Profil für Gabrielle Luna > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gabrielle Luna
Top-Rezensenten Rang: 37.846
Hilfreiche Bewertungen: 65

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gabrielle Luna

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Séduire: Verführung im Park
Séduire: Verführung im Park
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein vielfältiges Feuerwerk der Lust, 21. Mai 2014
Wen die Leseprobe nicht begeistert und zum Weiterlesen animiert, der verpasst ein wirklich gutes Buch.

Sehr humorvoll schildert die Autorin Ohn anfangs die Gedanken von Ben, die sich nur darum drehen, wie er seine Kollegin Sara 'geilste Schnecke des Betriebsgebäudes A' so schnell wie möglich in die Horizontale bekommt.
Die kindlichen 'Tease and Denial' Spielereien zwischen den Arbeitskollegen Ben und Sara im Park lassen eine frische, lockere Stimmung entstehen, die mich sofort in den Bann gezogen hat.
Beide ahnen natürlich nicht, welche 'Kettenreaktionen' ihre sexuellen Aktivitäten auf der Bank auslösen. Schmerzliche Erinnerungen. Versöhnungen. Erkaltete Partnerschaften, bei denen das hemmungslose Treiben auf der Bank plötzlich ein neues Feuer der Lust entfacht.

Zunächst ist der Stimmungswechsel zwischen Story 1 und Story 2 wie ein Eiswürfelbad. So gegensätzlich. Die federleichte, beschwingte Atmosphäre steht einer zarten, sinnlichen Melancholie gegenüber, die tief im Inneren tatsächlich etwas berührt und gleichzeitig erregt. Besonders faszinierend finde ich die Stimmungsmalerei. Als Leser fühlt man sich in eine andere Welt versetzt. Die wehenden Zweige der Weiden sehe ich als ein Tor, welches Hemmungen, Scham und Tabus außen vorlässt. Denn immerhin haben Margret und Helmut in einer eher sexualfeindlichen Zeit gelebt.
Es ist schwierig, Sentimentalität und Wehmut darzustellen, ohne trivial zu sein. Der Autorin Leander ist es gut gelungen.

Ich möchte jetzt nicht zu jeder Geschichte etwas schreiben, weil das den Rahmen sprengen würde. Jede ist auf ihre Weise einzigartig. Ich wollte nur die unterschiedliche Wirkung der verschiedenen Geschichten und Schreibstile der Autoren aufzeigen.

Séduire-Verführung im Park ist ein schön geschriebenes, anspruchsvolles, erotisches Gesamtkunstwerk, das von mir fünf Sterne bekommt.


Leo - Erotisches Tagebuch
Leo - Erotisches Tagebuch
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Teufelsweib, diese Greta, 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leo - Erotisches Tagebuch (Kindle Edition)
Hinter dem geschmackvollen Cover, das sich auf den ersten Blick von anderen Erotikbüchern unterscheidet, verbirgt sich eine unglaublich starke, fesselnde Story, die von einer sehr begabten, stilsicheren Autorin geschrieben wurde.
Greta L.Vox genießt meine Bewunderung. Über 100 geschriebene Seiten, deren einziges Thema Erotik und der sexuelle Akt ist. Nur 2 Menschen agieren in dieser Story, die sich selbst genügen. Die Autorin kommt mit wenig Hintergrund und ohne Nebenfiguren aus. Der Leser erfährt nur, dass jeder von ihnen familiär gebunden ist.

Leo hat geschäftlich für einige Monate in Gretas Stadt zu tun, wo sie sich beim Tanzen kennenlernen. Sie probieren wirklich alles aus, was man zu zweit erleben kann und es wirkt nie wie das Abarbeiten einer Liste.

Greta ist ohne Zweifel ein Vollblutweib, wenn auch nicht mehr ganz taufrisch. Auch deswegen bewundere ich den Mut der Autorin, über eine 58jährige Protagonistin zu schreiben. Das habe ich beim Lesen schnell vergessen, ich sah nur noch eine sinnliche, aktive Frau vor mir, die Sex genießt und keine Tabus kennt. Allein durch Dirty Talk und Fantasien, die sie ihm mitteilt, lässt sie ihn zur Höchstform auflaufen und treibt ihn an den Rand.

Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt, trotz der Sinnlichkeit kann Greta die Affäre schon bald nicht mehr nur sexuell sehen. Aber jetzt verrate ich nichts mehr.

Fünf Sterne sind bei dieser Geschichte wohlverdient.
Meine Empfehlung: Unbedingt lesen. Es lohnt sich.


Das Venus-Sakrileg
Das Venus-Sakrileg
Preis: EUR 2,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hinter dem Horizont, 6. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Venus-Sakrileg (Kindle Edition)
Anscheinend hat sich der Autor nicht nur von Richard Wagner, sondern auch von dem Film „Hinter dem Horizont“ mit Robin Williams inspirieren lassen. Wolfram Klingsor schafft hier aber völlig andere Figuren und Handlungsabläufe. Das Buch ist genreübergreifend und wechselt zwischen humorvoller Satire, Fantasie und ernsten Hintergründen. Eine Hommage an körperlichen Genuss und Sinnlichkeit. Dabei eine scharfe Kritik an der Heuchelei der katholischen Kirche, die durchaus ihre Berechtigung zu haben scheint, wie die neuesten Entwicklungen im Vatikan zeigen. Insgesamt ein sehr informatives und durchaus lesenswertes Buch.


Der Pornograph und seine Gemahlin
Der Pornograph und seine Gemahlin

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Welch sinnlicher Genuss, 13. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn manche Männer wüssten … welche erotischen Gefilde die Fantasie ihrer Partnerinnen oftmals aufsucht … wenn Frauen wüssten … was sich Männer wirklich so alles erträumen … Dann wären sicher beide überrascht. Frauen vielleicht etwas weniger, denn viele wissen bzw. ahnen ohnehin, dass bei den meisten Männern das Kopfkino ständig läuft. Männer trauen ihren Partnerinnen wohl eher weniger zu.

Dieses Buch beginnt dann auch gleich mit den Fantasien des Alexander Mitschele, der sich als Spielgefährtin eine scharfe Rothaarige und als Tatort eine Kirche ausgesucht hat. Sehr amüsiert las ich diesen Teil.
Keiner der Eheleute ahnt etwas von den Träumen des anderen, denn bei den Mitscheles ist nach 25Jahren des Zusammenlebens eine gewisse sexuelle Müdigkeit eingekehrt. Nicht nur das – als sie sich gegenseitig ihre geschriebenen Geschichten zum Lesen geben, stellt sich heraus, dass auch das erotische Repertoire noch um recht viele Spielarten ergänzt werden könnte, die mangels Lust bis dato nicht zum Einsatz kamen.

Hervorstechende erotische Literatur sollte man an der Art der Handlung und an der Sprache erkennen. Für Liebhaber reiner sexueller Aktionen sind beide nicht wichtig. Aber der Anteil der, mit einer gut aufgebauten Handlung versehenen, Bücher in diesem Genre ist eher selten, denn diese zu konstruieren, erfordert handwerkliches Können. Hier beweisen beide Autoren selbiges. Genau wie bei der anderen Geschichte, die ich gelesen habe. Der Mönch und die Frau des Baders
Bella Yoni
Ein Friseursalon mit dem aussagekräftigen Namen 'Bella Yoni' ist Tarnung für explizite, erotische Handlungen an Kundinnen mit speziellen Wünschen, von denen Tatoos und Bemalungen im Intimbereich nur einige sind.
Jürgen, der Friseur, läuft hier nach anfänglichen kurzen Berührungsängsten auch zur Höchstform auf und erprobt sein Können zunächst an seiner Chefin.

In Flagranti
Ein Paar, bei dem es schon vorher knisterte, überrascht bei einem Ausritt ein anderes Paar bei einer sexuellen Aktion und wird dadurch angeregt und selbst aktiv. Eine schöne Geschichte, die sich viel Zeit gibt. Hier überzeugt die Erotik, weil sie fast schon wie eine Nebensache perfekt in den Ablauf der restlichen Geschichte integriert ist. Sie wirkt absolut authentisch, und jeder Leser wird zustimmen, dass sie so passieren könnte. Davon sind manche erotischen Werke sehr sehr weit entfernt.

Hamam
Die beiden ersten Geschichten stimmen direkt auf die dritte ein, welche für mich das Highlight überhaupt ist. Sie steigert sich mit jedem Satz und übertrifft von der möglichen Authentizität noch die beiden anderen Storys. Zwei Freundinnen gönnen sich ein Wellnesshotel mit Hamam. Hier werden alle erdenklichen Mittel vom Alkohol bis hin zu anderen Aphrodisiaka zur Entfaltung der Lust genutzt. Diese probieren die beiden Frauen erst einmal gemeinsam aus, denn dementsprechende Erfahrungen hatten sie vorher nicht.
Die orientalische Welt hat etwas exotisch Erregendes, das im Hintergrund die ganze Zeit präsent ist. Dabei spielt es keine Rolle, dass die Handlung nicht im Orient erfolgt. Der anregenden Wirkung kann man sich nicht einmal beim Lesen entziehen.
Selbst ohne sexuelle Aktionen wäre der Besuch eines Hamams ein sinnlicher Genuss und ein Verwöhnprogramm für jede Frau.

Da die beiden Autoren unabhängig voneinander an der gleichen Story schreiben, entsteht eine unterschiedliche Perspektive, und ich möchte mich nicht festlegen, ob die weibliche oder die männliche mich mehr fasziniert. Ich mag beide Versionen. Den einen oder anderen Leser wird sicher überraschen, wie explizit und 'scharf' Frauen schreiben können. Und es ist nicht der Mann, der über eine Triole schreibt sondern eine Frau.
Schon in den Titeln der einzelnen Storys klingt an, dass es nicht um schnöden Sex geht, sondern um sinnlichen Genuss, d.h. dass alle Sinne angenehm angeregt werden.
Positiv erwähnen möchte ich den ausgefeilten, sehr guten Schreibstil der beiden Autoren. Da ist kein Fehler zu entdecken, da ist keine Formulierung unpassend.
Eine Persiflage auf die 'profane' Erotik mit ihrem Hang zur Pornografie habe ich in der Geschichte allerdings nicht direkt wahrgenommen, ich las einzig und allein gute, ansprechende erotische Geschichten, die fünf Sterne wirklich verdienen und von denen es mehr geben sollte. Dieses Buch weckt Lust auf die Lust.


zu verzweifelt
zu verzweifelt
Preis: EUR 8,85

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Amazon, das kanns nicht sein ..., 19. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: zu verzweifelt (Kindle Edition)
Dieses Werk taucht immer wieder aus den Untiefen der Masse von eBooks auf und beweist, dass Amazon weder die publizierten Bücher kennt noch auf negative Rezensionen eingeht. Auch, wenn sie wie in diesem Fall stimmen. Schon ein Blick auf das 'unüberlegte', verzerrte Cover lässt im Inneren absolut nichts Hochwertiges erwarten. Vielleicht wollte der Autor testen, ob tatsächlich jeden Tag wieder ein Dummer aufsteht und dieses Buch für sagenhaft günstige 8,85 Euro erwirbt.

Die Leseprobe überrascht dann auch nicht weiter, sie wurde wie das komplette Werk mit einem Übersetzungsprogramm erstellt, aber das haben bereits Leser vor mir bemängelt.


Discoqueen - Ein Mädchen entdeckt die Lust
Discoqueen - Ein Mädchen entdeckt die Lust
Preis: EUR 2,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen an diesen Geburtstag erinnert sich jeder, 12. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin hat eine sehr lebendige, lockere, aber keinesfalls oberflächliche Art zu schreiben.
Das fand ich schon bei ihrem anderen Buch 'Der Winter in Schweden ist heiß' sehr angenehm.

Die unerfahrene Tessa resümiert ein wenig über ihr Leben: gerade ist sie 18 geworden, und allzu viel hat sie noch nicht erlebt. Sie ist sich ihrer Reize sehr bewusst, auch wenn diese beim anderen Geschlecht noch nicht zum Einsatz kamen.
Ihre Freundin Melinda nimmt die Sache in die Hand und schenkt ihr eine Geburtstagsfeier in einer frivolen Disko.

Das Outfit der Mädchen und ihr gesamtes Auftreten lassen keinen Zweifel darüber, was noch passieren wird. Die beiden legen alles darauf an, die Männer richtig derbe anzumachen, und genauso passiert es auch. Es wird getrunken, die Hemmungen verschwinden, und die Grenzen fallen. So gerät die Party fast zu einer ausschweifenden Orgie.
Das Ende finde ich sehr stimmig, obwohl es mich sehr überraschte. Plötzlich kommen romantische Gefühle mit ins Spiel, aber mehr möchte ich nicht verraten.
Insgesamt sehr schön zu lesen. Es passt alles und wirkt vor allem nicht konstruiert. Mir gefällt die Geschichte auch gerade deswegen, weil deutlich wird, dass die Party eine Ausnahme und etwas Besonderes ist. Bei vielen anderen erotischen Storys hat man den Eindruck, die Tagesstruktur wird an 365 Tagen nur allein vom Sexleben bestimmt.


Der Winter in Schweden ist heiß - Erotische Geschichte
Der Winter in Schweden ist heiß - Erotische Geschichte
Preis: EUR 2,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heiß wird es wirklich ..., 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine in sich runde und stimmige erotische Geschichte, an der es nichts zu bemängeln gibt.

Die Erotik fällt nicht gleich im ersten Absatz mit der Tür ins Haus, aber es wird dem Leser schon noch sehr kräftig eingeheizt. Schon allein der Kälte wegen muss man in Schweden unter der Decke enger zusammenrücken. So steigert sich die Story von Satz zu Satz und wartet mit einigen Überraschungen auf.

Der Schreibstil ist durchgehend flüssig und beschwingt und daher sehr angenehm zu lesen.

Parallel zur Liebesgeschichte und zu den erotischen Handlungen hat die Autorin allgemeine Reiseerlebnisse mit eingeflochten, die in mir Fernweh und Reiselust ausgelöst haben. Schon das Bild vom vielen Schnee weckt die Sehnsucht nach dem hohen Norden. Dabei möchte ihn mancher vor der eigenen Haustür nicht mehr haben.

Die Autorin gibt dem Leser einen kleinen erotischen Leckerbissen als Einstimmung auf Weihnachten.
Fünf Sterne für ein Buch, das sich zu lesen lohnt.


Der Mönch und die Frau des Baders
Der Mönch und die Frau des Baders
Preis: EUR 2,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erstklassiges Handwerk – von Anfang bis Ende, 18. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hier wurde von Anfang bis Ende erstklassiges Handwerk geliefert.
Gefühlvolle Erotik versucht sich, in einer finsteren Zeit zu behaupten. Im Hintergrund fließt die Stimmung des Mittelalters soweit mit ein, wie die Geschichte es vertragen kann, ohne zu langweilen und ohne die erotische Stimmung zu verlieren. An vielen Details merkt man, wie liebevoll und gründlich die Autoren ihre Recherchearbeit betrieben haben. So glaubte ich beispielsweise in einem Kapitel, mich im Laden eines Schamanen oder Druiden zu befinden, der von Hanfsamen, Tollkirschen und allen möglichen Giftpilzen wirklich alle Mixturen und Gifte der damaligen Zeit anzubieten hatte.

Spannung entsteht immer am besten durch Gegensätzliches, und hier liegt sie schon von Natur aus vor. Denn das Thema ist die verbotene Liebe zwischen einer verheirateten Frau und einem Mönch, der ein Keuschheitsgelübde abgelegt hat.
Nachdem sich alles im ersten Kapitel so zart zu entwickeln beginnt, kommt dann im zweiten gleich der brutale Schnitt. Claudius und Theresa wurden vom Abt gesehen und er stellt ihnen von dem Zeitpunkt an nach.
Nicht ohne Absicht verliehen die Autoren diesem Unsympath voyeuristische Züge, die ihn selbst zu 'unzüchtigen' und sogar kriminellen Handlungen treiben. An diesen Stellen wandelt die Erotik ihr sinnliches Gesicht, sie hat Missbrauchcharakter. Sie bekommt grausame, perverse Züge, die nur entstehen können, weil sie sich nicht so entfalten darf wie sie möchte. Aber alles wirkt authentisch. So lässt sich gut die verlogene Moral der Kirche darstellen, die sie bis heute nicht abgelegt hat.

Ein mutiges Buch, das ich unbedingt empfehlen möchte.


Alphabet der Lust
Alphabet der Lust

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein solches Buch lässt hoffen, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Alphabet der Lust (Kindle Edition)
Neugierig wurde ich auf diese Novelle durch den Titel und das Cover, weil beide nicht plakativ sondern geheimnisvoll wirken. Wenn erotische Literatur so daher kommt, hat sie mich sehr schnell zum Lesen überredet.

Wo lässt sich 'Das Alphabet der Lust' einordnen? Spreche ich über reine Erotik? Oder über eine Liebesgeschichte? Enthält diese Novelle für eine 'Liebesgeschichte' nicht schon zu viele explizite, erotische Szenen? Das mag jeder Leser selbst entscheiden. Ich meine, dass Jean Fellber hier das richtige Maß gefunden hat, welches auch eine gute Liebesgeschichte verkraftet. Und Liebe passt sehr gut zu Erotik, auch wenn die Fans der deftigen, quantitativen Sexszenen da anderer Meinung sind. Dem Liebhaber der sinnlichen, qualitativen Erotik genügen die Szenen im Buch. Eben, weil sie nicht bereits mit dem ersten Satz beginnen, und weil sie hohes Niveau besitzen.

Ich bevorzuge erotische Geschichten, in welche ich wie in ein Haus eintrete. Wenn ich eine Tür öffne, möchte ich nicht sofort in der Toilette stehen, sondern im Flur. Ich möchte eingestimmt und nicht plump erschlagen werden. Jean Fellber ist einer der wenigen Erotikautoren, der diese Kunst hundertprozentig beherrscht. Er gibt der Geschichte von André und Lou Zeit, sich zu entwickeln. Schon das ist 5 Sterne wert.

Das Alphabet der Lust hat viel zu bieten. Die Kraft der Novelle entsteht aus der poetischen Sprache, bei der jeder Absatz wie geschliffen erscheint. Sie entsteht aus dem Handlungsort Andalusien, sie entsteht aus dem geheimnisvollen Museum der Essenzen und aus dem respektvollen Umgang der Protagonisten miteinander. Der ist in vielen erotischen Büchern keine Selbstverständlichkeit. Dieser Satz: 'wenn aus Frau und Mann ein neues Tier der Lust wird', ist eine sehr aussagekräftige Stelle im Text und verdeutlicht am besten, dass ein Ziel nur gemeinsam erreicht werden kann. Der Geschichte reichen zwei Menschen, die sich kennen lernen und voneinander lernen. Sie kommt mit wenig 'Action' aus und setzt auf tiefgründige Dialoge, durch welche sich Lou und André immer näher kommen, bis sie nichts mehr trennt.

Das Alphabet der Lust gehört für mich ohne Zweifel zur anspruchsvollen Literatur. Wenn ich ein solches Buch lese, fühle ich mich bestärkt und hoffe weiter, dass Erotik endlich den rechtmäßigen Platz in der Literatur erhält.


Polterabend. Letzte Orgie für die Braut
Polterabend. Letzte Orgie für die Braut
Preis: EUR 0,99

11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anregendes Lesevergnügen, 22. Februar 2012
Ich gebe ja zu, dass ich bis vor einigen Monaten noch vehement behauptet habe, Männer könnten keine Erotik schreiben.
Inzwischen habe ich mehrere gute Autoren gelesen und bin immer wieder angenehm überrascht, welche Bandbreite mir geboten wird. Von sinnlich poetischen bis erotisch unterhaltsamen, deftigen sowie einfühlsamen Geschichten finde ich alles vor.

Dieses Buch wollte von mir gefunden werden. Mit dem frechen, gewagten Cover, dem Titel und dem Thema 'Der männliche Stripper auf einer Junggesellinnenparty' ist der Autor schon auf der sicheren Seite. Das weckt die Neugier des Lesers. In diesem Fall weckte es meine, und ich kaufte das Buch.
Sehr positiv finde ich auch, dass es Georg Greiner um eine nachvollziehbare erotische Handlung geht und nicht um neue Rekorde, mit denen viele AutorInnen einen schon in der Leseprobe erschlagen. Der Protagonist ist mir sympathisch, nicht übertrieben triebgesteuert. Er darf menschliche Schwäche zeigen und wird nicht dargestellt als einer, der Sex nur als olympische Disziplin sieht.
Ein Mann, mehrere Frauen - kein hirnloses Aufgehüpfe und trotzdem Prickeln bis zum Ende? Genau das ist möglich. Der Autor hat stilsicher ein sehr unterhaltsames und flüssig zu lesendes Buch geschrieben.


Seite: 1 | 2