Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Profil für metalman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von metalman
Top-Rezensenten Rang: 7.037
Hilfreiche Bewertungen: 670

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
metalman "Paul" (Augsburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Beyond Hell/Above Heaven
Beyond Hell/Above Heaven
Preis: EUR 8,49

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HAMMERTEIL,, 9. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Beyond Hell/Above Heaven (Audio CD)
Volbeat bleiben sich treu. Trotz Wechsel zu dem Labelriesen Universal, hauen uns Volbeat einen Brocken um die Ohren, dass einem schwindelig wird. Monate langes touren, haben die Dänen nicht davon abgebracht, auch nur einen
Millimeter von ihrem Kurs abzuweichen, Respekt. Die Fans werden es ihnen danken. Viele dachten, die Band würde nicht genug Zeit haben, um eine starke Nachfolgescheibe abzuliefern. Denkste, genau das Gegenteil ist "Beyond
hell/Above heaven" geworden. Sie haben sich nicht im geringsten in ihr Songwriting rein reden lassen. Hätte ja
auch ganz anders laufen können. Denn solch ein Label kann schon mal Ansprüche an eine Band stellen. Doch genau
darin liegt die Stärke dieser Hammer CD. Volbeat machen, was ihnen gerade einfällt und hämmern munter drauf los.
Bei Gastauftritten von Kreators Mille und Barney von Napalm Death, werden dann auch gleich die Weichen gestellt.
"Evelyn" ist anfangs ein lupenreiner Death/Thrash Song, der später in ein typisches Volbeat Soundgewand über-
geht. Hammer, diese Gitarren und Barney grüllt in bester Grindcore Manier. "Heaven nor hell" ist ein richtig
eingängiger Ohrwurm, wie ihn nur Volbeat schreiben können, einfach urtypisch und ein absoluter Smasher. "Who
they are" überrascht mit einem super Riff, dass an seelige Metallica/Anthrax Zeiten erinnert. Hier kommt Bay
Area Feeling auf, klasse. Überhaupt ist diese CD sehr abwechslungsreich geworden und meine persönliche Lieblings-
scheibe der Dänen. Sicher sind die drei Vorgängerplatten ebenfalls eine Klasse für sich, aber mit diesem vor-
liegendem Stück Rock, haben Volbeat ihr Meisterstück abgeliefert. Wer die letzten Scheiben bereits mochte, wird
diese hier lieben. Ein HAMMERTEIL eben.....


Keepers of the Faith
Keepers of the Faith
Preis: EUR 8,49

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brett,, 28. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Keepers of the Faith (Audio CD)
eines muß man gleich sagen, wenn "Keepers of the faith" aus den Boxen dröhnt.
TERROR HABEN EIER, jawohl, denn diese CD ist fett, wütend, sie stinkt nach
Schweiß und peitscht alles nieder, was zuletzt aus der Hardcore Szene kam.
Viel Thrash hat sich mittlerweile in ihren Sound eingefügt, was ausgezeichnet
zur Band passt. Für mich stehen Terror ohnehin schon über den Genregrößen wie
Hatebreed oder Sick of it all, ohne die Bands strafen zu wollen. Alles Gruppen,
die super Scheiben veröffentlicht haben, doch sind Terror für mich noch einen
Zacken straighter. Es ist einfach geil den Jungs zu zuhören. Ballernde Drums,
mächtige Gitarren und dann noch der Gesang von Brüllwürfel Scott Vogel. Ja, da
kann man nur noch bangen. Schnelle Kracher wechseln sich mit richtig harten
Stampfern ab, so das die Abwechslung nie zu kurz kommt. Terror machen auf
diesem Hassbrocken alles richtig und liegen zur Zeit vor allen anderen Bands
dieses Sektors. Was will man mehr !


Reborn in Fire
Reborn in Fire
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 13,04

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Melodic Power Metal,, 28. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Reborn in Fire (Audio CD)
geil, ich habe schon lange nicht mehr so eine starke Scheibe des melodischen Power Metal gehört.
Hinter diesem Projekt steckt Gitarrenhexer Stu Marshall, der einige namenhafte Sänger für "Reborn
in fire" gewinnen konnte. Mit Michael Vescera wird der Opener "Of light and shadows" eröffnet und
dieser Kracher ist auch maßgebend für das ganze Album. Der Song erinnert entfernt an Loudness, was
natürlich am Gesang von M.Vescera liegen dürfte. Der absolute Hammer ist für mich aber Song Nummer
7 "Death machine", der allein schon das Geld dieser tollen Platte wert ist. Ein Uptempokracher der
Güteklasse A! Louie Gorgievski veredelt diesen Smasher mit seiner starken Stimme, der zugleich auch
die meisten Songs zu diesem super Album eingesungen hat. Sean Peck, Zak Stevens, Mike Zoias, Steve
Grimmett und Carlos Cema haben ebenfalls ihren Beitrag zum Gelingen der Scheibe beigetragen. Bleibt
nur noch Eines zu sagen: Hoffentlich folgen weitere Glanztaten wie diese hier, denn solche Bretter
gibt es leider nicht mehr so oft zu hören. Anspieltipps: "Of light and shadows", "Total devastation",
und "Death machine". Absolute Kaufempfehlung.


Lightning Strikes Again
Lightning Strikes Again
Wird angeboten von forever_rock-de
Preis: EUR 13,05

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hätte ich nicht mehr erwartet,, 17. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Lightning Strikes Again (Audio CD)
Dokken kehren mit diesem Album wieder zu ihrem typischen Stil der
80ziger Jahre zurück. Auf diesen Schritt hat die Fangemeinde etwa
20 Jahre warten müssen, denn damals waren Dokken schon richtige
Stars. Goldene Schallplatten hagelte es damals und die Band um
ihren Supergitarristen George Lynch feierten Erfolge auf der ganzen
Welt. Mit Alben wie "Tooth and nail", "Under look and key" und "Back
for the attack" hatte man top Alben am Start. Den Song "Dream warriors"
hatte man sogar für dem Film "Nightmare" (Freddy Krüger) verwendet,
wodurch Dokken noch zusätzlich Publicity ernteten. Danach ging man
getrennte Wege und Don Dokken sowie auch George Lynch gingen auf
Solokurs. 1990 erschien "Up from the ashes" von Don Dokken und
diese Scheibe erinnert mich musikalisch eben genau an die neue
Dokken Langrille "Lightning strikes again". Etwa so hätte der
Nachfolger zu "Up from the ashes" damals klingen müssen, doch
der launische Sänger entschied sich für eine total Dokken un-
typische moderne Ausrichtung. In Zeiten als der Grunch die Welt
eroberte, dachte sich der gute Don wohl, auf diesen Zug mit auf-
springen. Das konnte nicht gut gehen und die Fans wanderten ab.
In den 90zigern hielt sich die Band mit arg moderner Kost halb-
herzig am Leben. Dies ist Gott sei Dank nun vorbei, denn wie bereits
erwähnt, sind Dokken auf Kurs und legen uns mit "Lightning strikes again"
ihr bestes Werk seit 1990 vor. Gitarrist Jon Levin hat mittlerweile
den Georg Lynch Stil perfekt drauf, genauso wie damals John Norum,
der ja das 90ziger Album einspielte. Nun, da sind sie wieder die
Dokken Songs wie "Standing on the outside" oder "Give me a reason".
Jeder Dokken Fan wird sofort von der Vergangenheit eingeholt. Nur
Dons Stimme ist etwas dünn, paßt aber zu der sehr meliodiösen
Ausrichtung des Albums. 5 Sterne wäre mir die CD wert gewesen,
wenn der ganze Sound etwas härter produziert worden wäre. Denn
dann hätte die CD vielleicht richtig bombastisch eingeschlagen.
So nach dem Motto: Da sind wir wieder. Ok, was nicht ist kann ja
noch werden. Auf jeden Fall ist mit Dokken in dieser Form wieder
zu rechnen. Schönes Album.


Streets - a Rock Opera
Streets - a Rock Opera
Preis: EUR 18,17

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großes Musikspektakel,, 17. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Streets - a Rock Opera (Audio CD)
Savatage haben mit "Streets" einen Klassiker für die Ewigkeit geschrieben.
Dieses Album gehört zu meinen persönlichen Top Ten der Hard & Heavy History.
Super, diese musikalische Klasse. Selten wurde so eine Atmosphäre geschaffen,
so das Savatage mit diesem Meilenstein eine ihrer drei besten Platten ever
gelungen ist. Chris Oliva hat diesem Album seinen einzigartigen Stempel auf-
gedrückt. Einfach ein Hammer, was der Typ für Riffs aus seiner 6 seitigen
rausholt. John Oliva läuft bei "Tonight he grins again" zur Höchstform auf,
Gänsehaut pur. Sich dieser Musik zu entziehen, geht fast kaum, man will es
auch gar nicht, da man danach süchtig wird. Heute noch lege ich dieses Meisterwerk
immer wieder gerne auf. Klar bei Songs wie "Streets", "Jesus saves", "Ghost in the
ruins" oder "Can you hear me now" muß man einfach die Repeattaste drücken.
Savatage haben mit "Streets" so ganz nebenbei einen Jahrhundertklassiker einge-
zimmert, der seinesgleichen in dieser Sparte sucht. Meisterlich waren damals die
Kompositionen, die den Oliva Brüdern scheinbar leichtfertig aus der Feder glitt.
Auf diesem hohen Niveau schrieben Savatage einen Klassiker nach dem anderen.
Meine Savatage Reihenfolge ihrer besten Alben: 1.Streets, 2.Hall of the mountain
king + Gutter Ballet, 3.Edge of thorns, 4.Power of the night, 5.Sirens+The dungeons
are calling, 6.Handful of rain.....!


Forbidden Evil
Forbidden Evil
Preis: EUR 6,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne, mehr geht leider nicht..., 17. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Evil (Audio CD)
Mein Gott, was ist dieses Album für eine Granate. Es hat auch heute nichts
von seiner Faszination verloren. Was ist das Besondere auf diesem Album ?
Die perfekten Musiker und diese enorme Wucht, die bei jedem Song durchkommt.
Absoluter Wahnsinn ! Mit "Chalice of blood" wird die Scheibe von einem rasenden
Thrasher eröffnet, einfach geil. Nein, so was von geil, dachte ich damals und
heute immer noch. Das wird sich auch nicht mehr ändern, weil Forbidden einzigartig
sind. Hört euch nur "Through the eyes of glass" oder "Forbidden evil"
an, dass ist Thrash Champions Legue. Meine Nummer 1 auf dieser genialen Scheibe
ist aber der letzte Song Nr.8 "Follow me". Der Song beginnt langsam und
steigert sich zu einem aus meiner Sicht Jahrhundertsong. Veredelt wird dieses
Juwel von Russ Anderson, dessen Stimme sowas von markant über dem ganzen Album
thront, Hammer. Ja, man merkt bestimmt sofort, dass ich ein riesen Forbidden Fan
bin. Darum freue ich mich auch wie ein kleines Kind, da dieses Jahr endlich
wieder was von den Jungs musikalisch zu hören sein wird. Mit Nuclear Blast steht dann
auch die perfekte Firma hinter ihnen. Das kann ja was werden, erst Overkill, Heathen,
Exodus und gegen Ende des Jahres Forbidden, wow. Fazit: Klassikeralarm!!!


Mirror of Madness [+1 Bonus]
Mirror of Madness [+1 Bonus]
Preis: EUR 49,23

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Album,, 15. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mirror of Madness [+1 Bonus] (Audio CD)
Spitzen Album von "Norther". Durch Amazon bin ich auf "Mirrors and madness" gestoßen.
Die ewigen Vergleiche zwischen "Children of bodom" und "Norther" haben mich neugierig
gemacht. Dann bestellte ich mir die Japan Version und bin seit dem absoluter Fan der
Truppe. Mittlerweile besitze ich alle Alben und EPs der Band. Zu keiner Sekunde habe
ich diese Käufe bereut. Mir gefallen "Norther" um Längen besser als die bereits
erwähnten "Children of bodom". "Norther" haben einfach die besseren Melodien am Start
und gehen bei weitem nicht so hektisch zur Sache wie eben COB. Der Gesang und der
komplett mit Keyboard untermalte Sound ergeben eine gewaltige Atmosphäre, bei dem
einem der Schauer über dem Rücken läuft. Ja, hier passt einfach alles zusammen.
Super, Anspieltipps: Der ganze "Norther" Katalog, hier können Fans von melodiösem
Power - Melodic Death Metal einfach nichts falsch machen.


Heaven's Venom
Heaven's Venom
Preis: EUR 17,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das stampft,, 14. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heaven's Venom (Audio CD)
ich verstehe gar nicht, warum Kataklysm bei manchen Metal Zeitschriften
teils negative Kritiken bekommen. Ausgeprügelt hat sich die Band auf ihren
ersten Scheiben doch wirklich genug. Schnelle Songs waren hier an der Tages-
ordnung. Seit "In the arms of devastation" gingen sie dann etwas langsamer
zu Werke, was hervorragend zu der Band passte. "Prevail" war die logische
Konsequenz und mit "Heavens venom" haben sie diesen neuen Stil perfektioniert.
Es gibt doch genügend andere Death Metal Bands die nach wie
vor prügeln was das Zeug hält, doch steht Kataklysm dieser stampfige Sound
sehr gut zu Gesichte. Schaut Malevolent Creation an, die holzen seit 20 Jahren
fast die gleichen Scheiben ein, ohne der Band dies zum Vorwurf zu machen.
Aber Kataklaysm haben keinen Bock, immer die gleiche Suppe zu kochen. Ich
finde die neue CD total klasse. Nur weil sie langsamer zur Sache gehen sind
sie noch lange nicht softer. Im Gegenteil, daß ganze wirkt auf mich extrem
aggressiv. Großen Anteil daran dürfte, die wie immer enorm druckvolle Produktion
haben. Ich finde den eingeschlagenen Weg auf jeden Fall spitze. Kataklysm
treten eben nicht auf der Stelle, sondern klingen auf "Heavens venom" frisch
und unverbraucht. Anspieltipps: Push the venom, Suicide river.


Clockwork (Ltd.Edt.)
Clockwork (Ltd.Edt.)
Preis: EUR 31,08

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ho ho,, 12. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Clockwork (Ltd.Edt.) (Audio CD)
Angelus Apatrida kommen aus Spanien und spielen coolen Speed/Thrash der einen doch eher an
Megadeth erinnert als an die Ikonen der Bay Area, wie Testament oder Exodus. Woran liegt es ?
Auf Clockwork regiert hektisch doch immer melodisch gespielter Thrash Metal, wie ihn eigentlich
nur Megadeth spielen. Dies ist absolut als Kompliment zu verstehen, denn jeder Metaller weiß,
das Dave Mustaine eine Ausnahmeerscheinung ist und sein virtuoses Gitarrenspiel ebenso. Hier
gibt es reihenweise tolle Songs und der Sänger klingt ab und an ebenfalls nach Megadave. Soll
nicht heißen, das A.A. eine komplette Kopie von Megadeth sind, doch die Band besitzt mit
Sicherheit jedes Album der Rattleheads. Vom Sound her würde ich die Scheibe am ehesten mit
Rust in peace vergleichen, denn die Riffs und vor allem das Drumming erinnern mich stark an
diese Göttergabe von 1990. Nicht falsch verstehen, ich rede vom Sound, nicht von den Songs,
denn da stehen schon noch einige Meilen zwischen beiden Bands. Selbst Megadeth schreiben einen
Song wie Holy wars nicht jedes Jahr. Auf jeden Fall ist mit dieser Band in Zukunft zu rechnen.
Endich mal wieder ein Sound, der auffällt unter den zig neuen Bands der gegenwärtigen Thrash
Bewegung. Dieses Album ist super und ich freue mich jetzt schon auf ihr Nächstes. Sehr
empfehlendswert.


Control and Resistance [Jpn] [
Control and Resistance [Jpn] [
Wird angeboten von colibris-usa
Preis: EUR 135,27

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absoluter Klassiker, 6. August 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Control and Resistance [Jpn] [ (Audio CD)
Wahnsinn dieses geniale Werk. Ich war damals sogar auf Tour und habe sie live gesehen.
Das war 1990 und Watchtower spielten im Vorprogramm von Coroner, die auf ihrer No more colors
Tour waren. Man war da wenig los, doch später als diese Platte kult wurde, beneideden mich
einige meiner alten Weggefährten und sie bereuten zutiefst, daß sie sich Watchtower entgehen haben lassen.
Was will man zu so einem Album eigentlich schreiben. Wer es kennt weiß um was für eine Perle es sich hier handelt. Progressiver Metal und diese sirenenartige Stimme von Alan Tecchio waren das Maß aller Dinge. Keine Band klang so wie Watchtower und darum gab es auch keine Nachahmer. Control and resistance ist genialste Musik und man
muß alle 8 Perlen dieses Meilensteins kennen. Freunde dieser Art von Musik wissen genau, wie und wo die Scheibe
einzuordnen ist. Ich will nur noch die Namen der 4 Virtuisten nennen, die vor 20 Jahren diesen Klassiker auf
Scheibe wuchteten. Voices: Alan Tecchio, Electric and acoustic Guitars: Ron Jarzombek, Bass: Doug Keyser,
Drums: Rick Colaluca


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10