle für Amazon Kindle 4 / 6" E-Ink / Paperwhite (Felz) - grau
Tuff-Luv "Embrace" Tasche Hülle für Amazon Kindle 4 / 6" E-Ink / Paperwhite (Felz) - grau
Wird angeboten von Tuff_luv
Preis: EUR 29,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sieht sehr schick aus ~, 30. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Kindletouch geht am Anfang recht schwer rein, sobald er aber sitzt schütz ihn die Hülle sehr gut. Man kann ihn durch die Halterung hinten bequem halten und druch die Lasche kann man die Rückklappe fixieren.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 28, 2012 11:27 AM CET


Kindle Touch, WLAN, 15 cm (6 Zoll) E Ink Touchscreen Display
Kindle Touch, WLAN, 15 cm (6 Zoll) E Ink Touchscreen Display

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super alternative für all die, die einfach kein Platz mehr für Bücher haben ..., 30. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
so wie ich! Ich war nie ein Freund von digitalen Medien und konnte mich nur sehr schwer an den Gedanken gewöhnten ein Buch am "Computer" zu lesen. Verstärkt wurde dies noch, da meine ersten Erfahrungen neben Leptop und stationärem Rechner am I-PAD eines Freundes gemacht worden sind, und mir nach 10 Minuten so grauenhaft die Augen schmerzten, das ich lieber meine dicken Wälzer weiterhin mit mir rumschleppte.

Aber irgendwann kommt man zu dem Punkt wo einfach kein Platz mehr in der Wohung ist ... und da ich selbst in einer kleinen Singelwohnung lebe ging das recht schnell. Also griff ich den Gedanken E-Book noch einmal auf. Mit Hilfe meines Bruder, der mir die E-Ink Technologie erklärte und mit einer großen Begeisterung für Amazon (tolle Bücherauswahl und super schneller Versand), riet er mir zum Kindle, und wegen der WLan-Funktion zum Kindle Touch.

Nun bin ich also ein stolzer Besitzer eines Kindles und muss sagen ... ich bin geistert. Es ist wirklich fast so, als lese man ein richtiges Buch. Und mit einer dazu bestellten Hälle, sieht es auch fast aus wie eines (zwar eher wie ein Notizbuch, aber was soll ~)

Die Bedienung ist leicht wenn auch für den Anfang recht gewöhnungsbedürftig. Der MP3 Player wie Webbrowser sind recht nice.

Aber dennoch gab es ein paar ernüchternde Aspekte:

1, Zwar muss ich nun keine Wälzer mehr mit mir rumschleppen, Bücher für 1€ bei Marketplace bekommt man allerdings auch nicht mehr. Für jedes Buch muss man den vollen Preis bezahlen, welcher nur sinkt, indem das Buch einige Zeit auf dem Markt ist. (wenn überhaupt)

2, Das Ladekabel lädt per USB 4STUNDEN!!! Da ich keine Lust habe meinen Rechner extra zum lades des Kindle so lange an zu lassen, werde ich mir eine USB Adapter kaufen. Und nein nicht den von Amazone, der wirklich pure Abzocke ist, sondern einfach einen von Conrad! Bestimme Handys bringen so ein Ladekabel im übrigen schon mit. Ich glaube es ist Mini-USB oder so (klein und flach)

3, Der Akku - hält nie und nimmer 2 Monate. Nicht wenn man aktiv ließt. Ich z.B. mache den Kindle nur auß, wenn ich schlafen gehe. Sonst ist er im Standbye Modus. Ich werde es noch mal versuchen wenn ich ihn richtig aufgeladen bekommen habe. Vielleicht zieht es mit der Energieanzeige dann etwas anders aus.

4, Webbrowser und MP3 sind beides sehr nützliche Funktionen, aber zehren sehr stark am Akku. Wenn man nebenbei Musik hört, kann man sich drauf einstellen ihn min aller 2 Tage wieder auf zu laden. Der Webbrowser hat seine Macken, aber man gewöhnt sich dran.

5, On-Leihe ist Geschichte. Unachtsamkeit meiner seits, ich hatte gehoft, das ich damit auch die Leihbücher der On-Leihe nutzen kann. Als Unwissender, Asche über mein Haupt, konnte ich mit dem Begriff EPub nix anfangen. Das Dieses Format von Kindle nicht unterstützt wird, erfährt man erst wenn man die Hilftseiten der On-Leihe öffnet.

Alles in allem muss ich mir die Bücher zwar jetzt alle kaufen, aber dennoch denke ich war es ein guter Kauf. Gute Bücher sind mein Geld immer wert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 30, 2012 10:08 PM MEST


Metaltex 364337094 Schrankeinsatz 37 x 20 cm Totem
Metaltex 364337094 Schrankeinsatz 37 x 20 cm Totem
Wird angeboten von Rheingauer
Preis: EUR 9,52

5.0 von 5 Sternen Für eindeutig mehr Platz, wo ansich keiner mehr ist!, 25. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Totem ist recht stabil auch wenn es nicht besonder aussieht. Aber da es eh im Schrank verschwindet, ist mir das egal. Ich finde es super, das man somit ohne einen weiteren Schrankboden, eine zusätzliche Ebene einbringen kann um gerade den Platz bei kleineren Sachen voll aus zu nutzen.

Das stabeln habe ich noch nicht probiert. Daher enthalte ich mich hier einem Kommentar. Dennoch kann ich jedem zu diesem Totem raten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7