ARRAY(0x9b16e06c)
 
Profil für metalman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von metalman
Top-Rezensenten Rang: 2.441
Hilfreiche Bewertungen: 478

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
metalman "Paul" (Augsburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Straight Out of Hell (Limited Premium Edition)
Straight Out of Hell (Limited Premium Edition)
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Starkes Helloween Album !, 18. Januar 2013
Irgendwie fällt mir es immer schwerer ein Album der Hamburger zu bewerten.
Das liegt vielleicht an den ständigen Ups and Downs der Band. Denn Mal sind
die Alben richtig geil (Master of the rings, Gambling with the devil) und
dann schleichen sich manchmal so Sachen wie (Rabbit dont come easy, oder
die Keeper: Legacy)ein. Sicher haben auch diese Scheiben einige tolle Songs
am Start, doch nicht auf dem Niveau, wie wir es eigentlich von den Kürbis-
köpfen gewohnt sind bzw. waren. Nun aber zum neuen Album "Straight out of hell".
Was mir gleich auffällt ist der Gesang von Andi Deris, der mir doch um einiges
besser gefällt als noch auf der "7 Sinners". Dafür musste der Gute in der
Vergangenheit auch ziemliche Kritik einstecken. Dazu war mir "7Sinners" auch
etwas zu düster, dass ist zwar nicht schlecht, doch wie es besser geht zeigt
ja die geile "Gambling with the devil". Die war auch hart, hatte aber zu jeder
Zeit dieses typische Helloween Flair. Stellenweise gingen durch diese rabiate
Härte auch die Songs etwas unter. Dieses kleine Manko wurde nun wieder in den
Hintergrund gestellt und die Band legt wieder sehr viel mehr Wert auf Mitgröll-
nummern wie z.B. "World of war", "Far from the stars" usw. Außerdem ist der
Sound auch deutlich besser und man merkt, dass die Band sich die letzten
Kritiken zu Herzen genommen haben. Die Titelnummer "Straight out of hell" ist
zudem ein richtiger Helloween Kracher geworden, denn hier klingt man so
dermaßen nach, na was wohl, Helloween, dass man sich an die besten Zeiten der
Band erinnert fühlt. Schnell, hart, eingängig und die so einzigartigen Melodien,
die ich nach wie vor nicht missen möchte, goil. "Asshole" ist ein geiler Stampfer,
gerade der Anfang hat so richtig geile tiefergestimmte Gitarren und ist Metal pur,
Hammer. Die Bandtypische Ballade hört auf den Namen "Hold me in your arms" und
verschafft dem Hörer etwas Zeit zum Luftholen zwischen den fast durchwegs
heftigen, jedoch immer melodischen Powersongs. Dies ist eine Klasse, die
Helloween auch heute noch von anderen Bands unterscheidet. Ich meine, diese
Power auch so umzusetzen, dass sich der Song auch nicht nach hinten hin ausdudelt.
"Straight out of hell" ist für mich auf jeden Fall eine der besseren CDs der Deris
Ära. Ich würde sie irgendwo zwischen "Time of the oath" und "Gambling with the devil"
ansiedeln und das sind wahre Hammeralben. 4 Sterne mit einem dicken Plus ist mir
diese Scheibe locker wert. Super Jungs.


True North
True North
Preis: EUR 7,99

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare 5 Sterne CD..., 18. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: True North (Audio CD)
Nach knappen 3 Jahren Abstinenz melden sich Bad Religion mit ihrem neuesten
Output "True north" zurück und ich bin hellauf begeistert von dem, was uns die
Truppe hier vor den Latz knallt. Wer "The dissent of man" schon geil fand, der
wird "True north" lieben. Auch dieses Mal werden 16 Songs in 35 Minuten runtergeholzt,
dass es einfach nur Spaß macht dieser Band dabei zu zuhören. Alles auf dem Album ist
typisch Bad Religion und man möchte gar nichts anderes von ihnen hören. Das was
sie machen, machen sie absolut überzeugend. Natürlich stehen auch dieses Mal wieder
die Melodien im Vordergrund und sobald der Gesang von Fronter Greg Graffin einsetzt,
ist man zuhause. Ich finde es unglaublich, wie inspiriert die Gruppe auch nach über
30 Jahren noch agiert. Bad Religion sind und bleiben das Aushängeschild dieser
Musikrichtung. Die Songs sind wie üblich im Punkrock sehr kurz gehalten. Härte,
Melodie und Eingängigkeit sind die Zutaten der Band. Anspieltipps sind sehr schwierig
bei diesem Level der Songs. Also sage ich einfach "True north". Klasse Scheibe.


Powerplay
Powerplay
Preis: EUR 20,03

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Power ride... Powerplay !, 12. Januar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Powerplay (Audio CD)
2 Jahre sind seit der letzten Shakra CD vergangen und Neusänger John Prakesh hat
sich bestens in die Band eingefügt. Hat die Scheibe nun etwas mit der genialen
"Power ride" CD gemeinsam ? Naja, nur bedingt wie ich finde. Natürlich knallen die
Gitarren auch dieses Mal wieder ganz ordentlich, wie eigentlich fast auf jeder
Veröffentlichung der Schweizer. Aber übertroffen wird diese Ausnahmescheibe mit
Sicherheit nicht. Dafür hat die Band aber das heißeste Eisen seit der superben 2007er
CD "Infected" am Start. Was ist dann nun anders als auf "Back on track" oder "Everest" ?
Eigentlich gar nicht mal so viel. Die CD ist härter als "Everest" aber gegenüber der
"Back on track" hat sich gar nicht so viel verändert, nur das die zwei Balladen "Wonderfull
life" und der abschließende Song "Too good to be true" dieses Mal richtig gut ins Ohr laufen
und das hatte ich ja bei der Rezension zu "Back on track" etwas bemängelt, cool. "Life is now",
"The mask" und "Higher eröffnen das Album im typischen Shakra Stil (geiles Riffing) bevor
dann eine der bereits erwähnten Balladen für Abwechslung sorgt. Überhaupt sind die Hooks
richtig present auf diesem durchwegs tollen Album. Bleibt nur noch zu sagen, dass Shakra
dieses Mal alles richtig gemacht haben und sich mit dieser Scheibe wieder in die richtige Spur
spielen werden. Als weitere Anspieltipps würde ich noch das riffige "Stevie" und das
eingängige "Save you from yourself" nennen.


Monster
Monster
Preis: EUR 14,99

23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HAMMER KISS CD !, 13. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Monster (Audio CD)
So, jetzt habe ich das Teil eine Woche lang konsequent durchgehört und bin der
Meinung, dass ich hier auch meinen Senf dazu beitragen kann. Erstens, die CD ist
keineswegs schlecht, wie sie von manchen 1 Sterne Kritikern hingestellt wird. Da
waren die Ohren wohl noch voller Schmalz, anders kann ich mir das nicht erklären.
Zweitens, die CD ist kein zweites "Creatures of the night" oder "Revenge" geworden.
Warum denn auch, wir schreiben das Jahr 2012 und Kiss machen immer noch Musik, das
zählt doch. Drittens, jetzt kommen wir zum Kern, ist "Monster" nichts anderes, als
eine logische Weiterentwicklung der "Sonic boom" Scheibe aus dem Jahr 2009, die für
mich ebenfalls sehr gelungen war. Das Kiss alles als bestes, größtes und was weis
ich noch alles ankündigen ist und war schon immer so. Auf jeden Fall haben sie mit
"Monster" eine saugeile CD eingespielt, die doch jeden Kiss Fan zufriedenstellen
dürfte. Der Härtegrad zu "Sonic boom" wurde leicht erhöht und mir ist es schleier-
haft, wie man auf diesem Album keine eingängigen Nummern finden kann ! Mir bleibt
jeder Song im Ohr kleben, vielleicht nicht so durchgehend, wie auf anderen Kiss
Scheiben, aber immer noch typisch Kiss. "Shout mercy", "Hell or hallelujah", " All
for the love of ...", "Eat your heart out" mit den Gospelmäßigen Vocals am Anfang
des Songs, oder das schon viel gelobte Thayer Stück "Outta this world" sind doch
wirklich Grund genug zum Kauf dieser geilen Scheibe. Klar das es immer wieder
Enttäuschungen unter den alten Fans gibt, aber die Frehley/Criss, oder die Carr/
Kulick Zeiten sind nunmal definitiv vorbei. Jeder hatte seine Favoriten der genannten
Kiss Zeiten, aber Thayer und Singer machen ihre Sache extrem gut und lassen hoffen,
dass uns Kiss noch eine Weile erhalten bleiben. Ich kann mir gut vorstellen, dass
Paul und Gene nach dieser Veröffentlichung bester Dinge sind und die zum großen Teil
positiven Kritiken als Ansporn nehmen werden. Spass haben sie ja offensichtlich, sonst
wäre nicht so ein gutes Album entstanden. Mir bleibt zum Abschluss noch zusagen, dass
jeder Musikgeschmack natürlich jedem seine persönliche Sache ist, aber Kiss mit einem
oder zwei lächerlichen Sternen abzuwerten und die letzte Maiden CD als beste ihrer
Karriere in den Himmel zu loben, lässt nicht gerade auf musikalisches Verständnis schliesen.
Das kann jetzt jeder sehen wie er will. In diesem Sinne...You wanted the best, you got the
best.......MMMMMMMOOOOOOOONNNNNNNNSSSSSSSSSTTTTTTTTTTTEEEEEEEEEEERRRRRRRRR !!!!!!!!!!!!
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 9, 2013 4:19 PM CET


Phantom Antichrist
Phantom Antichrist
Preis: EUR 7,90

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yeah, die neue Kreator ist da..., 1. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Phantom Antichrist (Audio CD)
geil, "Phantom antichrist" ist nicht, wie erwartet eine Weiterführung der letzten
Scheiben ("Hordes of chaos", "Enemy of god" und "Violent revolution")geworden. Hier
geht man eine kleine Spur melodischer zu Werke. Aber was heißt bei Kreator schon
melodischer. Hier wird immer noch geholzt, was das Zeug hält. Das beweist der Opener
"Phantom antichrist", der wie immer eingängig aber hart daher kommt. "Death to the
world" ist ebenfalls eine Abgehnummer vor dem Herrn. Bei "From flood into fire" wird
erstmals vom Gaspedal gegangen und geht im Mittempo mit tollem Chorus weiter, stark.
"United in hell" ist wieder typisch Kreator mit Mille Gegröhl in bester Manier. Ich will
hier jetzt nicht jeden Song beschreiben, denn schließlich soll sich jeder sein eigenes
Bild von der für mich sehr gelungenen Scheibe machen. Besonders erwähnenswert ist die
geniale Gitarrenarbeit von Mille und Samy, die immer besser miteinander harmonieren.
Der tolle warme Sound lädt passenderweise zum Bangen ein. Vorwurf kann man der Band
sicherlich keinen machen, denn ist "Phantom antichrist" kein Abklatsch der letzten
o.g. Scheiben geworden, sondern eine melodischere und etwas gebremstere Kreator Variante.
Schnelle und langsamere Songs halten sich hier die Waage und das gefällt mir recht gut.
Im Endeffekt ist doch alles beim Alten geblieben, man erkennt die Ruhrpötter zu jeder
Sekunde und das macht doch Europas Thrashkings aus. Beide Daumen nach oben für ein sattes
neues Kreator Album. Geil !


Firebirth
Firebirth
Preis: EUR 7,99

30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer hätte das gedacht,, 1. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Firebirth (Audio CD)
Gotthard ohne Steve Lee, geht das ? Nun jeder wird daran gezweifelt haben,
denn scheint Steves Schatten doch übergroß zu sein. Doch durch die Vorabsingle
"Remember its me" wurde ich neugierig. Wenn man die Augen schließt könnte man
meinen, alles sei beim Alten geblieben. Ist es aber nicht, denn der neue Mann am Mikro
hört auf den Namen Nic Maeder und war der Musikszene bisher nicht so bekannt.
Um es auf den Punkt zu bringen: Der Mann ist wirklich gut und kann richtig
singen. Ich war bei ihrem Livedebut in München und da konnte man sich davon
überzeugen. "Firebirth" ist gelungen von A - Z und auch die alten Sachen hat
Nic richtig gut drauf, Wahnsinn. Sein Organ ist kräftig und kommt in Songs
wie der tollen Ballade "Tell me" hervorragend zur Geltung. Eine eingängige
Mitsingballade, wie einst "One life, one soul", klasse. Doch wird hier
natürlich auch gerockt, wie man es von den Schweizern gewöhnt ist. Beste
Beispiele hierfür sind "Ride on", eine typische Gotthard Mittempo Nummer.
"Yippie aye yay" könnte das neue "Hush" sein und "Give me real" zündet
ebenfalls, spätestens nach dem Chorus, super. "Starlight" ist eine echte
Mitgröhlnummer, die danach schreit, live gespielt zu werden. Den Abschluss
eines durchwegs superben Comebacks, wird mit der eher traurigen Nummer
"Where are you" eingeleitet. Worum es sich bei diesem Song handelt, braucht
man wohl nicht näher zu erwähnen. Auf jeden Fall sollten alle Fans der Band
hier mal reinhören, denn verdient haben es die Jungs nach dieser schweren
Zeit alle mal. Wer sich darauf einlässt, wird mit einem echten Gotthard
Album belohnt, denn die Musik ist nach wie vor die gleiche geblieben.
Nic Maeder ist kein Abklatsch von Steve, auch wenn er sehr ähnlich klingt.
Hört euch den Song "Fight" an, hier erkennt man doch auch die eigene
Handschrift des smarten Sängers. Eine klasse CD, die auch mit einer satten
Produktion aufwarten kann. Kaufen !


All Or Nothing
All Or Nothing
Preis: EUR 13,99

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geil, geil, geil..., 28. April 2012
Rezension bezieht sich auf: All Or Nothing (Audio CD)
Es ist einfach geil, was Pennywise auf ihrem neuen Album "All or nothing"
abziehen. Geiler, harter und eingängiger Punkrock lässt hier die Herzen
der Fans höher schlagen. So frisch hat die Band schon seit Jahren nicht
mehr gerrockt. Großen Anteil dieser Frischzellenkur dürfte ihr neuer
Sänger Zoli Teglas (Ex Ignite Frontman) haben. Er passt perfekt zur
Band und klingt nicht, wie in der Vergangenheit bereits öfter erwähnt,
nach Klaus Meine (Scorpions). Pennywise erinnern dabei nicht selten an
Bad Religion, die ja 2010 ebenfalls eine tolle CD abgeliefert haben.
Nur haben Pennywise 2012 wesentlich mehr Biss und jagen uns einen Nackenbrecher
nach dem anderen um die Ohren. Damit haben sie in Sachen Punkrock zur
Zeit die Speerspitze dieser Szene fest im Griff und B.R. müssen sich ganz schön
anstrengen, wenn sie ihre Labelkollegen diesen Thron wieder streitig machen
wollen. Doch mit dieser Leistung, dürften es die Anderen schwer haben,
diesen Geniestreich zu übertreffen. Hört euch Songs wie "All or nothing",
"Waste another day", "Songs of sorrow" usw. an und Freunde dieser Mucke
werden im Dreieck springen. Eigentlich könnte man hier jeden Song nennen, da es
keinen einzigen Füller gibt. Sicher hört sich alles sehr ähnlich an, aber
in diesem Bereich ist dies nun mal so. Freunde von Bands wie Bad Religion
oder Ignite usw. werden ihre helle Freude an dieser CD haben. Für mich das
Punkrockalbum 2012, sehr eingängig, hart und absolut überzeugend.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 2, 2012 6:25 PM MEST


Another Night of Passion
Another Night of Passion
Preis: EUR 21,06

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich !, 24. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Another Night of Passion (Audio CD)
Wer gedacht hat, dass dies nur ein lauer Abklatsch des
Kultklassikers von 1987 ist, sieht sich getäuscht.
"Another night of passion" ist Hardrock in Perfektion.
Michael Voss hat die original Besetzung aktiviert und
das hört man der CD auch deutlich an. Waren die letzten
Scheiben doch ziemlich belanglos, so hat das neue Mad Max
Album wieder richtig Biss. Tolle Melodien und eine gehörige
Portion Härte gehören zum Grundgerüst der wiedererstärkten
Münsteraner. Das lässt sich alles super hören. Kracher wie
"Metal edge", "You decide", "The chant" oder mein Liebling
"Fallen from grace" sind einfach geil ! Mad Max hören sich
irgendwie an wie eine Metalversion von Casanova, wahrschein-
lich wegen den typischen eingängigen Nummern des Herrn Voss.
Bloß das hier eben gerockt wird, was das Zeug hält, echt stark.
Hoffentlich geht es in dieser Form weiter mit den Jungs, denn
so kann man sich auch noch auf die nächsten Alben richtig
freuen. Ganz tolle Scheibe, die mir fette fünf Sterne wert ist.
Sollte man als Melodic Hardrock/Metaller haben.


Circle of the Oath
Circle of the Oath
Preis: EUR 15,99

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yes,, 24. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Circle of the Oath (Audio CD)
man könnte es sich ganz einfach machen und sagen: Wo Pell draufsteht,
ist der Axel Rudi drin, doch das wäre einer Rezension natürlich nicht
würdig, vor allem wenn es um unser deutsches Urgestein in Sachen
Hardrock geht. Auch "Circle of the oath" ist wieder mal sehr gelungen.
Klasse Songs und Ohrwürmer am Stück ("Circle of the oath", "Fortunes of
war", "das megageile "Bridges to nowhere") sind einfach hammergeil. Man
kann auch sagen: Wenn Axel und Johnny was zusammen machen, ist das Klasse,
oder ! Ist doch so. Diese Band ist natürlich auch bestens aufeinander
eingespielt. Alle haben einen regelmäßigen Anteil an den meist ausverkauften
Konzerten. Wer die Band noch nie live gesehen hat, sollte dies schnellstens
nachholen, denn die Stimmung ist einfach prima und Spass macht es sowieso.
"Circle of the oath" kann man also getrost neben die letzten geilen Alben
stellen, denn auch dieses mal knallen Axels Gitarren wieder und das nächste
Klassiker Album in dem umfangreichen Katalog der Band ist geboren. Hier weis
man, was man bekommt. Ob nun etwas schlechter oder besser als die anderen
Scheiben entscheiden allein die Fans. Doch was der Mann seit seeligen
Steeler Zeiten abgeliefert hat ist auf jeden Fall hörenswert. Klare Kaufempfehlung !
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 23, 2013 11:30 AM CET


Bloodbath
Bloodbath
Wird angeboten von Hot Shot Records Hannover
Preis: EUR 14,99

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KLASSE..., 28. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Bloodbath (Audio CD)
der Thrashhammer in diesem Monat kommt aus dem Hause Suicidal Angels.
Auf "Bloodbath" wird der eingeschlagene Weg des Vorgängers "Dead again"
konsequent fortgeführt. Dennoch machen sie ihre Thrashmixkur noch um eine
Nuance besser und interessanter. Anno 2012 funktioniert das Zusammenspiel
der Band bestens, was sich natürlich auch in ihren Songs wiederspiegelt.
Der Titeltrack legt dann auch gleich rasant los und man kann sich vorstellen,
wie es danach weitergeht. Erstklassige Riffs hämmern einem direkt in den
Magen. Jawoll, so muss Thrash im Jahre 2012 klingen. Eingängig, aggressiv
und sehr songorientiert. Beste Beispiele hierfür findet man in den Songs
"Morbid intentions to kill", "Summoning of the dead" oder in der geilen
Abschlußnummer "Bleeding cries", dass mich irgendwie an Slayer erinnert.
Fazit: Suicidal Angels liefern auf "Bloodbath" beste Thrashkunst ab und
sollte Freunden von Bands wie Slayer, Testament, Exodus und Forbidden
bestens reinlaufen. Unbedingt antesten !


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8