Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More madamet fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Basanti > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Basanti
Top-Rezensenten Rang: 5.333.204
Hilfreiche Bewertungen: 60

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Basanti

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Soundmaster PL 510 Plattenspieler mit Radio
Soundmaster PL 510 Plattenspieler mit Radio

37 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr guter Kauf, 10. Mai 2007
Wenn man keine hohen akustischen Anforderungen stellt, gerne seine alten Platten hören möchte, aber sich auch nicht besonders mit Verstärkern, Boxen, Kabeln sowie den ganzen Dingen, die man heutzutage für eine einigermaßen gute Anlage benötigt, auskennt, wird hier keinen Fehlgriff machen. Ich habe diesem Plattenspieler meinem Vater geschenkt, der überaus zufrieden ist. Denn der Plattenspieler enthält keinen unnötigen Firlefanz, ist schnell aufgebaut und hat sogar Radio und 3 Geschwindigkeitsstufen für die jeweiligen LP's. Er spielt aber auch Single-Platten. Das Design ist sehr ansprechend. Passt trotz des Nostalgie-Looks auch in eine moderne Wohnung.

Einen Punktabzug gibt es für die niedrige Lautstärke und dafür, dass man den Tonarm manuell auf die Platte legen sowie abheben muss.

Ich würde ihn auch wieder kaufen.


Krieg der Engel
Krieg der Engel
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht das Beste vom Besten, aber trotzdem berührend, 27. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Krieg der Engel (Taschenbuch)
Angesichts des themas habe ich mit gemischten Gefühlen begonnen, das Buch zu lesen, da ich persönlich nicht sehr religös bin. Doch ich habe auch keine Nacherzählung der Bibel erwartet, da ich die Hohlbeins ja doch eher als Fantasy-Autoren kenne (und liebe!). Und das ist es auch nicht. Wenn man sich also nicht mit der Bibel beschäftigt, dann kann man problemlos damit umgehen, dass sich die Hohlbeins vielleicht nicht sehr viel recherchiert haben. Als Fantasy-Buch ist es jedoch große Klasse.aber jetzt zu der Geschichte:

Die Hauptperson ist Eric, ein verwöhnter Sohn reicher Eltern, der seit längerem jede Nacht den gleichen Traum hat.Dort sieht er einen brennenden Engel, doch bevor er weiß, ob der Engel überlebt oder nicht, wacht er auf. Daher entschließt er sich, mit einer Lehrerin seiner Schule zu sprechen, doch dort bekommen sie einen ungebetenen Gast und die Frau verschwindet. Und da fängt das Schlimmste erst richtig an: Die Polizei heftet sich auf die Fersen des 15-Jährigen und die wird er das ganze Buch lang auch nicht mehr los. Denn er schlittert von einer schlimmen Situation in die nächste, bis sogar seine Eltern verschwinden. Und von nun an ist er fast vollkommen auf sich alleine gestellt, inmitten von Menschen die ihn nicht verstehen - die er gar nicht mehr kennt.

Ich konnte das buch nicht mehr aus der Hand legen, denn es war immer schon so aussichtslos, das man sich einfach fragt: Wie soll es jetzt nur weiter gehen?! Ich habe mit Eric wirklich mitgelitten und gefiebert und war am Ende sehr traurig, dass es ncht mehr weiter ging. Nur mit dem größten Widersacher Erics und der Befreiung von Erics Eltern haben sich es Heike und Wolfgang Hohlbein ein wenig zu einfach gemacht. Dafür den Punkt abzug!


1227 - Verschollen im Mittelalter
1227 - Verschollen im Mittelalter
von Pete Smith
  Broschiert

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Geniestreich, 9. April 2007
Am Anfang war das Buch etwas schleppend, vor allem, wenn man sich in der Rolle eines Superhochbegabten namens Nelson befindet, der mit seinen Lehrern auf dem Hochbegabteninternat Rosenstoltz, einer alten Burg,über die Realivitätstheorie und andere übel diskutiert. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen, denn der gewitzte Junge erfährt schon bald von Levent, einem Jungen, der ihm wohl ziemlich ähnlich war, und nun verschwunden ist. Er hatte immer von Zeitreisen gesprochen und war felsenfest überzeugt, dass es möglich ist - genau wie Levent. Mit zwei lustigen Bekanntschaften - der ausgeflippten Judith und dem schlaksigen Luk - geht er dem Geheimnis auf die Spur und findet tatsächlich Levents Zeitmaschine. Doch nun beginnt ein Wettstreit mit der Zeit: Den abgesehen davon, dass sie aufpassen müssen, nicht aufzufallen in dieser fremden Welt, wartet Levent im Kerker neben einem alten mysteriösen Mann schon auf seine Hinrichtung....

Das Buch ist sehr spannend geschrieben, doch auch durchaus humorvoll und mir sind die Hauptpersonen (vor allem Luk, der oft zum Brüllen komisch ist) schnell ans Herz gewachsen. Und ganz nebenbei ist es auch noch ein Jugendbuch, der von den Problemen eines ganz normalen Hochbegabten erzählt.


Märchenmonds Erben. Eine fantastische Geschichte
Märchenmonds Erben. Eine fantastische Geschichte
von Wolfgang und Heike Hohlbein
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie habens wieder geschafft, 7. April 2007
Wie die beiden vorigen Bücher der Märchenmond-Trilogie ist auch dieses wieder bezaubernd. Es ist auch um einiges humorvoller geschrieben, und dazu tragen vor allem Kims unterhaltsame neue Begleiter und auch aneder Einzelheiten, wie Themistokles' Verrücktheit bei. Was mir jedoch ein wenig gefehlt hat, sind die sympatischen Begleiter aus den vorigen Bänden, wobei der Riese einiges an Sympathie verloren hat. Und oft passen die Bücher auch nicht ganz so gut zusammen. Kim weiß nicht mehr, dass der Bär gestorben ist, obwohl er davor noch um ihn geweint hatte, sowie er sich über den umgekippten Baum wundert. Doch würde man die vorigen Teile nicht lesen, würde man diese Dinge nicht negativ bewerten, doch dafür einige Witze und Bemerkungen nicht verstehen können. Allles in Allem aber ein wunderbares Buch.


Drachenfeuer: Eine phantastische Geschichte
Drachenfeuer: Eine phantastische Geschichte
von Wolfgang Hohlbein
  Gebundene Ausgabe

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vorsicht: Suchtgefahr!, 7. April 2007
Am Anfang war das Buch tatsächlich ein wenig langweilig. Chris fährt in

Urlaub nach Killarney, einem winzigen Fleck auf der Landkarte, wo sein Vater zu arbeiten hat. Doch schon schnell erfährt er von dem ungewöhnlichen Glauben der Bewohner: Geister, Trollen und Feen. Alles Quatsch, denkt sich der Junge, bis er schließlich mal einen Blick auf Ross Castle, eine Burgruine wirft. Selbstverständlich bleibt es nicht bei diesem kleinen Ausflug, nein, er landet - wie schon bei Märchenmond angewendet - in einer fremden Welt.

Doch das ist auch schon der Teil, der nicht ganz so anziehend war, denn dann legen Heike und Wolfgang in ihrem wohlbekannten Schreibstil los: Witz, Spannung und unglaubliche Fantasie mit ein wenig Brutalität und den ganzen Weisheiten, die diese Bücher einzigartig machen, weil sie einem in vielen Dingen mit den Hauptpersobnen die Augen öffnen von Dingen, die wir selbst nicht einsehen wollen. Und das das Ende ziemlich anders ist als erwartet, zeigt nur, dass die Autoren trotz allem nicht den Sinn zur Realität verlieren und man einsehen muss, dass das Leben nicht fair ist. Aber ich möchte ja nicht zuviel verraten!

Jedenfalls reicht es meiner Meinung nach an Märchenmond heran - und ich würde mir eine Fortsetzung mit den sympatischen Figuren (Dagda, Llewellyen,Fuaverra..) sehr wünschen.


Dead or Alive 4
Dead or Alive 4
Wird angeboten von svalv
Preis: EUR 38,90

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet vom Team Ninja..., 29. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Dead or Alive 4 (Videospiel)
Nun ja ich bin auch schon fester Anhänger der DoA-Serie und mich hat der vierte Teil überhaupt nicht enttäuscht. Ich habe einfach mal direkt den Storymodus mit Eliot durchgespielt und kann gar nicht begreifen, dass sich einige so aufregen. Natürlich war ich auch oft total verzweifelt und hätte den Controller in die Ecke geschmissen, doch einfach nochmal abregen und nochmal versuchen, dass ist der Schlüssel! Dass man die Angriffe von Alpha nicht blocken könne, ist totaler Blödsinn.Wenn man ihr natürlich immer ohne Deckung in die Arme rennt und sich dann wundert, wieso sie einen fertig macht ist das - meiner Meinung nach - die eigene Dummheit. Taktik, Leute!!Wem Alpha jetzt schon Angst macht, dem sei gesagt, dass nicht alle Charaktere sie (oder was auch immer) als Endgegner haben.

Die Grafik war vorallem bei den Endvideos bombastisch und hat mich (übrigens auch beim Anfangsvideo von Teamninja ;)) total umgehauen. Die Haare sehen bei Charackteren mit kürzeren Haaren wie Hayate, Christie oder Eliot auch ziemlich gut aus und dass es bei den längeren Frisuren nicht ganz so super geklappt hat, kann man aber schnell verzeihen, wenn man einen Blick auf die Arenen und Kleidung wirft.

Der Storymodus ist übrigens auch verlängert worden, d.h. man kämpft nun gegen drei Gegner bis die nächste Videosequenz kommt. Dafür ist der Teamattackmodus so verändert worden, dfass man nun nicht mehr gegen mehrere hintereinander kämpfen kann, und die Charaktere auch keine gemeinsame Begrüßung und Verabschiedung machen, was ich etwas schade finde. Die Teamattacken sind jedoch wieder sehr gut gemacht. Bei dem Gruppe gegen Gruppe Kampf kann man nun noch mehr Kämpfer auswählen. Beim Training sieht man nun auch eine Vorschau des zu ausführenden Tricks, was eine gute Hilfe sein kann. So viel zu den Spielmodi.

Die Kostüme sind (wie ich zugeben muss) manchmal wirklich ein wenig komisch ausgefallen, aber wir sollten nicht vergessen, dass das Spiel nun mal von Japanern erfunden worden ist, und die haben halt einen ganz besonderen Geschmack. Wem das nicht passt, der kann sich ja beschweren ;).

Auf längere Dauer, vorallem wenn man alles freigespielt hat, könnte das Spiel schon etwas eintönig werden, doch wozu haben wir denn einen zweiten Controller? Genau! Um mit FREUNDEN zu spielen, was eigentlich auch eine der Hauptgründe ist, sich solche Prügelspiele zu kaufen. Dieser Tipp gilt auch für die, die überhaupt nicht mit dem Storymodus klarkommen.

Also für mich war das Spiel überhaupt kein Fehlkauf und ich kann es nur weiterempfehlen. Und wer einen Röhrenfernseher (wie ich) hat, den sollte das nicht abhalten,. das Spiel zu kaufen, denn die Grafik sieht schon auf diesem genial aus.

Danke fürs Lesen ^^


Soul Calibur 2
Soul Calibur 2
Wird angeboten von karunsode
Preis: EUR 24,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Am Anfang einfach atemberaubend, 24. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Soul Calibur 2 (Videospiel)
, doch mit der Zeit wird es etwas langweilig, denn der Story fehlt die nötige Tiefe und auf die Storys der Characktere wird viel zu wenig eingegangen. Zudem ist es viel zu einfach, weil man einfach nur auf den Tasten herumdrücken muss, um zu gewinnen. Was natürlch Spaß macht(dafür auch die 4sterne) ist die verrückten Attacken von z.b. Yoshimtsu herauszufinden. Die Grafik ist auch eine Bombe und die chracktere (besonders gefallen mir Yunsung und Kilik) sind sehr gut dargestellt. Dass sie auf Englisch sprechen, finde ich auch shr gut. Eine super Sache ist natürlich der Waffenmeister-Modus, es ist eine wirklich gute Idee. Das Intro ist auch sehr gut gelungen, doch leider gibt es bei Soul Calibur2 kaum Videosequenzen, sondern nur Bilder.Ein Pluspunkt ist auch noch, dass es so viele Waffen mit verschiedenen (oder geheimen) Eigenschaften gibt.

Fazit: Die Grafik ist super, doch als eingefleischter Doa-Spieler wird man bei SC2 viel vermissen und dann nach kurzer Zeit eher wieder zu Doa greifen.


Seite: 1