Profil für Ra-Em > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ra-Em
Top-Rezensenten Rang: 33.105
Hilfreiche Bewertungen: 94

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ra-Em (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Archangel Power Tarot Cards: A 78-Card Deck and Guidebook
Archangel Power Tarot Cards: A 78-Card Deck and Guidebook
von Doreen Virtue
  Karten
Preis: EUR 15,16

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kraftvoll und farbenfroh, 15. November 2013
Da die Kartensets von Doreen Virtue immer erst ca. ein Jahr nach Veröffentlichung der englischen Ausgabe auf deutsch erscheinen, habe ich mir dieses hier schonmal im Original bestellt. Bei den Orakeln warte ich immer ab, aber bei Tarotkarten ist es nicht so schlimm daß das Begleitbüchlein auf englisch ist, denn die Bedeutungen sind beim Tarot mehr oder weniger festgesetzt. Und nicht zuletzt spielen beim Tarotdeuten die Bilder eine wichtige Rolle. Das Archangel Power Tarot bietet dahingehend wirklich viel - schöne Farben, klare Bilder (ohne die detailverliebte Verspieltheit des ebenfalls grossartigen Engeltarots von D. Virtue), und schöne Landschaftsmotive zum Träumen. Auf amazon.com wird vielfach bemängelt, daß die Personen auf den Karten die Gesichter der Autoren, sowie Bekannte und Verwandte von ihnen tragen (wohl per Photoshop eingefügt). Bei genauerem Hingucken entdeckt man die beiden Autoren tatsächlich: Die Hohepriesterin zb. ist eindeutig Doreen, der Magier zeigt Valentine (die anderen kenne ich nicht, von daher kann ich sie nicht einordnen). Aber das alles stört mich ganz und garnicht, ist pure Ansichts-, bzw. Geschmackssache. Überhaupt sieht man auch an diesem Deck wieder, daß Doreen Virtue einen neuen Weg eingeschlagen hat, der mit dem Engeltarot begann: Keine zusammengewürfelten Bilder von verschiedenen Künstlern mehr, sondern eine klare Linie von nur einem Künstler. Das sieht man auch beim "Traumorakel der Engel", bei den "Engelbotschaften für Indigos"-Karten, usw. Das ist sicher nicht jedermanns Sache - ich persönlich mag die neuen Kartendecks von Doreen genauso wie die älteren :)
So, nun aber kurz zu den Inhalten: Die grosse Arkana wird wie beim Engeltarot von den Erzengeln repräsentiert, bei der kleinen Arkana wird jedes Element einem Erzengel zugeordnet. So steht Michael für die Schwerter/Luft, Raphael für die Kelche/Wasser, Ariel für die Münzen/Erde und Gabriel für die Stäbe/Feuer. Das liest sich dann auszugsweise so: Two of Ariel, Four of Michael, Queen of Gabriel, King of Raphael, usf. Das erfordert zuerst etwas Umdenken, man kommt aber relativ schnell rein. Auf jeder Karte stehen zudem kurze Sätze und/oder Stichworte, die die jeweilige Bedeutung auf den Punkt bringen, was sehr praktisch ist und einem ermöglicht, mit der Grundbeutung im Hinterkopf in die Bilder einzutauchen und seine Intuition fliessen zu lassen. Natürlich kann man noch im schon erwähnten Begleitbüchlein nachlesen (für weitere Deutungsmöglichkeiten), aber man ist nicht dazu "gezwungen" ;) Die Motive der kleinen Arkana orientieren sich diesmal etwas mehr am Waite/Smith-Tarot, während das Engeltarot da eher in Richtung des Marseiller ging - alles in allem haben aber beide Tarots ihren ganz eigenen Stil.
Insgesamt ist das Archangel Power Tarot sehr positiv und optimistisch gehalten, ist mutmachend, kraftvoll und einfach wunderschön (sogar die Rückseite ist äusserst ansprechend gestaltet, in gedeckten Farben gehalten und mit den vier Symbolen der Elemente/Erzengel der kleinen Arkana versehen).
Einen kleinen Minuspunkt gibt es aber doch: Wie bei allen Kartendeck-Originalausgaben Doreens sind die Karten mit einem Goldrand versehen, der bei der ersten Benutzung ordentlich abblättert, so daß man die Hände voller Flitter hat :D Das verliert sich aber dann zum Glück, so ab dem dritten Mal ist der Goldrand "stabil" (ist jedenfalls bei mir so). Deswegen wollte ich jetzt keinen Stern abziehen, denn dieses Tarot verdient einfach die vollen fünf! :)


Kings of Metal
Kings of Metal
Preis: EUR 5,00

5.0 von 5 Sternen Fantasy-Metal, 24. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Kings of Metal (Audio CD)
...gibt es dieses Genre überhaupt? Egal, Manowar machen genau das - man denkt beim Hören an Lord of the Rings oder Conan der Barbar u.ä. - oder auch an Royo (geht mir jedenfalls so :D)
Mir ist schon klar daß es eine Menge Manowar-Gegner gibt, aber das ist mir wurscht^^ "Kings of Metal" war die erste Heavy-Mucke die ich überhaupt hörte (mit 14, schon eine ganze Weile her :D). Still love it <3


Mediales Kartenlegen
Mediales Kartenlegen
von Regula Elizabeth Fiechter
  Broschiert
Preis: EUR 17,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geht in die Tiefe, 30. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Mediales Kartenlegen (Broschiert)
Eines vorweg: Manche Geschichten in diesem Buch sind mir etwas zuuu esoterisch und müssen auch nicht unbedingt geglaubt werden ;) Was aber die Mystischen Lenormandkarten an sich und die medialen Zusatzkarten dazu angeht, ist dieses Buch ein echter Volltreffer. Die sowieso wunderschönen Karten werden detalliert beschrieben (besondere Details "Lupenmässig" hervorgehoben - was ich bisher nur von den Tarot Basics-Büchern von Johannes Fiebig kenne), ihre Deutung innerhalb eines grossen Blattes aufgeführt, die Bedeutung des abgebildeten Krafttieres und so einiges mehr. Besonders für die Besitzer der bereits erwähnten Zusatzkarten (Geistführer, Ahnen, Krafttiere, Engel) interessant - alle Kombinationen mit jeder anderen Karte des Mystischen Lenormanddecks sind drin! Wobei die Autorin ausdrücklich betont, daß dies nur Anregungen sind - man soll natürlich auch seine eigenen Kombinationen nicht ausser Acht lassen, wenn man welche hat (was bei Benutzern der Zusatzkarten wohl der Fall sein dürfte, schliesslich kamen sie schon vor einiger Zeit heraus).
Aber nicht nur auf das Mystische Lenormand wird mehr als ausführlich eingegangen, auch das Mystische Kipperkartendeck (welches ja auch von Urban Trösch gezeichnet und von Frau Fiechter kommentiert wurde) wird eingebunden, im wahrsten Sinne - zum Vermischen und zusammen legen. Habe das noch nicht ausprobiert, sieht aber sehr interessant aus und bietet mit Sicherheit ebenso interessante Deutungsmöglichkeiten!
Insgesamt ist das Buch sehr zu empfehlen, so eine tiefgehende Lektüre zu Lenormandkarten gab es meines Wissens bisher noch nicht.


Universal Wirth Tarot: 78 Tarot-Karten mit dt. Anleitung
Universal Wirth Tarot: 78 Tarot-Karten mit dt. Anleitung
von Giordano Berti
  Spiel

5.0 von 5 Sternen Lebendig und ausdrucksstark, 29. September 2012
Das Universal Wirth Tarot nimmt einen schon allein durch die beinah sogartige Wirkung der grossen Arkana gefangen: Man kann einige Zeit damt verbringen sich das entschlossene Gesicht der Gerechtigkeit verkörpernden Frau anzusehen und zu überlegen, was wohl in ihrem Kopf vorgeht. Oder der Eremit - es hat den Eindruck als wolle er die Schlange zähmen, anstatt ihr zufällig zu "begegnen". Der Hierophant strahlt derart Würde aus, daß er über jeden Zweifel erhaben scheint. Der Blick der Welt-Figur, wie ist wohl er zu deuten? Fühle dich sicher und angekommen, doch vergiss trotzdem ein gesundes Mass an Misstrauen nicht...? usw., usw. ;) Und dann erst die Farben - wunderbar kräftiges Grün, Rot, Gold-Gelb, Blau. Wirklich etwas fürs Auge! Die kleine Arkana wurde nicht übernommen, sondern völlig neu gezeichnet - da Wirth selber nicht viel Wert auf sie gelegt und daher garnicht erst angefertigt hatte. Auch hier sind die Illustrationen sehr gelungen - lediglich das Feuer auf manche der Stab-Karten wirkt auf mich etwas merkwürdig gezeichnet, sieht fast aus als wäre es Haar^^ Es gibt aber trotzdem die volle Punktzahl von mir, da dieses Tarot insgesamt einfach ganz wundervoll ist und viele interessante, zusätzliche Deutungsansätze bietet.


Lenormand Tarot: 78 Tarot-Karten im Standardformat
Lenormand Tarot: 78 Tarot-Karten im Standardformat
von Ernest= Fitzpatrick
  Geschenkartikel

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Originell und gelungen, 29. September 2012
Die Vermischung von Tarot und Lenormandkarten erscheint auf dem ersten Blick eher kurios - doch es funktioniert! Die bekannten Motive (wie Hund, Kreuz, Vögel) sind sinnvoll und frisch gezeichnet ins Tarot-Geschehen aufgenommen worden, ausserdem spiegeln die Motive der Karten gekonnt die Zeit der berühmten Kartenlegerin wieder. So stellen beispielsweise Napoleon und Josephine (für die Mademoiselle ja die Karten gelegt haben soll) den Herrscher und die Herrscherin dar, die Sterne werden von einem königlichen Sterndeuter repräsentiert und die Mässigkeit füllt ihre Krüge in Afrika, wo Napoleon ja auch eroberungstechnisch tätig war. Das Lenormand Tarot ist aber nicht nur deshalb etwas Besonderes: 1. Fliessen nicht ausschliesslich die Lenormandkarten in das Deck ein, sondern auch das Gypsy-Orakeldeck (ISBN 8883957857) und die Sibilla Oracle Cards (ISBN 3898756262) - auch wenn mir von letzerem nur eine Karte bekannt ist die übernommen wurde, aber immerhin ;) und 2. Ist die grosse Arkana überwiegend eine Neuinterpretation jener vom klassischen Etteilla Tarot (Book of Thot), mit dem Mademoiselle Lenormand ja auch gearbeitet haben soll - passt also wunderbar! :)
Insgesamt kann man dieses Tarot-Deck vorbehaltlos empfehlen - als Sammlerstück sowieso, aber auch als überaus gelungene Symbiose verschiedener Kartendecks, zum vielseitigen Deuten und Erleben :)


Kipperkarten leicht erlernbar: Interpretationshilfe
Kipperkarten leicht erlernbar: Interpretationshilfe
von Britta Kienle
  Broschiert
Preis: EUR 10,90

4.0 von 5 Sternen Hilfreich, 26. September 2012
Ich habe zwar das Basis-Lehrbuch zu den Kipperkarten von Britta Kienle nicht, habe mir aber dieses hier bestellt, da ich schon ein paar Grundlagenbücher zu den Kipperkarten besitze und etwas tiefergehende Literatur benötigte. Und "Interpretationshilfe" klingt schon sehr danach ;) Leider sind in diesem Buch "nur" sämtliche Zweierkombinationen aufgeführt, sonst nichts. Aber das alleine ist schon toll, schliesslich bieten viele Bücher das garnicht oder nur ansatzweise (eine grosse Ausnahme bildet hier Zeljko Schreiners "Kipperkarten-Handbuch"). Bekanntermassen sind viele der Meinung man bräuchte nur ein paar Beispiele zum Kombinieren, der Rest kommt von alleine - ich sehe das aber eher nicht so. Sicher kommt vieles von alleine, aber Grundlagenwissen zum Kombinieren braucht man einfach - sonst bräuchte man ja gar keine Kartenlege-Bücher mehr, sondern nur eine DIN A4-Seite so nach dem Motto "Hier ein paar Stichworte zu den Karten, der Rest kommt von alleine" ;)
In diesem Buch sind jedenfalls alle Kombis zu den Kipperkarten drin, schön übersichtlich - zusammen mit dem schon erwähnten Handbuch von Schreiner (beide Bücher ergänzen sich nämlich super, da manche Kombis anders sind) perfekt :) Deswegen gibt es doch vier Sterne, obwohl ich mir so einiges mehr von einer Interpretationshilfe erwartet hätte.


Kartenlegen, keine Kunst
Kartenlegen, keine Kunst
von Helga Felbinger
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Umfangreiches Nachschlagewerk, 17. August 2012
Rezension bezieht sich auf: Kartenlegen, keine Kunst (Gebundene Ausgabe)
In diesem Buch werden die verschiedensten Orakelkarten behandelt: Tarot, Lenormand, Kipper, Skat - sogar die Destin Antique-Aufschlagkarten. Das an sich ist ja schon mal toll, denn in welchem Buch findet man diese ganzen Decks versammelt? ;) Der Stil des Buches ist etwas altmodisch, aber gut verständlich - es werden Legemethoden und Beispiele aus der Praxis vorgestellt, alle Karten und deren Deutung kurz erklärt, und so einiges mehr. Leider wird auf Kombinationen so gut wie garnicht eingegangen (was bei so vielen Decks wohl auch den Rahmen gesprengt hätte...) - dafür, und weil das Buch ziemlich gross und daher etwas unhandlich ist, gibt es einen Punkt Abzug. Ansonsten ist es aber durchaus zu empfehlen! Man kriegt einen superguten Überblick über die verschiedenen Decks und schlägt immer wieder gern mal nach.


AGATHA CHRISTIE: 16 Uhr 50 ab Paddington
AGATHA CHRISTIE: 16 Uhr 50 ab Paddington
von AGATHA CHRISTIE
  Gebundene Ausgabe

2.0 von 5 Sternen Katastrophale Übersetzung!, 21. März 2012
Vor dieser Ausgabe (und wohl auch allen anderen, die vor 2000 erschienen sind) kann man nur warnen! So unglaublich mies übersetzt, daß sich einem die Haare sträuben...mir unbegreiflich, daß dieser Klassiker Agatha Christies erst so spät neu übersetzt wurde. Aber der Reihe nach: Ich hatte mich wirklich darauf gefreut dieses Buch zu lesen (hatte mir auch fest vorgenommen, nicht dauend Vergleiche zu dem Film mit Margaret Rutherford anzustellen) - und begann schon nach ein paar Seiten, mich durchzuquälen. Auf praktisch jeder Seite begegnen einem Übersetzungs"gurken", furchtbares Geschwurbel, verquastete Sätze und Worte, die sich wahrscheinlich ausgedacht wurden...weil einfach kein Mensch so redet. Und das ist nicht damit zu entschuldigen daß die Übersetzung schon einige Jährchen auf dem Buckel hat - meine Eltern waren schätzungsweise gleicher Jahrgang wie der/die Übersetzer/in, und haben niemals so gesprochen!
Wenn alle Christie-Werke anfangs so übersetzt worden sind...dann ist es wirklich kein Wunder, daß sie in Deutschland nie die gleiche Popularität wie in England erlangt hat :( (nur durch die Filme zu einiger Berühmtheit kam). Aaaber zum Glück ist das ja wohl nicht der Fall - "Lauter reizende alte Damen" fand ich nach diesem Schock^^ ganz ok übersetzt ;)

Ich habe mir jetzt die neu übersetzte Ausgabe bestellt, ausserdem werde ich "16.50 ab Paddington" auch mal auf englisch lesen. Die Geschichte an sich ist nämlich ganz gut (deswegen zwei Sterne statt einen), auch wenn mir der Film besser gefällt. Weil die Schauspieler klasse sind, Miss Marple hier selber aktiv wird und auch der Heiratsantrag glaubwürdiger ist. Lucy wäre für den alten Crackenthorpe doch viel zu jung! :D


Miss Marple Collection: Die Tote in der Bibliothek / Die Schattenhand
Miss Marple Collection: Die Tote in der Bibliothek / Die Schattenhand
DVD ~ Joan Hickson
Wird angeboten von -uniqueplace-
Preis: EUR 8,54

4.0 von 5 Sternen In Ordnung, 7. März 2012
Wenn man Margaret Rutherford als Miss Marple gewohnt ist, kommt einem diese Miss Marple erst einmal etwas blass vor - dabei verkörpert Joan Hickson sie wohl so, wie Mrs. Christie sich ihre Heldin vorgestellt hat. Allerdings fand ich bei "Die Tote in der Bibliothek" (Nicht "Der" ;)) seltsam, daß Miss Marple im ersten Teil sehr schüchtern wirkt und auch etwas verwirrt, um dann im dritten Teil voll loszulegen: Selbstbewusst, energisch, fast schon herrisch...irgendwie passt das nicht ganz zusammen. Auch ist die Bild/Tonqualität nicht gerade vom Feinsten - etwas streifig stellenweise, Hell-Dunkel-Schwankungen, leise und teils lieblose Synchro.

Trotz allem ist diese Reihe nett anzuschauen und unterhaltsam, da solide inszeniert - schöner klassischer englischer Krimi. Hätte gerne dreieinhalb Sterne gegeben - da das nicht geht, gibt es eben vier :)


Das zwölfte Geschenk. Klassischer Krimi.
Das zwölfte Geschenk. Klassischer Krimi.
von Ellery Queen
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen Spannung bis zur letzten Seite, 1. März 2012
Habe diesen Krimi nach einigen Jahren das zweite Mal gelesen und empfand auch jetzt das gleiche wohlige Gruseln, wie beim ersten Mal: Die Geschichte beginnt im 1905, schlägt dann einen Bogen ins Jahr 1929/30, um dann sein (erstaunliches) Finale schliesslich 1957 zu finden. Der Roman ist so geschickt und spannend aufgebaut, daß man ihn einfach nicht aus der Hand legen kann! Schlichtweg genial, die volle Punktzahl :)


Seite: 1 | 2 | 3 | 4